Hat Vermieter warmes Wasser absichtlich abgedreht?

Hallo,

Ich habe vor einigen Monaten schon mal eine Frage wegen meinem „Vermieter“ gestellt, weil er was von mir wollte/will und ob ich die Wohnung beziehen soll.

Ganz überraschenderweise, oder auch nicht…. Ich hab die Wohnung genommen.

Aber immer versucht Abstand zum Vermieter zu haben, und seine vorgeschlagenen treffen und die , nur leider hat er das trotzdem nicht verstanden, sogar als mein Freund miteingezogen ist.

Nach unserem letzten Kontakt, was schon länger her war, fragte er mich ob ich eine offene Beziehung hätte, was ich verneint habe, danach kam ein unangemessenes Angebot von seiner Seite aus. Besonders seither wollte ich möglichst Kontakt vermeiden. Besonders, nachdem er total sauer war, als ich ihn vor dem Haus angetroffen habe. (Wegen was weiß ich nicht) Ich wollte eine Unterschrift von ihm, und mein Freund war Mit dabei.

Zum eigentlichen Punkt:

Wir hatten so ungefähr ne Woche lang nur eiskaltes Wasser.

Also musste ich ihn wohl leider anrufen, und er hat das Problem gelöst.

Und mir erzählt, das der Wasserboiler ausgeschalten war, (links gedreht) wie das passiert sein könnte, wüsste er nicht.

und im Haus waren wir die einzigen mit dem kalten Wasser.

Ich hab dann mit meinem Freund herum spekuliert, und er meinte, das er sich vllt als „Retter in der Not“ darstellen will, und eben weil dann wieder Kontakt entsteht. Er fragte mich nämlich am Telefon, ob ich noch mit meinem Freund zusammen bin, und ob ich auch mal allein bin.

Jetzt brennt mir das natürlich in der Seele.

Was glaubt ihr?

Wasser, Wohnung, Freundschaft, Mietwohnung, Recht, Vermieter, Liebe und Beziehung, Wasserboiler
Darf ich mich bei euch ausheulen?

Hallo,

Ich weiß einfach keine Rat mehr ich bin verzweifelt habe sogar Selbstmord Gedanken, da ich mit solchen Situationen einfach viel zu schlecht zurecht komme. Erst haben wir vom Vermieter einen auf den Deckel bekommen weil unser Garten unordentlich aussieht. Okay verstehe ich wir waren viel am arbeiten und haben es echt schleifen lassen. Wir haben nun die letzten 2 Tage aber alles wieder soweit auf Vordermann gebracht. Aber das ist jetzt meine erste Sorge, das der Vermieter uns kündigt.

Wir haben einen Hof kein Garten und dort wuchert überall das Unkraut. Um Herr der Lage zu werden, hatten wir uns eine motorsense zugelegt. Das hat ca 2 std gedauert damit. Gestern kam dann Nachricht über Facebook von meiner Nachbarin.

Das war der reinste Terror....ich wollte euch den gar aus machen etc. Und aus unserer Wohnung würde es ja so extrem nach Katzenklo stinken. Unser Schlafzimmer Fenster zeigt zu ihr in den Garten, und unser Küchenfenster zeigt zu ihr in den Hof. In den beiden Räumen haben wir nicht mal ein Katzenklo und auch sonst nichts, da dürfen meine Katzen gar nicht rein. Jedenfalls sagte sie es wäre echt übel usw.

Danach bin ich zusammen gebrochen. Ich bin erstens total überarbeitet, dann noch das mit dem Vermieter (Angst die Wohnung zu verlieren) dann noch Angst wegen der Nachbarin das sie jetzt auch noch das Veterinäramt verständigt oder was weiß ich auf was für Ideen die kommt. Jetzt hab ich überall die Fenster zu kann nicht mehr lüften. Ich bin ein Mensch der mit so etwas überhaupt nicht klar kommt ich bin nur noch am heulen, kann nicht mehr schlafen. Es ist aber schwer einfach so um zu ziehen da ich auch Hunde habe etc.

Ich weiß ihr könnt mir nicht helfen aber ich muss mich irgendwo ausheulen... Wer kennt so etwas und was kommt noch auf uns zu?

Vermieter, Nachbarn
Was tun, wenn die Vermieterin sich um nichts kümmert?

Hallo zusammen,

es geht darum, dass sich unsere Vermieterin um nichts kümmert, überall Geld sparen will, wo sie nur kann.

Wir haben viele Probleme hier im Haus.

Es fängt in den Kellern an, besonders mein Keller ist betroffen. Bei jedem Regen, vorallem natürlich bei Starkregen, so wie bei dem Unwetter gestern und vorgestern, laufen die Keller voll, das Problem sind die uralten Rohre in den Kellern, die lange nicht mehr dicht sind. Mein Keller ist besonders betroffen, weil ich vier von den Rohren in meinem Keller habe, bei Unwetter und Starkregen steht jedesmal mein Keller voll Wasser, das Wasser läuft dann auch durch die Tür hindurch und überflutet alle weiteren Keller der anderen Mieter. Die Rohre haben Löcher, diese platzen immer weiter auf. Gestern stand das Wasser fast bis zu den Knien. Zusätzlich stinkt der gesamte Keller faulig, was bis ins Treppenhaus zieht. 

Seit Monaten sind wir hinterher, immer heißt es, sie würde sich kümmern, passieren tut allerdings nichts. Meinen Keller kann ich so natürlich nicht nutzen, die anderen müssen alles hochlagern.

Dann ist die Haustür seit Monaten kaputt, schließt nicht mehr, bleibt auch nicht offen, ebenfalls häufig von uns angesprochen worden, als Antwort kam jedesmal nur der unverschämte Spruch, dass wir uns schon selbst behilflich sein können. Genauso, wenn uns die Arbeit der Gärtner nicht passt (machen nichts, lassen alles mitten im Weg liegen), obwohl wir dafür zahlen.

Die Kellertür funktioniert auch nicht mehr, ist nicht abschließbar, durch die Haus und auch Kellertür kann hier jeder ins Haus gelangen. Zusätzlich funktionieren keine Lichter mehr.

Eine Pumpe im Keller ist kaputt, gibt permanent laute Geräusche von sich, die durchs gesamte Haus schallen, ebenfalls seit Monaten. 

Meine Fenster sind undicht, was besonders im Winter unschön war. Wind und kalte Luft kommt hier in die Wohnung, bei jedem Wind und Sturm bewegen sich alle Vorhänge. Selbst isolieren half nicht sonderlich viel.

Was kann man tun, wenn die Vermieterin nichts unternimmt? Wie geht man am besten vor? Wir wohnen privat. Wir bekommen nun auch noch eine Mieterhöhung und die sehen wir natürlich nicht ein. 

Miete, Vermieter
Warum entsteht Schimmel an unseren Wänden?

Hi, vielleicht kann mir von euch wer weiterhelfen. Wir sind im September in eine Neubauwohnung gezogen und ab Oktober hat es angefangen sich an den Wänden mit den Fenstern Schimmel zu bilden. Sowohl oben als auch unten an den Wänden. Und auch nur bei den Wänden, die ein Fenster haben. Das Gebäude ist schätze ich mal schon relativ alt für eine Neubauwohnung, unsere Wohnung wurde aber vor unserem Einzug komplett renoviert und die Wände wurden neu gestrichen.

Ich habe schon mal mit der Vormieterin gesprochen und die hatte nie ein Schimmelproblem. Ein Maler sagte mir, dass Wandfarben nicht für jede Wohnung geeignet sind und sich dadurch an den Wänden der Schimmel anlegt. Unser Vermieter, mit dem wir schon öfter über das Problem gesprochen haben, meint aber jedes Mal, dass es an uns liegt, dass der Schimmel entsteht, sprich: wir lüften zu wenig, haben zu viele Pflanzen, etc.

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass durch ein paar Pflanzen Schimmel entsteht, da ich in der vorigen Altbauwohnung viel mehr hatte und da gab es nie so ein Problem. Ich lüfte regelmäßig und jetzt wo es wärmer ist sind die Fenster fast ständig offen und trotzdem kommen teilweise Schimmelflecken (zwar nicht so stark wie im Winter, aber dennoch).

Dadurch, dass der Schimmel sich nur an der Oberfläche der Wand befindet, kann man ihn abwischen bzw. wir benutzen ein Schimmelspray vom Baumarkt, der ihn wegätzt quasi. Er kommt aber trotzdem immer wieder erneut und wir sind verzweifelt, da wir auch nicht wissen wie sehr das unsere Gesundheit beeinträchtigt.

Ich hoffe es kann mir jemand von euch weiterhelfen :)

Warum entsteht Schimmel an unseren Wänden?
Wohnung, Schimmel, Wand, Vermieter
Umzug in eine neue Stadt ohne Job?

Hallo! Mein Mann und ich wohnen zurzeit in Hessen. Ich bin aktuell schwanger und mit Baby Zuhause (nebenbei fernstudentin) und er ist als Hausmeister/Gärtner tätig. Wir würden gerne für einen neuen Lebensabschnitt umziehen. Am liebsten in eine neue Stadt/neues Bundesland. Wir haben da an NRW gedacht. Jetzt ist die Frage, könnten wir umziehen, ohne dass er in der neuen stadt ein sicheres Jobangebot hat? Er ist hier auf der Arbeit relativ „ungebunden“ und könnte jederzeit aufhören. Er würde in der neuen stadt dann auch gerne als Hausmeister/Gärtner durchstarten. Und die werden ja immer gesucht. Nach unserer Erfahrung hat er sich maximal einen Monat umhören müssen um eine neue Stelle zu finden. Wir würden halt genug sparen um 3 Monatsmieten im Voraus zahlen zu können und in dieser Zeit hätte er ja etwas Luft einen neuen Arbeitsplatz zu suchen, wobei er sich wenn wir schon eine Wohnung in Aussicht hätten bereits von hier aus bewerben würde. Gibt es Vermieter, die dieses Risiko mitmachen? Wenn nein, wie sollten wir das sonst machen? In diesem Bereich lohnt es sich nicht vorher einen Job anzunehmen, wenn noch keine Wohnung sicher ist. Wenn wir 2,5 Stunden von hier wegziehen wäre er mindestens 5 Stunden Zeit täglich am pendeln um bisschen rasen zu mähen usw. Irgendwelche Vorschläge? Wir sind ja bestimmt nicht die ersten die woanders neu anfangen wollen.

sorry für den langen Text.

vielen Dank im Voraus! :)

liebe Grüße

Maria & Basti

Umzug, Vermieter, umziehen, Umzugskosten, Lebensabschnitt, neue Stadt
Vermieter will mehr mietschadenersatz?

Hallo zusammen

Wir befinden uns in einem Mietstreit mit unseren ehemaligen Vermieter.

Wir sind zum Ende April aus einer Mietwohnung ausgezogen. Der Vermieter wollte das wir die Wohnung nicht selber renovieren da im Mietvertrag auch nichts davon steht dass es renoviert übergeben werden soll,trotzdem haben wir ihm das angeboten.

Daraufhin hat er einen gutachter beauftragt und uns aufgefordert die Schäden ( Boden soll kaputt sein,Wände kaputt,schimmel etc) zu bezahlen.

Unsere Versicherung hat ebenfalls einen Gutachter raus geschickt und stellte fest das es keine grosse Schäden ausser die Wände frisch streichen gibt. Wir haben natürlich auch alles abfotografiert in was für einem Zustand die Wohnung verlassen worden ist und haben Zeugen die uns bei den letzten Tagen geholfen haben.

Die Kaution von 4500 Euro hat der Vermieter mit 2 Monatsmieten 3600 € abgezogen ,sodass ihm noch ein Teil trotzdem übrig bleibt plus die 1000 Euro von unserer Versicherung . Ihm reicht das leider nicht ...

Wie gehen davon aus das er die Kaution schon nach Erhalt für private Zwecke ausgegeben hat und jetzt verschuldet ist.

Es ist einfach nur noch nervig da er uns ständig mit Nachrichten oder Sprachmemos bombardiert, die mittlerweile 10 min lang sind. Wir haben es gut gemeint und es extra der Versicherung mitgeteilt das er wenigstens etwas bekommt aber er meinte wortwörtlich zu unserem Versicherungsvertreter : die 1000 Euro Taschengeld können Sie behalten...

Wie würdet ihr euch in diesem Fall verhalten?

Recht, Vermieter, Mietstreit
Warum antworten so wenige auf mein Wohnungsanschreiben?

Hallo, ich suche seit ca. zwei Monaten eine Wohnung zur Miete und habe auch schon ein paar angeschrieben, jedoch wurde ich bisher nur zu zwei Besichtigungen eingeladen. Daher wollte ich mal fragen ob das an meinem Anschreiben liegt.

(Die Wohnungen die ich anschreibe sind meist 2 Zimmerwohnungen zwischen 750€ und 900€)

Das Anschreiben ändere ich je nach Vorgaben der Anzeigensteller ein wenig ab.

Das ist mein generelles Anschreiben wenn keine Vorgaben gegeben sind:

Guten Tag/ Sehr geehrte/r Frau/Herr X,

ich bin X, 19 Jahre alt und interessiere mich für Ihre Wohnungsanzeige. 

Vorab ein paar Infos zu meiner Person: 

Aktuell wohne ich in X. Derzeit mache ich eine Ausbildung zum Kaufmann im E-Commerce in X. 

Mein jetziges Bruttoeinkommen beträgt 1200€. Bis zum Ende meiner Ausbildungszeit kommt die Hälfte der Miete von meinem Vater. (welcher auch für mich Bürgt) Die Wohnung würde ich dann alleine beziehen.

Über eine Einladung zu einem Besichtigungstermin würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen grüßen 

Des weitern sind ein BonitätsCheck sowie ein Identitätsnachweis und eine Selbstauskunft beigelegt.

Zur Info ich rauche nicht und Haustiere würde auch ohne Haustiere einziehen.

Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen und vorab schonmal danke für jeden der sich die Zeit nimmt das zu lesen und zu antworten. :)

Deutsch, Wohnung, Mieter, Vermieter, Immobilien, Wohnungssuche, mieten kaufen wohnen
Vermieter stopft Baumüll in unsere Tonnen seit Monaten?

Hallo

Ich bin echt kein Mensch der irgendwie auf alles achtet und unnötig Stress macht.

Aber seit gut 5 Monaten haben meine Nachbarin und Ich folgendes Problem.

Das Haus verteilt sich auf 2 Wohnungen.

Unser Vermieter ist seit dieser Zeit mit umbauten an der Außenfassade sowie im Garten beschäftigt,alles kein Problem.Dadurch steht schon Monatelang ein großer Container vor unseren Mülltonnen der komischerweise nicht für den Baumüll und die Materialien gefüllt wird,sondern unsere Tonnen.

Die blaue,gelbe,schwarze und braune sind ständig so überfüllt das wir unsere Müllreste nicht entsorgen können und nichtmal mehr den Deckel richtig schließen können.

Wird eine dieser Tonnen abgeholt,ist diese 2 Tage später wieder überfüllt mit Bauzeug.. es werden auch in alle Tonnen Sachen entsorgt die da eigentlich nicht reingehören. Fliesen,Metall,Stangen,Eimer etc haben wir schon gesehen.

Selbst wenn wir die Tonnen rausstellen wollen,kriegen wir die als Frau schon garnicht mehr von der Stelle. Heute hatte mich meine Nachbarin drauf angesprochen das nicht nur das ärgerlich ist sondern sich die Nebenkostenabrechnung auch freuen wird. Das hatte ich bisdahin total vergessen. Meinen Vermieter habe ich versucht paar mal anzurufen,entweder er geht nicht ran oder ist besetzt. Antreffen vor Ort geht auch nicht,da er meist um eine Uhrzeit weg ist,wo ich gerade erst Feierabend habe. Wie gehe ich da am besten vor ?

Recht, Vermieter, entsorgen, Mülltonne
Warmes Leitungswasser stinkt phasenweise?

Hallo,

wir haben seit mehreren Monaten das Problem, dass das Leitungswasser bei uns in der Wohnung faul riecht. Ich kann den Gestank nicht genau beschreiben, aber ähnlich wie Durchfall, doch sichtbar nicht verfärbt. Habe auch schon im Internet viel dazu gelesen.

Es passiert nur manchmal für eine Stunde, manchmal für wenige Tage am Stück - dazwischen hatte ich teilweise über eine Woche kein Problem. Und es stinkt deutlich intensiver, wenn das Wasser warm - heiß ist. Es gibt keinen Durchlauferhitzer. Das Mehrfamilienhaus ist Baujahr 1960.

Habe den Abfluss mit Essig, Waschmittel, Natron und Backpulver gereinigt. Denn es ist nur im Bad am Waschbecken der Fall. Bei der Dusche stinkt es nicht ... aber es ist wie geschrieben erst seit ein paar Monaten so und zwar extrem. Also nicht, dass es etwa erst mit der Zeit schlimm geworden wäre.

Jetzt hatte ich schon 2 mal die Hauverwaltung kontaktiert und 2 mal wurde ein Techniker vorbeigeschickt. Und wer hätte es gedacht?! Genau dann war auch eine Phase, wo es keinen Gestank gab und die nichts weiter gemacht haben! Beim zweiten Mal wurde es sogar in Frage gestellt und gesagt, wir müssten schauen, dass regelmäßig das WC gereinigt wird ...

Bei meinem zweiten Anruf hatte die Hausverwaltung auch die Mieter über und unter uns kontaktiert. Die Person über uns geht nicht dran. Weder bei Anrufen noch bei Klingeln. Die Hausverwaltung meint, die Person kann selbst entscheiden, wo sie gerade ist. Aber es brennt abends Licht in der besagten Wohnung. Und die Familie unter uns meint, dass es keinen Gestank geben würde.

Aufgrund des Mieters über uns will ich es aber auch nicht ausschließen, dass seine Wohnung etwas damit zu tun hat. Kann das überhaupt sein? Kann man aus einer anderen Wohnung irgendwie Einfluss auf das Wasser nehmen? Also nach meiner Logik eigentlich nicht, außer er würde einen Rohrbruch verursachen, oder?

Zum anderen ist mir auch wichtig, was der Gestank überhaupt sein könnte? Muss ich Sorgen haben, mich weiterhin mit diesem Wasser zu waschen?

Haus, heimwerken, Wasser, Wohnung, bauen, Bau, Hausbau, Vermieter, Sanierung, Altbau, Gesundheit und Medizin, Handwerker, heimwerk, Leitungen, Techniker
Vermieter eignet sich Pflanzen an, darf er das?

Hallo zusammen,

Unserer Vermieter-Ehapaar denkt, sie hätten durch eine (relativ) günstige Miete das Recht an unserer Urlaubsplanung erworben. Sie wohnen im selben Haus und bei dem ersten Gespräch wurde gesagt, es wäre schön, wenn wir auf Haus und Hof achten, wenn sie mal in Urlaub fahren. Natürlich haben wir gesagt, das würden wir gerne tun, sofern wir dann da sind. (schließlich macht man das ja unter Nachbarn so, wenn man sich versteht)

Im ersten Jahr lief es ganz gut, die beiden sind 2x für 3 Wochen weg gefahren, wir haben uns um Post und Blumen gekümmert. Im letzten Sommer haben wir dann für diesen September Urlaub gebucht. Weil wir nett sein wollten, haben wir das unserem Vermietern erzählt, damit sie nicht in derselben Zeit etwas buchen. Daraus entstand dann eine Diskussion in der man darauf hinwies, dass unsere günstige Miete nur daher zustande kommt, weil wir zugesagt hätten immer aufs Haus aufzupassen. Dass wir nun einfach Urlaub gebucht hätten ohne das VORHER mit ihnen abzusprechen wäre unverschämt usw

Nach ein paar Wochen beruhigte sich die Situation, sie haben ihren Urlaub nach unserem Urlaub gebucht und alles war wieder gut... DACHTEN WIR...

Denn heute wissen wir, daß die Ehefrau des Vermieters ab dem Zeitpunkt eine Liste darüber geführt hat, was wir (angeblich) alles falsch machen. Es ging wieder um Urlaubsplanung, dann wurde uns vorgeworfen, dass wir andere Jobs als beim Einzug haben, dass wir den gemieteten Teil des Gebäudes nicht so nutzen, wie sie sich das vorstellt... Einfach unsagbar viel Blödsinn. Daraufhin haben wir beschlossen auszuziehen.

Nach unserer Kündigung waren dann plötzlich unsere Koniferen verschwunden, die wir (mit Einverständnis der Vermieter) in ihr Beet vor unserer Terrasse gepflanzt haben. Die Pflanzen tauchten dann in Ihren Sichtschutzelementen wieder auf... Wir haben daraufhin unsere anderen Pflanzen in Kübel umgepflanzt und in unseren Hof gestellt, die 2 Pflanzen, die wir vergessen haben wurden direkt von der Vermieterin mit einen Blumenkübel, der drauf gestellt wurde, erstickt.

Letzte Woche haben wir den Stall aufgeräumt und Sachen, die wir nicht mit in die neue Wohnung nehmen wollen, in den Müll geworfen. Einiges davon steht plötzlich bei denen im Garten.

Mal ganz abgesehen davon, dass ich fassungslos darüber bin, dass die Mülltonne kontrolliert/durchwühlt wird, wenn wir etwas weg geworfen haben, sehe ich es doch richtig, dass es sich hier in beiden Fällen um Diebstahl handelt, oder?

Ich weiß, viel Text für eine kurze Frage 🙈

VG Mila

Recht, Vermieter, Diebstahl

Meistgelesene Fragen zum Thema Vermieter