Klausel im Mietvertrag, wie stehen meine Chancen?

Hallo Leute.

Ich brauche dringend Unterstützung bei einer Angelegenheit zwischen mir und meinem Vermieter. 

Situation :

Ich bin vor einem Monat in meine neue Wohnung eingezogen. Mit dem Vermieter komme ich bisweilen super zurecht. 

Eingezogen bin ich ohne Tiere, da ich keine habe. 

Im Mietvertrag steht :

Zitat :

"§9 Tierhaltung 

Der Mieter darf Haustiere mit Ausnahmen von Kleintieren (Ziervögel, Zierfische usw.) nur mit zustiodes Vermieters halten. Dies gilt nicht den vorübergehenden Aufenthalt von Tieren für die Dauer bis zu 14 Tagen. Die Zustimmung kann widerrufen bzw. der vorübergehende Aufenthalt untersagt werden, wenn von dem Tier Störungen Belästigungen oder eine Gefährdung der Mitbewohner ausgehen.

Die Haltung von Hunden ist ausgeschlossen. 

Die Haltung von Katzen ist ausgeschlossen. "

(Durch Zufall habe ich allerdings auch mitbekommen, dass ein anderer Mieter hier im Haus einen kleinen Hund hat. Ob der Vermieter das weiß oder nicht, kann ich nicht sagen.)

Nun habe ich einen Todesfall in der Familie und ich möchte zwei Katzen zu mir holen, damit diese nicht ins Heim müssen. Es handelt sich um zwei Geschwister, ein Kater und eine Katze. Beide knapp zwei Jahre alt. Beide kastriert und reine Hauskatzen, die nicht rausgehen und noch nie draußen waren. Sie markieren nicht und haben in der alten Wohnung keine Schäden verursacht. Es handelt sich um zwei reinrassige Britisch Kurzhaar Katzen. 

Die Tiere sind regelmäßig beim Tierarzt und vertragen sich untereinander super. 

Ich habe eine Kaution von 1050€ bezahlt (Türen sowie Laminatboden wurden vor metunem Einzug neu gemacht).

Ich wäre natürlich bereit, direkt eine Versicherung abzuschließen, falls die Tiere doch Schäden in der Wohnung anrichten, damitudwr Vermieter nicht drauf hängen bleibt. 

Wie gut stehen wohl meine Chancen, dass ich die Katzen zu mir nehmegb kan? Kan ich das zur Not mit einem Anwalt durch setzen? Oder sagt die Klausel im Mietvertrag, dass das definitiv nicht möglich ist? 

Ich bin wirklich ratlos und verzweifelt, da die Tiere auf keinen Fall ins Heim sollen. 

Vielen Dank für eure Zeit und euren Rat! 

Katzen, Recht, Mietrecht, Tierhaltung, Mietvertrag, klausel, Klausel im Mietvertrag
9 Antworten
Untermietvertrag "gekündigt" durch Eigentümer?

Hallo! Ich habe eine sehr ernste Situation, ganz genau der alte Mitbewohner von mir:

Wir haben früher eine Untermietvertrag unterschrieben, noch am 01.01.2014, bis 31.12.2018, also befristet. Besteht aber kein Befristungsgrund, also normalerweiss sollte es dann als einen unbefristeten Vertrag handeln, soweit ich weiss. Der Eigentümer ist eine Hausverwaltung, Vermieter ist eine privat Person, wer die Wohnung gerade nicht braucht, also hat für uns untervermietet.

Wir haben noch eine Mitbewohner in die Wohnung reingebracht, noch am 2016, und da steht schon im Vertrag bis 31.12.2019, also noch 1 Jahr plus. Es kann aber sein, dass die Eigentümer nichts gewusst hat, weil der Vermieter vergessen hat das zu zeigen.

Ich habe von dem Vertrag am 03.2017 ausgetreten, und das andere Person auch, am 02.2018. Am 03.2018 hat meine ex-Mitbewohner ein noch andere Person in die Wohnung reingebracht, aber neue Vertrag haben die nicht bekommen und unterschrieben.

Am Ende Oktober hat der Vermieter von der Eigentümer durch einen Rechtsanwalt einen Brief bekommen, dass er für den Vermieter nicht mehr erlaubt die Wohnung für eine 3. Person unterzuvermieten. Der Vermieter hat darüber meinen ex-Mitbewohner informiert und sich entschuldigt, dass die ausziehen müssen.

Frage: Stimmt es so rechtlich? Kann mein ex-Mitbewohner etwas dagegen tun? Korrekt finde ich das eigentlich nicht, aber ob es rechtlich "in Ordnung" ist, das ist eine andere Frage.

Es tut mir leid wegen Grammatik, bin aber ziemlich aufgeärgert. Vielen Dank für den Antworten auch im Voraus!

Wohnung, Mieter, Mietrecht, Vermieter, Mietvertrag, Mietrecht Kündigung
7 Antworten
In einer Mietwohnung, wo die Haltung von einem Hund vereinbart wurde, darf der Vermieter auf einmal verlangen, dass der Hund nur eine Kopfhöhe von 30cm hat?

Guten Tag an die Community,

mein Azubi kam ziemlich sauer zu mir, da es mit dem Vermieter Stress gibt.

Sie wohnt in einer 95 m² großen Wohnung und hat als Hund einen Labrador-Mischling. Es wurde vereinbart, dass ein Hund gehalten werden darf, ohne Einschränkungen.

Dem Vermieter war bekannt welche Rasse es ist und ihm wurde der Hund auch vorgestellt, als dieser noch ein Welpe war mit 3 Monaten und da waren es bereits ca. 40 cm Schulterhöhe.

Kurzzeitig gab es in der Wohnung auch zwei Hunde. Hier wurde vom Vermieter gesagt, dass nur ein Hund zulässig wurde. Wodurch ein Hund schweren Herzens abgegeben werden musste.

Nun kommt der Vermieter und meint meint, der Hund sei zu groß. Als Hund würde er nur Hunde mit einer Kopfhöhe von 30 cm gestatten.

Im Haus leben noch eine weitere Partei die er vermietet, die zwei Hunde halten einmal eine Amerikanische Bulldogge und einen Dackel. Der Witz bei Gesprächen mit diesem Mieter, hier hat der Vermieter keine Probleme.

Mir ist bewusst, dass der Vermieter entscheiden kann, ob eine Hundehaltung erlaubt wird.

Mit den weiteren Nachbarn im Haus gibt es grundsätzlich keine Probleme. Ausnahme bilden 2 Parteien im Haus von

Im kompletten Haus gibt es ca 10 Wohnungen mit Hunden von ca 60 ausgehend von den Klingeln. Hierbei gehören 2 Wohnungen mit Hunden (inkl. die vom Azubi) dem Vermieter. Probleme bezüglich des Hundes gibt es mit den direkten Nachbarn keine. Einzig ein Nachbar mehre Stockwerke oberhalb ist der Meinung der Hund sei zu groß, und hat allgemein keine große Meinung von Hunden außer, dass es "Ungeziefer" sei.

Doch meine Frage ist, kann der Vermieter auch die Größe des Hundes bestimmen?

Ich meine als Kleine-Hunde werden Hunde bis zu einer Schulterhöhe von 39 cm gesehen.

Ich würde meinen nein, wo auch dieser Beitrag zählen würde: BGH VII ZR 329/11

Bitte klärt uns auf, was rechtlich erlaubt ist.

Tiere, Hund, Mietwohnung, Recht, Mietrecht, Vermieter, Hunderasse, Mietvertrag, Mieterschutzbund
11 Antworten
Kann der ehemalige Vermieter Geld für Renovierungen verlangen, obwohl bereits ein Mietvertrag durch eine andere Person für das Objekt zustandegekommen ist?

Hallo beisammen! Folgende Situation: ich bin früher als mein alter Mietvertrag erlaubt aus der Wohnung ausgezogen (3 Monate Kündigungsfrist, nach 1 war ich raus). Miete habe ich brav bezahlt. Für die letzten 2 Wochen des zweiten Monats hat ein Bulgare Interesse gezeigt und ist als Untermieter in die Wohnung gezogen, welche bereits leer stand. Nach Untermietvertrag wurde dieses Untermietverhältnis nach weiteren 2 Wochen bereits wieder gekündigt und damit einhergehend auch mein eigentlich noch 1 Monat weiterlaufender Mietvertrag. Stattdessen hat der bulgarische Herr meinen Mietvertrag nach einer Mieterhöhung übernommen und wurde Hauptmieter. Die Firma des Herrn hat für 6 Monate gebürgt und ich war die Wohnung los. Nach knapp 4 Wochen ist der Herr zurück nach Bulgarien (Nacht und Nebel). Jetzt fordert mein ehemaliger Vermieter mich auf die Wohnung mit ihm gemeinsam zu begehen, damit er mich auf Mängel aufmerksam machen kann. Frage also: kann ich hier noch finanziell belangt werden? PS: Nein, es wurde blöderweise versäumt ein Übergabeprotokoll anzufertigen, und ja, der Vermieter hat noch etwa 1200€ Kaution, welche bisher nicht zurückgezahlt wurden. Vielen Dank für eure Antworten!

Wohnung, Miete, Mieter, Recht, Mietrecht, Kaution, Vermieter, Mietvertrag, Kautionsrückzahlung, Untermiete, Nachmieter
5 Antworten
Mieter Unbekannt verzogen. Briefe und Rechnungen häufen sich.Meldeamt kann und möchte auch keine Auskunft geben?

Hallo liebes GF Nutzer,

abgesehen davon das der Mieter mir einen Berg an Spermüll hinterlassen hat und die letzte Miete nicht gezahlt häufen sich nun die Briefe und Rechnungen des Mieters der Unbekannt verzogen ist. Das Bürgerbüro/Meldeamt hat keine Einträge und würde diese mir auch nicht nennen. Ich war bereits da

Versicherung 6000 Euro, Telekom 400 Euro, Krankenkasse usw. Gerichtsbriefe Es hört nicht auf mit seinen Briefen.

Mehrfach hatte ich Ihn vor Auszug drauf hingewiesen einen Nachsendeantrag der Post zu stellen und auch sich rechtzeitig abzumelden und mit der neuen Adresse anzumelden. Anscheinend ist dem alles egal gewesen.

1.) Was kann ich als Vermieter tun? Ich werde mich mit Sicherheit nicht um seine Briefe kümmern. Sollte ich lediglich einen einen Zettel an den Briefkasten kleben mit Name XXX unbekannt verzogen. Bitte keine Zustellung.

2.) Wir haben 2 neue Mieter. Die sind jedoch der deutschen Sprache nicht mächtig und es erfordert viel Hilfe von mir als Vermieter. Mit dem unverschämten spurlosen verschwunden Mieter habe ich immerhin eine Schlüsselübergabe gemacht und auch die Zählerstände für Strom Gas und Wasser am Tage des Auszuges notiert und festgehalten.

Die Mieter werde ich erstmal rückwirkend in die Grundversorgung anmelden. Was passiert wenn der Ex Mieter jetzt auch bei Gas Strom und Wasser nicht gekündigt hat und ich diese Rechnungen in Zukunft wieder im Mietsobjekt im Postkasten erhalte? Und was ist mit der Telekom? Mieter haben kein Telefon und auch kein Internet daher können sie ohne das Passwort icht rein. Im Telekom Brief steht das er demnächst gekündigt wird wegen offenen Rechnungen

3.) Ich bin nicht Vertagsinhaber und auch werde ich mich mit Sicherheit nicht um seine Briefe kümmern. Er ist 100 Prozent ins Ausland verschwunden. Habt ihr einige Tipps für mich??

Vielen Dank

Rechnung, Umzug, Mieter, Recht, Mietrecht, Vermieter, Mietvertrag, Gerichtsvollzieher, BGH, Bürgerbüro
8 Antworten
Kann ich vom Mietvertrag eines Neubaus zurück treten wenn einiges nicht so ist wie angeschaut bzw. laut Bauplan? (Zb. Carport)?

Guten Tag, es bedarf dringlichst einer Antwort. Wir haben zum 1.11.2018 einen Mietvertrag unterschrieben für eine Neubau DHH (3 Jahre fest, danach unbefristet). Angeschaut haben wir uns diese Anfang August. Im Rohbau. Gegenüber der Neubau DHH stehen die gleichen Häuser nur von anderen Vermietern. Diese wurdr uns für die Besichtigung zur Verfügung gestellt. Wir durften alles anschauen wie es denn aussehen würde wenn es fertig ist. Sie sagte zu uns "wir bauen exakt gleich, nur spiegelverkehrt". Da wir schon Möbel haben, hatten wir einige Wände ausgemessen um zu schauen das diese auch passen. So weit so gut. Alles hat gepasst, Carport auch super. Die Baupläne hatte sie mir paar Tage später dann auch zugeschickt. Nun habe ich beim Vorbeifahren gesehen das das Carport überhaupt nicht so wie gesagt, bzw. Nicht wie bei dem Haus gegenüber angeschaut und nicht wie laut Bauplan steht und wir mit unserem Auto kaum rein kommen. (Hatte mich davor gestellt) Unter dem Carport befindet sich auch die Eingangstür, wo dann jetzt schön die Schnauze unseres Autos vor steht und wir kaum Ausstiegsmöglichkeiten haben bzw. Wohl vorher aussteigen müssten..

Dann ist mir heute zufällig beim Bauplan durchschauen aufgefallen das eine Wand die wir gemessen hatten (in Anwesenheit der Vermieter natürlich), 10cm kürzer ist als bei dem angeschauten und abgemessenen Objekt.. Wir wollen schon gar nicht mehr einziehen bzw die Lust ist uns vergangen.. Die Kaution ist gezahlt. Kommen wir hier raus? Wegen falscher Angaben vllt?

Lg

Recht, Mietvertrag, Kündigungsrecht
2 Antworten
!HILFE! Wer kann helfen? Mietgemeinschaft?

Es geht um meine beste Freundin. Sie ist allein erziehend. Hat schon 2 Jobs. Ist am ende... 

Sie ging vor 3 jahren eine Mietgemeinschaft mit ihrem Freund und dessen Eltern ein.

Das Verhältnis zu den Eltern ist seit Anfang des Jahres komplett zerbrochen. Vor 3monaten hat sie es endlich geschafft, eine Unterschrift von denen zubekommen um das Mietverhältnis zu kündigen. Denn nur ein gemeinsam geschlossener Mietvertrag kann auch nur gemeinsam gekündigt werden. Jetzt zahlen die Eltern seit 3monaten keine Miete mehr, anteilsmäßig. Haben sie seit januar schon nicht mehr komplett, meine freundin hat es immer versucht alles auszugleichen. Bis auf die 3 monate jetzt. Sie bekommt schon Anwaltliche Rechtsberatung, nur leider hatte sie keine Rechtsschutzversicherung. Ihre Anwaltkosten belaufen sich schon auf 2000euro. Vermieter hat auch einen Anwalt eingeschaltet. Mit der nicht gezahlten anteilsmäßigen Miete + gegen Anwalt ist sie jetzt schon bei 6000euro. Und kein ende in sicht. Sie wollte alles außer gerichtlich zahlen, obwohl es nicht ihre rückstände sind. Eltern haben nicht eingewilligt und vermieter + Anwalt lassen sich nicht auf eine ratenzahlung ein. Der ganze prozess soll sich jetzt bis zu 2 jahre hinziehen bis es vor Gericht geht. Zu allem übel ist jetzt am 28.10.18 die wohnungsübergabe. Ihre bewohnte Etage ist sauber und geräumt. Die von den eltern sieht aus wie eine messi Wohnung. Sie fahren morgen in den urlaub und sind somit am 28.10. Zur übergabe nicht anwesend. Der Termin steht aber seit 3monaten, sie haben ihn unterschrieben. Jetzt drohen dann noch die Kosten für die Räumung bzw Reinigung, leerung der Wohnung. Ihre Anwältin sagt nur immer, man könne keine kosten trennen da der mietvertrag gemeinsam geschlossen wurde. Aber jeder verlangt irgendwie nur von ihr die Kosten. Meine freundin kann nicht mehr. Sie arbeitet täglich von 8-16uhr und von 18-20uhr ich betreue abends ihre 4jährige Tochter. Ihre Beziehung ist durch den ganzen mist vor 4wochen in die Brüche gegangen. Sie kann nicht mehr schalfen nachts, wiegt nur noch 48kg. 

Was kann man noch tun??? Ich kann ihr leider finanziell nicht helfen. Aber ich sehe sie jeden tag zugrunde gehen. Bitte bitte hat jemand eine zündende Idee. Es kann doch nicht sein dass ihre ex schweigereltern damit durchkommen. Bitte helft mir/uns!!!

Wohnung, Miete, Mieter, Recht, Mietrecht, Vermieter, Mietvertrag
2 Antworten
Mietaufhebungsvertrag Abfindung aushandeln, wie gehe ich vor?

Wir wollen aus einem Gentrifizierungs-Viertel wegziehen (Kinder und bedürfniss nach mehr Platz und Natur) und erhoffen uns eine Abfindung ( unsere Kaltmiete würde bei einer Neuvermietung laut Mietspiegel um 200€ steigen). 

Würde der Mieterschutzbund bei einem Beitritt helfen, eine Abfindung auszuhandeln? Auch wenn es keinen Rechts-Anspruch darauf gibt?

Falls Mieterschutzbund nicht hilft, worauf können wir uns berufen? Gibt es Paragraphen die Ausgleichszahlung festlegen/rechtfertigen? Unser Mietvertrag ist fast 15 Jahre alt, das tut vielleicht noch zur Sache. Sie ist ca 70qm2 groß, drei Räume ist (inzwischen) " gute Wohnlage", Szeneviertel, Park ÖPNV-Knotenpunkt 3min zu Fuß, und Bahnhof 8min, Balkon und Hinterhof. Also begehrte Wohnung, gute Ausgangslage für Verhandlungen über eine Ausgleichszahlung.

Wir wohnen bei der Vonovia (vormals Annington), schröpfen also niemanden,der es nicht verdient hätte.

Allerdings bezweifle ich, daß sie uns Kampflos das Geld hinterherschmeißen. Bevor ich mich an der Seite eines Anwalts in die "Schlacht" werfe, möchte ich nur Sichergehen, daß ich zu den Kosten eines Umzugs nicht noch Geld in ein aussichtsloses Projekt stecke.

Unsere Wohnung ist die Einzige im Haus, die nur teilsaniert (unser Vormieter hatte sich geweigert, Vollsanierung zu lassen) ist (undichte Fenster,Schimmel und Wasserschäden, um nur ein paar der Mängel aufzuzählen,die erst die Gagfah, dann die Vonovia jahrelang ignoriert hat, bis der Mietspiegel durch die Decke Schoß) , sie haben also ein gesteigertes Interesse daran,die kürzlich beschlossenen Sanierungsarbeiten durchzuführen.

Abfindung, Recht, Mietrecht, Mietvertrag, Ausgleichszahlung, gentrifizierung, Mietaufhebungsvertrag
4 Antworten
Gemeinsamer Mietvertrag, er ist ausgezogen, will den Mietvertrag nicht kündigen. Wie ist die rechtliche Lage?

Hallo,

mein Exfreund ist vor ca. 1,5 Jahren zu meinen Kindern und mir gezogen und steht auch im Mietvertrag mit drin, es hat nicht geklappt, er ist vor zwei Monaten überstürzt ausgezogen und zahlt seitdem keine Miete mehr. Ich habe ihn bereits mehrfach aufgefordert mir die Kündigung des Mietverhältnisses zukommen zu lassen, er sagt dazu hat er keine Zeit bzw. Lust und das sei mein Problem. Weiterhin hat er noch seine ganzen Sachen bei mir, die er nicht alltäglich braucht. Ich fordere ihn seit sechs Wochen dazu auf endlich seine Sachen zu holen. Das sind so viele, dass ein ganzer Raum dadurch nicht nutzbar ist und stellt für mich eine psychische Belastung dar, da ich dadurch immer wieder an die recht unschöne Trennung erinnert werde. Er hat sich auch nicht abgemeldet, so dass seine ganze Post immer noch bei mir ankommt. Da er hoch verschuldet ist, stand schon der Gerichtsvollzieher vor der Tür. Meine Kinder leiden extrem unter dieser Situation.

Was kann ich tun um ihn aus dem Mietvertrag zu streichen und was ist mit seinen Sachen? Muss ich die für ihn aufbewahren? Habe ich das Recht ihn abzumelden, da er es nicht macht? Er wollte unbedingt aus dem Mietvertrag raus, da er sich die Miete nicht leisten kann, jetzt zahlt er einfach gar nichts und holt seine Sachen nicht und meldet sich nicht um. Ich möchte nicht länger mit seinen Angelegenheiten konfrontiert werden. Welche Rechte habe ich?

Kündigung, Recht, Mietvertrag
2 Antworten
Wie hoch sind jetzt noch die Chancen auf die Wohnung? War es das?

Nach gefühlt zweihundert Stunden intensiver Recherche, Geschreibe und unzähliger Telefonate @ Immoscout, Immowelt und co. hatten wir es nach einer mühseligen Vorauswahl endlich geschafft unter den TOP 3 Kandidaten zu sein, welche zur Wohnungsbesichtigung eingeladen worden waren. Für eine westdeutsche Metropole wies diese Wohnung einen fairen Mietpreis und eine brauchbare Lage auf (nicht zu weit vom Zentrum entfernt, aber noch im Grünen, brauchbare Anbindung an den ÖPNV), sowie innen schön hergerichtet und gepflegt.

Also auf zur Besichtigung: innen alles sehr schön, die Maklerin war bei der Beantwortung unserer Fragen sehr hilfreich, gab uns mündlich schon fast 'ne sichere Zusage, doch dann, in der allerletzten Minute der Besichtigung, guckt sich meine Freundin die Zimmerecke und die Wand an und sagt zur Maklerin: "Joa, ich gucke mir hier diese Stellen an, weil in der letzten Wohnung hatten wir Schimmel und Feuchtigkeit... aber hier sieht es gut aus!"

In dem Augenblick veränderte sich mein Blutdruck, ich schloss kurz die Augen, atmete tief ein, wollte eigentlich nur noch zusammensacken bzw. einfach weg sein. Alternativ habe ich noch darüber nachgedacht meine Freundin aus dem nächstbesten Fenster zu werfen bzw. mir eine neue Freundin zu suchen. 

Wieviel Blödheit ist eigentlich notwendig, bis es schmerzt? Darf man sich darüber ärgern?

(Zur Info: In der letzten Wohnung hatten wir Feuchtigkeit und teils auch Schimmel an einigen Stellen, weil 3m vom Mehfamilienhaus entfernt ein riesiger Baum wuchs, dessen Wurzeln das Mauerwerk sowie die Horizontal- und Vertikalsperre beschädigten und die Feuchtigkeit in der nass-kalten Jahreszeit durchs Mauerwerk nach oben zog. Leider war die entsprechende Stadtbehörde nicht bereit 'ne "Abholzerlaubnis" zu erteilen, weil "Bestandschutz alter Bäume" oder irgend so ein Blödsinn. Einige Eigentümer hatten jenen Antrag mehrmals erfolglos gestellt. Vielleicht hätte man doch die klassische Nagelmethode anwenden sollen?)

Kann jemand meinen Kummer nachvollziehen oder werde ich gerade hysterisch?

Wohnung, Schimmel, Mieter, Mietwohnung, Vermieter, Mietvertrag, Courtage, Feuchtigkeit, großstadt, Makler, Schimmelbefall, Wohnungssuche, Wohnungsbesichtigung, Besichtigung Wohnung, Feuchtigkeitsschaden
9 Antworten
Muss ich nach Schlüsselübergabe und Mietende noch Nebenkosten bezahlen?

und zwar geht es darum ..
mein Mann und ich haben unsere Wohnung zum 31.10.18 fristgerecht gekündigt. Wir haben auch für den 31.10 den Termin für die Wohnungsübergabe.
Jetzt kommen wir aber zu meinem Problem, bei dem mein Mann und ich nicht einer Meinung sind.
Unser Mietverhältnis endet am 31.10. Also schließt sich für MICH daraus, dass wir für November und Dezember ja logischerweise nichts mehr zahlen müssen, weder Miete noch Nebenkosten. Mein Mann hatte mit dem Hauswart gesprochen und dieser sagte ihm, dass wir für November und Dezember die vollen Nebenkosten, sowie einen Zuschlag von 12-18% zu zahlen hätte ?!
Mein Mann hat dies abgenickt, da der Hauswart ihm gesagt habe, er müsse ja die Kosten trotzdem denken.
Aber es ist doch nicht mein Problem, wenn es keinen Nachmieter gibt, der zum 01.11 hätte einziehen können, oder sehe ich das falsch ?!
Das ich für den 31.10 keine Abrechnung verlangen kann, ist mir bewusst. Es geht mir nur expliziet daraum, dass ich denke, dass die uns über den Tisch ziehen wollen.
Zumal im Mietervertrag nur etwas davon steht, dass ein angemessener Teil er Kaution einbehalten werden kann. Weder von weiteren Nebenkostenzahlungen noch von irgendwelchen Aufschlägen ist dort die Rede.
Ich hoffe, ich finde Jemanden, der mir weiterhelfen kann.
P.S mein Mann ruft nachher auch nochmal seinen Anwalt an.

Wohnung, Recht, Mietrecht, Mietvertrag, Nebenkosten, Kündigung Wohnung Mietwohnung
7 Antworten
Mietvorvertrag abgeschlossen, Mieter will kostenlos zurücktreten?

Zwei junge verlobte Inder haben meine Wohnung besichtigt und mit mir, der Vermieterin, einen sogenannten Mietvorvertrag abgeschlossen, in welchem der Mietbeginn variabel entweder zum 1.11. oder 15.11.18 vermerkt ist. Ausserdem steht eindeutig in den Vereinbarungen, dass hiermit verbindlich ein Mietvertrag bis zu einem der obigen Daten abgeschlossen wird, wozu sich beide Parteien per Unterschrift unter denselben verpflichten. Nun bekam ich drei Tage nach dem Mietvorvertrag eine Email, dass es Ihnen leid tut aber der Vormieter nicht bereit wäre, die beiden vor Ablauf von drei Monaten aus dem Vertrag zu entlassen. Ich fragte die beiden explizit, ob sie derzeit möbliert wohnen, was sie bejaten. Och verwies darauf, dass es gesetzlich festgeschrieben ist, dass möblierte Untermietzimmer zwei Wochen zum Monatsende beidseitig kündbar sind. Nun teilten mir die Interessenten mit, dass in ihrem derzeitigen Vertrag eine dreimonatige Kündigungsfrist festgeschrieben ist. Da ich auf derlei Wankelmut nicht reagieren will, teilte ich mit, dass ich auf Vertragserfüllung bestehe und die Miete bei mir spätestens zum 15.11.2018 fällig ist, ebenso die Kaution. Auch eine dreimonatige Kündigungsfrist ist durch die Formulierung 2-Jahresvertrag, ausgeschlossen. Nun die Frage: Da der Ärger schon jetzt losgeht, was würdet ihr mir raten, bzw. wie sieht das rechtlich aus. Ich will niemand zwingen einzuziehen, jedoch haben wir nun mal diesen Vorvertrag, was auch bedeutet, dass ich nicht einfach mit anderen einen Vertrag abschließen kann, da diese Leute ja möglicherweise dann doch auf der Matte stehen. Meiner Meinung nach braucht es jetzt einen Aufhebungsvertrag und eine Entschädigung die angemessen ist.

Recht, Mietrecht, Vertrag, Mietvertrag, Jurist, Ausbildung und Studium
8 Antworten
Droht mir nun die Räumung?

Hey Leute ich bin neu in diesem Forum und hoffe das hier keine doofen kommis abgegeben werden, denn das ist eine sehr ernste und wichtige Frage.

Es ist so. Ich lebe seit einiger Zeit bei einer Wohnungsgesellschaft und habe meine Wohnung zu Mitte Februar gekündigt und einen Nachmieter vorgeschalagen, weil mir am Telefon bestätigt wurde das es völlig in Ordnung ist. So dann habe ich aber Post bekommen das ich erst zum 30.05 ausziehen kann da das fristgerecht sei. Das wollte ich natürlich nicht so, weil dann hätte ich die andere Wohnung ja nicht unterschreiben können, denn ich kann ja nicht doppelt Miete bezahlen. Dann habe ich wieder dort angerufen und gefragt ob ich meine Kündigung zurück nehmen kann und die Frau am Telefon meinte ja das waäre in Ordnung dem dürfte nichts im Wege stehen. Ich tat dies schriftlich und es wurde abgelehnt. Zu dieser Zeit bekam ich noch Leistungen vom Jobcenter und da ich ja dachte das ich mitte Februar ausziehe, hatte ich dort ja auch alles angegeben und deshalb zahlten sie für Februar auch nur noch die halbe miete. Und da nur die halbe Miete (die inzwischen längst beglichen ist) fehlte hat die Wohnungsgesellschaft die Kündigung nicht zurück genommen. Ich weiß selbst das es eine Kulanz sache ist aber ich mache mir gerade richtig sorgen. Die Wohnungsgesellschaft hat gedroht das sie beim Amtsgericht die herausgabe der Wohnung einklagen werden. Miete zahle ich selbstverständlich die ganze zeit. aber ich meine ist das rechtens das die wegen einer halbe miete die längst bezahlt ist so ein Theater machen ? Man muss dazu sagen die ganzen Gebäude hier werden derzeit saniert und moderniesiert und ich vermute da meine Wohnung noch nicht saniert ist das die es vielleicht,deswegen machen. Naja jedenfalls ist heute ein Brief vom Amtsgericht gekommen wegen herausgabe der Wohnung. Meine frage dazu … wie lange habe ich zeit ? Was werden die weiteren Maßnamen sein ? Habe ich überhaupt eine Chance den Prozess zu gewinnen ? es wäre so toll, wenn ihr euch auskennt und mir wenigstens ein wenig weiterhelfen könnt ich danke im vorraus.

PS: Ich ärgere mich einfach über mich selbst das ich den ganzen quatsch am Telefon geglaubt habe und jetzt ganz blöde da stehe.

ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen

Miete, Mieter, Recht, Mietrecht, Vermieter, Mietvertrag, Räumungsklage
4 Antworten
'Wohnen gegen Helfen': welche Auswirkungen auf Kündigung?

Beispielsfall:

Eine Studentin zieht aufgrund eines mündlichen Mietvertrages in ein kleines Zimmer in der ziemlich großen Wohnung einer alten Dame in deren Haus, wo es noch eine Mietwohnung gibt. Die Studentin benutzt Bad, Toilette und in kleinem Umfang die Küche mit. Dafür räumt sie die Wohnung auf, geht mit der Dame zum Einkaufen, pflegt den Garten, führt auch Reparaturen und kleine Renovierungen aus, kümmert sich zb. um das Auto der Dame, um Garantiefälle bei Elektrogeräten und hat ein Auge drauf, dass die alte Dame nicht von Pillenverkäufern übern Tisch gezogen wird usw.. Im Kühlschrank belegt sie nur einen sehr kleinen Raum und sieht öfters mit der Dame zusammen fern. Natürlich gehört auch Reden dazu, auch zusammen mit dem Auto der Studentin mal wo hinfahren. Alles wunderbar, weil jeder damit zufrieden.

Das kleine Zimmer, dass die bescheidene Studentin für sich hat, liegt im Dachgeschoss über der Wohnung der Dame und die Trennung erfolgt über die Treppe und natürlich Zimmertüre. Das Zimmer hat keine Heizung (Wärme zieht von der Wohnung der Dame nach oben), kein TV-Anschluss (dafür wlan-Internet), und sie hat es sich erst herrichten müssen. Müsste man einen Mietpreis dafür angeben, wäre der gemäß der abgelegenen Stadtgegend (keine Boomtown wie MUC) wohl sehr gering.

Nun übergibt die alte Dame an ihren Sohn das Haus und hat den Nießbrauch. Der neue Eigentümer äussert sich nicht über dieses mündliche Mietverhältnis 'Helfen gegen Wohnen'; eher ist er froh, dass sich jemand um seine Mutter kümmert.

Dieses Mietverhältnis besteht in der alten Form und Art und Weise fort?

Das Mietverhältnis zwischen Studentin und alter Dame währt vier Jahre. Nach dem Studium findet die junge Frau in der Nähe eine Anstellung und bleibt im gegenseitigem Einverständnis bei der Dame wohnen, zu den beschriebenen Bedingungen (die sich durch die Vertrautheit erweitern). Es kommen so weitere fünf Jahre hinzu und man kennt sich mittlerweile sehr gut. Die nun schon betagtere Dame beginnt leicht pflegebedürftig zu werden, was sich verschlimmert. Daher nimmt sie ihr Sohn final zu sich in sein eigenes Haus.

Der Sohn möchte mit der verbliebenen jungen Frau nun einen Mietvertrag über die gesamte große Wohnung abschließen. Andernfalls kündigt er ihr, und spricht sogar von Auszug innerhalb eines Monats.

Trotz des relativ nahen Zusammenlebens der Dame mit der jungen Frau und dem Modell Wohnen gegen Helfen ist letztere rein rechtlich als Mieterin zu sehen, oder? Das hieße auch, dass bei diesem mehrjährigem Mietverhältnis schon mal längere Kündigungsfristen als drei Monate gelten (ein Monat ist wohl unzulässig)? Und welchen Kündigungsgrund kann der Sohn effektiv anführen? Die junge Frau kann mit ihrem Zimmerchen und Bad/Küche usw -mitbenutzung kaum die ganze Wohnung 'blockieren', oder?

Recht, Mietvertrag
4 Antworten
Rücktritt Vonovia Mietvertrag?

Hallo,

ich habe folgendes Problem. Ich habe eine neue Wohnung, der Mietvertrag ist ab dem 4.10.2018 gültig also erst seit gestern. Und ich sitze NICHT in meiner neuen Wohnung sondern bin woanders untergekommen weil ich leider noch keinen Schlüssel für meine Wohnung bekommen habe. Nach seeeehr sehr langem Hinterhertelefonieren wurde ich von der Vonovia auf einen Objektverwalter verwiesen den ich anrufen sollte. Hab ich gefühlte 100 mal angerufen keiner hat abgenommen. Ich schrieb eine SMS mit bitte auf Rückmeldung ect.. Es kahm recht schnell eine Sms zurück "Ich bin im Urlaub und nicht vor ort ich melde mich am Sonntag für einen Übergabetermin. Also ich Miete eine Wohnung an, ab dem 4.10 und soll die Schlüssel aber erst am 8.10 bekommen. So wieder Vonovia angerufen darauf hingewiesen. Mir wurde mitgeteilt dann müsse das seine Vertretung eigentlich machen...Ja schön is aber keine da, anscheinend das war's. Ich war ein wenig wütend und sagte das ich aber auch erst Miete zahle ab dem Tag wo ich mein Mietobjekt auch nutzen kann. Es wurde erst einmal bejaht und Mietvertrag wird nochmal geändert ect blabla... Ich habe es dann geschafft dem Objektverwalter dazu zu bekommen das ich meine Schlüssel schon morgen bekomme wow toll ey nach der oddysee...

nach einiger Recherche habe ich festgestellt das diese Wohnungsverwaltung Vonovia eine sehr konstante durchgehend richtig miese Bewertung hat...

Nun ist meine Überlegung da der Mietvertrag erst seit gestern läuft, und ich ja noch nich mal hin oder rein kann. Die ganze Sache noch abzubrechen und den Vertrag zu widerrufen. Aber im Netzt steht geht ja eigentlich aber dafür muss das das und das vorrausgesetzt sein. Kann ich in diesem Fall widerrufen oder werden die sich quer stellen ?!? Man muss dazu sagen komplette Vertragsabwicklung lief über Fernkommunikation Email Telefon Post ect...Achso man muss auch noch dazu sagen das unerwarteter Weise fehlerhaft war...offiziell stand ein Neubeginn ab 4.10.2019 drin auf Nachfrage sollte ich es Handschriftlich durchstreichen und ändern...aber das bringt mich bestimmt auch nicht weiter...Ja und wenn nich muss ich da wohl durch und bei den Bewertungen graults mich richtig. Hät ich mal vorher geguckt.

Ich hoffe hier ist ein Fuchs bei, der sich in Sachen Mietrecht auskennt. Ich bedanke mich schon einmal im voraus

Mfg

Benny

Recht, Mietrecht, Mietvertrag
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Mietvertrag

Ohne Mietvertrag ummelden da neuer Wohnsitz im Elternhaus?

4 Antworten

Wieviel Steuer bei 650 Euro Mieteinnahme?

8 Antworten

Hamburger Mietvertrag für Wohnraum!

3 Antworten

Wie lange ist eine Schufa-Auskunft gültig?

4 Antworten

Langfristiger Mietvertrag mit Airbnb?

67 Antworten

Fristlose Kündigung - wie lange Zeit zum ausziehen?

8 Antworten

Schufa für Ausländer

2 Antworten

2 wohnungen mieten

13 Antworten

Mietvertrag unterschrieben. Original oder Kopie für mich?

6 Antworten

Mietvertrag - Neue und gute Antworten