Reinigungsgebühr / Reinigungspauschale beim Auszug erlaubt?

In meinem Mietvertrag steht: "Mietparteien treffen folgende Vereinbarung"
(und dann handgeschrieben)

Die Hausordnung muss beachtet werden. Gegenseitige Rücksichtnahme ist selbstverständlich. Bei Auszug sind 100€ für Endreinigung zu bezahlen. Terrasse kann nicht benutzt werden. Parkplätze sind nicht vorhanden. Für Sauberkeit u. Ordnung i. Küche u. Bad ist jeder Mieter selbst verantwortlich, ansonsten fallen zusätzl. Kosten an.

Ist die Klausel in unserer Vereinbarung rechtens bzw. zulässig? Falls nicht, gibt es Verweise auf Urteile oder Mieter-Richtlinien, welche nachweisen, dass es nicht haltbar ist. Der Betrag ist ja schon groß.

Als Randinformationen: Ich wohne in einem WG-Haus mit 7 Parteien, davon einem ca. 16m² Zimmer bzw. Wohnung. Das Haus ist auf zwei Etagen verteilt, davon eine gemeinsame Küche, gemeinsames Erdgeschoss - welches als Waschraum und Abstellkammer fungiert und zwei gemeinsame Bäder/WC. Daneben gibt es gemeinsame Treppen/Treppenhaus vom Erdgeschoss zum 1.OG sowie 1OG zu 2.OG durch jedes Zimmer und gemeinsame Räume zu erreichen sind. Jedes Zimmer ist quasi als Wohnung für sich bzw. jeder hat eigenen Mietvertrag.

Dabei zahle ich hier in Bayern 480€ monatlich, alle Abgaben inkl. Strom und Rundfunkbeitrag. Mietvertrag ist unbefristet, mit standard-Kündigungsfrist und zwei Monatsmieten Kaution. Wohnung ist eigentlich vertraglich unmöbliert.

Wohnung, Miete, Mieter, Recht, Mietrecht, Kaution, Vermieter, Mietvertrag, Auszug, Reinigungskosten, Reinigungspauschale
6 Antworten
Wohnung gekündigt, früher ausziehen, Ärger mit Vermieter?

Hallo,
ein Freund von mir hat ziemliche Probleme mit den Vermietern und ich wollte euch fragen ob ihr Tipps habt was sich hier evtl. noch machen lässt.

Er wohnte länger in dieser Wohnung, wurde dann grundlos gekündigt. Da es nur seine Wohnung gibt und die Wohnung des Vermieters in dem Haus geht das wohl. Da gibts ne besondere Regelung.

Jetzt würde er gerne früher aus der Wohnung raus, der er schon eine andere Wohnung in Aussicht hat. Natürlich will er nicht doppelt Miete zahlen. Erst sagten die Vermieter zu, kurz später haben sie dies widerrufen.

Die Vermieter haben wohl auch eindeutig gesagt, dass es nur ums Geld geht und sie ihn bluten lassen wollen. Auch dass er die Kaution nicht wiederbekommt wurde schon vorab mitgeteilt und man hat wohl auch hinterherspioniert, war in seiner Wohnung. Aber beweisen lässt sich sowas halt schlecht.

Meine Frage jetzt, gibt es hier noch Möglichkeiten die er ausschöpfen kann um evtl. doch früher rauszukommen oder sich wehren kann. Klar, ein Prozess übers Gericht geht, aber das sollte wegen der Kosten der letzte Ausweg sein.

Und wie wäre es wenn er jetzt die Miete nicht mehr zahlt? Schließlich wurde auch schon angedroht die Kaution zu behalten, obwohl die Wohnung völlig in Ordnung ist. Oder wie wäre es wenn die Mietzahlungen sehr verzögert kommen? Mehr als kündigen können sie ihm ja nicht mehr.

Ich weiß es ist eine blöde Situation und die Vermieter sind einfach ***********.

Habt ihr evtl. Tipps? Danke schon mal!

Kündigung, Wohnrecht, Wohnung, Mieter, Recht, Kaution, Vermieter, mieten, vermieten, Mietstreit
8 Antworten
offene Forderung / Schadensersatzansprüche des Vermieters mit Kaution berechnen?

Hallo zusammen,

während des Auszuges aus einer Mietwohnung kam es zu einem Schaden im Treppenhaus, welcher vom Mieter sowohl dem Vermieter, als auch der Haftpflichtversicherung des Mieters gemeldet wurde.

Folglich wurde die Kaution i.H.v. 1.000,- EUR vom Vermieter einbehalten.

Der Schaden beläuft sich auf 1.150,- EUR, welche mittlerweile von der Haftpflichtversicherung des Mieters auf dessen Konto überwiesen wurde.

Nun teilte der Mieter dem Vermieter mit, dass er ihm den noch offenen Differenzbetrag i.H.v. 150,- EUR überweist und die Schadenssache somit abgeschlossen ist.

Der Vermieter fordert jedoch die kompletten Kosten i.H.v. 1.150,- EUR ein und verweist darauf, dass die Schadensersatzansprüche nicht mit der Kaution verrechnet werden dürfen. Begründung: "Es besteht noch eine offene Forderung über Reinigungskosten (welche der Mieter jedoch nicht akzeptiert, da auch keine Frist zur Nachbesserung gestattet wurde) und zum anderen dient ein Teileinbehalt der Kaution zur evtl. Begleichung der noch anfallenden Endabrechnung" (welche der Vermieter erst im Juni nächsten Jahres erstellt).

Was sagt Ihr dazu? Aus meiner Sicht ist die Kaution doch genau dafür da, Schadensersatzansprüche zu sichern, daher kann man diese doch einfach verrechnen. Unabhängig davon darf der Vermieter die Kaution max. 6 Monate einbehalten, weist aber darauf hin, dass Sie Ihm für evtl. Nachzahlungen der Nebenkostenabrechnung dient, welche erst in 7 Monaten erstellt wird (und der Auszug ist auch schon 2 Monate her).

Danke euch schon mal!

Wohnung, Recht, Mietrecht, Kaution, Vermieter, Wirtschaft und Finanzen
9 Antworten
Vermieter lässt mir keine Betriebskostenab. Zukommen, was tub?

Hallo,

ich bin wirklich am Ende meiner Nerven. Mein Vermieter ist ein ziemlich krimineller geldgieriger Mensch, dabei ist das noch ziemlich nett ausgedrückt. Ich habe in einer ein Zimmerwohnung mit Gemeinschaftsbad gewohnt, habe glücklicherweise eine neue wundervolle Wohnung an meiner Universität gefunden. Ich habe in meiner alten Wohnung drei Jahre gewohnt, dabei hat mein Vermieter immer wieder ziemlich merkwürdige Dinge getan. Ich hatte ihn immer wieder daraum gebeten mir einer Betriebskostenabrechnung für die drei Jahre zu überreichen, leider kam dabei immer wieder die seltsamsten Ausreden. Das ging drei Jahre so weiter, ich hatte die ganzen Jahre nichts unternommen, weil ich keine Probleme mit im bekommen wollte. Nach dem ich eine Zusage zu meiner neuen Wohnung hatte sprach ich klare Worte und verlangte auf der Stelle eine Betriebskostenab. für die Jahre 2015,16,17. Hierbei wurde ganz schön aggressiv und sagte, dass er sie erst bei tech... beantragen müsse, das würde mehrere Wochen dauern. Ich fragte ihn, warum er sich nicht schon früher darum gekümmert habe, dabei sagte er, er habe viel zu tun gehabt. Jetzt hat er mir immer noch keine Betriebskostenab. zugeschickt, des Weiteren hat er nach der Wohnungsabgabe gesagt, er müsse mir 150€ von der Kaution abziehen, da die Wände nicht mehrere so weiß wie zu Beginn meines Einzuges seien. Ich Frage ihn, warum er das nicht im Mietvertrag vermerkt hat, natürlich hätte ich dann die Wohnung vor der Wohnungsübergabe selber weiß gestrichen. Es steht lediglich im Mietvertrag vermerkt, die Wohnung ist nach Auszug so zu übergeben wie vor dem Einzug war. Ich verlangte natürlich, dass er mir eine Rechnung schreibt, damit ich den Nachweis über die Kosten der Farbe und sonstiges habe. Dabei sagte er, er könne mir keine Rechnung schreiben, da er die Wände selber streichen wolle. Würde er eine Firma beauftragen, dann würde es mich 500€ oder mehr kosten. Bis heute habe ich keine Betriebskostenab, Kaution und Rückmeldung von ihn bekommen. Was soll ich tun? Der Auszug ist jetzt fast zwei Monate her. Übrigens habe ich die ganzen drei Jahre keine Heizung genutzt bzw nur in Notfällen...Danke im Voraus.

Haus, Wohnung, Miete, Mieter, Recht, Mietrecht, Kaution, Vermieter, Immobilien, Appartement, Betriebskosten
9 Antworten
Gilt die Rückzahlung der Kaution in voller Höhe als Zustimmung?

Hallo zusammen,

wir haben ein Problem mit unserem alten Vermieter. Nach Auszug aus der Wohnung waren ein paar kleine Stellen verfärbt. (Wir waren in ein Neubau eingezogen)

unstreitig ist dass wir dafür haften müssen. Das haben wir auch direkt gesagt. Die Nachmieter wollten es selbst machen (bzw. ein Freund) und für sie war es in Ordnung wenn wir ihnen die Farbe bezahlen. Heute kamen sie auf einmal mit einem Preis von 350€ um die Ecke. Damit sollte die gesamte Wohnung gestrichen werden. Bis auf die paar Stellen (natürlich kann man nicht nur die Stellen überstreichen aber es sind eben nur 2-3 Wände betroffen. Der Rest ist sonst komplett weiß) sehen wir aber nicht ein den Preis zu zahlen. Von arbeitstunden etc. war nie die Rede.

Die neuen Mieter haben auch Protkoll unterschrieben dass sie die Wohnung Mängelfrei erhalten haben. Leider liegt uns das Protokoll nicht vor (ziemlich dumm aber gelaufen ist gelaufen).

Die neuen Mieter sind dann direkt auf den Vermieter zugegangen. Er verlangt nun von uns noch die Hälfte. Dennoch mehr als Farbe sonst kosten würde. Wir haben ihm mitgeteilt, dass wir bereit sind 100€ zu zahlen.

Jetzt zu meiner Frage.

Wir haben bereits die volle Summe der Kaution von Vermieter zurück erhalten. Keine Einbehalte oder Vermerke. Ich bin nun der Meinung dass er damit anerkannt hat, dass die Wohnung mängelfrei übergeben wurde. Er hätte somit nichts gegen uns in der Hand und könnte mehr als froh sein wenn wir die 100€ bezahlen.Stimmt das so?

Versteht mich nicht falsch. Ich möchte eigentlich nicht so assi sein. Aber ich sehe es nicht ein für die neuen Mieter die ganze Wohnung streichen zu lassen, wenn die Wände ansonsten wirklich gut aussehen.

vielen Dank für eure Hilfe :)

Miete, Mieter, Mietwohnung, Recht, Mietrecht, Kaution, Vermieter, Kautionsrückzahlung, Wohnungsübergabe
3 Antworten
Kann der ehemalige Vermieter Geld für Renovierungen verlangen, obwohl bereits ein Mietvertrag durch eine andere Person für das Objekt zustandegekommen ist?

Hallo beisammen! Folgende Situation: ich bin früher als mein alter Mietvertrag erlaubt aus der Wohnung ausgezogen (3 Monate Kündigungsfrist, nach 1 war ich raus). Miete habe ich brav bezahlt. Für die letzten 2 Wochen des zweiten Monats hat ein Bulgare Interesse gezeigt und ist als Untermieter in die Wohnung gezogen, welche bereits leer stand. Nach Untermietvertrag wurde dieses Untermietverhältnis nach weiteren 2 Wochen bereits wieder gekündigt und damit einhergehend auch mein eigentlich noch 1 Monat weiterlaufender Mietvertrag. Stattdessen hat der bulgarische Herr meinen Mietvertrag nach einer Mieterhöhung übernommen und wurde Hauptmieter. Die Firma des Herrn hat für 6 Monate gebürgt und ich war die Wohnung los. Nach knapp 4 Wochen ist der Herr zurück nach Bulgarien (Nacht und Nebel). Jetzt fordert mein ehemaliger Vermieter mich auf die Wohnung mit ihm gemeinsam zu begehen, damit er mich auf Mängel aufmerksam machen kann. Frage also: kann ich hier noch finanziell belangt werden? PS: Nein, es wurde blöderweise versäumt ein Übergabeprotokoll anzufertigen, und ja, der Vermieter hat noch etwa 1200€ Kaution, welche bisher nicht zurückgezahlt wurden. Vielen Dank für eure Antworten!

Wohnung, Miete, Mieter, Recht, Mietrecht, Kaution, Vermieter, Mietvertrag, Kautionsrückzahlung, Untermiete, Nachmieter
5 Antworten
Vermieter gibt Kaution nicht zurück?

Hallo, vor kurzem sind ich und meine Lebensgefährtin aus einer Wohnung ausgezogen. (Kaution 2800€) Bei der Schlüsselübergabe zurück an den Vermieter hat sich der Vermieter die Wohnung angesehen und gesagt alles ist in Ordnung und hat uns 1800€ bar zurück gegeben und zu uns gesagt er habe die restlichen 1000€ auf mein Konto überwiesen. Und heute, 2 tage später, bekam meine Lebensgefährtin eine SMS von unserem Ex-Vermieter, in welcher er uns über 25 Fotos zusendete von Schäden für welche wir nicht verantwortlich waren/sind. Nun behauptete er das er sich die restlichen 1000€ doch noch behält, (obwohl er sagte er habe sie bereits überwiesen) und das die 1000€ nicht reichen und wir noch einiges nachzahlen müssen.

Nun ist meine frage: was können wir machen? unter anderem wirft er uns vor die Kühlschrank-Tür ruiniert zu haben, die Badezimmer-Tür, den Schwedenofen, Öl-Flecken am Parkplatz, und noch viele weitere dinge die recht kostenintensiv sind, obwohl er bei der Schlüsselübergabe die Wohnung mit uns auf Schäden kontrolliert hat und zu diesem Zeitpunkt keine Schäden vorhanden waren. Wir haben zwar Fotos von einigen Schäden bei einzug gemacht, jedoch einige dinge nicht wie zb. den Schwedenofen weil er zu uns sagte die Schäden sind ihm bekannt und der Ofen wird noch ausgetauscht(was nie geschah).

Wie können wir das beweisen?

LG. P.T.

achja eines noch, der Nachbarmieter in der wohnung neben uns hat gesagt er habe seine Kaution garnicht zurück bekommen aus ähnlichen gründen.

Recht, Mietrecht, Kaution
9 Antworten
Vermieter zahlt Kaution nicht zurück/Waschmaschine?

Hallo,

ich habe ein Problem mit dem Verhalten meines Ex-Vermieters. Als wir den Vertrag für den Neubau unterschrieben haben, wurde uns gesagt, dass es einen freien Waschmaschinenanschluss geben würde. Bei der Übergabe zeigte sich dann jedoch, dass er vergessen hatte, seinem Küchenbauer mitzuteilen, dass er dieses Element freilassen soll und somit war der Anschluss verbaut. Nach einem monatelangen hin und her haben wir die Entfernung des Küchenelements selbst bezahlt (150€  . 

Nun bin ich vor sechs Wochen ausgezogen. Mein Nachmieter wollte den Anschluss gerne weiterhin nutzen, ansonsten hätten wir das Küchenelement wieder einbauen lassen. Über die Maklerin wurde die Zustimmung des Vermieters eingeholt.

Nach meinem Auszug wollte er uns für die Kommenden fünf Monate die Kaution nicht zurückzahlen. Die Wohnung wurde von seiner Maklerin als einwandfrei abgenommen. Der Nachmieter wohnt inzwischen schon drin und nutzt den Waschmaschinenanschluss. Heute kam eine E-Mail vom Vermieter in welcher steht, dass er 500€ der Kaution einbehält. Er will, dass der Nachmieter seine Waschmaschine abbauen lässt und das Küchenelement wieder eingebaut wird. Anschließend soll der Nachmieter eine Firma beauftragen, um seine Waschmaschine wieder einbauen zu lassen. 

Ist das denn rechtens? Die Maklerin teilte sowohl mir als auch dem Nachmieter vor meinem Auszug das Einverständnis des Vermieters mit. Dass er plötzlich seine Meinung "ändert", finde ich merkwürdig. Ich glaube eher, dass er mich schikanieren möchte, weil es bezüglich des Waschmaschinenanschlusses von Anfang an Probleme gegeben hat.

Miete, Recht, Kaution
3 Antworten
Mietvertrag nur durch Kautionszahlung gültig?

UPDATE:

Habe mich nun mit ihr geeinigt, dass sie nach einem Nachmieter für den Beginn meines Vertrages sucht. Sollte sie Keinen bis dahin finden, behält sie den angesprochenen Teil der Kaution.

Habe ihr mehrfach gedankt....

Guten Tag zusammen,

ich war bei der Vermieterin zur Vertragsunterzeichnung. Ich hatte bereits mündlich zugesagt, dass ich die Wohnung, eine Souterrainwohnung, nehme.

Die Vermieterin wollte direkt die Kaution haben (3 Monatskaltmieten) und ich habe diese, blauäugig wie ich war, auch direkt bezahlt (wurde mir quittiert). Danach sind wir den Vertrag grob durchgegangen. Wir sind dann wieder ausseinander, OHNE den Vertrag zu unterzeichnen (sie hat es vergessen, ich hab einfach mal mitgespielt).

Zuhause habe ich den Vertrag nochmal gründlich gelesen und da sind mir einige Sachen aufgefallen, die mir nicht bewusst waren, oder erst beim in Ruhe lesen bewusst wurden. (zB. Mietstaffelung = jährliche Erhöhung der Miete, Wartung der Hebeanlage muss ich die Kosten übernehmen, usw...).

Nun wurde mir das ganze dann doch zu teuer und ich habe der Vermieterin doch noch abgesagt. Diese war außer sich und meinte, durch meine mündliche Zusage und das Zahlen der Kaution sei der Vertrag auch mündlich rechtskräftig. Wenn ich die Wohnung nun doch nicht nehme würde sie, als Entschädigung des entstandenen Schadens (sie hat 3 Wochen keinen neuen Mieter gesucht, da ich die Wohnung nehmen wollte), mindestens eine Monatskaltmiete von der Kaution einbehalten.

Nun frage ich mich: ist das Rechtens? Der Vertrag wurde nicht unterschrieben und dieser hatte Informationen die mir nicht bewusst waren, somit kann meine mündliche Zusage nicht Rechtskräftig sein, oder?

Bitte dringend um Hilfe.

Recht, Mietrecht, Kaution, Gültigkeit, Mietkaution
7 Antworten
Mietkautionskonto als Mieter anlegen? (auch bei 2 Mietern für die selbe Wohnung)?

Hallo, ich ziehe bald in eine 2-er WG. Die Kaution wurde von den Personen A und B als Kautionssparbuch, auf den Namen von Person A hinterlegt. Person A zieht nun aus und ich ein. Der Vermieter will, dass Person B und ich die Kaution wieder auf einem Kautionssparbuch hinterlegen. Person B meinte, ich sollte mich darum kümmern. Ein Vertrag wurde aufgrund von angeblichen Zeitmangel bei Person A noch nicht gemacht, da diese laut Vermieter vorher noch etwas unterschreiben muss.

Ehrlich gesagt weigere ich mich, auch nur irgendetwas ohne gültigem Vertrag zu überweisen oder irgendwo anzulegen, wo ich dann selbst vielleicht nicht mehr darauf zugreifen kann. Für mich ist das viel Geld und im Falle der Kaution müsste ich erst an die Hälfte des Betrags, der von Person B gezahlt werden muss, drankommen.

Wenn ich nun endlich unterschreiben kann, muss es aber schnell gehen. Nach meiner Arbeitszeit habe ich noch genau 15 Minuten Zeit, um zur Bank zu gehen und sie hat auch nur an einem Tag in der Woche so lange offen. Eigentlich will ich mit diesem ganzen Zeug auch gar keinen Aufwand haben. Person B sagt aber, sie hätte auch keine Zeit, um zur Bank zu gehen.

Ist es denn so unklug, die Kaution direkt an den Vermieter zu überweisen? Der Verwendungszweck "Mietkaution" und eventuell noch die Adresse ist doch auch schon ein Nachweis, oder? Mich überfordert dieses ganze "das musst du dort hin zahlen, das hier hin, ach da musst du die Hälfte von B holen" total. Ein bisschen habe ich auch Angst über den Tisch gezogen zu werden. Aber wenn sich die Unterzeichnung des Vertrags weiter verzögert, bin ich wohl schon bei der bzw. Den 1. Zahlungen im Verzug. Auch habe ich Angst vor Gebühren für Konten die ich wegen der Wohnung anlegen soll. Wie lief das bei eurer WG? Wenn ich das alles übernehme, bin ich wirklich der Dumme?

Wohnung, Miete, Bank, Mieter, Mietwohnung, Recht, Mietrecht, Kaution, Vermieter, Mietkaution, WG, Wohngemeinschaft
3 Antworten
Mieterin meldet sich nicht nach eigener Kündigung zwecks Besichtigungstermine; was soll man machen?

Erst hat sie fälschlicherweise per Mail gekündigt und ich habe ihr freundlicherweise mitgeteilt, dass eine Kündigung mit eigenhändiger Unterschrift sein muss; die dann auch kam.

In der Mail hat sie geschrieben dass sie sich mit uns in Verbindung setzt um z.B. das mit den Nachmietern zu besprechen.

Vorab, ich weiß das man Schriftverkehr, Aufforderungen usw. an Besten per Einwurfeinschreiben macht und nicht per Telefon, Mail oder whattsapp, aber unsere Mieter sind eigentlich froh dass wir so kommunizieren, weil es so schneller geht.

Wir haben sie mittels dieser drei Sachen gebeten sich zu melden damit wir eine Anzeige schalten und Besichtigungen vereinbaren können.

Sie hat jetzt über drei Wochen nicht reagiert. Gestern haben wir von einer anderen Mieterin erfahren dass sie entrüstet war; es wäre ja noch genügend Zeit. ( Hat zum 30.11. gekündigt.)

Ich habe jetzt vor ein Einwurfeinschreiben zu schicken in dem sie aufgefordert wird sich ich mit uns bis Freitag in Verbindung zu setzen.

Ferner möchte ich sie darauf hinweisen dass es ihre Pflicht ist Besichtigungen zu dulden und sich ggf. Schadenersatzpflichtig macht.

Natürlich will ich nicht nur etwas behaupten sondern mit Links, § und Urteilen belegen.

Speziell suche ich etwas wo steht ab wann sie Besichtigungen ermöglichen muss; sie ist ja in dem Glauben dass sie es jetzt noch nicht muss.

Wie ich weiß, ist sie beruflich sehr eingespannt, will zu ihrem Freund ziehen und Hochzeit steht auch schon an. Ich habe dafür Verständnis aber dennoch habe ich keine Lust auf Leerstand.

Wenn Ihr mir also Tipps, Anregungen , Links, Gesetze und Urteile nennen könnt, wäre ich Euch sehr dankbar.

Wohnung, Mieter, Mietwohnung, Recht, Mietrecht, Kaution, Vermieter, Mietkaution, duldung, Besichtigung, Nachmieter
7 Antworten
Vermieter will keine Betriebskostenabrechnung aushändigen, was tun?

Hallo,

ich habe seit drei Jahren keine einzige Betriebskostenabrechnung von meinem Vermieter bekommen. Ich habe ihn schon mehrere mal auf dieses Thema angesprochen, aber immer hieß es, dass er erst ab Ende des Jahres eine Betriebskostenabrechnung erhalte. Am Ende des Jahres sprach ich ihn wieder darauf an, aber er sagte nur, dass er noch keine erhalten habe. Nach zwei Jahren sprach ich ihn wieder darauf an, zumal er mir letztes Jahr keine Betriebskostenabrechnung aushändigte. Jetzt sagte er, dass er diese bei seinem Anbieter verlangen müsse, dass könne drei Monate dauern. Ich habe ihm gesagt, dass er mir die Betriebskostenab. in drei Monaten einfach in mein Briefkasten werfen soll. Jetzt sind drei Jahre vergangen und ich habe immer noch keine von ihm erhalten, des Weiteren beziehe ich in eine Wochen meine neue Wohnung. Habe ihn wieder darauf angesprochen, er sagte dann, dass er sie nicht da hat. Er schaut, ob er eine bekommt. Ich bin ein sehr sparsamer Mensch, habe sehr selten die Heizung an. Mittlerweile habe ich ein wenig Angst, da ich seine Reaktionen nicht verstehe. Was soll tun? Habe Angst, dass er mir die Kaution auch nicht aushändigt, obwohl die Wohnung keine Schäden hat. Habe ich überhaupt noch die Möglichkeit eine Betriebskostenab. von ihm zu bekommen? Danke im Voraus.

Wohnung, Miete, Mieter, Recht, Kaution, Vermieter, Immobilien, Mietvertrag, Appartement, Betriebskosten, mieterschutz, Wohnungsmarkt
13 Antworten
Kaution abziehen mit lächerlich Ursache?

Unsere Vermieter hat das geschrieben:

"49,- + 15,99 Euro so haben sie diese auch verschuldet, siehe Korrespondenz Firma Segmüller vom 21.01.2017  + 24.02.2017 und insbesondere vom 23.08.2017 + 26.10.2017.

Firma Segmüller hat nur Sie mehrmals angeschrieben damit die Küche repariert werden kann, sie haben keinen Termin mit den Handwerkern der Firma Segmüller ausgemacht. Die Ware war mehrmals  bestellt und lag im Lager wie sich herausgestellt hat.

Hätten sie auf die Schreiben reagiert wären die Garantiearbeiten schon Anfang Februar 2017 erledigt gewessen.

Weil sie sich nicht gemeldet haben wurden die Ersatzteile aus dem Lager entsorgt/vernichtet. Nachhinein ist nur eine kostenpflichtige Reparatur möglich, diese Kosten stelle ich Ihnen ebenfalls in Rechnung.  

Ich wurde nicht informiert, dass Segmüller die Termine für die Garantiearbeiten nur direkt mit Ihnen abstimmen wollte, dies habe ich erst jetzt erfahren, nachdem ich die Duplikate der Korrespondenz an sie gesehen habe."

Wir haben kein Brief bekommen. DIe Vermieter hat die ganze erledigt, die Küchenschrank war nicht voll in anderthalb Jahr gemacht. Er schreiben, dass er nicht informiert wurde. Wir auch nicht, warum sollten wir diese auch für uns zahlen?

Segmüller hat gesagt, dass die Briefen ist nicht zu Segmüller zurückgegangen, so diese ist zugestellt. Aber wir haben sicher nicht die Brife bekommen. Wie können wir das prüfen?
Danke für Hilfe!

Recht, Vermietung, Kaution, Abziehen
3 Antworten
Bekomme keine Kaution zurück?

Hallo, ich muss das jetzt mal loswerden und euch um Rat fragen.

Ich bin im April in eine nette Mädels WG gezogen für genau 6 Monate. In diesen 6 Monaten mache ich eine Kosmetikausbildung und das andere Mädchen geht für 6 Monate auf die Aida. Jetzt ist es September und ich habe erfahren, dass sie noch nicht weiß was sie nach der Aida macht evtl. Ein halbes Jahr verlängert oder erstmal nachhause. Aufjedenfall kommt sie erstmal nicht wieder zurück. Ich hatte ihr damals im April 300€ Kaution gezahlt für Ihre Möbel und das ich sie in dieser Zeit benutzen kann und falls etwas kaputt geht es davon bezahlt wird. Auch wenn ich fast meine ganzen eigenen Möbel mitgenommen habe, ihre Sachen im Keller stehen und lediglich ein Regal verwendet wird von ihr. Soweit so gut ich habe sie dann gestern angeschrieben weil ich wissen wollte wie sie das mit der Kaution sieht. Denn das Geld war für die Benutzung der Möbel während sie weg ist und nun kommt sie ja nichtmal zurück und ihre Möbel stehen im Keller und werden bald abgeholt.

Ich hab ihr geschrieben und von ihr kam nur eine patzige Antwort das sie wohl schon genug für die WG angeschafft hat und auch so viel an ihre Vermieterin gezahlt hat weil sie die wohl verascht hat und das Geld hätte sie wohl nicht und ich solle es mir von meiner Nachmieterin wieder holen. 

Ich bin so geschockt gewesen und finde das so dreist.

Ich kann doch nichts dafür was sie alles in der WG angeschafft hat oder wer sie verascht hat? 

Das war eine mündliche Vereinbarung zwischen uns und es ging lediglich um die 6 Monate wenn sie weg ist und nur um die Möbel.

Etwas anderes wurde überhaupt nicht besprochen und alle anderen aus der WG haben auch niemandem Kaution gezahlt! 

Was sagt ihr ? Wie soll ich reagieren ? 

Mieter, Recht, Mietrecht, Kaution, Vermieter, Mietvertrag
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Kaution

was bedeutet Kaution/Genossenschaftsanteile?

5 Antworten

Bekommt man eine Kaution, die für eine Haftstrafe hinterlegt wird, auch zurück?

4 Antworten

Langfristiger Mietvertrag mit Airbnb?

67 Antworten

Wann muss ich das erste mal Miete zahlen?

9 Antworten

wann bekomm ich die kaution von europcar zurück?

7 Antworten

Kann man in Deutschland auch Leute gegen Kaution aus dem Gefängnis kaufen?

5 Antworten

Wie lange dauerts, bis man von Sixt seine Kaution zurück hat?

2 Antworten

Zahlt das Wohnungsamt auch Kaution u. Provision?

8 Antworten

Einbehalt Mietkaution u.a. wegen Schimmel

8 Antworten

Kaution - Neue und gute Antworten