wasserschaden Mietwohnung, wer zahlt?

Bei meiner 85-jährigen Nachbarin gab es einen enormen Wasserschaden, ausgelöst durch ein offenes Eckventil in der Wohnung über ihr, die leersteht und renoviert wird. Für die Renovierung hat die Wohnungsgenossenschaft (Vermieter) eine Handwerksfirma engagiert.

Feuerwehr und Polizei mussten anrücken, da kein Notdienst erreichbar war. Die leerstehende Wohnung musste von der Feuerwehr aufgebrochen werden, um das Wasser zu stoppen.

Der Schaden in der Whg. meiner Nachbarin war schon so groß, dass sie als nicht mehr bewohnbar eingestuft wurde.

Der Schaden ereignete sich an einem Mittwoch. Donnerstag war Feiertag. Der Vermieter verlangt nun am Freitag eine Räumung der Wohnung bis Mittwoch der darauffolgenden Woche. Kosten dafür und Einlagerung der Möbel soll meine Nachbarin tragen. Eine Notunterkunft kann nicht gestellt werden und Hotel ist wegen Corona noch keine Option. Die Renovierung soll ca. 6 Mon. in Anspruch nehmen.

Laut Handwerksfirma sei das Eckventil rausgesprungen und daher keine Schuld bei der Firma zu sehen. Vermieter weist Schuld ebenfalls von sich.

Gutachter kommt Montag, um sich Ursache anzusehen.

Frage: Wer haftet, wenn der Schaden wirklich ohne Fremdverschulden entstand? Welche Kosten kommen schlimmstenfalls auf meine Nachbarin zu? Hausratversicherung ist vorhanden. Ist die Räumungsfrist des Vermieters überhaupt rechtens? Meine Nachbarin hat übrigens auch eine Katze die täglich von ihr geimpft werden muss, weshalb sie diese mitnehmen muss, wenn sie aus der Wohnung raus muss.

Danke im Voraus für jede hilfreiche Rückmeldung!

Versicherung, Mieter, Recht, Mietrecht, Vermieter, Immobilien, Gebäudeversicherung, Hausratversicherung, wohnungsamt, Wohnungsgenossenschaft
Sollte ich in einen Wohnblock ziehen (Wohnungsnot in der Stadt)?

Meine Verlobte und ich möchten zusammen ziehen und suchen von da her eine Wohnung im Ballungsraum. Sie hat keinen Führerschein und kann ihn aus einen bestimmten Grund auch nicht machen. Also kommt nur eine zentrale Wohnung in Frage. Wir nehmen ihren Bruder mit, da er wegen eine des Down Syndroms Betreuung braucht. Er bekommt dann Geld für die Miete vom Landkreis dh. 1/3 Warm.

Einige Probleme die uns die Wohnungssuche erschweren. Meine Verlobte arbeitet nicht Vollzeit, weil sie ihren Bruder betreut und leider auch nichts findet. Möchte ihr das zurzeit auch nicht zumuten, deshalb arbeitet sie 2 mal Aushilfe.

Hinzu kommt, dass sie 2 Katzen hat, was auch viele Vermieter nicht gerne sehen und aus einem Viertel mit schlechten Ruf kommt. Mag es überhaupt nicht, wenn ein Mensch vorurteile hat, aber viele Vermieter sehen die Straße und denken sich nur. ''Ach die Ecke, die so verwahrlost und verrufen ist''

Ich arbeite Vollzeit wohne 5 Jahre in der selben Stadt und bekomme mit, was meine Kollegen über dieses Viertel sagen. Auch die Polizei kontrolliert die Menschen dort öfter und da ich dort 3 Jahre mit gewohnt habe kenne ich den Unterschied. Wo ich dort gewohnt habe, wurde ich 7 mal kontrolliert innerhalb eines Jahres (mit Drogentest usw.) . Wo ich dort weggezogen bin und Vorher nur einmal in 4 Jahren.

Da es durch die vielen Anfragen und die Oben genannten Gründen fast Unmöglich ist, haben wir uns auf eine Wohnung im selben Bezirk, aber am Rand entschieden. (Auswahlverfahren läuft noch) Wohnung ist etwas günstiger renoviert und es ist ruhiger, kein Müllproblem, aber wohl doch mehr Arbeitslose und Menschen mit Migrationshintergrund (Auch ich habe genau genommen Migrationshintergrund bitte nicht falsch verstehen)

Hatten schon einige Besichtigungen, aber sobald sie die Adresse meiner Verlobten sehen oder das Thema Katzen angesprochen wird, machen die Meisten einen Rückzieher. Wohnungen mit Haustierhaltung erlaubt sind fast keine drinnen. Was also tun? In das vom Ruf her schlechtere Viertel ziehen??

Mieter, plattenbau, Vorurteile, Wohnungssuche
Fristlose Kündigung durch Mieter?

Guten Abend zusammen,

folgender Sachverhalt zur obigen Frage:

Ich bin vor 3 Jahren hier eingezogen. Seit ich hier wohne, höre ich oft das Paar von unten (ca. 35-38 j.) nachts streiten. Teilweise so heftig, dass die Frau richtig heftig um Hilfe schreit. Ich habe oftmals die Polizei gerufen, hatte selbst so Angst, obwohl ich nur höre und nicht sehe, was da abgeht, aber ihre Schreie vergesse ich niemals. Ihr Mann wird auch abgeführt. Er ist anscheinend ein richtiger Alkoholiker und Choleriker. Er beleidigt sie aufs übelste und den Schreien nach kriegt sie auch ordentlich was ab. Die beiden haben auch noch ein 3 jähriges Kind, was bei den Aktionen ebenfalls weint und schreit. Das tut mir alles so unglaublich leid. Mein Nachbar hat unsere Handynummern, einfach für den Fall, falls was sein sollte. Er schrieb mir auch immer wieder (dass er mich süß findet etc. 🤮), was mein Freund gar nicht toll fand. Ich habe die Nachrichten immer ignoriert und nichts gesagt, weil er immerhin unsere Pakete annimmt. Als mein Nachbar mir diese Woche wieder schrieb, hat es meinem Freund gereicht und er ist zu ihm runter & sagte ihm, dass er mir keine Nachrichten mehr schicken soll. Mein Nachbar stritt direkt ab, dass er mir jemals geschrieben hat - seine Frau stand neben ihm. Er wurde richtig wütend und ist immer näher an meinen Freund heran getreten. Mein Freund schubste ihn dann von sich weg und kam wieder hoch. Ab da fing das Theater an. Er klingelte in einer Tour Sturm. Stand draußen vor unserem Fenster und rief die ganze Zeit, dass mein Freund rauskommen solle. Ich habe das Fenster geöffnet und ihm zugerufen, dass mein Freund nur runterkommen würde, wenn er mir seine Frau hochschickt. Ich würd ihr echt gerne mal den Chat-Verlauf zeigen, den sie selbst anzweifelt; ihr Mann habe nichts getan. Mein Freund hat sich bei ihm entschuldigt und er meinte nur, dass er ihn anzeigen wird weil er ihn geschubst hat. Naja seit dem Tag gibts nur Stress. Nachbar ist betrunken und schreit stundenlang im Treppenhaus rum. Boxt und tritt die ganze Zeit gegen meine Wohnungstür, klingelt und droht und beleidigt bis zum umfallen. Ruft ständig an. Das zieht sich stundenlang und ich kann nachts nicht mehr schlafen. Auch wenn es aufhört, bin ich unruhig. Ich habe so große Angst, dass ich nicht mal mehr alleine rausgehe. Ich bleibe nicht alleine zuhause, weil ich Angst habe, dass mir die Wohnungstür eingetreten wird. Ich habe diese Aktionen von ihm aufgenommen. Die Polizei habe ich bis jetzt nicht gerufen, denn: „es ist ja noch nichts passiert“. Aber muss ich das wirklich hinnehmen? Das nächtliche Schreien im Treppenhaus bestehend aus

- „der H... soll rauskommen!“

-„dieser kleine W....!“

-„ Pass bloß auf, du kennst meine Freunde nicht! Sie werden euch beide f...!“

Usw. Ich will so schnell wie möglich raus hier. Rechtfertigt das aber eine fristlose Kündigung oder sollte ich mit meinen Vermietern erstmal reden und schauen, ob sie Verständnis haben? Hier ist eher nach Meinungen gefragt.

danke!

Kündigung, Wohnung, Freundschaft, Mieter, bedrohung, Liebe und Beziehung, Beleidigungen und Bedrohungen
Nachbar singt und hört laut Musik bis in die Nacht?

Hallo ihr lieben

Ich wohne seit 2 Monaten in meiner Wohnung und seit ca. 1 Woche hab ich regelmässig plötzlich Probleme mit dem Nachbar (vllt war er vorher nicht da keine Ahnung). Jedenfalls dreht er tagsüber die Musik abnormal hoch auf (Man könnte es mit einem Club vergleichen), dass er nichtmal mein Klingeln hört und ich an die Tür hämmern muss damit er überhaupt reagiert. Beim ersten Mal hat er sich recht kulant gezeigt und die Musik leiser gestellt, beim zweiten Mal hat er eine Schippe draufgelegt und ich bin dann schon recht sauer gewesen und meinte er soll die Musik leiser machen darauf hin kam "nein mach ich nicht". Mich stört es halt vor allem weil es nervöse 2000er Elektro-Musik ist. Zwar wurde es dann nach 5min doch ruhig, aber entschudligung wie respektlos kann man sein.

Seitdem hört man ihn auch immer wieder singen in der Nacht oder der Fernsehr bis 3 Uhr morgens und dann meist irgendwas arabisches. Nochmal will ich da nicht klingeln, da ich den Nachbar auch recht unheimlich finde: Ich hab mal was lautes zsm krachen gehört, eine Frau hat geweint (ich weiss nicht mal ob da eine wohnt, hab die noch nie gesehen, aber dann frage ich mich mit wem er eigentlich immer bis um 3 Uhr morgens sich unterhaltet oder führt er Selbstgespräche?), plötzlich war das Glas an seiner Tür kaputt und es liegt tagelang Brot mit einer Ziggi vor seiner Haustür. Die kurzen "Gepräche" die ich hatte, hat er mich angeraucht, nichts gesagt oder nur mega undeutlich (er hat irgendwas mit dem Mund keine Ahnung) und sieht sehr ölig und ungepflegt aus.

Ich bin durch eine Studentenorganisation an die Wohnung gekommen und stehe nicht in Kontakt mit der eigentlichen Verwaltung. Mein Vertrag ist nur auf 2 Jahre bis Ende des Studium ausgeschrieben. Ehrlichgesagt weiss ich nicht was ich machen soll, da ich auch etwas Angst vor dem Typen habe, was nicht besser wird, da ich seine Gegenwart durch den Lärm ständig merke.

Ich würde mich ja kulant zeigen und einfach Zeiten abmachen oder nummern austauschen, aber mit ihm scheint eine Kommunikation unmöglich, da die letzten Male sofort die Tür zugeknallt wurde. Ich würde zwar die Polizei rufen, aber bis die da sind, ist er eh fertig und ich habe Angst dass es dann nur noch schlimmer wird.

Musik, Stress, Mieter, Lärm, Lärmbelästigung, Nachbarn, Psyche
Nachbar randaliert und droht - was tun?

Wir wohnen im 1. Stock eines Gebäudes, dass scheinbar dünne Decken/Fußböden hat. Wir hören die Nachbarn von obendrüber durch die Decke, unser Nachbar im Erdgeschoss hört uns. Die Decken sind ganz einfach Mist. So.

Nun hat der Erdgeschoss-Nachbar gestern Abend bei uns Sturm geklingelt, gegen die Tür gehämmert und getreten. Ich hab die Tür geöffnet und gefragt, was los ist.

Er ist sofort zwei Schritte in unsere Wohnung eingetreten, sein Hund (Golden Retriever, recht groß) ist in unsere Wohnung geflitzt & dort rumgerannt. Der Nachbar hat uns angeschrien und beschimpft, wir würden angeblich absichtlich auf den Boden stampfen, seine Deckenlampe würde wackeln und er hätte Risse in der Wand.

Er hat noch mehr zusammenhangloses Zeug geredet. Zudem roch er nach Alkohol, hatte Speichelfluss und sein Blick war wirr (wie auf Drogen). Jedenfalls hat er in unserer Wohnung uns angebrüllt, ohne Maske (-> Corona), wir sollten aufhören in unsere Wohnung rumzulaufen.

Ich hab die Nerven behalten, gewartet bis er sich ausgebrüllt hatte und wieder zwei Schritte zurück (aus der Tür raus) war. Dann hab ich die Tür zugemacht.

Es ist nicht das erste Mal, dass dieser Nachbar randaliert. Er brüllt ständig wegen Nichtigkeiten Leute an, ist ständig "druff" (betrunken, auf Drogen) und war schon drei - viermal verbal aggressiv zu uns.

Nun die Frage: Was tun?

Hat jemand einen Tipp, wie man mit solchen Nachbarn am besten umgeht? "Wegziehen" ist momentan keine Option, außerdem sehe ich das gar nicht ein.

Danke für jeden Tipp.

Zur Polizei und Anzeige erstatten (wegen was?) 69%
Vermietungsgesellschaft verständigen 31%
Abwarten und weitere Ausraster dokumentieren (Video o.ä.) 0%
Andere Antwort 0%
Mieter, Recht, Vermieter, Mieterrecht, mieterschutz, Nachbarschaftsstreit
Ich hole die Mülltonnen immer erst gegen 12.00 Uhr wieder rein - zu spät?

Hi liebe Community,

habe zurzeit Mülltonnendienst, als Mieterin in einem Mehrfamilienhaus.

Da ich hoch im Dachgeschoss wohne, bei schräg abfallendem Dach, welches mir die Sicht auf die Straße versperrt, kann ich weder sehen noch hören, wann das Müllauto kommt, außer dass ich weiß, dass es immer zwischen 10 und 12 Uhr ist.

Die Nachbarin im Erdgeschoss, die klassische alte Vettel, die natürlich sofort alles einsehen kann, und mich hasst, hat sich früher, wenn ich den Dienst hatte, immer einen Spaß daraus gemacht, die Mülltonnen direkt nach der Leerung immer so blitzschnell wieder hereinzuholen, dass ich regelmäßig umsonst von oben (5. Stock ohne Aufzug) heruntergekommen war, und unverrichteter Dinge wieder hochlatschen musste. Das war stets ein regelrechtes Wettrennen zwischen uns, welches sie immer gewonnen hat, und mich dann bei den anderen Nachbarn dafür anklagte, wie faul ich doch sei - so dass sie immer meinen Mülltonnendienst für mich mit erledigen müsse...

Das Gleiche übrigens abends beim Rausstellen. Egal wie frühzeitig ich es zu machen versuchte, sie hörte mich von oben runterkommen und hat dann die Tonnen blitzschnell rausgestellt, damit ich auch ja umsonst kam.

Seitdem gehe ich immer erst um 20.00 Uhr bzw.12.00 Uhr nach unten, weil ich dann sowieso einkaufen gehe, und wenigstens auf keinen Fall umsonst gehe. Darüber ist sie nun noch mehr erbost.

Die Mülltonnen werden im Übrigen sehr gut von mir gepflegt, ständig geputzt und auch mit hübschen speziellen Mülltonnenaufklebern versehen. - Nun hat sie (höchstwahrscheinlich) heute, als ich wieder einmal "zu spät" dran war, die Aufkleber mit einem Schlüssel massiv zerkratzt. Es soll mir egal sein - aber ist eigentlich das Recht auf ihrer Seite bei den genannten Uhrzeiten, verhalte ich mich da offiziell falsch?

Mit ihr reden macht keinen Sinn, sie ist super selbstgerecht und hat nie für irgend etwas Verständnis. Immerhin ist sie ja in der Nachkriegszeit aufgewachsen und hat selbst 4 Kinder großgezogen; wir heutzutage haben ja alle keine Ahnung...lol. Auch der Vermieter wäre im Zweifelsfall auf ihrer Seite, da sie ja immer "ein Auge" auf alles hat, was ihm nützlich ist.

Danke für Antworten : )

Mieter, Vermieter, Mieterrecht, Müllabfuhr, Mülltonne, Nachbarn, Mietshaus
Mein Nachbar beschwerdt sich?

hallo meine Liebe,

Ich wohne in einem kleinen Apartment etwa 25 Quadratmeter, seit 9 Monaten bin ich in dieses Apartment umgezogen. Nach zwei Monaten hatte ich das Gefühl, dass mein Nachbar ( ein türkischer Mann, ca 50 Jahre alt) mich hört. Wenn er telefoniert, dann kann alles hören und umgekehrt, und deswegen schalte ich den Fernseher immer an bis ich zum Bett gehe wenn ich telefoniere dann mache ihn auch einbisschen laut ( normal laut, ich hasse das auch🤷‍♂️, aber er kann alles hören auch die private Geschpräche). Jetzt kam mein Nachbar zu mir ( zum ersten mal 😅) und sagte, dass mein Fernseher sehr laut ist. Er sagte zu mir, komm zu meinem Appartment und höre selber. Ich habe gesehen, dass sein Bett neben der Wand steht und mein Fernseher ist auf der anderen Seite an der Wand angehängt. Der behauptet, dass die zwei Appartments neben unseren Appartments sich auch von der höhen Ton meines Fernsehers sich beschwerten haben!. aber keine hat sich bei mir beschwert. Egal was ich in meinem Appartment mache hört er das. Was kann ich machen? Der sagte zu mir stell deinen Fernseher auf der andere Seit, wenn ich dann schlafe ich neben der Tür, dann höre ich alles was im Gebude läuft. Er kann auch das machen aber so wird er sein Bett neben dem Trepenhaus und denke er will das nicht machen ( habe das auch zum nicht gesagt, ich war überrascht deswegen).

Sorry für die Rechtsschreibung ich lerne immer noch Deutsch😅. Vielen Dank im Voraus.

Haus, Leben, Familie, Wohnung, Mieter, Recht, Vermieter, Gebäude, Hausmeister, Nachbarn

Meistgelesene Fragen zum Thema Mieter