Top Nutzer

Thema Mieter
  1. 40 P.
  2. 20 P.
  3. 20 P.
Neuer Mieter sperrt Nachts die Haustüre ab?

Hallo zusammen,

ich bin aus dem Urlaub zurück, und stelle seitdem fest, das ständig die Haustüre abgeschlossen ist. (Heute Morgen hätte ich deswegen fast meinen Bus verpasst weil ich natürlich nicht dran gedacht hab das es schon wieder so sein könnte)

Wahrscheinlich ist während ich weg war jemand neues eingezogen.

Ich habe vorhin schon mit unserem Hausmeister telefoniert, der ist zur Zeit leider im Urlaub, und daher werde ich nun in Absprache mit ihm ein Schild an die Türe hängen, das die Haustür nicht abgeschlossen werden darf. Aus Brandschutzgründen und Sicherheitsgründen, da wir auch ältere Leute im Haus haben, und der Notarzt es dann deutlich schwerer hätte ins Haus zu kommen.

Soo nun wüsste ich aber unabhängig davon auch gerne mal wie die Rechtslage ausschaut. Ist es erlaubt das EIN Mieter ständig alle anderen einsperrt? In dem Haus wurde noch NIE eingebrochen, ich wohne schon ewig da.

Wie sind eure Erfahrungen? Hat das schon mal jemand erlebt, das ein Mieter ohne Hausordnung, einfach nach eigenem Gutdünken die Haustüre abschließt?

Ich persönlich wüsste auch nicht, ob ich wenn es Nachts wirklich richtig brennt dran denken würde meinen Schlüssel mit zu nehmen. Ich glaub ich würde mir die Frettchen schnappen, was schon lange genug dauern würde falls sie pennen, und dann nix wie raus. Dann nochmal nach oben zu müssen, durch ein Treppenhaus was evtl immer mehr verqualmt kann ganz schnell Tödlich enden.

Wie würdet ihr euch fühlen, wenn ihr nachts "eingesperrt" würdet?

LG

Deamonia

Sicherheit, Schlüssel, Mieter, Brandschutz, Recht, Mietrecht
15 Antworten
Darf uns der Vermieter nach frist Zwingen Auszuziehen?

Hallo Community,

Folgendes Problem:

Wir haben vor ca. 2 1/2 Monaten die Kündigung wegen Eigenbedarf erhalten.

Das hat uns zwar erstmal schockiert doch wir haben es hingenommen und sind nun seit 2 1/2 Monaten Intensiv auf der Suche nach einer neuen Wohnung. Ich bin kurz zuvor wegen Asthma berufsunfähig geworden und mache im Moment eine Umschulung die vom Amt gefördert wird. Unser Nettoeinkommen ist nicht schlecht aber dennoch schreckt es potenzielle Vermieter total ab wenn sie auch nur "Amt" hören was die Suche schwieriger als erwartet gestaltet.

Nun ist die Frist fast verstichen und wir haben gute Chancen auf eine Wohnung die allerdings erst 1 Monat nach Frist verfügbar wird.

Ich habe unserem Vermieter die Situation Sachlich geschildert. Als Antwort erhielten wir lediglich den Vorschlag doch einfach Übergangsweise bei Familie oder Freunden unter zu kommen. Da ich aber eine gute Internetverbindung für meine Fortbildung benötige, wir Niemandem zur last fallen möchten und auch die ganzen Möbel irgendwo einlagern müssten ist dies für uns keine Option.

Könnten wir aufgrund meiner Umschulung wegen Gesundheit auf eine besondere Härte plädieren? Was passiert wenn wir nun in 2 Wochen noch immer in der Wohnung sind? Laut Recherche müsste er dann im Ernstfall eine Räumungsklage einreichen. Wie lange dauert diese und wer muss für die Kosten aufkommen? Es ist ja nicht so das wir nicht intensiv auf der Suche waren oder nicht immer pünktlich die Miete gezahlt hätten. Ist seine Schriftliche Kündigung überhaupt rechtens? Ich habe gelesen er muss seinen Eigenbedarf ausführlich begründen in seinem Schreiben ist allerdings nichts "ausführlich" erklärt.

Hier das Schreiben (wurde 1 zu 1 abgetippt):

Anrede

Leider sehe ich mich gezwungen, das bestehende Mietverhältnis mit Ihnen über die Wohnung in ....., unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist zum..., aufgrund von Eigenbedarf zu kündigen.

Diese Kündigung erfolgt nach § 573 Abs. 2 Nr 2 BGB. Zukünftig wird die Wohnung von mir selbst genutzt.

Ich fordere Sie gleichzeitig zur Räumung des oben genannten Mietverhältnisses zum ... auf.

Hiermit informiere ich sie, dass sie gemäß Paragraf 574 BGB die Möglichkeit haben, wiederspruch gegen diese Kündigung einzulegen.

Dieser wiederspruch muss mich bis spätestens zwei Monate vor Ablauf des Mietvertrages in Schriftlicher Form vorliegen (Paragraph 574b Absatz 1).

Mit freundlichen Grüßen

Mieter, Recht, Mietrecht Kündigung
7 Antworten
Wohnungsübergabe kosten?

Guten Tag,

morgen steht meine Wohnungsübergabe an für meine damals ersten Wohnung (7 Jahre dort gewohnt).

Ja und in dieser Zeit haben sich so kleinere Schäden eingeschlichen in diese 1 Zimmer Wohnung , ich wüsste jedoch gerne welche Kosten man mir von meiner Kaution abziehen darf?

Ich habe die Wohnung soweit hergerichtet, allerdings gibt es ein paar Dinge die vergessen habe oder nicht machen konnte. Das wären :

  1. Eine kleine delle in der Wand hinter der Tür, welche vom aufmachen kommt weil dort kein Stopper oder ähnliches ist.
  2. Außen an einer der kleinen Gibswände ist ein kleiner Brandfleck von einer Lampe die ich dort hingestellt hatte einmal. Ich hatte diesen Fleck versucht abzuschließen, jedoch nicht komplett weg bekommen.
  3. Im Bad sind an einer Fliese leichte klebereste die nicht abgehen, sonst würde ich die Fliese zerkratzen.
  4. Und die Küchentür ist kaputt am Holz, jedoch war diese damals schon etwas defekt und ist mittlerweile ziemlich defekt.

Ich wüsste einfach für was ich aufkommen muss und mit wie viel Prozent, denn die Wohnung ist mittlerweile auch etwa 20 Jahre alt und zudem ist es in 7 Jahren ja normal das mal etwas kaputt geht.

Zb kostet diese Tür neu um 100 Euro, jedoch kann man doch nicht von mir verlangen das ich jetzt eine nagelneue Tür einbauen lasse obwohl seine schon 20 Jahre drauf hat oder doch?

Wohnung, Mieter, Mietrecht, Vermieter, Wohnungsübergabe, wohnungsübergabe bei auszug
3 Antworten
Kann man als Betrug zahlen und Klage bei der Gericht beantragen?

Hallo meine Damen und Herren ,

Also im November 2017 , haben meine Eltern eine Wohnung in Deutschland gemietet, die Wohnung war zu teuer und die Vermieter hat meine Familie Situation ausgenutzt, aber es war Notfall.

In den Mietvertrag steht eine Stell -Platz und meine Eltern haben keine Auto und haben sie es nicht gebraucht. Aber als ich eine Auto eingekauft und viele Besucher bekommen, die sie Auto auch haben, hatten wir in der Stellplatz geparkt.
Plötzlich steht auf meine Auto eine Notiz mit Forderung , dass hier nicht parken darf und muss auf die Straße parken , nach die zweite Forderung habe die Vermieter eine Kopie von der Mietvertrag geschickt, plötzlich kommt er und schimpfte mich und meine Eltern und sagte , ihr müsst ausziehen , und wenn ich ihn nach der Stellplatz gefragt hat er mich nochmals beleidigt und sagte , ihr hatte bei mir kein Stellplatz und ihr müsst dankbar dass ich euch hier Wohnen lassen „ die Wohnung ist ungefähr 70% als die andere Wohnungen in der Nähe“ und wir sind Ausländer und wir dürfen nicht beschweren darüber, da die Job-Center hilft deine Eltern, und hat er danach gefolgt , mit rassistische Worte zu mir und meine Eltern.

Also an Ende habe ich entdeckt, dass er keine Stellplatz hat , und dass ist die Hof , den ihn mich als Stellplatz vermietet.

Also dadurch war meine ich Übersetzer für meine Eltern und ich habe nicht mit meine Familie gewöhnt.

Die Sozialamt hat sich ständig in der Theme einmischten , damit meine Eltern Nix machen und die Sozialamt die Wohnung von der Vermieter bekommen.

Was soll ich genau machen? Da ich zum Rechtsanwalt gehen will, und ihn wegen die ganz Beleidigung sowie die Betrug verklagen.
Wie viel Chance haben sie zu gewinnen, und was ist die Rechtsfolgen .

Danke im Voraus

Wohnung, Betrug, Rechtsanwalt, Mieter, Mietwohnung, Recht, Vermieter, mieten, rechts
4 Antworten
Mietkautionskonto als Mieter anlegen? (auch bei 2 Mietern für die selbe Wohnung)?

Hallo, ich ziehe bald in eine 2-er WG. Die Kaution wurde von den Personen A und B als Kautionssparbuch, auf den Namen von Person A hinterlegt. Person A zieht nun aus und ich ein. Der Vermieter will, dass Person B und ich die Kaution wieder auf einem Kautionssparbuch hinterlegen. Person B meinte, ich sollte mich darum kümmern. Ein Vertrag wurde aufgrund von angeblichen Zeitmangel bei Person A noch nicht gemacht, da diese laut Vermieter vorher noch etwas unterschreiben muss.

Ehrlich gesagt weigere ich mich, auch nur irgendetwas ohne gültigem Vertrag zu überweisen oder irgendwo anzulegen, wo ich dann selbst vielleicht nicht mehr darauf zugreifen kann. Für mich ist das viel Geld und im Falle der Kaution müsste ich erst an die Hälfte des Betrags, der von Person B gezahlt werden muss, drankommen.

Wenn ich nun endlich unterschreiben kann, muss es aber schnell gehen. Nach meiner Arbeitszeit habe ich noch genau 15 Minuten Zeit, um zur Bank zu gehen und sie hat auch nur an einem Tag in der Woche so lange offen. Eigentlich will ich mit diesem ganzen Zeug auch gar keinen Aufwand haben. Person B sagt aber, sie hätte auch keine Zeit, um zur Bank zu gehen.

Ist es denn so unklug, die Kaution direkt an den Vermieter zu überweisen? Der Verwendungszweck "Mietkaution" und eventuell noch die Adresse ist doch auch schon ein Nachweis, oder? Mich überfordert dieses ganze "das musst du dort hin zahlen, das hier hin, ach da musst du die Hälfte von B holen" total. Ein bisschen habe ich auch Angst über den Tisch gezogen zu werden. Aber wenn sich die Unterzeichnung des Vertrags weiter verzögert, bin ich wohl schon bei der bzw. Den 1. Zahlungen im Verzug. Auch habe ich Angst vor Gebühren für Konten die ich wegen der Wohnung anlegen soll. Wie lief das bei eurer WG? Wenn ich das alles übernehme, bin ich wirklich der Dumme?

Wohnung, Miete, Bank, Mieter, Mietwohnung, Recht, Mietrecht, Kaution, Vermieter, Mietkaution, WG, Wohngemeinschaft
3 Antworten
Wie hoch sind jetzt noch die Chancen auf die Wohnung? War es das?

Nach gefühlt zweihundert Stunden intensiver Recherche, Geschreibe und unzähliger Telefonate @ Immoscout, Immowelt und co. hatten wir es nach einer mühseligen Vorauswahl endlich geschafft unter den TOP 3 Kandidaten zu sein, welche zur Wohnungsbesichtigung eingeladen worden waren. Für eine westdeutsche Metropole wies diese Wohnung einen fairen Mietpreis und eine brauchbare Lage auf (nicht zu weit vom Zentrum entfernt, aber noch im Grünen, brauchbare Anbindung an den ÖPNV), sowie innen schön hergerichtet und gepflegt.

Also auf zur Besichtigung: innen alles sehr schön, die Maklerin war bei der Beantwortung unserer Fragen sehr hilfreich, gab uns mündlich schon fast 'ne sichere Zusage, doch dann, in der allerletzten Minute der Besichtigung, guckt sich meine Freundin die Zimmerecke und die Wand an und sagt zur Maklerin: "Joa, ich gucke mir hier diese Stellen an, weil in der letzten Wohnung hatten wir Schimmel und Feuchtigkeit... aber hier sieht es gut aus!"

In dem Augenblick veränderte sich mein Blutdruck, ich schloss kurz die Augen, atmete tief ein, wollte eigentlich nur noch zusammensacken bzw. einfach weg sein. Alternativ habe ich noch darüber nachgedacht meine Freundin aus dem nächstbesten Fenster zu werfen bzw. mir eine neue Freundin zu suchen. 

Wieviel Blödheit ist eigentlich notwendig, bis es schmerzt? Darf man sich darüber ärgern?

(Zur Info: In der letzten Wohnung hatten wir Feuchtigkeit und teils auch Schimmel an einigen Stellen, weil 3m vom Mehfamilienhaus entfernt ein riesiger Baum wuchs, dessen Wurzeln das Mauerwerk sowie die Horizontal- und Vertikalsperre beschädigten und die Feuchtigkeit in der nass-kalten Jahreszeit durchs Mauerwerk nach oben zog. Leider war die entsprechende Stadtbehörde nicht bereit 'ne "Abholzerlaubnis" zu erteilen, weil "Bestandschutz alter Bäume" oder irgend so ein Blödsinn. Einige Eigentümer hatten jenen Antrag mehrmals erfolglos gestellt. Vielleicht hätte man doch die klassische Nagelmethode anwenden sollen?)

Kann jemand meinen Kummer nachvollziehen oder werde ich gerade hysterisch?

Wohnung, Schimmel, Mieter, Mietwohnung, Vermieter, Mietvertrag, Courtage, Feuchtigkeit, großstadt, Makler, Schimmelbefall, Wohnungssuche, Wohnungsbesichtigung, Besichtigung Wohnung, Feuchtigkeitsschaden
9 Antworten
Rohrreinigung machen lassen, Vermieter weigert sich zu bezahlen?

Hallo liebes Community,

wir haben ein folgendes Problem.

An einem Sonntag, wollten wir draußen frühstücken gehen.

Kurz bevor wir aus dem Haus sind, sind uns stinkende Gerüche aufgefallen.

Wir haben festgestellt, dass die Dusche voll mit dreckigen Wasser war, die dann ausgelaufen ist.

Wir haben den Vermieter 10 mal angerufen, aber nicht erreicht.

Als ich kurz im Bad meine Hände gewaschen habe, kamen Geräusche vom WC.

Nachgeschaut, auch vom WC kommt Wasser hoch.

Wir mussten feststellen, auch wenn wir in der Küche Wasserhahn kurz aufdrehen kommt es vom WC hoch.

Später ist es auch im WC ausgelaufen, so dass der Boden voll mit Wasser war.

Danach haben wir die Rohrreinigung angerufen.

Bevor die Rohrreinigungsfirma da war, hat der Vermieter endlich zurück gerufen.

Wir haben alles erzählt und sogar Bilder geschickt.

Er hat sich entschuldigt und gefragt ob wir die Rohrreinigung schon gerufen haben.

Danach sagte er, wir sollen das Bezahlen und die Rechnung dann an ihn zusenden.

Die Reinigung hat 1 1/2 Stunden gedauert und 2990€ gekostet.

Auf der Rechnung steht: „Rohrfrei und gereinigt. Alle Objekte betroffen. Hauptrohr. Kein Eigenverschulden, Fremdstoffe festgestellt. Versicherungsschaden.“

Wir mussten dann auch natürlich vor Ort mit der Karte bezahlen.

Schnell ein Bild von der Rechnung und an Vermieter gesendet.

Der Vermieter hat geschrieben, er wird das Geld morgen schon überweisen.

Gegen Abend ist er dann gekommen, um die originale Rechnung abzuholen.

Da meinte er, er muss das mit der Hausverwaltung klären, da die das Bezahlen müssen. Sollte es lange dauern, werde er aber morgen trotzdem das Geld an uns überweisen.

Am nächsten Tag gegen Abend, habe ich ihn dann angeschrieben und gefragt, wann wir mit dem Geld rechnen können.

Es kam keine Antwort. Dann in der Nacht folgende Nachricht vom Vermieter:

“Hallo. Ich melde mich Morgen. Auf jeden Fall Sie wurden abgezockt durch die Reinigungsfirma. Keine versteht wie kann man für 1,5 Stunde Arbeit 3000 Euro bezahlen. Der Hausverwaltung weigert sich vollständige Betrag auszahlen. Mich erwartet noch ein Termin beim Rechtsanwalt dann sehen wir weiter. Wir müssen morgen telefonieren miteinander. Ich arbeite sehr lange...“

Was können wir machen? Wie sehen unsere Chancen hier aus?

Mieter, Mietrecht, Vermieter, Rohrreinigung
10 Antworten
Droht mir nun die Räumung?

Hey Leute ich bin neu in diesem Forum und hoffe das hier keine doofen kommis abgegeben werden, denn das ist eine sehr ernste und wichtige Frage.

Es ist so. Ich lebe seit einiger Zeit bei einer Wohnungsgesellschaft und habe meine Wohnung zu Mitte Februar gekündigt und einen Nachmieter vorgeschalagen, weil mir am Telefon bestätigt wurde das es völlig in Ordnung ist. So dann habe ich aber Post bekommen das ich erst zum 30.05 ausziehen kann da das fristgerecht sei. Das wollte ich natürlich nicht so, weil dann hätte ich die andere Wohnung ja nicht unterschreiben können, denn ich kann ja nicht doppelt Miete bezahlen. Dann habe ich wieder dort angerufen und gefragt ob ich meine Kündigung zurück nehmen kann und die Frau am Telefon meinte ja das waäre in Ordnung dem dürfte nichts im Wege stehen. Ich tat dies schriftlich und es wurde abgelehnt. Zu dieser Zeit bekam ich noch Leistungen vom Jobcenter und da ich ja dachte das ich mitte Februar ausziehe, hatte ich dort ja auch alles angegeben und deshalb zahlten sie für Februar auch nur noch die halbe miete. Und da nur die halbe Miete (die inzwischen längst beglichen ist) fehlte hat die Wohnungsgesellschaft die Kündigung nicht zurück genommen. Ich weiß selbst das es eine Kulanz sache ist aber ich mache mir gerade richtig sorgen. Die Wohnungsgesellschaft hat gedroht das sie beim Amtsgericht die herausgabe der Wohnung einklagen werden. Miete zahle ich selbstverständlich die ganze zeit. aber ich meine ist das rechtens das die wegen einer halbe miete die längst bezahlt ist so ein Theater machen ? Man muss dazu sagen die ganzen Gebäude hier werden derzeit saniert und moderniesiert und ich vermute da meine Wohnung noch nicht saniert ist das die es vielleicht,deswegen machen. Naja jedenfalls ist heute ein Brief vom Amtsgericht gekommen wegen herausgabe der Wohnung. Meine frage dazu … wie lange habe ich zeit ? Was werden die weiteren Maßnamen sein ? Habe ich überhaupt eine Chance den Prozess zu gewinnen ? es wäre so toll, wenn ihr euch auskennt und mir wenigstens ein wenig weiterhelfen könnt ich danke im vorraus.

PS: Ich ärgere mich einfach über mich selbst das ich den ganzen quatsch am Telefon geglaubt habe und jetzt ganz blöde da stehe.

ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen

Miete, Mieter, Recht, Mietrecht, Vermieter, Mietvertrag, Räumungsklage
4 Antworten
Welche Rechte hat man überhaupt noch als Mieter / Bürger?

Bin gerade echt geladen und zweifle mittlerweile  echt an der Menschheit . Komme gerade vom Amt , wo ich eine Nummer gezogen habe und sage und schreibe 1 h 30 sitzen musste . Und das, nur um anschließend 3 Minuten im Büro zu sein .
Es ging um nichts geringes als mir einen Parkplatz zu mieten . Ich bin vor 2 Wochen eingezogen und muss mein Auto immer in eine Nebenstraße stellen . Da wir vor der Tür direkt leere ,nicht gemietete Parkplätze haben dachte ich , dass ich mir dort einen Parkplatz hole .

Dort angekommen , schickte man mich direkt wieder weg , da sie nicht für meine Wohnung zuständig wären . Ich werde hier jetzt keine Namen nennen , aber meine Wohnung gehört definitiv zu dieser Behörde ! Deshalb schickte mich mein Vermieter auch dort hin .
Naja jedenfalls bin ich dann wieder losgefahren ,um zu der für mich zuständigen Behörde zu fahren .  Dort sagte man mir allen Ernstes , dass ich einen Zettel ausfüllen müsse , um anschließend auf die Warteliste zu kommen .....

Warteliste um mit etwas Glück vielleicht einen Parkplatz zu bekommen ,obwohl bei mir in der Straße direkt vor der Haustür alles frei ist 😩
Auf meine Frage warum ich denn auf die Warteliste kommen würde , entgegnete er , dass sehr viele alte Leute einen Parkplatz mieten obwohl sie nicht einmal ein Auto haben . Den Parkplatz benutzen sie dann für Ihren Besuch der 2 mal im Jahr kommt !

Alles schön und gut , sie bezahlen ja für diesen  Parkplatz auch wenn kein Auto drauf steht und genau das ist nur der Grund warum die Behörden das mit machen . Um Geld zu kassieren . Aber  ich finde es einfach nur unter aller s* und respektlos so mit uns Menschen umzugehen . Nur weil  man als alter verbitterter Mensch nichts besseres mit seinem Geld anzufangen  weiß  als für einen Parkplatz zu bezahlen wo nicht mal ein Auto drauf steht .

Ich habe sehr oft Spätschicht und komme nachts bis früh morgens nach Hause . Und logischerweise ist dann die Straße vollgeparkt. Also stelle ich mich fix auf einen Gästeparkplatz. Was bleibt mir sonst übrig ? Nein ,da steht man am Fenster und brüllt raus , dass ich da gefälligst runter fahren soll . Auch Drohungen in Format eines Briefes hatte ich bereits im Briefkasten . Man lässt mich abschleppen , sollte ich es noch einmal wagen mich auf den Gästeparkplatz zu stellen. Wo ich mir so denke , was gibt denen das Recht so mit mir zu reden und vor allem sich so aufzuführen, als würde ihnen direkt dieser Parkplatz gehören . Wenn dem so ist , dann gehört er mir genauso  da ich auch Mieter bin !
Wo wir so schön dabei wären , ich komme wie gesagt nachts nach Hause und da sieht man mal wie viel Langeweile die Leute haben um mich anzubrüllen !

So lange Rede kurzer Sinn .

Ich würde gerne mal eure Meinungen dazu hören . Was denkt ihr darüber ? Was sollte ich eurer Meinung nach tun ?

Wohnung, Mieter, Recht
11 Antworten
Eltern wahrscheinlich mit Kind überfordert, bei dem Lärm Chancen?

Hallo,
Ich bzw. Ich und meine Mitbewohner haben ein kleines Problem.
Vor ab - wir haben nichts gegen Kinder und akzeptieren es total dass Kinder mal laut sind und schreien etc.
Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus... die wände sind nicht besonders dick. Nun zu unserem Problem: wir haben über uns eine Familie wohnen mit 2 Kindern, das eine 3 Wochen alt das andere 3 Jahre. Es geht um den 3-jährigen. Seit 1,5 Monaten werden wir Tag täglich aus dem Schlaf gerissen. Das Kind weint jede Nacht meisten um 1 oder 2, dann lässt man das Kind aber auch wie verrückt brüllen und steht garnicht erst auf bzw. Erst nach 10 Minuten und das hört man aber auch wann sie aufstehen!!!! Dazu weint und schreit der 3-jährige jeden Morgen um 6 in der Woche. Am Wochenende fängt er halb 7 oder um 7 an zu spielen ( mit Bauklötzer werfen, dann wird fangen gespielt und mit den bobbycar rumgefahren) all das hören wir!!!! Zudem trampeln sie so doll da denkt man die Decke stürzt ein und der Vater brüllt dieses Kind nur an was ich sogar wortwörtlich verstehe was er brüllt (dann schreit das Kind natürlich noch mehr) manchmal geht das morgens um 6 eine Dreiviertel Stunde so. Wir haben ihnen schon einen Beschwerdebrief vor 3 Tagen geschrieben doch nun wurde ich heute nicht wieder geweckt und heute morgen, zudem stürzt die Decke Gefühl jetzt schon wieder fast ein... kann man sich wegen sowas an den Vermieter wenden oder hat man da Gar keine Chance weil es ja ein Kind ist? Unsere Nerven liegen schon blank... Danke :)

Haus, Kinder, Familie, Wohnung, Mieter, Recht, Vermieter, Eltern, Lärm, Beschwerde, Kinder und Erziehung, Nachbarn
8 Antworten
Kann Vermiter Therapiebegleithund untersagen?

Ich bin Epileptiker (GdB 40) und habe auf Attest vom Neurologen einen Hund. Dieser erkennt, wenn etwas im Anmarsch ist und holt, da ich nicht allein leben kann und will, Hilfe von Leuten die mit in der Wohnung leben, wenn ich hilflos bin.

Nun bin ich über 30 Jahre alt und Lebe, aus o.g. Grund, immernoch bei meinen Eltern. Ich habe nun die Möglichkeit, bei einer Bekannten ein WG Zimmer zu bekommen. Leider weigern sich 2 von 8 Mietparteien im Haus, ihre Unterschrift zum Einverständnis an den vermieter zu leisten. Ich habe bereits alles beim Vermieter eingereicht. Bescheide von Versorgungsamt. Atteste von 2 Ärzten, Bescheide der Versicherung, wonach noch nie ein Schadenfalls verursacht durch den Hund beglichen werden musste, Tierärztliche Unterlagen, Bestätigung von der Stadtverwaltung usw usw.

Der Vermieter beharrt auf die Unterschriften obwohl in den 2 Nebenaufgängen des Hauses auch schon Hunde leben. Und wenn ich sehe wie sich diese Hunde draußen aufführen, bin ich mir sehr sicher, dass sie keinen therapeutischen Mehrwert für ihre Halter haben.

Ich bin wirklich Ratlos. Ich kann wie gesagt nich allein leben, da der Hund dann seinen Zweck, dem Hilfe zu holen, nicht nachkommen kann. Aber ich kann und will nicht mit über 30 Jahren bei meinen Eltern leben müssen. Nun könnte man sagen "Zieh eben in eine andere WG.." Wäre theoretisch möglich. Aber selbst außenstehende werden Verständnis dafür aufbringen, dass man lieber von Bekannten oder Verwandten zitternd mit Schaum vor dem Mund und eingenässt aufgefunden wird, als von fremden Personen.

Anbei sei gesagt, dass der Vermieter der Wohnung in der ich mit meinen Eltern lebe, der selbe ist, der an besagte Bekannte vermietet bei der ich das Zimmer haben könnte.

Jetzt hätte ich einen Plan und hier wäre die eigentliche Frage:

Ich zeige an, dass ich ohne Hund einziehe und dann erfolgt zimlich sicher die Erlaubnis. Ich nehme dann natürlich meinen Hund trotzdem mit und lasse es dann ggf. ein Gericht entscheiden oder hoffe schlichtweg, dass der Vermieter es einfach ignoriert

Wohnung, Hund, Mieter, Recht, Mietrecht, Vermieter
12 Antworten
Vermieter stellt Heizung ab ohne jeglichen Grund, was tun? Die vermietende Familie ist bekannt und hatte bis jetzt mit jedem Mieter viele Gerichtsverhandlungen?

Hallo Liebe Leute,

Ich wollte die Vermietern Sonntags nicht in die Wohnung rein lassen da mein Sohn(1,5 J) stark krank war. Ab diesem Tag tyrannisieren beide Vermieter (Mann-Frau) mein Leben. Hab denen mit Anwalt und dem Mieterbund gedroht - plötzlich ging die Heizung nicht mehr und das Warmwasser! War im Keller und sah dass sie komplett aus wahr macht sie natürlich wieder und dann fing alles an. Seine Frau ging dann runter in den Keller und machte die Heizung wieder aus und das Spiel ging die ganze Nacht bis sie morgen um 8 h klingelte und mich total aggressiv an- schrie :was mir einfiele die Heizung anzumachen:((( ich drauf hin Sie dürfen die Heizung nicht abstellen das ist ein Verstoß gegen das gesetzt in meiner Wohnung muss mindestens 20 Grad Wohnungstemperatur sein alles andere ist nicht rechtens.....ich bin schwanger und hab einen kleinen Sohn der eh schon sehr krank ist. Dazu kommt das in dem ganzen Haus die Fenster schon 50 Jahre alt sind! Sie hat gesagt, sie kündigt mir und ich soll aus dem Haus raus sofort. Was ich natürlich nicht tat sondern gleich ein Termin beim Anwalt machte! Heute Mittag kam ihr Mann und machte die Heizung aus und schließt den Kellerraum zu darf er das? Ich weiß nicht mehr weiter habe noch nie verspätete Miete gezahlt geschweige mich nicht an die Hausordnung gehalten!

Mit der unteren Familie sind sie schon bei den Anwälten usw...die Familie ist genauso so psychisch krank wie die Eigentümer!

Kann mir jemand helfen bitte ?

liebe Grüße

Wohnung, Miete, Mieter, Recht, Mietrecht, Vermieter, Heizung, mieten
9 Antworten
Hausverwaltung in Berlin (ADO Properties) stellt keine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung aus?

Leider habe ich wie auch viele andere welche die ADO Properties aus der Hauptstadt kennen regelmäßig Probleme mit der Hausverwaltung (ausfallende Heizung, grundlos einbehaltene Kaution....).

Nun ist es so das ich gern eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung für einen Vermieter brauche und auch ich die Erkenntnis gemacht habe das dies bei

diesem Unternehmen nix wird.

Als Grund nannte die Hausverwaltung sie wären sich nicht sicher ob Forderungen vorliegen. Vor 2 Jahren sowie einmal vor 3 Jahren fiel mitten im Winter für 2 Wochen die Heizung bei -15 Grad aus. Hierdurch minderte ich die Miete zu Hälfte meiner Meinung zu Recht.

Ebenso wollten diese die Betriebskosten erhöhen und mir Unkosten für einen Aufzug sowie ein Breitbandkabelnetz auf meine Vorauszahlungen packen obwohl ich im Erdgeschoss wohne. Weder habe ich einen Aufzugsschlüssel noch ist meine Wohnung an ein Breitbandkabelnetz angebunden.

Jetzt antwortet mir die Hausverwaltung sie werde keine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung ausstellen ehe die fehlenden Beträge nicht nachgezahlt werden.

Ist dies rechtens seitens des Vermieters mit solch Praktiken die Miete zu erhöhen mit dem Druckmittel einer Mietschuldenfreiheitsbescheinigung als Gegenleistung. Selbst eine Bescheinigung mit der Anmerkung das noch offene Forderungen bestehen welche nicht gänzlich geklärt sind wollte diese HV nicht machen??

Diese Hausverwaltung hat es geschafft innerhalb kürzester Zeit über 300 negative Google Bewertungen anzuhäufen. Ehemals stand hier noch als Unternehmensname ADO Properties - nun hat sich die Firma etwas einfallen lassen damit Interessenten nicht so schnell auf deren negative Bewertungen stolpern.

https://goo.gl/maps/KK5co2epNq42

Der Unternehmensname ADO Properties wurde in "Berlin" abgeändert und so praktisch sich mit einem Wisch von all deren negativen Bewertungen befreit.

Ist es sinnvoll seinem neuen Vermieter einfach mitzuteilen das die ehemalige HV einem keine Bescheinigung ausstellt?!

Vor 2 Jahren gab es schonmal einen Thread über diesen "Verein".

https://www.gutefrage.net/frage/koennte-jemand-erfahrung-ueber-ado-immobilien-mitteilen?foundIn=list-answers-by-user#answer-250908877

Wohnung, Berlin, Mieter, Recht, Mietrecht, Vermieter, Hausverwaltung
4 Antworten
Kann ich obdachlos werden, wenn die Nachbarschaft mich nicht mag?

Hallo,

die Leute wissen, dass ich vom Schiff abgestiegen bin, weil ich da gemobbt wurde und irgenwann das ganze Schiff gegen mich war, laut meiner Intuition.

Zu einem alten Nachbarn hatte ich bis vor Kurzem Kontakt bis er mich für die Fliegen verantwortlich machte in der Biotonne. Habe gegogelt und Katzenfutter kommt in die Restmülltonne in dieser Stadt, bei meinen Eltern ist es anders.

Ich ließ mir das nicht gefallen, weil er alles in die schwarze Tonne schmeißt auch Glas und laut ihm wird eh alles verbrannt, was nicht stimmt, weil Plastik wiederverwertet wird.

Wir hatten schon öfters Streit, wobei ich immer dachte, dass ich Schuld bin und knickte auch ein, dass er dann über mich Gerüchte verbreitet bzw. Lügen, weil er selbst über die Bauarbeiter lügt, dass seinen Roller klauen würden oder die Hausmeisterin sein Werkzeug aus dem Keller geklaut hat etc.

Bis Dato mit der Mülltrennung... Sicher bin ich selbst irgendwo schuld, dass ich so dumm und naiv war. Ich war gutgläubig und irgendwo ängstlich, weil er sehr viel Einfluss in der Nachbarschaft hier hat und selbst die Bauarbeiter nett volllabert...

Die Leute über die er schlecht geredet hat bringt nichts direkt anzusprechen, weil ich ja eigentlich die Dumme bin, die sich veräppeln ließ...Genauso wenig wie ihn!

Habe ihm gesagt, dass ich seine Schwachpunkte kenne und er soll mich nicht provozieren...

In meinem Heimatland gibts ein Sprichwort, berühr einmal shit und du stinkts dein ganzes Leben lang...

Was meint ihr? Wie würdet ihr reagieren? Und kann ich obdachlos werden deswegen, wenn er die ganze Nachbarschaft gegen mich aufgehetzt?

Mieter, Vermieter, Gerüchte, lügen, Nachbarn, Streit
8 Antworten
Neuanlegung von Parktaschen unter Schlafzimmerfenster erlaubt?

Ich bewohne eine Parterre-Wohnung in einem Mehrfamilienhaus, dass zur Rückfront hin ein Gefälle von ca. 2,00 m aufweist. Nunmehr hat die Vermieterin zur "Bereinigung" einer schwierigen Parksituation hinter diesem Mehrfamilienhaus fünf zusätzliche Stellplätze eingerichtet. Unter meinem Schlafzimmerfenster (ca. 2 m vom Boden gemessen)) liegen genau 2 Parktaschen und unter dem Esszimmerfenster 1 Parktasche. Diese Fenster sind bei mir ständig zum Lüften geöffnet, da sie, wie bereits gesagt, nicht ebenerdig sind, sondern etwas höher liegen und ich nicht befürchten muss, dass ungebetene Gäste schon tagsüber in die Wohnung gelangen können. Da es sich bei den Nutzern der Parkplätze um Mitbewohner handelt, die im Schichtdienst tätig sind, war auch in der Vergangenheit das An- und Abfahren morgens ab 5.00 Uhr oder 22.00 Uhr und die Rückkehr ebenfalls am sehr frühen Morgen bzw. späten Abend im Schlafzimmer zu hören - abgesehen von den Gerüchen der Abgase! Muss ich diesen Zustand nun anstandslos hinnehmen oder besteht die Möglichkeit einer dauerhaften Mietminderung? Als ich die Wohnung vor 2 Jahren bezog, waren diese Stellplätze unter den Fenstern nicht vorhanden. Sie wurden vor 3 Tagen angelegt. Es wurde vor 2 Jahren sogar darauf hingewiesen, dass diese Fläche als "Rettungsweg" frei bleiben muss! Ich wäre sehr dankbar, wenn irgend jemand mir hier einen Rat erteilen könnte, wie ich mich verhalten soll, darf oder muss. Ich bedanke mich schon im Voraus für die Empfehlungen! G.Becker

Wohnung, Miete, Mieter, Recht, Mieterrecht
9 Antworten
Mieterin meldet sich nicht nach eigener Kündigung zwecks Besichtigungstermine; was soll man machen?

Erst hat sie fälschlicherweise per Mail gekündigt und ich habe ihr freundlicherweise mitgeteilt, dass eine Kündigung mit eigenhändiger Unterschrift sein muss; die dann auch kam.

In der Mail hat sie geschrieben dass sie sich mit uns in Verbindung setzt um z.B. das mit den Nachmietern zu besprechen.

Vorab, ich weiß das man Schriftverkehr, Aufforderungen usw. an Besten per Einwurfeinschreiben macht und nicht per Telefon, Mail oder whattsapp, aber unsere Mieter sind eigentlich froh dass wir so kommunizieren, weil es so schneller geht.

Wir haben sie mittels dieser drei Sachen gebeten sich zu melden damit wir eine Anzeige schalten und Besichtigungen vereinbaren können.

Sie hat jetzt über drei Wochen nicht reagiert. Gestern haben wir von einer anderen Mieterin erfahren dass sie entrüstet war; es wäre ja noch genügend Zeit. ( Hat zum 30.11. gekündigt.)

Ich habe jetzt vor ein Einwurfeinschreiben zu schicken in dem sie aufgefordert wird sich ich mit uns bis Freitag in Verbindung zu setzen.

Ferner möchte ich sie darauf hinweisen dass es ihre Pflicht ist Besichtigungen zu dulden und sich ggf. Schadenersatzpflichtig macht.

Natürlich will ich nicht nur etwas behaupten sondern mit Links, § und Urteilen belegen.

Speziell suche ich etwas wo steht ab wann sie Besichtigungen ermöglichen muss; sie ist ja in dem Glauben dass sie es jetzt noch nicht muss.

Wie ich weiß, ist sie beruflich sehr eingespannt, will zu ihrem Freund ziehen und Hochzeit steht auch schon an. Ich habe dafür Verständnis aber dennoch habe ich keine Lust auf Leerstand.

Wenn Ihr mir also Tipps, Anregungen , Links, Gesetze und Urteile nennen könnt, wäre ich Euch sehr dankbar.

Wohnung, Mieter, Mietwohnung, Recht, Mietrecht, Kaution, Vermieter, Mietkaution, duldung, Besichtigung, Nachmieter
6 Antworten
UMFRAGE! Nachbarin (Reihenhaus/Plattenbau) hat über meiner Wohnung in ihrer Wohnung Wäsche gewaschen - danach Feuchtigkeitsschaden an meiner Wand in dem Flur?

Hallo.

Als ich in meinem Bad Baden wollte, war mit der Wand im Flur noch alles in Ordnung.

Ich ging also ganz normal Baden und hörte parallel, wie meine die Waschmaschine meiner Nachbarin über meiner Wohnung "rumorte". - Dabei habe ich mir, so wie sonst auch immer, nichts gedacht, da Reihenhaus bzw. Plattenbau.

Nun, nachdem ich mit dem Baden fertig war und mich angezogen habe, verließ ich meine Wohnung für ein paar Stunden, um ein paar Erledigungen zu machen. Auch zu diesem Zeitpunkt war mit der Wand noch alles in Ordnung.

Als ich wieder in meine Wohnung zurückkam, jedoch nicht mehr.

Im Flur meiner Wohnung stehend mit dem Blick zur Wohnungstür, fiel mir plötzlich auf, dass links neben meiner Wohnungstür und links oberhalb der Wohnungstür (in der Ecke) die Tapete gequollen war, als wenn sie feucht wäre.

Habe angefasst und siehe da, feucht! (eher nass - subjektiv)

Ich vermute, dass es durch den Waschvorgang meiner Nachbarin kam, weil dort vielleicht etwas schiefgegangen ist?

Wollte aber auch Eure Einschätzung gerne einmal wissen.

Kann so etwas auch durch mangelhaftes oder falsches Lüftungsverhalten oder eine zu hohe oder niedrige Luftfeuchtigkeit kommen?

Oder vielleicht durch etwas anderes?

Möchte es heute gerne meinem Vermieter melden, weiß nur nicht, wie ich das und was ich schreiben sollte. - Vielleicht könnt Ihr mir da Vorschläge machen?

Ist das nun meine eigene Schuld (habe keine Hausratsversicherung, aber eine Haftpflichtversicherung) oder die Schuld meiner Nachbarn?

Oder vielleicht auch einfach nur Baumangel?

Kurzfassung:

  • nach dem Betreten der Wohnung Wand im Flur feucht, eher nass
  • kurz zuvor hat die Nachbarin über mir Wäsche gewaschen
  • bitte um Tipps und Ratschläge, vielleicht auch eigene Erfahrungen
  • Schuldfrage?

Damit Ihr Euch auch "ein eigenes Bild" von dem Anliegen machen könnt und wisst, wovon ich hier schreibe, habe ich ein paar Bilder davon hinzugefügt.

UMFRAGE:

Wer ist Schuld? - ich selbst, die Nachbarin oder bauliche Mängel bzw. Vermieter?

Bitte betrachtet diese auch einmal kurz. Weiß mir nicht zu helfen.

Im Voraus vielen Dank für alle Antworten.

Waschmaschine, Wäsche, Wand, Mieter, Mietwohnung, Vermieter, Baumängel, feuchte Wand, Schuld
11 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Mieter

Ab wie viel Uhr am Morgen darf man Staubsaugen? Wann fängt ein Arbeitstag an?

7 Antworten

Wie lange ist eine Schufa-Auskunft gültig?

4 Antworten

Wieviel Mülltonnen braucht ein Mehrfamlilienhaus?

7 Antworten

Musterschreiben Elektriker kommen ins Haus

3 Antworten

Wie wird man ekelhafte Nachbarn los?

12 Antworten

Mietkosten bei Einzug Mitte des Monats

8 Antworten

Wer meldet Strom und Gas bei neuer Wohnung an?

10 Antworten

2 wohnungen mieten

13 Antworten

Wie hoch ist die gesetzliche Mindestquadratmeterzahl pro einen Mieter?

6 Antworten

Mieter - Neue und gute Antworten