Nachbarschaftsstreit Mietrecht?

ich bin seit wenigen Jahren Mieter und habe im Zusammenhang mit meinem Mietvertrag die alleinige Nutzung eines Gartens mit dem Vermieter vereinbart. Nach meinem Mietvertrag bin ich für diese Flächen zum Schneiden von Büschen und Bäumen verantwortlich. Unter anderem steht in dem Garten ein Baum. Dieser ist vermutlich ca. 20 Jahre alt. Der Baum steht etwa 2 m von der Hauswand entfernt. Der Baum ist ca 2 - 3m hoch. Es handelt sich um einen Nadelbaum. Ein Schönheitsschnitt ist soweit eigentlich nicht möglich. Er wurde nicht von mir gepflanzt und quasi mit vermietet. Entfernen darf ich ihn per Mietvertrag nicht.

Nun fühlt sich ein anderer Mieter im Haus durch diesen Baum belästigt, weil der Baum quasi vor dem Fenster steht. Laut Meinung dieses Mieters stört der Baum seinen Ausblick. Die Behinderung ist aus meiner Sicht geringfügig. Es sind bodentiefe Fenster und wir sprechen von ca. 10 - 20 cm, die der Baum angeblich zu hoch ist. Die Einschränkung beträgt deutlich unter 10 %. Die Kürzung des Baumes wünscht er auf meine Kosten, was ich bisher verweigert habe. Einer Kürzung des Baumes auf seine Kosten würde ich voraussichtlich zustimmen. Selber schneiden kommt auch nicht in Betragt wegen steiler Hanglage. In den letzten Jahren wurde er von Dritten (unbekannt) geschnitten, weswegen die Krone oben etwas "gerupft" aussieht.

Ich gehe davon aus, dass der andere Mieter den Zustand hinnehmen muss, weil Mindestabstände zum Haus eingehalten und ein Anspruch auf freie Sicht grundsätzlich gar nicht besteht. Zudem dürfte der Anspruch verjährt sein.

Allerdings bestehen bei mir berufliche Gründe, die eine Kündigung des Mietverhältnisses innerhalb eines Jahres erforderlich machen werden.

Im Zweifel würde ich es auf eine Klage ankommen lassen.

Frage, falls mein Mitmieter klagen sollte (das Recht hat er ja trotzdem): Was passiert wenn ich ausziehe und insoweit keine Möglichkeit mehr habe den Baum irgendwie zu kürzen? Ggf.: wer trägt bei Ende eines Verfahrens wegen des Auszugs die Kosten?

Wohnung, Recht, Mietrecht, Nachbarn, Nachbarschaftsstreit
4 Antworten
Nachbarkind weckt mich jeden Morgen - Schlechte Dämmung?

Liebe Community,

ich habe seit einigen Monaten ein Problem, welches sich für mich nicht so einfach lösen lässt: Das Kind in der Wohnung über mir rennt jeden Morgen von links nach rechts, haut Sachen auf den Boden und was weiß ich nicht was; was Kinder eben so machen. Leider ist das Zimmer des Kindes genau über meinem WG-Zimmer.

Das war von der Lautstärke, solange das Kind noch kleiner war, recht lange aushaltbar, weswegen ich nichts sagen wollte. Das Kind braucht acheinend den Auslauf am Morgen, das ist eben so. Leider wird es immer größer und lauter und weckt mich nun jeden Morgen um 7-7.30, auch am Wochenende.

Ich lebe in einer Altbauwohnung, die scheinbar unendlich schlecht gedämmt ist, sodass ich sowieso schon viel von allen Nachbarn mitbekomme. Jedenfalls bin ich deswegen mal hoch gegangen und wollte vorschlagen, dass das Junge Ehepaar einen Teppich in das Zimmer legt. Leider haben sie dort schon einen dicken Teppich liegen.

Meine Frage: Was kann ich jetzt machen? Der Vermieter ist in solchen Fällen eher weniger Hilfsbereit. Und das Kind einzuschränken geht halt eigentlich auch nicht. Seht ihr vielleicht irgendeine Möglichkeit, die mir noch nicht in den Sinn gekommen ist?

Ich laufe auf dem Zahnfleisch, weil ich so schon Schlafprobleme habe. Das macht es nicht besser.

Danke für eure Zeit!

Viele Grüße

Moritz

Mietrecht, Rechte, Dämmung, Nachbarn, altbauwohnung
8 Antworten
Nachbarlärm - wie vorgehen?

Guten Tag liebe Community,

ich bin langsam echt verzweifelt. Ich bin vor etwa einem Jahr in eine neue Wohnung umgezogen - Altbau, dementsprechend nicht sehr schallgedämmt. Seit etwa 6 Monaten machen sich also die Nachbarn über mir vermerkt bemerkbar, die mit zwei Erwachsenen und drei Kindern auf 90m² wohnen.

Dass ein Kind mal schreit oder spielen will, verstehe ich vollkommen, ich habe selber zwei jüngere Geschwister. Allerdings habe ich das Gefühl, dass sich die Eltern nicht richtig um ihre Kinder kümmern, häufig schreit das selbe Kind mindestens zwei Stunden am Stück und auch eher so, als hätte man es gerade geschlagen.

Dazu kommt, dass wenn gerade mal keins der Kinder schreit, Sachen umgeworfen werden bzw. mit irgendwelchen Rädern durch die Wohnung gefahren wird. Es gibt eigentlich keine ruhigen 10 Minuten mehr, was auch dadurch kommen könnte, dass ich die Eltern noch nicht ein einziges Mal mit den Kindern draußen gesehen habe.

Als ich sie darauf angesprochen habe, meinten sie, ich solle mich noch ein paar Jahre gedulden, es sei normal, dass Kinder lauter sind.

Nun also meine Frage: Wie sollte man als Mieter da vorgehen?

Ich bin leider bereits am überlegen, auszuziehen, da ich mich tagsüber nicht konzentrieren und abends nicht wirklich abschalten kann - diese Kinder sind dermaßen laut.

Ich bedanke mich für eure Antworten - sorry fürs Ausheulen :-)

Kinder, Recht, Lärm, Nachbarn, Ruhestörung, Streit, Lautstärke
4 Antworten
Was soll ich tun, wenn meine Nachbarin den Hausfrieden gefährdet?

Meine Nachbarin ist letztes Jahr von unten nach oben auf meine Etage gezogen. Ich wohne seit 10 Jahren dort und hatte nie mit jemandem Streit. Seit dem putzt sie unregelmäßig d. h. wenn ich dran bin die Treppe oder gar nicht, (mit der Nachbarin, die davor in der Wohnung gewohnt hat gab es deswegen nie Probleme!) sie kehrt wenn ich dran bin und mäht wenn ich dran bin. Seit Anfang des Jahres wohnen ihre 5 Geschwister in der 2 Zimmer Wohnung ca. 55 qm aus der sie umgezogen ist. Ich bekomme zufällige Gespräche mit, wenn ich z. B. zur Haustür reinkomme oder auf dem Balkon bin und sie mit den anderen (1 andere Familie) im Garten ist, in denen sie die Familie fragt, wie man mich am besten loswird und wann ich endlich ausziehe. Es war eine Reperatur an der Wasserleitung fällig, Das Gartenwasser und mein Wasser zu meiner Wohnung verliefen durch dieselbe Leitung und ich bekam kein Wasser, wenn sie das Kindeplanschbecken füllte. Damit das Problem gelöst wird, hat mir mein Vermieter sogar gesagt, ich solle die Installationsfirma fragen, ob es eine Lösung geben würde, das beide gleichzeitig das Wasser nutzen und ich trotzdem genug Wasser bekomme.Im Nachhinein beschuldigt sie mich meinem Vermieter unnötige Kosten verursacht zu haben. Sie hetzt die anderen gegen mich auf, wenn wir die Treppen hoch gehen schlägt man uns die Tür zu, man dreht mir das Gesicht weg um mich nicht grüßen zu müssen, obwohl ich den anderen (und ihr ja auch nicht) nie was getan habe. Sie untersagt sogar den anderen, meine Pakete anzunehmen wenn ich nicht da bin! Bevor sie nach oben gezogen ist, war noch alles in Ordnung. Jeden Tag bekomme ich im Treppenhaus, o. ä. zufällig ohne Absicht mit, wie sie die andere Familie fragt, wie man mich am besten los wird.

Nachbarn
3 Antworten
Nachbar flucht enorm laut?

Ich komme mir enorm komisch vor diese Frage hier zu stellen.

Ich komme sehr gut mit meinem Nachbarn aus, wir unterhalten uns oft kurz im Hausflur oder auch auf dem Balkon wenn wir beide zufällig eine rauchen - das ist auch etwas was mir sehr wichtig ist da ich davor oft komische oder gar belästigende Nachbarn hatte.

Er hat die Angewohnheit öfter am Tag zu fluchen was so laut ist dass man das in meiner Wohnung deutlich hört. Mich geht das nichts an und ich überhöre es bzw. lächel darüber weil ich selbst auch nicht leise bin wenn ich mit Freunden beispielsweise spiele.

Seit einigen Tagen ist es allerdings so viel geworden dass ich anfange darunter zu leiden. Alle 10 Minuten werden Schimpfwörter durchs Haus geschriien, manchmal so laut dass ich zusammenzucke.

Ich bin der Meinung dass jede Person in ihrer Wohnung machen sollte was ersie will aber es ist auf dem Weg dahin dass es für mich schwer wird zu händeln.

Wichtig wäre noch dazu zu sagen dass ich eine recht gewaltvolle Kindheit hatte und mich das enorm triggert. Etwas was ich für mich selbst händeln muss und wofür er nicht verantwortlich ist, trotzdem ist vielleicht verständlich warum ich darunter leide.

Ich würde mich über Input freuen wie ich damit umgehen soll. Im Normalfall würde ich bei ihm klingen wenn mich etwas so enorm stört, bei der Sache und seiner Aggressivität traue ich mich das allerdings nicht. Zettel unter der Tür durchschieben finde ich nicht okay - Vermieter hinzuziehen unnötig.

Wohnung, Nachbarn
2 Antworten
Nachbarshund pinkelt auf dem Grundstück, vermieter lässt das zu. Was tun?

Hallo, ich wohne in einem Haus mit 2 Bewohnern, oben mein Vermieter mit Frau mit denen wir gut klar kommen & unten der neue Nachbar mit seinem Hund.. Der ist vor ein halben Jahr nach hier her reingezogen.

(Unsere Nachbarverhätnisse sind Friedlich gab bisher kein Stress seitdem mein Nachbar sein Hund hier aber mit wohnt ist alles anders.. Die Rasse weiss ich nicht aber es ist ein etwas grösserer Hund.)

Vorab, wir haben keine 10 Minuten entfernt eine Hundewiese hier in der Nähe..

Gestern waren wir bei dem Wetter draussen, wir haben hinten ein Bereich neben einer Garage da haben wir uns das schön gemacht mit Blumen und Deko, Der Bereich gehört den Vermieter aber wir dürfen diese Stelle für uns nutzen.

Dann kam der neue Nachbar und lässt seinen Hund da einfach pinkeln neben unserem Bereich.. wir sitzen keine 2 Meter davon entfernt. Ich hab im ersten Moment nichts gesagt wollte kein Stress anfangen der Tag war für mich schon genug stressig.

Der Hund pinkelt auch mehrmals ständig in die Gasse also in der Einfahrt kurz vor unserer Haustür..

Hab dem Vermieter das später dann erzählt der ist aber der Meinung es ist völlig in Ordnung & hat sogar mitleid mit dem Hund?

Was kann man dagegen tun? Ich finde sowas total ekelhaft vorallem wir essen auch öfter mal draussen in unseren Bereich und der Hund pinkelt keine 2 Meter vor uns entfernt.. Ich will ungern hier wegziehen aber diese Sache stört mich & „pisst“ mich an.

Tiere, Wohnung, Hund, Hygiene, Vermieter, Rechte, Grundstück, Nachbarn, pinkeln
14 Antworten
Gibt es etwas worauf man achten muss bei türkischen Nachbarn?

Also vorweg, bevor hier gleich ein Shitstorm losgeht: ich ziehe sehr bald um in ein 3 Familienhaus. Dort wohnen der Hausbesitzer mit Frau und sein Sohn mit Familie. Plump gesagt: Türken. Wirklich sehr sehr liebe Leute. Es gab schon häufigen Kontakt und man hat sich immer gut verstanden. Ich bin sehr froh solch nette Nacchbarn haben zu werden, da der Umzugsgrund ein richtig asozialer Nachbar ist, der täglich Terror macht. Die Moral der Geschicht: die tollste Wohung ist einen Dreck wert, wenn die Nachbarn scheiße sind. Folglich ist mir eine gute Nachbarschaft sehr wichtig.

Zu meiner Frage: ich selbst habe Migrationshintergrund und in meiner "Kultur" gibt es ein paar Sachen, die man von seinen Nachbarn erwartet. (Ich selbst sehe das nicht so streng bzgl speziellen Punkten). Da stellt sich mir doch die Frage, ob es in der türkischen Kultur auch etwas gibt, worauf ich achten sollte, bevor ungewollt Unmut entsteht? Oder auch ob es etwas gibt, womit man eine Freude macht?

Persönlich nachzufragen kommt mir komisch vor und ich möchte auch nicht, dass das irgendwie missverstanden wird. Ich hatte bislang einfach keinen Bezug/Kontakt zur türkischen Kultur. Habe nur gehört, dass dort einiges sehr streng gesehen wird und wie gesagt, bevor unabsichtlich Probleme entstehen, frage ich mal lieber nach.

Ps. So Sachen wie Flur putzen, Nachtruhe einhalten und allg keine Randale oder non-stop Party verstehen sich (für mich) selbstverständlich von selbst.

PPs. Die Frage ist ernst gemeint und basiert auf guten Absichten. Ich hoffe ich konnte den Grund deutlich machen. Also spart euch bitte beleidigende Kommentare auf rassistischem Hintergrund, den es gibt schlichtweg KEINEN. Danke. (traurig, dass man das in unserer Gesellschaft deutlich machen muss...)

Kultur, Nachbarn, Nachbarschaft, Sitten, Verhaltensregeln
5 Antworten
Ich bin wütend und zornig auf meine Nachbarn - was tun?

Ich habe eine ungeheuerliche Wut und einen unbändigen Zorn auf meine Nachbarn, die unter mir wohnen.

Dieser Mann und vor allen Dingen diese Frau, die Frau ist am schlimmsten, ich verabscheue sie zutiefst. Ich kann nicht in Worte fassen, wie sehr ich diese Frau verabscheue und was für einen Hass ich auf sie habe. Die Gründe für meinen Zorn? Nein, die möchte ich hier ungerne schreiben, nimmt mir das bitte nicht übel, ich hoffe ihr könnt mir trotzdem helfen.

Es ist nämlich so, dass ich schon an drastische Maßnahmen denke, die ich ergreifen könnte. Ich hätte keine Skrupel dabei. Ich hätte nur Angst erwischt zu werden und ins Gefängnis zu kommen für die nächsten Jahre, das will ich nicht, ich würde deswegen mein Leben kaputt machen. Diese Frau ist ... ich weiß nicht, wie ich es erklären soll, mir fallen keine Worte ein, um diesen widerwärtigen, lasterhaften und schändlichen Menschen zu beschreiben - jetzt sind sie mir doch eingefallen, aber diese Worte beschreiben diese Frau leider noch nicht ausreichend.

Jedenfalls suche ich hier Hilfe, ich brauche nämlich dringend Hilfe, weil ich nicht will, dass etwas noch ausartet wegen meines Hasses und meines Zorns.

Habt ihr Tipps, wie ich runterkommen kann oder gar wie ich meinen Hass besänftigen kann, gibt es dazu bewährte Mittel, außer illegale selbstverständlich?

Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen, ich will nicht, dass es so weiter geht. Mir geht es nicht gut.

Danke euch!

Menschen, Psychologie, Hass, Nachbarn, Wut, Zorn
14 Antworten
Taubennest im großen Hausflur (100qm) - was nun?

Wohnsituation: Riesen Studentenwohnheim, in meiner Etage wohnen 10 Leute und unser Hausflur unserer Etage ist gigantisch.

Problem: gestern habe ich im Hausflur vor der Tür meiner Nachbarin eine Taube gesehen. Das Verhalten der Taube war sehr eigen, weil sie still da stand und sich kaum regte. Zu dem Zeitpunkt wusste ich nicht, dass die Taube so still war weil sie ein Ei brühtete. Heute sah ich wie meine Nachbarin ein Karton für das Ei der Taube anlegte. Ich habe heute mehrmals die Wohnung verlassen und die Taubenmutter steht die ganze Zeit Wache vor dem Karton und passt auf ihr Ei auf. Aufgrund der Tatsache, dass unser Flur gewaltig groß ist und wir nie mit der Taube in irgendeiner Weise in Kontakt treten könnten, sehe ich sie nicht als Gefahr an. Allerdings fühlt es sich auch nicht richtig an im Hausflur eine Taubengeburt zu erlauben. Zumal ich befürchte, dass sie sich den Ort merkt und beim nächsten Mal wiederkommt. Aber es fühlt sich auch nicht richtig an die Taube aus dem Balkon zu kicken und ihr Ei wegzuschmeißen. Ich habe mich ein wenig im Internet schlau gemacht und auch wenn Tauben immer als "fliegende Ratten" dargestellt werden, stimmt das ja kein bisschen. Das Einzige gefährliche an Tauben sind die Ausscheidungen, die man mit Schutzmaske entfernen sollte, weil auf denen Pilze wachsen.

Ich weiß jetzt nicht wirklich was ich machen soll, weil die Taube offensichtlich keine Gefahr für uns darstellt, da wir uns aufgrund des großen Flures nicht zu nah kommen können.

Was würdet ihr in MEINER Situation tun? Bedenkt bitte, dass unser Flur über 100qm groß ist.

Taube + Ei lassen und warten bis sie von alleine wegfliegen 63%
Taube aus dem Balkon kicken, Ei wegschmeißen 25%
Taube aus dem Balkon kicken, Ei im Tierheim abgeben 13%
Tiere, Recht, Tierschutz, Geburt, Schutz, Nachbarn, Nest
8 Antworten
Wasserfleck durch Mieter über mir und ich soll Schaden beheben?

Der Nachbar über mir hat einen Wasserfleck an meiner Decke verursacht.

Als ich ihn vergangenen Fr im Treppenhaus getroffen habe, habe ich ihm ein Foto gezeigt & gefragt, ob er dort einen Blumentopf stehen hat, welcher den Fleck verursacht haben könnte. Er verneinte jedoch alles, dort stehe keine Pflanze. Er meinte nur, dass dort Rohre verlegt seien. 

Von Fr Nacht an, bis Mo Abend hat der Nachbar (nachdem ich ihn angesprochen hatte..) angefangen (bis in die Nacht) zu hämmern & weiß Gott was zu reparieren. Daraufhin habe ich die Hausverwaltung kontaktiert & diese wollten Dienstag einen Monteur vorbei schicken.

Am Di kam der Monteur & schaute sich den Schaden keine 3 Min. bei ihm an. Dann kam er wieder an meine Tür, meinte, es war ein Blumentopf & der Nachbar hätte den Schaden gar nicht vorher bemerkt. Es sei "alles ok". Als ich fragen wollte, warum der Nachbar zu mir meinte, es könne kein Blumentopf sein, ließ der Monteur mich leider nicht wirklich aussprechen. 

Gestern hat mich dann meine Hausverwaltung via Mail kontaktiert & mich gebeten, meinen Nachbarn nach seiner Nr. fragen, doch es war wieder erfolglos. Das Gleiche ist schon passiert, als die Dame der Monteurfirma mich darum bat, da sie ihn auch schon nicht erreichte. 

Dazu muss man sagen, dass ich, da ich unter ihm wohne, höre, wann er zuhause ist und wann nicht. Dementsprechend bin ich schon 3 x nach oben gegangen & habe geklingelt, doch er reagiert einfach nicht.

Was mich nun beschäftigt, ist, dass der Monteur meinte, ich solle den Fleck „einfach überstreichen“. Ich verstehe nicht, wieso ein Nachbar in meiner Wohnung einen Fleck verursacht, es dann verleugnet, sich nicht entschuldigt/ irgendwie mit mir redet. Mich sogar ignoriert, da er auch hört, wenn ich nach oben komme. 

Aber ich soll die Zeit aufwenden, Farbe/Streichwerkzeug/Leiter kaufen, um den Fleck an der Decke zu entfernen?

Außerdem frage ich mich, ob ich später irgendwie dafür verantwortlich gemacht werden könnte? Bzw. ob ich noch etw. tun sollte? Ich habe gelesen, dass ich dem Vermieter eine Frist setzten müsste, das zu reparieren??

Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße

Wohnung, Mieter, Recht, Vermieter, Mieterrecht, Nachbarn, Wasserschaden, Wasserflecken
5 Antworten
Unfreundliche Nachbarn.. wie reagieren?

Hallo zusammen!

leider bin ich eben nach Hause gekommen und bin seitdem super enttäuscht..

zur Vorgeschichte.. ich wohne seit ca 1 Jahr in einer Wohnung in einem Neubauhaus mit mehreren Parteien.
Es wohnen also alle Nachbarn circa gleich lange hier.

Mit meinen direkten Nachbarn verstehe ich mich normal freundlich. Man grüßt sich, nimmt Pakete an.. das Übliche. Mit allen anderen Leuten hatte ich bisher eigentlich garnichts am Hut, wenn mal sich mal im Flur trifft grüßt man sich.

Ich bin ein sehr sozialer und hilfsbereiter Mensch. Ich arbeite im Gesundheitswesen und lege Wert auf ein harmonisches Miteinander.
Ich habe nie laut Musik an oder tausend Leute zu Besuch, was meinen Nachbarn irgendeinen Grund geben könnte sich über mich zu beschweren. Leider gibt es eine Dame im Haus, die ein Problem mit mir zu haben scheint.
Schon bei meinem Einzug hatte Sie mich ganz doof angesprochen, ich solle doch nicht mit meinen Umzugkartons die Aufzugtür blockieren.
Ich habe an dem Tag den Aufzug natürlich oft gebraucht, um alle meine Umzugkartons zu mir in den 5 Stock zu bekommen. Das hatte ich bereits Tage vorher mit einer Nachricht im Hausflur angekündigt und mich für die Unannehmlichkeiten entschuldigt. Trotzdem hatte die Frau mich an diesem Tag richtig unfreundlich angemotzt.

Es gab noch ein oder zwei andere Situationen mit ihr. Einmal hat Sie mich Sonntagsmorgens von ihrem Balkon aus angebrüllt (der direkt über den Garagen ist!!) ob es mein Ernst sei an einem Sonntag um 7 Uhr mit meinen Auto aus der Garage zu fahren. Das sei schließlich laut und es wäre Sonntag! Das hat mich ziemlich geärgert und ich habe ihr daraufhin recht pampig geantwortet, dass ich auch gerne noch schlafen würde, aber es eben auch Menschen gibt die Sonntags arbeiten müssen!

Die Krönung war heute Abend wie ich finde. Mein Freund hat mir einen Maibaum gestellt. Der Baum ist vielleicht 1,8 Meter groß und steht auf meinen Balkon!!!
Er hat mir erzählt, das beim aufstellen jemand von einem der Balkone unter mir (würde zu der Frau passen) rumgeschrien hätte, was das Theater soll und das der Baum mit den bunten Bändern die Optik des Hauses verschandelt usw. und sofort wieder weg soll.. er hat da nicht drauf reagiert. Heute komme ich Nachhause und finde vor meiner Haustüre einen Haufen Blätter auf meinen Fußmatte. Darunter auch Blätter die überhaupt nicht zu einer Birke gehören! Jemand hat mir die da einfach auf die Fußmatte geschmissen und den ganzen Flur damit versaut, sodass ich erstmal beschäftigt war alles sauber zu machen. Ich war richtig geschockt über so einen Geste. Ich kann nicht sagen ob es genau die Frau war, aber es mir denken.. was soll das? Ich finde das echt gemein und bin traurig über diese feige Unfreundlichkeit.

Würdet ihr das einfach ignorieren und gefallen lassen oder mal bei Ihr klingeln, obwohl ich nicht sicher weiß ob sie es war? Habe eigentlich keine Lust auf einen Streit unter Nachbarn, aber alles gefallen lassen will ich mir auch nicht.

Liebe und Beziehung, Nachbarn, Streit
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Nachbarn