Wie mit verrückter Nachbarin umgehen?

Ich bin vor einer Woche in eine neue Wohnung eingezogen. Vor 2 Tagen klingelte es dann plötzlich um 2 Uhr Nachts was mich komplett aus dem Schlaf gerissen hat und die alte Nachbarin rief durch den Hausflur und schrie "Seid doch endlich leise Nachbarn". Sie hat dann nochmal 2 mal bei mir geklingelt und hat weiter gerufen, dass man doch endlich leise sein sollte und auch mit ihrem Gehstock gegen meine Decke geklopft. Gestern klingelte sie dann wieder bei mir und versuchte zu erklären, warum sie bei mir geklingelt hat. Wir haben eine Lüftung im Haus, die Geräusche macht und sie hatte gedacht, die Geräusche kämen von uns. Ich war dann bei ihr in der Wohnung und habe die Lüftung für sie ausgeschaltet, damit das Geräusch weg ist. Sie hatte sich dann nochmals entschuldigt und ich dachte, jetzt wäre alles gut.

Heute Abend gegen 21 Uhr fängt sie wieder in ihrer Wohnung laut an zu reden und wird dabei auch lauter, sie redet glaube ich mit sich selbst. Dann gegen 21:30 klingelte es wieder an meiner Tür, ich habe aber nicht aufgemacht, weil es sicher wieder sie war. Seid 21 Uhr redet sie immer mal wieder laut mit sich selbst, was man durch den kompletten Flur hört. Zudem schläft sie direkt unter mir und sie gibt immer mal wieder Ruhe für so 20 Minuten, bis es wieder anfängt.

Kann man in so einem Fall die Polizei anrufen? Anscheinend braucht sie ja Hilfe und kann nicht mehr alleine Leben. Vielleicht ist sie dement oder psychisch krank?

Ich muss echt sagen, dass mich das richtig nervt, da sie jetzt anscheinend denkt, immer bei mir klingeln zu können, wenn was ist. Ich bin gerade mal 1 Woche hier und das fängt ja jetzt erst an. Ich bereite mich momentan auf mein Staatsexamen vor und kann so nachts nicht schlafen. Manchmal ist sie nachts ruhig und manchmal nicht, mich macht das fertig.

Polizei, Nachbarn, nachtruhe, Psychiatrie, nachbarn streit
Verhalten des Nachbarn ok?

Hallo zusammen,

ich hatte gerade eine sehr unangenehme Begegnung mit einem Nachbarn.

Ich bin vor einigen Monatenim Winter in eine neue Wohung gezogen. Der Balkon war total verwittert, war mir bisher aber egal.

Nun hatte ich heute frei, das Wetter wird langsam besser und daher spontan die Idee den Balkon-Boden mal ordentlich zu schrubben, damit man ihn morgen vielleicht nutzen kann. Der Boden war durch Nieselregen nämlich eh schon etwas nass und der Dreck immerhin leicht angeweicht. Mein Balkon steht etwas weiter raus als die unteren, daher habe ich mir auch nichts weiter dabei gedacht. Wäsche, Gartenmöbel o.ä. bei den Nachbarn unter mir stand nicht draußen, habe sogar noch beim Nachbarn geklingelt um zur Sicherheit Beschied zu geben, aber er war nicht da. Ist "unter der Woche" Vormittags ja auch nicht verwunderlich.

Habe mir auch extra Mühe gegeben nicht zu viel Wasser zu benutzen, aber wenn man wie gesagt richtig schrubben muss (der war seit Jahren nicht geputzt so wie es aussah) geht es eben nicht ganz ohne. Ein wenig ist dann eben doch runter gelaufen.

Nun kam mein Nachbar scheinbar gerade nach Hause und ist hier richtig wütend aufgeschlagen und hat eine riesige Szene gemacht.

Ich habe mich natürlich direkt auch entschuldigt, gesagt ich habe auch extra wenig Wasser genutzt und gedacht, der Rest würde an seinem Balkon vorbei tropfen da meiner wie gesagt noch etwas weiter raus steht.

Der ist aber trotzdem verbal extrem ausgerastet, die Nachbarin von gegenüber kam deswegen sogar dazu um zu fragen was los sei, konnte sein Problem aber auch nicht verstehen. Wir waren zu dritt sogar kurz bei ihm und haben uns "den Schaden" angeguckt. Ja, sind eben am Rand vom Balkon nun ein paar Flecken vom runter getropften dreckigen Wasser, die da es Stunden her ist auch schon getrocknet sind. Habe sogar angeboten die weg zu wischen für ihn, da ist er noch mehr ausgerastet, was für eine Frechheit das sei und ob ich das Problem nicht verstehe. Nein, tue ich tatsächlich nicht und die andere Nachbarin auch nicht. Sie hat zum Glück auf die Frage geantwortet, sonst wäre es vielleicht noch weiter eskaliert.

Mal abgesehen davon, dass so aufbrausendes Verhalten wegen so einer Lapalie nun wirklich übertrieben ist:

Wie hättet ihr in so einem Fall reagiert?

War mein Verhalten falsch?

Irgendwie muss ich den Boden doch sauber bekommen und nur mit wischen hat es nicht funktioniert...

Wohnung, putzen, Mietwohnung, Frühling, gartenmoebel, Balkon, Nachbarn, Nachbarschaft, Frühjahrsputz, Mehrfamilienhaus
Nachbarschaftsstreit was tun?

Hiiiilfee.

Wir ich und meine Freundin sind umgezogen in ein Haus mit 12 Parteien pro Haushälfte, wir wohnen im 3Stock und fühlen uns sehr wohl und verstehen uns auch blendend mit unserer vermieterin die die Wohnungseigentümerin ist .Um uns herum gibt es mehrere Wohnungseigentümer , die allerdings selbst drin wohnen

Als wir eingezogen sind und grade am hoch räumen waren würden wir von einem älteren Ehepaar schon doof angeredet das der Fahrstuhl kein lastenaufzug sei und wir da ja keine Möbel transportieren. Wir dachten uns nicht weiter dabei,nachdem wir uns ca. 2 Monate lang etwas eingelebt hatten haben wir unsere hundedame von einem Züchter abgeholt (husky mix ) dann ging es langsam los ..von den selben Nachbarn, unser Hund macht überall hin und wir würde nie was weg machen ,das so ja garnicht stimmt , und sie buddelt das Beet um , das Beet direkt vor dem Haus um das sich von den zweien gekümmert wird , was auch wieder nicht stimmt.

Nach Ca. 2 Monate kam der Tag an dem ich mit ihr an dem Beet vorbei luf und sie ein heidekraut Beim vorbei laufen raus riss das nicht mal richtig eingepflanzt war .... gefundenes fressen für sie die oben am Fenster stande , sie brüllte mich an das dies nicht mein ernst sein kann und und und ich pflanze es sofort wieder ein und dann ging erst mal in die wohnung und am nachmittag , sprach ich mit meiner freundin , das wir ein gutes Verhältnis zu unsren Nachbarn wollen, schrieben wir einen Brief mit Entschuldung und das wir es ersetzen würden

Leider war das nicht alles unter uns zog 2 Wochen bevor wir einzogen auch ein elterer Mann mit seiner Frau ein , der sich aufeinmal über meine Schritte in der Wohnung beschwert und Lärm nach 22 Uhr oder nachts um 3 . Das nicht sein kann da wir unter der Woche im normal Fall um 22 Uhr im Bett liegen inklusive Hund der auch durchschläft, sie ist eine sehr liebe und abends und nachts total ruhig und schläft

Leider war das immernoch nicht alles die andere Partei meinte dann sich wieder zu beschweren ,das unser Hund kein auslauf bekommt und es tierquälerei ist. schon logisch wenn man uns nur sieht wenn wir raus gehen und sie ihr Geschäft macht nur was die Leute nicht begreifen ,wir wohnen in der Stadt bisschen am Rand aber noch drin ,da nehmen wir sie mit ins Auto und fahren aufs Land wo es eben mehr Felder und Wege gibt wo sie richtig toben kann und auslauf bekommt .Wir gehen in der Woche 4 mal mit ihr eine große Runde

ca. 8 Monaten wird sich über jede Kleinigkeit beschwer und aufgeregt es werden hundekotverbotschilder von denen aufgestellt obwohl wir mittlerweile weiterweg gehen es werden unsere Freuden aus dem Fenster wegen ausgangsbeschrenkung angeschrien obwohl alles im Rahmen ist sobald man das Haus verlässt wird man immer beobachtet wir haben alles getan uns versucht mit diesen Menschen zu reden,der eine will jetzt auch auf Gericht weil ich ihn zu Laut in der Wohnung laufe obwohl ich ganz normal laufe es gibt 3 Parteien mit denen wir uns sehr gut verstehen und alles super klappt

Nachbarn, Psychoterror, Streit, wastun
Wie kann ich in meinem Fall etwas selbstbewusster werden?

Hallo liebe Community, ich bin 28 Jahre alt und war schon immer zurückhaltender früher ganz doll jetzt deutlich weniger, ich habe keine Freunde oder Freundin, habe nur ein paar bekannten, aber Freundschaft kann man das nicht nennen. Ich wohne alleine, bin aber öfter bei meiner Familie und schlafe oft dort, weil ich mag diese Einsamkeit nicht, ich spiele in meiner Freizeit sehr gerne Klavier und Gitarre, das ist mein Lebenselixier, nun ja ich wohne in einer Mietwohnung und man hört es leider, also ich gehe davon aus, ich halte mich sehr streng an die Ruhezeiten und spiele maximal 2 Stunden am Tag , ich kann auch mit den Kopfhörer üben, jedoch das Gefühl ist schon anders, ich stelle mein Klavier auch ziemlich leise ein, so dass man gerade so hören kann, weil ich möchte meine Nachbarn nicht belästigen und will nicht dass sie gegen mich Beschwerde machen. Dennoch mag ich nicht diese Aufmerksamkeit, weil ich spiele auch manchmal ein Stück 20-30 mal und dann mache ich Übungen die gar nicht nach Musik klingen, und naja ich weiß nicht was meine Nachbarn darüber denken, ich möchte nicht so viel Aufmerksamkeit, möchte, aber dennoch weiterhin üben ohne an die Nachbarn zu denken, ich glaube es liegt an meinem mangelnden Selbstbewusstsein, was kann ich dagegen unternehmen? Ich sehe die Nachbarn relativ selten, ich glaube die sind nicht so freundlich, sind so mittleren Alters eine Familie, bin echt verzweifelt, danke euch schon mal, liebe Grüße Enrico

Freundschaft, Musikinstrumente, Selbstbewusstsein, Liebe und Beziehung, Nachbarn
Welche Konsequenzen drohen mir durch dauerklingelnden Wecker?

Als ich heute in meine Wohnung zurückkam habe ich festgestellt das jemand in meiner Wohnung war und bei meinem Echo (Alexa) gewaltsam den Stecker gezogen hat, die Steckdosenleiste an der sie steckte war die mit so viel Wucht hochgerissen worden das sie sich hinter meinem Schreibtisch verkeilt hatte. Seit einigen Wochen schließt meine Wohnungstür nicht mehr richtig, sie war schon ein paar Mal offen gewesen obwohl ich sie eindeutig zugemacht habe. Wahrscheinlich stand also die Tür offen.

Der Grund dafür ist wahrscheinlich das Alexa heute in der früh laut geklingelt hat. Ich habe die letzten Monate im Home-Office verbracht und in den seltenen Fällen das ich ins Büro gehe bin ich aus dem Haus bevor mein letzter Wecker geklingelt hat. Also hat dann immer ab 7.30 Uhr der Wecker gebimmelt da ihn niemand ausgestellt hat. Das dürfte also heute passiert sein, letzte Woche einmal und vor etwa 3 Wochen auch zweimal. Heute war es wahrscheinlich besonders laut da mir ein Freund mit Zugang zu dem Gerät als Scherz einen komischen Klingelton eingestellt und die Lautstärke hoch gestellt hat. Ich weiß nicht genau ob man den Wecker unter normalen Umständen auch klingeln hören würde.

Ich hab bisher noch nie einen von Alexas Wecker ausklingeln lassen, aber laut einer kurzen Googlesuche schaltet der sich erst nach einer halben Stunde ab.

Bisher hat mich noch niemals jemand darauf angesprochen (sonst hätte ich die Wecker an den entsprechenden Tagen deaktiviert). Kann ich Ärger dafür bekommen ?

Recht, Lärmbelästigung, Nachbarn
Wäre es legal und moralisch Korrekt?

Also, ich besitze viele bienenfreundliche Blumen und Kräuter. Noch dazu ist mein Nachbar Imker. Ansich finde ich Natur und Insekten recht erheiternd jedoch fliegen sehr oft Bienen (auch Wespen ich achte meist nicht so genau darauf) in mein Wohnzimmer. Zurzeit habe ich kein Fliegengitter sie können also beim Lüften eintreten. Ich habe einige der gängigen Tipps wie Zitronen versucht.

Eine dieser Methoden verunsicherte mich, es ging darum Kaffeepulver anzuzünden. Habe ich gemacht [Pad aufgeschnitten und Pulver in ein leeres Kerzengefäß (dickes Glass) geschüttet und es mit etwas Papier angezündet] dabei entstand viel rauch, mehr als ich gedacht hätte. Ich habe es gelöscht, denn meine Sorge ist es, dass

1. Meine Nachbarn (Mietwohnung) fühlen sich gestört /beschweren sich

2. legale Probleme. Ich weiß das rauchen(Zigaretten) grundsätzlich legal ist aber wenn ich viel Rauch erzeuge und diesen Brennenden/rauchenden Behälter auf meine Fensterbank stellen würde, wäre es auch legal? Und könnte ein Rauchmelder aktiviert werden wenn ich es mehr im Zimmer stelle? Ich meine Wahrscheinlich ist Kaffeepulver anzuzünden an sich recht verwerflich aber hauptsächlich Sorge ich mich echt um die Reaktionen der Nachbarn! Würdet ihr es tolerieren oder gar akzeptieren wenn euer Nachbar eine stark qualmende Kerze auf die Fensterbank stellt oder würdet ihr euch aufregen? Und ja ich bin mir bewusst dass dies eine überaus seltsame Frage ist.

Wohnung, Feuer, Kerzen, Geruch, Insektenschutz, Legalität, Nachbarn, Nerven, Rauchmelder, Störung
Aggressiver Nachbar droht uns?

Herr XXX klingelte an meiner Tür und sagte: "Können wir mal grade reden?" Daraufhin antwortete ich mit "ja" und ich machte ihm auf. 

Er rief in einem Aggressivem Ton: "So, ich habe die Schnauze langsam voll! Wir haben uns über euch bei der Hausverwaltung beschwert! Ihr passt euch, seit ihr hier wohnt, überhaupt nicht an. Ihr trennt den Müll nicht richtig und wir fischen aus den Biotonnen ständig irgendwelchen Plastikmüll von euch! (Die Mülltonnen werden von insgesamt 5 Parteien genutzt! Es hat sich niemand bisher über eine falsche Mülltrennung unsererseits beschwert und wir achten darauf den Müll richtig zu trennen!)"Ihr putzt die Treppen auch nicht richtig! (Wir putzen jede Woche 1 mal und kann das bestätigen lassen! Wir sind ausserdem kaum da und haben auch im Gegensatz zu der obigen Partei keinerlei Haustiere, die Dreck in den Hausflur bringen) Putzt einfach eure Treppen verdammt nochmal richtig und passt euch endlich an, wenn wegen euch der Müll dann mal nicht mitgenommen wird, dann kippen wir den euch in die Bude rein! Wir meinten es bisher immer gut mit euch, aber das hier war das letzte mal das wir euch das in einem freundlichen Ton sagen! Nächstes mal erlebt ihr uns mal anders und dann rappelt es, aber richtig! Und ausserdem, hast du sie nicht mehr alle Sonntags die Hintertür aufzulassen?! (Die Türen sind generell meistens offen und wir haben sie das einmal an diesem Tag das erste Mal aufgelassen.) Wegen solchen idioten wie euch wurde uns der Keller durchsucht und die Fahrräder schonmal geklaut! Wir wohnen an der Hauptstraße!! Ich hoffe ihr habt das jetzt verstanden! Mir steht es bis hier! Wenn ihr das nicht versteht, dann müsst ihr hier ausziehen!...

Ich habe den Hausmeister (Bruder des Vermieters) kontaktiert, da ähnliche Dinge schon mehrmals (per WhatsApp) vorgefallen sind. Ich stehe kurz vor der Entbindung und eine Hochschwangere Frau anzuschreien in einem mehr als Aggressiven Ton, geht überhaupt nicht! Wie wehre ich mich gegen solche Nachbarn?? Laut den anderen Mietern haben die es bei jedem schon versucht. Der Mann ist hochaggressiv und ich habe zwar keine Angst vor ihm (Um mein Kind in dem Fall aber zukünftig schon!), aber die scheinen auch psychisch Krank zu sein und ich kann nicht einschätzen wie weit diese Leute gehen würden! Meine Eltern kennen diese Familie seit 30 Jahren und die sind dafür bekannt so drauf zu sein... Wir wohnen erst seit 3 Monaten hier!

Mietrecht, Nachbarn
Nachbarin ist Schizophren?

Meine Nachbarin (ältere Frau aus anderer Etage) beschwert sich immer über ständig brennendes Hauslicht und angeblich offen stehende Hoftür. Ich habe ihr erklärt, dass wahrscheinlich der Hebel am Bewegungsmelder verstellt ist und die Hoftür halt manchmal offen steht, wenn jemand mehrer größere Sachen reintragen muss.

Doch sie fängt dann immer wieder mit einen Herrn K. an, der allerdings vor einen halben Jahr ausgezogen ist. Dieser K. hätte früher schon immer das Licht brennen lassen. Ich erklärte ihr, dass K. weggezogen ist. Sie beharte aber weiter darauf, dass es nur der K. gewesen sein kann, da man zum umstellen des Bewegungsmelders "Expertise" benötige. Als ich fragte, warum sie denkt dass K. 400 km zu seiner alten Wohnung fährt, nur um am Licht zu spielen, meinte Sie er wolle ihr eins auswischen. Sie hätte schon mit anderen Nachbarn gesprochen, aber keiner Interresiere sich für den Bewegungsmelder. Auch hätte Sie gehört wie der Fahrstuhl in Ihre Etage fuhr und niemand austieg. Sie erklärte sich dass damit, das K. sie gesehen hätte und deshalb schnell wieder runter fuhr, um ihr aus den Weg zu gehen.

Ich selbst habe weder K. noch sein Auto seit seinem Auszug je wieder gesehen.

Was soll ich sagen, wenn sie mich wieder nervt. Es ist mittlerweile dass dritte mal das Sie zu teils ungünstigen Zeiten an meiner Tür klingelt um zu Berichten, dass K. wieder am Licht gespielt hätte.

Wohnung, Psychologie, Nachbarn, Streit
Nachbarn nachts ständig laut. Was kann ich tun?

Hallo, 

Erstmal vorweg ich wohne in einem Mietshaus, welches meiner Familie gehört. 

In der Wohnung über mir ist ein neuer Mieter eingezogen. Dieser hat bei der Bewerbung Auskunft über seinen Job gegeben & auch Abrechnungen vorgelegt. 

Ich habe durch Umstände mitbekommen dass der Mieter bei Einzug schon nicht mehr bei der Firma gearbeitet hat, dies war bei der Bewerbung wohl auch schon klar, wurde aber nicht angegeben. 

Auf wiederholte Nachfrage behauptet er weiterhin dort beschäftigt zu sein (er weiß nicht dass wir wissen dass er nicht mehr dort arbeitet).

Des Weiteren haben wir bewusst nach einer einzelnen Person gesucht da das Haus sehr hellhörig ist (Wohnungsmangel liegen keine vor, es handelt sich aber um ein älteres Haus).

Er hat auch gesagt er würde alleine einziehen & wäre eine sehr leise Person. 

Nun wohnt er seit ca 2 Monaten in der Wohnung mit seiner Partnerin. Diese hat nicht eine Nacht woanders geschlafen. (Auf Ansprache hat er behauptet sie würde nicht bei ihm wohnen nur öfters zu Besuch sein)

Zusätzlich hat er einen Job beim liferservice wodurch er jede Nacht nach 22 Uhr nach Hause kommt und dementsprechend bis Mitternacht oder länger laut ist. Jeden Abend duschen geht, die Rollladen runterlässt, durch die Wohnung trampelt & aufräumt oder sonst was macht was laute polternde Geräusche verursacht. Ständig fallen Sachen runter, eben wurde noch gegen 23 Uhr mit einem akkuschrauber irgendwelche möbel zusammen geschraubt. 

Wir kommen uns betrogen vor da wir genau dies nicht wollten und extra jemanden gesucht haben der zu normalen Zeiten arbeitet, schlafen geht & sich an die Nachtruhe hält. Ich fühle mich extrem gestört kann oft nicht einschlafen, oder wache sogar auf je nachdem wie laut es ist. 

Nun meine Frage. Was können wir dagegen tun? Gibt es eine Möglichkeit sie rauszuschmeißen? 

Ein lärmprotokoll habe ich auch schon über die letzten 3 Wochen geschrieben.

Ich habe es auch schon vermehrt angesprochen hatte ein längeres Gespräch in dem mir versprochen wurde es würde auf die Nachtruhe geachtet werden. Es hat sich aber nichts danach geändert. Der Vermieter (mein Onkel) hat auch schon das Gespräch gesucht, was ebenfalls nichts gebracht hat.

Wohnung, Nachbarn, nachtruhe, Ruhestörung, Vermieterrecht
Geisteskranker Nachbar dreht durch?

Hallo Freunde,

Mein Nachbar von unten ist sehr krank. Körperlich und geistig.

Vor ungefähr einem Jahr hat ihn seine Frau verlassen und den Sohn mitgenommen, da der Nachbar anfing zu saufen. Mir wurde erzählt er wäre schon zuvor 4 Mal auf Entzug und mehrmals in einer Psychiatrie gewesen, aber er hat immer aufgegeben und ist jedes Mal auch aus der Psychiatrie gegangen, da er auch freiwillig rein ging, er wurde nicht gezwungen, aber kurz danach wie gesagt aufgab

Nun ist er zu Hause bei sich unter mir und dreht seit mehreren Monaten von einem Tag zum anderen immer mehr durch. Er isst und trinkt nicht, er säuft und raucht nur

Er pisst und kackt sich in die Hosen, im Waschraum ist ihm einmal seine Scheiße aus der Hose gefallen, im Flur riecht es nach pisse, er schreit jeden Tag, sogar in der Nacht. Er ist schon einmal beim Kochen eingeschlafen und es hat gebrannt, damals konnte er aber noch einigermaßen denken, heute kann man nicht mehr mit ihm reden weil er unglaublich krank ist und nichts hört und gar nicht mehr bewusst ist was er tut.

Ich habe Angst, dass er mal mit der Zigarre im Haus einschläft er weiß einfach nicht was er tut er ist nicht bewusst was er tut.

Die Polizei war schon drei mal hier weil es einfach nicht mehr geht dass er Tag und Nacht schreit. Die Polizei hat ihn gesehen, kann das bezeugen was ich hier sage, also dass der Nachbar komplett krank ist und nicht weiß was er tut, unbewusst ist dass er schreit usw. Die Polizei hat beim letzten Mal auch den Notarzt gerufen es ist sehr schlimm. Er ist eine Gefahr für das ganze Haus er ist geisteskrank er könnte unbewusst ein Feuer entfachen

Das ganze Haus stinkt weil er wahrscheinlich in seiner Wohnung kackt und pisst. Er schreit ununterbrochen, er ist schmutzig und sehr geschwächt

Was kann man machen? Dem Mann geht es auch unglaublich schlecht er ist sehr krank und eine Gefahr für das ganze Haus, auch wenn nicht direkt.

Meine Nachbarn stimmen mir zu, die habe ich als Zeugen. Er hat auch ein paar Betreuer, die ihn immer besuchen müssen, er macht ihnen aber nicht auf.

Er will um jeden Preis zu Hause bleiben, obwohl er geistig gestört ist, wahrscheinlich Halluzinationen hat, nur säuft und raucht, sich in die Hosen macht, dort vor sich hin vergammelt usw. Es sind so viele Sachen dort unten los, dass ich wahrscheinlich nicht einmal alles hier genannt habe, weil es sooo viel ist!

Der Vermieter weiß über alles bescheid, aber er weiß nicht was er tun kann. Seine Betreuer wissen auch bescheid, die können auch nichts tun und die Polizei sagte uns das gleiche. Es kann doch nicht sein dass der Mann dort unten am Leiden ist, Tag und Nacht schreit, und zwar keine Wörter, sondern eher nur Laute, nicht wirklich bewusst ist was er tut und alles vollstinkt. Er ist eine Gefahr, auch wenn indirekt! Was können wir tun? Verklagen? Er hat kaum Geld und kann nicht klar denken.

Hier habe ich das Schreien zum Beweis aufgenommen.

https://drive.google.com/file/d/1DDlUZLpsLm2oBN_QbGUD352tpIQHJwKy/view

Was kann ich tun?

wohnen, Rechtsanwalt, Recht, Mietrecht, Vermieter, Gesetz, Psychologie, Nachbarn, Ruhestörung
Was kann ich gegen diese Nachbarn machen?

Guten Tag!

Also es ist so, wir (ich und meine Frau) sind umgezogen, weil wir in der alten Wohnung Schläger-Nachbarn neben uns hatten. Ums kurz zu fassen, die haben sich immer gekloppt, meine Frau wurde davon immer ganz nervös und
dann hatten wir die Polizei an einem Abend gerufen und die "hat nichts gefunden" , der ehemalige Nachbar wusste, dass wir denen "die Bullen auf den Hals gehetzt" haben.

Am Tag danach hat der dann mich im Treppenhaus bedroht und auch als meine Frau abends heimkam eine Faust-Geste in ihre Richtung gemacht auch eine Delle wurde in unser Auto getreten - Polizei: keine Beweise, dass der das war.

So jetzt sind wir umgezogen in ein neues mittelständisches Mehrparteienhaus in der selben Stadt und da haben wir wieder solche Nachbarn - und dünnere Wände. Manchmal hört man das mitten in der Nacht, wenn der Typ seine Frau schlägt und das ist schon sehr störend.

Meine Frau und ich leben friedlich miteinander und wenn man ein wenig entspannen will, dann muss man sich dieses Geklopfe, Geschlage und Gekreische anhören.

Das mit der Polizei (die dann wieder nix findet) wollen wir diesmal sein lassen, nicht dass das wieder so ausartet, dass die Nachbarn dann uns bedrohen oder bedrängen.
Will ja auch, dass meiner Frau nix passiert.

Die Gegend in der ich jetzt wohne solle angeblich als "anständig" gelten, naja, wenn das der neue Anstand ist, dann Mahlzeit.

Ich wünschte echt, wir könnten uns ein ruhiges eigenes Haus leisten.

Was kann man da machen ? Den Wohnungseigentümer kontaktieren wegen Ruhestörung (anonym), dass der dann ne Räumungsklage machen kann ?
Oder "Randalierung" ? Anwälte ? Was kann man noch machen ?
Bin leider alles andere als ein Gesetz-Experte.

Gewalt, Nachbarn, Schlägerei

Meistgelesene Fragen zum Thema Nachbarn