Nachbarn laut, was tun (etwas komplizierter)?

Das ganze wird etwas ausführlicher. Ich hoffe dennoch auf guten Ratschlag, keine 5-Worte-Antworten oder Moralappostel.

Ich wohne seit 30 Jahren in einer Wohnung. Vor 5 Jahren ist Jemand über mir eingezogen und ich bin inzwischen verzweifelt.

Vorab: Das Gebäude ist alt, man hört vieles durch die Wände.

Seit Jahren höre ich jeden Tag Hammerschläge, Gegenstände, die auf den Boden fallen, zu jeder Tag- und Nachtzeit. Es gab schon Gespräche mit dem Eigentümer und der anderen Partei, doch die liefen ins leere, Aussage gegen Aussage. Ich gebe zu, minimal hat es sich verbessert, doch:

Wir haben 01:00 Uhr, ich muss morgen zur Arbeit fahren, doch ich kann nicht schlafen weil alle 20 Sekunden irgendwas runter fällt/gehämmert wird/was-auch-immer. Wenn es eine längere Sequenz wäre, könnte ich sie aufnehmen, doch wie will ich beweisen, dass derjenige über mir zu jeder Tages- und Nachtzeit lärm macht?

Es sind ja nur "kurze Schläge", Wenn ich die Polizei rufen würde, könnten sie im nächsten Moment schon aufhören (ist schon Mal passiert). Vergesst auch das "Rede mit denen", habe ich natürlich auch scho versucht, mehrmals, was jedes mal in einem Streit geendet ist (Wir reden nicht mehr miteinander, hassen einander).

Ich scheue auch nicht vor Rache-akten zurück, doch ich weiss nicht, wie... muss ja nichts dramatisches sein. Nur etwas, um dem zu zeigen, dass er laut ist und sich gedanken macht. Kann nichts fallen lassen, da er ja über mir wohnt und das nicht hören würde.

Ich glaube auch, der macht irgend etwas "schmutziges" (Er hat keine Arbeit, kein Geld, doch 'ne Zeit lang war er ständig "Möbel am zusammenbauen", hatte 2'000 Gegenstände in seiner Garage, die alle plötzlich verschwunden waren, etc... Einige Nachbarn meinen ähnliches).

Apropos andere Nachbarn: Natürlich bin ich der einzige, der etwas hört, und alle anderen Wohnungen (8) wissen von nichts....

- Wie kann ich den Krach "beweisen" (technische Hilfsmittel)?

- Wie "wische ich dem eins aus"?

Das ganze war nur ein Bruchteil der Story. Die Vorgeschichte geht noch länger.

Wäre echt froh, wenn mir wer hilft.

P.S: Spart euch die 1-Zeiler, kommentiert dann lieber gar nicht.

Wohnung, Schlaf, Recht, Nachbarn, Nachbarschaftsstreit, Streit, Technologie
Kollegin schleppt Nachbarschaftsstreit auf die Arbeit?

In meinem Team gibt es diese eine Kollegin, die täglich vom Nachbarschaftsstreit mit einer alleinerziehenden Mutter berichtet. Diese Frau redet nicht mit ihr und geht ihr aus dem Weg. Anscheinend ärgert sie sich sehr darüber.

Das Ganze nimmt seit ein paar Wochen andere Formen an. Es wurde heftig spekuliert, wie sich diese Nachbarin mit einem Teilzeit Gehalt ein neues nicht ganz billiges Auto wohl leisten kann. Auch kontrolliert sie den Müll dieser Familie, die hätten anscheinend ganz viele Haustiere. Die Mutter würde auch vermutlich den Sohn vernachlässigen, der hätte samstags morgens vor dem Fernseher gesessen. Daraufhin habe sie einen anonymen Brief an das Jugendamt geschrieben.

Gestern fragte diese Kollegin, ob mein Freund, der in einer anderen Stadt arbeitet, dort ein paar Briefe für sie einwerfen könnte. Diese Briefe hatten keinen Absender und waren an Behörden adressiert: Jugendamt, Betreuungsgericht und Veterinäramt. Es ginge um die Nachbarin. Als ich das ablehnte, war ich die Buhfrau. Versuche ihr zu erklären, dass das alles falsch ist was sie macht, scheiterten.

Diese Kollegin ist aber dennoch im Team ganz beliebt, weil es Leute gibt, die gerne diese Geschichten hören und ihr noch zustimmen.

Wie kann man mit so einer Situation umgehen? Wenn ich mich jetzt morgens nicht mehr dazu geselle, also auf Rückzug gehe, überlasse ich ihr ja das Feld und vermutlich tratscht die dann auch über mich. Setze ich mich dazu, wird es Diskussionen geben, weil ich nicht still bleiben kann, wenn sich jemand so verhält.

Arbeitsplatz, Kollegen, Konfliktlösung, Nachbarschaftsstreit
Sichtschutz zum Nachbarn?

Hallo,

wir bauen aktuell in Hessen ein Einfamilienhaus und hatten leider keinen guten Start mit dem Nachbarn. Dieser hat uns gleich beim Amt angeschwärzt und hatte aufgrund eines Planungsfehlers des Architekten auch noch recht. Lange rede kein Sinn, er hatte die Sorge, dass wir ihm die Sicht "verbauen". Das wiederum macht keinen Sinn, weil wir mit dem Haus gar nicht bis zu deren Terrasse gekommen sind.

Mein Mann und ich hatten uns jetzt überlegt auf die rechte Seite (Nachbarsseite) einen Sichtschutz zu errichten. Dabei reicht uns aber keine 1,2 oder 2 Meter. Wir hätten gerne 3 Meter. Wir würden sogar rechts ein paar Meter "verschenken", wenn dass die Zulässigkeit gewährleisten würde.

Gibt es rechtlich einen Einwand, wenn ich z. B. 3 Meter Abstand einhalte oder hat jemand eine Idee, wie man die Höhe von 3 Meter einhalten kann? Gibt es eine Alternative, sodass dies genehmigungsfrei ist oder das Gesetz "umgeht"?

Um ehrlich zu sein, wollen wir dem Nachbarn eigentlich nur die Sicht nehmen, da wir super stinkig sind über so ein Verhalten und wir dank ihm einige Tausend Euro zahlen musste.

--> Bitte spart euch die Sprüche "Der Klügere gibt nach" oder "So wird es auch nicht besser" oder "Der Architekt hätte die Mehrkosten zahlen müssen". Es hat alles schon seinen Grund und ich frage nach eurer Erfahrung/eurer Kreativität und nicht nach der persönlichen Meinung.

Hessen, Nachbarschaftsrecht, Nachbarschaftsstreit
Ist das schon eine art von "mobbing"?

Folgende Situation:

Vor paar Wochen hat sich eine Nachbarin vor mein Fenster gestellt und gerufen, das ich mal vor kommen solle, und mir dann gesagt das ich meine Handtücher nicht mehr auf die Fensterbank legen soll, weil sie es optisch nicht ansprechend findet.

Daraufhin hab ich nicht viel gesagt und sie einfach reden lassen.

Gestern kam es dann zur Situation das ich aus dem Haus bin und um die Ecke wollte und sie mir intensiv nachgebrüllt hat: "hallo!!!! , huhu!!!!!! Heyyy!! (ich hab da nicht mal mit gerechnet das ich gemeint bin) und ist mir dann noch 50 meter hinterhergerannt ist um mir zu sagen, das es "Scheuslich" aussieht wenn die Handtücher tagsüber in der Sonne auf der Fensterbank hängen.

Ich habe gesagt, ich mache, was ich will und bin weiter gelaufen.

Jetzt zu meiner Frage ist das nicht schon ein wenig Krankhaft beziehungsweise einschränken im eigenen Leben?

Wir sprechen von einer Wohnung schräg gegenüber auf der anderen Straßenseite, die gegenüber von einem großen Wohnblock mit ca. 50 Menschen lebt. Und da wird sich so künstlich aufgeregt, weil ich normale Handtücher in der Sonne auf MEINER Fensterbank liegen habe?

Nach der Logik kann ich mich auch über ihre Blumen auf der Fensterbank aufregen, wenn ich sie nicht mag. Und dann noch dieses Passiv Agressive, was ich richtig belästigend finde.

Übertreibe ich da oder kann man da nachvollziehen, wenn ich mich im Erdgeschoss lebend damit sehr unwohl fühle?

Mobbing, Miete, Mietwohnung, Belästigung, Nachbarschaft, Nachbarschaftsstreit, Streit
Nachbarskinder benutzen unseren Pool?

Mein Mann (30) und ich (26) sind vor einem halben Jahr in ein kleines Haus gezogen, mit einem großen Garten, mit Pool und einer Rutsche und Schaukel von den Vorbesitzern. Unsere Nachbarsfamilie ist ein junges Paar mit drei Kindern (3, 5 und 6). Aus Gesprächen habe ich mitbekommen, dass die Eltern sie nach dem "gentle parenting" Konzept erziehen, ich würde fast schon sagen antiautoritär.

Das Problem ist nun, dass die Kinder oft die Schaukel und Rutsche in unserem Garten benutzen, weil die alten Besitzer es erlaubten. Das hat mich zwar gestört, wollte den Frieden aber nicht kaputt machen, und wir brauchen die Schaukel sowieso nicht. Dann sind sie aber ab und zu in unseren Pool gegangen, ohne uns zu fragen. Ich habe mit den Eltern geredet, worauf sie mir sagten, dass die Kinder es gewöhnt sind, weil die Vorbesitzer sie immer eingeladen haben. Sie versprachen mir aber, die Kinder drum zu beten, den Pool nicht mehr zu verwenden. Als sie wieder einmal im Pool waren, hörte ich nur, wie die Mutter zu ihnen sagte: "Ich würde mich freuen, wenn ihr den Pool nicht benutzt, bitte kommt zurück". Nachdem ein Kind begann zu weinen, meinte sie nur zu ihrem Mann:"Ich kann sie ja nicht zwingen".

Wir hatten noch ein Gespräch, wo sie mir Geld bot, damit sie den Pool nutzen können. Ich habe abgelehnt und es kam zu einer kleinen Diskussion. Die Gegend wäre immer sehr Kinderfreundlich gewesen, und ich würde alles zerstören. Die Kinder kommen trotzdem her und ich weiß nicht mehr was ich tun soll.

Bin ich hier wirklich zu streng? Wie seht ihr das? Sie hat mich fast schon angefleht, dass sie schwimmen dürfen, hat mir viel Geld angeboten und versichert, dass sie immer aufpasst und alles sauber macht. Sie würde alles tun, damit sie das kriegen, was sie "brauchen".

Kinder, Erziehung, Pool, Nachbarschaft, Nachbarschaftsstreit
Nachbarin spricht mich beim Einkaufen an?

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich von der Situation halten soll aber seit dem Ereignis fühle ich mich irgendwie schlecht und komisch. Ich war heute Einkaufen, stand beim Auto, habe mein Zeug verstaut und bemerkte, wie mich eine Frau gegenüber von mir ganz komisch und penetrant anstarrte. War dann aber wieder gedankenversunken und hörte auf einmal "Sind sie die Frau NACHNAME + VORNAME"

War erstmal irritiert, weil ich diese Person noch nie gesehen hatte. Dann stellte sie sich als Nachbarin über mir vor. Ihr sei aufgefallen, dass mein Fernseher 2x abends ganz laut gewesen wäre, man hätte es durch das ganze Treppenhaus gehört, ob mich andere Nachbarn schon drauf angesprochen hätten. Jedenfalls ging das Gespräch 10 Minuten lang, sie hat sich dauernd wiederholt und betont wie laut das ja gewesen wäre.

Klar tat mir das leid und das ganze war ziemlich unangenehm, aber ich kam mir dann irgendwann veräppelt vor nach dem Motto "Okay, die Message ist ja schon angekommen". Außerdem fand ich das schon irgendwie unheimlich, dass sie sogar meinen Vornamen kannte (woher? Lästern mit anderen Nachbarn) und mich da beim Einkaufen anzuquatschen fand ich auch daneben. Wenn sie ein Problem mit mir hat, soll sie gefälligst bei mir klingeln?? Aber auf die Idee kam man wohl nicht. Ich wohne jetzt auch seit 6 Jahren in dem Wohnblock und es hat mich noch nie jemand wegen meiner Fernseherlautstärke angehauen....und meineserachtens schaue ich auch nie ohrenbetäubend laut Fernsehen).

Ich überlege mir sie noch mal anzusprechen.....Was würdet ihr tun? Ist mein Unmut und meine Verwunderung berechtigt?

Freundschaft, Hausordnung, Liebe und Beziehung, Nachbarn, Nachbarschaft, Nachbarschaftsstreit, Ruhestörung
Kiffender nachbar?

Hallo :(

Bin echt am verzweifeln 😔

Mein Nachbar raucht abends immer Marihuana am Balkon.

Wäre nicht so schlimm wenn es nicht durch unsere Wohnung ziehen würde...

Teilweise werden wiri dadurch auch ich sagee mal(High)!!!!!

Habe probiert mit dem zu reden aber keine chance es interessiert ihm nicht... als antwort kommt immer (Mich stört es auch wenn ihr raucht und der Rauch durch meine Wohnung zieht oder wenn ihr kocht und meine ganze Wohnung nach eurem Essen stinkt, wenn es euch nicht passt müsst ihr euch ein Haus kaufen den mich stört auch so einiges aber ich muss es hinnehmen). Mehr gibt's als Antwort nicht....

Er schaut auch aus wie jemand mit dem ich ehrlich gesagt nicht viel diskutieren möchte da ich den Eindruck habe das er psychisch nicht ganz stabil ist....

Ich war bei der Gemeinde aber da wird mir einfach nicht geholfen :( da sagt man nur " wir können da leider nicht viel machen, reden sie doch mit dem Mieter)....

Bei der Polizei war ich auch schon aber die sagen auch nicht viel mehr... ich hätte mir erwartet das die Polizei wenigstens etwas tut aber Fehlanzeige.....

Hat jemand damit Erfahrung und kann mir BITTE BITTE helfen und mir ein Rat geben was ich noch tun könnte da ich langsam echt verzweifle... im sommer ist es noch schlimmer weil wirklich die ganze wohnung sehr stark danach riecht....

Das geht schon fast 2 Jahre so.....

Kann ich dagegen etwas unternehmen?

Ich wäre so unglaublich dankbar für Tipps!!!

Lg Matilda🐣

Wohnung, Mietrecht, Drogen, Cannabis, Marihuana, Nachbarn, Nachbarschaft, Nachbarschaftsstreit, Streit, Geruchsbelästigung
Hundekot von Nachbarin in meinem Garten was kann ich tun?

Hallo liebe Leute zu aller erst wünsche ich euch einen schönen Sonntag.

Dann habe ich ein Anliegen und zwar geht es darum, ich habe eine Nachbarin die Wohnt ein Stockwerk unter mir und Sie stört seit längerer Zeit Masiv den Hausfrieden sie hat einen Hund mit dem geht sie jeden Morgen so gegen 4:30 Gassi und dann ist mir die letzten 4 Tagen massiv aufgefallen , dass Sie mit ihrem Hund diese 4 Tage hintereinander in meinen Garten geht ich habe es mitbekommen da jeden Morgen das Licht in meinem Garten angeht und ich sehe sie auch Sie lässt ihn dort auch immer wieder rein machen und entfernt den Hundekot nicht sondern lässt zusätzlich noch neuen hinzukommen.

Ich habe eine Eigentumswohnung mit einem Garten der zur meiner Wohnung gehört und nicht zur Ihrer nun habe ich sie 4 Nächte hintereinander immer so gegen 4Uhr Morgens erwischt wie Sie mit Dem Hund in meinen Garten Gassi ging als ich am Nächsten Tag dort hin ging entdeckte ich mehrer Hundehaufen ,teils auch ältere das muss wohl ne ganze weile schon so gehen, ich eckel mich richtig vor ihr und vor dem Schaden den Sie angerichtet hat fühle mich auch nicht wohl in meinen eigenen 4 Wänden kann den Garten im Sommer deswegen nicht mehr nutzen.

Dass schlimme ist ja als ich mit meiner Mutter zusammen den Vermieter Kontaktierte der ihr mitteilen sollte,das Sie den Hundekot im Garten zu entfernen hat und dass zu unterlassen hat, wurde sie sehr Agressiv und Giftig ich bin mit meinem Latein am Ende habt ihr eine Idee was man da tun könnte?

Mfg Johanna

Hund, Nachbarschaftsstreit
Alte Nachbarin flipt komplett aus?

Hallo,

also ich wohne in meiner Wohnung jetzt 1 1/2 Jahre. Mit der Nachbarschaft gab es nie Probleme. Die Nachbarin unter uns hat sogar im Sommer für uns die Zimmerpflanzen gegossen und wir haben ihr auch etwas mitgebracht und es war alles gut. Allerdings war es vorletztes Weihnachten schon so, dass sie sich beschwert hat, dass Nadel vom Tannenbaum, den ich auf dem Balkon zerlegt habe runter gerieselt sind. Ich habe mich entschuldigt und ihr angeboten sie wegzukehren. Aber das wollte sie dann nicht.

Aber sie ist schon etwas eigenartig. Sie beobachtet alles und weiß über alles Bescheid.

Dann hat sie mich Mal nach dem Einkaufen gesehen und meinte ich hätte ihr die Fernsehzeitung mitbringen können. Ähm... Ja, weiß ich ja nicht. Aber wir uns gut unterhalten.

Und jetzt ist es iwie eskaliert. Meine Freundin hat auf dem Balkon Pflanztaschen aufgegangen und nun beschwert sie sich, dass ihr Balkon dreckig wird. Wasser würde tropfen. Das hat sie am Gründonnerstag uns schon gesagt und in keinem netten Ton.

Heute hat sie dann mich vom Balkon hoch gerufen, ich sollte herunterkommen und mir das ansehen. Ich hab es gemacht und meine Freundin auch. Dann hat sie meine Freundin angemacht und gesagt, dass es die "Weiber" wären, die den Ton angeben ich sollte mir von ihr nix sagen lassen und sie sei nicht die Mieterin, sondern ich, was auch richtig ist und offiziell würde sie ja hier nicht wohnen. Sie hatte zu einer Nachbarin ganz am Anfang gesagt, dass sie hier nicht wohnen würde.

Dann sagt sie, dass sie meine Vormieterin auch so gewesen sei und wenn es nicht besser würde mit dem Wasser, dann würde sie den Vermieter einschalten. Nach dem Gründonnerstag habe ich schon eine Folie gelegt und abgedichtet. Was mich aber nervt ist, dass sie uns vorschreibt, dass wir da nix aufhängen dürfen und wenn wir Pflanzen haben wollen einen Garten haben müssen.

Außerdem sagt sie, dass wir iwie ständig hämmern würde. Was wir aber nicht machen.

Sie ist 90 Jahre und wohnt seit 55 Jahren im Haus. Außerdem hat sie mir dann gesagt, dass sie bald sterben würde.

Was sagt ihr dazu? Ich finde sie unverschämt vor allem wie sie mit meiner Freundin umgeht und dann hat sie gesagt, dass es mit Männern besser sei.

Altenpflege, Balkon, Nachbarin, Nachbarn, Nachbarschaft, Nachbarschaftsstreit, Hausgemeinschaft
Nachbarin geht nie aus dem Haus und beschwert sich?

Hi ihr Lieben,

ich habe eine Nachbarin über mir, noch jung (mitte/ende 20) die wirklich IMMER zu Hause ist. Sie ist nicht krank, sie ist Studentin (habe sie kennengelernt), topfit - alles in Ordnung. Sie ist Raucherin. Sie hat 24/7 ihr Fenster auf- egal ob es im Winter -8c/- 10c waren- es ist immer offen. Gut- wer auf Frieren steht- von mir aus.
Ich rauche selber- aber wenn es so eiskalt ist, dann rauche ich- lüfte- und mache wieder zu bei solchen Temperaturen.

Nun beschwert sich eine Raucherin darüber, wenn ich auf meinem Balkon rauche. (!!)
Ich frage mich was bei der schief läuft. Wenn man meint, man müsse sein Fenster 24/7 egal bei welcher Temperatur offen lassen (was sie wirklich tut), dann braucht man sich über Rauchgeruch vom Balkon von unten (von mir) nicht wundern.
Außerdem raucht sie selber- das ist so surreal und nervig.

Und warum verlässt diese Frau das Haus nie?? Das mit nur online studieren ist vorbei dieses Sommersemester, aber auch vorher- man muss doch mal raus? Wie kann man 24/7 IMMER zu Hause sein? Und die wirkt nicht als hätte sie eine Angststörung oder Sozialphobie oder ähnliches. Ich verstehe es nicht wie die das aushält.

Wie kann ich am besten damit umgehen? Habt ihr eine Idee? Denn langsam werde ich echt sauer auf die.

(Vermieter gibt es bei mir nicht, Eigentumswohnung) Bei ihr gibt es einen.

Liebe Grüße

Rauchen, Nachbarin, Nachbarn, Nachbarschaftsstreit
Wo Beschwerde über Ordnungsamt und Polizei einreichen?

Der Nachbar terrorisiert und randaliert seit heute morgen 5:30 Uhr wie ein Gestörter in der Wohnung herum, schlägt gegen Wände, drückt alle 2 Minuten auf die Klospülung, schlägt Türen zu, etc. Ich habe zweimal beim Ordnungsamt angerufen, da geht niemand dran, es wird einfach klingeln gelassen, minutenlang. Dann habe ich beim Polizeipräsidium (nicht 110) angerufen, der Beamte hat mich abgewimmelt. Da ich zurzeit noch in Quarantäne bin, darf ich nicht Mal runtergehen und gegen die Tür klopfen/klingeln. Alle anderen Nachbarn ignorieren den Terror, wieso auch immer. Der Polizei ist das vollkommen egal, der Beamte meinte "ab 6 Uhr ist die Nachtruhe sowieso vorbei" und "es sei keine Gefahr". Ich verstehe die Welt nicht mehr, was ist in diesem Land los? Und was kann ich machen? Vor einer halben Stunde (7.00 Uhr) hat der Nachbar von selbst aufgehört, gegen Wände zu schlagen, aber jetzt wird alle paar Minuten auf die Klospülung gedrückt oder im Treppenhaus eine Tür zugeschlagen...hier im Haus gehen normal nur zwei Leute arbeiten, der Rest ist arbeitslos, also bräuchten die nicht seit 5:30 wach zu sein und diesen Terror zu veranstalten. Ich schreibe gerade schon ein Protokoll, aber ich bin fassungslos, dass beim Ordnungsamt niemand ans Telefon geht und die Polizei sich einen Scheiß interessiert.

Polizei, Recht, Beschwerde, Gesellschaft, Nachbarn, Nachbarschaftsstreit, Ordnungsamt
Wie kann man Rauch loswerden ohne Fenster und Abzug?

Hi ihr Lieben,

ich muss/will zur Zeit im Bad rauchen, da ich mit meinen Nachbarn ein Problem habe. Es geht lediglich um Zigaretten, da ich ohne Filter und selbstgedreht rauche, riechen die intensiver als normale und ich wohne im EG und es zieht hoch bei zwei Nachbarn ins Fenster rein egal ob ich auf dem Balkon rauche oder am Schreibtisch am Fenster, echt blöd. Ich will sie ja nicht ärgern, nur wo soll ich hin?

Da gab es Drama und ich will meine Ruhe und es stürmt hier (exponierte Lage) fast eh immer- daher ist der Balkon für mich auch nicht so wichtig.

Jetzt meine Frage/Problem:
Ich habe eine 1-Zimmer Wohnung, das Haus hat 7 Wohneinheiten, links und rechts wohnt jemand - ich habe kein Fenster in meinem Bad und der Abzug muss ausgetauscht werden und der Elektriker bekommt das Teil nicht her.

Wie bekomme ich den Rauch(geruch) aus dem Bad wenn ich kein Fenster und keinen Abzug dort habe? Wenn ich nach dem Rauchen die Balkontür oder mein Fenster aufmache zieht alles direkt wieder raus und hoch zu denen. Ich weiß langsam echt nicht mehr was ich noch tun soll.
Ich möchte niemanden stören, aber ich kann ja auch nicht immer in einem verqualmten Zimmer sitzen wo man die Hand nicht mehr vor Augen sieht (alles klein hier) und es im Bad dann auf Dauer immer nach Rauch riechen wird, das ist ja auch blöd.

Geräte um Luft zu reinigen/entfernen habe ich nicht, nur einen kleinen Ventilator.

Hat jemand einen Rat für mich?

Bitte nur ernst gemeinte Antworten

Danke im Voraus

Rauchen, Zigaretten, Geruch, Nachbarschaft, Nachbarschaftsstreit, Geruchsbelästigung
Nachbarn beschweren sich ständig über vermeintlichen Lärm?

Hallo zusammen,

wir wohnen seit Juni in einem 8.-Parteien Haus (Neubau) & sozusagen in der Mitte.

Über uns wohnt ein junges Paar mit einem frischen Neuzugang seit November.

Unten drunter und neben uns ebenfalls ein junges Pärchen, worüber ich und mein Partner uns sehr gefreut haben - wir dachten, da kann ja eigentlich garnichts schief gehen.

Nun, seitdem wir dort wohnen geht die Schikane von unseren Nachbarn auch schon los.

Wir haben uns einen neuen Schirm gekauft, da unser Balkon und Wohnseite sich auf der Südseite befindet - keine 10 Minuten später klingelt es & die Nachbarin von oben beschwert sich über den Schirm, die lange Stange würde stören, ob wir den nicht absägen könnten.. (der Schirm reicht noch nicht mal bis zu deren Fenster?)

Ob Pärchenabende, oder Spieleabende jedes Mal stehen die vor unserer Haustüre, bzw. mittlerweile wird nur noch die Polizei gerufen und es wird sich über die vermeintlich laute Musik beschwert .. Unsere Musik ist auf Zimmerlautstärke, aber man hört es oben wirklich ein bisschen, da wohl die Wände nicht so schalldicht sind wie gedacht.

Letztens wurde sich 2 Tage hintereinander beschwert, dass wir den Film so laut hätten und ob wir uns nicht mal in Zukunft merken könnten, dass die Tochter um 20:30 Uhr ihre Schlafenszeit hat ?!

Ich meine, wir zahlen auch Miete und können doch nicht komplett unser Leben einschränken - keine Freunde mehr zum Essen einladen und dabei ein bisschen Musik im Hintergrund laufen lassen oder in Ruhe einen Film (in normaler Lautstärke!!) schauen, ohne dass sich jemand darüber aufregt.

Die anderen Nachbarn unter und neben uns hören übrigens keinen Ton.

Ist es unsere Schuld das die Schalldämmung nach oben hin unzureichend oder garnicht vorhanden ist?

Dazu kommt, dass die Nachbarin auch noch Geschichten an die Hausverwaltung trägt, die sie glaubt von uns zu hören - was allerdings absouter Schwachsinn ist..

Mittlerweile führen die Nachbarn noch ein Lärmprotokoll, was uns angeblich bis zu 2.500€ kosten kann, wenn man dies ans Ordnungsamt weiter gibt - aber das muss man doch erstmal nachweisen, oder? Sonst könnte ich ja andersrum auch eins führen, obwohl es garnicht zur Lärmbelästigung kam.

Vielleicht hat jemand eine Idee oder einen Rat?

Wohnung, Recht, Lärm, Lärmbelästigung, Nachbarn, Nachbarschaft, Nachbarschaftsrecht, Nachbarschaftsstreit
Hilfe dumme Nachbarn?

Hallo Leute.. 😔

Also es ist so.. Wir sind eine Familie bzw ein 4 Köpfige Familie & Wohnen in ein 6 Familien Haus.. Wir wohnen sozusagen in der ,,Mitte'' Also über uns sind welche, und unter uns. Es geht aber um die über uns.. Das sind auf gut deutsch Totale Dreck schweine.. Über uns wohnt auch eine 4 Köpfige Familie die vom Amt leben (Hartz IV) Und die schreien über uns Total rum.. Nicht nur 2-3 Minuten NEIN denn ganzen Tag.. Die schreien nicht uns an sondern sich selbst.. Aber wirklich richtig richtig laut.. Jetzt war es heute so die haben ohne Grund einfach die Polizei gerufen weil wir ,,Angeblich'' Das Fernseher laut hatten.. stimmt aber nicht! Und das ist nicht das einzige wir haben auch 2 Kleine Hund.. Und so Dreist wie die sind rufen die einfach das Tierschutz weil wir ,,Angeblich'' Die Hunde schlagen.. 🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️ Jetzt wissen wir nicht was wir machen sollen.. Denn Vermieter anrufen bzw Schreiben bringt leider überhaupt nix (Weil wir es schon oft getan haben) der sagt einfach nur wir sollen die Polizei rufen.. Aber wir haben Angst wenn wir die Polizei rufen das die komplett da oben ausrasten.. Wir sind schon auf der Suche nach einem Neues Zuhause Bzw Haus da wir nicht mehr ins Mehrfamilienhaus ziehen möchten.. Das geht jetzt schon ungefähr ein Jahr so.. Was würdet ihr unternehmen??

Haus, Psychologie, Nachbarin, Nachbarn, Nachbarschaftsrecht, Nachbarschaftsstreit, Mehrfamilienhaus
Vermieter hat sich angekündigt. Darf ich innerhalb meiner wohnung den besuch aufzeichnen?

Hallo,

alle jahre wieder kommen die nachbarn von oben drüber und lassen sich beim vermieter regelmässig blicken in hinsicht uns zu schaden, kurze beispiele, vor etwa 14 jahren begann es, das kind meiner frau schrie in der nacht, zack meldung an vermieter. dann hat man sich vor etwa 8 jahren beschwert das es aus unserer wohnung nach katzenklo riecht und das wir eine katze haben. es hat sich rausgestellt das wir kein katzenklo besessen hatten da unsere katze schon immer freigänger war. und natürlich ein bellender hund, der nie in unserem haushalt gewesen ist.

nun haben sie es auf meinen behinderten minderjährigen sohn abgesehen um sage und schrreibe 19:30 kam der nachbar runter und hat sich beschwert das mein sohn zu laut singt (er benutzte dabei das mikrofon das es zur zeit zu kaufen gibt und die lautstärke war naja bedingt, das alles dauerte jedoch nicht länger als 1-2 minuten)

dann das mein sohn mit dem löffel an sein hochbett klopft etc. auch das spielte sich lange vor der nachtruhe ab und ging nicht länger als 1min.

Und das es bei uns aus der Wohnung seit kurzem stinkt.

auch das ist schnell erklärt, seit anfang november ist meine frau in Weihnachtsstimmung und brennt räucherkegel etc hin und wieder tagsüber ab.

wie gesagt alle jahre wieder aber jetzt haben sie meinen sohn ins visier genommen obwohl sie es wissen das er besonders ist.das ist wohl das was mich so drüber aufregt, alle anderen beschwerden waren witzig, jetzt gehts aber an die familienmitglieder und da könnte ich ... wenn ich nur dürfte ;)

zu den nachbarn, an verbitterung nicht zu übertreffen, grüssen keinen im ganzen haus, haben sich wohl aber meine frau, da sie die einzige damals eingezogene mit kindern war, als opfer ausgesucht. die tochter hat uns auch mal nicht gemocht, bis sie dort ausgezogen ist, seither hat sie ihre eltern nie wieder besucht, geschweige denn die enkelkinder zu oma und opa gelassen. ich denke das geht alles vom mann aus, der scheint cholerisch veranlagt zu sein, mit zwangsmarotten wie: wenn meine frau den parkplatz vor dem haus frei macht, egal um welche zeit, welcher tag, geht er hoch an die strasse um sein auto umzuparken.

nur um euch kurzen einblick zu geben um was es geht, mein vermieter weiss aber auch nicht das wir ein behindertes kind im haushalt haben. der vermieter droht gleich mit abmahnung wenn wir das nicht abstellen. wie soll das gehen, bei einer schweren geistigen behinderung? ist der noch ganz dicht?

nun zur frage: wenn der vermieter kommt, darf ich das treffen aus rechtlicher sicht filmen? die zeiten sind leider so geworden das man einem WORT das jemand gibt oder mündlich aussagen treffen, die eventuell nie getroffen wurden, nicht mehr trauen kann und ich würde es gerne auf video oder zumindest als audio festhalten.

geht das?

grüsse

Kinder, Wohnung, Mieter, Vermieter, Behinderung, Beschwerde, geistige-behinderung, Nachbarschaftsstreit, Rechte und Pflichten
Am Nachbarn rächen?

Hallo,erst mal,ich weiss es gibt tausend Beiträge dazu im Internet,ich finde aber nicht das richtige dazu. Ich erkläre mal die Situation:

Wir sind ins Eigenheim eingezogen und unser Vorhof verläuft am Haus unseres angebauten Nachbarn vorbei teilweise, (10 schritt?)mein kleiner 6J fährt da gern im Vorhof mit dem Bobbycar,das passiert maximal einmal die Woche da wir Eltern Vollzeit arbeiten gehen, der Nachbar schleicht sich dann immer an den kleinen ran um ihn zu mahnen dass er nicht an seinem Haus vorbei fahren soll,und behaupetet er wäre schon an seine Fassade geschrammt,was nicht sein kann weil,immer einer von uns dabei ist und wir verantwortunsvoll sind und auch niemals dulden würden dass auch nur durch Zufall irgend ein fremdes Eigentum beschädigt werden würde. Deswegen wurde unser kleiner auch von Anfang an zu Vorsicht und Respekt gegenüber Fremden und derem Eigentum erzogen, was mich daran ärgert ist a) dass es so selten vorkommt dass er ruhig ein Auge zudrücken könnte b) dass er sich an den kleinen ran schleicht statt sich an uns zu wenden,wir stehen/sitzen dann am anderen Ende des Vorhofes und er schleicht sich regelrecht ran um das kind anzusprechen weil der ja nicht kontert und der Nachbar traut sich nicht uns anzusprechen.

Er hat allgemein ein Problem,er mag auch nicht wenn hier Besuch mit einem oder mehreren Kindern ist und die rum laufen oder lachen oder schreien beim spielen.

Ich würde jetzt gerne wissen ob er überhaupt ein Recht dazu hat zu fordern dass mein kleiner nicht an seinem Haus lang fahren darf mit dem Bobby Car,weil es ist unser Vorhof aber er hat Nutzungsrecht da eben seine Haus Front mitsamt Eingangstür darin liegt.

Desweiteren suche ich möglichkeiten ihn ein bissl zu nerven ,aber legal in der Art wie ein Marder Schreck aufstellen damit ihn das Geräusch nervt.

Ah reden kann man nicht mit dem,er verachtet Frauen, mag keine Kinder und läuft bei jeder Diskussion weg.

Recht, Nachbarschaftsstreit, Ärgernis
Nachbarschaftsstreit wegen Hühnerhaltung?

Hallo 😊

Erstmal vorab. Wir leben in einem Dorf mit ca. 250 Einwohnern. Seit Mai 2020 haben wir auf unserem Grundstück einen Hühnerstall ca. 10m vom Nachbarhaus entfernt. Zuerst gab es keinerlei Probleme, aber dieses Jahr im Mai ging es los...

Unsere Nachbarin kam zu uns, als wir etwas am Hühnerstall gebaut haben und sagte uns, dass unser Hahn zu laut kräht. Auf die Frage, was wir da machen sollen, konnte sie uns keine Antwort geben und ging.

Dann war wieder lange Ruhe.

Im August stande sie mit ihrem neuen Lebensgefährten wieder bei uns, um uns zu sagen, dass der Hahn zu laut ist und v.a. zu früh kräht. Sie waren schon von Beginn an sehr aufgebracht und schrien uns teilweise sogar an.

Jegliche Kompromissvorschläge lehnten sie ab. Ihre einzige Lösung war, dass wir unseren Hahn "abschaffen" sollen. - Nur zur Info: Sie hatte früher selber 2 Hähne. Sie drohten uns mit einer Anzeige, wenn wir nicht in 4 Wochen unseren Hahn abgeschafft haben oder "wir kümmern uns selber darum" waren ihre Worte bevor sie wieder gingen.

5 Wochen später -wir haben den Hahn nicht abgeschafft- kam ich von der Arbeit heim und die Hühner waren in unserem Hof unterwegs, da jemand den Hühnerstall geöffnet hatte. Natürlich hatten wir eine Vermutung, aber keine Beweise.

Heute kam ich von der Arbeit nach Hause und unser Hahn hat sich sehr auffällig verhalten. Den Hühnern ging es allen gut. Der Hahn fiel beim Laufen ständig um und konnte seinen Kopf/Hals nicht mehr nach oben halten.

Ich schnappte ihn mir und fuhr zum nächsten Tierarzt. Dieser bestätigte mir, dass ihn wahrscheinlich jemand stark ins Genick geschlagen hat.

Wie verhalten wir uns am besten? Sollen wir es einfach beruhen lassen? Oder doch weitere Schritte gehen und den Nachbarschaftsärger noch mehr anheizen?

Tiere, Nachbarschaftsstreit
Nachbar beginnt Streit wegen Kleinigkeiten?

Hallo liebe Community!

Der Nachbar meines Freundes beginnt seit Kurzem, sich wegen Kleinigkeiten aufzuregen.

Zu unserer Situation:

Mein Freund wohnt in einem kleinen Wohnblock mit 3 Eingängen. Ich bin seit 15 Jahren mit ihm zusammen, daher verbringe ich die meiste Zeit bei ihm. Sein Nachbar wohnt im Nebeneingang. Er ist einer vom älteren Jahrgang (ca. um die 60 rum)

So richtig beliebt ist er nicht wirklich unter den anderen Mietern. Aber bisher lebten wir hier eigentlich ruhig.

Ich weiß, das er regelmäßig die Tonnen durchwühlt um Müllsäcke aufzureißen und kontrolliert, was sich darin befindet. Doch seit dieser Woche nimmt sein Verhalten ein Ausmaß an, das uns gar nicht gefällt.

Mein Freund besitzt ein Auto, was er genau wie die Anderen auf dem Parkplatz vor der Haustür parkt. Er hat wohl bei dem Sauwetter in letzter Zeit mit den Rädern 2 winzige Dreckklumpen aufgenommen, die nun von den Rädern abfielen. Der Nachbar sprach ihn darauf an, das er diese 2 Dreckklumpen bitte weg machen solle (Er zahlt hier jeden Monat Hausmeisterkosten von 20€, die das Straße kehren usw. abdecken!) Ich habe mir die Klumpen mit eigenen Augen angesehen, weil ich dachte die müssen ja groß sein, wenn sich da einer beschwert! Aber dann musste ich lachen, weil die Dinger so klein waren, das man sie fast nicht sah!

Als wir dann am Abend noch mit dem Hund raus sind, hat er die Klumpen mit dem Fuß zur Seite geschoben (die daraufhin natürlich zu Staub zerbröckelt sind) und dabei haben wir es belassen (es ist eine Straße und kein Wohnzimmer!)

Heute früh klingelte es dann an der Tür und der Nachbar stand da und hat einen Aufstand gemacht. Mein Freund solle sich doch runter begeben und den Dreck weg machen. Er lebe doch hier schon Jahre und es war immer sauber....außerdem hätte man früher gehorcht, wenn jemand was sagte und man müsse doch miteinander auskommen (sagt der Nachbar, der den Streit beginnt! 🤦‍♀️) und ob mein Freund Besen und Schaufel kennen würde und sowas besitzt...dann fing er noch mit mir an, ich hätte doch eine eigene Wohnung und was ich dann dauernd hier machen würde und ich solle doch auch mal bei mir die Straße kehren (ich zahle übrigens auch Hausmeisterkosten, wie mein Freund, da es Stadtwohnung ist und wir das bei Einzug entscheiden konnten) er drohte uns wortwörtlich, wenn er die Dreckklumpen nicht beseitigt, dann würde er es der Stadtverwaltung melden (die übrigens Bescheid weiß, das mein Freund Dauerbesuch von mir hat, aber das geht die Mieter ja nichts an!)

Er hat ja fast durch den Hausflur gebrüllt...das ist doch nicht normal, das man wegen 2 KLEINEN ERDKLUMPEN!!!! so abgeht?!! Ich meine, was verlangt er?! Das man mit dem Wischeimer die Straße vielleicht nicht wischt?!

Außerdem spült es der Regen spätestens weg... Ich kann es verstehen, wenn es wegen Ruhestörung wäre, aber doch nicht sowas!

Wer ist hier im Recht?

Ich befürchte, das da noch mehr kommt, hat jemand vielleicht einen Rat, wohin wir uns noch wenden könnten?

Danke schon mal für eure Hilfe ❤

Mieter, Mietwohnung, Nachbarn, Nachbarschaft, Nachbarschaftsstreit, Streit
Was würdet ihr tun wenn euer Nachbar euch mit Tüten voller Hundekot belästigen würde, z.B. indem er sie aufhängt und per Zeitschaltuhr abends leuchten lässt?

Dicke Luft in der Reihenhaus-Siedlung am Stadtrand von Regensburg. Ein Hausbesitzer terrorisiert seine Nachbarn mit Hundekot-Beuteln.

"Es habe Ärger mit dem Veterinäramt gegeben, der Nachbar verdächtigte den Rechtsanwalt, ihn verpfiffen zu haben. „Totaler Quatsch“, sagt Schmeilzl.

Im Mai dann der Racheplan des Hundeherrchens.

Schmeilzl: „Plötzlich stand ein Eimer an der Grundstücksgrenze, ein paar Meter von unserer Haustür entfernt. Darin die eingepackten Hundehäufchen von Leyla. Alle paar Tage frisch aufgefüllt. Wenn die Sonne drauf scheint und der Wind ungünstig steht, können wir die Fenster nicht mehr öffnen.“

Vom geplagten Hausbesitzer dokumentiert: Voller Gassitüten-Eimer an der Grundstücksgrenze

Von der Stadt Regensburg kam keine Hilfe. Die Behörde teilte BILD u.a. mit: „Wenn die Tüten regelmäßig gewechselt werden, sodass einzelne Beutel nicht länger als ein bis zwei Tage im Eimer liegen, läuft eine Beseitigungsanordnung leider ins Leere.“

Schmeilzl merkte sofort, dass wieder etwas in der Luft lag, als er jetzt den Eimer leer vorfand. Die Hundebesitzer sind für mehrere Monate in die Türkei verreist. Endlich Ruhe?

Ekel-Installation am Baugerüst: Schmeilzls Familie muss auf der Terrasse auf die Kotbeutel gucken

Im Garten dann der Schock: Vor Abreise hatte der Nachbar am Gartenzaun ein Baugerüst aufgebaut, acht Kundekot-Beutelchen an Bindfäden dran.

Am Gartentisch blickt Schmeilzls Familie jetzt auf Leylas Häufchen.

„Ich lass das entfernen“, sagt der Anwalt. „Das ist Notwehr gegen Beleidigung und Nötigung. Dann stell ich Selbstanzeige wegen Hausfriedensbruch, ich bleib da ganz gelassen.“

Die eigentliche Überraschung kam bei Einbruch der Dämmerung. Der Nachbar hatte eine Zeitschaltuhr mit seiner Installation verbunden. Jetzt leuchtet das Kacke-Windspiel jeden Abend auch noch wie ein Christbaum.

https://www.bild.de/regional/muenchen/muenchen-aktuell/krieg-im-reihenhaus-mein-nachbar-haengt-mir-volle-gassi-beutel-hin-77230900.bild.html

Andere Antwort 64%
Ich würde ihn anzeigen 20%
Ich würde z.B. auch solche Beutel aufhängen 12%
Iiiiihhhhhhhhhhhhhhhh 4%
Ich würde mit ihm reden 0%
Ich würde selbst z.B. die Beutel abhängen 0%
Haus, Familie, Hund, wohnen, Recht, Kot, Nachbarschaftsstreit, Abstimmung, Umfrage
Nachbarin Probleme?

Hallo zusammen bitte um HILFE!

Seit fast 2 Jahren wohne ich und meinen Sohn in einem Familien Haus ( Altbau ) am 1 Stock.

Die Nachbarin von unten ( 72 Jahre alt )

Hat ihren Schlafzimmer genau unten wo mein Sohn ( 14 Jahre alt) sein Zimmer hat .

Die Wohnungen sind hellhörig und haben Holzboden.

Problem: Mein Sohn steht um 6 auf, anziehen, Schulranzen vorbereiten usw.

Die Dame beschwert sich weil er zu laut ist ( stimmt nicht )

Mein Sohn hat letzte Woche Krippe gehabt Husten ohne Ende, die Dame um 00:30 mitten in der Nacht klingelt bei uns und schreit was soll dieser Lärm, obwohl wir schon seit 22:30 Uhr im Bett waren, vielleicht hat mein Sohn telefoniert ( flüstern) , ich würde beleidigt mitten in der Nacht, Polizei ist nicht gekommen, habe bis 2:15 gewartet.

Nächsten Tag ( Samstag ) begegne ich die Frau im Treppenhaus, geht sie wieder auf mich los...nochmal die Polizei 👮gerufen diesesmal sind sie gekommen, habe es gezeigt die Wohnung, der Polizist klopft an der Decke und bestätigt dass es aus Holz ist ( Hellhörig ) die Beamten haben mich beruhigt und versichert dass ich nichts fürchten muss solange ich ab 22 Uhr keine Party oder laute Musik 🎶mache, wir dürfen reden usw, die Dame soll eine Lösung finden wenn es ihr stört.

Ich vermeide Besuch zu bekommen, oder dass mein Sohn einen Freund über Nacht einlädt um zu vermeiden dass die Dame am nächsten Tag sich beschwert.

Hausverwaltung hat auf meine 2 Emails nicht geantwortet.

Es ist echt unangenehm geworden, wäre eine Anzeige der richtige weg?

Habe ein paar mal versucht mit ihr zu reden, erfolglos.

Der Hausmeister meinte die Dame hat Psychologische Probleme und ich sollte Besuch vermeiden, hat es ernst gemeint.

Was kann ich tun?

Bin verzweifelt.

Nachbarn, Nachbarschaftsstreit
Nachbarin die andauernd meint Stress zu machen, habt ihr Tipps perrat?

Hallo.

Ich wohne jetzt schon seit knapp 6 Monaten in meiner derzeitigen Wohnung.

Ich habe direkt nebenan eine Nachbarin, welche um 4 Uhr in der Woche aufstehen muss um arbeiten zu gehen und nun schon seit mehreren Jahren hier im Haus wohnt. Über mir wohnt ihre Mutter. Vorab, ich habe dafür vollstes Verständnis und versuche schon so leise wie möglich zu sein.

Worum es jetzt geht, ich sitze beruflich und freizeitlich am Computer und unterhalte mich natürlich mit verschiedenen Personen. Vermehrt auch am späten Abend. Ich hatte direkt am 1. Monat meinen Vermieter vor der Tür stehen, da ich ja zu laut wäre und man mich im ganzen Haus hören würde. Ich sprach mit dem Vermieter und er merkte selber, dass ich total vernünftig und Verständnisvoll war.

Anschließend stand in mehreren Abständen die besagte Nachbarin vor meiner Tür und beschwerte sich, auch manchmal halbwegs mit solch einem aggressivem Ton, das ich fast als Mann mit Erfahrungen im Leben Angst hatte. Ich habe bis dato immer Verständnis gezeigt und war kooperativ. habe anschließend die Lautstärke auf null runtergefahren und bin durch die Wohnung halbwegs geschlichen. (auch, weil ich keine Lust auf Nachbarschaftsstreit oder sonst sowas habe)

Letzte Woche war meine Freundin bei mir, wir schauten um 23 Uhr Abends Fernsehen und sprachen normal, in Zimmerlautstärke, zusammen. Gegen 0:15 klingelte es und es hemmerte gegen die Tür, drei mal dürft ihr Raten, die Polizei war da. Meine Nachbarin gab ab, dass ich total unkooperativ bin, sie schon mehrfach mit mir zuvor gesprochen hätte (was NICHT stimmt) und sie ja den Lärm vom Fernseher (auf Lautstärke 15) und unsere Stimmen nicht ertragen kann. Ich konnte dann soweit alles mit den Beamten klären und mitten, während des Gespräches, ging die Tür auf und die Nachbarin fing an durch das halbe Treppenhaus zu schreien. Da dann die Polizei sah, dass sie selber laut ist, wurde sie aufgefordert ihre Tür zu schließen und der Polizist sagte "Sie hätten uns bei der Aktion gar nicht rufen brauchen". Dann verabschiedeten sich die Polizisten bei mir und gingen.

Ich habe echt Angst Abends am PC zu sitzen oder Fernseher zu gucken, geschweige noch Besuch zu haben. Was würdet ihr in meiner Situation machen? Gespräche haben schon mehrere stattgefunden, jedoch ohne großen Erfolg. Vermieter macht nichts und ich möchte da gar keinen Stress machen, weil ich genau weiß dass der Vermieter mir in der Hinsicht Recht gibt.

Danke für eure Tipps.

Stress, Nachbarn, Nachbarschaft, Nachbarschaftsstreit
Todesdrohung/Beleidigung?

Hallo,

ersuche einen Rat, die Situation ist kompliziert. Bitte nur ernstgemeinte Antworten, das Thema ist ernst.

Meine Freundin und ich (wir sind 30 und 34) waren vor vier Wochen in unserer Heimatstadt, aus der wir 2019 weggezogen sind (ca. 200 Kilometer entfernt), um etwas bei dort lebenden Verwandten abzuholen. Während mein Verwandter und ich das Zeug in unser Auto schleppten, war meine Freundin kurz was einkaufen.

Sie wurde auf dem Supermarktparkplatz von einem älteren Herrn (wohl ca. 80) gefragt, ob sie meine Freundin sei und als sie bejahte (sie kannte ihn nicht), hat er ihr gesagt, wir seien schlechte Menschen, weil ich den Gemeinderat, die Vereine und meine angeblichen "Freunde" im Stich gelassen hätte. Sie sei eine schlechte Person, weil sie mit einem schlechten Menschen liiert sei, und wir hätten mit unserem Umzug das Allerletzte getan. Er bedrohte sie damit, dass wir bald alles zurück bekämen, Tod oder Krankheit oder Leid aller Art, und hinterher versuchte er sie mit seinem Einkaufswagen zu rammen. Sie hat wie am Spieß gebrüllt, dass diverse Leute aufsahen, und er ließ von ihr ab.

Der Mann war ihr unbekannt, ich vermute ihn im Bereich ehemaliger Wegbegleiter. Ein Auto usw. hat sie nicht erkannt.

Hintergrund: Wir sind weggezogen, weil wir jahrelang privat belästigt worden sind, uns wurde nachgestellt, wir wurden diffamiert, vor allem meine Freundin, man wollte uns auseinander bringen und ich "spurte" nicht bzw. erfüllte nicht die Erwartungen älterer Herren, die mich als Nachwuchshoffnung für Gemeinderat, Vereinsarbeit, Pfarrgemeinderat und ähnliche Posten ansahen. Als ich denen nicht mehr nach dem Mund redete, hatten wir kein schönes Leben mehr. Diese "Freunde" waren gar keine, sie haben uns das Leben zur Hölle gemacht. Ach so christliche, nette Leute; Sudetendeutsche, die gesellige Herzlichkeit in Person. Bin mir sicher, der Typ war einer von denen. Ich kriege das mit Sicherheit irgendwie raus.

Was kann man machen?

Sie hat sich mir erst gestern abend anvertraut, weil sie bisher aus Angst und Ekel nicht drüber reden konnte. Es hat sie sehr verängstigt, jetzt weiß ich auch, warum sie Angst hatte, wenn ich mit dem Auto unterwegs war oder es dunkel wurde.

Danke für Ratschläge, bitte nur Ehrliche. Das Thema ist mir enorm wichtig.

Freundschaft, Menschen, Beziehung, Recht, Psychologie, Anzeige, Beleidigung, Gesellschaft, Liebe und Beziehung, Nachbarschaftsstreit
Nachbarn treiben uns in den Wahnsinn. Kann man da nichts machen?

Hallo zusammen

Ich bin normalerweise nicht jemand der extrem kleinlich und empfindlich ist aber in der letzten Zeit ist es mit meinen Nachbarn über mir NICHT auszuhalten und ich fühle mich in der Wohnung nicht mehr wohl. Die Wände hier sind wie Papier (50er Bau)

Seit ungefähr zwei Monaten wird mehrmals in der Woche laut gebohrt, gehämmert und Sachen rumgeschoben und dass über mehrere Stunden hinweg (meistens so ca. 17 - 21 uhr) und das so laut dass die Wände beben und ich sogar alles durch meine Kopfhörer hören kann. Desweiteren haben sie drei kleine Kläffer die mit ihrem nervigen Gebelle die Ruhe regelmässig stören. Zwischendurch gibt es auch so random Gepolter und Dinge werden fallengelassen, was natürlich auch stört.

An einem Sonntag wurde es mir mal zu viel als sie auf die tolle Idee kamen irgendwelche Holzplatten aufm Balkon zusammen zu bohren. Kurz nach 12 Uhr (da Sonntag + Mittagsruhe verletzt) bin ich hochgegangen um mich zu beschweren. Sie natürlich total uneinsichtig und meinten; "Dann bohre ich halt mal an einem Sonntag, was soll's". Ich wollte dann freundlich bleiben und eine gemeinsame Lösung finden aber am Schluss führte dies zu nichts

Ihr denkt jetzt vielleicht - das ist nicht so schlimm und sie halten ja die Ruhezeiten normalerweise ein bla bla....

ABER:

  1. Wir befinden uns momentan in der Corona Pandemie und mein Mann und ich arbeiten 100 % von zu Hause aus. Wir sind den ganzen Tag schon in unserer Wohnung eingepfercht und dürfen uns dann im wohlverdienten Feierabend irgendwelche lauten Renovierungsarbeiten anhören. Wunderbar!
  2. Ich bin momentan im 3. Monat schwanger und merke dass mich dieser Lärm einfach nur extrem stresst und dass das fürs Kleine nicht gut ist. Ich habe wirklich Angst vor einer Fehlgeburt, ausgelöst durch Stress von diesen unerträglichen Lärmemissionen.

Wir sind ratlos und wissen nicht weiter - Es kann doch nicht sein, dass Mieter vom Gesetz her von 7 Uhr - 22 Uhr machen können was sie wollen und die anderen müssen das ertragen?! Da muss es doch Grenzen geben - kann man da was machen oder muss der Vermieter einschreiten wenn gesundheitliche Zustände bestehen (Schwangerschaft) etc?

danke euch und freue mich auf eure Antworten.

Schwangerschaft, Nachbarn, Nachbarschaft, Nachbarschaftsstreit
Nachbarin - Anzeige Stalking?

Hi.

Nachbarschaftsstreit.

Meine Nachbarin unter mir hat vor einem halben Jahr angefangen gegen die Wand zu klopfen wenn ich durch meine Wohnung laufe.

Also immer wenn ich Geräusche mache.

Nach Monaten bin ich dann mal runter und habe energisch geklopft und gesagt sie soll die Tür auf machen und mit mir reden.

Sie ruft den Vermieter und die Polizei an die dann auch kam.

Ich habe alles erklärt und die haben ihr dann verboten gegen die Wand zu klopfen und sie soll alles halt auf eine Liste schreiben.

Dann war 1 Monat Ruhe.

Nun hat sie für sich das Tür und Fenster zuknallen entdeckt.

Denn das kann dir Polizei ihr ja nicht verbieten.

Nungut, soll sie. Mir egal.

Nun hat sie vorgestern um 22:30 bei mir geklingelt, 2 mal hintereinander und ist danach sofort in ihre Wohnung gerannt und hat abgeschlossen.

Ich war ihr wohl wieder zu laut 🙄

Ich habe nichts gemacht und bin ins Bett gegangen, hatte Frühschicht.

Morgens um 5 habe ich dann bei ihr geklopft um sie zu fragen was denn los ist.

Keine Reaktion, also ab zur Arbeit.

Am Feierabend zuhause erzählen mir meine Nachbarn das die Polizei da war, sie hätte mich gesehen mit Taschenlampe im Treppenhaus wie ich versucht habe in ihre Wohnung zu kommen.

Ok alles klar.

2 std später ruft mich die Polizei an, ich soll nicht mehr mit ihr reden oder bei ihr klopfen oder sonstiges, sonst wird ein Ermittlungsverfahren eröffnet wegen Stalking / Nachstellung.

Ich hatte ihr bei ihrem Einzug meine Nummer gegeben, das wenn es mal zu laut sein sollte, braucht sie nur ne SMS oder WhatsApp schreiben und gut ist.

Sie stellt es nun so hin das ich sie angebaggert hätte und deshalb meine Nummer gab.

So hat sie nun dafür gesorgt, daß sie weiterhin mich nerven kann, ich aber nichts mehr machen kann.

Wie Verhalte ich mich nun?

Anwalt?

Danke fürs lesen

(Ich bin nicht laut in meiner Wohnung!)

Recht, Nachbarschaftsstreit, Stalking
Nachbar randaliert und droht - was tun?

Wir wohnen im 1. Stock eines Gebäudes, dass scheinbar dünne Decken/Fußböden hat. Wir hören die Nachbarn von obendrüber durch die Decke, unser Nachbar im Erdgeschoss hört uns. Die Decken sind ganz einfach Mist. So.

Nun hat der Erdgeschoss-Nachbar gestern Abend bei uns Sturm geklingelt, gegen die Tür gehämmert und getreten. Ich hab die Tür geöffnet und gefragt, was los ist.

Er ist sofort zwei Schritte in unsere Wohnung eingetreten, sein Hund (Golden Retriever, recht groß) ist in unsere Wohnung geflitzt & dort rumgerannt. Der Nachbar hat uns angeschrien und beschimpft, wir würden angeblich absichtlich auf den Boden stampfen, seine Deckenlampe würde wackeln und er hätte Risse in der Wand.

Er hat noch mehr zusammenhangloses Zeug geredet. Zudem roch er nach Alkohol, hatte Speichelfluss und sein Blick war wirr (wie auf Drogen). Jedenfalls hat er in unserer Wohnung uns angebrüllt, ohne Maske (-> Corona), wir sollten aufhören in unsere Wohnung rumzulaufen.

Ich hab die Nerven behalten, gewartet bis er sich ausgebrüllt hatte und wieder zwei Schritte zurück (aus der Tür raus) war. Dann hab ich die Tür zugemacht.

Es ist nicht das erste Mal, dass dieser Nachbar randaliert. Er brüllt ständig wegen Nichtigkeiten Leute an, ist ständig "druff" (betrunken, auf Drogen) und war schon drei - viermal verbal aggressiv zu uns.

Nun die Frage: Was tun?

Hat jemand einen Tipp, wie man mit solchen Nachbarn am besten umgeht? "Wegziehen" ist momentan keine Option, außerdem sehe ich das gar nicht ein.

Danke für jeden Tipp.

Zur Polizei und Anzeige erstatten (wegen was?) 68%
Vermietungsgesellschaft verständigen 23%
Abwarten und weitere Ausraster dokumentieren (Video o.ä.) 5%
Andere Antwort 5%
Mieter, Recht, Vermieter, Mieterrecht, Mieterschutz, Nachbarschaftsstreit
Nachbarn deponieren Katzenfutter unter meinem Auto?

Moin,

seit einiger Zeit haben wir im Viertel Nachbarn, welche sich ein kleines Haus neben den Block gebaut haben. Die haben einen großen Garten etc. pp. . Nun ist es schon häufiger vorgekommen, dass sie abends Katzenfutter auf dem Spielplatz und dem Parkplatz deponieren. Wir Hundebesitzer haben uns da schonmal beschwert, weil es dort an diesen Stellen abends so dunkel ist, dass man das Futter nicht sieht. Es ist aber auch dort die Hundewiese mit Hundeklo und so. Nun stellen sie das Futter unter unsere Autos, damit Hunde dort nicht rankommen. Das möchte ich aber auch nicht. Ich habe keinen Nerv ständig unter mein Auto zu gucken und mich mit Muskelschwäche dort hinzuknien, nur um dann nicht mehr hochzukommen oder alternativ irgendwann eine Katze platt zu fahren. Zudem wird das Futter in den Alu Schalen hingestellt. Wurden diese leergefressen, fliegen sie überall durch die Gegend. Sie werden auch nicht weggeräumt. Seit dem die Nachbarn hier wohnen sieht es aus wie auf einer Müllhalde und hier laufen etliche Katzen rum, von denen wir wissen, dass sie ein paar Straßen weiter leben und vorher nicht so oft hier waren. Die Nachbarn locken diese (Mist) Viecher auch noch an! Sorry, aber ich hasse Katzen sowieso und jetzt hocken die auch noch unter meinem Auto, weil die Nachbarn es als Katzenhaus benutzen. Kann man gegen die Nachbarn vorgehen. Aufhören wollen sie nicht. Ich könne ja woanders parken und der Parkplatz sei ein öffentlicher Ort. Darf man einfach bei fremden Leuten Katzenfutter unterm Auto deponieren, darf man sowas überhaupt draußen hinstellen, wenn dort auch andere Leute rumlaufen und auch Kinder und dies nur Dreck macht? Man weiß ja auch nicht, ob alle diese Katzen geimpft und entwurmt sind. Sie könnten meines Wissens also auch Seuchen verbreiten, von den Vögeln, die seit einem Monat gar nicht mehr singen mal zu schweigen.

Was kann ich tun? Kümmert sich das Ordnungsamt darum?

Katze, Recht, Nachbarn, Nachbarschaftsrecht, Nachbarschaftsstreit, Öffentlicher Raum, Ordnungsamt

Meistgelesene Fragen zum Thema Nachbarschaftsstreit