Wohnung ist gasdurchlässig - Ich weiß nicht aus welcher Wohnung es kommt bzw. was ich machen soll?

Ich wohne in einer 1-Zimmerwohnung in einem sehr hellhörigen Mehrfamilienhaus im zweiten Stockwerk. Sowohl über als auch unter mir sind in den letzten Monaten nahezu zeitgleich andere Mieter eingezogen.

Seitdem habe ich nachts keine Ruhe mehr. Es gab immer laute Schläge aus einer der beiden Wohnungen. Ich hatte die Vorahnung, dass es absichtlich ist, da ich nachts schnarche und die Person das eventuell stört. Ob es die Wohnung über oder unter mir ist, weiß ich allerdings nicht. Das kann ich nicht raushören.

Entsprechend hat mir das erschwert, bei beiden Wohnungen zu klingeln, weil ich schlecht die falsche Person beschuldigen kann und wenn ich nachfragen würde, würde wohl kaum die betroffene Person zugeben, dass sie das macht. Deshalb habe ich mich direkt an die Hausverwaltung gewendet, die aber letztlich auch nur meinte, dass sie nachfragen muss, wenn ich nicht sagen kann, woher der Lärm kommt. Andere Mieter fragen ist schwierig, weil es kein viertes Stockwerk gibt und im Erdgeschoss keine Wohnungen sind.

Die Hausverwaltung meldete sich zurück und wie erwartet will es niemand sein, der das macht. Aber tatsächlich haben die Schläge seitdem aufgehört. Nun ist es allerdings genau seit diesem Tag so, dass ich nicht mehr schlafen kann, wirklich gar nicht. Der Versucher hat irgendein Gas, mit dem er mich seitdem wachhält. Wie es in meine Wohnung kommt, weiß ich nicht. Ich werde jedoch nachts kurz vor dem Einschlafen alle paar Minuten wieder hellwach, von der einen auf die andere Sekunde. Ich kann nichts riechen, aber mein Puls fängt an zu rasen. Wie das möglich ist, weiß ich nicht. Bevor die Person eingezogen ist, hatte ich überhaupt keine Probleme.

Ich habe nach wie vor keinen Anhaltspunkt, aus welcher der beiden Wohnungen die Probleme kommen. Ich finde auch nichts im Internet zu diesem Thema. Bleibt mir nichts anderes übrig, als ein Auszug? Ich kann mir nicht vorstellen, dass mir die Hausverwaltung glaubt, wenn ich ihr das Geschehen so mitteile. Ich wohne nun übergangsweise in einem Hotel, muss aber dringend eine Lösung finden.

Krise, wohnen, Mieter, Recht, Mietrecht, Vermieter, Hausverwaltung, Jura, Lärmbelästigung, mieten, Ruhestörung
Handwerksfirma arbeitet nach 21 Uhr mit Lärm legal?

ich habe hier heute folgendes Problem, Den ganzen Tag hab ich schon Baulärm ertragen müssen, da ich beruflich im Home-Office arbeite. Jetzt ist mir allerdings der Kragen geplatzt. Nach 21 Uhr immer noch Krach (Bohren / Hämmern), haben da wohl Balkone & Fenster angebracht. Firmenwagen blockiert sogar den Fußweg, wo gar nicht geparkt werden darf.

Einen Mitarbeiter versucht höflich anzusprechen, ob er endlich mal Ruhe geben könnte, meine Nerven liegen blank. Ich habe auch bei der Polizei schon angerufen, aber die lassen sich Zeit. Momentan ist zwar Ruhe, aber es wird immer noch "lautlos" weiter gearbeitet. Legal ist mir das für eine "normale" Baufirma allerdings nicht und zudem stehen die noch falsch mit Parken.

Ich bin ja nicht so, aber ich habe aus der Vergangenheit schon mal in einem Wohnhaus ähnliche Erfahrungen gemacht und bin dann letztenendlich ausgezogen und ich bin hier erst vor kurzem eingezogen und dann gleich so ein Theater und das jetzt auch noch zum Wochenende. TV konnte ich bis dato auch kaum verstehen. Im unsern Haus schlafen auch noch kleine Kinder, war dem aber völlig egal. Ein normales Gespräch ist nicht drin. Ich werde aber Strafanzeige erstatten. Die Polizei freut sich über diese nicht legale Arbeit sicher auch sehr...Was kann ich sonst noch tun? Möchte ja eigentlich nur meine Ruhe haben und schon gar am Wochenende, wenn ich mal ein freies zuhause habe und nicht beruflich unterwegs bin

Ruhestörung, Schwarzarbeit
Ruhestörung durch drogenabhängigen Nachbarn?

Hallo miteinander,

wir wohnen in einem Haus mit 8 Wohnungen, davon ca. 4 Eigentümer und 4 Mieter. Wir wohnen im Erdgeschoss und 2. Stockwerke über uns ist vor ca. 5 Monaten ein neuer 27-jähriger Mieter eingezogen, da der frühere in dieser Wohnung plötzlich verstarb. Anfangs hat er recht sympathisch und normal gewirkt.
Nach einem Monat ist uns aber leider aufgefallen, dass dem nicht so ist. Er hat morgens ab 6 Uhr (auch am Wochenende) immer in der Badewanne geduscht, dazu laut den Fernseher und Musik am Handy angemacht und laut dazu mitgesungen. Dies war so laut, dass man es im kompletten Hausflur gehört hat, als gäbe es oben ein Konzert (keine Zimmerlautstärke) und es sich so angehört hat, also würde er in unserem Badezimmer duschen. Abends ist er oft um 23.30 heimgekommen, hat seine Wohnungstür oben ordentlich zugedonnert und hatte dann auch noch ein paar hörbare Gefühlsausbrüche.

Wir haben mehrmals geklingelt oder versucht ihn zu erwischen, leider hat er aber tagsüber nie die Wohnung verlassen und die Klingel hatte er abgeschlossen. Das Klopfen an der Tür hat er leider nicht gehört, da die Musik auch tagsüber genauso laut weiterlief. Die Tür ist nebenbei bemerkt immernoch nicht abschließbar, da diese wegen des Vormieters aufgebrochen werden musste und der Neue sie nicht richten lassen wollte. Deshalb hat er hinter der Tür einen großen Wall an Gegenständen, damit niemand reinkommen kann. Nachdem wir mit anderen Besitzern zusammen einen Zettel an seine Tür gehangen haben und ihn nett gebeten haben, zumindest bei den Ruhezeiten etwas leiser zu sein, hat sich nichts geändert. Irgendwann habe ich zwischen zwei Liedern laut geklopft um 6.30 Uhr morgens und versucht ihm die Situation zu erklären. Ab der 1. Minute hat er mich nur angeschrien und mir wirr irgendwelche Sachen vorgeworfen, die einfach nichts mit mir zu tun hatten. Nach diesem "Gespräch" hatten wir schon so Angst, dass mein Freund gesagt hat, ich solle tagsüber die Tür nicht mehr öffnen, wenn er nicht da ist.

Er hat dem Vermieter, wie wir erfahren haben, falsche Angaben über Kontodaten, Kontaktdaten, Personalien und das Führungszeugnis (gefälscht) gemacht. Dieser ist leider sehr krank und hat nicht die Kraft für ein Gerichtsverfahren, obwohl er ihm wohl wegen fehlender Mietzahlungen und eben diesen Problemen schon vor Monaten gekündigt hat. Nun ist nach neuesten Erkenntnissen bekannt geworden, dass er wohl stark Drogen- und Alkoholabhängig ist. Er hat deshalb wohl schon seine Farberlaubnis für immer verloren. Da er alleine wohnt und plötzlich in der Wohnung rumschreit wie abgestochen, dann wieder singt und dann wieder laut flucht, ist das Verhaltensmuster für alle Anwohner sehr störend und beunruhigend. Die Hausverwaltung hat ihn schon mehrmals versucht zu kontaktieren.

Daher frage ich mich, wie man als Nachbar rechtlich bzw. vielleicht insgesamt etwas unkompliziert gegen ihn vorgehen könnte? Danke fürs Lesen! :)

Recht, eigentuemerversammlung, Mieterrecht, Nachbarn, Nachbarschaft, Problemlösung, Ruhestörung
nachbarn klingeln jeden tag manchmal soagar mehrmals und das ohne grund?

seit nun mehreren monaten klingeln unsere 2-3 nachbarn bei und wenn wir mal etwas lauter lachen, die tür mal nicht vorsichtig zu mache in meiner wohnung, mein hund bellt weil er etwas im treppenhaus hört oder weil ich mal wütend bin und schreie (wohlgemerkt vor 22 uhr und nach 6 uhr)(mittagsruhe gibts bei und nicht). wir wurden schon mehrmals angezeigt, angeschrien und die polizei wurde auch schon 2 oder 3 mal geholt ohne grund. die gründe wenn man sie denn so nennen darf:mein sohn wird geschlagen, mein hund wird geschlagen und das alles natürlich nach 22 uhr obwohl ich meist schon um 19 uhr schlafe......komisch oder?:D gestern erst wieder: ich habe geschlafen um 18.30 aufeinmal klingeln meine dementen alk süchtigen nachbarn um 21 uhr bei mir ich solle aufhören mit dem lärm da es die ganze zeit seit ca 2 stunden wummert obwohl ich geschlafen habe und es selber gehört habe. daraufhin wurde mir gedroht die sie würden die polizei holen und das in zukunft immer direkt egal wann egal von wem egal warum: sobald lärm zuhören ist wollen die alten scheisser jetzt immer wegen mir die polizei holen..... zu meiner frage jetzt: was kann ich machen um diese alten knacker ins altersheim zu bugsieren bzw um ihn richtig eine rein zu würgen? für mich gibt es da keine grenzen ich würde alles machen solange es kein geld kostet :D ich habe mich grob informiert das ich sie anzeigen könnte wegen übler nachrede, rufmord, belästigung

Nachbarn, Ruhestörung
Psychonachbar mit mir in Streit (Internat Wohnung)?

Seit vorgestern spinnt er über mir voll rum schiebt mitten um 2 Uhr morgens Möbel rum und macht einfach Lärm dann schlägt er seine Freundin und die heult dann immer das man es sogar im Flur hört gegen 4 Uhr ist es dann ganz leise weil er Sie so oft schlägt bis Sie still ist.

Man hört es wie Er schreit Schnauze oder du bekommst noch eine…..

Polizei möchte ich nicht anrufen weil ich bin dann auch sehr aggressiv geworden weil ich ned mehr gut schlafen.

Naja was sollte ich da machen am besten, wenn er oben laut ist fange ich auch an den die Decke zu schlagen oder mach mein Fenster auf und schau nach oben und schreie voll laut jaaaaa ohhhhh jaaaa rum.

Bisher macht es ihn nur noch wütender und der stampft dann wie so ein Psycho rum ich räche mich zurzeit auch voll bei ihn weil ich es mir nicht gefalle lasse werde auch sicher bald zum Psycho

Ich nimm Tomaten oder andere Sache wie Eier und werfe es hoch und versuche immer in dein offenes klofenster reinzuwerfen oder auf sein Fenster aber ihn juckt es nicht dann macht er Fenster auf und schreit wie ein verrückter ich fi*** dich

Bin zurzeit so schlecht gelaunt heute war alles beruhigt wenn ich nichts mehr werfe ist er nur schlecht zu seine Freundin aber die schreien sich schon wieder an

habe schon mit dem Campus und der Wohnverwaltung geredet bekomme demnächst ein andere Wohnung weil des ja schrecklich

Frage ist des so die richtige Entscheidung was kann man dagegen machen weil irgendwer wird die Wohnung dann bekommen und hat des gleiche Problem

Schule, Familie, schlafen, Internat, Nachbarn, Ruhestörung, Streit, Agression
Bei Nachbarn wegen Ruhestörung/geschrei entschuldigen?

Moin, erstmal vorab: ich bin erst vor kurzem in die besagt wohnung eingezogen bzw. Dies auch noch nicht mal vollständig.

Die Sache idt nun, dass vor ein paar tagen (an einem Mittwoch) ich mit ein paar freunden ein bisschen gegrillt und getrunken habe, ein Kumpel hat ziemlich laut rumgeschriehen (hab natürlich versucht dies bisschen runterzuregeln, jedoch vergeblich) nun kam dann gegen 0-1 uhr die Polizei wegen einer ruhestörung.

Ich weiß eigentlich ziemlich genau, welche Nachbarn dies gewesen sind. Mit genau diesen gab es bereits 2 Vorkommnisse als man ebenfalls gegrillt hatte (1 am selben Tag, die andere liegt schon bisschen zurück), beide beschwerden bezogen sich dabei darauf, dass freunde von mir (die terasse liegt auf einer garage, von der aus man in den garten der besagten nachbarn gucken kann) in den garten der nachbarn geguckt haben, worüber sich diese bei meiner vermieterin beschwert hatten.

Nun bin ich mir nicht sicher, ob es die beste idee ist, rüberzugehen und mich für diese vorkommnisse und den hohen geräuschpegel zu entschuldigen und zu versichern, dass dies nicht mehr vorkäme.

Aber da meine vermieterin auch schon meinte, dass das nicht unbedingt nötig wäre (es gab aber vorher noch nie probleme mit denen) bin ich mur unsicher, was ich da am besten machen sollte, da ich auch zukünftige Konfrontationen bzgl. Ruhestörungen u.ä. aus dem weg gehen würde.

Ich würde den nachbarn bspw. Meine telefonnr. Anbieten, damit sie sich zuerst bei mir melden, wenn sie etwas stört und nicht direkt die polizei rufen.

Daher meine frage, sollte ich dies so machen oder sollte ich einfach nur in Zukunft mehr auf die Lautstärke achten. Da ich keine erfahrungen bzgl. Sowas habe und auch gerne vermeiden würde die situation zu verschlimmern (bspw. Wenn die nachbarn da sehr uneinsichtig wären o.ä.). Auch wollte ich noch fragen, ob ich da noch was zu erwarten habe, da ich meinen Kumpel auch rausgeschmissen hatte als die Polizei kam war es auch wieder recht ruhig als diese kamen, dennoch haben sie meine Personalien aufgenommen, und bemängelt, dass ich noch nicht umgemeldet bin, kommt da irgendwas wegen der ummeldung oder so noch auf mich zu, wenn ich diese nicht bald vornehmen würde umd/oder kommt da generell noch was auf mich zu in Sachen Polizei?

Polizei, Recht, Nachbarn, Nachbarschaft, Nachbarschaftsrecht, Nachbarschaftsstreit, Ruhestörung
In Ruhe Musik machen...?

Hey, ich habe schon seit ca. 3 Jahren den Wunsch endlich mal nebenbei als Hobby Musik zu machen und auch selbst zu singen. Das Problem ist eben, dass es vor allem am Anfang natürlich etwas unangenehm ist, und man sich aus Angst, dass es Andere scheiße finden könnten, immer wieder selbst davon abhält.

Ja ich weiß es ist Quatsch aber es ist eben ein ungutes Gefühl immer dabei, was mich davon abhält. So jetzt ist das Problem, dass ich in einen Haushalt mit 6 Personen lebe und auch nie alleine Zuhause bin, weshalb ich nie meine Ruhe hätte, die Anfänge zu probieren und sich mal vorzutasten. Ich habe für mich jetzt aber entschieden, dass ich nicht einer derjenigen sein möchte, die die Dinge, die ihnen Spaß machen aus Angst nie probiert haben und lieber in der Komfortzone geblieben sind. Ich habe sogar einen guten Kumpel der Musik Produziert, mit dem ich zusammenarbeiten könnte.

Ich brauche eigentlich einfach nur mal einen ruhigen Platz, an dem ich mich ausleben kann ohne von anderen Menschen gehört zu werden, da das sonst nichts wird. Wir haben ein kleines Gartenhaus, wo ich schonmal überlegt habe das ein wenig umzubauen, so dass man da bisschen arbeiten kann, aber das würde glaub ich auch nicht dicht zu machen sein. Ansonsten könnte man noch in Erwägung ziehen mein eigenes Zimmer umzubauen, aber dann hätte ich auch das Problem, dass der ganze Haushalt wahrscheinlich mithören kann.

Habt ihr sonst vielleicht noch Ideen oder Möglichkeiten, wie ich einen Ort finden kann, wo man sich frei ausleben kann oder mein Zimmer bzw. das Gartenhaus so umwandeln kann, dass es doch passt?

Musik, Hobby, singen, Rap, Traum, Dämmung, Musik machen, Musik produzieren, Musiker, Ruhestörung, produzieren musik
Was tun bei SEHR lautem Nachbarn? (lang)?

Hallo, wir haben einen Nachbarn der regelmaessig extrem laut ist, allerdings nur ueber Tag. Das Problem ist dass mein Mitbewohner oft Nachtschichten arbeitet und durch sein Gepolter nicht schlafen kann. Es ist nicht nur laut, sondern es sind richtige Erschuetterungen.

Absgesehen von dem Laerm verstehen wir uns gut mit dem Nachbarn und ich habe ihn auch schon gefragt was er da macht. Er schlaegt mit Gegenstaenden auf seine Moebel ein, z.b. auf seinen Schreibtisch. Ich gehe mal davon aus dass es von seinem gelegentlichen Drogenkonsum kommt, denn jedes mal nachdem er von seinem "Trip" runter kommt geht das los. Das geht dann von morgens bis abends mit Unterbrechungen, wo er ein Nickerchen macht. Also es ist dann ca 45 Minuten Gepolter, 1 Stunde Ruhe, dann wieder Gepolter. Und das geht Tage lang. Frueher schrie er nur in seiner Wohnung rum, das ging ja noch, aber es wird immer schlimmer. Vor Jahren (bevor ich einzog) wurde er schon mal von der Polizei abgeholt und kam in die Psychiatrie. Die Mieter die vorher unter ihm wohnten rasteten irgendwann aus und der Mann (war ein Paerchen) ging ihm nach und drohte mit Gewalt. Daraufhin besserte es sich etwas, temporaer. Dann zogen sie aber doch aus.

Wenn ich ihn darauf anspreche heisst es zuerst er sei jetzt leise, kaum bin ich weg, geht es weiter. Und je oefter ich ihn dabei stoere umso uneinsichtiger wird er, meint dann er hat das Recht ueber Tag so laut zu sein und erfindet Ruhezeiten (z.b. er darf von morgens 8 bis abends 8 so laut sein wie er will). An seine selbst aufgestellten Ruhezeiten haelt er sich aber auch nicht immer. Faengt frueher an oder es geht bis spaeter abends. Wenn er sich eingeengt fuehlt, dann droht er mit absurden Dingen, dass wenn wir die Polizei rufen dass dann ein Kollege von ihm kommt und 30gr Speed (Drogen) durch unser Badezimmer Fenster wirft und er dann die Polizei zu uns schickt.

Meine Vormieter zogen auch wegen ihm aus. Unter ihm wohnt jetzt ein Mann der nicht so ganz "auf der Hoehe" ist, sagen wir es mal so, die Eigentuemerin hat ihn wohl bewusst als Mieter ausgewaehlt um weitere Beschwerden zu vermeiden.
Mein Mitbewohner ist letztens auch ausgerastet und ging auf ihn los, schnappte ihn und zerriss ihm das t-shirt. Das kann ja so nicht weiter gehen.
Ich bin jetzt Eigentuemer, habe keinen Vermieter, soll ich wegen sowas echt die Polizei rufen? Ich will ihm auch nicht schaden, aber er schadet ja uns mit dem Verhalten, insbesondere meinem Mitbewohner. Und sein Vermieter ist sein Vater und auf dem Ohr taub.
Habe ihm schon zu einem Boxsack geraten, fand er zuerst gut. Aber letztens als ich mal wieder rueber ging um micht zu beschweren meinte er dann "Er MUSS jetzt laut sein".

Abgesehen von diesen Ausrastern ist er echt nett, ich glaub er hat da vielleicht auch wenig Kontrolle drueber? Ich will echt nicht dass er Probleme bekommt, nur dass endlich Ruhe ist. Von mir aus kann er weiter rum schreien, aber dieses Gepolter geht an die Nerven.

Was wuerdet Ihr tun? DANKE!

Nachbarn, Ruhestörung

Meistgelesene Fragen zum Thema Ruhestörung