Sorgen um Nachbarin mit Zwangsstörungen. Was würdet ihr machen?

Hallo,

ich mache mir ein wenig Sorgen um meine Nachbarin. Sie ist schon älter und Rentnerin. Ich wohne erst seit 4 Jahren hier und unsere Wohnungen liegen direkt nebeneinander. Wir teilen uns sozusagen eine Wand.

Sie scheint extrem ängstlich/menschenscheu zu sein. Wenn ich ihr mal im Treppenhaus oder so begegne, dann huscht sie in eine Ecke, kauert sich regelrecht da hinein und wartet, bis man an ihr vorbei gelaufen ist, bevor sie sich wieder bewegt. Von meinem Balkon aus konnte ich einmal auch beobachten, dass sie sich hinter einem Busch in der Anlage hier versteckt hat, weil ihr auf dem Weg ein anderer Nachbar entgegenkam.

Ich vermute, dass sie Zwangsstörungen hat, die sich nach und nach verändern bzw. scheinen auch neue hinzuzukommen.

Wenn sie ihre Wohnung verlässt, dann macht sie die Tür mehrmals hintereinander auf und zu und `ruckelt` anschließend ohne Pause ca. 5 Minuten an der Tür (so, wie wenn man prüft, ob die Tür richtig ins Schloss gefallen ist). Wenn sie mit der Tür `fertig´ ist, steht sie nochmal mindestens 5 Minuten davor und tut nichts. Steht einfach nur regungslos mit dem Gesicht Richtung Tür. Jedes Mal. Immer in genau dieser Reihenfolge.

Das macht sie schon immer so. Besser gesagt, seit ich hier wohne (wie sie vorher war, kann ich natürlich nicht sagen). Ist so ja auch erstmal nichts schlimmes.

Ca 1 Jahr später kam aber etwas Neues dazu: Da begann sie nämlich jeden morgen um 4:30 Uhr die Rollos mit richtig Pfeffer hoch und herunter rauschen zu lassen und die Fenster auf und mit Schmackes wieder zu zuschlagen. Auch alles immer mehrmals wiederholend.

Seit ca. 2-3 Monaten scheint sie nun aber eine Art Steckdosen-Tick dazu bekommen zu haben. Über den ganzen Tag verteilt, teils bis spät in die Nacht, höre ich nämlich dieses typische Geräusch, wenn jemand einen Stecker in die Steckdose reinsteckt (teilweise auch mit diesem ´reiben´, wenn man die Löcher nicht gleich trifft) und dann wieder herauszieht. Ebenfalls jedes mal mehrmals hintereinander. Scheint wohl ausgerechnet an der Wand zu sein, die wir uns "teilen", da ich das besonders Nachts sehr laut und deutlich mitbekomme.

Jetzt frage ich mich aber: Kann das nicht gefährlich werden? Für sie zumindest? Wegen dem Strom und so?

Das sind jetzt auch nur die (ich sag mal vorsichtig) "Ticks", die ich mitbekomme. Ob sie noch Andere hat, weiß ich nicht.

Aber sie wohnt alleine. Wenn ihr etwas passiert, dann wäre da nicht mal jemand, der ihr hilft oder jemand, der wenigstens ab und an mal nach ihr schaut. Und da mache ich mir mittlerweile halt echt Sorgen um sie.

Wie verhält man sich da jetzt? Irgendwas machen? Wenn ja, was/wie? Ich habe keine Ahnung, wohin oder an wen man sich da wenden könnte..?

Oder einfach in Ruhe lassen?

Was würdet ihr machen?

Alleinstehend, nachbarin, Sorgen, Zwangsstörung
2 Antworten
Darf die Nachbarin "Blick ins Grüne" fordern?

Guten Tag,

wir haben seit einigen Wochen einen Disput mit unserer Nachbarin. Die gute Frau ist seit diesem Sommer in Rente und verbringt ihre Tage damit das Gartengrundstück, das auf zwei Seiten an unser Grundstück grenzt zu optimieren. Das Grundstück gehört ihr nicht, ihr Sohn hat es vom Vorbesitzer geerbt. Der Vorbesitzer hat vor über 30 Jahren eine Hecke rund um das Grundstück gepflanzt, die genau auf der Grenze steht. Bisher hatten wir damit keine Probleme.

Jetzt sind jedoch einige Teile der Hecke eingegangen, da der Sommer sehr trocken war und die Pflanzen einfach schon sehr alt sind.

Ohne vorher überhaupt Bescheid zusagen hat sie dann begonnen die Hecke zu entfernen zu lassen. Es stellte sich heraus, das die Frau die Hecke entfernen will und nur einen kleinen Zierzaun auf ihrer Seite hinmachen möchte. Wir haben gesagt, ok, aber wir bauen auf unserer Seite dann ebenfalls einen Zaun (Sichtschutz) für unsere Privatsphäre.( Mit 50 Zentimeter Abstand zur Grenze und max 170 bis 190 cm hoch.) Daraufhin hat die Nachbarin allen möglichen Terz angefangen, (Grundstückpläne rausgeholt), die Grenze müsse neu vermessen werden, der wilde Wein wächst durch die Hecke... und vieles mehr.

Das Ganze wurde so übertrieben, das bei meinem Mann die Strippen gerissen sind und er sie schließlich gefragt hat was sie denn nun mit alle dem erreichen will.

Sie meinte, sie möchte von ihrer Terrasse aus freien Blick auf unseren Garten haben, damit sie "ins Grüne" schauen kann. Mein Mann und ich schätzen jedoch unsere Privatsphäre und möchten nicht von ihr den ganzen Sommer lang beobachtet werden. Die Dame beharrt hier aber auf ihrem Recht, und findet immer mehr Beschwerden. Ich bin hier etwas verloren, meine Versuche mit ihr vernünftig zu Reden sind gescheitert. Gibt es Vorschläge was wir tun können? Ohne das die Sache noch weiter eskaliert? Ich wäre für jeden Rat sehr dankbar.

Recht, nachbarin, Sichtschutz, Hecke
8 Antworten
Bitte dringend helfen?

Hallo liebe Leute,

Ich hoffe jemand kann mir helfen. Meine nachbarin rief mich vor ein paar Tagen an und meinte das meine Mitbewohnerin ihr den Freund weggenommen hätte. Sie nannte keinen Namen des Freundes und beleidigte nur. Drohte uns mit einem Messer. Für die Polizei war das Kindergarten. Sie wohnt oben drüber. Nach 2 Tagen wartete sie draußen auf uns und da ich zuerst raus kam wollte sie Mit mir normal sprechen. Als meine Freundin dann dazu kam meinte sie, dass sie mit ihr noch nicht fertig sei und ist auf sie los gegangen. Zog ihr sämtliche Haare raus und ließ nicht los. Mir blieb nichts anderes übrig als mit einem Pfefferspray zu sprühen. Die Polizei kam und die Angreiferin wurde in ein Krankenhaus transportiert. (Pfeffer) meinen freundin blieb dabei außer die Haare unverletzt. An diesem Abend sind wir nicht mehr nachhause gekommen. Da wir uns erstmal aus dem Weg gehen wollten. Nach einem Tag kamen wir nachhause und sind nun zuhause. Seitdem sind wir nicht mehr raus. Haben wir Angst? Warum gehen wir nicht raus? Die Polizei ist informiert, da sie auch mehrmals andrücken mussten. Sie erfindet was und glaubt daran. Starrt hierher und guckt nicht weg. Sie will bestimmt Rache nehmen. Sie hat Verletzungen im Gesicht. Da meine Freundin sich auch gewehrt hat. Sie wohnt oben drüber und habe heute beobachtet dass sie draussen war und direkt auf unser Fenster schaute und 1 Minute lang nicht weggeschaut hat.. Was sollen wir machen? Warum gehen wir nicht raus? Warum beobachte ich stundenlang überall wer rein kommt wer raus geht. Ich habe auch eine schreckschusswaffe gekauft zur Selbstverteidigung bei notfall. Was könnt ihr mir raten? Anzeigen wurden gestellt.

nachbarin, Streitigkeiten
1 Antwort
Können Altbaubewohner ausschlafen (eure eigenen Erfahrungen)?

Hallo,

ich gehe eher spät ins Bett, insbesondere am Wochenende. Werde dann aber auch durchaus nach vier Stunden wach und kann dann erstmal nicht mehr schlafen. Das liegt zum einen vermutlich daran, dass ich generell nicht mehr solange schlafen kann wie z. B. noch vor zehn Jahren, als ich jünger war, zum anderen vielleicht auch an meinem unregelmäßigen Schlafrhythmus.

Allerdings werde ich immer sehr nervös, wenn ich von oben die Schritte meiner Nachbarin höre, weil ich dann Angst habe, nicht mehr einzuschlafen (ich bin dann aber in der Regel sowieso schon wach, würde ich sagen). Ich habe auch Angst, wenn ich spät ins Bett gehe (z. B. um 3 Uhr), dass ich in 4,5 Stunden die ersten Schritte hören kann. Vielleicht werde ich dadurch schon automatisch so früh wach.

Das Problem ist die Bausubstanz. Das Haus ist hinsichtlich des Trittschalls sehr hellhörig (Dielen und Parkett, 30er-Jahre-Haus, vermutlich keinerlei Trittschallschutz). Nachts ist es ruhig.

Wie ist es bei euch? Hört ihr die Schritte, sind eure Nachbarn Frühaufsteher und falls ja, könnt ihr trotzdem ausschlafen, wenn ihr z. B. erst um 3 Uhr ins Bett geht und eure Nachbarn z. B. ab 7:30 Uhr zu hören sind? Oder seid ihr da einfach abgehärtet?

Wohnung, wohnen, bauen, Schlaf, Mieter, Altbau, Dielen, Dielenboden, nachbarin, Nachbarn, Nachbarschaft, Schall, trittschalldämmung, trittschall
4 Antworten
Würdet ihr meine Nachbarin bitten, leiser zu laufen?

Ich wohne in einem Altbau mit Dielenböden. Was mich sehr belastet ist der Trittschall durch das Laufen in der Wohnung über mir, zumindest am Morgen. Wenn ich noch im Bett liege und wach bin und ich das höre, habe ich das Gefühl, dass ich nicht mehr einschlafen kann. Ich weiß genau, dass meine Nachbarin in der Regel oder häufig gegen 07:30 Uhr aufsteht, denn dann geht es los. Es ist nicht sehr lange, aber es ist ein sehr störendes, tiefes Geräusch. Ich könnte mir vorstellen, dass sie manchmal sehr stark auf die Hacken auftritt. Denn nicht immer ist das so wahrnehmbar.

Würdet ihr sie an meiner Stelle fragen, ob sie am Morgen versuchen kann, etwas leiser zu laufen bzw. nicht so stark auf den Hacken aufzutreten? Egal wie man es formuliert, man könnte es direkt als Angriff auffassen. Dann habe ich Angst, dass sie vielleicht erst recht absichtlich laut ist. Unabhängig davon traue ich mich nicht, dort zu klingeln. Das wäre wie eine Art Mutprobe, die wahnsinnig viel Überwindung kostet. Habt ihr dieses Problem auch und lebt ihr einfach damit? Vor vielleicht drei Jahren konnte sie kein Deutsch. Ich weiß nicht, wie das jetzt ist. Das heißt, im Notfall muss man ihr das auf Englisch naherbringen, was das noch schwieriger macht. Sie wirkt nicht so liebevoll wie der Mann, der da mal gewohnt hat. Den habe ich aber nie wieder gesehen. Wenn er dort alleine leben würde, würde ich mich eher trauen. Damals hatte ich schon mal dort geklingelt. Da kam der Lärm aber von unten, wie sich rausgestellt hat. Nur die Schritte in den vielleicht letzten zwei Jahren kommen definitiv von oben.

Ich würde es ansprechen. 58%
Ich würde es nicht ansprechen. 42%
Wohnung, Mieter, Mietwohnung, Altbau, nachbarin, Nachbarn, Nachbarschaft, Schall, Schallschutz, trittschall, Abstimmung, Umfrage
15 Antworten
Kann mich meine Nachbarin anzeigen?

Das ist eine etwas peinliche Angelegenheit, aber eine ernst gemeinte Frage.

Da ich zur Zeit wegen der Corona-Krise viel Zeit alleine zuhause verbringen muss, kommt es auch dazu, dass ich öfters mal masturbieren muss, wenn ich so im Netz rum surfe und all die herrlichen Mädels sehe, da kann ich es einfach nicht lassen.

Jedenfalls heute gestern Abend habe ich das auch gemacht, habe mich ganz ausgezogen und angefangen mir einen runterzuholen. Draußen war es schon dämmrig und ich hatte das Licht im Zimmer an. Nun ist es aber so, dass die Tochter des Nachbarn, ihr Zimmerfenster gerade auf der gegenüberliegenden Seite, etwas höher gelegen hat, sodass man von dort aus bequem in mein Zimmer rein sehen kann, besonders wenn es dunkel ist und das Licht drinnen an ist.

Dummerweise habe ich daran überhaupt nicht mehr gedacht. Kurz vor dem Höhepunkt habe ich plötzlich gesehen, sie hatte auch etwas Beleuchtung in ihrem Zimmer, wie das Mädchen zu mir rüber geblickt hat und mich genau sehen konnte. Ich habe es einfach nicht geschafft aufzuhören, im Gegenteil, ich muss leider zugeben, dass mich das gerade noch zusätzlich erregt hat, der Gedanke, dass sie mir genau zusehen kann, was sie auch gemacht hat. Sie hat also alles gesehen, bis zu meinem meinen Samenerguss. Erst danach habe ich plötzlich begriffen, was ich für einen Fehler gemacht habe, und schnell den Rolladen runtergelassen.

Jetzt schäme ich mich so, es ist mir so peinlich, wie konnte ich nur so etwas machen und ich habe die schlimmste Befürchtung, dass sie mich anzeigen könnte, zum Glück ist sie schon 18, darum kann mir wenigstens keiner etwas wolle,n wegen Minderjährigkeit usw.

Kann sie Strafanzeige gegen mich stellen?

Kann ich Ärger wegen dieser Sache kriegen?

Selbstbefriedigung, masturbation, nachbarin, peinliche Situation, Runterholen
7 Antworten
Was sollen wir gegen die Junge Dame nebenan machen?

Hallo! Mir ist bewusst, dass gutefrage.de möglicherweise nicht der richtige Platz ist um das zu fragen, aber ich weiß nicht weiter.

Meinen Mann und ich wohnen zusammen in ein Mehrfamilienhaus. Die Wände sind nicht besonders dick und unsere Nachbarin nebenan (um die 18-21) wohnt alleine und jeden Tag am Wochenende fängt sie an von morgens bis nach Mitternachts laut zu schreien. Sie schreit Sachen wie z.B. „LASS MICH IN RUHE!! GEH WEG!! VERPISS DICH!“

Zusätzlich dazu raucht sie direkt vor unserer Wohnung im Flur und redet mit jemandem, der nicht da ist. Wir sind letztens die Treppen hochgelaufen und haben gehört wie sie Sachen wie „Hau ab. Du bist hässlich. Verpiss dich du Sack“ gesagt hat. Dabei hat sie noch komische Kotzgeräuche gemacht.

Wir haben die Polizei schon mal gerufen. Sie haben mit der Dame geredet und meinten, es war gut, dass wir angerufen haben. Zum zweiten Mal haben andere Nachbar die Polizei angerufen aber da haben sie nicht viel gemacht. Wir haben sie auch mehrmals gebeten nicht im Flur zu rauchen, und als es weiter passiert ist haben wir sogar gesagt, es wäre verboten. Ich habe auch schon mal gefragt, ob sie reden will aber sie ging einfach wieder nachhause.

Was können wir machen? Ein drittes Mal die Polizei zu rufen würde wahrscheinlich nichts bringen, und wir wissen nicht weiter.

Vielen Dank für eure Antworten.

Liebe und Beziehung, nachbarin, Nachbarschaftsrecht, Störung, Störgeräusche
1 Antwort
Warum ist meine Nachbarin mit ihrer Alexa Box immer automatisch mit meinem Amazon Prime Account verbunden?

Ich habe vor kurzem für meine Nachbarin einen Echo Dot bestellt. Als sie ihren Echo Dot eingerichtet hat, habe ich meine Nachricht auf mein Handy bekommen, dass mein alexa Gerät fast vollständig eingerichtet ist... Ich besitze bereits 3 Alexa Geräte und diese sind schon seit Monaten eingerichtet und habe mich gewundert, wieso ich so eine Nachricht bekomme. Habe daraufhin dann in meiner Alexa App nachgeschaut und habe gesehen, dass ein weiteres Gerät hinzugefügt wurde... Es war das Gerät von meiner Nachbarin.

Wie kann sie aber einfach automatisch in meinen Account eingeloggt werden? Ich bin dann zu ihr rüber und habe ihr gezeigt, wie sie sich in ihr WLAN und ihren Amazon Account einloggen kann. Sie hat aber gesagt, dass sie beim 1ten mal nicht meine Daten oder so eingegeben hat.. - wie auch? Sie kennt nicht mal meine Email Adresse.

Naja jedenfalls haben wir sie dann bei ihr eingeloggt und zack habe ich heute morgen wieder in meiner App gesehen, dass sie über meinen Account läuft und zusätzlich kam eine Nachricht, dass jemand anderes in meinem WLAN stream. Auch von meinem WLAN kennt sie gar nicht das Passworts und war da auch nie drüber angemeldet.

Kann mir also jemand erklären, wie zum Teufel kann es angehen, dass sie ständig in meinem WLAN und meinem Amazon Account drin ist? Da kann doch nicht einfach jeder Hans und Franz rein.

Handy, Smartphone, WLAN, Technik, nachbarin, Technologie, Amazon Echo Dot, Amazon alexa
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Nachbarin