Kann man den Keller als Wohnraum vermieten?

Hallo alle zusammen,

 was muss man beachten, um Kellerräume als Wohnraum zu vermieten? Folgende Vorgaben habe ich von der Landesbauordnung Niedersachsen gefunden, wobei ich hier davon ausgehe, dass mit Aufenthaltsraum Wohnraum gemeint ist:

„(1) Aufenthaltsräume müssen eine für ihre Benutzung ausreichende Grundfläche und eine lichte Höhe von mindestens 2,40 m über mindestens zwei Dritteln ihrer Grundfläche haben. Bei der Bemessung der Grundfläche nach Satz 1 bleiben Raumteile mit einer lichten Höhe bis 1,50 m außer Betracht.

(2) Für Aufenthaltsräume, die im obersten Geschoss im Dachraum liegen, genügt eine lichte Höhe von 2,20 m über mindestens der Hälfte ihrer Grundfläche. 2Absatz 1 Satz 2 und § 2 Abs. 7 Satz 4 gelten entsprechend. Die Sätze 1 und 2 gelten auch für Aufenthaltsräume, deren Grundfläche überwiegend unter Dachschrägen liegt.

 (3) Aufenthaltsräume müssen unmittelbar ins Freie führende Fenster von solcher Zahl, Größe und Beschaffenheit haben, dass die Räume das erforderliche Tageslicht erhalten und zweckentsprechend gelüftet werden können (notwendige Fenster).

 (4) Räume in Kellergeschossen sind als Aufenthaltsräume nur zulässig, wenn das Gelände vor den notwendigen Fenstern der Räume in einer für gesunde Wohn- oder Arbeitsverhältnisse ausreichenden Entfernung und Breite nicht mehr als 70 cm über deren Fußboden liegt.

 (5) Aufenthaltsräume, die nicht dem Wohnen dienen, brauchen die Anforderungen der Absätze 3 und 4 nicht zu erfüllen, soweit durch besondere Maßnahmen oder Einrichtungen sichergestellt wird, dass den Anforderungen des § 3 entsprochen wird und die Rettung von Menschen möglich ist.“

 Kann mir bitte jemand Passage 4 erläutern? Ich verstehe das nicht so ganz.

 Reicht die Einhaltung der o.g. Passagen aus, um Kellerräume als Aufenthaltsräume (Wohnräume) zu deklarieren?

 Kurz zu den Kellergegebenheiten:

-        Badezimmer mit sanitären Einrichtungen und Heizung ist im Keller vorhanden.

-        Schlafzimmer mit einem kleinen Fenster und Heizung ist im Keller vorhanden.

-        Im Eingangszimmer befindet sich die (kellereigene) Eingangstür (Glas)-->z.Z. keine Heizung

 Zudem befindet sich der Ölkessel und die Tanks (in einem seperaten Raum) sowie die Stromzähler ebenfalls im Keller.

 Welche Vorgaben muss man noch erfüllen? Ist z.B. eine Küche zwingend erforderlich? Spricht etwas dagegen, dass sich die Stromzähler und der Ölkessel im Keller (und somit im Wohnraum) befinden?

 

Über eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.

Miete, Vermietung, Kellerraum, Landesbauordnung
3 Antworten
Wie kann Gerechtigkeit in der Schweizer Justiz erwirkt werden?

Folgender Fall:

  • In der Schweiz ist eine Wohnung gemietet worden.
  • Der Hauseigentümer betritt unberechtigt und ohne Kenntnis des Mieter die Wohnung.
  • Der Eigentümer wurde darauf mündlich ermahnt nicht erneut unberechtigt in der Wohnung aufzuhalten.
  • Der Vermieter betritt darauf erneut die Wohnung ohne Berechtigung, das die Wohnung betreten wurde hat ist klar belegbar und seitens des Eigentümer nicht bestritten.

Darauf begann der ganze Ärger mit der Schweizer Justiz

  • Der Eigentümer ist wegen Hausfriedensbruch angezeigt worden.
  • Darauf teilte der Eigentümer der Staatsanwaltschaft mit das er seitens des Vermieter mündlich berechtigt worden ist.
  • Dies ist totaler Blödsinn, absolut erstunken und erlogen weswegen gegen den Bescheid der Staatsanwaltschaft Beschwerde eingereicht worden ist.
  • Die Staatsanwaltschaft forderte eine Sicherheitsleistung über CHF 750 um sich den Fall überhaupt anzusehen.

Hier entstand schon die Problematik, die Behörde setzte eine Frist von 10 Tage, binnen der Frist muss die Zahlung auf das Konto der Behörde eingetroffen sein, durch den 03 Oktober (Tag der DE Einheit) ist die postalische Zustellung in DE recht spät eingetroffen und es war direkt klar das sich die gesetzte Frist überschnitten hätte.

Die Sicherheitsleistung ist umgehend und zeitnah überwiesen worden zudem ist die Staatsanwaltschaft telefonisch und per E-Mail darüber in Kenntnis gesetzt worden das die Frist unmöglich fristgerecht einzuhalten ist.

Letztlich ist die Buchung ein Tag verspätet eingetroffen, weswegen mich die Staatsanwaltschaft darüber in Kenntnis gesetzt hat das Verfahren eingestellt zu haben. Die gesamte Sicherheitsleistung ist komplett einbehalten worden!

Dies halte ich für absoluten UNFUG und kriminell! Deswegen wurde der Schweizer Obergericht in Kenntnis gesetzt und Beschwerde eingereicht. Das Urteil des Obergericht lautet: Da die Frist nicht eingehalten worden ist, ist der Urteil gerechtfertigt.

Letztlich:

  • Hat der Angeklagte zwei Straftaten begannen 1. Hausfriedensbruch 2. Staatsanwaltschaft angelogen!
  • Der Beschwerdeführer bleibt auf die gesamte Sicherheitsleistung über CHF 750 sitzen!
  • Und es herrscht nach wie vor keine Gerechtigkeit!

Dieser Urteil ist unfair, mit Gerechtigkeit hat das überhaupt nichts zutun zumal ein Urteil gefällt worden ist der überhaupt nichts mit dem eigentlichen Verfahren zu tun hat.

Was könnte man nun machen? Das Europäische Gerichtshof hat keinen Einfluss auf die Schweiz, oder? Könnte man einen Schiedsverfahren gegen die Schweiz einlenken? Eventuell an die Presse gehen? Wie kann Gerechtigkeit erwirkt werden?

Deutschland, Schweiz, Recht, Mietrecht, Anwalt, Vermietung, Uri, Gesetz, Immobilien, Behörden, CH, Gerechtigkeit, Justiz, Streit, Urteil, de, Obergericht
5 Antworten
potentielle vermieter antworten nicht?

ich (17 jahre) suche zz eine wohnung. da ich noch schüler bin schrecke ich vermutlich viele vermieter ab die angst haben kein geld zu bekommen aufgrund von finanzierungsproblemen.

soll ich ab jetzt jedes mal in den anhang eine pdf mit nachweisen meines einkommens, kindergeld schicken?

bafög bekäme ich auch (da durchschnittlicher täglicher schulweg (hin & zurück) > 2 Stunden), aber wie kann ich das nachweisen? kann ich ja erst beantragen wenn ich nicht mehr bei meinen eltern wohne.

soll ich schufa auch mitschicken? habe diese kostenlose auskunft mal beantragt (ist noch nicht da)

meine eltern würden auch bürgen, wie soll ich das mit einbringen?

ich bekomme meistens gar keine antwort, nicht mal absage..

den letzten habe ich so angeschrieben, teilweise habe ich mich aber auch schon genauer vorgestellt (insbesondere bei privaten vermietern (also keine firmen oder genossenschaften)) da ich denke, dass denen meine person wichtiger ist als einer firma:

Sehr geehrter Herr x,

die von Ihnen angebotene Immobilie spricht mich sehr an. Um mir ein genaueres Bild zu machen und Ihnen die Möglichkeit zu geben mich als potentiellen Mieter kennenzulernen, würde ich die Wohnung gerne besichtigen.

Ich bedanke mich und freue mich auf Ihre Rückmeldung sowie eine Möglichkeit zur Besichtigung der Wohnung.

Mit freundlichen Grüßen

xx

vielen Dank, jede Antwort hilft mir sehr!

Wohnung, Miete, Recht, Vermietung, Vermieter, mieten, Wohnungssuche, Immobilienscout24
6 Antworten
Braucht ein Makler Zugang zu meiner Wohnung, wenn meine Vermieterin diese verkaufen will?

Hi.

Wir haben aktuell Stress mit unserer Vermieterin, mit der wir vorher persönlich echt dicke waren und beinahe schon freundschaftlich miteinander umgingen. Bis sie eines Tages in der Tür stand und uns um 100€ mehr Miete erpressen wollte. Seit wir dann beim Anwalt waren, spricht sie kein Wort mehr mit uns und versucht uns mit allen Mitteln aus der Wohnung zu kriegen. Jetzt hat sich wohl nach einem halben Jahr vergeblicher Versuche die Nase voll und will die Wohnung verkaufen.

Jetzt die Frage: Warum sollte ein Makler die Wohnung von innen sehen müssen?! Der braucht doch nur den Grundriss und die Zahlen, Daten, Fakten, die vorliegen. Wieso muss ein Makler sehen wie wir wohnen und eingerichtet sind?!

Für morgen 18 Uhr ist ein Termin anwaltlich vereinbart worden, dass sie die Wohnung betreten darf um sich zu vergewissern, dass unser Katzennetz nicht in der Fassade befestigt ist. Doch jetzt will sie auf einmal mit einem Makler aufkreuzen. Unser Anwalt hat auch direkt in Frage gestellt, dass ihm nicht bekannt ist, dass es nötig sei für einen Makler ein Objekt von innen zu besichtigen. Schon garnicht wenn noch Menschen darin wohnen.

Jetzt wissen wir nicht ob wir den überhaupt reinlassen müssen oder nicht. Anwaltlich erlaubt ist nur der Zugang der Vermieterin. Aber auch nur alleine, nur der Balkon, keine Fotos. Einmal gucken, wieder raus.

Hat da jemand Ahnung von? Sind Makler anwesend?

Recht, Mietrecht, Vermietung, Immobilien, Eigentumsrecht, Makler, Mieterrecht, mieterschutz, Rechtslage, Wohnungskauf
11 Antworten
Unbewohnbares Haus -> Ideen für Einnahmen ohne eine Nutzungsänderung?

Vielleicht hat einer eine Idee zu folgendem Fall:

Ein Haus in Bayern ist in der Zwangsversteigerung. Hier ein paar Eckdaten aus Gutachten und eigenen Recherchen.

- Wasserschaden vorhanden

- Gebäude in Massivbauweise

- Es handelt sich um ein Wohnhaus

- Anforderungen entspricht nicht den heutigen Vorgaben der Wohnraumgestaltung

- Die Sanierungsarbeiten überschreiben die Kosten eines Neubaus

- Zustand wird aufgrund des Wasserschadens als miserabel beschrieben

- Ölheizung ist nicht funktionsfähig

- Gebäude ist nicht im Außenbereich

- Es gibt keinen Bebauungsplan, so dass die Bayerische Bauordnung greift

Eine Besichtigung des Gebäudes von innen ist leider nicht möglich. Bei einem Abriss und Neubebauung würde die Bayerische Bauordnung greifen. Dies bedeutet, dass durch die Abstandsflächen kein wirkliches Haus errichtet werden könnte (Bebauungsfläche 1,50 m x 6 m). Daher würde ich das Gebäude erhalten und es Stück für Stück innerhalb der nächsten Jahre sanieren. Da ich nicht weiß in welchem inneren Zustand sich das Gebäude befindet, würde ich vom Schlimmsten ausgehen (Schimmel etc.). Von außen macht das Gebäude einen stabilen Eindruck, also vermutlich keine einsturzgefährdeten Wände.

Meine Frage wäre nun, wie man es bewirtschaften könnte, ohne den Stress bzw. Ablehnung einer Nutzungsänderung zu erliegen. Es wäre schade, wenn es einfach nur brach liegen würde.

Bisherige Überlegungen:

a) Eine Vermietung des Hauses insgesamt als Wohnung ist aufgrund des Zustandes nicht möglich. Auch hätte ich hier keinen Zugriff auf das Haus um Reparaturarbeiten durchführen zu können.

b) In dieser Gegend von Bayern besteht Nachfrage nach Lagerplätzen. Eine Idee wäre deshalb die einzelnen Zimmer nach erfolgreichen Kauf zu begutachten. Die besten Zimmer könnten als Abstellräume vermietet werden. Bei Räumen mit Schimmel stellt sich hier auch die Frage, ob sie trotzdem als Abstellraum interessant wären, wenn man dort in wasserfesten Behältnissen einlagert. Generell stellt sich hier die Frage ob einzelne Zimmer als Abstellkammer an verschiedene Personen vermieten darf, ohne dass eine Nutzungsänderung notwendig ist. Hier sollte natürlich auch nicht das Wohnmietrecht greifen, da die Standards nicht erfüllt sind. Stärkere schimmelbefallene Zimmer kann ich Stück für Stück über die Jahre sanieren und dann auch als Abstellkammer anbieten und irgendwann mal das Haus wieder insgesamt als Wohnhaus.

c) ???

Vielleicht hat jemand mit Erfahrung ein bisschen Input für mich.

Zwangsversteigerung, Vermietung, Vermieter, Baurecht, Grundstück, Vermieterrecht, Wohnungskauf, Nutzungsänderung, Baurecht Bayern
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Vermietung

Wohnungsinteressenten eine Absage senden

6 Antworten

Wer vermietet in Berlin mit negativer Schufa?

7 Antworten

Mietschuldenfreiheitsbescheinigung nach Auszug bei Eltern vorlegen?

5 Antworten

Wie kann ich das Baujahr meines Hauses ermitteln?

9 Antworten

wieviel Miete für Garage nehmen?

10 Antworten

Finanziertes Haus vermieten und neues finanzieren?

10 Antworten

Auto gemietet bei Sixt: Muss ich es vor der Rückgabe waschen?

7 Antworten

Mieteinnahmen bei Steuererklärung und Familienversicherung

5 Antworten

Was wenn Raumhöhe nur 2,10 m beträgt

9 Antworten

Vermietung - Neue und gute Antworten