Autismus, Bewerbungsgespräch, wie findet ihr das Verhalten des Chef's?

Hallo,
Ist zwar schon länger her, aber kurz nach meiner Ausbildung hatte ich mal ein "komisches" Bewerbungsgespräch.
Also ich war Anfang 20, hatte damals eine Betreuerin die mir in solchen Sachen half.
Ich habe eine Bewerbung für einen Teilzeitjob an ein Möbelhaus geschickt, da sie jemanden suchten.
Meine Betreuerin fuhr mich hin und wollte eigentlich mit rein, der Chef sagte aber, er wollte mich zuerst alleine sprechen.
Im Gespärch fragte er mich dann wieso meine Mutter mitgeht.
Ich sagte dass sie meine Betreuerin ist, daraufhin sagte er:"Betreuerin, bist du ein Junkie? nimmst du Drogen"?

Daraufhin versuchte ich mich zu erklären, er wusste nicht was Autismus ist.
Er duzte mich auch im Verlauf des weiteren Gespräches.
Ich zeigte auch kein Interesse mehr und dachte schon daran einfach zu gehen.
Er trug mich dann auch für einen Vollzeitjob ein, obwohl ich mich für den Teilzeitjob beworben hatte und ich sollte mich Rechtfertigen wieso ich nur den Teilzeitjob will.
Am Ende des Gespräches sprach er noch mit meiner Betreuerin. Zwei tage später bekam ich eine E-Mail, dass ich anfangen kann, für eine 40Std. Woche.

Ich habe mich nicht darauf gemeldet.
Hättet ihr euch gemeldet? Lag es an mir, oder war der Chef einfach generell nicht so toll? Laut ihm haben sich ca.10 Leute darauf beworben, fand es etwas komisch dass ich den Job bekomme, anscheinend wollte ihn keiner sonst.

Schule, Autismus, Chef, Ausbildung und Studium
3 Antworten