Sollte man sich bei kühlen Temperaturen warm anziehen, auch wenn man nicht friert?

Ich bin jemand, der generell nicht sonderlich temperaturempfindlich ist. Ich jammere nicht, wenn es im Sommer heiß ist und ich friere auch nicht sonderlich, wenn es im Winter kalt ist.

Außerdem spüre ich Kälte an meinem Körper total unterschiedlich. An den Ohren bin ich total empfindlich und auch an den Nieren hab ichs gerne warm. An den Beinen, speziell den Unterschenkeln, friere ich allerdings überhaupt gar nie. Ich liebe kurze Hosen und mag das Gefühl, wenn es da unten schön frisch ist. Jetzt ist eben diese Jahreszeit, wo es morgens nur so 3 - 5 °C hat und da bin ich oft in kurzer Hose unten rum und oben dann Shirt, Pulli und Jacke mit Mütze. Einfach, weil es für mich so passt und ich mich damit wohl fühle.

Die Leute sagen dann aber: du kannst so nicht rumlaufen, das ist viel zu kalt!

Einerseits denke ich mir: ich werde ja wohl selbst am besten wissen, wann ich friere.

Andererseits denke ich mir: meinem Körper ist es egal, wo er die Wärme verliert und vielleicht merke ich auch einfach nicht, dass ich auskühle und laufe deshalb Gefahr krank zu werden oder mich zu unterkühlen.

Was denkt ihr, kann man dem Körpergefühl uneingeschränkt trauen, oder sollte man sich auch warm anziehen, wenn man nicht friert aber weiß, dass es zu kalt für kurze Sachen ist?

Kleidung, Gesundheit, Erkältung, Temperatur, Wetter, Gesundheit und Medizin
2 Antworten
SD-Karte aus Smartphone auf der Straße gefunden, an Besitzer zurückschicken?

Liebe Community,

ich überlege seit ein paar Tagen hin und her und wollte mal hören, was die annonyme Masse von der Situation denkt und wie ihr handeln würdet an meiner Stelle.

Ich hab vor ein paar Tagen im Ort auf einer Wiese neben dem Weg eine SD-Karte gefunden. Es hat an dem Tag ziemlich heftig geregnet, also hab ich sie mitgenommen. Zu Hause in einem alten Notebook ohne Internetanschluss auf Viren überprüft - war clean.

Die SD-Karte ist offensichtlich aus einem Smartphone, weil sich Ordner wie Android, WhatsApp etc. drauf befinden. Außerdem befanden sich einige Ordner, prall gefüllt mir privaten Bildern, Videos, Sprachaufnahmen etc. Ich habe mich ein bisschen durchgeklickt und habe dabei Aufschlüsse über Besitzer und Adresse des Besitzers gefunden. Der Haken: die Adresse stand auf Dokumenten wie Mahnbescheiden, Rechnungen usw. Unter den Bildern waren sehr persönliche Aufnahmen, z.B. von der Entbindung seiner Frau/Freundin etc.

Wenn ICH so eine Karte verlieren würde, wäre ich dankbar, wenn sie mir jemand zurückbringt. Wenn er dabei Privates von mir gesehen hat, wäre mir das egal, hauptsache ich hab sie wieder. Andererseits ist es mir auch unangenehm und ihm womöglich auch. Vielleicht hat er sie ja sogar versucht zu entsorgen oder sie ist alt und er hat alles längst kopiert.

Ich sehe drei Möglichkeiten:

a) zum Fundbüro bringen, dabei aber den ganzen Papierkram erledigen etc. Und wer sucht schon seine SD-Karte im Fundbüro (noch dazu wohnt er in einer anderen Stadt als da, wo ich sie gefunden habe)?

b) sie ihm bringen und damit leben, dass es ihm peinlich ist, dass ich seine Bilder durchgesehen habe.

c) einen annonymen Brief schreiben, die Karte reinlegen.

Was würdet ihr machen?

Privat, SD-Karte, Fund
13 Antworten