Hast du die Erfahrung machen können, dass Schnelligkeitssport deine mentalen Fähigkeiten verbessert?

Auch wenn ich mal Sportler war, dann aber aufgrund von Mathematik-Besessenheit in Studium diese als primitiv und niederträchtig abwunk, fand ich heraus - in einigen Physiologiejournalen - dass HIIT-Training BDNF erhöht, wobei BDNF auch die Blut-Hirn-Schranke überwindet.

Dort lagert es sich u.a. Hippokampus ab und sorgt für die Synthese von neuen Nervenzellen, die dann rumgeschoben werden, um als Gedächtnisstützen zu funktionieren, oder zur Großhirnrinde signalisieren, um neue langwierige Gedächtnisinhalte zu kodieren.

Also würde BDNF zu schnellerem Lernen, besserer Merkfähigkeit, besserem Kurzzeitgedächtnis, flexiblerem/kreativerem Denken, verbessertem Langzeitgedächtnis, verbessertem räumlichen Vorstellungsvermögen führen. Also u.a. alles, was zu Mathematik beitragen kann.

Die Effekte dürften aber nicht übermenschlich sein, da das Hirn bereits schon BDNF produziert, in gewissem Maße, und auch streng reguliert, da extrem viel davon das korrekte Wachstum von Synapsen stört und diese aufspaltet/verwurzelt.

Jedoch wäre durch den Sport eine wesentliche Erhöhung möglich, in physiologischem Rahmen.

Gibt es dazu direkte Erfahrungen, so als Pseudo-Studie?

Sport, Muskeln, Leben, Beruf, Fußball, Studium, Bildung, Beziehung, Marathon, Gehirn, Karriere, Psychologie, Laufsport, Leichtathletik, Sport und Fitness, Lifestyle
Neue Trainingsschuhe, was empfehlen die Läufer unter euch?

Hi, ich brauche neue Schuhe zum trainieren (Joggen).

Meine Trainingsschuhe sind wahrscheinlich in 1-2 Monaten runtergelaufen und dann bräuchte ich neue. Schuhe für Wettbewerbe halten noch eine Saison.

Aktuell bin ich Nike Zoom Pegasus 36 sowie Asics Cumulus 21 gelaufen.

Nike
Pro: Fühlen sich beim Laufen ziemlich gut an, passt zu meiner Geschwindigkeit und auch zu meiner Fußhaltung. Habe selten mit Verletzungen zu tun. Außerdem sehr luftig, was bei warmen wetter gut ist.
Contra: Bei recovery, also langsamen Läufen find ich Sie nicht so angenehm. Außerdem habe ich mit den Schuhen öfter Blasen als mit den Asics.

Asics
Pro: Saubequem und trotzdem schnell, komischerweise bin ich mit denen oft schneller als mit den Nike. Für langsame und mittlere Trainingseinheiten eigentlich gut. Laufleistung ist der Hammer, haben jetzt 700+KM runter und so langsam nutzt die Sohle ab.
Contra: Deutlich steifer und schwerer wie die Nike, wenn es mal schnell gehen soll fühlt es sich "falsch" an. Nicht so luftig.

Idealerweise suche ich also einen Schuh der:
- Luftig
- Geschwindigkeiten: 4-6 Minuten pro KM
- Aufkommen mit Mittelfuß
- Mindestens 600-700KM Laufleistung
- etwas weiter wie Nike Zoom Pegasus um Blasen zu verhindern. Muss aber nicht so bequem wie der Asics Gel Cumulus 21 sein.

Achja, und zu teuer sollte es nicht sein. Die in der Auswahl kosten hier umgerechnet ca. 75 Euro. Das ist für trainer genug.

Asics Tatheredge 2 50%
Andere 50%
Reebok Floatride Energy 3.0 0%
Salomon Sonic 4 balance 0%
Salomon Sonic 3 Accelerate 0%
Li Ning Beng Discovery 0%
Saucony Kinvara 11 0%
joggen, laufen, Marathon, Sport und Fitness, Sportschuhe
Knieschmerzen – kanns wirklich daran liegen?

Habe seit einem Unfall beim Alpinklettern vor etlichen Jahren immer wieder mal Probleme mit dem rechten Knie (vor allem beim längeren steil bergab gehen).

Durch orthopädische Schuheinlagen und gezieltes Training der Muskulatur in dem Bereich bin ich aber mittlerweile weitestgehend frei von jeglichen Schmerzen.

Nun hab ich vorige Woche in einer Zeitschrift einen Artikel gelesen, der zum Thema hatte, dass die meisten Menschen falsch laufen. Der Oberkörper sei zu weit nach vorne gebeugt, was die Knie und Gelenke auf Dauer stark belasten würde. Als positives Vergleichsbeispiel wurden afrikanische Marathonläufer wie Usain Bolt genannt, die allesamt kerzengerade laufen.

Beeinflusst durch diesen Artikel habe ich dann am darauffolgenden Tag im Fitnessstudio eine bewusst gerade Haltung beim Laufen eingenommen mit komplett geradem Rücken. Dabei fiel mir schon auf, dass mich das weit schneller ermüdet, als meine übliche, leicht vorgebeugte Lauftechnik.

Am nächsten Tag dann: höllische Schmerzen im rechten Knie, konnte das Knie de facto nicht mehr beugen ohne ein Stechen. Bin das ganze Wochenende über durch die Wohnung gehumpelt, weil ich keine längere Stecke gehen konnte. Und auch heute noch sticht es im Knie nach wenigen Schritten.

Kann es sein, dass ich mir durch das "vorbildlich gerade Laufen" jetzt mein an sich schon gesundetes Knie wieder ruiniert habe? Aber wieso? Kann sich jemand das erklären?

Sport, klettern, laufen, Marathon, Jogging, Gesundheit und Medizin, Knieschmerzen, Orthopädie, Sport und Fitness

Meistgelesene Fragen zum Thema Marathon