Reitbeteiligung behalten oder nicht? Schwere Entscheidung...?

Hi;) ich habe seit ca. Ostern dieses Jahr (also 2017) eine Reitbeteiligung in einem kleinen Privatstall. Schon seit längerem überlege ich aber, ob ich vielleicht wieder zurück zum alten Reitstall gehen soll, weil es mir dort einfach nicht mehr so viel Spaß macht. Ich muss immer mit der Besitzerin ausreiten (das stört mich zwar eigentlich nicht), aber es ist halt so, dass sie sehr oft absagt und ich dann nicht kommen kann (darf nichts alleine machen) und wenn es halt dann mal klappt immer nur 1x in der Woche und da gehen wir halt dann ausreiten (es gibt keine Halle und keinen Platz). Das nervige dabei ist, dass das Gelände jetzt nicht das allerbeste ist und wir auch nur voll selten galoppieren und nur kurze Strecken traben. Also hauptsächlich ein Schrittausritt... Der Grund dafür ist, dass die Pferde einfach keine Ausdauer haben und am Berg nach 3 Galoppsprüngen aus der Puste sind. Bodenarbeit kann ich auch fast gar nicht machen, weil es eben keinen Platz gibt und wenn es matschig ist ich auch nicht auf die Koppel darf. Und wenn ich eh nur 1x in der Woche komm, dann muss ich ja wenn dann beides machen, weil die Pferde sonst nicht ganz ausgelastet sind. Aber ich hab halt das Pferd total gerne, weil es total brav ist (wenn ausgelastet) und deswegen ist die Entscheidung für mich echt schwer... 🤔😕

Danke im Voraus, LG odaroc

PS: sorry für den langen Text 🙈

Pferde, Reiten, Reitbeteiligung, Entscheidung
8 Antworten