Ausbildung Tierphysiotherapeut?

4 Antworten

Also als alleiniges Standbein ist das schon recht mager an Ausbildung. Und ja, die meisten sind da Selbstständig unterwegs. Aber die haben dann auch meistens noch eine handfestere Ausbildung als Grundstock.

Zb Hufpfleger, Tiermedizinischer Fachangestellter oder auch mal eine Reitlehrerin..

Es gibt keine staatlich anerkannte Ausbildung zum "Tierphysiotherapeuten" und auch kein Studium, welches staatlich anerkannt wäre.
Der Begriff ist nicht einmal geschützt, jeder könnte sich so nennen.

Wenn es "Ausbildungen" oder "Studiengänge" dazu gibt, dann dürften diese i.d.R. qualitativ nicht nachvollziehbar sein - und wahrscheinlich teuer noch dazu, weil sie von irgendwelchen privaten, kommerziellen Anbietern stammen.

Von daher sind die Berufsaussichten mager bis nicht vorhanden. Ein Beruf, so dass man sicher davon leben kann, kann so etwas nicht sein.

Wer sollte so jemanden auch anstellen?

Wenn man die Ausbildung/Studium zum Tierphysiotherapeuten macht, sollte man vorher schon eine staatlich anerkannte Ausbildung machen. Man muss die Ausbildung selbst bezahlen und wird danach in den seltensten Fällen von jemandem angestellt. Einfacher ist es dann z. B. VMTA zu lernen und den Tierphysio als Ergänzung dazu zu machen. Zum Einen hat man dann evtl. schon einen Kundenstamm, wird vielleicht nach der Ausbildung von der Praxis übernommen und evtl. bezahlt die Praxis sogar die Ausbildung.

Wenn man in dem Beruf selbständig ist, muss man auch mit Tierärzten zusammenarbeiten, sonst hat man es als selbständiger da sehr sehr schwer.

Wenn man jetzt nur den Tp macht und mit der Selbständigkeit läuft es nicht gleich so wie man es gerne hätte, also so daß man von leben kann, dann hat man keine anerkannte Ausbildung.

1

Es ist - wie auch immer - brotlose Kunst.

Kein Mensch zahlt unentwegt für den Vierbeiner. Das muss mal ein Ende haben oder besser Spritze und weg...

Wieder 1 Patient (Geldquelle) weniger!

Was möchtest Du wissen?