Fahrzeug nach 30.000Service nicht einwandfrei, Werkstatt weigert sich. Lohnt sich ein Anwalt?

Hallo Community,

Im April 2018 habe ich bei meinem Golf 7 Bj. 2016 den 30.000km Service machen lassen.

Das Öl inkl. Filter, Innenraumfilter und die Windschutzscheibe (Steinschlag) wurde getauscht/gemacht.

Als ich das Fahrzeug nach dem Serivce wieder fuhr hatte der Wagen ab einer geiwssen Drehzahl ein lautes Pfeifen. Geht man vom Gas, ist es sofort weg. Ist man wieder im Drehzahlbereich ist es wieder da.

Also bin ich zu meinem VW-Händler und habe das Problem geschildert. Zwei Tage später: Turbolader war undicht, wurde getauscht und das Pfeifen ist weg.

Nur war dem nicht so. Das Pfeifen war noch immer da. Also bin ich wieder hin. Ab diesem Zeitpunkt kam ich mir dezent veräppelt vor. Das Pfeifen wäre normal sie hätten ein Vergleichsfahrzeug gefahren und da wäre es auch. Auf meine Bitte hin das Fahrzeug mal fahren zu dürfen kam nur zögerlich die Antwort das es gerade zufällig nicht da wäre.

Also wartete ich einmal ab und recherchierte weiter was es sein könnte.

Gut 1-2 Monate später bin ich erneut hin und dann konnte ich ein Vergleichsfahrzeug fahren. Als ich während der Fahrt sagte das dieser Wagen dies NICHT hat fuhr man noch einmal mit meinem. Ganz zufällig hat man es nun gehört. Ich zitiere: "Man das würde mich ja auch richtig nerven"...

Das Fahrzeug ging danach 5x in die Werkstatt, es wurden 8000€ an Teile getauscht doch eine Fehlerbehebung war nicht in Sicht. Nun wurde VW eingeschalten und es kam ein Außendienstler der ihnen sagte was sie zu tun hätten. Auf die Antwort seitens meiner Werkstatt das dies bereits getauscht wurde solle man es dennoch noch einmal tauschen. Wie zu erwarten: Keine Fehlerbehebung.

Zwei Wochen danach als ich mich nach meinem Fahrzeug erkundigen wollte, bekam ich die Antwort das der Fall geschlossen wäre und laut VW sei dies ein normaler Zustand der je nach Fahrzeug mehr oder weniger ausgeprägt sei. Das kann aber NICHT sein. Dieses Geräusch ist derartig laut und nervtötend (habe mittlerweile schon einen halben Tinnitus davon) das es definitiv nicht normal sein kann.. Und wieso hat man dann zu erst über 8000€ in dem Auto versenkt?

Nun stehe ich vor dem Problem das ich absolut nicht weiter weiß. Die Werkstatt macht natürlich nichts mehr und will mir schon über 3 Wochen die Papiere schicken was an meinem Fahrzeug alles gemacht wurde.. Ich habe bereits 3x angerufen und jedes mal aufs neue wird man vertröstet. Ich komme mir veräppelt vor!

Auch die Aussage des VW Außendienstlers verweigert man mir zuzusenden bzw. der Herr von VW ein Schreiben an mich adressiert das dieses Phänomen normal sei.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter.. Würde sich ein Gang zum Anwalt lohnen? In welchem Bereich würde sich denn dieser Fall ansiedeln? Besteht überhaupt Hoffnung?

Grüße

Auto, KFZ, VW, Volkswagen, Recht, Anwalt, Verkehrsrecht, Werkstatt, Auto und Motorrad
3 Antworten
Hilfe! Freund muss 3 Jahre in Haft, was tun?

Hallo, vor über 5 Wochen wurde mein Freund in Untersuchungshaft gesteckt, da er innerhalb kurzer Zeit bei zwei Ausseinandersetzungen beteilitgt war indem sein Kontrahent mit Messerstichen verletzt wurde, bei einem war ich sogar dabei, auch wenn indirekt, da Ich es garnicht mitbekommen habe zum Zeitpunk.

Mein Freund plädierte auf Notwehr doch bei beiden Taten sah die Staatsanwaltschaft keine Notwehr und leitete Ermittmungen wegen gefährlicher Körperverletzung in zwei Fällen ein, auch da mein Freund schonmal einen vierwöchigen Jugendarest verbüßte, wegen einer gefährlichen Körperverletzung.

Nun hat sich der Jugendrichter, Staatsanwalt und der Verteidiger meines Freundes auf ein Urteil geinigt und mein Freund muss tatsächlich für 3 Jahre und 2 Monate in Jugendhaft, ein hartes Urteil wie Ich finde. Mein Freund teilte mir das heute alles mit und war traurig deswegen, auch Ich habe geweint, da Ich ihn jetzt verliere, nicht nur das Urteil, daraufhin droht im auch eine Abschiebung. Er versuchte mir zwar Hoffnungen zu machen das er ausbricht oder wegen guter Führung nach 2 Jahren draußen ist.

Aber Ich weiß nicht mehr ob Ich ihm glauben kann und diese ganze Sache, dass er immernoch auf Notwehr plädiert und ihn Revision gehen will, obwohl Ihm sein Anwalt davon abgeraten hat. Das nimmt mich alles mit, Ich weiß Nicht ob Ich auf ihn warten kann so lange und mittlerweile kommen mir auch Zweifel an seiner Notwehr Theorie, ach Ich weiß Nicht weiter, was soll Ich machen?

Liebe, Freundschaft, Freunde, Beziehung, Recht, anklage, Gefängnis, Justiz, Körperverletzung, Staatsanwaltschaft
12 Antworten
Sind die Gesetzt in Deutschland fair?

Hallo, grundsätzlich finde Ich die Gesetze und Justiz in Deutschland, welche auf Resozialisierung setzen Gut und es ist auch bewiesen, dass Resozialisierung besser ist als ewiges weg sperren, darüber hinaus hat m.M (fast) jeder eine zweite Chance verdient.

Dennoch finde Ich einiges nicht sehr fair, vorallem geht es mir um die Relation zwischen Gewaltdelikten und Eigentumskriminalität, die Spanne zwischen diesen Strafen finde ich schlicht nicht gerecht, so hat z.B ein bewaffneter Bankräuber keine Chance Auf Bewährung, da Mindeststrafe 3 Jahre Haft, ein Vergewaltiger oder Kinderschänder jedoch mindest 6 Monate Haft(!) Und diese werden ja bis zu 2 Jahre gerne auf Bewährung ausgesetzt. Finde sowas absolut falsch und fast schon gefährlich, was ist den schlimmer, eine Frau die durch eine Vergewaltigung ihr ganzes Leben leidet oder ein Banküberfall, wo niemand körperlich verletzt wird?

Hier finde Ich, handelt der Staat nicht im Sinne des Bürgers. Wieso hat z.B ein Vergewaltiger Aussicht auf Bewährung, aber ein Bankräuber nicht? Wer ist den gefährlicher für die Gesellschaft?

So auch bei Drogendealern, diese werden mit lächerlichen langjährigen Haftstrafen verurteilt, während ein Totschläger drei Jahre bekommt? Man könnte fast meinen der Staat bestraft den Schwarzhandel und steuerfreie Geschäft, bezweifle dass es da um die Abhängigen geht.

Sollten die Gesetzt in Deutschland überarbeitet werden? Ich möchte hier nicht relativieren und meinetwegen kann ein Bankräuber 5 Jahre absitzen, dann aber ein Vergewaltiger bitte genauso viel oder am besten länger. Wer sieht das auch so und wie kommen diese komischen Strafen der verschiedenen Delikte zustande?

Deutschland, Politik, Recht, Gesetz, Justiz, Kriminalität, StGB, Strafrecht, Philosophie und Gesellschaft
10 Antworten
Kann ich ihm noch problemlos anzeigen oder nicht mehr?

Hallo

 Folgendes ist passiert:

Ich war dieses Wochenende in Berlin mit einem "Freund". Wir wollten dort verschiedene Clubs besuchen. 

Wir haben dort zwei Betten in einem Hostelzimmer gemietet. 

Mein Bekannter wurde glaube ich, im Laufe der Zeit dort eifersüchtig auf mich, weil ich dort mehr Menschen kennengelernt habe als er. 

Am Tag wo wir auschecken wollten, konnte ich nicht anwesend sein. Ich hatte wo anders übernachtet.

Ich hatte aber vergessen, dass sich in dem Hostelzimmer noch meinem kleinem Koffer mit meinen Sachen befand.

Mein Bekannter, hat mir am Tag des auschecken geschrieben, dass er mein Koffer mitgenommen hat und dieses jetzt bei ihm "sicher" ist. 

Am nächstem Tag, hat mich er, der nochmal geschrieben. Er hat eine Sprachnachricht auf Whatsapp geschickt, wo er mich glaube ich beleidigt hat. Ich konnte dieses nicht ganz verstehen, also habe ich nochmal gefragt, und er schickte wieder eine Sprachnachricht wo er das gleiche wiederholte. 

Nach mehrmalige Versuche ihm zu fragen was er da gemeint hat, hat er nicht darauf geanwortet, sondern nur Smileys geschickt, wo er sich lustig machte.

Ich habe dann mehrmals versucht, durch Nachrichten und Telefonate mit ihm ein Termin auszumachen, damit ich mein Koffer abholen könne.

Er hat nix darüber geanwortet sondern sich nur weiter lustig gemacht. Ich habe ihm dann gedroht eine Anzeige gegen ihm zu erstellen, wegen Beleidigung und weil er nicht darauf eingehen wollte, mir meine Sachen zurück zu geben, und daraufhin hat er mich auf Whatsapp geblockt.

Ich wollte mich an ihm rächen. Also habe ich auf seinem Facebook Account seine Kontaktenliste gesucht, und viele seiner Freunde und Familienmitglieder angeschrieben. Denen habe ich erzählt, was er gemacht hat. 

Die Sache ist so: wir beide sind schwul, er ist nicht geoutet. und dort in Berlin hatten wir schwule Clubs besucht. Den Bekannten und Familienmitglieder dieser Person habe ich erzählt, was er zu mir gemacht hat, und denen auch erzählt, dass er schwul ist. Ein Foto von ihm, den ich zuvor auf seine Facebookseite gefunden und runtergeladen habe, habe ich in den Nachrichten jedem mitgeschickt.

Meinem ehemaligen "Freund", der mit beklaut und grundlos beleidig hat, habe ich auch, auf Facebook eine Nachricht geschickt

wo ich zu ihm geschrieben habe, dass das was er macht armselig ist. Und dass ich weiss dass er das aus Neid macht. Weil ich weiss dass er ein unglücklicher Mensch ist.

Seinem Bruder, der meine Nachricht geanwortet hat, hat mich ebenfalls beleidig und seinem Bruder beschützt, und mir mitgeteilt, dass er mit seinem Bruder gesprochen hat, und er zu ihm erzählt hat, dass er aus Hass zu mir (warum weiss ich nicht), meine Sachen im Müll längst weggeschmissen hat, und dass mir die Polizei und die Richtern nicht glauben werden.

So, jetzt weiss ich allerdings nicht, ob ich diesem Mensch noch anzeigen kann

Nach alles was ich da gemacht habe.

Kennt sich Jemand aus?

Danke

Recht, anzeigen
6 Antworten
Muss ein Zaun einen Mindestabstand zur öffentlichen Straße einhalten?

Muss ein Zaun an Mindestabstand zur öffentlichen Straße einhalten?

Folgende Konstellation:

Durch unsere Wohnsiedlung führt eine relativ schmale Straße hindurch (Zone 30), nur etwa eine Spurbreite, dafür nur auf einer Seite ein Bürgersteig, welcher abgesenkt ist und das Niveau der Straße hat, bei Gegenverkehr wird hier drauf ausgewichen.

Auf Höhe unseres Grundstücks liegt der Bürgersteig auf der Gegenseite – also grenzt unser Grundstück (Garten/Grünstreifen) unmittelbar mit einem Bordstein an die Straße. Der bisherige, jetzt austauschwürdige Zaun liegt circa 1,5 Meter ins Grundstück hinein, da zu Zeiten des Hausbaus der vordere Grünstreifen von etwa einem guten Meter Breite an die Stadt/das Land abgetreten werden musste, für was auch immer, jedenfalls als Grünstreifen an der Straße entlang. Im Rahmen einer Straßenerneuerung bestand vor Jahren für uns die Möglichkeit diesen Grünstreifen zurück zu kaufen, was wir auch durchgeführt haben. Da immer wieder Fahrzeuge, gerne auch LKWs, unsere Grünpflanzen plattfahren und sich auch Hunde darin verewigen, was die Grünpflege unattraktiv erscheinen lässt, würde ich den neuen Zaun an und für sich gerne bündig am Bordstein entlang an der Straße entlang erstellen. Dies hieße, dass unser Zaun eine Bordsteinbreite, also vielleicht 20 cm Breite, von der Fahrbahn errichtet wäre. Wäre dies zulässig? Wenn theoretisch ein Fahrzeug mit großem/langem Außenspiegel unmittelbar bündig am Bordstein entlang fahren würde, wäre natürlich nicht ausgeschlossen, dass er mit dem Außenspiegel am Zaun hängen bleibt. Hier möchte ich natürlich vermeiden für so etwas haftbar gemacht zu werden.

In diesem guten Meter Grünstreifen liegen anteilig auch Versorgungsleitungen, die grundsätzlich zugänglich bleiben müssen, insofern darf hier zum Beispiel keine Mauer errichtet werden. Mir schwebt ein Drahtmattenzaun vor, welcher ja recht einfach wieder abzubauen ist (ist an den Pfosten verschraubt), wenn man dann wirklich jemand von der Stadt mal die Leitungen erneuern muss.

Falls hier niemand eine Antwort weiß, wo könnte ich das in Erfahrung bringen? Beim Bauamt?

Vielen Dank!

T3Fahrer

Recht, Grundstück, Zaun, Auto und Motorrad
7 Antworten
gefälschte Ware im Internet gekauft. Strafbar?

Hallo zusammen,

mein Freund erfuhr durch einen Freund von einer Website, auf der Markenprodukte für geringere Preise verkauft werden. Da sich mein Freund in diesem Gebiet nicht gerade gut auskennt, bestellte er mir auf dieser Seite ein paar Designerschuhe. Diese wollte er mir zu Weihnachten schenken. Da es sich bei den Schuhen um eine Fälschung gehandelt hat, wurden sie vom Zoll beschlagnahmt. Er sagt er wusste nicht, dass es Fälschungen sind, da einige Produkte auf der Website auch als ,,original'' gekennzeichnet sind. Allerdings haben wir jetzt nachträglich gesehen, dass im Kleingedruckten eindeutig steht, dass es sich bei allen Produkten um Plagiate handelt. Nun haben wir vom Zoll und einem Anwalt Post erhalten. Der Zoll hat uns über die Vernichtung der Ware informiert, der Anwalt verlangt im Auftrag einer Mandantin 35,00€ und eine Begründung über den Erwerb der Ware, sowie den Namen der Website. Des Weiteren behält sich die Mandantin eine Prüfung in Richtung der Hehlerei vor, würde es aber begrüßen diese Angelegenheit schnell zu beenden. Den Betrag haben wir nun fristgerecht gezahlt und den Grund des Erwerbs schriftlich erläutert. Wir haben gelesen, dass der Kauf von Plagiaten im gewerblichen Rahmen strafbar ist. Mein Freund hatte nicht vor, die Schuhe weiterzuverkaufen.

Was hat es nun mit der ,,Hehlerei'' auf sich?

Recht, Markenrecht, Zoll, Gesetz, Jura, Plagiat, Hehlerei
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Recht

Kann man Sozialstunden abbezahlen?

5 Antworten

Patent und Lizenz?

6 Antworten

In eine Disco mit falschem Ausweis?

10 Antworten

Nach wie viel Jahren kann man eine Krankenhausrechnung bekommen?

4 Antworten

Darf das Arbeitsamt jemanden zu einer Maßnahme zwingen?

23 Antworten

Ist die Drohung mit Anzeige strafbar? SCHNELL

10 Antworten

Rasenkantensteine, wie weit von der Grundstücksgrenze einsetzen?

5 Antworten

Ist so ein Aufkleber am Auto erlaubt?

14 Antworten

Höchstgeschwindigkeit auf Feldwegen (Anlieger frei)?

7 Antworten

Recht - Neue und gute Antworten