Aliaz Cooperation: Betrugsverdacht - Könnt ihr helfen?

Ich brauche dringend Hilfe! Ich habe mir dummerweise im Internet solche komischen Pillen (MaxMan Maximum Strenght Formula) bestellt; die sollen bei Fettverbrennung und Muskelaufbau helfen. Jetzt bin ich allerdings auch der Ansicht, dass das Mist ist. Auf jeden Fall befürchte ich, dass sich hinter der Firma, die das Zeug vertreibt (Aliaz Cooperation), Betrüger verbergen. Die "Bestellung" wurde nämlich über ein kleines Fenster durchgeführt, in dem ich nur Name und Adresse eingeben sollte.

Ich dachte, im nächsten Schritt bekäme ich nochmal eine Übersicht oder Angaben zur Zahlungsmöglichkeit, aber nein! Die Bestellung wurde anscheinend nur mit diesen Adressinformationen getätigt. Ein paar Tage später flatterte dann ein Paket aus Lettland bei mir in den Briefkasten - mit einer Rechnung weit über dem im Internet angezeigten Preis. Daraufhin schickte ich das Päckchen zurück. Nun ist eine Mahnung für genau diese Bestellung bei mir eingegangen und ich hab keine Ahnung, was ich machen soll.

Darüber hinaus schicken die mir jetzt auch unbestelte Ware zu, denn ich hab schon wieder ein Paket mit den gleichen Pillen von denen bekommen, ohne dass ich ein zweites mal bestellt habe und mittlerweile wollen die mir auch dafür ne Mahnung raussenden. Diese "Firma" hat nichtmal ein über Internet abrufbares Impressum - ich hab also keine Ahnung wie ich das jetzt handhaben soll...

Kann mir vielleicht irgendjemand weiterhelfen?

Vielen lieben Dank schonmal im Voraus :)

Betrug, Wirtschaft, Recht
31 Antworten
Gewerbeschein - wieviel darf ich denn nun verdienen?

Ich würde gerne am Wochenende mit einem Kleingewerbe (ich glaube es wäre in diesem Fall freischaffende Künstlerin?) ein wenig Geld verdienen. Die junge Frau beim Finanzamt hat mir gesagt, dass ich mit einem Kleingewerbe 17.500€ im Jahr umsetzen darf. Heißt, dass ich ein formloses Schreiben bei meiner Steuererklärung beifüge mit allen Ein- und Ausnahmen und wenn nicht mehr als 17.500€ bei rum gekommen ist, liegt dieses Geld noch im Steuerfreibetrag. Zusätzlich sagte sie mir, dass, wenn ich einen anderen Job habe - sei es nun 400€ oder Teilzeit - haben diese Jobs rein garnichts mit dem Geld bzw. den Steuern meines Gewerbes zu tun. Jetzt steige ich da aber nicht mehr hinter, weil ja in diesen undurchsichtigen Gesetzen, jeder was anderes behauptet.

Ist es wirklich so, dass ich im Jahr NUR mit meinem Gewerbe 17.500€ Steuerfrei verdienen darf oder kann? Oder ist es vielleicht so, was mir realistischer vorkommt, dass mein Gesamtjahreseinkommen, mit z.B. 400€-Job nicht über 17.500€ kommen darf, um Steuerfrei zu arbeiten? Wie sieht es eigentlich aus mit der Krankenversicherung? Wenn ich noch zusätzlich einen 400€-Job habe, bin ich noch über meine Familie versichert. Bleibt es auch dabei, wenn ich zusätzlich noch ein Kleingewerbe anmelde?

Fragen über Fragen und ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Denn ich habe das Gefühl, keiner was so wirklich was Sache ist... :(

tanzen, Finanzen, Kunst, Steuern, Recht, Finanzamt, Freiberufler, Freiberuflich, Gewerbe, Gewerberecht, Kleingewerbe, Künstler, Steuerrecht, tänzer
6 Antworten
Betrug: CCS Inkasso Forderung für Kauf bei Netto Marken-Diskount

Hallo,

ich möchte mich kundig machen, wie ich am besten gegen ein Inkassoschreiben vorgehe, dass unrechtmäßig ist. Hier erst mal kurz der Fall:

CCS-Inkasso weißt mich darauf hin, dass ich am 17.09.14 um 17:08Uhr mit ec-Karte und Unterschrift in Ravensburg für 35,45€ beim Netto eingekauft hätte. ( das geht schon rein logistisch nicht! Habe bis 14:00 gearbeitet und dann etwa 400km/ und 4h zum einkaufen gefahren und einen Quantensprung vollbracht?)

Natürlich ist der Betrag nun bis auf 111,85€ gepusht mit:

  1. Hauptforderung (ursprünglicher Kaufbetrag) 35,45€
  2. Bankrücklastschriftskosten 5,42€
  3. Adressermittlungskosten 10,00€
  4. Verzugskosten (§§ 280,286 BGB) 6,98€
  5. Geschäftsgebühr (§§ 280, 286, BGB, NR 2300 VV RVG) 45,00€
  6. Auslagen (§§280, 286, BGB, Nr. 7002 VV RVG) 9,00€

Weiter drohen die mir mit einem Eintrag bei der Schufa und fordern die Zahlung bis spätestens 19.11.2014. (Eine Frechheit! 3 Tage bis zur Zahlung, selbst wenn ich überweise, bekomme ich eine Mahnung. Wenn die Überweisung am Montag eingeht, wird sie in der Nacht zum Dienstag bei meiner Bank gebucht und braucht erfahrungsgemäß wenigstens einen Tag bis sie bei der anderen Bank eingebucht ist, das wäre dann also am Mittwoch den 19.11.2014)

Was ich schon gemacht habe: - Google nach CCs-Inkasso (quasi erfolglos) - Anruf unter angegebener Nummer CCS-Inkasso (AB mit der Ansage außerhalb der Geschäftszeiten) - Anruf Servicehotline Netto (Dame am Telefon nannte mir als zuständiges Inkassobüro genau dieses CCS-Inkasso aber verwies mich darauf dort anzurufen und es dort zu klären)

Bis jetzt konnte ich einige Male lesen, dass man sich am Besten direkt an den Gläubiger wendet. Aber leider scheint das durch dieses Hotline sehr kompliziert und undurchsichtig zu werden. Am Montag werde ich zuerst Einspruch bei dem Inkassobüro einlegen.

Wie soll ich am besten vorgehen? - Schreiben ans Inkassobüro (welcher Inhalt?) - Mit Netto erneut Kontakt aufnehmen, Rechnung einfordern? - Kartennummer anfordern?

Für eure Hilfe bedanke ich mich schon im Voraus.

Betrug, Recht, Discounter, Forderung, Inkasso, inkassobuero, Netto
6 Antworten