Psychische Blokade /Misshandlung in jungen Jahren?

Servus, und ein Danke an alle, die sich für meine Frage Zeit nehmen

Ich wollte fragen wohin ich gehen muss ? Psychologen/Psychotherapeuten/usw ?

Ich wurde sagen wir körperlich misshandelt aber nicht geschlagen oder so, sondern zu körperlicher Arbeit gezwungen von meiner Familie (mal mehr mal weniger aber es war quasi ein Zwang da ich immer auf meine Eltern und allgemein Authoritätspersonen gehört habe. weiteres wurde ich Monatelang, jährlich in den Sommerferien traktiert von meiner völlig toxsischen/ selbst geistes kranken (zumindest in geringen maßen)) Großmutter traktiert. Und das psychische hing eig mit dem körperlichen zusammen, um die Motivation „zu steigern“ wurde auch mit Essensentzug usw gedroht. Meine Mutter unterstützte meine Großmutter allerdings hatte sie leider keine Ahnung was ihre Mutter für eine Person wirklich ist. Sonst gibts innerhalb dieser Familie oft Streit bzw zwischen meinem Vater und meiner Mutter weil meine Großmutter jeden psychisch fertig macht ... auch die Schwestern meiner Mutter gehen auf Distanz nur meine Mutter macht das Gegenteil. (Die körperliche Arbeit ist auf einem Grundstück was im Besitz meiner Familie bzw der meiner Mutter ist, verrichtet worden). Und es war auch immer so, dass von Anfang an alles selbstverständlich war wenn ich auch freiwillig gearbeitet hatte dank usw gabs nicht und wenn hat man es gespürt wie kalt dieses Danke dann war eher Kritik gabs oft und die kam von Herzen.Warum sich mein Vater noch nicht geschieden hat ist mir so oder so nicht wirklich ersichtlich...| Es gab schon mal den ein oder anderen ärgeren Ausraster meiner Eltern. Und ja wurde halt auch eig seit der Volksschule bist jetzt gemobbt und habe sehr wenige Freunde - hatte noch nie eine Freundin. Ich Reihe um mich meist auch nur Menschen die mir schaden wollen und ich es zulasse leider und vor allem jedem Menschen komplett verzeihe und niemals was ihm schlechtes antun würde, zumindest nicht ohne ein sehr sehr schlechtes Gewissen. Aber zurück zum wichtigeren Punkt, mir ist eben jetzt aufgefallen nach so vielen Jahren was hier eigentlich mit mir geschehen ist (habe körperliche Abnützungen eines 30 Jährigen oder so - könnten man so das biologische Alter nachweisen irgendwie also die Alterung dadurch?) und was das ganze strafrechtlich eigentlich für Konsequenzen haben sollte/könnte- für meine Mutter und Großmutter, habe damals sogar oft daher geweint aber meine Mutter hat niemals etwas geändert also ist sie Mitschuld. Meine Mutter hat mich auch komplett autoritär erzogen und wie eine Tyrannin herrscht sie heute noch über die Familie(mein Vater macht nix/kann nix machen weil er viel arbeitet und wenn er mal auf den Tisch haut ist meine Mutter angefressen oder traurig - aus ihrer Perspektive opfert sie immer alles für die Familie).Auf jedenfalls ist mir aufgefallen was eigentlich krankes abgegangen ist und noch immer abgeht. Nun bin ich ur beschäftig und habe keinen Platz für Lerninformationenmehr.Wo kann ich Hilfe finden 😓🙏🏻

Mobbing, Schule, Familie, Krankheit, Psychologie, familienprobleme, Gesundheit und Medizin, Kinder und Erziehung, Körperlich, misshandlung
6 Antworten
Warum muss ich als Single gegenüber Familien finanziell, wie auch gesellschaftlich immer zurückstecken?

Es gibt so einen Punkt, der mich so richtig zum kochen bringt. Nämlich die Aussage, dass ich als Single nichts zur Gesellschaft beitragen würde.

Fangen wir mal an: Single: Steuern und Sozialabgaben bei Steuerklasse 1: ca. 47 Prozent. Dazu kommt, bei jedem Einkauf die Mehrwertsteuer, bei Menschen die auf dem Land wohnen und auf das Auto angewiesen sind, die mehr als unverschämte Steuer auf Kraftstoffe, dem wirke ich aber entgegen, da ich seit ca. 6 Jahren statt Diesel ausschließlich Heizöl tanke, ist das selbe wie Diesel, nur billiger, habe bisher nie Probleme damit gehabt. Ergo: Ca. 60 Prozent an Abgaben!

Ich habe mich aus persönlichen Gründen ganz klar gegen eine Familiengründung entschieden, dass ist aber auch meine ganz private Entscheidung.

Natürlich sind Kinder, aus der finanziellen Sicht betrachtet, extrem teuer, das sehe ich ja auch ein. Wenn ich aber sehe, Mama und Papa krankenversichert, die Kinder dazu gegen einen geringen Betrag mit auf die Eltern, nebenbei noch eine günstigere Steuerklasse und Zulagen, da geht mir doch ehrlich gesagt das Messer in der Tasche auf.

Dann kam vor kurzem die Aussage: Du gründest aus persönlichen Gründen keine Familie, du kostest den Staat einfach nur Geld. Aha, dafür zahle ich fast 47 Prozent an Sozialabgaben und Steuern, davon werden, wie von allen Steuergeldern Kindergärten gebaut, Schulen und Lehrer bezahlt und durch die extrem erhöhten Krankenversicherungsbeiträge die luxuriöse Position, dass andere ihre Kinder gegen einen extrem geringen Beitrag auf sich mitversichern können.

Da ich ja so viel koste, frage ich mich, warum ich mir so eine derart dreiste Frage von einer "Mama" stellen lassen muss, die fast 3 Jahre zu Hause verbracht hat, die Beziehung danach in die Brüche gegangen ist und die wahrscheinlich die nächsten 10 Jahre ein Hartz4-Fall sein wird. Da frage ich mich ehrlich, wer auf lange Sicht gesehen, mehr zu unserer Gesellschaft beigetragen hat. Immerhin hat sie ja niemand zu einer Familiengründung gezwungen, damit also reines Privatvergnügen. Warum soll ich als überzeugter Single für sowas mitbezahlen?

Sorry, auch wenn das jetzt alles sehr provokant klingt, ich kapiere es einfach nicht, da platzt mir so richtig die Hutschnur.

Familie, Single, Liebe und Beziehung, Staat
5 Antworten
Mit 20 ausziehen, aus Messie Haushalt, was steht mir zu!?

Ja, ich lebe hier noch bei meiner Mutter, die ist meiner Meinung nach, psychisch krank, sie will alles behalten, sammelt Müll, schläft im Müll und so weiter, und ich komme nicht mehr klar.Mein Halbbruder zieht auch ständig meine Sachen an, der Haustürschlüssel fehlt auch ständig einem von beiden, ich habe einfach nur noch die Schnauze voll davon, und möchte mal fragen, was mir zustehen würde.

Zurzeit befinde ich mich an einer Universität als Student eingeschrieben, und verhaue das Studium wegen dieser ganzen Umstände hier.Gesundheitlich geht es mir auch so ziemlich beschissen, aber da weis ich mittlerweile, woher das kommen wird, sodass es da bald besser wird.Ausbildungen beginnen ja leider erst am 01.08.20 ... und ich kriege hier nichts mehr auf die Kette, der Balkon und so sind nicht richtig begehbar, der Keller ist vollgestellt bis an die Tür, da kommst du selbst fast nicht mehr rein, geschweige denn raus.

Am liebsten würde ich irgendwie alleine wohnen und diesen ganzen Mist den die meine ganze Kindheit schon mit mir gemacht hat eigentlich begraben.

Daher die Frage, was mir Zustände, oder wie ich aus dieser Situation raus komme?

Ich kann so einfach nicht leben, auch der Kühlschrank und die Schränke usw, ein gestopfe Ordnung Fehlanzeige! Dazu ruft mein netter Bruder ständig nationalsozialistische Parolen, ich werde hier ständig beleidigt, und ich möchte einfach nur noch normal leben.

Das Verhalten meiner Mutter erinnert auch etwas stark an das Borderline Syndrom, weil sie mich erst hasst dann lieben will usw, totales Stimmungschaos und ich bin es leid. WG oder so wäre mir im Grunde egal, nur das Problem ist da auch eher, dass man da eben nicht Mieter ist, sondern es einen Hauptmieter gibt.

Mein Vater bezieht Hartz 4 und würde niemals arbeiten gehen, und meine Mutter verdient auch nicht dermaßen viel Geld, und wenn sie mal was zahlen müsste, so würde sie ihre Arbeitsstelle niederschmeißen, so hat sie mir dass schon mal gesagt.

Verdammt beschissene Sache, und ich würde gerne Wissen, wo ich hilfe bekommen kann, und wie es weiter geht / weiter gehen kann.Das Studium kann ich total hinschmeißen, weil ich auch Gesundheitlich Probleme habe, welche wahrscheinlich, nach der Entfernung der Weisheitszähne verschwinden.

Das wichtigste für mich Ämter, Geld und so weiter, ich kenne mich null aus und hatte keine Eltern und niemanden eigentlich.

Haushalt, Familie, Geld, Amt, ausziehen, Messie, Soziales, Sozialgesetzbuch
4 Antworten
Sozial Phobie Männliche Jungfrau Liebe Porn?

Ich 25. eine Introventierte Person

Stecke in einem Teufelskreis: Porn = Soziale Isulation über 10 Jahr =Keine Freunde und sozialen Kontakte im Alltag = Soziale Phobie ( Psychologische Störung ) = Keine Möglichkeit jemanden kennenzulernen = Kein Kontakt zu Mitmenschen und Frauen = Weiterhin kein Sozialen Kontakt und keine Freunde bzw. Freundin.

Ich habe unteranderem wegen den Porn.. und einem anderen Privaten Grund der mich ziemlich mitgenommen hat. Die Meiste Zeit die Zeit alleine verbracht und das über Jahre... Irgendwann habe ich ein Freund nach dem anderen verloren weil, man nichts mehr zusammmen unternommen hat, und sie das Leben deranderen weitergedreht hat und mann sich auseinander gelebt hat. Üngefähr seit 8 Jahren kein einzigen Freund nur Familiären Sozialen Kontakt.

Irgendwann hat man sich daran gewönnt alleine zusein. Und mit der Zeit auch verlernt mit Fremden Menschen zu sprechen und zu komunizieren.

Ich hab verlernt Menschen azusprechen, mit ihnen Smal Talk zumachen, und Körpersprache zu benutzen und zu lesen. Ich habe zu große Blockadeund Panik vor der Reaktion und den Konsequenzen was passiert. Deshalb meide ich so gut jede einzelne Soziale Situation und komme kein Schritt vorwärts.

Das Thema Frauen / Beziehung habe ich vor paar Tagen aufgegeben weil, ich jeden 2ten Tag 24h darüber nachdenke ob und wie ich jemals dazu komme eine Freundinn zu haben. Ich habe mir viel Zeit gelassen und mich versucht nicht unter Druck zusetzten. Ich bin schon 25 und war bis heute auf keinem einzigen Date oder allgemein nur so mit Frauen befreundet, habe logischer Weise auch noch nie mit Frauen geredet oder sie geküsst. Alles was noch intimer ist natürlich auch nicht.

Ich möchte gerne eine Familie gründen bis spätestens 30-33 Jahre aber ich kenne mich weder in Frauen aus Beziehungen oder Sex.

Meine Motivation und Disziplin hält höchsten 2 Tage. Ich schaffe es noch nicht mal das was ichfür mich alleine vorgenommen habe zu erledigen.

Alles deswegen Weil ich indiesemTeufelskreis hänge egal in welche Richtungich gehe überall habe ich die Blockade und die Phobie im Weg.

Vielen Dank für eure Meinungen und Unterstüzungn im Voraus.

Viele Antworten wären Super von Frauen und Männern.

Ich gebe einem Absoluten Beginner eine Chance 50%
Ich gebe einem Sozial Phobieker eine Chance 25%
Geht garnicht 25%
Liebe, Fußball, Familie, Freundschaft, Angst, Sexualität, Psychologie, Jungfrau, Liebe und Beziehung, Pornos
6 Antworten
Wie kann ich diese 2 Wochen durchhalten?

Hallo alle zusammen,

Ich stehe wirklich kurz vor einem Nervenzusammenbruch. Mein Freund hat vor einer Woche über WhatsApp Schluss gemacht, mit der Begründung es passt ihm nicht mehr, genau kurz vor meinen wichtigen Prüfungen. Ich versuche mich wirklich sehr aufs lernen zu konzentrieren und mich nicht von ihm kaputt machen zu lassen.

Aber dann kommen noch meine ganzen Kommilitonen, die ständig irgendwas von mir wollen, obwohl ich mehrmals zu verstehen gegeben habe, dass ich gerade leider wenig helfen kann, da ich mich selber versuche zu konzentrieren und durchzukommen. Trotzdem werde ich ständig angerufen und mit Nachrichten bombardiert und auch wenn ich nicht antworte oder annehme hört es nicht auf. Ich bin normalerweise ein sehr hilfsbereiter Mensch, aber gerade fühle ich mich einfach zu schwach. Und teilweise komme ich mir verarscht vor, wenn ich jemandem Unterlagen schicke und dann weder ein Danke kommt oder es nicht mal angesehen wird, aber mich stressen, dass sie es nicht verstehen.

Zuhause ist bei mir auch die Hölle los. Meine Mutter ist komplett verständnislos bei allem was gerade passiert, sie denkt nur an sich selber und lässt meinen Erzeuger wieder nachhause kommen, der komplett geisteskrank und agressiv ist, aber natürlich nur wenn sie nicht zuhause ist. In einer Biblothek kann ich leider nicht lernen und meine Freunde haben gerade keine Zeit für mich, wieso auch immer, sie sagen es mir nicht. Ich bin so verzweifelt, ich kann einfach nicht mehr, ich gebe mir so viel Mühe stark zu bleiben und mich zu konzentrieren, aber gerade geht einfach gar nichts mehr. Habt ihr irgendeinen Rat, wie ich die nächsten 2 Wochen überstehen kann?

Ich wäre sehr dankbar für jeden Rat, vielen Dank auch im Voraus!

Schule, Familie, Prüfung, Psychologie, Liebe und Beziehung, Verzweiflung, keine Kraft mehr
10 Antworten
Meine mum hassst mich?

Ich glaube das meine mutter much hasst.. ich mein okee ich bin nicht die tollste tochter und ich könnte auch mal mehr im haushalt machen aber:

Ich sag zum beispiel das ich eine phobie vorm kotzen hab was halt auch so ist und es stimmt wirklich und dann sagt sie nur jaa was du nicht alles hast pff und soo. Und dan hab ich mir halt eine skijacke gekauft und sie hat halt gesagt (nachdem uch gefragt hab ob sies wäscht) du musst immer alles gleich gewaschen haben bla bla du hast auch vor allem phobie.. dumm also erlich was hat das damkt zu tun? Oder wenn ich an nem schaufenster vorbeilauf und einfach sag hey schaumal die schönen hosen dann sagt sie gleich was hosen brauchst du wider und so das ich fett bin.. sie ärget mich immer wenn ich krank bin und sagt ich soll es lassen... wie soll man es lassen das man krank ist? Was kann man den dafür... auserdem sag sie immer wenn ich mir was aussuch: passt du da über haupt rein oder..jz ned mehr zunehmen ..obwohl ich ganz normalgewichtig bin... sie ist generelk so geim z.b heute hat sie ne wette verloren für 5€ und dann hab ich gesagt daheim das sie mir fie geben soll und sie so: was du hast schnwider humger auf döner oder so gel..? Ich hatte früher so ne gute beziehung mit ihr und jz ist alles scheiße klar liegt es au manchmal an mir aber ... ach was soll ich tun?

Mutter, Familie, Freundschaft, Eltern, Pubertät, Familienstreit, hilflos, Liebe und Beziehung, Problemlösung, Streit
4 Antworten
Hätte mehrere Fragen zum Umgangsrecht/besuchsrecht?

Hallöchen, vielleicht kann mir hier ja irgendwer helfen. Habe mich versucht beim Jugendamt schlau zu machen aber irgendwie komme ich da auch nicht wirklich weiter.

Ich habe mich während der Schwangerschaft von meinem damaligen Partner getrennt. Er wollte während der Schwangerschaft nichts von seinem Kind wissen, nicht auf die Geburtsurkunde etc.

Nachdem mein Sohn geboren wurde, hab ich ihn natürlich eintragen lassen da anderes rein rechtlich gesehen ja gar nicht erlaubt gewesen wäre. Somit ging es dann auch um Unterhalt bzw. Unterhaltsvorschuss.

Der leibliche Vater war als mein Sohn 2 Monate alt war, einmal da um mir einen Vaterschaftstest zu geben welchen ich auch durchführte (ist natürlich sein Kind gewesen). Davor und auch danach hat man nie wieder etwas gehört.

Jetzt ist mein Sohn 10 Monate alt und ich habe diesen Monat das erste mal Unterhaltsvorschuss bekommen. 2 Tage später klingelte unser Telefon und der leibliche Vater war am Telefon... er würde dann jetzt gerne das Kind mal sehen, weil er muss ja jetzt auch zahlen.

Alles schön und gut, möchte meinem Kind ja seinen leiblichen Vater nicht nehmen, jetzt ist aber folgende Situation.

Seit meiner Schwangerschaft bin ich in einer festen Beziehung, im März bekomme ich Baby Nummer 2 mit meinem Partner der meinen Sohn wie sein leibliches Kind behandelt hat, er war bei der Geburt dabei und kümmert sich unheimlich liebevoll um den kleinen leider ist er aber nur noch bis Oktober diesen Jahres in Deutschland da er nur hier stationiert war und natürlich stand fest das Mein Sohn, ich und Baby mitgehen.

Meine frage wäre jetzt ist es sinnvoll den leiblichen „Papa“ noch mit einzubinden, da er den kleinen sowieso nur einmal im Monat oder einmal alle zwei Monate sehen möchte und ich der Meinung bin das man in 9 Monaten keine „Bindung“ aufbauen kann. Ich schlug ihm vor alle zwei Wochen zu kommen aber das ist ihm „zu viel“ (er wohnt c.a ne Stunde entfernt) und was bedeutet das im endefekkt für meine Familie und gegebenenfalls unsere Ausreise?
Könnte es sein das wir hier in Deutschland bleiben müssen nur weil der leibliche Vater jetzt auf einmal Kontakt will??

Umgangsrecht, Familie, Eltern, Kinder und Erziehung
7 Antworten
Kurz vorm Burnout mit 17 Jahren?

Guten Morgen oder Abend wie man es nennen will :)

Nun zu meiner Frage, ich weiß momentan echt nicht weiter und zwar bin ich 17 Jahre alt und Männlich und ich werde mich hier jetzt etwas aussprechen, und etwas von meinen Privatleben Erzählen.

Nun ich weiß nicht was mit mir los ist, oder was ich tun soll.

Ich bin seit mehreren Monaten innerlich sehr bedrückt und schon manisch Depressiv ( Bipolar ), mit richtigen auf und abs, jedoch kann ich fast schon behaupten das ich immer weniger in diese Phase komme das ich überhaupt Ups habe und die Abs einfach schlimmer werden.

Momentan ist einfach zu viel Los in meinen Privatleben, meine Oma ist kürzlich mit 75 Jahren vorigen September verstorben zu der ich ein sehr gutes Verhältnis hatte, schon von klein auf.

Meine Mutter hat leider ein schweres Alkoholproblem dazu das sie nicht einsehen will, wobei ich bei meinen Vater lebe, habe ich trotzdem Kontakt zu ihr. Jedoch nimmt mich das auch mit.

Vorkürzen hatte ich auch eine Beziehung mit meiner Besten Freundin mit der ich vor der Beziehung 6 Jahre Freundschaft hatte, und nach 2 Wochen Beziehung betrügt sie mich mit meinen Besten Freund. Ich hab nun seit dem Tag sehr Starke Schuldgefühle, keine Motivation mehr am Leben, Ich will nicht sagen Selbstmordgedanken aber es lässt mich einfach hinterfragen warum überhaupt alles hier ?!......

Dazu muss ich sagen das ich überhaupt keine so Tolle Kindheit hatte ( Wo meine Eltern noch Verheiratet waren haben sie oft Gestritten ) wobei ich immer versucht habe mich Zusammen zu Reißen, und hab mich schon als kleines Kind immer selbst "beruhigt" und meine Innere Ruhe bewahrt.

Noch zu mir etwas, wie gesagt ich bin 17 Jahre, gehe momentan Geringfügig Arbeiten, bei mir wurde von Klein auf ADHS festgestellt wobei meine Mutter mir nie Medikamente dagegen geben wollte ( Danke ich ihr eigentlich sehr ). In der Schule meinten die Lehrer das ich hochbegabt sei jedoch ich meine Gabe nie ausgeschöpft habe. Ich muss dazu sagen das ich mich sehr Lange schon seit 14-15 mit der Astrophysik, Astronomie, und der Geologie beschäftige. Seit Kurzen auch etwas mit der Philosophie.

Nun anhand der Zustände bin ich Bald schon sehr am Ende, ich fühl mich als würde ich bald an einen Burnout durchleiden, und habe ständig so ein bedrückendes Gefühl in der Brust, hab auch keinen Fixen Schlaf ab 6-7 Uhr kann ich meistens erst ein Schlafen.

Ich bin der Erkenntnis gekommen das ich womöglich an einer Bipolaren Störung leide ( manisch Depressiv ) habe dazu auch schon einen Beitrag verfasst. womöglich ist eine Art Schizophrenie auch der Fall.

Ich muss dazu sagen das es mir in Phasen wo ich zu viel Nachdenke schon so Schlecht ging das ich schon Alprazolam ( Xanax ) gegen meinen Gefühlen/Verstimmungen genommen habe ( nicht vom Arzt verschrieben )

Nach der Einnahme gings mir deutlich besser doch auch nicht Perfekt natürlich es wirkt wie als würde es die Gefühle nur Abschwächen/Unterdrücken.

Vielleicht findet sich hier ja jemanden der mir Hilft

LG D

Familie, Freundschaft, Krankheit, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Psyche
5 Antworten
Kontakt mit meinem Vater aufgenommen ... 7 Jahre keinen Kontakt gehabt?

Hey Leute :)

also folgendes

ich habe meinem Vater/Erzeuger eine Mail geschrieben in dem ich ihm sage das ich ihm das was all die Jahre vorgefallen ist und das was mich verletzt habe usw verzeihe bzw ihm vergebe. Und das meine ich wirklich so weil ich für mich gelernt habe das es mich nur Energie kostet und nichts bringt

er hat mir auch geantwortet das er Zeit braucht und sich melden wird .... einer Seite Fühlt es sich gut an .... anderer Seite habe ich einen Heiden Schiss davor wie es weiter gehen könnte ....

Person/ Geschichte

ich war als kleines Mädchen ein echtes Papa Kind, heißt super engen und guten Kontakt zu ihm gehabt.
Eltern haben sich getrennt sowohl Mutter als auch Vater neue Partner

naja damals habe ich mich weg gedrängt gefühlt von ihr und er hat mir nicht mehr zu gehört

er ist, durch sie, mehr und mehr in eine andere Welt abgerutscht

hat MMS genommen ( ist eine Chlor zusammen Setzung die Erwiesenermaßen einfach nur schädlich für den Körper ist)

und mir als Kind auch verabreicht

gezwungen vegetarisch und dann Vegan bei ihm zu ernähren

alle sozialen Kontakte verboten und Hobbys wie: reiten, lesen, Freunde treffen, am Handy sein weil Strahlung und so

das hat mich Ziemlich eingepfercht ....

als Ich in die Pubertät kam, kam er langsam nicht mehr mit mir klar und ich mit ihm weil ich nicht mehr das kleine fügsame Mädchen war das alles machte was Papa sagt.

als ich dann auch noch heraus fand das er und seine Partnerin heimlich geheiratet hatten legte sich bei mir ein Schalter um (ich leide seit ich 7 bin an Depressionen ) und das hat zu Panikattacken gefühlt so das ich ihn nicht mal mehr hören konnte ohne eine schnapp Atmung zu bekommen.
unteranderem sind auch Sätze gefallen wie „ich erkenne dich nicht wieder, du bist nicht mehr meine Tochter“ usw usw
so viele Situationen gab es... die kann man garnicht alle aufzählen ( und dennoch schreibt er immer .... dein Papa überall hinten dran)

er hat auch seine Probleme. Klar ist das keine Ausrede oder so für das was passiert ist aber ich fühle mich einfach Zwiegestalten. Das mit dem vergeben meine ich absolut ernst ...

das kleine Mädchen von damals wünscht sich immer noch ihren Papa zurück aber den gibt es nicht mehr ^^

ja naja ein Treffen steht auch nicht oder so und ich wüsste auch nicht ob ich das könnte obwohl ich zu ihm (schriftlich) meinte das da zwischen uns wohl ein großer Klärungsbedarf bedarf ist ....

naja meine Frage an euch ist einfach was haltet ihr davon ?
klar man kennt nicht die Ganze Story aber das war mein Einblick ... wie würdet ihr handeln ?

alles liebe :)

und danke für eure Zeit ist doch viel Text gerierten XD

Leben, Familie, Vater, Liebe und Beziehung, Psyche
1 Antwort
Beziehungsproblem was soll ich jz tun!?

Seit zwei Jahren mit meinem Freund zusammen...Versprechen gemacht wir würden ausziehen heiraten und all das und das war mein Traum mein Ziel das hat mich als Frau so bestätigt so gefreut. Jetzt kam alles anders seine Mutter hat ihr selbstständiges Geschäft schließen müssen, muss neue Arbeit und Wohnung suchen und so auch mein Freund und sein Zwilling. Durch diese stressige Situation meinten die Zwillinge sie werden zusammen ziehen und wenn wir Mädchen (also jeweils die Freundinnen von denen) mitziehen dann hätten wir eine WG. Ich fand die Idee erst nicht so schlimm doch dann ist mir klar geworden das ich das nicht will und meine Pläne mit ihm anders waren. Ich will mit ihm meine eigene Wohnung haben mein eigener Herr im Haus sein und meine Ruhe haben. Er jedoch bestreitet jedes Versprechen und sagt das ich Pech gehabt hätte die Situation wäre so gekommen und WENN wir zu zweit ausziehen sollten dann erst in 2-3 Jahren. Er verdreht alles was ich sage und stellt dann noch als weiteren Grund meine fast abgeschlossene Ausbildung als Grund. Da ich momentan nicht sehr gut bin aber meine Prüfung jz in 3 Monaten ist und er sagt wenn ich nicht bestehe er mir niemals finanziell etc wegen Miete usw helfen würde ich könnte bei meinen Eltern seinetwegen immer bleiben ihn interessiert es nicht. Ich war jeden Tag für ihn da seit dem diese Situation war hab ihm sogar was gebacken etc und er sagt weil ich ihm schrieb wie meine Gefühle sind wie es mir weh tut das er mir doch so Sachen sagen kann das ich ihn soooo stressen würde... was ist das für ein Verhalten ? Was soll ich tun

Liebe, Familie, Freundschaft, Freunde, ausziehen, Beziehungsprobleme, Liebe und Beziehung
6 Antworten
Was soll ich machen-Familie,Schule, Stress?

Hey,

Ich bin 15 Jahre alt und seit ungefähr einem Jahr sind meine Eltern getrennt. Ich hatte nie wirklich Probleme damit und mein Bruder auch nicht, da es schon vorhersehbar war, dass sie sich trennen werde. Ich hatte immer gehofft, dass es danach besser wird und dass sie sich nun in Frieden begegnen werden, aber da hab ich wohl komplett falsch gedacht. Noch dazu kommt, dass meine komplette Familie zerstritten ist. Meine Oma mütterlicherseits habe ich nie kennengelernt, mein Bruder auch nicht. Ich finde das auch nicht wirklich schlimm, da sie sich in der Vergangenheit gegenüber meiner Mutter nicht fair verhalten hat. Meinen Opa mütterlicherseits habe ich kennengelernt und mag ihn sehr, leider hab ich diesen seit mehreren Jahren nicht gesehen und ihn kümmert das auch nicht wirklich. Meine Tante und Cousinen, die ich sehr gerne mag, aber auch erst einmal gesehen habe, mag ich auch sehr. Also habe ich in diesem Teil meiner Familie niemanden. Väterlicherseits kenne ich meine Familie und verstehe mich gut mit ihnen, nur leider ist meine Mutter zerstritten mit ihnen. Meine Mutter leidet auch sehr darunter, dass mein Vater sich einfach nicht an Termine hält und sie deshalb wenig Zeit für sich selber hat.

In meinem Freundeskreis bin ich diejenige zu der jeder kommt, wenn er Probleme hat und ich höre ihnen gerne zu und gebe ihnen Ratschläge, nur leider scheint es so als ob es niemanden interessiert, wenn es mir schlecht geht. Vielleicht liegt es daran, dass ich generell nicht gerne Gefühle zeige, aber ich würde mir ab und zu wünschen, dass jemand mal auf mich zu kommen würde, wenn ich schon in der Familie niemanden zum Reden habe...

Im Moment geht mir das ziemlich nah und es belastet mich sehr. Ich habe auch gesehen, dass mein Vater offensichtlich jemanden neuen kennengelernt hat (es gab mehrere klare Anzeichen). Ich will es meiner Mutter nicht sagen, weil sie im Moment viel selber um die Ohren hat, aber ich fühle mich auch schlecht wenn ich es nicht tue...Ich fühle mich im Moment einfach nur kraftlos.

Familie, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung
2 Antworten
Gesundes Verhältnis?

Hii, Ich bin 15 Jahre alt und habe nicht die beste Beziehung zu meinen Eltern. Ich rede zwar viel mit meiner Mutter, jedoch habe ich schon oft bemerkt dass sie mir nicht richtig zu hört und sich nichts merkt wenn ich was sage oder frage. Sie hatte mir versprochen (seit mehreren Tagen verschiebt sie es) dass wir zusammen ein Geschenk für meine Oma kaufen gehen. Klingt erstmal nicht schlimm, aber für mich ist es schlimm. Wir gehen nie irgendwo hin, ich war nie in einem anderen Bundesland weil wir NIE in den Urlaub fahren. Wir fahren allgemein wirklich nirgends hin und wirklich Zeit verbringen meine Eltern mit mir auch nicht. Freunde habe ich auch keine, nur jemanden den ich schon lange kenne der mich aber ziemlich offensichtlich ausnutzt und auch schon ersetzt hat. Heute wollte ich für meine Eltern Muffins backen. Nachdem ich den Teig angerührt hab, ist mir aufgefallen dass wir keine Förmchen haben. Da ich sehr fettige Haare hatte (nichts falsches denken wasche meine haare jeden tag und die werden leider echt schnell fettig) hatte ich meine Mutter gebeten kurz in den Supermarkt zu fahren (5min mit auto, sie war angezogen). Sie hat mich mehrfach angemeckert, mein Vater ebenso. Sie taten so, als wäre es die größte Weltreise. Jetzt steht der Teig einfach da und keiner macht was. Ich hab auch schon jeden gefragt der hier in der Nähe wohnt (Großeltern, Oben erwähnter Freund, Nachbarin) doch leider hat keiner eine Backform oder so Papierdinger. Findet ihr meine Eltern vielleicht irgendwie komisch? Alle anderen Eltern unternehmen immer etwas mit ihren Kindern und sowas da fühl ich mich echt schlecht. Ich bin auch oft ziemlich traurig deswegen.

(sorry für die fehlenden kommas und paar rechtschreibfehler, bin etwas faul gewesen)

Familie, Freundschaft, Eltern, Liebe und Beziehung, Verhältnis
2 Antworten
Kann/möchte meiner Mutter nichts erzählen wegen Reaktion?

Hallo leute,

mit meinem Vater habe ich ein scheiss Verhältnis deswegen erzähle ich ihm nichts, aus dem Grund dass ich ihn nicht leiden kann/hasse. Darum gehts aber nicht.

Ich liebe meine Mutter und verstehe mich ganz gut mit ihr, jetzt nicht so, dass ich sagen würde sie ist wie eine Freundin für mich aber normal halt. Wir streiten uns auch öfter aber das ist jetzt nichts übertriebenes.

Das Problem ist, dass ich ihr nichts erzählen kann. Ich habe das jetzt schon länger nicht gemacht weil wir auch Streit in der Familie haben aber wollte es heute nochmal versuchen. Habe ihr also gesagt, ich würde ihr gern sagen, wie mein Schülerpraktikum im Kindergarten so läuft.

Ihre Reaktion hat mich aber irgendwie mega unwohl fühlen lassen und ich habe bereut, es ihr erzählt zu haben.

Sie hat die ganze zeit genickt, ihre Augen etwas zusammengekniffen und gelächelt. Es sah richtig gezwungen aus. Dann hat sie auch nichts gesagt, außer „ist das nicht ein bisschen langweilig?“ und „ja prima freut mich“ ich fand das halt mega komisch.

Ich weiß, dass es an mir liegt. Sie kann ja nichts für, dass ich mich so unwohl fühle. Jedoch hab ich es jetzt irgendwie bereut, ihr das erzählt zu haben. Ich möchte ihr aber nicht sagen, dass ich ihre Reaktion nicht mochte. Das verletzt sie dann bestimmt sehr.

Was soll ich tun? Oder soll ich es einfach lassen, ihr das zu erzählen? Hab ich ja sonst auch gemacht. Ich glaube ich und meine Mutter sind irgendwie nicht auf der selben Ebene(nicht abwertend gemeint) also wir sind irgendwie sehr anders.

Mutter, Schule, Familie, Freundschaft, Menschen, Eltern, Psychologie, Liebe und Beziehung
4 Antworten
Er hat sich mit einer Fremden getroffen und sie geküsst. Kann es sein das er nicht mit Trauer umgehen kann?

Alles hat so angefangen, dass ich erfahren habe das mein Opa stirbt. Es war für uns alle ein großer Schock weil man uns gesagt hat er verlässt uns in den nächsten Tagen. Ich muss sagen mein Freund hatte bisher noch nie einen Trauerfall in seiner Familie und er ist ein sehr emotionaler Mensch. Ich war in diesen Tagen sehr verschlossen, traurig und ruhig. Ehrlich gesagt habe ich nur an meinen Opa gedacht wir hatten ein enges Verhältnis. Mein Freund hat mich in dieser Zeit immer nur traurig angeschaut er wusste nicht was er tuen soll weil es ihn selber sehr getroffen hat und er nicht über Gefühle sprechen kann. Ein paar Tage später war er auf der Weihnachtsfeier und es tat ihm gut. Er hat dort eine Mädchen kennengelernt die ihn allerdings komplett verarscht hat (falscher Name, Alter, das sie einen Freund hat). Wir waren jeden Tag im Krankenhaus und er kam damit nicht klar. Dann hat er hinter meinem Rücken angefangen mit ihr zu chatten, und sich mit ihr zu treffen. Zwei mal. Beim zweiten Mal haben sie sich zum Abschluss geküsst. Ich bemerkte es ist etwas anders und er sagte immer nein es nichts aber er kam so traurig rüber. Nach unserem Streit kam alles raus und er sagte nur: „ich weiß selber nicht was los mit mir ist! Ich liebe dich und ich schäme mich so sehr was ich dir angetan habe. Ich bereue diesen Fehler so sehr. Ich schäme mich das ich dir das in der schweren Zeit so angetan habe. Ich wollte es dir wirklich erzählen aber ich konnte dich doch damit nicht konfrontieren während du trauerst. Ich erkenne mich selber nicht wieder. Ich habe keine Gefühle für sie, sie war einfach da und ich hab mich wohl gefühlt. Ich wollte keine sexuelle Beziehung, wir haben einfach nur geredet. Sie war nicht mal mein Typ. Ich fand sie interessant. Wir haben das ganze auch beendet weil es falsch war. Ich kann dich nicht anschauen und anfassen weil ich mich schäme für mein Verhalten. Ich realisiere erst jetzt was ich getan habe“. Als er dann erfahren hat, dass sie ihn sogar angelogen hat hat er sehr an sich gezweifelt - bis heute noch. Dies ist nun ein Monat her. Ihm fällt es sehr schwer und er will mich. 

Für mich ist eine Welt zusammengebrochen. Ich wusste nicht ob das auch gelogen war oder ob es was mit der Trauer zu tun hatte? Oder hat er das ganze nur ausgenutzt? 

Ich konnte bisher mit niemanden darüber sprechen und freue mich somit auf eure Meinungen bzw. Antworten!  

Familie, Freundschaft, Psychologie, fremdkuessen, Liebe und Beziehung
4 Antworten
Schuld an trennung meiner Eltern?

Hallo, ich bin M (14) und frage mich ob ich was falsch gemacht habe.. Vorerst habe ich einen älteren Bruder und eine kleinere schwester, im kindergartenalter.. Es geht darum das mein Vater irgendwas, was seinen Arbeitslohn betrifft verheimlicht, da sein Lohn immer verspätet ankommt. Also schickte meine Mutter mich und meinen vater zu seinen arbeitgeber, weil sie mir vertraute. Ich ging nicht mit rein, als mein Vater zurückkam wollte er das ich meiner Mutter erzähle das ich mit drinne war und er sagte mir was ich zu sagen habe, und dass habe ich getan obwohl ich weiss, dass es falsch ist, aber ich wollte keinen Streit ich dachte mein Vater macht das schon und ich wollte meiner kleinen schwester so einen heftigen Streit ersparen weil ich alle Liebe.

Meine mutter ging davon aus das Montag der lohn kam, als dass aber nicht eingetreten ist, ging der Streit los und er bahnte sich sehr gewaltig aus, sodass meine Mutter anfing zu heulen und fragte ob das wirklich stimmt, dass ich mitging, da merkte ich was für eine scheisse ich getan habe und sagte ihr nein.

dann wurde der streit immer heftiger, und all das wegen mir? Nur weil ich keine lust mehr drauf hatte das sie sich Streiten? Ich habe das vertrauen meiner Mutter gebrochen weil ich meinen Vater vertrauen habe und er mir und ich ihn anschließend verraten habe,

Es gibt noch sehr verbalere Themen worüber sie sich Streiten und ich, wenn ich über sie wüsste nicht so gehandelt hätte, und sie reden von einer trennung

Was meint ihr zu der sache?

Familie, Freundschaft, Trennung, Eltern, Liebe und Beziehung, Streit
7 Antworten
Mama hat mich beim Sex gehört und ist jetzt sauer auf mich?

Also ich bin seit über ein halben Jahr mit meinem Freund zusammen und seit einigen Monaten haben wir auch Sex. Anfangs nur am Telefon aber seit November machen wir es auch so.
Da ich eine sehr strenge Familie habe, was Sex vor der Ehe angeht, mussten wir das immer geheim machen. Entweder bei ihm oder Nachts wenn alle schlafen bei mir.

Nun, gestern Abend ist mein Freund heimlich zu mir gekommen um bei mir zu übernachten. Meine Mutter war für ihre Verhältnisse recht lange wach. Und wir wollten mit dem Sex warten bis sie einschlief.

Als es dann schon 3:00 Uhr morgens war und meine Mutter immer noch im Flur rumgeisterte, hatte ich genug! Wir fingen dann leise an und etwas anzufassen, weil wir echt nicht mehr warten wollten; jedenfalls ich nicht. Ich hab versucht gar nicht bis ganz leise zu stöhnen. Irgendwann ging meine Mutter in ihr Zimmer und ich dachte sie würde schlafen, da ihr Licht aus war. Wir wurden dann kleines bisschen Lauter, aber wirklich nicht so laut, das man uns ausm Nebenzimmer hören würde, es sei denn man würde nah an der Tür stehen und extra zuhören.

Dann klopfte es an meiner Tür und meine Mutter rief nach mir. Ich tat so als würde ich schlafen und sie meinte dann, ich solle die Tür aufmachen. Ich sagte ihr, dass ich grad schlief und keine Lust hab jetzt zu reden. Sie nervte mich jedoch weiter, also versteckte sich mein Freund unter der Decke, ich zog mir schnell meine Slip und ein Shirt an und machte die Tür nur ein wenig auf, sodass sie mich sah. Sie fragte mich, was für Geräusche aus meinem Zimmer kamen. Ich bestritt es und sagte ihr, dass sie es sich nur einbildet. Sie weckte sogar meine ältere Schwester auf und erzählte ihr, was für eine Schlam** ich sei.

Ich konnte mir das nicht länger anhören, schloß meine Tür zu und ging zurück zu meinem Freund. Wir beide komplett lustlos und gar keine Laune mehr für Sex. Er war sehr verständnisvoll und nahm mich in seine Arme und wir redeten ein wenig darüber.

Ich finde es von meiner Mutter unmöglich, dass sie mir keine Privatsphäre lässt. Sex ist das normalste und ich mache es mit jemanden, den ich blind vertraue und den ich sehr liebe. Lieber mit so einer Person, als mit irgendjemand fremdes. Meine Mutter kennt ihn und sie kann auch immer ahnen, dass er bei mir ist, aber wenn wie jemals laut aussprechen würden, dass wir Sex haben, würde sie mich entweder ausm Haus schmeißen oder mir den Kontakt zu ihm verbieten.

Sie war die ganze Nacht lang wach und hat mit meiner Schwester leise rumgeflüstert. Ab und zu hab ich ein wenig was gehört und sie meinte sowas wie "Ich muss es ihren großen Bruder erzählen, der würd sie töten.. oder ihrem Vater..“ Mein Bruder ist genau so streng wie meine Mutter was Freund / Sex angeht. Ich versteh einfach nicht, wie man es nicht einfach für sich selbst behalten kann? Wenn mein Bruder es wüsste, würde er mir den Kontakt zu ihm verbieten und schlimme Dinge mit uns anstellen :( Ich bin einfach so ratlos und verstehe nicht, wie man so sein kann

Liebe, Familie, Freundschaft, Beziehung, Sex, Liebe und Beziehung, Türkin, Sex vor ehe, strenge Mutter
13 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Familie