Ist es normal nach einem Streit, wo dir etwas weg genommen wird, verzweifelt und hilflos zu sein?

Hallo liebe Community, ich hätte da mal eine Frage bezüglich des Themas Mordgedanken in der Familie. Damit ihr es besser nachvollziehen könnt, schreibe ich einfach mal drauf los.

Ich bin ein 15-jähriger Junge, der immer wieder kleinere Probleme hat. Ich bin ein sehr pedanter und perfektionistischer Mensch, der eigentlich schüchtern ist und Gewalt ablehnt. Jedoch kommt es häufiger vor, dass ich, weil ich zum Beispiel nicht gesaugt habe oder weil ich den Müll nicht rausgebracht habe, immer wieder desbezüglich Streitereien mit meinem Stiefvater habe. Auch heute war es wieder so, diesmal dachte ich aber nach dem Streit anders als zuvor, aber lest selbst.

Mein Stiefvater ist so ein Kontrollfreak, der gerne andere Menschen im Griff hat. Deswegen hat er beispielsweise auf mein Handy eine Überwachungsapp installiert, die meine Spiel- und Onlinezeit beschränkt. Allein das ist für ein Teenager schon die Hölle, aber es geht noch weiter. Er meckert auch schon bei kleinsten Fehlern herum, obwohl das meistens gar nicht so gemeint war. Kommt euch das bekannt vor? 

Das ist also kurz und knackig die Beschreibung meines Stiefvaters. Nun zum Problem und weswegen ich hier reinschreibe.

Heute hatte ich nach einem anstrengenden Schultag endlich wieder die Möglichkeit, nach gestrigem Handyverbot, ein bisschen zu surfen. Ich ging hoch, mein Handy schon eingeschaltet und vergaß, die Wäsche mitzunehmen. Als mein Stiefvater das bemerkte, musste ich mir wieder Sachen anhören wie: "Diese Diskussion haben wir schon tausend mal geführt!", oder "Ich habe darauf einfach keinen Bock mehr!" Und schwupps: schon bekam ich eine Stunde Spielzeit, von meinen zwei wohlbemerkt, abgezogen. Das allein fand ich schon wieder unfair, aber ich hielt lieber die Klappe.

Kurze Zeit später zog er mir mit dem Spruch: "Bis du es lernst", die ganze Spielzeit des Tages ab, weil ich nach dem zur-Toilette-gehen, nicht gespült hatte.

Nun fühle ich mich hilflos und verzweifelt und war kurz vor einem Wutausbruch, den ich gottseidank noch verhindern konnte.

Was kann ich tun?

Familie, Streit
2 Antworten
Mein Freund verbietet Kontakt zu besten Freund.?

Mein Freund feiert am Samstag seinen Geburtstag (wir haben beide am selben Tag Geburtstag) diesen hat er ohne Rücksicht auf mich geplant. Fand ich etwas schade weil meiner dann einfach irgendwie ausfällt. Das war alles leider ein Missverständnis von uns beiden.
Auf jeden Fall hat er mich am Samstag zu ihm eingeladen, wo seine Familie und seine Freunde kommen. Er hat eine beste Freundin, diese hasst mich und ich hasse Sie. Begeistert davon wie ich dann auch meinen Geburtstag verbringen muss bin ich nicht. Ich habe ziemlich die Vermutung dass das auch eskalieren könnte dort.

Mein bester Freund hat mir nachdem ich ihm die Situation erklärt habe angeboten etwas mit Ihm zu Unternehmen. Also habe ich meinen Freund gefragt, er war natürlich sauer. Dementsprechend habe ich meinem besten Freund keine Zusage gegeben. Dann auf einmal sagt mein Freund dass er nicht mehr möchte dass ich Kontakt zu meinem besten Freund habe. Ich habs erst nicht verstanden warum, aber er war sehr sauer auf ihn weil er mir angeboten hat was mit ihm zu machen. Ich fand das echt doof. Nach langem hin und her haben wir uns dafür entschieden, dass weder er seine beste Freundin noch ich meinen besten Freund treffen darf. Ich finde diese Entscheidung nicht toll aber anders konnten wir es nicht klären.

Dann habe ich ihn darum gebeten seine beste Freundin zu seinem Geburtstag auszuladen, da wir ja eine Abmachung haben. Er behauptet das getan zu haben und sie hätte geantwortet "Find ich kacke von dir, ist mir egal ob du mich auslädst, ich komme trotzdem". Das hat er mir dann gesagt und dazu dass er ja nichts dafür könnte wenn sie auch kommt und ich dann damit leben müsste. Ich sehe es aber nicht ein dass er sie sehen darf und ich meinen besten Freund nicht. Ich habe ihm gesagt entweder jeder darf jeden sehen oder eben nicht. Ich verstehe auch nicht wo das Problem ist, sie zu bitten nicht zu kommen und falls sie nicht drauf hört, sie einfach wieder weg zu schicken wenn man doch deutlich gesagt hat sie soll nicht kommen oder einfach die Türe nicht aufzumachen.
Das sieht er aber alles nicht ein und meint sie würde jetzt kommen aber ich dürfte auf keinen Fall meinen besten Freund treffen. Ich finde das richtig unfair. Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr was ich machen soll. Ich finde es doof dann einfach nicht zu seinem Geburtstag zu erscheinen, weil sie kommt oder mitten dabei abzuhauen, wenn sie die Türe betritt. Zudem finde ich es kacke mir das alles gefallen zu lassen und mich dazu nötigen da zu sitzen mit den beiden und er hat seinen Willen bekommen.
Hat jemand von euch eine Idee was ich tun kann? Irgendwelche Tipps?
Ich weiß echt nicht mehr weiter :/

Familie, Freundschaft, Beziehung, Liebe und Beziehung
7 Antworten
Warum redet mein Vater immer so abwertend?

Er redet immer so als würde er nach jedem Satz noch ein „was denn sonst“ „oder bist du etwa anderer Meinung, was nicht okay wäre“ oder „was denkst du denn“ stellen würde wenn ich ihn was ganz normales Frage wie zb ob ich das Fenster zumachen kann. Er lacht mich dann auch immer etwas aus auch bei ganz normalen Fragen.

Und ich bin nicht zurückgeblieben oder so dass ich dumme Fragen stelle ich kann das schon einschätzen was normal ist. Hyperempfindlich bin ich auch nicht, weil ich das Problem nicht bei anderen Menschen habe.

Er redet immer so dass ich mir super dumm vorkomme und als würde er mich nur provozieren wollen. Mit meiner Mutter redet er auch so und sehr entwertend. Zudem unterbricht er sie gerne mal bei Diskussionen und möchte mit seiner lauten, tiefen Stimme seinen Punkt klarer machen. Es ist beängstigend und jedes Gespräch der beiden endet in einem „Ja stimmt du hast recht“ von meiner mutter weil sie stress vermeiden will.

Wie kann ich machen, dass er sich normal mit mir unterhalten kann ohne diesen provokanten, entwertenden Unterton in seiner Stimme.

Er redet als wäre er besser als ich. Ich kann nicht mit ihm reden weil er das alles bestreitet und mich vermeidet wenn ich über meine Gefühle reden möchte oder mir sagt sie seien es nicht wert besprochen zu werden.

Und wieso redet er so?

Anmerkung: In früheren Fragen (auch mit anderen Accounts) haben viele gesagt dass mein Vater ein Narzisst sein könnte.

Bearbeitung:

Wenn er Guten morgen sagt und ich das nur murmel dann sagt er es nochmal sehr laut

Familie, Freundschaft, Vater, Psychologie, familienprobleme, hilflos, Liebe und Beziehung, Narzissmus, Streit
8 Antworten
Ich empfinde überhaupt keine Liebe zu meinen eigenen Eltern?

Hallo Leute,

Ich bin 19 Jahre alt, gehe aufs Gymnasium und lebe mit meinen Eltern.

Zu mir selbst, ich bin eher aus ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen und möchte nach meinem Abitur studieren aber leider erschwert sich das wegen meinen Eltern sehr!

Meine Eltern setzen mich unter Druck und verlangen von mir eine 1,0?! und diesen Durchschnitt schaffe ich nie im Leben bzw., Ich brauche diesen Schnitt für meinen Traumstudium nicht.

Und dann kommt noch das Jobcenter.

Meine Eltern beziehen ALG2 und Ich bin leider auch in einer Bedarfsgemeinschaft, obwohl ich das von Anfang an nicht wollte.

Meine Eltern arbeiten auch nicht bzw. mein Vater ist wünscht sich unbedingt einen Job als Lagerstapler. Sonst will er keinen anderen Job. Er ist seit Jahren arbeitslos und versucht es nicht selbstständigt was zu suchen.

Immer müssen meine Geschwister helfen aber die haben auch keine Lust mehr und wollen nicht mehr helfen. Immer wenn wir einen Job gefunden haben und vorgeschlagen haben, was zu meinem Vater passen würde, lehnt er es ab, weil es ihm nicht gefällt???

Meine Mutter will mittlerweile auch nicht mehr arbeiten sondern raucht wie mein Vater die Bude voll.

Und dann werde ich vom Jobcenter dazu gezwungen arbeiten zu gehen, obwohl ich das nicht will und mich eher auf meine Schule konzentrieren will.

Mich hat man auch dazu gezwungen so ein Eingliederungsvertrag zu unterschreiben. Ich wollte dies nicht unterschreiben aber mir wurde mit einem Verwaltungsakt dann gedroht und ich bekam irgendwie zu sehr Angst, da wir sonst kein Geld bekommen.

Jetzt bekomme ich jeden Monat eine Einladung vom Jobcenter, weil die prüfen wollen ob ich wirklich Bewerbungen schreibe aber ganz ehrlich, ich tue das wirklich lustlos und unfreiwillig.

Ich bin stehe schon seit Jahren wegen meinen Eltern unter psychischem Stress und fühle mich auch krank.

Meine Geschwister und ich tun sehr viel für unsere Familie aber wir werden von unseren Eltern überhaupt nicht wertgeschätzt oder unterstützt.

Immer haben meine Geschwister unsere Familie gesorgt.

Ich weiß nicht mehr, wie ich aus dieser Lage raus komme, Ich kann nicht mehr auf meine Schule konzentrieren, das Jobcenter drängt mich dazu zu arbeiten, meine Eltern tun gar nichts! und ich werde die ganze Zeit wegen meiner Psyche krank.

Wenn ich mal ne Arbeit finde, werde ich auch von meinen Eltern als Idiot beschimpft, weil ich keinen Bürojob annehme bzw. finde.

Meine Geschwister und ich werden einfach nicht mehr wertgeschätzt von unseren Eltern. Wenn meine Geschwister Geld haben, wird nur darauf geachtet, sonst auf gar nix, wir sind denen einfach nur egal, hauptsache Geld kommt von irgendwo her..

Wir leiden einfach nur wirklich darunter, selbst ich möchte so schnell es geht nach meinen Abitur helfen.

Ich kann einfach nicht mehr meinem psychischen Problemen standhalten, bitte hilft mir, ich fühle mich von Tag zu Tag immer schlechter!

Schule, Familie, Jugendliche, Eltern, Schüler, Psychologie, Gymnasium, Hass, Jobcenter, Menschlichkeit, Ausbildung und Studium
7 Antworten
überängstliche Schwester?

Meine Schwester ist 11 und extrem ängstlich. Das geht so weit das sie nicht alleine in ihrem Zimmer sein kann, auch wenn ich im Zimmer nebenan bin, und unsere Mutter im Erdgeschoss (wir sind im ersten Stock). Sie kann auch nicht draußen, am Gang auf der Couch sitzen, während ich in meinem Zimmer bin. Es ist egal ob die Tür offen oder zu ist. Wenn ich aber von der Schule abgeholt werde (kein Bus fährt), dann schafft sie es, konstant am Telefon mit unserer Mutter + Fernseher im Hintergrund, alleine zu sein, für bis zu einer Stunde. Das ganze macht mich ziemlich porös, da ich video-chatte, und plötzlich kommt meine Schwester und ich muss aufhören, da sie die ganze Zeit jammert. Meistens ist es auch so das ihre Angst mehr als komplett unbegründet ist (Einbrecher um 2 Uhr nachmittags, Mörder aus dem Kleiderschrank (wir haben Alarmanlagen & nichts wertvolles)), und sie nicht mal ängstlich dreinschaut, sondern eher so, als müsse sie sich ein lachen verkneifen. Kombiniert mit einem Aufmerksamkeits-Komplex (sie muss immer im Mittelpunkt stehen), dauerhaftem Materialismus & Neid (vorwiegend auf mich, vorallem wenn's um Essen & Spielzeug geht) und Freundinnen die das ganze noch verstärken, ist das unerträglich, und strapaziert die Nerven aller in der Familie. Noch zu erwähnen; sie ist das ängstlichste Kind im ganzen Dorf, teilweise sind 4 Jährige "mutiger". Bitte helft mir, keiner hält das aus.

Familie, Psychologie, Angststörung, familienprobleme, Schwester
4 Antworten
Möchte die 2. Ausbildung abbrechen , ist das noch in Ordnung?

Hallo ich bin M. und 18 Jahre alt . Ich bin mit 16 Jahren aus der Realschule erfolgreich entlassen worden . Ich habe dann eine Ausbildung zum Wasserversorgungstechniker angefangen aber auch nur weil ich eben nix anderes hatte und meine Eltern bestanden darauf die wenigsten anzufangen . Ich habe aber noch in der Probezeit bemerkt das weder die Kollegen noch die Arbeit Ansich zusagt und habe ohne Erlaubnis meiner Eltern die Ausbildung abgebrochen, weil es mir einfach dadurch zu schlecht geht und ich keine Lebensfreude mehr hatte . Schließlich haben meine Eltern das natürlich herausgekriegt und bin dann noch für ein Jahr auf ein Berufskolleg gegangen und habe einen Kurs für Wirtschaft und Verwaltung belegt . Aktuell mache ich eine Ausbildung zum Schornsteinfeger und bin im 2.Lehrjahr und bald sind zwischenprüfungen . Jedoch kann ich weder einen erforderlichen Führerschein machen da ich durch eigene BTM Delikte eine MPU machen müsste aber habe derzeit kein Geld dafür und außerdem leide schon lange an selbstverletzten verhalten und habe gar keine Kraft und Energie die Ausbildung weiter machen zu wollen . Ich möchte erstmal die Ausbildung abbrechen und erstmal versuchen einen Therapie Platz zu bekommen oder eine schulische Ausbildung anzufangen . Aber ich habe richtig Angst das meine Eltern mich dann rausschmeißen werden die Lage ist schon ziemlich angespannt . Brauche Ratschläge

Schule, Familie, Ausbildung, Eltern, Psychologie, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
7 Antworten
Fast beschnitten mit 7 jetzt der Wunsch nach Beschneidung?

Hallo Leute,

ich bin 16 und hatte bist ich 9 war eine starke Vorhautverengung mit vielen Entzündungen.

Damals ist meine Mutter auf anraten unseres Hausarztes zu einem Kinderchirurgen gegangen, der auch Beschneidungen durchführt. Unser Hausarzt meinte, dass man, nachdem schon eine Salbe zum dehnen angewendet wurde, diese jedoch nichts gebracht hat, ich beschnitten werden muss. Der Chirurg hat mich damals untersucht und meinte, dass man unbedingt die vollständige Vorhaut entfernen muss, um das Problem zu beheben. Er gab meiner Mutter die Bögen mit und meinte, sie soll die am Tag der OP ausgefüllt mitbringen. Meine Mutter wollte das aber nicht und hat den Termin später noch telefonisch abgesagt.

Nach einigen Jahren Salbenteraphie hat sich die Vorhaut geweitet und ich konnte mit 9 meine Vorhaut komplett zurückziehen.

Dann war erstmal alles gut.

Bis ich mit 13 oder 14 den Wunsch entwickelte beschnitten zu sein. Wenn ich ehrlich bin weiß ich nicht woher ich diesen Wunsch habe, aber vielleicht ist mir damals der ganze Stress um meine Vorhaut zur Belastung geworden und jetzt möchte ich sie nicht mehr haben.

Ich trage meine Vorhaut schon immer öfter hinter der Eichel. Ich möchte beschnitten werden, weil ich finde, dass mein Penis mit Vorhaut blöd aussieht und ich finde, dass es sich besser anfühlt mit freier Eichel sowohl SB als auch im normalen Alltag.

Über die Jahre habe ich alles über Beschneidungen im Internet gelesen, was es zu lesen gibt und habe mich unter Abwägung der Vor- und Nachteile eine Vorhaut-Beschneidung immer noch nicht dazu entscheiden diesen Wunsch abzulegen.

Desto mehr ich darüber nachdenke ärgere ich mich, dass ich früher noch nicht diesen Wunsch hatte und damals meine Mutter sich dagegen entschieden hat mich beschneiden zu lassen.

Ich würde meinen Eltern gerne sagen, dass ich beschnitten werden möchte und sie um ihre Einwilligung bitten aber traue mich nicht wirklich, obwohl wir ein sehr gutes Verhältnis zu einander haben.

Was soll bzw. kann ich tun damit meine Eltern mich beschneiden lassen und wie soll ich ihnen das sagen?

Bitte nur Antworten auf meine Frage und keine Erklärungen der Nachteile einer Beschneidung (kenne ich schon alle), bitte antwortet freundlich.

MfG Rob

Kinder, Familie, Beschneidung, Sex, Eltern, Psychologie, Penis, Gesundheit und Medizin, Vorhaut
8 Antworten
Meine Mutter zeigt kaum Interesse und ist kalt?

Hey,

Meine Mutter ist irgendwie kalt zu mir. Eigentlich war sie schon immer etwas kälter, ich musste ihr oft hinterher rennen wenn ich liebe und Aufmerksamkeit wollte. Ich hab auch das Gefühl das sie meine ältere Schwester( sie wird 30, ich bin 17) etwas mehr Aufmerksamkeit schenkt.

Ich kann das schon verstehen, da meine Schwester lange mit meiner Mutter alleine gelebt hatte und nie einen Vater hatte, da ihr leiblicher abgehauen ist. Später hat meine Mutter meinen Vater kennengelernt und sie haben mich bekommen, aber meine Schwester hatte schon immer eine schwere Beziehung zu ihm. Meine Mutter hat auch schon mal angedeutet, dass sie deshalb mehr für sie da sein muss, aber ich frag mich wieso ich dann so darauf verzichten muss auch liebe und interesse von ihr zu bekommen.

Z.b. erzähle ich meiner Mutter was, aber sie geht entweder nicht wirklich drauf ein oder sagt "tja" oder sie reagiert irgendwie kalt, aber zwingt sich ein bisschen dazu etwas zu sagen. Sie hat auch oft viel Stress, weil meine Schwester ihr Leben nicht so wirklich auf die Reihe bekommt. Das ist ein Grund weshalb mein Vater auch oft von ihr abgeneigt ist. Ich weiss nicht, aber vielleicht ist sie Deswegen so.

Jedenfalls muss ich immer dafür sorgen, dass wir wenigstens mal was zusammen machen, weil von ihr nie so ein Angebot kommt. Und wenn wir dann was machen ist sie nicht so beeindruckt davon( z.b. Filme gucken) Gespräche sind ja auch immer mehr von meiner Seite und manchmal kommen sogar echt verletzende Worte z.b. als ich mit meiner schwester über meinen 18. Geburtag geredet habe und meine mutter meinte ich bräuchte nicht feiern, da eh keiner kommt womit sie vielleicht nicht ganz unrecht hat weil ich nur 3 gute Freunde habe und die anderen auch nur mehr gute Klassenkameraden sind. Ich hab ihr gesagt das mich das verletzt hat, aber ihre Antwort war nur "ach" und ging mal wieder nicht darauf ein. Ich weiss nicht was ich tun soll geredet hab ich schon mal vor etwas längerem und ich frag sie auch manchmal ob sie was gegen mich hat oder ob sie sauer ist, aber sie sagt "Was soll denn sein"

Danke schonmal im voraus

Mutter, Familie, Freundschaft, Eltern, Psychologie, Liebe und Beziehung
2 Antworten
Wie gefällt die Geschichte euch?

Ich will ein Buch schreiben und habe schon eine Idee.Findet ihr sie gut?

Es geht darin das eine Jugendliche plötzlich die Schwedische Kronprinzessin ist. Und zwar ist ihre Mutter die Schwester des Königs des Schwedens. Das Mädchen namens Yara ist früher ziemlich unbeliebt gewesen und plötzlich taucht in den Osterferien Beamte aus Schweden aus und die Familie fliegt nach Schweden. Dort lernt sie die Norwegische Königsfamilie kennen. Als sie wieder in die Schule kommt ist sie plötzlich total beliebt. Allerdings muss ihr Bodyguard Jonas überall dabei sein und wartet auch immer vor dem Klassenzimmer was sie ziemlich nervig findet. Sie hat aber schon vorher zwei beste Freundinnen. Als die Sommerferien anfangen müsste sie eigentlich nach Schweden wollte aber die 1. Woche im Batminton Camp mit ihren BFFs verpassen.Sie darf zwar ins Camp aber dafür muss der Norwegische Prinz auch mitgehen. Sie findet ihn nicht gerade nett denn er ist ein ziemlicher Macho. Nach der Batmintonwoche lernt sie ihm jedoch besser kennen und sie werden Beste Freunde. An einem sonnigen Tag als die beiden Königsfamilien zusammen auf einer Jacht einen Ausflug machen werden die Beiden Norwegischen Prinzen ( der Beste Freund von Yara und sein älterer Bruder der der Kronprinz ist ) von der Jacht geschupst und werden dabei unmächtig. kurz darauf bemerken die anderen die Prinzen doch keiner was zu tun ist. Doch dann springt Yara ins Wasser und zieht beide zurück auf die Jacht. Allerdings stirbt der Kronprinz und sein Bruder wird Kronfolger. Yara und ihr bester Freund finden heraus das der Täter nur seinen Bruder ermorden wollte. Es kam jedoch nicht heraus wer es war.Einige Wochen später findet Yara als sie sich wieder mal im Palast verirrt hatte geheime Briefe zwischen der Schwedischen und Norwegischen Königsfamilie in denen steht das Yara und der Prinz Jakob zusammenkommen sollen damit sich Schweden und Norwegen vereinen können.Darauf hin hauen sie zusammen ab und erleben viele Abenteuer.

wie findet ihr die Geschichte?

Familie, Freundschaft, Filme und Serien, Liebe und Beziehung, Fantasyroman
4 Antworten
Anrecht auf Geld bei Auszug von Zuhause als Schüler?

Hallo, ich bin 18 Jahre alt und mache gerade mein Abi. Zurzeit läuft einiges etwas schwierig in meinem Leben und meine Mutter verhält sich sehr so, dass sie es mir nur schwerer macht.

Ich habe kein gutes Verhältnis zu ihr und sie hat kein Verständnis für meine Lebensweise. Es geht mir psychisch nur schlechter, wenn sie sich in mein Leben einmischt. Sie hat eine sehr erniedrigenden, erdrückenden und für mich schädlichen Effekt auf mich und ich fühle mich automatisch unwohl mit ihr. Wenn ich sie einfach nicht an meinem Leben teilhaben lasse, geht es mir besser im Bezug auf mein Selbstbewusstsein oder meine Motivation für die Schule, weil sie mich dann nicht die ganze Zeit runtermachen kann, was leider ja ansonsten der Fall ist, sei es unbewusst.Wenn meine Eltern mal urlaubsbedingt weg sind, fühle ich mich so frei und wohl in meiner Haut.

Ich sage ihr, dass sie sich aus meinem Zimmer raushalten soll, was ich (mit 18!) eigentlich für selbstverständlich erachte, sie aber bezieht einfach mal so mein Bett neu (wo private Dinge sind), räumt bei mir auf und wirft Sachen die ihr nicht gefallen, wie z.B. Alkoholflaschen (die wohlgemerkt als Gastgeschenk dienen sollten!) willkürlich weg. Es verletzt mich ungemein, wie sie meine Privatsphäre nicht akzeptiert und ich meine Tür nicht zuschließen darf, ohne dass sie sich beschwert. Ich bin ein sehr freiheitsliebender Mensch und brauche meine Rückzugsmöglichkeiten. Sie sagt, ich solle keine Geheimnisse vor ihr haben und es ist nicht normal, dass ich was vor ihr "verberge" und dass ich meine Tür zuschließe zeige nur, dass ich irgendwas verstecken will.

Ich fühle mich wirklich super unwohl hier und eingeschränkt und es belastet mich nur unnötig. Meine beste Freundin meint, dass man unter bestimmten Umständen "Anrecht" auf Gelder von irgendwelchen Ämtern hat, um sich bspw. eine WG-"Mitwohnschaft" zu finanzieren, somal kein eigenes Einkommen besteht oder die Eltern das nicht zahlen können. Und deshalb frage ich hiermit, was es für solche Fälle für finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten gibt, bzw ob. Danke für die Antworten 😩

Schule, Familie, Geld, Schüler, Psychologie, Ausziehen mit 18, Probleme mit Eltern
6 Antworten
Ich will mir die Ohren anlegen lassen?

Hallo ich bin 15 Jahre alt (Junge) und würde mir gerne die Ohren anlegen lassen weil ich mich nicht wohl fühle.

Ich sehe sehr gut aus spiele auch Leistungsfußball. Man könnte sagen ich bin "perfekt".

Dann sind da meine Ohren die mich immer runterziehen, niemand hat wirklich ein problem damit außer ich. Keiner nervt mich deswegen oder so, im gegenteil ich bin soger sehr beliebt, nicht nur auf meiner Schule.

Ich habe immer ab und zu Phasen wo ich immer versuche nicht parallel zur Sonne zu laufen weil da meine Ohren betont werden, ich trage auch immer eine Mütze oder Kaputze im Winter. Bei meinen Freunden fühle ich mich immer wohl und mich juckt das null.

Aber wenn ich bei einem Spiel wo viele Zuschauer sind auf dem Platz stehe fühle ich mich wegen meinen Ohren viel zu sehr angeguckt von jedem.

Ich habe auch ein Mädchen kennengelernt und ich habe mich auch in sie verliebt ich fühl mich aber nie wohl mit meinen Ohren obwohl es sie nicht stört. Meine Eltern arbeiten sehr und wir kommen gut über die Runden, das Problem ist dass meine Eltern einen Haus bauen und wenn wir anfangen müssen das Haus ab zu bezahlen dass wir dann gerade so noch über die Runden kommen, das heißt wir könnten uns auf garkein Fall eine Ohrenop leisten. Ich wünsch mir das wirklich sehr aber ich will nicht eine Last für meine Eltern sein, ich habe auch keine Angst sie zu fragen, aber ich weiss dass meine Eltern das für much bezahlen würden auch wenn sie mehr arbeiten müssten, deswegen will ich es ihnen net sagen.

Was soll ich eurer Meinung nach tun?

Familie, Geld, Aussehen, Eltern, Abstehende Ohren, familienprobleme, Gesundheit und Medizin, Ohr
4 Antworten
Würdet ihr euch in dieser Situation für oder gegen ein Kind entscheiden?

Natürlich müssen wir diese Entscheidung selbst treffen, aber eure Meinung interessiert mich.

Folgende Situation:

Meine Freundin (30) hat ein Kind aus einer Vorbeziehung, dieses ist bald 10 Jahre alt. Ich (34) verstehe mich mit dem Kind super, habe aber selbst noch keines, da bisher in meinem Leben nicht die richtige Partnerin für ein Kind dabei war.

An sich hätte ich schon gerne ein eigenes Kind, damit man im Leben etwas weitergeben kann. Auch meine Familie möchte, dass wir ein Kind bekommen.

Aber auch mit meiner aktuellen Partnerin gibt es ein paar Dinge, die ein Kind vielleicht schwierig machen: sie hat noch ca. 2-3 Jahre Schulden abzubezahlen und zahlt eben auch schon für ihr 10-jähriges Kind von dem Exmann. Unsere Wohnung ist für unsere beiden Arbeitsplätze perfekt gelegen, aber durch die Raumaufteilung für ein Kind ungeeignet, also müssten wir eine neue Wohnung suchen. Und überdies trägt meine Freundin das eine oder andere Trauma aus der Vergangenheit mit sich herum, ist also öfters mal emotional nah am Wasser gebaut.

Wenn ich mit meiner Familie über diese Dinge spreche, meinen die immer: "Wenn du darauf wartest, dass wirklich alles rundherum perfekt ist, bevor du ein Kind bekommst, dann wirst du nie eines bekommen." und "Ihr seid beide über 30, bald könnt ihr gar keine Kinder mehr bekommen".

Das baut großen Druck auf und ich bin verzweifelt, wenn ich daran denke, dass nun die "letzte Chance" für ein eigenes Kind ist, wo doch noch einige andere Punkte im Leben, wie die Schulden und das mit der Wohnung, offen sind.

Kinder, Familie, Baby, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung
20 Antworten
Wie kann ich meiner Schwester helfen wegen unseren Eltern?

Hallo erstmal, also ich bin momentan in der Schweiz und meine Mutter hat ein Alkoholproblem was uns immer sehr zu schaffen gemacht hat wenn sie am nächsten Tag frei hat, dann trinkt sie und sie verträgt keine 2 Bier ohne das man merkt das sie 2 Bier getrunken hat.... Sie wird dann immer sehr Beleidigend gegenüber meines Vaters schreit rum sucht streit erfindet irgendwelche Sachen und wirft sie ihm an den Kopf... Problem dabei ist normalerweise war ich die einzige Person die sie wenn es eskaliert ist beide beruhigen konnte nun jetzt bin ich in der Schweiz und meine Schwester schreibt mir nachts das sie sich wieder streiten prügeln was auch immer und die nachbarn schon mit der Polizei gedroht haben und ich weiß das das meine Schwester (15) sehr belastet nun jetzt meine Frage was kann ich tun? Wenn meine Mutter nichts trinkt ist sie die netteste Person der Welt aber sobald Alkohol ins Spiel kommt dreht sie sich um 720 Grad sie hat schon an Entzügen teilgenommen aber sie erzählt immer das sie dort gefragt wird warum sie denn überhaupt da ist ... sie wollten sich auch schon mehrmals trennen aber das wollen sie meiner Schwester nicht antun nur da frag ich mich was schlimmer ist ... zudem hab ich angst das wenn dann irgendwas passiert zwecks Jugendamt oder irgendwas das meine mutter dann wieder suizid versucht (wäre der 4te versuch...) und ja ich bin momentan auch in der Schweiz weil ich selber erstmal viel Abstand brauche
Würde mich über eure Antworten Ratschläge etc freuen.
Bitte beachtet keine Rechtschreibung oder sonstiges dafür haben meine Nerven nicht gereicht.

Familie, Freundschaft, Alkohol, Eltern, Gewalt, Jugendamt, Jugendschutz, Liebe und Beziehung
4 Antworten
Sohne möchte sich beschneiden lassen?

Hallo liebe Community

Ich bin Vater eines 16 jährigen Sohnes. Mein Sohn sagt mir seit er 13 oder 14 Jahre alt ist, dass er sich gerne beschneiden lassen möchte. Eigentlich ist er an seiner Vorhaut etc. sehr gesund. Als er ca.5-6 Jahre alt war hatte er eine sehr starke Vorhautverengung mit immer wieder kehrenden Entzündungen und der Arzt meinte es muss unbedingt die Vorhaut durch eine vollständige Beschneidung entfernt werden um die Problematik zu lösen.

Wir hatten dann schon einen Termin jedoch habe ich diesen kurz vorher abgesagt, weil ich es nicht übers Herz gebracht habe. Dann haben wir einen anderen Arzt gefunden, der meinte man kann die Vorhaut auch dehnen und das haben wir dann auch gemacht.

Eigentlich dachte ich immer er würde sich freuen, dass er seine Vorhaut behalten hat. Ich wurde mit 2 Jahren low thight radikal beschnitten, jedoch ohne medizinische oder religiöse Gründe und habe mich immer gefragt, ob ich wohl mit Vorhaut ein besseres Leben gehabt hätte. Ich habe meinem Sohn immer gesagt, was weg ist, ist weg. Und er könnte sich ja später immer noch beschneiden lassen, wenn er es dann noch möchte.

Aber er hat von seinem Wunsch nicht abgelassen und fragt mich seit 3 Jahren immer wieder um meine Erlaubnis. Er meinte er findet, dass es viel besser ohne Vorhaut aussieht und es viel hygienischer sei. Er hat es ja bei mir auch schon ein paar mal gesehen.

Und jetzt frage ich mich ob ich seinem Wunsch nachgehen sollte und ihm den Eingriff erlauben sollte. Denn ich denke, dass man in diesem Alter eine solche Entscheidung treffen könnte und vor allem, wenn er es sich schon seit 3 Jahren wünscht. Aber anderer seits finde ich es auch ein bisschen schade, denn ich habe mich so bemüht, dass er seine Vorhaut behalten kann und jetzt möchte er sich doch beschneiden lassen. Dann hätte ich ihn ja auch schon damals beschneiden lassen können. Er sagt sogar er würde es selber bezahlen.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

Was würdet ihr an meiner Stelle

Erlauben 65%
Nicht Erlauben 29%
Erlauben aber selbst bezahlen lassen 6%
Familie, Beschneidung, Sex, Penis, Beschnitten, Gesundheit und Medizin, phimose, Sohn, Vorhaut
26 Antworten
Mein Freund hat es bei meinen Eltern vermasselt?

Hallo ihr lieben

ich brauche einen Rat.
Ich war bis vor kurzem von meinem Freund getrennt und wir sind jetzt wieder zusammen bzw wollen es nochmal probieren. Ich hatte die Beziehung vor ca. 5 Wochen beendet (waren vorher 10Monate ein Paar und er ist damals ziemlich zügig bei mir eingezogen weil er sich für mich von seiner damaligen Freundin getrennt und die auch zusammen gewohnt hatten) und vor ca 2 Wochen haben wir uns zufällig in der Stadt getroffen und dann konnte ich meinen Gefühlen nicht mehr wiederstehen. Ich hatte ihn so vermisst. Seine Art, sein Geruch, einfach ihn. Der Grund der Trennung war dass er mich im Streit übelst beschimpft hatte und mir eine Gehirnerschütterung zugezogen hatte (er hat mir dir Tür an den Kopf geknallt) er sagt es wäre keine Absicht gewesen, ich bin mir da nicht sicher. Daraufhin habe ich ihn natürlich sofort rausgeschmissen. Habe das alles natürlich meinen Eltern erzählt, meine Mama war auch am Tag darauf mit mir im Krankenhaus wegen der Erschütterung. Jetzt habe ich es meinen Eltern erzählt, bzw haben sie uns gestern zufällig im Auto gesehen. Ich wollte es heute meinen Eltern persönlich erzählen, das stand schon länger fest aber wie der Zufall es so will, haben sie uns gestern schon zusammen gesehen. Meine Eltern meinten dass er nicht mehr dort hineinkommt, es wäre mein Leben aber sie wollen ihn nicht mehr akzeptieren weil das was er mir angetan hat (auch was er in dem Streit zwischen mir und ihm über meine Eltern sagte, was ich alles während der Trennung meinen Eltern erzählte ://///). Ich hoffe, dass da einfach Gras drüber wachsen muss

ich habe wirklich Angst dass sie ihn nie wieder akzeptieren werden. Klar sind da noch andere Sachen vorgefallen, aber dass war so der ausschlaggebend Punkt. Wie verhalte ich mich? Erzähle ich meinen Eltern weiterhin wie glücklich er mich macht und was er alles für mich tut? Oder halte ich ihn komplett im Hintergrund ?
lg maki

Familie, Freundschaft, Liebe und Beziehung, Partnerschaft
5 Antworten
Mit 24 jahren, hatte Ich nur 3 oder 4 mal sex?

Guten Tag zusammen.

Das titel sagt schon viel, aber das setzt mich nicht unter druck. Am schlimmsten sind die vorurteile der anderen menschen, vor allem in meiner familie. Wir sind keine Deutschen sondern Italiener, Ich bin Der einzige der in Deutschland lebt, alleine, Jedes mal wenn Ich meine eltern besuche fragen Sie mich immer warum Ich noch keine freundin habe, und warum ich keine suche. Auch als ich noch in Italien war, suchte ich keine, also ist sehr schwer im worte zu fassen, ich bin keine seltene schönheit, das muss ich auch zugeben, nur einmal hatte ich eine "freundin", mit der ich sex gehabt habe, die war meine einzige, zum gluck ist es seit 4 oder 5 jahren schon zu ende, sie hatte es mit mir versucht, aber ich kannte noch kein sex ich kannte keine liebe ich war unerfahren. Die wahrheit ist dass mehr die zeit vergeht und mehr merke ich, ich habe keine interesse an frauen (und auch nicht an männer) ich möge kein sex, ich bin kein süßer mensch mit gefühle oder so, ich wünsche mir keine familie, keine kinder usw. Alles was mich zufrieden macht ist meine arbeit. Mein leben ist eine scheiße vielleicht, aber ohne vorurteile und ohne beleidigugen weil man mich nie zusammen mit einer Frau sieht, kann ich mein leben zufrieden machen. Ich hab viel gelitten in meinem leben auch wegen familienprobleme und ich fuhle mich älter als ich bin, ich brauch ruhe...

Familie, Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung, Vorurteile
5 Antworten
Nah am Wasser gebaut, was kann ich tun?

Hallo ihr lieben, ich bin 15 Jahre alt und ein Junge, wahrscheinlich wird das bei dem Beantworten der Frage helfen. Schon seit dem ich alt genug bin um laut meinem Vater oder anderer Menschen eigentlich nicht mehr so schnell weinen sollte beschäftigt mich das ganze. Wenn Kritik an mir ausgeübt wird und das nicht nur so ein: „Das hättest du aber echt mal besser machen können“ oder: „Fand ich echt doof den Kommentar gestern“ Sobald mehr kommt und ausführlich die Szene die Kritisiert wird oder die Eigenschaft quasi auseinander genommen wird, und vielleicht noch ein paar mehr Merkmale mit in die „Diskussion“ hinein mitgenommen werden fange ich an zu weinen. Nicht so ein rumgeheule wie ein Baby, mir laufen halt „nur“ Tränen. Das mag für einige nicht so schlimm klingen und „ach ja du bist erst 15 mach dir mal Gedanken um die Schule“. Aber für mich ist es wirklich sehr nervig. Vorallem kritisch wird die Situation wenn ich mit meinen Eltern ruhig am Abend da sitze und dann so eine Diskussion stattfindet was denn da und da das Problem war. Meine Eltern können mich dann kaum noch ernst nehmen und ich traue mich nicht mehr zu argumentieren. Also werde ich stumm, bis meine Eltern ein paar mal meinen Namen sagen, so das ich merke das wenn ich nicht bei dem nächsten mal antworte, dann werden sie echt sehr sauer. Vor allem eben mein Vater. Och glaube mittlerweile rausgefunden zu haben, dass es oft nicht um die Kritik geht bei meinen Tränen, sondern darum das es eben bei diesen Fällen meine Eltern sind und ich mich hilflos in meiner Argumentation fühle, und weil ich mich dann nichh ausdrücken kann werde ich wütend, weil ich aber gegenüber meines Arabischen Vaters niemals Wütend werden dürfte wird diese Emotion auch verschluckt, also bin ich gefangen in diesem Gefühls-Chaos. Andere Situation: Ich war in der 7. Klasse, ist ja schon ein kleines bisschen her. Ich habe mich mit einem „Mitschüler“ gekampelt, da ging es nicht groß mit Schlagen oder sowas. Wir hatten einander im Schwitzkasten und rangelten und so. Als dann ein Lehrer dazwischen kam hat mir nichts gefehlt. Ich hatte nirgendswo Schmerzen oder ähnliches, und trotzdem fing ich vor vielen Menschen an zu weinen. War mir unheimlich unangenehm, aber es ließ sich nichh stoppen. Also jetzt zum Punkt: ich fange viel zu schnell an zu weinen, und ich weiß nicht wieso, hat jemand eine Idee, entweder wieso das so ist, oder wie das zu vermeiden ist ?

Schule, Familie, Freundschaft, Eltern, Psychologie, Liebe und Beziehung, Psyche, Sensibel, weinen
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Familie