Was kann man tun wenn man sich wegen eines toten Tieres oder Insekten beim Essen ekelt?

Ich habe leider gestern neben der Straße in der Regenrinne ein ekliges, totes schwarzes Eichhörnchen gesehen und habe es auch weggeräumt weil ich konnte es nicht einfach liegenlassen weil es war auch nahe zuhause und es sah schlimm aus und am Wochenende ist wieder keiner da, keine Straßenreinigung die es wegmacht. Entweder wurde es überfahren oder starb durch ein Gewitter zb durch den Schock bei Blitz und Donner oder auch wenn man tote Igel und Vögel sieht so widerlich

Und jetzt habe ich immer das Bild im Kopf und kann kaum noch essen also es ekelt mich jetzt beim Essen. Und auch wenn ich Fliegen sehe also im Sommer immer diese ekligen Fleischfliegen die ihre Eier ins Katzenfutter legen. Bei Bienen aber zb ekelt es mich nicht also sind Bienen zb appetitlicher oder Hummeln wegen ihrem Fell und dem Honig?

Ist das normal und was kann man gegen den Ekel tun? Ich versuche es beim Essen zu verdrängen und an lebende Tiere zu denken und wenn ich wieder ein lebendes Tier gesehen habe wie eine Katze dann geht es wieder besser.

Der Tod ist wirklich etwas hässliches und scheußliches besonders bei Tierkadavern auch bei toten kleinen Haustieren wie Vögel, Hamster zb

Lebende Tiere sind immer besser. Schützt dieser Ekel vor dem Tod und vergeht er wieder bei guten Düften und bei lebenden Tieren?

essen, Leben, Tiere, Tod, Ekel, Psychologie, Evolution
6 Antworten
Wieso ist die Welt kein Ponyhof zumindest für Menschen?

Wieso gibt es das Tauschmittel Geld oder das ein Mensch unbegrenzt Geld haben kann, ohne ein Limit, wo es mal gesetzlich Schluss ist?

Ronaldo hat sich gestern eine Yacht für 500 Million Jahre gekauft, sei es ihm gegönnt aber dann sieht man das Menschen in Indien tagelang hungern müssen.

Ich gönne das beste für alle Menschen, ich will nur, dass es alle Menschen gut geht auch schlechte Menschen, soll es an nichts fehlen.

Weil wir sind nur Gäste und sterben halt. Die ersten physisch starken Ahnen haben die ersten Goldschätze für sich beansprucht und in der Familie weitervererbt. Ich finde jeder Mensch sollte ein Haus, ein Auto und ein vorbehaltloses Einkommen haben, nicht viel aber genug zum Essen.

Alle 8 Milliarden Menschen sollen die gleiche Ansprüche haben, aus dem Grund, weil es Menschen sind.

Die Gesetze der Natur ist schon schlimm genug aber was Menschen im System gemacht haben ist schlimmer als die Gesetze der Natur.

Wer mehr möchte und Yachten oder öfters in den Urlaub gehen, soll halt arbeiten gehen aber wer es nicht möchte, soll trotzen gut leben, weil das Leben mehr ist als nur für andere zu arbeiten. Ich arbeite zum Beispiel sehr gerne aber manche meiner Arbeitskollegen sind sehr unzufrieden aber müssen arbeiten, das „muss“ sollte doch abgeschafft werden.

Wieso tun die „großen“ nichts, weil es ihnen und die Familie gut geht oder hat die Evolution leider das Ego generalisiert, so das es immer weinende Menschen gibt?

Arbeit, Natur, Menschen, Deutschland, Armut, Einkommen, Psychologie, Welt, biologe, Egoismus, Evolution, Gesetzeslage, menschenaffen, Reichtum
8 Antworten
Sind Religion und Wissenschaft immer gleichzeitig Gegner?

Es werden immer diese zwei Seiten gegenüber gestellt. Egal ob bei der Entstehung der Erde oder bei Meinungsverschiedenheiten über das spätere Leben usw.

Aber in welchen Punkten sind Wissenschaft und Religion sich einig?

Meint ihr es wäre möglich, dass es einen streng religiösen Wissenschaftler gibt? Wenn er zum Beispiel an die Schöpfungsgeschichte Adam/Eva glaubt, kann er doch nicht gleichzeitig der Meinung sein, dass wir von Affen abstammen (was ja eher die wissenschaftliche Antwort wäre, wobei es da ja auch verschiedene gibt)

was aber dann auch wiederum seltsam ist, dass die Wissenschaft und Forschung in der Religion dagegen eine sehr große Rolle spielt und der Wert dessen in den meisten Weltreligionen immer wieder aufgegriffen wird (z.B. in dessen heiligen Büchern/Schriften) ich kenne natürlich nicht alle Quellen davon aber gehört habe ich davon schon oft. Selbst religiöse Personen sehen die Wissenschaft als besonders relevant. Hat die Religion also ihre eigene Wissenschaft und die Wissenschaft einfach gar keine Religion?

Oder ist die Wissenschaft einfach gespalten und die eine Seite ist mit der Religion vereinbar und die andere absolut nicht? In diesem Sinne wäre das Bild eines religiösen Wissenschaftlers ja auch irgendwie logisch/vorstellbar..

Was meint ihr?

Religion, Wissenschaft, Psychologie, Bibel, Evolution, Forschung, Schöpfung, Schöpfungsgeschichte, Philosophie und Gesellschaft
27 Antworten
Dürfen Lehrer ihren eigenen Glauben als Fakt lehren?

Hallo Leute, die habt Frage steht oben, aber ich meine nicht nur religiösen glauben.

So ich war bis vor kurzem in einer Bildungsmaßnahme wo ich auch ein Berufskolleg besuchen musste. Was mich sehr stark verwundert hatte war dass wir dort Religionsuntersicht hatte, spezifisch Christlichen Religionsunterricht und unsere Lehrerin da war schon ziemlich gläubisch. Sie hat auch Sachen erzählt wie dass wir Evolution nicht wirklich beweisen könnten usw. Wenn man versucht hat dagegen was zu sagen gab sie sich zwar offen und hörte zu aber dann hat sie sehr spöttisch gesagt das ich als solche Expertin doch mal ein Referat darüber machen solle, darüber hinaus hat sie auch nichts dazu gesagt als ein paar sehr religiöse, muslimische jungen mich beleidigt haben und so gesagt haben das meine Familie dann wohl Affen wären. Etwas sehr ähnliches ist mehrere Wochen noch mal passiert mit einer anderen Lehrerin bloß ging es da um Impfungen. Diese Lehrerin meinte Impfungen seien gefährlich und man sollte seine Kinder besser nicht impfen, wegen dem Aluminium. Da hat es mir gereicht, einige in der klasse sind bereits junge Mütter, sie nehmen das was die Lehrerin ohne es zu hinterfragen an und so was finde ich absolut fahrlässig, da habe ich versucht zu sagen das man sich selber informieren soll, und dann fängt die Lehrerin an das die großen Konzerne ja das Internet kontrolliert?! Und wieder kamen bissige Kommentare von der klasse wie „Denkst du du bist ein Doktor weil du mal ein Youtube Video geguckt hast“ und ähnliche und generell einfach Beleidigungen und wieder keine versuch von der Lehrerin das zu stoppen. Ich finde es einfach nicht gut das die Lehrer ihre persönlichen Glauben da wie Fakten den Schülern bei bringen. Ich bin jedenfalls froh jetzt die Schule da verlassen zu haben.

Mobbing, Schule, Evolution, Glaube, Impfung, Lehrer
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Evolution