Ist das Ende der Anfang?

M(18)

Hallo,

in letzter Zeit beschäftige ich mich intensiv über die Entstehung des Universums und der Menschheit. Ich grübel tagtäglich über mehrere Stunden. So langsam hab ich nichts mehr anderes im Kopf.

Der Urknall:

Womit alles anfing. Die Entstehung von Raum und Zeit. Das Universum. Alles so perfekt aufeinander abgestimmt, dass es ein riesiger Zufall hätte sein müssen. So unwahrscheinlich, die Zahl können wir uns nicht vorstellen. So etwas kann doch kein Zufall sein, richtig? Laut Kausalität: Nein. Ursache und Wirkung. Aus nichts kann doch nichts entstehen. Ich verstehe es nicht.

Gibt es Zufälle?:

Wie schon vorhin genannt, nein. Rein Physikalisch gesehen auf keinen Fall. Ursache und Wirkung. So stellt sich mir die Frage, wenn es keine Zufälle gibt und alles seine Sinn und Zweck hat, dann muss es doch so etwas sie Schicksale geben. Handeln wir Menschen aus freiem Willen, oder machen wir das was wir schon immer gemacht haben.

Das mag sich jetzt für einige wie Aberglaube anhören. Aber ich bin fest von der Überzeugung das sich alles Wiederholt. 1 zu 1 Punkt genau. Das meinte ich mit "oder machen wir das was wir schon immer gemacht haben". Vielleicht ist das Ende der Anfang, und der Anfang das Ende. Vielleicht leben wir nach dem Tod das selbe leben 1 zu 1. Nur könne wir uns nicht an das Vorherige erinnern.

Nach dem Tod, im nichts, warten wir darauf ohne jegliches Zeitgefühl bis das Universum in sich Zusammenfällt und alles sich 1 zu 1 wiederholt. Die Entsehung der Sonne, der Erde, der Menscheit, uns, ich.

Eine Wilde Annahme: Vielleicht sind Dejavūs ein Anzeichen für so etwas.

Mag sein das einige das hier alles für Schwachsinn halten werden. Vielleicht mache ich mir tatsächlich einfach zu viel Kopf darüber. Nur will ich auch gern die Meinung von Anderen hören. Ich bedanke mich das sie sich die Zeit genommen haben, das hier durchzulesen und bin gespannt auf potentielle Antworten.

LG

Leben, Erde, Menschen, Tod, Universum, Welt, Astronomie, Astrophysik, Ende, Evolution, Philosophie, Physik, Weltall, Determinismus, Philosophie und Gesellschaft
Ist Mann ein "Abbild" der Frau?

Hi

Also im Religionsunterricht habe ich neulich so in etwa folgendes gehört:

"Jesus ist das Abbild Gottes, der Mann ist das Abbild Jesu, die Frau ist das Abbild des Mannes"

Also bin mir bei den genauen Worten nicht ganz sicher xD aber was ich damit meine ist ja klar!

Jetzt aber aus biologischer Sicht betrachte ich das genau umgekehrt, der erste Einzeller hatte ja eigentlich kein Geschlecht, ABER weil sich diese Zelle ja fortpflanzen konnte, sprich Leben gebären konnte, kommt sie mir schon verdächtig weiblich vor...

Sind also Jungs eine Art "Mutant" von Mädchen? Irgendwann hat es sich halt in zwei Hälften geschnitten... Bei manchen Tieren gibt es ja auch keine festen Geschlechter, aber da sie ja Leben gebären können (oder ein Ei legen, whatever es macht hier keinen Unterschied) sind sie ja also auch tendenziell weiblich...

Kann es sein, dass Frauen/Mädchen die eigentlichen Lebewesen sind, während Männer/Jungs nur einen kleinen Part in der Evolution haben?? Sie geben ja eigentlich nur ihren Saft hinzu... Im wahrsten Sinne des Wortes!

Achso und ich meine das jetzt aus rein biologischer Sicht, frauenunterdrückende Geschichte der Menschheit ist ein anderes Thema...

Freue mich auf interessante Hypothesen, und ja Mädels, ihr dürft auch gemein sein, wenn ihr euch überlegen fühlt :P

Männer, Natur, Religion, Frauen, Biologie, Evolution, Fortpflanzung, Lebewesen, Männer und Frauen, Eizelle, Philosophie und Gesellschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema Evolution