Ist man als Mensch nichts wert und ein Schmarotzer, wenn man in der heutigen modernen Gesellschaft keine Leistung erbringen kann oder möchte?

Also Leistung = Nahrung und Ressourcen beschaffen bedeutet auf dieser Erde bei allen Spezies gleich Wertschätzung für einen Menschen, sonst ist der Mensch nichts wert?

Ist Leistung, Ellbogen oder Kooperation wichtig? Heute wird nur von Wettbewerb gesprochen und man wie ein hohes Tier sich das holen soll und anderen den Job wegnehmen. „Hierarchien und Gier-Gedanken“, weil wir damit aufgewachsen sind.

In der Schule und auch die Eltern, die von der Prägung gefesselt sind. Man hört nur noch Geld und Leistung. Sich bei Großen einschleimen und die Neuen in den Schatten stellen und demütigen oder mobben, wenn man Macht in der Sprache und Auftreten hat.
Genetisch bedingt zum größten Teil.

Was wird heute in der modernen Gesellschaft genau praktiziert? Ich glaube alle drei Komponente.

Jeder muss also Leistung für die Gruppe erbringen. Nichts tun und keinem schaden? Oder Ressourcen plündern aber damit Millionen Menschen versorgen, was ist wertvoller? Politiker versus Faule Säcke? Gibt es grundlegend faule Menschen?

Früher als Neandertaler musste man (alle) für die Gruppe Nahrung beschaffen, ob alt, krank oder gesund und jung. Sonst war mein für die Gruppe nur eine Last und keinen Pfennig wert und wurde ohne Empathie links liegen lassen. Die alten erst recht, wenn sie keine Ressourcen (Rücklagen) hatten.

Es liegt noch tief in unseren Genen oder jeder Mensch wurde mit der Eigenschaft geboren und damit als Trieb gerüstet?

Zu viele Fragen auf einmal, sucht euch einfach welche aus :-) Dankee

Ja 53%
Nein 47%
Deutsch, Menschen, Selbstständigkeit, Bildung, Deutschland, Politik, Selbstbewusstsein, Ellbogen, Wettbewerb, Biologie, arbeitslos, Charakter, Evolution, Gesellschaft, Politiker, Wert, Konkurrenz, Kooperation, Leistungsgesellschaft, Neandertaler, Philosophie und Gesellschaft
14 Antworten
Wann wird es endlich KI geben, die schlauer sind als der Mensch und uns die Arbeit abnehmen? Wann wird denn endlich alles digitalisiert und automatisiert?

Schon lange stelle ich mir die Frage, warum man nicht endlich wie in Detroit Become Human an Androiden intensiv forscht.

Künstliche Intelligenz, autonomes Fahrem, Mikrochips zur Intelligenzsteigerung und wissen das wäre doch voll die Zukunft.

Immer höher , weiter und schneller.

Natürlich werden jetzt wieder viele um die Ecke kommen und sich diesem revolutionären Fortschritt in den Weg stellen. Dann kommen so Sachen wie Moral und Ethik, dass wir nicht Gott spielen sollen und nichts erfinden sollen, was besser ist als der Mensch.

Wenn wir die künstliche Intelligenz mit vielen Daten versorgen, dann kann diese viel besser entscheiden als ein Mensch, da bin ich der festen Überzeugung von. Ein Roboter soll Kinder unterrichten, Kinder erziehen und alte Leute pflegen.

Und bitte hört auf mit: Dann wäre die Welt noch kälter und grausamer"...

Wir müssen auch mal den nächsten Schritt in Sachen Evolution wagen, uns verändern und uns von der Natur lösen!!!

Wir brauchen keinen Gott, wir sind der Gott wir sind uns selbst der Nächste und wir haben's doch selbst in der Hand!

Was meint ihr?

Computer, Leben, Pflege, Familie, Zukunft, Technik, Menschen, Deutschland, Wissenschaft, Psychologie, Android, Ethik, Evolution, fortschritt, Gier, Gott, kapitalismus, Künstliche Intelligenz, Moral, Soziales, Wachstum, Cloud, Leistungsgesellschaft, Philosophie und Gesellschaft
39 Antworten
Was ist Umweltschonender: Große, moderne Villa (1500-6000qm 3-köpfige Familie) mit Solaranlage oder kleine 15-25qm Mietwohnung aber mit Öl oder Gas heizen muss?

1.Nächstes Beispiel: Das moderne, aber teure Haus nach dem Stand der Energiespartechnik, Solaranlage, Wärmepumpe etc., in dem der Reiche wohnt, während der Normalbürger immer noch Kubikmeterweise Gas und Öl durch den Schornstein haut.
2.Nächstes Beispiel: Ein modernes effizientes Auto, vielleicht sogar einen Hybrid oder Elektroauto fahren, während sich der "Arme" einen älteren Mittelklasse-Spritschlucker leistet. Und wenn man dann noch berücksichtigt, dass auf einen Reichen 1000 oder 10.0000 "Arme" kommen, dann ist es wohl mehr als fraglich, ob der Fußabdruck des Reichen bei der Klimadiskussion tatsächlich im Fokus stehen sollte ...“

Wo und wie sollte man am besten Leben?

In alten, kleinen Wohnungen oder großen und modernen Wohnungen? Kann es mir einer ausführlich erläutern, wann ist man ein rücksichtsvoller Mensch bzw. wie sollte man Leben, um es auch sein zu können?

Kleines Spritauto oder großes aber modernes, effizientes SUV mit Hybrid oder Elektro, was ist nachhaltig Klimaschonender und rücksichtsvoller?

Ehrliche und ausführliche Antworten bitte, keine von sich auf alle schließen antworten. Danke

Der Reiche lebt umweltfreundlicher 50%
Der Arme lebt umweltfreundlicher 50%
Haus, Leben, Europa, Erde, Erderwärmung, Familie, Wohnung, Mathematik, Menschen, Deutschland, Mietwohnung, Afrika, Klimawandel, villa, Biologie, klimaschutz, Welt, Arm, Effizienz, Elektroauto, Evolution, Gesellschaft, Klima, Klimaerwärmung, Menschheit, Physik, reich, Reichtum, rücksichtslosigkeit, Verantwortung, Vereinte Nationen, Arm und Reich, Hybridisierung, Greta Thunberg
7 Antworten
Ist der tägliche Überlebenskampf der Jäger und Sammler in der Steinzeit nur ein Klischee?

Lange Zeit war die Sicht verbreitet, das Leben in der Mittelsteinzeit sei besonders hart gewesen. Ein täglicher Kampf ums überleben bei dem man am Morgen noch nicht wusste, ob man am Abend etwas im Magen haben wird.

Nun gibt es im Amazonasgebiet noch Menschen die Jäger und Sammlergesellschaften leben, so wie die Menschen in Europa in der Mittelsteinzeit. Über so einen Stamm habe ich vor eine Weile eine Doku gesehen. Die Leute verbringen etwa vier bis fünf Stunden am Tag damit, Nahrung zu beschaffen und sonstige Dinge des täglichen Gebrauchs zu erledigen. Den Rest des Tages haben sie Freizeit. Sie spielen viel, oder hängen einfach nur rum.

Ist nicht davon auszugehen, dass das bei den europäischen Jäger und Sammlerkulturen vergleichbar war? Ist der viel zitierte tägliche Überlebenskampf nur ein Klischee?

Sicher ist die medizinische Versorgung sehr viel schlechter, und die Lebenserwartung entsprechend niedriger. Auch kommt zu Unfällen mit wilden Tieren oder gewalttätigen Auseinandersetzungen mit anderen Stämmen. Aber was die Versorgungslage angeht, kann man kaum von einem Überlebenskampf sprechen. Diese Menschen haben weit mehr Freizeit als wir.

Freizeit, essen, Europa, Gesundheit, Arbeit, Ernährung, Tiere, Südamerika, Brasilien, wohnen, Stress, Geschichte, Menschen, Amerika, Kultur, Afrika, Jagd, Amazonas, Anthropologie, Archäologie, Evolution, Gesellschaft, Jäger, Konsum, Kulturgeschichte, Sammler, steinzeit, Neandertaler
17 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Evolution