2. Katze holen bei 3 Jähriger Wohnungskatze?
  • Mein Liebling ist 3 Jahre alt
  • Ein bluepoint Birma mischling
  • Sie ist weiblich

Leider halten wir sie alleine als wohnungskatze (sie kann nicht raus da wir in einer mietswohnung im 2. Stock wohnen in einem Vorstadtgebiet).
Sie hat lediglich einen abgesicherten Balkon auf den sie, wann immer sie will, raus darf.


Ich bin eigentlich strikt dagegen eine Wohnungskatze allein zu halten aber meine Eltern erlauben es nicht dass wir uns eine 2. Katze holen, ich kämpfe schon seit Jahren dafür.

Da ich das mittlerweile nicht mehr hinnehme weil es um die psychische Gesundheit meiner Katze geht, möchte ich eine 2. Katze dazu holen. Im Prinzip kenn ich bereits die Basics was man beachten sollte (2 eigene Katzenklos, getrennte Futter und Wasser Näpfchen etc)

Ich frage mich aber wie alt die 2. Katze sein sollte da meine Katze mit 3 Jahren ja kein Kitten mehr ist.

Sollte ich daher eine jüngere Katze dazu holen oder eine gleichaltrige? Kann meine Katze sich immer noch mit einer anderen Katze anfreunden oder würde sie ihr Revier verteidigen?

Ausserdem hatte meine Katze (seit sie von ihrer Mutter und Geschwister getrennt wurde) nie wieder Kontakt zu anderen Katzen.
Sollte ich erst mal Katzen von Freunden zu uns einladen und beobachten wie sie reagiert?

Und wenn ich mich schließlich entscheide eine 2. Katze aufzunehmen, wie finde ich, noch bevor ich diese Katze mit nachhause nehme raus ob die beiden sich vertragen würden?

Bitte helft mir 🙏 Ich weiß nicht mehr was ich machen soll

Tiere, Haustiere, Katze, katzenhaltung, Wohnungskatze
Neuer Katze an alte Katze gewöhnen🐱?

Hallo,

Vor ca drei Wochen habe ich mir einen 13 Wochen alten Kater gekauft. Mir war von Anfang an klar, dass dieser nicht alleine bleiben kann und er einen Freund braucht. Die Suche nach dem Freund hat leider etwas gedauert. Gestern dann konnte ich endlich meinen neuen Kater abholen (12 Wochen alt). Nun war das erste aufeinander treffen ganz Okay... Natürlich wurde etwas gefaucht und der alte Kater, drängte den neuen Kater ziemlich in die Ecke.

Der neue Kater ist selbstverständlich sehr verängstigt, die neue Umgebung ist für ihn auch sehr Angst einflößend. Er sitzt die ganze Zeit in der selben Ecke. Er war bisher einmal mit unserer Hilfe im Katzenklo.

Da ich nächste Woche Montag wieder arbeiten muss, hoffe ich auf Tipps, wie ich die Bindung zwischen den beiden etwas "stärken" kann. Mir ist klar, dass die zwei nicht gleich kuscheln werden. Aber wenn sie sich wenigstens neutral miteinander Verhalten, wäre ich schon beruhigt. Vielleicht hatte jemand selbst so eine Erfahrung und kann mir erzählen wie lange die Eingewöhnungen so gedauert hat?

Zu meinen Katern, sie sind beides BKH Kater und stammen von der gleichen Züchterin (sind aber keine Geschwister!). Der ältere Kater ist sehr neugierig und verspielt. Der neue Kater lässt sich von uns Problemlos streicheln wirkt aber natürlich noch sehr ängstlich.

Danke für eure Antworten🐱🐱

Tiere, Haustiere, Katzen, Wohnungskatze
Katze auf eBay Kleinanzeigen kaufen. Was beachten?

Hallo,

wie man vom Titel her erkennen kann möchte ich demnächst eine Katze auf eBay Kleinanzeigen kaufen, bzw mit der Hilfe von eBay Kleinanzeige eine Katze adoptieren. Ich weiß ich sollte nicht sowas unterstützen, da diejenigen die ihre Katzen auf eBay Kleinanzeigen verkaufen fast nur unseriöse Menschen sind die ihre Katzen vermehren und nicht auf dessen wohl bedacht sind. Das Problem ist nur, dass es in meiner Nähe nicht viele Tierheime und Katzenvereine gibt (Umkreis 40km) und ich an jene die es gibt schon E-Mails geschrieben habe, aber die meisten vermitteln nur an erfahrene Menschen mit Katzen oder an Menschen die Freilauf gewähren können. Leider hat meine Familie keinen Garten und leider sind wir Katzenanfänger. Dann haben wir es auch bei einem Verein probiert, aber die Vermittlerin war nicht die netteste Person und hat uns einfach abgewürgt, nachdem sie erfuhr dass wir Anfänger sind und ich 19. Sie hat uns sogar als unverantwortungsvoll beleidigt und gesagt, dass wir von ihrem Verein niemals eine Katze bekommen werden.

Aufjedenfall gab es daher für uns keine bessere Option als eBay Kleinanzeige. Das Problem ist jedoch das wir nach einer Katze oder einem Kater suchen, der in Einzelhaltung gehalten werden muss und dies leider nicht so einfach ist. (Leider erlaubt uns unser Vermieter nur eine Katze und es war schön sehr schwierig ihn überhaupt davon zu überzeugen und da uns bewusst ist, dass man Katzen nicht alleine halten soll, vor allen nicht kitten, haben wir uns entschlossen eine Katze zu holen die nur in Einzelhaltung gehalten werden kann und die erwachsen ist)

Aufjedenfall hab ich auf eBay zwei unterschiedliche Katzen gefunden die perfekt passen würden (damit meine ich dass ich zwei Anzeigen gefunden habe) (beide Katzen sind 12 Jahre alt) und habe für beide Katzen für diese Woche jeweils ein Termin ausgemacht. Ich wollte nun fragen was man bei dem Kauf von Katzen auf eBay aufjedenfall beachten sollte um nicht an eine kranke Katze zu geraten und betrogen zu werden.

Desweiteren bin ich ein bisschen verwirrt wegen einer der Termine, denn als ich nach der Adresse gefragt habe, hat mir der Verkäufer gesagt, ich solle am Vortag des Treffens nochmal nach der Adresse fragen, damit er mir diese gibt. Hierbei Frage ich mich warum und ob ich deshalb achtsam sein sollte und wenn jemand eine Idee hat warum er mir erst am Vortag seine Adresse geben will sagt bescheid. (Ich hab auch schon nachgefragt, aber er antwortet mir nicht)

(Klingt voll paranoid, aber ich habe im Internet schon öfters gelesen, dass es viele Betrüger gibt die kranke Katzen verkaufen und ich habe echt Angst an einen solchen zu geraten)

Aufjedenfall danke schonmal für die Antwort 😊

Tiere, Haustiere, Katzen, eBay Kleinanzeigen, Verwirrung, Einzelhaltung, Wohnungskatze, adoptieren
Katzeraus lassen? Was beachten? Wie vorgehen?

Hallo!

Ich habe zwei Europäische Kurzhaarkarzen.

Ich habe mittlerweile echt das Problem, dass einee von den beiden mir durchdreht.

Ich wohne in einer Wohnung und habe die beiden auch nicht raus gelassen.

Die beiden habeb einen kratzbaum, Futter, wasser, 2 katzentoiletten etc.

Einer der beiden Katzen hat nun seid ein paar wochen angefangen, wie verrückt zu miauen. Er miaut den ganzen tag. 24/7. Des Weiteren kratz er an der Wohnungstür - offensichtlich möchte er raus. Mittlerweile ist es nicht mehr zu ertragen. Spielen, streicheln usw. Hilft auch nicht mehr.

Man muss dazu sagen, das die beiden kater einige Monate draußen gelebt haben. Als ich sie vor 1. 1/5 Jahren übernommen habe, durften sie nicht mehr raus.

Ich habe mich nun teilweise entschlossen, ihn oder auch beide - je nachdem was gut ist - rauszulassen.

Ich wohne in einen Blockhaus und mitten in der stadt. (kleine Stadt) jedoch kiegt mein Blockhaus nochmal etwas abgeschieden. Ich habe aber sehr angst ihn oder beide rauszulassen. Beide haben ein halsband, auf den ihre namen draufstehen und die sich leicht öffnen lassen, falls sie hängen beleiben.

Worauf muss ich achten? Was muss voher gemacht werden?

Habe Einfach riesige angst, die beiden zu verlieren. Jedoch geht das so nicht weiter.

Gibt es GPS Möglichkeiten?

Bitte nur höfliche und hilfreiche Antworten.

Vielen Dank!

Natur, Katze, Wohnungskatze, Freigang für Katze
Probleme Katzen-Einzelhaltung und Umzug, was tun?

Hallo,

Ich habe seit einigen Wochen ein Problem mit unserer Katze, auf das ich keine Antwort weiß. Aber erstmal zu den Hintergründen:

Vor 4 Jahren haben sich die Eltern meines Freundes eine Katze (Rasse, Wohnung) und einen Kater (vom Bauernhof, Freigänger) angeschafft. Beide war noch Kitten zu der Zeit. Vor ca. einem Jahr haben sich die Eltern von meinem Freund jedoch getrennt und ihr Haus verkauft – der Kater ist dort geblieben und die Käufer kümmern sich um ihn, weil eine Umsiedlung schwierig war. Zunächst war die Wohnungskatze bei dem Papa meines Freundes im neuen Haus, seit Anfang des Jahres dann bei seiner Schwester in der Wohnung. Jetzt sind mein Freund und ich zusammengezogen und haben die Katze zu uns geholt, was langfristig gesehen immer der eigentliche Plan war. Wir lieben unsere Katze sehr und möchten sie nicht abgeben, aber wir würden uns nicht noch einmal eine zweite Katze anschaffen – daher die aktuelle Einzelhaltung. Damals hatten wir immer eher das Gefühl, dass sie von dem Kater dominiert wurde und sich eher von ihm ferngehalten hat. Sie ist sehr menschenbezogen.

Jetzt unser Problem: Seit wir die Katze zu uns geholt haben, miaut sie andauernd. Sie läuft durch die Wohnung, steht vor uns und miaut ohne erkenntlichen Grund. Früher hat sie das nie getan, auch nicht als sie bei dem Papa meines Freundes alleine gehalten wurde. Erst seitdem sie bei seiner Schwester war, hat sie sich das miauen scheinbar angewöhnt. Ansonsten hat sie sich in der Wohnung gut eingelebt, nimmt Futter, Katzenklo, Schlafplätze und Spielzeug gut an. Ich weiß einfach nicht, ob sie unzufrieden ist und Langeweile hat oder ob dieses miauen (auch Abends vorm Schlafzimmer, wenn wir ins Bett gehen) ein Zeichen für Einsamkeit ist.

Mittlerweile sind wir wirklich genervt davon und machen uns auch Sorgen. Unsere Katze wirkt ansonsten fit, frisst regelmäßig/gut, spielt und kuschelt mit uns. Aktuell bin ich sogar die meisten Tage komplett zu Hause am Arbeiten, sodass sie nicht mal allein ist. Wir sind bereits dabei, zu versuchen, ihr beim Miauen keine Aufmerksamkeit zu schenken – bisher ohne Erfolg.

Ich würde mich sehr über eure Meinungen zu dem Problem freuen!

Danke :)

Tiere, Haustiere, Katzen, Katze, Tierhaltung, Einzelhaltung, Wohnungskatze, Katzenjammer, miauen
Hauskatze mit in den Garten?

Hallo liebe User,

und zwar haben wir seit 2 Jahren eine Britisch Kurzhaar Katze. Sie ist eher ängstlich und zurückhaltend, jedoch aber auch neugierig. Das ist unsere erste Katze. Sie ist so brav, also ich hab noch nie so ein braves Kätzchen gesehen :) Lässt sich nicht soo viel streicheln bzw. kuscheln. Also bei mir und bei meiner Schwester schon, bei meinen Eltern nicht so :P Ich denke mal, weil wir mehr mit ihr spielen. Bevor einige hier mich jetzt runter machen werden, ja wir haben nur eine Katze und nicht mehrere. Wir planen aber eine zweite Katze zu holen.

Nun wollte ich die Katzenexperten unter euch fragen ob das hier möglich wäre; Und zwar wohnen wir in einem Apartment (2. Stock) daher ist Sie eine Wohnungskatze und keine Freigängerin. Sie ist 2 Jahre alt. Wir haben Sie mit 12 Wochen damals von einer Züchterin bekommen. Auch wenn wir im 1. Stock wohnen hätten würden, würde ich Sie nicht rauslassen, denn Sie ist wie vorhin erwähnt schon etwas ängstlich. Außer das wir Sie zum Arzt bringen, geht Sie nie raus. Ich sehe immer wieder Leute in Instagram, die so "Katzenleinen" bei sich haben und mit ihre Katzen spazieren gehen. Wir haben einen großen Garten (ungefähr 800m-1km) entfernt von zu Hause aus. Könnte ich sozusagen die Katze mit dem Käfig ins Garten bringen und dann mit der Leine spazieren lassen? Wäre das möglich? Irgendwelche Risiken? Auf Dinge die ich achten muss, oder sogar Änderung des Verhaltens der Katze? Macht ihr es unter euch auch? Ich bitte um Hilfe. Bitte nur auf die fragen antworten, am liebsten von Leuten die sich mit Katzen sehr gut auskennen.

Tiere, Katze, Britisch Kurzhaar, Wohnungskatze, Freigänger
Ist meine Katze dumm oder einfach nur stur?

Hallo,

ich hab vor einigen Wochen eine Katze aus einem Drogenhaushalt gerettet.

Die Katze ist wohl ca. 5 Jahre alt und kannte bis sie bei mir war weder regelmäßige Fütterungszeiten noch eine katzengerechte Haltung.

Nach einiger Zeit Eingewöhnungszeit habe ich soweit keine Probleme mit der Katze, aber ich Frage mich, ob die Katze in diesem Haushalt durch das einatmen harter Drogen über Jahre hinweg Schäden davon getragen hat.

- Die Katze hat keinen Spieltrieb. Bei Spielangeln zb bekommt sie Angst und rennt weg, seit kurzem versuche ich es mit einem Laserpointer. Da hat sie dann kurz Interesse und beobachtet es, geht dann aber auch weg oder fängt an dich zu putzen. Mit anderen Spielsachen weiß sie erst recht nix anzufangen

- Die Katze kennt keine Kratzbäume. Die kennt nur das Kratzen an Teppichen, das hat sie bei mir leider übernommen, obwohl sie hier nun viele Kratzmöglichkeiten hätte. Sobald sie am Teppich kratzt sage ich Nein und hebe sie zum Kratzbaum, auch da rennt sie sofort weg. Ein Lerneffekt ist hier nicjt erkennbar .

- Sie hat außerdem panische Angst vor Höhlen und nutzt keine der Höhlen die ich ihr besorgt habe. Ein Besuch beim Tierarzt war daher auch noch nicht möglich. Nicht mal zu dritt haben wir die Katze in den Transportkorb bekommen.

- Da ich berufstätig bin habe ich verschiedene Sachen besorgt, mit denen sie sich beschäftigen kann. Zb ein Futterbehälter bei dem sie sich in verschiedenen Öffnungen mit der Pfote leckerlis rausholen muss. Sowas beachtet sie gar nicht und frisst die Sachen nur, wenn sie direkt vor ihr auf dem Boden liegen.

Ich versuche ihr die Dinge zu zeigen, aber da sie immer weg rennt, interessiert sie sich für nix. Sie hört nicht mal auf ihren Namen oder dreht sich um, wenn man sie ruft. Man sieht aber an ihren Ohren, dass sie mich definitiv hört.

Da die Katze andere Artgenossen nicht gut leiden kann wird sie in Einzelhaltung gehalten. Bislang kennt sie nur einen Dreier-Haushalt in dem sie von einem der Mitbewohner geschlagen wurde und niemals ihre Ruhe hatte. Bei mir ist sie ganz alleine, hätte aber wie gesagt ganz viel Beschäftigungsmöglichkeiten. Sie lässt sich auch zb streicheln, fordert das aber nicht wirklich ein, ist also keine Schmusekatze. Wenn sie keine Lust mehr auf streicheln hat geht sie einfach weg oder legt ihre Pfote auf meine Hand und drückt sie weg.

Ein Problem mit Unsauberkeit gibt es nicjt und fressen tut sie auch rege. Ich mache mir dennoch Sorgen, dass irgendwas nicht stimmt.

Vielen Dank für Eure Hilfe

Tiere, Haustiere, Katze, Tiererziehung, Wohnungskatze
Kleinwüchsige Katze Freigang gewähren?

Hallo zusammen,

ich habe zwei Katzen (keine Geschwister) und eine von den beiden ist jetzt schon richtig groß, fast ausgewachsen. Die andere (Nala) ist kleinwüchsig, was unsere Tierärztin uns bestätigt hat. Jedoch haben sie nur 2-3 Wochen Altersunterschied.

Wir hatten auf jeden Fall vor beide zu Freigängern zu machen sobald sie sterilisiert sind, denn beide wollen immer UNBEDINGT raus, wahrscheinlich da sie als Babys auch draußen waren (beim Vorbesitzer).

Jetzt ist sie aber wie gesagt kleinwüchsig (ich versuche noch ein Bild in die Kommentare zu posten, da ich es auf der App irgendwie nicht zu der Frage hinzufügen kann). Würdet ihr sie dann zu Freigängern machen? Immerhin ist sie jetzt kleiner und es sind schon ein paar andere Freigänger in unserer Nähe. Ich hab die Befürchtung, dass sie sich nicht verteidigen könnte, wenn es zu nem Kampf kommt. Oder auch, dass sie sich bei anderen Dingen nicht so gut selbst helfen könnte.

Dazu kommt noch, dass die Tierärztin gesagt hat, dass sie nicht so schlau ist. Sie sagte, es sei genau so wie bei Menschen: es gibt schlaue Menschen und es gibt weniger schlaue Menschen. Die kleine Nala gehört zu den nicht so schlauen Miezen lt. Tierärztin.

Das hätte dann auch zur Folge, dass die andere Miez auch nicht raus dürfte und das will ich ihr nicht antun. Ich will es beiden nicht antun, sie nie rauszulassen, da sie es so gerne möchten.

Was würdet ihr tun?

Vielen Dank schonmal für die hilfreichen Antworten.

Katze, Kitten, freigang, Wohnungskatze, Freigänger, Kleinwüchsig
Dreimonatiges Kätzchen in Einzelhaltung als Wohnungskatze?

Mein Mann und ich haben uns ein dreimonatiges Kätzchen aus dem Tierheim angeschafft. Die Tierheim-Angestellte meinte, dass die Kätzin ohne Probleme als Wohnungskatze gehalten werden kann, da sie noch nie Freigang hatte. Die Katze ist auch (wirklich) sehr hübsch, deshalb meinte die Tierheim-Angestellte, wir sollten Sie lieber drinnen lassen, da sie sonst die große Wahrscheinlichkeit besteht, dass sie jemand einpackt.

Abgesehen davon können wir Sie auch vor der Kastration nicht rauslassen. Jetzt müssten wir die Katze also noch mindestens drei Monate als Einzelkatze in der Wohnung halten.

Nach einem Einlesen in verschiedenen Foren hab ich jetzt allerdings festgestellt, dass es wohl ein absolutes Unding ist, „Kitten“ alleine als Wohnungskatze zu halten. Gilt das für eine dreimonatige Katze auch?

Wir können uns leider keine zweite Katze in Ihrem Alter anschaffen, da der Vermieter ausdrücklich nur eine Katze erlaubt. Von daher führt jetzt eigentlich kein Weg daran vorbei, die Katze mindestens noch bis zur Kastration allein drinnen zu behalten. Langsam drängt sich mir der Gedanke auf, die Katze wieder ins Tierheim zu geben, damit sie in eine Familie kommen kann, die mehrere Katzen halten kann…aber das ist doch auch nicht die richtige Lösung, zumal ich die kleine Maus wirklich sehr ins Herz geschlossen habe (und sie uns auch).

Zu den Rahmenbedingungen: Wir haben Sie nun seit einer Woche, sie versteht sich gut mit uns und schmust auch sehr gerne. Sie frisst und trinkt gut, ist extrem verspielt, stubenrein und immer auf Trab. An Fensterbänken und Türen hält sie sich allerdings nicht sehr lange auf, sie macht definitiv nicht den Eindruck, raus zu wollen. Ich habe sie auch mal auf den Balkon begleitet, da hatte sie allerdings furchtbare Angst und ist direkt wieder reingehuscht. Auch an der Wohnungstür macht sie keine Anstalten, mit raus zu gehen. Allerdings miaut sie lautstark am laufenden Band, obwohl ihr eigentlich – vermeintlich – nichts fehlt. Mein Mann ist den ganzen Tag daheim, und sie wird die ganze Zeit bespaßt und beschmust. Lässt man sie allerdings einmal kurz aus den Augen, oder sie läuft selbst außer Sichtweise, geht ein Miau-Konzert los, das seinesgleichen sucht. Unglücklich wirkt sie trotz alledem nicht.

Leider können wir jetzt an der Situation wirklich nicht viel ändern. Von daher würde ich mich über ein paar Meinungen freuen. Gibt es etwas, das wir tun können, um der Kleinen das Alleinleben so gut wie möglich zu gestalten? Ist es wirklich IMMER so, dass eine Katze in diesem Alter einen Gefährten braucht, oder schafft sie es auch ohne? Miaut sie einfach nur momentan am laufenden Band, weil sie erst seit vier Tagen bei uns ist, und Aufmerksamkeit von uns will? Kann ein Freigang mit Leine Abhilfe verschaffen? Da sie wirklich nicht den Eindruck macht, raus zu wollen (was uns auch lieber ist), ist es dann besser, sie gegen Ihren Willen nach einer Kastration raus zu scheuchen, oder als Einzelkatze in der Wohnung zu lassen?

Katzen, katzenhaltung, Einzelhaltung, Wohnungskatze
kann man eine Freigänger Katze an eine Wohnung + Balkon gewöhnen?

Hallo ihr Lieben,

Ich bin am 1.August in meine erste eigene Wohnung gezogen und somit aus dem Haus meiner Eltern ausgezogen. Dort habe ich meine Katze Paula zurück gelassen.

Paula ist nun 4 Jahre alt und ich habe sie mit 4 Wochen gefunden und aufgepeppelt. Eigentlich wollte ich vor 3 Jahren schon ausziehen und Paula dann mitnehmen, daher haben wir sie nur im Haus gehalten. Da ich aber nochmal die Schulbank gedrückt habe und meine Eltern genervt waren immer darauf zu achten das Paula im Sommer nicht raus läuft, wurde sie dann doch zum Freigänger.

Meine jetzige Wohnung ist 65 qm groß und hat einen Balkon. Ich habe meine Katze bei meinen Eltern gelassen, weil ich dachte der Abschied fällt schon nicht so schwer & Paula behält ihren Freigang...

Als ich zwei Wochen später meine Eltern besuchen war (250 km entfernt) kam meine Katze sofort an und konnte garnicht genug vom schmusen bekommen. Zudem hat sie angefangen zu miauen seit meinem auszug (war ganz erstaunt, da sie sonst kein ton von sich gegeben hat).

Die letzten Tage geht es mir einfach nur noch schlecht, meine Katze fehlt mir so sehr. Sie war, so blöd es auch klingen mag, ein Teil von mir. Mein Freund meinte schon das er mir ja ein neues Kätzchen schenken kann, was kein Freigänger ist, aber ich will keine andere Katze. Ich wollte auch eigentlich vor 4 Jahren keine Katze, aber ich hab das kleine hilflose Ding gefunden und groß gezogen...

Nun plagt mich der vielleicht egoistische Gedanke meine Katze doch mit in die neue Wohnung miz zu nehmen. Würde den Balkon dann natürlich Katzensicher machen. Jedoch hab ich Angst das Paula sich nicht daran gewöhnen könnte kein Freigänger mehr zu sein. Sie ist sonst für 1-2 std am Tag draußen (sie frisst, schläft und scheißt drin). Es ist eher so...sie wird raus gelassen & will nach 10min wieder rein.

Habt ihr Erfahrung damit ob eine Katze sich wieder umgewöhnen kann oder wird sie damit nicht mehr glücklich? So sehr sie mir fehlt, will ich nicht das es ihr schlecht geht nur damit sie bei mir ist.

Haustiere, Kater, Katze, Haltung, Tierhaltung, Wohnungskatze, Freigänger

Meistgelesene Fragen zum Thema Wohnungskatze