Vorgehen bei kauf eines Neuwagens, Händler nicht in der Nähe (Bezahlung und Anmeldung)?

Hallo,

ich habe am Wochenende einen Neuwagen gekauft (Hyundai i30 Fastback N Performance). Da ich ein gutes Angebot bekommen habe und das Fahrzeug laut Händler in ca. 6 Wochen bereit stehen soll (da Autohaus das Fahrzeug schon bestellt hatte in meiner Wunschfarbe und 2 von 3 Ausstattungsmöglichkeiten die ich mir auch so vorgestellt habe), habe ich dieses Fahrzeug in ca. 250Km Enfernung gekauft.

4 Monate Lieferzeit sind keine Seltenheit bei dem Modell bei anderen Händlern.

 Ich hoffe die nutzen die 6 Wochen nicht als Bauernfängerei... Ich hatte nämlich letzte Woche noch die Chance auf ein Neuwagen mit Tageszulassung. Habe aber gedacht, ok warte 6 Wochen und du bist 1. Halter...

Jetzt male ich mir jedes schlechte Scenario aus :/

 Der Händler ist ein seriöser Hyundai-Händler aus NRW mit mehreren Standorten, sei dazu gesagt.

 Also ich habe Donnerstag ein Angebot erhalten welches mir zusagte und am Freitag habe ich den Kaufvertrag für einen Neuwagen unterschrieben.

Heute hatte der Händler mir eine email geschrieben das er den Kaufvertrag und Datenschutzerklärung erhalten habe und alles ok sei.

 Zu einem hoffe ich das es mit den 6 Wochen hinkommt... (Werde bis nächste Woche den Händler noch kontaktieren, dass ich eine verbindliche Zusage zum Zeitpunkt bis zum 28.02.19 benötige (wegen Widerruf, ich habe echt bammel das ich hingehalten werde, was meint Ihr das können die sich doch nicht erlauben oder? Das wäre doch Kunden-Unfreundlichkeit hoch-10)

 Und dann mache ich mir Gedanken, wenn ich die Benachrichtigung bekomme das Fahrzeug sei da.

Was wäre die optimale Vorgehensweise? Wie würdet ihr es an meiner Stelle machen? Es gibt ja die Möglichkeit

 A: Ich überweise das Geld und der Händler schickt mir Zeitgleich die Papiere. Mit den Papieren melde ich das Fahrzeug an und ich nehme meine Nr.-Schilder und fahre zum Händler.

 B: Ich organisiere rote Nr.-Schilder, ich meine die Kosten von der Versicherung + kosten der Zulassungsstelle belaufen sich auf 50€. Ich muss ja vorab mein Fahrzeug durchgeben und die geben mir die evb nr. für das Kurzzeitkennzeichen oder?

Vor Ort müsste ich im Autohaus eine "Blitzüberweisung" tätigen die 25€ kostet und 1std. ca. dauert.

 Also angenehmer und günstiger wäre natürlich Möglichkeit A. Aber wie kann man sich absichern?

Nachher sagt der Verkäufer das Geld ist nie angekommen oder das Auto haben Sie doch bekommen usw.

Kann man sich irgendwie absichern?

 Wie würdet Ihr vorgehen bei dieser Situation?

Pro ist halt es ist ein seriöser Hyundai-Händler mit mehreren Standorten, der Nachteil ich war noch nicht persönlich vor Ort und konnte noch nicht so das Vertrauen aufbauen.

 Sorry wenn es etwas länger geworden ist.

 Ich danke für alle Ratschläge die ich von euch erhalte

Auto, Recht, Autokauf, Auto und Motorrad
2 Antworten
Durfte mich die Polizei wegen so was schlagen?

Das klingt jetzt spontan sehr hart und makaber aber ich muss jetzt diese Story erzählen weil es mir echt auf dem Herz liegt und ich nicht ganz damit umgehen kann. Zur Info, ich wohne in Bayern und bin 16

Gestern (Von Samstag auf Sonntag) war ich bei einem Kumpel etwa 10 km weg von Zuhause. Ich war mit ihm bis um halb 4 Uhr draußen dann ging er heim und ich wollte mit einem Nachtbus heim fahren. Auf dem Weg zum Busbahnhof habe ich eine Zigarette geraucht. Dann ist ein Streifenwagen mit Blaulicht an mir vorbei gefahren und hat angehalten, die 2 Polizisten sind ausgestiegen und kamen sehr hastig auf mich zu und haben mir die Zigarette aus der Hand geschlagen (Man erkennt auch dass ich minderjährig bin). Dann hat einer gesagt die wurde angerufen weil jugendliche hier ein altes Ehepaar belästigt haben. Dann hab ich gesagt ich komme von einem Kumpel und hab nix damit zu tun. Die Polizisten haben gesagt ich sehe aus wie einer der Beschriebenen Täter und packten mich am Oberarm damit ich nicht weg kann, woraufhin ich zurück gezuckt bin um mich von ihm zu "Befreien". Dann hat der andere mir auf den Hinterkopf gehauen und mich in Handschellen ins Auto gezwungen. Dann hab ich versucht es ihnen zu erklären aber sie haben immer nur geantwortet sie bringen mich jetzt heim und wenn sie nochmal was von mir hören bin ich fällig. Vor der Haustür kam meine Mutter raus und hat mich mit 2 Polizisten in Handschellen gesehen und hat direkt angefangen zu weinen dann hab ich mich aus Wut zu den Beamten umgedreht und gesagt sie sind Inkompetent weil sie mich grundlos so misshandelt haben dann hat mich der eine vor meiner Mutter ins Haus geschubst und zu meiner Mutter gesagt sie solle auf ihren Sohn aufpassen

Also ich kann nicht verstehen warum man so mit jemandem umgeht der nichts getan hat und kann nicht glauben dass die Polizisten so Gewalttätig waren

Ich würde gerne wissen was ihr dazu denkt

Vielen Dank

Max

Polizei, Recht, Gewalt
9 Antworten
Kann das Straßenverkehrsamt die Zusage des Führerscheins verweigern?

Guten Tag liebe Community,

ich habe eine Frage die einen Freund von mir betrifft.

Ein Freund von mir hat Anfang September seinen Führerschein beim Straßenverkehrsamt beantragt. Ganz normaler Ablauf, erste Hilfe Kurs, Sehtest etc. eingereicht.

Er wurde damals gefragt, ob er vorbestraft sei. Diese Frage hat er wahrheitsgemäß mit Nein beantwortet, allerdings mit der Begründung, dass er nicht vorbestraft sei, aber ein Ermittlungsverfahren derzeit am laufen ist. Sein Ermittlungsverfahren hat auch nichts mit dem Führerschein an sich zu tun. Kein Btm, keine Trunkenheit am Steuer, kein Fahren ohne Fahrerlaubnis etc. Steht also nicht unmittelbar in Relation zu der Fragestellung, ob man an seiner charakterlichen Eignung zweifeln vermag.

Er hat letzte Woche dort angerufen und ihm wurde mittgeteilt, dass sein Urteil abgewartet wird und seine Unterlagen derzeit auf Eis gelegt worden sind. Daraufhin meinte er, dass er einfach ehrlich sein wollte und er auch hätte das verschweigen können mit dem Ermittlungsverfahren, woraufhin die Sachbearbeiterin meinte, dass dies korrekt sei. ( 🤦🏻‍♂️)

Nun meine Frage in diesem Zusammenhang.

Kann die Führerscheinstelle die Zusage des Führerscheins verweigern, aufgrund eines Ermittlungsverfahren, welcher nicht in unmittelbarer Relation steht.

Und wenn ja, was wäre der strategisch beste Ablauf, was er jetzt tun sollte. Abwarten sein Urteil vorzeigen? Oder erstmal anschreiben und eine schriftliche Begründung verlangen?

Bitte nur jemand der wirklich Ahnung hat und keine sinnlosen Kommentare, sind hier nicht bei Youtube.

Danke im Vorfeld

Recht, Führerschein, Gericht, Ermittlungsverfahren, Rechtslage, Vorstrafe, führerscheinstelle
1 Antwort
Polizei fragt nach "wirtschaftlichen Auskünften" am Telefon?

Hallo Zusammen,

Ich habe eine Frage bezüglich meiner Rechte. Bitte nur Antworten, wenn mit dem Schweizer Gesetz vertraut.

Und zwar: Vor 2 Monaten war ich mit Freunden draussen als ein Auto (Polizei) vorfuhr. Wir sind dann abgehauen und ich habs leider nicht weggeschaft. So weit so gut. Habe alle meine Personalien abgegeben Alkohol Test etc. Ist dann auch nicht weiter schlimmes passiert, das Wegrennnen konnte ich auf Angst bzw. Reflex schieben.

Am Freitag kam ein Anruf von der Polizei. Darin meldete sich der Polizist, welcher damals im Einsatz war. Wegen "Widerstand gegen Staatsbeamte" (wegen dem wegrennen) wollen sie den Fall nun an die Staatsanwaltschaft vermitteln, damit diese eine Strafe dafür bestimmen können. Das ist ja alles noch ziemlich normal, Nun zum komischen Teil. Der Polizist am Telefon teilte mir dann mit, dass er noch "wirtschaftliche Auskünfte" von mir bräuchte. Das heisst, er hat mich gefragt wie viel Lohn ich Netto im Monat bekomme, ob ich Schulden habe, ob ich ein Vermögen über 100'000 CHF habe und bei welcher Firma ich angestellt bin.

Ich habe ihm auf alle Fragen Antwort gegeben, da ich auch etwas nervös war (Polizei ruft an) Als ich es meinen Eltern und Freunden erzählt habe, fanden dies alle ziemlich seltsam. Auch ich fing an zu Zweifeln ob dieser Anruf rechtmässig war. Im Internet habe ich nichts zu so was gefunden und dachte ob hier vielleicht jemand Auskunft geben kann, ob da alles mit rechten Dingen zuging oder sie ihre Position um an sensible Informationen zu kommen ausnutzten.

Nein ich bin kein krimineller und ich bin auch Volljährig.

Ich danke für eure konstruktiven Antworten!

Gruss Fabio

Polizei, Recht
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Recht

Schenkt Sozialamt kinderreichen Familien ein Haus?

14 Antworten

Sind KfZ-Werkstätten verpflichtet, ausgebaute Teile nach Reparatur herauszugeben?

10 Antworten

Darf man sonntags Musik hören?

13 Antworten

Nachbar raucht Cannabis - Polizei macht nichts?!

10 Antworten

Muss man den Unterhaltsvorschuss zurückzahlen?

11 Antworten

1/2 Miteigentumsanteil? Hauskauf..

6 Antworten

Wie wird eine Sachstandsanfrage formuliert?

2 Antworten

Notarrechnung wann fällig?

5 Antworten

Zahlungslimit bei Amazon mit Bankeinzug?

3 Antworten

Recht - Neue und gute Antworten