Witwenrente und Krankenkasse?

Hallo Zusammen,

meine Mutter 75 ist Witwe geworden, sie selber hat keine eigene Rente.

Witwenrente wurde beauftragt und die Bearbeitung dauert noch.

Sie war immer schon bei der Krankenkasse Familienversichert über ihren Mann, nun schickte die Krankenkasse eine Rechnung die in 14 Tagen zu zahlen ist.

Wie folgt, ab dem Todestag ihres Mannes bis Ende des Monats würden Beiträge fehlen, da meine Mutter jetzt Freiwillig Krankenversichert bei der selben Krankenkasse ist müsste sie je Monat über 700 Euro zahlen.

Als Grundlage nimmt die Krankenkasse den Höchstbetragessatz, da noch keine Daten vor liegen.

Ich frage mich was das alles soll ?

Die sehen doch das Ihr Mann eine normale Knappe Rente bekam und meine Mutter über ihn versichert war und keine eigenen Einkünfte hat, ihr aber einen Beitrag zur Pflicht setzten als ob sie Top Verdienerin ist.

Die Daten werden doch erst von der Rentenanstallt verarbeitet wieviel Wirwenrente sie dann bekommt und an die Krankenkasse Maschinel weitergegeben auch (kdvr) , kann die Krankenkasse denn nicht warten oder ist das der normale Vorgang jetzt und sie muss immer jeden Monat über 700 Euro Beitrag zahlen , von was ? , dann würde wohl auch später die Witwenrente nicht mal mehr langen und sie wäre ja Obdachlos nur für die tolle Krankenkasse.

Momentan befindet sie sich noch im Stervevierteljahr und bekommt 3 Monate lang die volle Rente ihres Mannes, da werden doch auch die Beiträge erstmal wie gewohnt abgezogen, deswegen verstehen wir nicht warum man jetzt über 700 Euro zahlen muss jeden Monat.

Ihr Mann hat immer um die 60 Euro Beitrag zahlen müssen seid er in Rente war für die Familienversicherung.

Wir müssen dann nächste Woche zur Krankenkasse gehen und es vor Ort klären , aber ich würde gerne im Vorfeld einige Infos haben das wir nicht dort wie blödies kommen.

Wir danken euch sehr für die Antworten !

Recht, Krankenkasse, krankenkassenbeitrag, Witwenrente
5 Antworten
Mietminderung, wie angehen?

Hallo,

ich wohne in einer Mietowhnung (seit 13 Monaten), unbefristet. Es geht um einen nicht vorhandenen Stellplatz für mein Auto. Im Mietvertrag ist ein Garagenstellplatz aufgeführt, dieser ist aber quasi nicht existent. Das Haus hat nur 3 Parteien und bisher „durfte“ ich vor der Garagen Einfahrt von meinen Vermieterin parken (wohnen im selben Haus und sind ältere Herrschaften).

Diese Lösung war zwar nicht optimal, da ich ab und zu aus dem Bett geklingelt würde wenn meine Vermieter aus der Garage mussten. Ich musste quasi mein Auto immer weg fahren bis sie wieder parken wollten. Konnte also quasi mein Auto nie ungestört stehen lassen.

Nun meinten meine Vermieter, dass ich in Zukunft wo anders parken solle, da sie beide alt sind und wenn sie mal nachts ins Krankenhaus müssen o.ä. es nicht ginge das sie mich vorher bitten mein Auto wegzufahren. Auf die Frage wo ich dann parken soll (es gibt keine Parkplätze mehr vor der Wohnung oder in der Nähe), verwiesen sie mich auf eine öffentliche Garage (zahlungspflichtig natürlich) oder auf den nächstgelegenen Parkplatz (ca.500 Meter entfernt).

auf den Hinweis, dass im Mietvertrag ein Stellplatz ausgeschrieben ist, reagierten sie nur mit Sprüchen wie „ du zahlst doch eh so wenig Miete“, Blabla.... was Quatsch ist, die Miete ist ortsüblich normal angemessen.

jetzt meine Frage:

wie am am besten Vorgehen? Anwalt? Vermieter schriftlich auffordern einen Stellplatz zu beschaffen oder die Miete zu kürzen? Ich zahle für Wohnung und Stellplatz, der Stellplatz ist nicht extra angemietet sondern inklusive der Gesamtmiete..

hat hierzu jemand Erfahrungen?

Recht, Mietrecht, Vermieterrecht, Auto und Motorrad
8 Antworten
Wieso hat ein Vater weniger Rechte oder sogar kaum Rechte als eine Mutter?

Abend erstmal.

Ein Kumpel und seine Freundin sind vor 5 Wochen getrennte Wege gegangen (nur zusammen nicht verheiratet), sie haben sich auch nicht verstanden und sind im Streit auseinander. In der Mitte ein 3 jähriges Kind(männlich). Das Gericht erlaubt meinem Freund sein Kind 1x die Woche zu sehen, mehr nicht. Die Mutter des Kindes wollte das der Vater sein Kind nie wieder sieht. Er war nie Gewalttätig, Alkoholisiert oder sonst irgendetwas. Ist wirklich ein Prima Kerl. Vom Beruf ist er Selbständig und verdient auch gutes Geld.

Meine Frage ist, selbst wenn der Vater ein super Vorbild für ein Kind ist, warum man nicht das Kind bekommt ? Ein Vater liebt das Kind doch genauso wie eine Mutter. Er würde ohne darüber nachzudenken sein Leben für das Kind aufopfern, so wie er es mir sagte.

Wenn es doch um Pflichten geht, wird ein Vater doch auch für die Verantwortung herangezogen und muss dafür bezahlen, aber beim Umgangsrecht dürfen Väter die Kinder nicht sehen ? Oder bzw. nur 1 Mal die Woche ? Was ist das denn für ein Gleichgewicht ? Ich habe sogar gelesen das 1x die Woche noch sehr großzügig sei, da es wohl noch andere Väter gibt, die Ihr Kind nur 1x alle 14 Tage also alle 2 Wochen sehen können.

Es wäre ja was anderes, wenn ein Vater 2-3 Tage die Woche das Kind sehen könnte.

Bei 3 Tagen wären wir immerhin fast in der hälfte der Woche und das würde ich ziemlich fair finden.

Wieso ist das so ? Sonst wollen Frauen doch auch immer Gleichberechtigung ?

Wenn es um Kinder und das Sorgerecht geht, so finde ich Deutschland ziemlich Männerfeindlich.

Leben, Mutter, Familie, Sorgerecht, Recht, Familienrecht, Ehe, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung, Vaterschaft
8 Antworten
Kürzung meiner Pension, wenn ich GmbH gründe und Gewinne erziele?

Hallo zusammen, ich werde bald in den vorzeitigen Ruhestand versetzt / pensioniert. Ich möchte neben meiner Pension noch Seminare im Thema Deeskalation geben. Jedoch wurmt mich der Gedanke, dass wenn ich über die Hinzuverdienstgrenze von ca. 500 Euro hinauskomme, mir das überschüssig verdiente Geld 1 zu 1 von meiner Pension abgezogen wird (einfach ausgedrückt).

Frage 1:

Wenn ich eine GmbH gründe und mit meinem Geschäftsführergehalt innerhalb der Hinzuverdienstgrenze bleibe, führen die darüber hinausgehenden Gewinne dann trotzdem zur Kürzung meiner Pension?

Mein Ziel ist, deutlich mehr hinzuzuverdienen, als mir vom Gesetz zugestanden wird. Dies führt aber als Privatperson automatisch zur 1zu1 Kürzung meiner Pension. Das finde ich ungerecht und demotivierend.

Ich denke also darüber nach, eine Kapitalgesellschaft als ehem. "Ich-AG" zu gründen, um die Kürzung zu umgehen. Funktioniert das? Wer kennt sich damit aus?

zweite Frage:

Sehe ich das richtig, dass wenn ich statt der Kapitalgesellschaft eine Personengesellschaft gründe (das wäre mit deutlich weniger Aufwand und geringerer Steuerbelastung als Freiberufler verbunden), dann stellt der komplette Gewinn praktisch zusätzliche Privateinkünfte dar und mir wird alles, war über meine Hinzuverdienstgrenze hinaus geht, auf der Pensionsseite 1 zu 1 gekürzt?

Diese Regelung empfinde ich als maximal frustrierend, weil ich mir meine Pension in den letzten 38 Jahren erdient habe und ich sie nach meinem Empfinden auch genau für diese Jahre bekomme. Und wenn ich jetzt noch aktiv sein möchte, wird mir das überschüssige Geld einfach wieder weggenommen. Wie sch... ist das denn?

Vielleicht kann mir ja jemand helfen oder hat evtl. eine andere, bessere Idee, wie ich mein Problem lösen kann.

Gerne auch per mail an lehrer1111@web.de

vielen Dank und Euch ne gute Zeit

Peter J.

Recht, Pension, Wirtschaft und Finanzen
1 Antwort
Feuchtigkeit in Keller, Schimmel in Wohnung wegen maroder Bausubstanz (unsanierter, nicht gedämmter Altbau): gebotene Abfindung annehmen?

Nach dem Tod meines Opas, wollte Oma nicht in dem großen Haus alleine bleiben und in die Nähe ihres Sohnes. Meine Oma ist in einen Altbau gezogen, Feuchtigkeit in Wohnung schon gleich sichtbar und zu riechen, Vermieter sicherte aber zu, dass er renoviert. Renovierung erfolgte sehr oberflächlich und nicht fachgerecht. Vermieter schert sich einen Dreck um das Haus, sieht es als Kapitalanlage. Im Winter nach Einzug dann Schimmel Feuchtigkeit (obwohl Oma korrekt lüftet und immer heizt). Sie hatte noch nie Probleme mit Schimmel. Keller ebenso feucht. Das Haus ist marode, Bausubstanz gehört saniert, auch Nachbarn haben Schimmel. Dazu war das Fenster defekt, so dass meine Oma im Schlafzimmer nicht mehr lüften konnte. Sie minderte Miete (nach genauer Rücksprache mit Fachanwalt). Vermieter unternahm nichts und beließ Fenster defekt. Nach Schreiben von Omas Anwalt bietet Vermieter 750 Entschädigung, wenn sie in 5 Monaten ausszieht. Oma will sowieso weg aus diesem verschimmelten Umfeld. Ist das Angebot fair? Wenn nicht gibt es wohl ein langes hin und her mit viel Stress für eine alte Frau. Und wenn der Vermieter zur Renovierung/ Sanierung anwaltlich verpflichtet wird, Oma bleiben würde, dann hat sie den ganzen Lärm, Dreck und vielleicht danach nur noch Ärger (mobbing vom Vermieter)?

Recht, Mietrecht, Anwalt, Mieterbund
6 Antworten
Händler verschickt bezahlte Ware nicht, was kann ich machen?

Habe am 1.02.19 bei "Caseking" für meine Grafikkarte einen Wasserblock bestellt. Hab das ganze mit Sofortüberweisung bezahlt und sollte mit Expressversand geliefert werden. Jetzt fand ich hier schon seltsam, dass mir in der E-Mail als Liefertermin der 08.02.19 angegeben wurde. Der Kühler war zum Zeitpunkt als ich ihn gekauft habe auf Lager und für Expressversand dauert das schon viel zu lange. Jetzt habe ich aber am 08.02 meinen Wasserblock nicht erhalten. Die Bestellung wurde nicht mal versendet. Online konnte man sehen das die Ware "im Zulauf" ist und im Laufe des Tages oder des folgenden Werktages wieder verfügbar ist und als lagernd gilt. Dann hieß es am 11.02 das der Artikel ab 12.02 wieder auf Lager ist. Also wurde wieder nichts verschickt! Am 12.02 wieder dasselbe..."im Zulauf". Wurde wieder nicht verschickt! Also hab ich Caseking deswegen angerufen und gefragt wo mein Wasserblock bleibt.Der Mitarbeiter meinte, dass der Wasserblock noch gar nicht auf Lager gewesen wäre und auch nicht im Zulauf ist. Darauf hin hab ich nochmal klar und deutlich gesagt das ich meine bezahlte Ware haben will worauf der Mitarbeiter nur mit einem "Pfff... tja Pech gehabt, müssen Sie halt stornieren" ankam. Stornieren kommt für mich leider nicht in Frage da leider Caseking das Monopol auf diesen Wasserblock in Deutschland hat und es keine alternativen gibt. Habe am selben Tag Caseking per E-Mail angeschrieben und nach dem verbleib des Wasserblocks gefragt. Darauf wurde mir dann mitgeteilt das der Wasserblock ab 14.02 auf lager sein wird und umgehend an mich versendet wird. Und was kam an? NICHTS! Wieder wurde nicht versendet und nun ist der aktuelle Lieferstatus "unbekannt" und seitens Caseking bekomme ich keinerlei Antworten. Jetzt zu meiner Frage: Was kann ich rechtlich gegen Caseking unternehmen, wenn diese die bezahlte Ware nicht aushändigen und die Lieferzeiten nicht einhalten. Auch bekomme ich keinerlei Informationen, wann ich den Wasserblock bekomme oder ob ich ihn überhaupt noch erhalte. Hoffe mir kann hier jemand helfen.

Recht
5 Antworten
Kleinunternehmer Besteuerung der Einnahmen + Einkäufe steuerlich gültig machen?

Guten Tag,

ich bin seit kurzem neben meiner Ausbildung Kleinunternehmer gemäß Paragraph 19, und habe einige Fragen hierzu.

  1. Im ersten Jahr darf der Umsatz 17.500€ betragen - Wird das zusätzlich zu meiner Ausbildungsvergütung angerechnet? D.h. wenn ich, sagen wir mal 10.000 Brutto durch meine Ausbildung verdiene sind mir noch 7.500€ offen durch die Nebentätigkeit?
  2. Wenn ich meine Waren außerhalb der EU einkaufe, wie läuft das dann mit der Vorsteuer?
  3. Wenn ich Werbung über Facebook schalte, kann ich das steuerlich geltend machen?
  4. Zudem ist mir noch unklar wie das genau mit der Gewerbesteuer abläuft
  5. Wenn ich mir sagen wir mal ein iPhone kaufe für etwa 30% betriebliche Nutzung, kann ich das dann steuerlich geltend machen? Das gleiche auch mit Büromaterial etc.

Eine USt.-ID besitze ich logischerweise nicht. Jedoch frag ich mich auch ob es für mich ggf. nicht sinnvoller wäre direkt auch die USt. abzuführen ohne die Kleinunternehmerregelung.

Ich verkaufe ausnahmslos an Endkonsumenten, und beziehe meine Ware von außerhalb der EU. Zu meinen Wareneinkauf kommt noch eine Transaktionsgebühr, wobei mir auch die Frage aufkommt ob man das auch irgendwie geltend machen kann.

Bei meinen Verkäufen behält Paypal einen bestimmten Betrag ein, sowie die anderen Zahlungsanbieter. Hierbei wäre es auch interessant was man versteuern muss - den Verkaufspreis von sagen wir mal 10€ oder die im Endeffekt erhaltenen 9,50€

Ich verfüge über laufende Ausgaben wie das Webhosting, Werbekosten, Buchhaltungs-webapp, Hompagegestaltungsanbieter.

Einmalige Kosten wären natürlich Büromaterial, Computer, Telefon.

Ggf. bietet sich hier die Abschreibung oder die GWG Regelung an.

Unklar ist mir jedoch ob ich überhaupt Abschreibungen etc. tätigen darf, wenn ich Kleinunternehmer bin.

Vielen Dank im Voraus, ich bin über jegliche Hilfe dankbar.

Recht, Steuererklärung, Gewerbe, Kleinunternehmer, Steuerrecht, Kleinunternehmerregelung, Wirtschaft und Finanzen
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Recht

Darf ich mit Krätze arbeiten gehen?

5 Antworten

Visum Ägypten türkischer pass?

5 Antworten

Kennt jemand eine Seite, auf der man kostenlos Rechtsfragen beantwortet bekommt?

11 Antworten

Wenn ich noch nie gearbeitet habe, besitze ich dann schon eine Rentenversicherungsnummer?

8 Antworten

Darf ich mit Kontaktlinse Auto fahren?

12 Antworten

Wie frei kann ein Polizeibeamter Akten einsehen?

10 Antworten

Wie lange dauert es eine Grundschuld zu löschen?

3 Antworten

Bestellung/Paket wurde nie zugestellt, trotzdem haftet Kunde wegen Abstellgenehmigung?

5 Antworten

Dicitainment sms betrug was soll das?

4 Antworten

Recht - Neue und gute Antworten