Besteht die Möglichkeit einer Schwangerschaft nach diesem Vorfall?

Hallo Leute,

Sonntag Abend ist etwas passiert, worüber ich mir total den Kopf zerbreche. Ich hoffe, jemand kann mir hier eine ernsthafte Einschätzung der Situation geben, da ich selbst natürlich gerade nicht so klar denken kann.

Also, Folgendes (ich halte mich mal kurz):

An besagtem Sonntagabend lag ich mit meinem Freund im Bett und er wollte GV, jedoch hatten wir kein Kondom. Ich habe klipp und klar gesagt, dass es für mich ohne Verhütung absolut nicht in Frage kommt, da allein der Gedanke an eine Schwangerschaft in mir absolute Panik auslöst (das ist jetzt nochmal ein anderes Problem..).

Gleiches Szenario hat sich vor nicht allzu langer Zeit ähnlich abgespielt, jedoch hat er es damals akzeptiert. Dieses Mal kam aber immer so etwas wie "Bitte, nur kurz reinstecken" und dass ja nichts passieren werde. Obwohl ich mehr als deutlich genug nein gesagt habe und das auch nicht selten, hat er seinen Penis immer wieder versucht reinzuschieben. Direkter Hautkontakt war also für ein paar Minuten gegeben, auch wenn er nicht ganz drinnen war bei mir. Ich denke es war auch etwas Präejakulat vorhanden.

Nachdem ich jetzt auch noch herausgefunden habe, dass derzeit meine fruchtbaren Tage sind, komme ich wirklich nicht mehr zur Ruhe.

Ich habe schon daran gedacht, die Pille danach zu holen, jedoch sieht es 1. finanziell schlecht aus bei mir, und 2. verhindert diese ja keine SS wenn die Eizelle schon befruchtet ist.

Ich freue mich sehr über einen ernst gemeinten Rat.

LG

Unfall, Schwangerschaft, Sex, Frauenarzt, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Pille danach
Hätte ich anders handeln müssen (Unfall/Sturz)?

Hallo zusammen,

Folgende Situation:

Ich sitze im Bus, Bus fährt langsam um eine engere und bergab gehende Kurve. Vor dem Bus ein Kind auf dem Fahrrad, versucht dem Bus auszuweichen, Vorderrad an die Bürgersteigkante, Kind fällt mit dem Fahrrad. Geschwindigkeit des Fahrrads: Maximal rolled, also es war eher ein zur Seite Kippen. Bus fährt weiter, ohne sich drum zu kümmern. Ich steige an der nächsten Haltestelle aus, laufe zurück. Kind kommt mir wieder auf dem Fahrrad entgegen, ich bedeute ihm rechts ran zu fahren und unterhalte mich mit ihm. Kind schätzungsweise ca 11 Jahre alt. Gibt keine Schmerzen an, hat sich halt erschreckt, minimale abschürfung auf der Nase, die noch nicht mal blutet. Kind weiss Nummer von den Eltern nicht auswendig, hat Handy nicht dabei, ist aufdem Weg zur Schule. Mehrmaliges Nachfragen bekräftigt das Kind, jetzt Zur Schule fahren zu wollen, ihm gehe es gut, es habe keine Verletzungen.

Kind kommt mir nicht verwirrt oder geschockt vor, nicht blass, zittert nicht, nicht verwirrt. Halt etwas erschreckt. Ich habe das Kind zur Schule fahren lassen nachdem ich meinen Namen und meine Nummer hinterlassen habe und das Kind mir versprochen hat, gleich in der Schule der Lehrerin davon zu erzählen.

Ich bin jetzt die ganze Zeit am überlege n:hätte ich anders handeln müssen? Hätte ich Polizei oder Rettungsdienst informieren müssen? Immerhin ist es ein Kind, auf der anderen Seite habe ich es so eingeschätzt dass es alt genug ist das halt selbst zu entscheiden. Wie gesagt, schätzungsweise ca 11 oder 12 Jahre alt.

Wie seht ihr das?

Medizin, Kinder, Fahrrad, Unfall, Verletzung, Bus
Knieverletzung - wann sollte man die Notaufnahme aufsuchen?

Guten Tag,

ich bin gestern abend mit dem Rad gestürzt. In der Kurve weggerutscht, auf die Seite gefallen und das Rad hat auf die Innenseite meines Knies geschlagen.

Habe es gleich gekühlt, aber nachdem ich heute aufgewacht bin habe ich starke Schmerzen bei der Bewegung, und es schwillt immer weiter an trotz Kühlung. An sich ist es voll beweglich, nur weigert sich mein Körper wegen der Schmerzen gegen die volle Bewegung. Laufen geht nur schwer unter Schmerzen. Da ich aber auftreten kann und es mein volles Gewicht trägt (auch mit Schmerzen), denke ich nicht, dass es ein Bänderriss ist.

In der Ruheposition treten keine Schmerzen auf. Geschwollen sind Innenseite und der Bereich oberhalb der Kniescheibe. Es scheint mir, dass es auch ebendiese Schwellungen sind, die den Schmerz verursachen und die Bewegung einschränken.

Meine Auffassung ist, dass der Besuch in der Notaufnahme auch nichts weiter als: "Ruhig stellen und kühlen" hervorbringt. Und die haben auch ohne mich genug zu tun. Dann kann ich eben das Kühlen fortsetzen und die Entwicklung über die nächsten drei Tage selbst abwarten.

Allerdings hoffe ich hier eine Antwort von einer qualifizierteren Person zu erhalten, ob man mit so etwas besser gleich einen Arzt aufsucht oder auch warten kann.

Beste Grüße und vielen Dank an alle Helfenden.

Unfall, Gesundheit und Medizin, Knie, Knieverletzung, notaufnahme, Orthopäde, Schwellung, Sport und Fitness, Sportverletzung
Sollte ich meinem Vater erzählen, dass sich andere laufend über seine Fahrweise ärgern bzw. er sogar Menschen gefährdet, wenn ihm das gleichgültig scheint?

Ich habe das Gefühl, mein Vater bekommt in letzter Zeit gar nicht mehr mit, dass er einen Fahrstil an den Tag legt, der arg zu wünschen übrig lässt.

Wenn man ihn auf rasante Fahrmanöver anspricht, meint er ganz verwundert, dass ihm dies oder das gar nicht aufgefallen wäre.

Ein Beispiel: Gestern morgen hat er sich auf einer Rechtsabbiegerspur eingeordnet, aber die richtige Abfahrt verpasst. Dann ist er seelenruhig über die Sperrfläche bzw. die nachfolgende Abbiegerspur der Gegenrichtung gefahren, obwohl sich dieser Abbieger genähert haben und sogar schon gehupt haben und ausweichen musste. Als und dann ein paar Sekunden später ein Streifenwagen entgegenkam, sagte ich zu ihm, da habe er Schwein gehabt, dass die ihn nicht aus dem Verkehr gezogen hätten. Da war ihm gar nicht bewusst, was er da fabriziert hat. Nachdem ich ihm das erklärt habe meinte er, es sei ihm egal.

Vin Anwohnern wird mehr auch berichtet, dass er häufig so hauchdünn an ihren geparkten Wagen vorbeifährt, dass es ein Wunder sei, dass es da noch nie geknallt hätte.

Solche Vorkommnisse häufen sich und ich habe das dumme Gefühl, dass er so auch andere Verkehrsteilnehmer gefährden könnte.

Sein Dachgepäckträger ist auch mittlerweile so durchgerostet, dass es mich und Verwandte wundert, dass der noch nicht als fliegendes Geschoss durch die Gegend geflogen ist.

Dazu muss ich sagen, dass er in letzter Zeit arg vergesslich und unsicher wirkt, sodass ich ihn gern mal beim Arzt auf beginnende Demenz testen lassen würde.

Erzählen. 76%
Behalte es für dich und hoffe, dass ihn mal die Polizei erwischt. 24%
Medizin, Gesundheit, Gefahr, Demenz, Verhalten, Unfall, Verkehr, Polizei, Führerschein, Krankheit, Psychologie, Charakter, Fahrschule, Gesundheit und Medizin, Vergesslichkeit, Auto und Motorrad
Autounfall/ mir ist einer reingefahren obwohl ich stand und ich wurde gegen ein Auto vor mir gestoßen. Hab ich eine Teilschuld?

Hallo Leute.
Ich war unterwegs auf einer normalen Straße und ich war auf der linken Spur. Ein Auto wollte nach links einbiegen und hat gebremst und gewartet bis der Gegenverkehr es zulässt. Ein weiteres Auto hat nach ihm auch gehalten und ich dann auch. Wir standen! da so ca 5-6 Sekunden weil im Gegenverkehr viel los war und er noch nicht einbiegen konnte. Nach paar diesen 5-6 Sekunden hab ich in meinen Rückspiegel geschaut und habe gemerkt dass ein Auto so ca. 4 Meter hinter mir mit einer viel zu schnellen Geschwindigkeit auf mich zu kam. Ich habe gemerkt dass er erst da uns gesehen hat und erst da angefangen hat zu bremsen, was aber natürlich viel zu spät war.
Er ist mir mit einer noch relativ hohen Geschwindigkeit in mein Heck gefahren und ich wurde dementsprechend gegen das Auto vor mir gestoßen. Mein Auto hat einen Totalschaden (Seat Ibiza 2007), aber die anderen hatten viel Glück und den anderen Autos ist nicht so viel passiert, also natürlich auch großen Schaden, jedoch hatte ich die Arschkarte. Nun ist meine Frage, ob ich eine Teilschuld bekommen könnte weil ich dem anderen auch reingefahren oder besser gesagt wurde ich ja reingestoßen. Weil die Polizei meinte irgendwie sollte ich so viel Abstand haben, dass ich den vor mir nicht hätte treffen sollen. Wie gesagt ich war in einem kleinen Seat Ibiza und der Mann hinter mir war sehr schnell. Ich denke nicht mal dass 10 Meter Abstand geholfen hätten. Achja ich stand jetzt nicht irgendwie zu nah an dem Auto vor mir sondern ganz normaler Abstand.
danke schonmal für die Antworten.

Auto, Unfall, Recht, Teilschuld, Auto und Motorrad

Meistgelesene Fragen zum Thema Unfall