Wut/Hass nachvollziehbar?

Hey,

Also, meine Stiefmutter hatte gestern einen schweren Autounfall. Sie ist auf einer geraden, sehr breiten Straße im Industriegebiet, mit meinem Hund im Auto gegen einen Auflieger ("Anhänger) von einem Lastwagen gefahren. Ich weiß nicht mit welcher Geschwindigkeit, das Auto ist total Schrott, bei dem Auflieger ist natürlich auch etwas kaputt und auch ein Reifen geplatzt. Normalerweise kennt sie sie Strecke gut und fährt dort fast täglich und weiß auch, dass dort eben oft Lastwägen etc. stehen. Mein Hund ist gegen die Windschutzscheibe und dadurch gestorben. Sie war scheinbar gar nicht bei der Sache, denn normalerweise übersieht man sowas auf einer wirklich geraden breiten Straße ja nicht. Macht mich natürlich ziemlich wütend.

Nächste Woche wollte ich sie bzw. meinen Vater und sie eigentlich besuchen aber ich möchte sie ehrlich gesagt gerade gar nicht sehen und ich weiß nicht wie ich mit diesem Hass, dieser Wut umgehen soll und ob das wirklich ok ist. Sie ist auch traurig, weint sehr viel usw. Aber dennoch macht das das ganze ja nicht ungeschehen, ich denke auf der einen Seite "OK, sie hat es nicht mit Absicht gemacht und es geht ihr auch sehr schlecht dadurch" aber andererseits bin ich einfach wütend und weiß nicht ob dies von ihrer Seite aus angebracht ist bzw. ob es ok ist zu sagen "Hey, du hast weil du nicht aufgepasst hast meine hund getötet, ich möchte dich gerade nicht sehen..." was denkt ihr darüber?

Unfall, Psychologie, Hass, Wut
Schuld/nicht Schuld bei Autounfall?

Hey,

also, meine Stiefmutter wollte gestern morgen mit meinem Hund zu einem Wald fahren um Gassi zu gehen. Dafür musste sie durch ein Industriegebiet fahren, welches sie eigentlich sehr gut kennt. Sie weiß auch das dort oft viele Anhänger/Lastwägen etc. am Straßenrand stehen.

Nun ist sie gestern frontal gegen einen Anhänger eines Lastkraftwagens gefahren. Mein Hund ist gegen die Windschutzscheibe und tot. Nun, klar das mich das traurig macht und irgendwo auch wütend. Das Auto sieht auch nicht so aus als hätte sie ich an die Geschwindigkeit gehalten. Scheinbar blieb der Hund nicht richtig sitzen, sie wollte nach ihm schauen und ist dann eben auf den Anhänger. Nun zu meiner Frage: Unfälle passieren, ich habe selbst erst vor kurzem meinen Führerschein gemacht und weiß wie schnell das gehen kann usw. aber wenn ich dich schon so schnell fahre und weiß dort stehen oft Fahrzeuge, wieso schau ich dann weg?! Dann bremse ich dich und schaue erst dann nach dem Hund?! Ich weiß nicht ob ich bei dem Unfall denken soll "Hm, ja passiert halt.." oder "Ja hätte sie mal ihre Augen aufgemacht und sich konzentriert" ich weiß nicht ob es richtig ist wütend auf sie zu sein. Klar bin ich es, mein Hund ist tot, aber ich denke ihr wisst wie ich meine. Was denkt ihr darüber?

Ich weiß das ein Hund angeschnallt gehört, ich bin nicht gefahren, mir müsst ihr das nicht sagen. Es geht darum ob meine Wut nachvollziebar ist.

Auto, Unfall, Gefühle, Trauer, tot, Crash, Wut
Kann Spätfolgen bei Schleudertrauma nach 3 Jahren noch bemerkbar sein oder gar erst eintreten?

Hallo Leute,

ich hatte einen sehr schweren Autounfall auf der Autobahn mit einer Geschwindigkeit von 140-150 km/h.
Ich kam Gott sei Dank heil aus dem total zerstörten Auto heraus. Wurde natürlich im Krankenhaus untersucht, mir ging es gut, vielleicht habe ich wegen dem ganzen Schock gar keine Schmerzen gespürt oder die Schmerzmittel die sie mir gegeben haben war so stark, das ich mich gesund gefühlt habe. Fand es so komisch das mir nichts weh tut, mir nicht schlecht ist ect. Aber habe natürlich einen Schleudertrauma erlitten. Aber mein Arztbericht nach der Entlassung hat nichts negatives beinhaltet. Ich habe mir danach jahrelang keine Gedanken machen wollen. Aber jetzt….

Nur fühle ich mich seitdem komisch als wäre irgendwas mit meinem Körper. Kann es nicht unterscheiden ob es psychisch bedingt ist oder doch körperlich was nicht stimmt.

Mir ist meist schwindelig kann mich nicht schnell bewegen oder meide schnelle Bewegungen, meine Hände Füße werden taub, habe Sehstörungen und Rückenschmerzen. Konzentrationsprobleme, fühl mich so als wäre ich nicht bei mir und würde jederzeit umkippen…

Kann es an meinem Unfall liegen? Oder bilde ich es mir ein, oder könnte ein anderer Grund dahinter stecken.

Ich war letzte Woche im Krankenhaus in der Notfallstation, die haben mich garnicht untersucht und nach Hause geschickt, weil es nichts ersichtliches ist… hat mich so aufgeregt

Gesundheit, Unfall, Ärzte, Gesundheit und Medizin, Panikattacken, schleudertrauma, Vitaminmangel, Spätfolgen

Meistgelesene Fragen zum Thema Unfall