Golf 6 Leistungssteigerung/Tuning?

Moin an alle Tunerfreunde!

Ich bin der Jamie und 15 Jahre alt. Auch wenn es noch in weiter Ferne liegt, steht mein erstes Auto schon fest. Ein Golf 6 1.4 Liter Motor mit 80ps, Sauger. Nicht gerade prickelnd, was die Daten des Kfzs anbetrifft, jedoch dieses Auto schon jahrelang im Besitz meiner Mutter und ist mir schon richtig ans Herz gewachsen. Ich kümmere mich um dieses Auto, seit dem ich 12 bin und spare jegliches Taschengeld für optische Veränderungen, da mir nunmal erst mit 18 von meinen Eltern erlaubt wird, etwas an dem Auto zu basteln. Die meisten sagen jetzt vielleicht, dass sich das gar nicht lohnt in dieses Auto zu investieren, da es einfach zu wenig Leistung hat und vielleicht auch einfach langweilig ist, jedoch ist es für mich eine Herzensangelegenheit. Als erstes möchte ich das Auto grau-matt folieren lassen und die Zierleisten im Innenraum carbonisieren lassen. Die Scheiben werden getönt und es kommt ein neues Lenkrad rein. Es bekommt neue Sitze, oder neue Bezüge (noch nicht entschieden) und die Scheinwerfer aus dem damaligen GTI. Auch ist eine Tieferlegung und Größere reifen mit schwarz-glänzenden Felgen geplant.

Naja, darum ging's zwar nicht, wollte es nur einmal sagen

Ich wollte euch halt fragen, wie es mir gelingt, aus dem Auto möglichst viel Leistung herauszubekommen und trotzdem immernoch auf relativ Vernünftiger Ebene zu bleiben. Ich möchte kein Auto, was wegen des Tunings keine 200m mehr fahren kann, ohne dass man den Motor in der nächsten Stadt noch hört oder die Betriebserlaubnis erlischt. Ich möchte einfach eine Leistungssteigerung, welche mich mindestens auf 105-110 ps bringt und doch relativ konservativ-artig ist. :D

Was könnte man da machen/machen lassen?

Danke für alle Antworten

LG Jamie

Auto, Tuning, Autofahren, Golf 6, modifikation, Motorleistung, Motorleistung erhöhen, 80 PS, Auto und Motorrad
9 Antworten
Wie kann Autofahren für mich mit Beifahrer okay werden?

Ich habe seit einigen Jahren den Führerschein und fahre auch relativ viel (Ehrenamt, Arbeit, Freunde usw.). Ich bin echt gerne mit meinem Polo unterwegs und finde Autofahren echt toll, ABER nicht, wenn jemand auf dem Beifahrersitz sitzt.

Ich HASSE es. Wirklich. Alleine fühle ich mich so frei, aber wenn jemand dabei ist, fühle ich mich innerlich sooo gestresst. Ich habe Angst, dass mir das Auto an der Ampel absterben könnte, ich einen falschen Gang einlege, ich einem Notartwagen zu spät ausweichen könnte, ich zu langsam fahre, ich zu schnell fahre, das Einparken nicht klappt, ich einen Fußgänger übersehe usw.

Das sind alles GEdanken, die ich NIE habe, wenn ich alleine unterwegs bin. Da steige ich in mein Auto und düse los. Und wenn ich beim Einparken mal zwei Versuche brauche, ist das auch nicht schlimm, aber nicht, wenn jemand im Auto mit dabei sitzt. Da schiebe ich Panik und gebe mich nach außen aber total cool.

Wenn mich jemand fragt, ob wir nicht zusammen ins Kino fahren, sage ich immer, dass ich schon 3 Stunden eher in der Stadt bin, heute mit dem Zug fahren möchte, ich kaum noch einen vollen Tank habe, am Auto ein Defekt ist usw. Total bescheuert, aber ich trau mich nicht autozufahren, wenn jemand dabei sitzt.

Woher kommt so eine Angst? Und was kann ich dagegen machen? Geht es noch jemandem so?

Außerdem habe ich Angst, dass mein Beifahrer dann denken könnte: "Ey, die kann ja überhaupt nicht Autofahren", obwohl ich ansonsten echt ein sicherer Autofahrer bin. DANKE

Auto, Angst, Autofahren, PKW, Auto und Motorrad
3 Antworten
Zum 2. Mal Fahrprüfung nicht bestanden - was tun gegen Verzweiflung?

Hatte gestern Mittag meine 2. Fahrprüfung (Klasse B "Autoführerschein") und habe wieder nicht bestanden. Bin genau die gleiche Strecke wie in der ersten Prüfung gefahren und hatte auch den gleichen Prüfer wie in der ersten Prüfung.

Gestern (2. Prüfung) bin ich meiner Meinung nach echt gut gefahren und dachte auch, dass ich bestanden hätte! Der Prüfer sagte, ich hätte bei rechts-vor-links nicht genug geguckt, ob ein Auto kommt, dem ich Vorfahrt gewähren muss. Das stimmt allerdings nicht, ich habe sehr wohl geguckt.

Mittlerweile denke ich, dass der Prüfer vielleicht ein persönliches Problem mit mir als Person hat? Bzw. dass er mich unsympatisch findet und mich daher wieder hat durchfallen lassen..

Gestern vor der Fahrprüfung hatte ich noch eine Doppelfahrstunde (90 Minuten) und mein Fahrlehrer hat mir mehrmals gesagt, dass ich gut fahre und auch sehr konzentriert sei.

Ich war gestern so verzweifelt als der Prüfer meinte, "Frau X Sie haben die Fahrprüfung nicht bestanden". Ich bin aus dem Auto ausgestiegen, hab meine Sachen von der Rückbank genommen und bin einfach vom Tüv-Gelände abgehauen. Habe meinem Fahrlehrer dann eine Nachricht geschrieben, dass er mir eine abschließende Kostenrechnung zuschicken soll, ich würde jetzt alles abbrechen, da ich die Schnauze voll habe.

Alle haben mir gesagt, dass ich auf keinen Fall aufgeben soll, da ich schon so viel Zeit und natürlich auch Geld in den ganzen Führerschein gesteckt habe. Aber ich bin soooo verzweifelt und konnte mich gestern kaum zusammenreißen. Ich habe unendlich doll geweint und bin richtig erschüttert und traurig, dass ich die 2. Prüfung nun auch nicht bestanden habe.

Hat jemand hilfreiche Tipps oder gibt es "Leidensgenossen", die das Gleiche erlebt haben? Bitte keine blöden Kommentare, die mich noch mehr runterziehen..

Auto, lernen, Prüfung, Führerschein, Autofahren, Fahrprüfung, TÜV, tüv-prüfung, Auto und Motorrad
5 Antworten
Ohne Alkohol im Club feiern?

Heute Abend feiert ein Freund von mir seinen 18. Geburtstag in einem angesagten Club, der leider von mir aus etwas weiter weg ist... Die Hinfahrt stellt kein Problem dar, leider ist die Rückfahrt mit Bus und Zug nach 1 Uhr nicht mehr möglich, erst wieder ab 5 Uhr, wobei ich dann um 6:30 etwa Zuhause bin. Kommt also leider nicht in Frage. Taxi ist alleine für den Weg zu teuer. Ich habe ein Auto, mit dem ich fahren könnte, aber dementsprechend auch keinen Alkohol im Club trinken könnte. Wir haben einen Tisch inklusive etlichen alkoholischen Getränken und ich wäre der einzige unter den 9 Freunden, der nichts trinkt. Natürlich würde ich auch gerne mittrinken, da ich sonst gar nicht im Club in Stimmung komme. Schreckliche Musik und Tanzen unmöglich, doch Alkohol überzeugte mich oftmals vom Gegenteil: Auf einmal kann man tanzen und die Musik ist super, ihr wisst was ich meine :D... Nun ist meine Frage, ob es sich lohnt, als Autofahrer nüchtern "mitzufeiern", vermutlich wollen dann noch alle von mir nach Hause gebracht werden, worauf ich eigentlich nicht wirklich Lust habe aber dies auch ungerne ablehne. Welche Erfahrungen habt ihr nüchtern im Club (oder auf Partys) gemacht, in dem alle anderen feiern und wie wild trinken? Natürlich kann man auch ohne Alkohol Spaß haben, aber ich komme halt nicht so ganz aus mir raus und werde vermutlich keinen Schritt auf die Tanzfläche setzen, auch wenn die anderen mich drauf zerren :/ Und werde dann neidisch den anderen beim trinken zusehen. Was soll ich tun? DANKE!!

tanzen, Disco, trinken, Party, Alkohol, Geburtstag, feiern, Autofahren, Bus, Club, ohne Alkohol, schüchtern, Zug, nüchtern, Rückfahrt, keine
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Autofahren

Was ist die Strafe wenn man Menschen im Kofferraum transportiert?

10 Antworten

ibuprofen 600 und autofahren

5 Antworten

kann man mit antibiotika noch Auto fahren?

10 Antworten

Bergab/Bergauf fahren - Welcher Gang?

7 Antworten

darf die Polizei nach einem negativen alkoholtest noch einen Drogentest machen

13 Antworten

25-35% Rabatt als Mitarbeiter eines großen Automobilherstellers - lohnt sich ein Kauf?

3 Antworten

Ab wie viel Jahren darf man in Amerika Auto fahren?

14 Antworten

Führerschein schon mit 16 beginnen?

11 Antworten

Wann schaltet man beim Autofahren?

14 Antworten

Autofahren - Neue und gute Antworten