BMW F20 116i Turbolader-Zusatzkühlmittelpumpe defekt?

Hallo zusammen,

mein BMW hat vorgestern nach einer längeren Fahrt, relativ schwer beladen und bei erfrischenden 35° Außentemperatur beim abstellen die Meldung "Antrieb überprüfen. Fahren weiterhin möglich" angezeigt. Er fuhr sich jedoch komplett normal (kein Leistungsverlust, keine Fehlzündungen).

Daraufhin habe ich mit Carly meinen Fehlerspeicher ausgelesen, wobei ich dann auf die Fehlermeldungen 20A608 "Turbolader-Kühlmittelpumpe, Ansteuerung: Pumpe blockiert" und 20A610 "Turbolader-Kühlmittelpumpe: blockiert" gestoßen bin.

Nach etwas Recherche bin ich mir ziemlich sicher dass eben diese elektronische Zusatzpumpe getauscht gehört. Da diese Pumpe (zwar nicht original, aber von einem namenhaften Hersteller) nur gut 50€ kostet und ich mir sicher bin dass sich BMW für eine Reperatur dumm und dämlich verlangen würde, hätte ich diese gern selbst getauscht.

Im Internet habe ich leider keine detaillierte Anleitung dazu gefunden. Ich weiß lediglich dass sie sich irgendwo unter dem Luftfilterkasten befinden müsste und wenn man diesen entfernt auch relativ gut zu erreichen ist.

Bezüglich Ablauf des Tausches habe ich leider nichts gefunden. Auf welche Art entlüfte ich beispielsweise das Kühlsystem nach dem Tausch oder gibt es andere Sachen auf die ich achten sollte?

Ich hoffe hier gibt es ein paar Menschen die sich damit auskennen und mir möglicherweise eine Anleitung geben könnten ;)

Vielen Dank im Voraus!

Auto, Technik, Reparatur, BMW, Motor, Kfz-Mechatroniker, Mechanik, Technologie, Turbolader, Kühlmittel, Auto und Motorrad
Unerklärlichen Kühlwasserverlust 2.0 TDI?

Hallo zusammen,

ich habe ein sehr schönes Phänomen bezüglich des Kühlwasserverlustes meines 2.0 TDI feststellen können, finde jedoch keine Ursache.

Um welches Auto es sich handelt: Skoda Octavia RS TDI 2015

Ich versuche nun so gut es geht zu beschreiben, was vor sich geht.

Eines Morgens ging meine Rote Kühlmittelkontrolllampe an. Ich hab natürlich direkt angehalten und nachgeschaut was da los ist. siehe da, der Füllstand des Kühlwassers war knapp unter dem Min-Strich. Habe dann nur ein wenig destilliertes Wasser nachgefüllt und später dann mit Konzentrat bis kurz vor dem Max-Strich. 1 Woche später, der gleiche Fehler. Wieder unter minimum. Da wurde ich dann etwas stutzig. Ich habe alle Leitungen, alle Verbindungen kontrolliert. Nix zu sehen. Alles trocken. Dann ist mir etwas aufgefallen. Der Füllstand sinkt bis kurz unter minimum ab und bleibt dann dort. egal was passiert. Ich fülle auf, nach 5 KM ist der Fehler wieder da, die 300ml Kühlwasser sind weg aber danach passiert nichts mehr. Danach kann ich 1000km fahren, der Füllstand ändert sich nicht mehr. Ausgleichsbehälter inkl. Deckel habe ich getauscht da ich ein Leck bzw. Riss im Verdacht hatte. Das Problem blieb aber. Den einzigen Hinweis den ich habe, oberhalb des Deckels war ein wenig Kühlmittel zu finden. Das Drückt er wohl oder einer Öffnung oberhalb und seitlich des Ausgleichsbehälters raus. wieso macht er das? Sieht eher aus wie ein Überlauf. Hat jemand einen Denkanstoß oder hat schonmal ein ähnliches Problem gehabt? Möchte den Gang in eine Werkstatt vorerst vermeiden.

ZKD schließe ich im übrigen aus da kein ÖL im Kühlwasser, oder Kühlwasser im ÖL zu sehen war. Außerdem würde er dann ja weiter verbrauchen und nicht einfach aufhören.

Vielen Dank!

Auto, Audi, VW, Motor, Skoda, Kühlwasserverlust, vag, Auto und Motorrad
Auto stottert und ruckelt Audi A4 B8 2.0 TFSI Hilfe?

Hallo zusammen, ich weiß langsam nicht mehr weiter, vielleicht hat hier ja einer die selben Erfahrungen gemacht und kann mir sagen, in welche Richtung das Problem geht.

Zurückgeben kann ich das Auto leider nicht mehr, aber das ist eine andere Geschichte.

Ich habe vor 9 Monaten einen Audi A4 B8 2.0 TFSI gekauft mit 179 PS.

Baujahr 2011, ja ich weiß die Autos haben Probleme mit Ruß etc.

Der Wagen schien aber Top in Ordnung, Scheckheft bei Audi, Probefahrt mega, neue Inspektion usw usw.

Kurz nachdem Kauf machte der Wagen nur Probleme, mittlerweile ist es ein Anwaltsfall, der aber null vorran geht.

Der Wagen war schon etliche Male bei Audi jetzt in der Werkstatt.

Es wurde eine Ölverbrauchsmessung gemacht, alles war im Rahmen nichts auffälliges.

Die Einspritzventile wurden geprüft, keine Auffälligkeiten.

Alle Zündspulen, alle Zündkerzen, und die Lambdasonde vor Kat wurden gewechselt.

Der Wagen wurde leider nie richtig warm und es musste noch die Kühlmittelpumpe/Regler getauscht werden.

Alles im allen Reparaturkosten von ca. 2700€.

Sind die Probleme weg ? Nein.

Das gleiche Problem wie von Beginn an.

Der Wagen stottert und blubbert aus dem Auspuff, es kommt schwarzer Ruß raus und es riecht komisch, zudem fangen die Augen anzubrennen von dem was hinten rauskommt, keine Ahnung ob das normal ist, habe ich aber so eigentlich noch nie erlebt wenn man hinter einem Auto steht.

Der Wagen hat immer wieder Schübe von Leistungsverlust wenn man untertourig Gas gibt und er kommt nur schwer raus, aber dann ist plötzlich wieder Power da.

Öfter geht er auch einfach gar nicht erst an.

Im Bordcomputer sind keine leuchten an, was ich auch merkwürdig finde.

Beim Auslesen im Steuergerät kommt meistens die Meldung Gemisch zu fett.

Ich hab echt keine Ahnung mehr und die Audi Werkstatt anscheinend genau so wenig, was ich schon irgendwo traurig finde.

Vielleicht habe ich ja das Glück, das hier jemand mal gleiche Erfahrungen gemacht hat und noch weitere Komponenten wüsste, woran es liegen könnte.

Für jede hilfreiche Rückmeldung wäre ich sehr sehr dankbar.

Auto, Audi, Motor, Auspuff, stottern, Ruckeln, Auto und Motorrad

Meistgelesene Fragen zum Thema Motor