Bevorstehender kolbenfresser?

Moin,

Ich hab folgendes Problem.

Mein Motorrad (daelim roadwin 125ccm)

Fing letztens beim fahren bei circa 100kmh plötzlich sau hart an zu (bocken) also wie ein Schlag hat's auf einmal rein-gehauen.

Dann bin ich noch crica 500 Meter weitergekommen, hab die Kupplung gezogen und der Motor ging aus.

Ich hab vergebens eine Stunde lang probiert sie wieder abzubekommen.. weder schieben noch e Starter.. nix.

Beim Anschieben/Berg runter rollen und Gang rein hauen fühlte es sich auch so an als ob der reifen hinten blockiert.

Ich hab mir direkt gedacht fuck, 100 Prozent Kolbenfresser.

Beim e Starter kam auch nur noch das klacken, mehr nicht.

Nächsten Montag direkt zu Werkstatt.

Die haben nicht Mal versucht die anzumachen, sonder nur hinten am Rad geschoben und meinten ja blockiert.. Motorschaden/Kolbenfresser müsste alles getauscht werden 1000€

Gleichermaßen ist dann aufgefallen das ich wohl kein Öl mehr hab.. also wirklich komplett trocken gewesen der Motor

Hab zuletzt vor circa 3-4 Monaten nachgefüllt und bin vielleicht 3000-4000km gefahren.. deswegen hat es mich etwas verwirrt, Da wirklich ein ganzer Liter reingepasst hat.

Ich habe eigentlich auch eine Öl Lampe.. die hat aber auch nicht einmal was von sich gegeben. 👀

Genervt das Bike vom Hof geschoben, und noch Mal e-start und siehe da.. sie geht an aber nach 5 Sekunden wieder aus.

Direkt Öl geholt und rein-gehauen

Dann ging's nicht mehr Batterie war auch komplett schwach (Licht ganz dunkel)

Am nächsten Tag hin mit aufgeladener Batterie.

Sorry für den ganzen Roman übrigens 🤣

So nun folgendes (problem)

Ich bekomme sie nun ganz normal an, und sie dreht im Stand und Leerlauf auch bis (ganz) nach oben. Geht aber nach einigen Minuten nichts tun einfach aus.

Beim fahren über circa 5000 Umdrehungen fängt sie Richtig hart an zu bocken und es fühlt sich auch so an als würde der reifen hinten Blockieren.

Hören tu ich eigentlich auch nichts, klingt wie sonst auch.

Nur die Leistung ist halt etwas weniger.

Habt ihr irgendeine Ahnung was es sein kann?

Vielleicht mit viel Glück einfach die Zündkerze( eher unwahrscheinlich ich weiß) Kolbenring Defekt? Kurz vor Kolbenfresser?

Ich hab absolute keine ahnung.. auch nicht ob eine Reperatur sich lohnt.

Ich will auf keinen Fall 1000€ blechen..

Hat irgendwer einen Tipp oder Idee?

Ist sie noch zu Retten 😂😭

Gelaufen übrigens nur circa 19tsd

Beste Grüße und vielen Dank für eure vielleicht kommende Hilfe

Motorrad, Motor, Kolbenfresser, Auto und Motorrad
Zylinderkopfdichtung oder was anderes?

Hallo Community,

Ich brauche etwas Hilfe.

Also ich habe ein Focus mk1 2003er 1.8 Benzin mit ca 125tkm Laufleistung .

Als meine Kontrolllampe blinkte lies ich es bei atu auslesen, und sie sagten das es zu wenig Motoröl hatte.

Und schrieben auf das die ölwanne und Zylinderkopfdichtung Öl feucht sei. Also stellte ich fest das mein Wagen in letzter Zeit Kühlmittel und Öl verliert. Kann daran liegen das ich durch den lockdown öfter komplette Lehre Autobahnen habe und ich den dann voll durch trete. (Davor ohne Probleme) Ich stelle außerdem fest das er oft im kalten Zustand auch mal etwas weißen Rauch aus dem Auspuff kommt.

Ich habe Öl Deckel überprüft, kein Schleim oder sonstiges, bis jetzt ein paar Flecken auf dem Motor die aber schon länger da waren und kühlmittelverlust den ich aber früher ab und zu auch mal hatte.

Ab und zu fällt auch der Tacho und manchmal kommt das Batterie Symbol beim bremsen und ist auch paar mal ausgegangen. 

Meine Frage, wie sehr ist die Dichtung kaputt, und kann man das mit Mittel wie dieses Öl Stopp Produkt von liquid molly beheben oder die steelsteal Produkte, die sollen auch geholfen haben. Ich hab vor mein Öl und Zündkerzen zu wechseln, und würde dann das Mittel mit hineingeben wenn es wirklich die Zylinderkopfdichtung ist die kaputt ist. Und es hat auf einmal ohne Grund einen höheren Sprit verbrauch, dazu aber nix gefunden wurde.

Ich entschuldige mich für meine Grammatik und Rechtschreibung Fehler sowie Sprache.(deutsch ist nicht so gut bei mir )

Ich danke im Voraus

Auto, Technik, Elektronik, Motor, Ford, Motorentechnik, Zylinderkopfdichtung, Auto und Motorrad
Systemleistung von Hybrid-Fahrzeugen bei dauerhaft schnellem Fahren?

Immer häufiger gibt es ja PKW mit Hybridantrieb, bestehend aus Verbrenner und Elektromotoren.

Die Systemleistung setzt sich ja dabei aus beiden Antrieben zusammen, Beispiele:

Skoda Oktavia: 150 PS Benziner + 85 kW Elektromotor = 150 kW/ 204 PS Systemleistung

oder:

Renault Captur: 92 PS Benziner + 49 kW + 25 kW Elektromotoren = 116 kW/ 158 PS Systemleistung

Wie muss ich mir denn das Fahren auf längeren, schnellen Etappen mit solchen Fahrzeugen vorstellen? (Also z.B. längere Autobahnfahrten mit viel Vmax Anteil bei freier Strecke und häufigem Beschleunigen mit Vollgas, wenn vor einem die Bahn wieder frei ist.)

Werden die Akkus dabei ständig wieder ausreichend voll geladen, so dass man auch auf Dauer ein Fahrzeug mit 158 oder 204 PS fährt oder ist bei solcher Fahrweise irgendwann der "Saft" alle und man fährt tatsächlich dann nur noch Fahrzeuge mit 92 bzw. 150 PS?

Einen vergleichbaren reinen Benziner könnte man ja, freie Strecke vorausgesetzt, mit voller Leistung durch die Gegend prügeln, bis der Tank leer ist. (Vom Sinn oder Unsinn solcher Fahrten rede ich mal nicht, darum geht es mir nicht.)

Fällt beim Hybrid bei solcher Fahrweise schon vorher irgendwann ein Teil der Leistung wegen leerer Stromspeicher weg? Oder fällt die zur Verfügung stehende Motorleistung im schlimmsten Fall sogar unter die Nennleistung des Verbrenners ab, weil ein Teil seiner Energie zum Wieder-Laden der Akkus während der Fahrt benötigt wird?

Mir fällt jedenfalls auf, dass die Fahrleistungen, die Hersteller für solche Fahrzeuge nennen, nicht unbedingt dem entsprechen, was man bei dieser Motorleistung erwarten würde, vor allem was die Vmax betrifft. Beim Renault Captur sind das z.B. gerade mal 173 km/h. Viel zu wenig für 158 PS aber auch ein zu krummer Wert, als dass der Captur ausgerechnet hier elektronisch abgeregelt würde. Das scheint also eher den 92 Benziner-PS zu entsprechen, als der Systemleistung von 158 PS. Beim Skoda sind es zwar immerhin 220 km/h aber schon der 150 PS Benziner ohne E-Hilfe ist mit 230 km/h angegeben.

Auto, Technik, Motor, Elektroauto, hybrid, Hybridauto, Auto und Motorrad

Meistgelesene Fragen zum Thema Motor