BMW F20 116i Turbolader-Zusatzkühlmittelpumpe defekt?

Hallo zusammen,

mein BMW hat vorgestern nach einer längeren Fahrt, relativ schwer beladen und bei erfrischenden 35° Außentemperatur beim abstellen die Meldung "Antrieb überprüfen. Fahren weiterhin möglich" angezeigt. Er fuhr sich jedoch komplett normal (kein Leistungsverlust, keine Fehlzündungen).

Daraufhin habe ich mit Carly meinen Fehlerspeicher ausgelesen, wobei ich dann auf die Fehlermeldungen 20A608 "Turbolader-Kühlmittelpumpe, Ansteuerung: Pumpe blockiert" und 20A610 "Turbolader-Kühlmittelpumpe: blockiert" gestoßen bin.

Nach etwas Recherche bin ich mir ziemlich sicher dass eben diese elektronische Zusatzpumpe getauscht gehört. Da diese Pumpe (zwar nicht original, aber von einem namenhaften Hersteller) nur gut 50€ kostet und ich mir sicher bin dass sich BMW für eine Reperatur dumm und dämlich verlangen würde, hätte ich diese gern selbst getauscht.

Im Internet habe ich leider keine detaillierte Anleitung dazu gefunden. Ich weiß lediglich dass sie sich irgendwo unter dem Luftfilterkasten befinden müsste und wenn man diesen entfernt auch relativ gut zu erreichen ist.

Bezüglich Ablauf des Tausches habe ich leider nichts gefunden. Auf welche Art entlüfte ich beispielsweise das Kühlsystem nach dem Tausch oder gibt es andere Sachen auf die ich achten sollte?

Ich hoffe hier gibt es ein paar Menschen die sich damit auskennen und mir möglicherweise eine Anleitung geben könnten ;)

Vielen Dank im Voraus!

Auto, Technik, Reparatur, BMW, Motor, Kfz-Mechatroniker, Mechanik, Technologie, Turbolader, Kühlmittel, Auto und Motorrad
Kühlwasser fast komplett leer, aufgefüllt jzt Motorkontrolleuchte!?

Servus alle zusammen,

ich muss mich mal wieder wegen meinem Problemkind, meinem BMW E46 318i BJ 2003 ausheulen.

Ich kontrolliere regelmäßig Öl und Wasserstand, da ich mal den Verdacht auf eine defekte ZKD hatte. Letztens hat mich der Schlag getroffen. Wasserstand war weit unter dem Minimum, da ich so nicht heimfahren wollte, habe ich etwas stilles wasser reingekippt (kein destilliertes).

Dann bin ich eine Woche nicht mehr mit dem guten Beamer gefahren, heute nach der Schule kontrolliere ich wie immer Öl und Wasserstand. Öl gut, Wasser katastrophal! Ich habe wieder etwas Trinkwasser hineingefüllt und dann heim. Nach einem kurzen zwischen Stop lief der Motor nicht mehr rund, hat sich so angefühlt als wäre ein Zylinder ausgefallen (musste schonmal eine Zündspule auswechseln, daher kenne ich das). Motor vibriert extrem stark, beschleunigung ist noch vorhanden aber nicht mehr allzu gut und Motorkontrolleuchte geht an.

Ich bin ganz vorsichtig heimgefahren. Jetzt frage ich mich:

-Kommt das Problem jetzt vom Kühlwasser?

-Warum geht mir immer so viel Wasser flöten?

Es könnte ja auch wieder eine defekte Zündspule/Zündkerze sein, dem werde ich nachgehen. Aber das mit dem Wasser ist mir ein Rätsel.

Habe schon seit längerem kein echtes Kühlwasser mehr reingeschüttet. Kann es daran liegen? Könnten die Leitungen verkalkt sein? Oder doch ZKD am Arsch?

Wenn ihr eine Idee habt oder schonmal genau das selbe Problem hattet, bzw mir in irgendeiner Art und weiße helfen könnt, würde ich mich sehr darüber freuen.

Grüße Hannes

Auto, KFZ, BMW, Kühlwasser, Zylinderkopfdichtung, Auto und Motorrad

Meistgelesene Fragen zum Thema BMW