Was tun gegen ignoranten pöbligen Sportwagenfahrer in der Nachbarschaft?

Hi Zusammen,

Ich bin selbst Autofahrer und es geht mir wirklich nicht um die Verteufeln von Auto-/Sportwagenfahrern im allgemeinen oder so, aber wir haben in der Nachbarschaft da ein echt nerviges Exemplar.

Kurz zur Situation:

In unserer Nachbarschaft gibt es ein Klinikgebäude. Dort arbeitet ein Arzt der seinen Arbeitsweg mit seinem Sportwagen bestreitet und dabei sehr schnell und rücksichtslos durch unsere Nachbarschaft rast. Ich dachte erst, er müsste vielleicht schnell zu einem Einsatz, aber der gute Herr Dr. kommt ziemlich zuverlässig immer um die selbe Zeit - er ist also kein Notfall, sondern normale Arbeitszeit (7:00-16:00 Uhr).

Die Einfahrt zu seinem Parkplatz ist zugleich der Fußgängerweg zu einer Grünanlagen neben einem Teich. Hier sind oft Kinder und alte Leute unterwegs (-Altenheim und Krippe direkt gegenüber). Läuft man ihm nicht schnell genug auf die Seite, lässt er den Motor aufheulen und überholt dann knapp/aggressiv und tritt nochmal ordentlich aufs Gas. Meine Nachbarn halten ihre Kinder schon dazu an, diesen Weg nicht mehr für den Schulweg zu nutzen.

Letzte Woche berichtete meine Nachbarin, dass Herr Dr. wohl so aggressiv (heulender Motor/knappes Abbremsen) an einen Zebrastreifen herangefahren ist, dass eine alte Dame am Rollator fast gestürzt wäre...

Wir haben schon versucht ihn direkt anzusprechen (-ignoriert einen dann komplett) und uns an die Klinik gewand - ohne Ergebnis.

Polizei wird vermutlich nix bringen, weil er ja noch nicht wirklich einen Tatbestand erfüllt... Die Nachbarn haben auch irgendwie Angst davor sich zusammen zu tun oder eine Anzeige anzustoßen ("Strafzettel tun dem finanziell nicht weh").

Hat irgendjemand von euch eine (-nicht kriminelle) Idee?

Auto, Recht, Anzeige, Fußgänger, Nachbarschaft, Sportwagen, Straßenverkehr
Wie umweltfreundlich ist mein Auto?

Guten Abend,

undzwar fahre ich seit Samstag einen Neuwagen, ein Benziner mit 400 PS.

Er besitzt die neue Abgasnorm Euro 6d und somit einen Ottopartikelfilter (OPF).

Ich bin ihn überwiegend im Eco-Modus gefahren und kam auf einen Durchschnittsverbrauch von 10 bis 11 Litern pro 100 Km. Ich habe gemerkt, man kann ihn auch mit um die 8,5 - 9 Liter pro 100 Km fahren, aber dafür muss ich wirklich extrem unrealistisch sachte damit fahren, habe es ausprobiert und musste gaaanz langsam Gas geben, also schon fast in Slow Motion und halt wirklich nichts tun was man im Alltag normalerweise tut, um normal Auto zu fahren. Also schon fast das Gaspedal streicheln und ständiges Bremsen und Anfahren (was sich aber bei viel rechts vor links nicht vermeiden lässt) vermeiden. Ich denke auf der Landstraße käme ich auch mit um die 8 Liter hin aber fahre ihn nunmal überwiegend im Stadtverkehr.

Ich rechne also mit 10 Litern/100Km im allgemeinen Durchschnitt. Das ist realistisch und kommt auch bisher laut Tachoanzeige gut hin.

Meine Frage wäre:

*** Stößt das Auto mit 10 Litern pro 100Km Durchschnittsverbrauch trotz OPF dann genauso viel Feinstaub aus wie ein Auto mit 5 Litern pro 100Km ohne diesen OPF? *** oder reinigt der OPF so gut, dass er trotz des höheren Verbrauchs weniger Feinstaub ausstößt?

Vielen Dank für Erklärungen!

Auto, KFZ, Technik, Umwelt, Abgase, Auspuff, Luft, Sportwagen, Auto und Motorrad

Meistgelesene Fragen zum Thema Sportwagen