Vielleicht ein neues Auto?

Seit einiger Zeit überlege ich mir ein neues Auto zu kaufen.
Da mein aktuelles Auto (Mitsubishi Colt mit 75 PS, 10 Jahre alt) jetzt mal in die Werkstatt sollte, da es sich doch merkwürdig fährt und mich nervös mach , ist halt die Überlegung da zu wechseln.

Mein Favorit wäre ja der Volvo V40 mit 150 PS , aber davon gibt es im Umkreis leider nur fast gebrauchte Diesel und für einen Benziner müsste ich fast 2h fahren.

Alternativ habe ich einen gebrauchten Audi A3 mit 150 PS bei einem Lokalen Händler gefunden.

Ursprünglich wollte ich erst ein neues Auto kaufen wenn ich einen neuen Job und mehr Geld habe, was leider doch nicht so schnell geht wie geplant.

Und laut Mobile.de gibt es in der Preisklasse (und Kriterien) nicht viele 150 PS Motoren, eher 110 oder 120 PS.
Wobei ich 110 PS etwas wenig finde in einer Gegend in der es oft Bergauf und abgeht geht.

Dieses Jahr hatte ich bislang Ø ~ 600€ übrig am Monatsende.
Bei einem neuen Auto kommen ja noch die Versicherung, Steuern, höhere Spritkosten.... hinzu. - Was man ja auch im Hinterkopf behalten sollte.

Momentan geht das ja Finanziell noch, aber es stehen für die Zukunft noch weitere Kosten für Versicherungen (nicht KFZ) und Bafög (nur 2019) an.

Nun weiß ich nicht wie ich mich entscheiden soll, das Auto Reparieren lassen, oder doch ein neues finanzieren mit ca. 150 - 200€/Monat? k.a. für wie viele Jahre.

Auto Audi Werkstatt Reparatur Kaufberatung volvo Auto und Motorrad
8 Antworten
Tacho wurde manipuliert - wie sehen die Chancen aus - helfen bitte!?

Guten Abend,

ich habe mir vor kurzem ein Audi gekauft mit einem Tachostand in Höhe von 110.000. Unfallfrei u. keine weiteren Schäden. Das Auto ist etwas älter.

Ein Kumpel von mir, dem ich berichtete ein Auto gekauft zu haben, hat mich jetzt drauf hingewiesen, dass ich hätte aufpassen müssen. Bisschen gegoogelt und bei einer Werkstatt angefragt hat sich herausgestellt, dass das Tacho höchstwahrscheinlich manipuliert ist und der wahre Stand bei ca. 200.000 sein dürfte. Ein Gutachten soll herstellbar sein bzw. auch beim Tüv sind wären die Daten der letzten Tüvprüfung registriert.

Die Tüvprüfung, mit dem wahrscheinlich höheren Tacho, wurde vom Verkäufer (privat) gemacht - sprich, die Tachoumstellung müsste in der Zeit des Eigentums des Verkäufers stattgefunden haben.

Im Vertrag wurde "Kilometerstand laut Tacho" vereinbart. Mehr nicht. Das Auto ist seit drei Wochen bei mir und der aktuelle Kilometerstand ist ca. 113.000. Ich kann es nicht glauben, dass es vor ein zwei Jahren bei 200.000 war. Der Typ scheinte nett zu sein.

Frage: wie muss ich jetzt vorgehen? Anzeige? Anwalt? Zahlt es die Rechtsschutzversicherung? Wie lange dauert so ein gerichtliches Verhalten? Gibt es da Vereine oder Behörden die einem behilflich sind? Kann man schauen wann es manipuliert worden ist - also kurz vor dem Verkauf??? Bin echt am verzweifeln, fühl mich richtig verarscht.

Typ geht nichts an Handy ran. Bitte hilft mir - war für mich nicht wenig Geld :(

Auto Verkehr Betrug Audi Recht Anwalt Werkstatt Vertrag Manipulation Auto und Motorrad
5 Antworten
w164 Ml 280 (2007) ruckelt stark beim Beschleunigen?

Hallo liebe Gemeinde,

Ich bin Laie und wollte ein größeres Auto mir zulegen.

Gestern habe ich einen gebrauchten Ml 280 Diesel gekauft mit 220.000km oben.

Zum Auto selbst

Diesel

Automatik

ohne Luftfederung

2007 BJ

Bei der Probefahrt um den Häuserblock (mein Fehler) habe ich nicht voll reingetreten und somit konnte mir folgender Fehler nicht auffallen.

Nach dem Kauf bin ich von der Ortschaft auf die Autobahn gefahren und wollte schnell beschleunigen sobald ich bei 2700 Umdrehungen und aufwärts war begann das ganze Auto zu ruckeln und ich konnte nicht mehr beschleunigen.

Das Problem tritt jedes mal nur beim Beschleunigungsversuch ab 2700, 3000 Umdrehungen.

Ich war gestern beim Öamtc ( in Österreich ist das wie in Deutschland Dekra, TÜV) um das Auto anschauen zu lassen, der Mechaniker meinte es herrscht starker Ölverlust, es gehört das Getriebeöl gewechselt und eventuell muss man schauen woher der Ölverlust kommt. Nur er ist sich nicht ganz sicher was es sein könnte.

Er sagte er spürt leichte Vibrationen, jedoch hat er nicht voll reingetreten und dass die Ursache dafür vieles sein könnte.

1. Kurbenwellensimmering oder

2. Antriebswellen

3. Differential

Ich selbst hatte hier das Forum gestern Abend durchfostet und fand weitere Ursachen, welche es sein könnten

- Der LMM

- Steuergerät

- Motorentlüftung

- Öldichtungen

- Druckschläuche

- Druckdose Wastegategestänge gängig

- Abgas undicht

- Differenzdrucksensor

- Laderwelle

- Krümmer

- Einspritzdüsen

- Abgasrückführrohre

- Ölwanne

Ich bin leider fast am Verzweifeln und hoffe hier auf einige Hilfe

Der Verkäufer hat mich gerade angerufen und gemeint sein Mechaniker meinte vom langen Stehen könnte das Problem sein oder Ölwanne oder eben eine Getriebspülung...

Heute am Nachmittag fahre ich zu einer freien Werkstatt und lasse es anschauen, was das Problem sein könnte...

Wäre euch dankbar für eure Hilfe oder was davon ich ausschließen kann.

Auto KFZ Werkstatt Getriebe Mechaniker Mercedes-Benz PKW ProblemFrage Auto und Motorrad
2 Antworten
Yamaha YZF R 125 geht nach einiger Zeit wieder aus?

Hallo,

da meine Yamaha in den letzten zwei Wochen immer länger brauchte vom Anlasser bis zum Motorstart und die letzten Male sogar gar nicht anging, nur wenn man sie schiebte und dann eben schlussendlich gar nicht mehr anging, habe ich mir eine neue Batterie und eine neue Zündkerze gekauft und diese in der Werkstatt reinmachen lassen.

Die neue Batterie, die nicht aufgeladen war wurde dann an eine andere Batterie angeschlossen und dann ging das Motorrad an. Im laufenden Zustand haben wir das Motorrad dann zirka 15 Minuten so gelassen. 3 Minuten nach dem wir die Maschine mit den Kabeln wieder getrennt haben, hörte man schon wieder Anzeichen, dass sie schlapp machen wird. Da wir jedoch dann ein bisschen Gas gegeben haben, ist sie angeblichen und ich bin direkt losgefahren. Nach ein paar Metern fiel mir das orangene Lämpchen auf, welches durchgehend leuchte. Ich fuhr nochmal zurück und er meinte, es könne jetzt an der Batterie liegen kurz, oder an der Lichtmaschine (hat das etwas mit dem Licht zu tun, oder ist das die Benzinpumpe und so?)

Nach 10 Minuten Fahrt ging dann die Maschine beim Fahren einfach aus. Das Display war eben so komplett tot. Erst als ich dann nach schnellem schieben im ersten Gang und fatzenlassen der Kupplung die Maschine wieder zum Laufen brachte, leuchtete auch das Display wieder. Ich fuhr weiter und schon nach kurzer Zeit gab sie wieder auf und wieder und wieder. Dann jedoch ließ ich sie sehr lange bei 4000-5000 Umdrehungen laufen, ohne das ich die Kupplung Loslies. Dann setzte ich mich drauf und ließ die Kupplung nur etwas los, mit Gas und fuhr somit in Schrittgeschwindigkeit voran, was auch ohne Probleme ging. Die Maschine ging also nicht aus. Und dann ging sogar noch das orangene Lämpchen aus. Trotzdem wollte ich kein Risiko eingehen und behielt fürs erste meine Geschwindigkeit. Als es jedoch dann leicht bergauf ging und ich auch mehr am Gas zog, blinkte die orangene Anzeige ganz oft und der Motor ging aus & inklusive dem Display.

Ich bin einfach total fertig und traurig. Ich habe schon so viel in die Maschine reingesteckt und habe einfach nur Pech. Ich bin nie mit ihr schlecht umgegangen, doch trotzdem machte der Motor sogar schlapp und ich musste ihn Mal austauschen. (Zumindest hab ich jetzt 12 Monate Gewährleistung)

Ich bin noch in der Schule und arbeite währendessen extra und jetzt in den Ferien sogar extra noch in einer Bäckerei. Ich habe also jetzt 2 Nebenjobs nur für das Motorrad.

Ich bin einfach nur fertig. Jede Woche ist etwas neues. Ich habe einfach kein Spaß mehr daran. Weiß jemand wieviel man aus der Maschine noch an Geld bekommen kann. (Baujahr 2011,funktionstüchtiger Motor mit Garantie bis Mai 2019, ein kompletter Kettensatz der nur eine Woche alt ist, gute Reifen, eine komplett neue Batterie, sowie eine komplett neue Zündkerze, und dann noch ein Leo Vince auspuff (Preis vor einem Jahr 380€).

Teil 2 des Textes steht in den Kommentaren. (Eher unwichtig)

Motorrad Geld Werkstatt Reparatur 125er A1 Yamaha werkstattkosten Auto und Motorrad
3 Antworten
Golf 5 1.9 TDI strake Vibrationen?

Hallo Leute,

ich habe seit heute ein neues ZMS und Getriebe (Kupplungssatz Ausrücklager, Kupplung, Nehmerzylinder etc.)

Da ich den Wagen wahrscheinlich schon mit einem, defekten ZMS gekauft habe. ( 2. Gang Synchronring ebenso.)

So gut, ich habe den Wagen ca 30.000 Km mit defekten ZMS gefahren. (bitte nicht schlagen.)

Als er kalt war hat er nie geklackert oder geruckelt im Leerlauf.

Aber nach einer Autobahnfahrt nach ca 44km fing es an.

Das klackern im untertourigenbereich hat man gehört, was aber bei ca 30 kmh aufgehört hat.

Nun meine Letzte fahrt war zum Flughafen München und dann quer durch München durch.

Es war eine Höllenfahrt... (ca 300-400 km)

Ich musste den Motor abstellen an der Ampel, weil es so extrem wurde mit den Vibrationen/ Schwingungen.

Die Werkstatt, die hat mir dann ein neues Getriebe eingebaut und ein neuen Kupplungssatz. (also mit ZMS natürlich.)

Jetzt habe ich ein Austauschgetriebe mit Garantie und ein neues ZMS + Kupplung etc.

Der Chef hat zu mir gesagt:Fahren Sie eine Runde um den Block.

Ich super Glücklich voller Freude wollte mein Auto aufsperren, ging nicht.

Parklicht war an..

Nochmal rein gegangen Starthilfe bekommen und schon lief er wieder.

Nun ging aber mein linkes Fenster nicht mehr normal hoch, also einfach durch drücken Fenster fährt ganz hoch von alleine.

Ebenso meine Comfrtfunktion, per Schlüssel alle Fenster auf und zu machen.

Alle Fenster gingen ausser Links hinten.

Ebenso war meine MFA Tankanzeige auf 400km gestanden obwohl er voll getankt war. 

Normale volle Tankfüllung sind normalerweise ca 1000km auf der Anzeige.

Gut dachte ich mir Batterie wohl noch nicht voll genug.

Überglücklich ging es dann kurz durch die Stadt und danach auf die Autobahn nach Hause.(44 km ca.)

Ohne Vibrationen klackern oder sonstiges, ein Traum für jemanden der 30.000 km mit einen Defekt rum gefahren ist.

Doch ich musste feststellen dass er im Stand wieder extrem das Ruckeln angefangen hat. (Auch bei betätigter Kupplung jedoch ohne klackern.)

Jedoch nur bei bestimmten gefälle oder so, kann ich mir nur so erklären weil manchmal läuft er als wäre überhaupt nichts.

Und die Fenster gingen immer noch nicht doch die Tankanzeige hatte sich leicht erholt. (Ich werde morgen mal die Batterie für 30 Min abklemmen.)

Dann hab ich die Motorhaube Zuhause auf gemacht und mir ist aufgefallen ich kann den Motor mit einer Hand leicht nach vorne und hinten bewegen.

Was früher nicht der Fall war.

Gut dachte ich mir, da hat wohl jemand ein Motorlager vergessen richtig anzuziehen.

So jetzt bin ich nochmal eine kleine Strecke gefahren und Zuhause habe ich wieder die Motorhaube aufgemacht und wollte nochmal testen ob er sich bewegen lässt.

0 kein Spiel total normal fest.

Ich versuche es morgen nochmal ohne eingelegten Gang.

Was könnte es sein?!

Wenn der Wagen jetzt wieder irgendwelche größeren Probleme hat muss ich mich wohl von ihm trennen...

Dabei wollte ich ihn in meinen Keller irgendwann stehen haben...

1.9 TDI BLS 77kw/105ps 2006

Auto Technik Werkstatt Motor Technologie VW Golf Auto und Motorrad
2 Antworten
Auto (1er BMW) hat starke Startprobleme?

Hallo miteinander, ich habe schon seit längerem ein Problem mit meinem BMW. Er hat starke probleme beim Starten.

Zu meinem Auto: Es ist ein 1er BMW E87 116i LCI, Motor: N43 (122PS, 1.6 Liter), Baujahr 2008, mit Start/Stopp-Automatik. Er hatte schon einmal einen Pleullagerschaden, welcher aber in einer Werkstatt repariert wurde. Sonst sind noch keine Schäden aufgetreten.

Wenn der Motor kalt oder warm (direkt nach einer längeren Fahrt) ist, startet er ohne Probleme. Wenn er allerdings nach einer längeren Fahrt ca. eine bis zwei Stunden gestanden ist und dann gestartet wird, hat er extreme Anlaufprobleme. Ich drücke den Startknopf und der Anlasser beginnt den Motor zu starten. Anstatt nach 2 oder 3 Umdrehungen zu starten, dreht der Anlasser allerdings ca 10 bis 20 mal. Dann startet der Motor sehr mühselig, aber das Standgas ist stark verringert. Normalerweise dreht der Motor mit ca 800-900 U/min, aber dort dreht er dann nur mit ca 400-600 U/min. Das Auto fängt dann auch inmer relativ stark zu rütteln an. Nach ca 5 Sekunden orgeln auf den tiefen Drehzahlen fängt er sich entweder wieder, also bekommt seine normalen Drehzahlen, oder er säuft ab.

Das Auto war schon mehrere male in der Werkstatt. Es wurde ausgelesen, wobei allerdings keine Fehler gefunden wurden, die Sensoren wurden ausgetauscht und die Einspritzdüsen wurden auch getauscht. In der Werlstatt hat man dann zu mir gesagt, dass sie nicht mehr weiterwüssten, da sie keine Fehler mehr finden würden.

Deshalb frage ich hier, ob sich vielleicht jemand auskennt und mir sagen kann, wo der Fehler liegen könnte.

Ich habe ein Video von dem Drehzahlmesser beim Starten gedreht und es auf youtube gestellt, falls es sich jemand anschauen will (vielleicht hilft es ja)

https://youtu.be/SyL7rFP-qXg

Auto Technik Werkstatt Autoprobleme Technologie Anlasser defekt Auto und Motorrad BMW E87 1er
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Werkstatt

Kann ich den Original VW Schlüssel nachbestellen und was kostet das?

8 Antworten

Wie teuer ist Fahrradreifen bzw. -schlauch wechseln ungefähr?

12 Antworten

Steuerkette wechseln. Was darf es kosten?

3 Antworten

Abblendlicht bei A.T.U. einbauen lassen...Kosten?

7 Antworten

lackschaden am auto wieviel kostet die ausbesserung?

5 Antworten

Wie lang darf man mit abgelaufenem TÜV fahren

12 Antworten

Wie berechnet man die bohrdrehzahl?

7 Antworten

Was ist der Unterschied zwischen Super 95 und Super 98, ist Super 98 besser weil es teurer ist?

7 Antworten

Darf ich den ADAC rufen, wenn mein Auto bei mir zuhause steht?

10 Antworten

Werkstatt - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen