Auto kaufen ohne Gewährleistung als Privatperson?

Hallo,

ich (Privatperson) möchte ein Auto kaufen. Der Händler möchte mir es nicht als Privatperson verkaufen, da es schon etwas älter ist. Er verkauft nur an Gewerbe um die Gewährleistung ausschließen zu können.
Sprich, wenn ich das richtig sehe, kann ich selbst das Auto nicht kaufen (?).

Allerdings hat meine Mutter ein Gewerbe und könnte dann sozusagen das Auto für mich kaufen. Hier stellt sich mir jedoch die Frage, ob das legal ist und ob das für sie irgendwelche Nachteile/Probleme mit sich bringen würde. Kann mir jemand die folgenden Fragen beantworten oder mir sagen wo ich entsprechende Antworten finde, bzw. an wen (Steuerberater, etc.) ich mich damit wenden kann?

  1. Müsste das Auto dann auch auf meine Mutter zugelassen werden/angemeldet werden?
  2. Müsste sie es mir "offiziell" verkaufen? Und wenn ja, geht das direkt oder muss man da warten?
  3. Muss sie es in irgendeinem Dokument angeben, dass sie es gekauft hat (sie würde es nicht von der Steuer absetzen weil sie es ja nicht für sich gekauft hat und weil das meines Wissens nach auch nicht legal wäre)
  4. Gibt es sonst etwas zu beachten?

Um das nochmals zu verdeutlichen: es geht nicht darum die Mehrwertsteuer zu umgehen, etc. es geht lediglich darum das Auto kaufen zu können ohne Gewährleistung.

Vielen Dank im Vorraus!

Liebe Grüße

Gebrauchtwagen, Recht, Autokauf, Gebrauchtwagenkauf, Gewährleistung, Gewerbe, Privatperson
Ersatz für zuverlässigen alten Mercedes?

Guten Abend,

normalerweise helfe ich den Leuten eher mit ihren alten Autos, heute muss ich mal selber fragen.

Bin sehr lange Mercedes W202 gefahren, möchte aber mal ein anderes Fahrzeug. Da beginnen die Probleme: Was es an W202 gibt, ist deutlich schlechter als meiner und faire Angebote sind selten - entweder wollen die Enkel Opas Rostlaube für viel Geld verkaufen oder gibt es Händler mit schwer auszusprechenden Namen, mit denen ich aus diversen Gründen keine Geschäfte machen möchte.

Ich weiß nicht, was ich kaufen soll. Einen dieser modernen fahrenden Computer sowieso nicht, da gibt es ständig Elektronikprobleme - das will ich nicht. BMW nicht, weil der lokale Händler ein Saftladen ist - und neuere Mercedes (wäre angedacht gewesen) haben durchweg Qualitätsprobleme, entweder Rost oder Motoren mit Steuerkettenproblemen, beides muss nicht sein. W204 gefällt mir nicht, der kommt mir nicht auf den Hof.

Ich möchte keinen W202 mehr, daher bitte auch den nicht empfehlen - aber ein zuverlässiges Auto, einen Viertürer der Mittelklasse mit Benziner (Getriebe egal), halbwegs Platz im Innenraum und wirklich guter Technik. Die Marke und das Herkunftsland ist zweitrangig. Ich lege Wert auf zuverlässige Technik und möchte kein Auto haben, das jeden Monat in die Werkstatt muss.

Mir wäre ein Modell nach Baujahr 2000 recht, preislich sage ich mal ... 7000 Euro gehen in Ordnung. Mehr wäre drin, will ich aber nicht ausgeben - ich brauche kein cooles Statussymbol, keinen Sechszylinder oder sonst was, sondern einfach nur einen zuverlässigen Wagen.

Hatte mir einen Volvo S60/S80 überlegt, aber 40 Kilometer zum Händler sind mir zu weit und ich bin keiner, der Ersatzteile übers Internet bestellt, sondern zum vernünftigen Autohaus geht - also auch nicht zum "Schrauber".

Mein Lieblingsauto war mein Opel Omega B, würde ich sofort wieder nehmen, aber da stellt sich die Frage, ob sich was findet. Ich habe noch nicht geschaut, aber bis August wäre ich gern versorgt.

Ich bitte um ernstgemeinte Tipps und würde mich freuen.

Auto, Gebrauchtwagen, Autokauf, Mercedes Benz, Auto und Motorrad
Porsche Cayman S 981 unterhalt und weitere kosten?

Hallo,

ich wollte mal fragen ob jemand vielleicht einen Porsche Cayman s hat und mir was über den Unterhalt und weiteren Kosten erzählen kann.

Zu mir selber ich bin 24jahre alt und habe 1800€ monatlich die ich auf den Kopf hauen kann meine Miete und sonstige Kosten sind davon natürlich schon abgezogen sprich ich habe 1800€ monatlich zur Verfügung und habe mir jetzt mal überlegt einen Traum zu erfüllen in Form eines Autos da ich Autos sehr mag und erstrecht einen Porsche das war schon immer mein Traum leisten könnte ich mir das jetzt auf jeden Fall nur sind die Preise im Internet ziemlich ungenau und ich stelle mir ca. 400-500€ im Monat an Unterhalt vor ich hoffe hier ist einer dabei der mir mehr erzählen kann.

ich bin jemand der viel Auto fährt und ich würde sicherheitshalber mal sagen um die 20.000km im Jahr dazu sollte er Vollkasko versichert sein und die Versicherung werde ich sowieso wechseln da würde ich gerne die Erfahrung von euch haben Ich habe meinen Führerschein jetzt schon 6jahre unfallfrei SF6 aber ich werde ihn wahrscheinlich auf meinem Vater versichern lassen da er die SF 20 hat.

Das Model Porsche Cayman S 981 Baujahr 2014-2016 maximale Laufleistung 60.000km ist mir da ins Auge gefallen da der noch den v6 hat und Sound sollte doch schon noch vorhanden sein ;) und gibt es vielleicht was an Ausstattung worauf man nicht verzichten sollte?

lg

Auto, Porsche, Geld, Traum, Autokauf, Auto und Motorrad
Wer hat Erfahrung im Bereich Pick-Up's und kann mir da weiterhelfen? Mehrere Fragen unten (nehmt euch etwas Zeit zum Lesen)?

Ich habe schon lange die Absicht mir einen Pick-Up anzuschaffen. Da mein aktuelles Auto schon letztes Jahr die 200.000km-Marke überschritten hat, wird es jetzt auch langsam Zeit für was Neues. Wollte mich erst mal etwas schlau machen, bevor ich einfach zu einem Autohaus/Händler gehe und dort dann vieleicht einen Fehlkauf mache. Leider gibt es in der Familie, sowie im Freundes/Bekanntenkreis niemanden der so etwas fährt und mir ein paar ordentliche Tipps geben könnte. Nachfolgend noch ein paar Erklärungen, damit keine Missverständnisse aufkommen. Das die Dinger sperrige Kisten sind ist mir bewusst. Da ich auf dem Land lebe, spielt das Parkplatzproblem keine Rolle. Außerdem habe ich damals Fahrschule auf einer Audi A-5 Limousine gemacht und fahre aktuell einen Kombi. Ich kann also mit großen Fahrzeugen sicher umgehen. Der Pick-Up wäre für mich kein Arbeitsfahrzeug, sondern ein reines Wunschauto und auch etwas Lifestyle.   

Stimmt das Klischee der Spritfresser wirklich? Die Modelle, die hier rumfahren müssten doch eigentlich Technisch für den Europäischen Markt abgestimmt sein. Also einen moderaten Verbrauch haben/strenge Abgaswerte einhalten. 

Kann es sein, das Automatikgetriebe bei Pick-Up's selten sind? Habe schon einige Gebrauchtwagenportale im Netz intensiv nach den Dingern durchsucht. Da ist mir überall aufgefallen, das ungefähr 70-80% nur manuelle Schalter sind. Blöderweise bin ich aber mit meinem Automatikführerschein auf Automatik angewiesen.

Ist die Laderaumabdeckung hinten bei allen Fahrzeugen serienmäßig vorhanden oder muss ich mir die dazukaufen bzw. bei Neuwagen als Extra mitbestellen?       

Lohnt es sich in diesem Bereich überhaupt einen Gebrauchten zu kaufen oder ist ein Neuwagen hier die bessere Option? Die meisten von denen die ich im Internet gefunden habe, sahen schon ziemlich arg abgeranzt aus und hatten 150.000km+ auf dem Tacho. Ich möchte ja dann auch wieder eine Weile damit fahren können. Oder ist es in diesem Fall vieleicht schlauer, sich direkt übers Autohaus einen jungen Gebrauchten suchen zu lassen?         

Welche Marke bzw. welches Modell passt am ehesten zu meinen Anforderungen? Der Amarok fällt weg, da ich aus diversen Gründen absolut nichts für VW übrig habe. Vom Design&Innenausstattung her, gefallen mir der Toyota-Hillux und der Ford-Ranger am besten. Nissan-Navara ist auch nicht schlecht. Da ich aktuell einen Renault fahre, habe ich keine Erfahrungen mit den 3 vorher genannten Marken. Wobei ich aber gerade von Toyota schon viel positives gehört habe. Das Toyota-Autohaus bei uns in der Region hat außerdem einen sehr guten Ruf. Gibt es im Pick-Up Bereich vieleicht noch andere interessante Marken/Modelle?   

Auto, Gebrauchtwagen, KFZ, Autokauf, Gebrauchtwagenkauf, Neuwagen, welches auto, Auto und Motorrad

Meistgelesene Fragen zum Thema Autokauf