Unfall als Unfallgeschädigter. Verursachendes Fahrzeug nicht zugelassen. Sofern die Schadensregulierung geklärt ist, wo bitte ist das Problem?

Jetzt, wo wir dank Coronamaßnahmen vielfach zu Hause sitzen, bin ja mal gespannt, was als nächtstes kommt, vielleicht, dass wir alle zusätzlich zu den Masken noch ein lustiges Partyhütchen tragen müssen, werden viele, wie auch ich, genügend Zeit haben, evtl. mal in alten Fotoalben zu blättern.

Da bin ich auf ein Foto gestoßen, damals hab ich noch in den neuen Bundesländern gelebt, da kam es zu einem kleinen Lackschaden. Kann ja immer mal passieren, wir sind alle nicht Fehlerfrei. Genau gegenüber von unserem Parkplatz hat ein Verein seinen Sitz gehabt, der kurz nach der Wende alte Sowjetische und NVA-Fahrzeuge aufgekauft hat. Total entspannte Leute, vielleicht ein bisschen abgefreakt, aber völlig in Ordnung.

Irgendwann kam es bei einem Mitglied dieses Vereins zu einem kleinen Lackkratzer. Hat er wohl mit nem alten Panzer sich beim zurück fahren etwas verschätzt. War ja auch nur ein kleiner Kratzer, kann ja mal passieren, hätte ja auch so enden können, dass das gesamte Auto schrott gewesen wäre.

Es wurde sofort bei mir geklingelt und bescheid gesagt und auch sofort eine Regelung in Form von Neulackierung der Stoßstange angeboten. Also innerhalb von 2 Minuten alles geklärt. Da gab es aber noch einen Nachbarn, der hat das nur gesehen, hatte damit aber nichts zu Tun gehabt. Wahrscheinlich Profilneurotiker oder so, er wollte seinen Senf mit dazu geben, habe ihm aber gesagt, wir haben das schon geklärt und fertig.

Wie ich im Nachhinein mitbekommen habe, waren die Fahrzeuge weder zugelassen und unter vorgehaltener Hand, hat man mir auch gesagt, nicht demilitarisiert gewesen.Frei nach dem Motto der zuständigen "Ihr sagt mir nichts, ich frage aber auch nicht". Okay, nette Info, die Regulierung des Schadens war relativ schnell und eindeutig klar. Also alles gut. Verstehe meinen damaligen Nachbarn nicht. Ob die Fahrzeuge zugelassen oder überhaupt demilitarisiert sind, solange die Schadensregulierung geklärt ist, ist doch alles okay? Und vor allem, was geht ihn das etwas an? Er ist doch überhaupt nicht betroffen?

Recht, Schadensregulierung, Zulassung, Auto und Motorrad
Angst das Abi- Schnitt nicht ausreicht für Germanistik Lehramt?

Hallo, wie schon in anderen Fragen mache ich mir sehr sorgen keinen Studienplatz zu bekommen für Germanistik und Geschichte auf Lehramt.

Gestern habe ich einen kleinen Rückschlag bekommen weil mein Schnitt wohl doch nicht wie in der App angezeigt bei 2,6 liegt, sondern bei 2,9. Natürlich fehlen da jetzt noch die Abi- Prüfungen, die nächste Woche beginnen.

Ich habe einfach mega Angst das es nicht ausreicht für das Germanistik Studium, da hier in Niedersachsen ja fast überall ein NC in den vergangenen Jahren zustande gekommen ist.

Ich bin schon 20 und möchte deshalb eigentlich ungerne Wartesemester aufbauen, da das Studium ja auch nochmal 6 Jahre in Anspruch nimmt. Eigentlich wollte ich auch ungerne wegziehen, habe jetzt habe schon mit der Uni in Kiel geliebäugelt weil da wohl in den vergangenen Jahren alle zugelassen wurden.

Plan A wäre ja immer noch in Braunschweig aber ich habe Angst dort keine Platz zu bekommen.

kann mir meine Angst irgendwer nehmen damit ich mir nicht so einen Druck für die Prüfungen mache. Mir ist das Studium echt wichtig weil ich da schon seit dem Übergang von der Realschule aufs Gymnasium drauf hinarbeite und wenn es jetzt nicht klappt wäre ja alles umsonst gewesen. Das Studium würde mich einfach so sehr interessieren.

Studium, Schule, Abitur, Lehramt, Notendurchschnitt, Universität, Zulassung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Lautstärke von Fahrzeugen im Straßenverkehr?

Kann mir jemand die Logik / den Sinn erklären?

Autos werden immer leiser. Wenn ich mein Auto tunen will darf ich die Lautstärke in den Papieren nicht überschreiten. Generell gibt es nicht viele sehr laute Autos.

Klar, Supersportwagen sind sicherlich sehr laut, aber auch eher sehr selten im Alltag.

Aber warum dürfen dann Motorräder so enorm laut sein? Teilweise locker 20 Dezibel mehr als ein Auto. Aber der Autofahrer bekommt eine Strafe wenn das Auto über der Toleranz von wenigen dB.

Wieso legt man nicht einfach eine generelle Schallpegelgrenze fest und teilt dies evtl in Zonen ein?

Dass zum Beispiel so eine Harley Davidson nicht in die Stadt fahren darf und auch kein Lamborghini Huracan.

Beispielsweise fährt bei uns einer mit seiner Harley rum, die ist dermaßen laut. Fairerweise muss ich natürlich sagen dass ich nicht weiß ob er was illegales modifiziert hat. Ich vermute es aber fast.

Man spürt jede Zündung im Bauch und es ist so laut dass es in den Ohren schmerzt beim Vorbeifahren. Den würd ich eigentlich gern mal vom Bike kicken.

Ich check halt nicht warum ein leises Auto nicht lauter werden darf obwohl andere zum Beispiel serienmäßig deutlich lauter sind. Und da stört es ja auch niemandem. Zumal man bei modernen Wagen heutzutage ja kaum Motor, Ansaug und Auspuffgheräusche hört. Am lautesten ist das Rollen der Räder auf dem Asphalt.

Auto, Straßenverkehr, TÜV, Zulassung, Lautstärke, Auto und Motorrad
Chancen auf einen Studienplatz Wintersemester 21/22?

Hallo,

ich werde diesen Sommer mit meinem Abitur fertig und plane danach zu studieren.
Mein Plan ist es Germanistik und Geschichte auf Gymnasial- Lehramt zu studieren.

( ja ich weiß, nicht wirklich die top Kombination, wird wenig gesucht, aber darum geht es mir nicht. Ich möchte etwas studieren was mich interessiert und was mir Spaß macht und dieses Interesse daran möchte ich gerne weitergebe. Diesen Wunsch habe ich jetzt seit der 9. klasse, es ist das richtige für mich)

Allerdings habe ich etwas Angst keinen Platz zu bekommen, da Germanistik ja meist einen NC hat. Man weiß ja auch nicht wie sich das dieses Jahr entwickelt durch Corona und allgemein ob sich viele darauf bewerben. Kann man da tendenziell was draus ableiten?

Mein Abi- Schnitt wird wahrscheinlich 2,5. Das könnte halt knapp werden. Was mache ich wenn ich es nicht schaffe, seht ihr einen Studienplatz zu bekommen für realistisch? Ich habe da echt so Bock drauf die ganzen Bücher zu lesen und durchzuarbeiten und mich mit den historischen Themen auseinander zu setzen, deswegen ist mir das echt wichtig.

und da ich bald 20 werde möchte ich eigentlich ungerne noch Zeit mit Wartesemestern verbringen denn bis man mit dem Studium durch ist dauert es ja auch noch mal.

Ich werde vermutlich in Niedersachsen studieren.

Liebe Grüße

Studium, Geschichte, Germanistik, Lehramt, NC, Niedersachsen, Universität, Zulassung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Ausbildung zur Krankenpflegerin mit Suchterkrankung möglich?

Hallo, wie der Titel schon sagt strebe ich ab Sommer dieses Jahres eine Ausbildung in der Krankenpflege an und mache mir nun doch Sorgen darüber ob ich abgelehnt werden könnte aufgrund einer Diagnostizierten Suchterkrankung (THC).

Abstinent bin ich seit knapp 2 Jahren, was auch ohnehin jedes Quartal kontrolliert wird damit ich meinen Führerschein nicht verliere.
Zu tun hab ich damit auch gar nichts mehr, hab auch kein Interesse oder Verlangen danach, den Entzug habe ich auch selber im privaten Rahmen durchgeführt und nehme auch keine Medikamente oder der gleichen. (Auffällig geworden bin ich auch nie, hab ne "weiße Weste".)
Bin also wirklich (offiziell bestätigt) 100% clean und nicht suchtgefährdet oder in einer Position wo ich mir diesen Beruf nicht zutrauen würde.

Für mich war es auch nie ein Thema wo ich nicht offen drüber rede oder was mich irgendwie einschränkt, nun bin ich aber halt doch schon besorgt wie ich damit bei meinem potentiellen Arbeitgeber umgehen kann/soll bzw. in der ärztlichen Untersuchung die ja Pflicht ist, was ich erzählen oder besser für mich behalten sollte und ob ich eben tatsächlich aufgrund dieser Diagnose die da halt in meiner Gesundheitsakte steht von vorneherein ausgeschlossen werden könnte oder ob da je nach Person unterschieden wird?

Ich bedanke mich schonmal für jeden der sich die Zeit genommen hat um sich mein Problem durchzulesen und vlt. sogar helfen kann.

Lg Anthea

EDIT: Ich hätte doch ganz gerne noch ein paar andere Antworten gelesen. Es geht hier nicht um die Problematik das ich ab und an was rauche sondern um eine Diagnose die in meiner Akte steht und häufig ein Auschlusskriterium für diesen Beruf ist.

Ausbildung, Cannabis, Gesundheit und Medizin, krankenpflege, Suchterkrankung, Zulassung, Ausbildung und Studium

Meistgelesene Fragen zum Thema Zulassung