Personalausweis seit drei Jahren nicht umgemeldet, was nun?

Ich weiß, dass klingt verrückt, aber bitte vorher lesen:

Also. Ich bin vor über drei Jahren mit meiner Mutter ausgezogen und wo anders hingezogen. Da war ich noch minderjährig, mittlerweile bin ich volljährig. Und haltet mich für so dumm wie ihr wollt, aber ich wusste nicht dass man seinen Ausweis ummelden muss. Meine Mama hat das wahrscheinlich auch nicht getan, deshalb hat sie mich nicht daran erinnert. Ich weiß, ich bin erwachsen genug sowas alleine zu wissen und zu tun, aber hab halt keinerlei Kenntnis gehabt. In den drei Jahren hab ich meinen Ausweis so gut wie nie benutzt und wenn ich ihn benutzt habe war die Adresse nicht von Relevanz. Gestern aber wollte ich ein Paket abholen und die Frau wies mich darauf hin dass ich dringend die Adresse auf dem Ausweis ändern soll! Und ERST DANN hab ich es gegooglet und mich schlau gemacht und weiß jetzt erst Bescheid darüber, dass man sich eigentlich nach 1-2 Wochen ummelden muss. Jetzt habe ich aber dolle Angst zum Rathaus zu gehen und mich ummelden zu lassen. Hab nach Bußgeldsummen von 500-1.000 Euro gelesen und diese Summe kann ich mir einfach nicht erlauben, da ich einen Freiwilligendienst nach meinem Abitur absolviere und ich da wenig Geld bekomme. Hab schon überlegt zu sagen dass ich meinen Ausweis verloren habe, das würde einiges an Kosten sparen, nur bin ich dann wahrscheinlich noch bei dem alten Rathaus angemeldet und es erwartet mich eine noch höhere Strafe... Warten bis ich umziehe kann ich auch nicht, weil die ja dann bestimmt die alte Wohnungsbescheinigung sehen wollen... Also habe ich mir Montag frei genommen und gehe zum Rathaus. Ich werde denen alles von vorne erklären und hoffen dass die irgendwie ein bisschen Verständnis haben..

Was sagt ihr dazu? Was macht man in so einem Fall am Besten? Habt ihr Erfahrungen damit?

Personalausweis, ummelden
7 Antworten
Ummelden von Wohnsitz kurze Zeit später wieder rückgängig machen?

Hallo zusammen,

Die Sache ist etwas verzwickt. Aber Ok...

Freundin 1 verlassen und Freundin 2 kennen gelernt, verliebt und mehr.

Mit Freundin 2 Wohnung gemeinsam angeschaut, gemeinsam den Mietvertrag unterschrieben und meine Person fristgerecht umgemeldet.

Im Nachhinein sagt Freundin 2 sie will das alles nicht mehr.

Weder Ummelden von Wohnsitz, die Wohnung beziehen, noch die Beziehung weiterführen.

Grund hierfür, sie will in ihre Heimat zurück. Und hier alles aufgeben. Arbeit, ihre noch alte Wohnung, Liebe.

Ich habe mit Freundin 1 mich getroffen, unterhalten, die Wogen geglättet und darf wieder zurück kommen. (Was mich sehr freut) Sie sagt "Jeder hat eine 2. Chance verdient." Sprich ich darf auch wieder dort wohnen. Wie vorher auch. Als wäre nie was gewesen.

Meine Fragen hierzu..

1. Kann man eine frisch angemietet Wohnung in diesem Fall fristlos kündigen?

Gründe hierfür...

Freundin 2 will nicht mehr mit einziehen, Alleine ist mir das zu teuer. Also finanziell nicht tragbar. Mich hält dort nichts in der Wohnung die ich noch nichtmal bezogen habe.

2. Kann man eine Ummeldung vom Wohnsitz kurzfristig wieder rückgängig machen, bzw. ändern?

Kurze Erklärung zur Frage:

Also den vorherigen Wohnsitz ohne Probleme wieder herstellen, ohne das es einen auf den Deckel gibt. Und benötige ich dafür auch diese Wohnungsgeberbestätigung?

Ist ja quasi nur eine Änderung in den alten Zustand im System. Ich mein, ich habe dort ja schon vorher mehr als fünf Jahre gewohnt. Mit Kind und Kegel.

Ich weiß es klingt alles etwas verwirrend, aber ich fühle mich echt mies.

Vielen Dank im Voraus.

Kündigung, Trennung, ummelden
5 Antworten
Gebrauchtwagen Kaufvertrag unterschrieben und Papiere erhalten, wie geht es weiter?

Hallo zusammen,

ich suche schon seit einer Woche nach einer praktischen Lösung, wie ich den Autotausch unproblematisch vollbringen kann, bzw. welche Möglichkeiten es gibt.

Kurz zu der Situation,

Ich habe mich für einen neuen AUDI Gebrauchtwagen entschieden, Kaufvertrag wurde von mir unterschrieben und mein derzeitiges Auto Ford Focus würde als Anzahlung an den freien Autohändler gehen.

Die Originalen Fahrzeugpapiere von dem Audi Teil 1+2 sowie die HU/AU habe ich vor ein Par Tagen per Post zugeschickt bekommen.

Der Autohändler hat seinen Sitz in einem anderen Landkreis Bezirk ca. 40 Minuten Autofahrt.

Meine derzeitige Versicherung von dem Ford Focus läuft über die DEVK Allgemeine, auch da würde ich gerne den Audi anmelden wollen.

Mit dem Ford Focus bin ich noch mobil also bei der Zulassungsstelle angemeldet.

Welche nächsten Schritte muss ich nun angehen, ich habe etwas von der EVB gelesen, dann zur Zulassungsstelle....usw.

Zum Autotausch:

Wäre es möglich mit meinem Ford Focus zum Autohändler zu fahren ,ihn dort stehen zu lassen, meine Kennzeichen Ab zu nehmen ,dann mit dem Audi (der rote Kennzeichen vom Autohaus besitzt) zu meiner Zulassungstelle fahren, (den Audi anmelden mit meinen alten kennzeichen )und den Focus dann abzumelden.

Dann könnte ich doch rein theoretisch mit dem jetzt mir zugelassenen Audi,der auf meine alten kennzeichen zugelassen ist die roten kennzeichenschilder vom Autohaus wieder übergeben.

Sollte ich einen wichtigen Step übersprungen haben oder mich komplett irren ,bin ich für eine kurze Erläuterung mehr als nur dankbar.

Auto, Gebrauchtwagen, Versicherung, Autokauf, ummelden, Auto und Motorrad
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Ummelden

Ohne Mietvertrag ummelden da neuer Wohnsitz im Elternhaus?

4 Antworten

Wo finde ich die eVB-Nummer zum Ummelden des Kfz?

8 Antworten

Kann ich auch schon vor dem Umzug meinen Wohnsitz ummelden?

4 Antworten

Ummelden - wie hoch ist die Strafe, wenn man's zu spät macht?

9 Antworten

Kann ich mich beim Einwohnermeldeamt auch ohne Mietvertrag anmelden?

7 Antworten

Kann man ein Fahrzeug ummelden ohne Fahrzeugbrief?

9 Antworten

Wie kann ich meinen DVB-T2 Receiver bei Freenet ummelden?

2 Antworten

Auto in anderem Landkreis anmelden?

4 Antworten

Kann man sich ohne Personalausweis ummelden?

6 Antworten

Ummelden - Neue und gute Antworten