Auto in Autohaus beschädigt, wer haftet?

Hallo,

ich schildere kurz die Situation:

Ich habe mir im Autohaus einen etwas kostspieligeren Wagen angeschaut. Die Gänge durchgeschalten, alle Sitzplätze mal ausprobiert, Kofferraum gecheckt und so weiter. Das Merkwürdige war dabei schon, dass der Wagen draußen unbeaufsichtigt stand und mir nur von einem Mitarbeit aufgeschlossen wurde. Danach ist der Mitarbeiter wieder zurück ins Autohaus gegangen. Nachdem ich den Wagen fertig inspiziert hatte, ging ich zurück ins Autohaus und bat um eine Probefahrt. Ich musste im Haus noch ca. 10min warten, bis mir gesagt wurde, dass es an diesem Tag nicht geht. Kurz um, ich verabschiedete mich und setzt mich in mein Auto um wegzufahren. Doch bevor ich fahren konnte, hielt mich ein Mitarbeiter an. Er sagte mir, dass der Wagen weggerollt sei, gegen ein anderes Fahrzeug. Das Auto stand etwas abschüssig, ich habe die Handbremse nicht betätigt oder gar gelöst! Dieser Punkt wurde mir als erstes von einem Mitarbeiter vorgeworfen: "Wie kann man denn die Handbremse nicht anziehen und keinen Gang eingelegt haben, Sie waren die letzte Person im Fahrzeug!"

Aber bin ich als Kunde in der Pflicht zu prüfen, ob das Auto in erster Stelle ordnungsgemäß abgestellt wurde?

Auch nach dem durchschalten der Gänge verblieb ich ca. 10min beim Fahrzeug. Es bewegte sich kein Stück. Auch beim "zuknallen" des Kofferraumes nicht. Das Auto stand desweiteren nach meiner Besichtigung 10min offen, draußen rum.

Es gibt keinerlei Beweise, Videoaufnahmen oder Sonstiges. Ich ließ meine Personaldaten da und durfte danach fahren.

Einige Tage später wird mir auch dieser Punkt vorgeworfen. Das Autohaus hätte nach meinem wegfahren noch die Polizei gerufen, die den Fall vorläufig aufgenommen hätte. Als ich nach einem Unfallbericht gefragt hatte, wurde mir gesagt, dass es keine Unterlagen gäbe, und drohten mir damit, dass sie es auf Fahrerflucht hätten rauskommen lassen können.

Natürlich soll ich den Schaden jetzt auch bezahlen. Ich habe keine schriftlichen Unterlagen, nur den Kostenvoranschlag für die Reparatur des entstandenen Schadens.

Ich bin zwar versichert, trotzdem kommt mir der Umgang sehr komisch vor. Vielleicht kann mir jemand die Rechtslage in so einem Fall erklären, oder war selber mal in der Situation!

Ich bedanke mir im vorraus ;)

Versicherung Recht Autohaus Kunden Schaden Auto und Motorrad
10 Antworten
Leasingübernahme fehlgeschlagen wegen Autohaus. Anspruch auf Schadensersatz?

Guten Abend,

ich möchte meinen laufenden Kfz-Leasingvertrag an einen Interessenten überschreiben lassen, weil ich keinen Bedarf mehr für das Auto habe.

Die Bonitätsprüfung war erfolgreich, nun muss sich der Interessent bei meinem Autohaus legitimieren lassen und den Vertrag unterzeichnen.

Das Problem ist nur, der Händler sitzt weder an meinem (Distanz: 600 km), noch am Wohnort des Interessenten (Distanz: 200 km) und besteht darauf, die Legitimation vor Ort durchzuführen. Obwohl die Leasinggesellschaft PostIdent zulässt, weigert sich das Autohaus dieses Identifikationsverfahren anzuwenden.

Nachdem der Interessent knapp zwei Monate geduldig auf diesen Moment gewartet hat, verweigert er nun (verständlicherweise) eine dreistündige Anreise zum Autohaus, da er das Fahrzeug nicht gleich nach der Vertragsunterzeichnung mitnehmen kann. Sollte PostIdent nicht möglich sein, platzt die gesamte Übernahme.

Meine Frage: Habe ich Anspruch auf Schadensersatz, weil mein Händler ein akzeptiertes Identifikationsverfahren verweigert und somit die Leasingübernahme in diesem Fall unmöglich macht? Die Vertragsumschreibung entlastet mich um ca. 5000€ (inkl. Leasingraten, Tankkosten, Kfz-Steuer, Versicherung, Service).

Zur Info: Ich bin seit 20 Jahren Kunde des Autohauses.

Vorab schonmal vielen Dank für eure Antworten!

Auto Schadensersatz Verhalten Recht Autohaus Finanzierung Händler Leasing leasingvertrag-uebernehmen Ausbildung und Studium Auto und Motorrad Wirtschaft und Finanzen
7 Antworten
Darf ich das Auto „zurückgeben“?

Hallo allerseits, 

ich habe jetzt lange überlegt wo und wie ich jemanden um einen Rat bitten kann

Es ist eine echt komplizierte Geschichte, weswegen ich gleich mal loslegen will. 

Nun, mein Mann und ich haben am Anfang des Jahres beschlossen ein Auto aus dem VW Autohaus in unserer Stadt zu kaufen. 

Nach viel drum herum haben wir uns für ein Auto entschieden und haben glatt 20000 Auto für einen Tiguan (09/14), welcher bereits 60000 Km gefahren ist, zahlen müssen. 

Bei unserem letzten Termin, sind wir etwas verspätet ins Büro des Herren (richtig unfreundlicher Mann) rein, weil wir etwas länger mit meinem Sohn beim Arzt saßen. 

An diesem Tag mussten wir eigentlich eine Probefahrt im Auto machen bzw. wurde es uns so versprochen. 

Der Verkäufer jedoch meinte auf unserer Frage ob wir nun eine Probefahrt machen können „Ihr Ernst?“. Da wir seine letzten Kunden an diesem Tag und er auch, wie er es uns mitgeteilt hat, dank unserer Verspätung überziehen muss, hat er uns eine Probefahrt verweigert. 

Wir waren zwar enttäuscht aber da der Verkäufer wirklich sehr Druck gemacht hat, unterschrieben wir.

In dem Moment, da war es schlimmer als ein Tritt in die Magengrube.

Na gut. 

Ich konnte an dem Tag auch nicht wirklich Schlafen, weil es wirklich eine Menge Geld ist, was wir da bezahlt haben

Ich habe paar mal auch über eine Stornierung nachgedacht aber hab den Gedanken fallen lassen, weil ich wusste, dass das Auto meinem Mann gefällt.

Er durfte dann in der nächsten Woche auch die Probefahrt machen, weil es bei mir nicht zeitlich hingehauen hat. Danach ging ja das Auto in die Reinigung und und Udn .

Bei der Abholung stellen wir fest, dass das Auto kein Bluetooth System in sich integriert hat, was uns ja beim Kauf versichert wurde.Ich habe mit dem Verkäufer gefühlt Stunden diskutiert doch dieser meinte er könnte nichts machen. 

Dann gab er nach und meinte, ich soll das Auto in 2 Wochen hierher bringen und sie würden ein Bluetooth System integrieren, wie auch immer das angestellt werden sollte. 

Jetzt sind etwa zwei Wochen von der Abholung vergangen und langsam müffelt es im Auto. 

Zuerst habe ich mir nichts gedacht. Heute habe ich ein paar Arbeitskollegen gefragt, ob sie das müffeln auch riechen und ohne wirklich im Auto zu sitzen haben sie meine Befürchtung bestätigt: Das Auto hat definitiv einem Raucher gehört. Es roch nach Rauch, es müffelt richtig nach Rauch. 

Das würde uns ja auch verschwiegen. 

Wisst ihr, ich bin auf 180. Wutgeladen habe ich den Verkäufer angerufen der erstmal nicht ranging aber ich blieb hartnäckig und er meinte ich lege falsch m, soll morgen vorbei kommen.

Habe ich noch ein Recht das Auto zurückzugeben ? Ich mein man hat es überall, bei Kleidung, Elektrogeräten etc. 

Ich hoffe es kann jemand helfen. 

Ich bin wirklich am Ende und einfach nur verzweifelt.

Auto VW Autohaus Kauf Auto und Motorrad
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Autohaus

Was bedeutet "Motor wurde überholt"?

7 Antworten

Wie lange muss Kresse wachsen, bis man sie ernten kann?

8 Antworten

Auto kaufen und direkt mitnehmen?

6 Antworten

Sonntags beim Autohaus

6 Antworten

Wie lange dauert für ein Autohaus die Zulassung eines Fahrzeuges

7 Antworten

Müssen montierte Reifen mit den Angaben im Fahrzeugschein übereinstimmen?

10 Antworten

Kann ein Autohaus ein Gebrauchtwagen von einen anderen Autohaus besorgen?

6 Antworten

Gehalt Serviceassistentin Autohaus?

4 Antworten

Hilfe! Brauche einen "Namen für ein neues Autohaus" in Hessen!

15 Antworten

Autohaus - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen