Ist der Service bei Mercedes besser?

Hallo!

Ich fahre seit rund acht Jahren eine Mercedes C-Klasse. Das Auto ist super, der Service auch. Egal ob bei meinem kleinen Stammhändler oder bei einer Berliner Vertretung, die mir mal während einer Reise spontan half, es war immer richtig gut.

Einmal hat ein Lehrling bei der Inspektion eine Beschädigung am Auto verursacht, die jedoch kostenlos und mit Leihwagen usw. zur vollsten Zufriedenheit beseitigt worden ist. Sonst war immer alles absolut erstklassig, aber auch die Handhabung dieses Fehlers wurde sehr gut gelöst. Mein früherer BMW-Händler hätte wohl alle Schuld von sich gewiesen, "Pech gehabt" gesagt und Audi hätte wohl erst nach drei Beschwerden in Ingolstadt reagiert.

Kulanz und Garantie usw. habe ich nie gebraucht, kenne aber Fahrer, die es brauchten und nur geschwärmt haben, dass auch hier alles super abgewickelt worden ist - Vorraussetzung natürlich, dass die Kundendienste erledigt wurden und das Auto kein 30 Jahre alter vergammelter 190er gewesen ist. Ihr wisst sicher, was ich meine.

Im Gegenzug kenne ich viele "Schauergeschichten" von anderen Marken deutscher und internationaler Herkunft aller Art und habe auch selbst bei Audi und BMW ziemlich miserablen Service erlebt. Nur bei Mercedes habe ich bisher meistens von großzügigen Kulanzlösungen, eher fähigen/bemühten Händlern und zuvorkommendem Service gehört bzw. waren die Klagen nicht so penetrant wie woanders. Und ich kann das auch selber bestätigen.

Ist der Service bei Mercedes generell "besser" als anderswo, weil Mercedes als Premiummarke eher einen Ruf zu verlieren hat als "günstige Autobauer", oder ist das nur eine subjektive Wahrnehmung?

Auto, Autohaus, Mercedes Benz, Auto und Motorrad
6 Antworten
Freundin (Auszubildende) wird auf der Arbeit beleidigt?

Ich musste es mir schon lange anhören von meiner Freundin und so langsam habe ich das Gefühl, ich muss selber etwas tun bzw. melden, da meine Freundin Angst hat Ihre Ausbildungsstelle zu verlieren.

Es fing damit an, dass sie in der Ausbildung im Autohaus fast ausschließlich nur Autos herumfährt zum Waschen, Aufbereiter, Kunden etc., die Wäsche wäscht, Geschirr abspült und essen für die Arbeitskollegen holen darf.
Wenn sie etwas neues lernen möchte, dann wird ihr nur gesagt, dass sie die Grundkenntnisse am PC nicht kennt und es deshalb schwer ist ihr was beizubringen.

Ab und zu lassen die Arbeitskollegen auch mal dumme Sprüche ab, weil sie meine Freundin zu dumm finden oder ihnen irgendwas nicht passt wenn sie z.B. beim essen holen irgendwas vergessen hat.

Heute dann der Supergau: Meine Freundin durfte wieder mal essen holen, diesmal bei McDonalds, dannach sollte sie noch beim Supermarkt etwas für den Betrieb kaufen. Sie kommt an und dann macht der Arbeitskollege sie an weil der Burger kalt ist und sagte zu ihr "Aus dir wird nie was werden du fettes stück scheisse, selbst eine Scheibe Brot ist schlauer als du", der Ausbilder daraufhin: "Ignorier das einfach".

Sie hatte schonmal den Betrieb gewechselt, das ist nun der zweite Betrieb. Sie fühlt sich aber bei diesem Arbeitsklima garnicht wohl und hat Angst davor das Autohaus bei der Handwerkskammer schlecht zu reden und keine andere Stelle zu finden. Sie ist auch kurz vorm Ende der Ausbildung, nur noch bis Mai 2021. Kann ich nicht für Sie bei der Handwerkskammer die Vorfälle melden?

Ausbildung, Rechte, Autohaus, Betrieb, Firma, HWK, IHK, Handwerkskammer
6 Antworten
Kaufmännischen Bereich (Autohaus)?

Hallo habe die Frage schonmal gestellt vor einigen Wochen aber da jeder immer was anderes meint frag ich jetzt Nochmal… ich will nach der 10klasse eine Ausbildung als Automobilkauffrau machen oder Industriekauffrau. Ich werde auch in wenigen Tagen in einem Autohaus ein Praktikum machen. Da mein diesjähriges Zeugnis leider sehr schlecht war (da ich mich auch nicht verbessern konnte wegen Corona) stehe ich im Zeugnisdurchschnitt von einer 3,5.😬😬

als kleine Info wohne in Baden Württemberg.

jetzt ist meine Frage ich möchte mich sehr gerne in der 10 Klasse verbessern und von Anfangan richtig mitmachen. Und wollte fragen ob es zu spät währe sich im Halbjahr der 10 zu bewerben weil man sich eigentlich im Oktober so in der Zeit bewirbt aber da ich denke das ich nicht wirklich viele Chancen habe mit diesem Zeugnis bin ich echt verzweifelt ob ich mich damit bewerben sollte?

viele meinten auch das die nicht wirklich auf die Noten achten sondern mehr auf das Vorstellungsgespräch schauen und so… Und bei dem Betrieb wo ich mein Praktikum mache, eigentlich muss man ja da ein Zeugnis mitschicken habe ich aber nicht gemacht und ich glaube beim Vorstellungsgespräch fürs Praktikum waren sie auch begeistert da sie mich direkt angenommen haben ohne das ich ihnen ein Zeugnis mitgelegt habe. Also vermute ich mal das sie nicht besonderst auf Noten achten?
was sagt ihr dazu ist es zuspitzt sich im Halbjahr der 10 zu bewerben oder hätte ich mit diesem Zeugnis der neunten Klasse Chance? (Kleineres Autohaus)

Arbeit, Beruf, Schule, Noten, Ausbildung, 10.Klasse, Ausbildungsplatz, Autohaus, Automobil, Automobilkaufmann, Baden-Württemberg, Gute Noten, Praktikum, Realschule, schlechte noten, Zeugnis, 9.Klasse, Ein Jahr, nach der schule, Schule und Ausbildung, Ausbildung und Studium, Erfahrungen, Beruf und Büro, 2020 Jahr , 2021Jahr
3 Antworten
Ausbildung bei Mercedes durch Kontakte?

Hallo, ich bin 16 Jahre alt und schicke seit 6 Monaten pausenlos Bewerbungen an verschiedenen Autohausen. Ich habe sogar im Umkreis von 200 Kilometer meine Bewerbungen verschickt. Ich bin beim Nord-Ostsee Automobile(Mercedes Benz) ins Auswahlverfahren gekommen, doch leider bekam ich ein Tag später eine Absage. Ich habe direkt bei denen angerufen und wollte mich informieren, wieso Sie deren Meinung nach einem plötzlich geändert haben. Die Ausbildungsmanagementin sagte zu mir, dass meine Bewerbung Ihr gefallen hat und dass ich für Mercedes Benz interessant wäre. Aber Sie haben mir abgesagt, weil ich kein Abitur habe. Ich bin momentan im Auswahlverfahren bei „Auto Wichert“. Es war schon immer mein Traum bei Mercedes als Automobilkaufmann zu arbeiten, weil ich in dem Beruf schonmal gearbeitet habe(Praktikum) und es gelingt mir sehr gut. Ich habe in zwei Tagen fünf Autos verkauft und keine Andere Berufung hat mir so sehr gefallen wie das Verkauf von Fahrzeugen. Ich bin immer gut gekleidet, meine Haare sitzen immer gut und ich habe nie zu viel und nie zu wenig Parfüm an mir. Ich habe durch meine Bekannten gehört, dass man Heutzutage durch Kontakte viel bessere Chancen für einen Ausbildungsplatz zum Automobilkaufmann hat.

Die Leidenschaft zu Autos habe ich seid ich 4 Jahre alt war. Ich habe schon in der Werkstatt gearbeitet und kenne mich mit Motoren von Mercedes Benz, Audi, Bmw, Volkswagen…

Ebenso habe ich im Verkauf sehr viele Erfahrungen, ich habe viele Minijobs und Praktika bis zu meinem 16ten Lebensjahr absolviert.

Gestern habe ich weitere Bewerbungen an „Walter Burmester GmbH“(Mercedes Benz) abgegeben und momentan warte ich auf einpaar Antworten, wie von „Porsche“ und „Auto Wichert“.

Ich wünsche mir nichts doller, als ein Ausbildungsplatz zum Automobilkaufmann, deswegen bitte ich euch um Hilfe. Ich wünschte, mir würde jemand nur eine Chance um mich zumindestens in einer Probezeit zu beweisen, dass ich es drauf habe.

Meine Frage ist ob jemand mir vielleicht helfen könnte, ich würde auch umziehen. Am idealsten wäre in Umkreis Hamburg, aber ich bin auch bereit umzuziehen.

Vielen Dank im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen

30.12.2019

Liebe, Auto, Hamburg, Kilometer, Volkswagen, Ausbildung, Hilfestellung, Fahrzeug, Ausbildungsplatz, Autohaus, Hamburger Hafen, Kaufberatung, Kaufmann, Leidenschaft, Mercedes Benz, minderjährig, mobile.de, Probezeit, Umkreis, Ausbildung und Studium, Auto und Motorrad, autos
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Autohaus