Häufige Albträume, soll ich was tun?

Ich habe heufige Albtraum und diese sind sehr extrem wie ich glaube. Ich glaube nur das sie extrem sind, weil ich mich nie erinnern kann. Nun bekommen das meine Mutter und ihr Freund mit, weil ich schlafender und ich im Schlaf rede und gelegentlich sogar schreie. Außerdem bin ich körperlich zu allem in der Lage und habe diese Nacht sogar die Wohnung verlassen. Diese Nacht war es wohl besonders verrückt, ich habe abgesehen vom verlassen der Wohnung nämlich auf dem Boden herumgetrampelt und den Teppich dadurch zusammen gekräuselt. Und ich will garnicht wissen was wäre wenn ich zum Beispiel sauer auf jemanden der beiden wäre und einen der beiden etwas antuen würde. Sollte ich zu einem Psychotherapeuten gehen oder kann ich das selbst behandeln? Es ist nämlich so, ich bin mir nicht sicher ob das von der Krankenkasse (Privat DeBeKa) bezahlt wird. Ich bitte auch darum hier psycho analysen zu unterlassen weil sowas einfach nicht akkurat seien kann.

Hier noch ein paar Infos die hilfreich seien können:

Ich bin 19 und ich habe im Alter von 6 einen Horrorfilm gesehen und habe relativ früh einen tot eines geliebten Familienmitglieds mit bekommen. Außerdem werden Albtraum von meiner Mutter und ihrem Freund besonders heufige zur Vollmond Zeit bemerkt.

Versicherung, Krankenversicherung, Psychologie, Psychotherapie, Schlafforschung, Albtraum, psychologische Störung, Krabkenkasse
5 Antworten
Wer zahlt Wasserschaden? klempner , vermieter , ich?

Hallo , ich würde gern mein Problem schildern. Ich hatte einen verstopften Badewannenabfluss , dies habe ich meinem Vermieter mitgeteilt und dann versucht diese selbst zu beseitigen und habe den Verschluss geöffnet. Auch da tat sich nichts. Dann hat der Vermieter einen Klempner gerufen um die Verstopfung zu beseitigen , dieser kam 2 Tage später , seitdem Badewanne nicht genutzt. Er kam und hat versucht die öffnung wieder zu befestigen , wobei er sichtliche probleme hatte da er das Rohr durch den engen Abfluss nicht zu fassen bekam , nach etlichen versuchen hatte er es geschafft und die Rohre noch gereingt , es kamen etliche Haare zum vorschein und das Wasser lief wieder ab . So soweit so gut dachte ich und habe die Badewanne wieder normal genutzt. Es stellte sich noch raus das alle Abwasser (Waschmaschine , Küche ect) dort unter der Badewanne zusammen laufen. Nach 2 Tagen bemerkte Ich das Wasser aus den Fugen am Rand der wanne austrat bis zum Flur (Nach dem Baden) , da keine Revisionsklappe vorhanden war konnte man nicht nachschauen , der Klempner kam wieder und öfnete die Bade wanne , dabei stellte sich heraus das das Rohr an der Verbindung nicht mehr zusammen war , und das Wasser aus der Wanne unter die Badewanne lief . Die Mieterin unter mir hat einen Wasserschaden der 2 x behoben werden musste. Meine Versicherung hat 1000,- gezahlt aus "Kulanz" , der vermieter hat keine entsprechende versicherung für Abwasser in der Hausversicherung . Nun meine Frage , wer haftet ? Ich ? Der Vermieter oder der Klempner der den Schaden hat erst entstehen lassen .... Hätte er die öffnung am Fliesenschild vorher machen sollen , das wasser lief aber ab (Nur leider unter die wannne) .... meine vermutung ist das sich das Rohr während des versuchs der Befestigung durch den Klempner gelöst hat.

Badewanne, Versicherung, Verstopfung, Wasserschaden
6 Antworten
Versicherung muss Brille bezahlen, welches Budget habe ich?

Folgender Fall: Ein Junge (ich nenn ihn einfach mal L.) hat mir im Sportunterricht einen Ball an den Kopf geworfen und dabei ist mir meine neue Brille weggeschleudert worden und hat ein paar Schrammen davongetragen...

L. geht auf meine Bitte mit seiner Mutter zu seiner Versicherung, die dann meinte, dass sie einen Kostenvoranschlag für die Reperatur der Brille benötige. Also ging ich direkt zu 2 Optikern vor Ort (die Brille hatte ich online bestellt) und habe diese gefragt ob sie mir einen Kostenvoranschlag für die Reperatur berechnen könnten. Beide sagten, dass sie es nicht könnten, da Optiker 1 die Brille nicht im Angebot hat und somit keine Ersatzteile bestellen kann und Optiker 2 nach ein paar Telefonaten meinte, dass sie nirgends Ersatzteile auftreiben könnten, da die Brille ein Auslaufmodell ist und ich mich an den Onlineshop wo ich die Brille bestellt hatte wenden muss. Das habe ich auch sofort getan, einen Tag später schrieben sie mir aber zurück, dass sie (weshalb auch immer) keine Brillen reparieren und ich der Versicherung mitteilen soll, dass die Brille irreparabel und die einzige Möglichkeit sei, die Brille bei denen neuzubestellen und der Versicherung nach Bezahlung aus eigener Tasche die Rechnung zuzuschicken. Das wollte ich natürlich machen aber da kam das nächste Problem: Das Gestell war in meiner Größe bei ihnen ausverkauft -.-

Das habe ich L. alles erklärt und mit Screenshots bewiesen, der brauchte dann ein Foto von der Rechnung von der momentanen Brille und Fotos vom Schaden. Ein paar Tage später war L. wieder mit seiner Mutter bei der Versicherung. Der Chat zwischen mir und ihm sah danach wie folgt aus:

L.: Du kannst dir für das geld was die Brille gekostet hat eine neue kaufen meinte die Versicherung

Ich: Also soll ich zuerst die brille kaufen oder überweisen die mir zuerst das geld wieviel die alte halt gekostet hat?

L.: Kaufen und dann das geld und ich brauche eine Rechnung

Ich: Okay

Ich hatte vor mir dann heute eine Brille online zu bestellen, dann als Zahlungsmethode Rechnung auswählen und die Versicherung dann einfach bitten die Rechnung direkt zu bezahlen, da ich momentan gar kein Geld habe (bin Schüler) und ich es auch nicht einsehe deshalb bei meiner Mutter Geld zu leihen bevor die Versicherung am Ende (weshalb auch immer) nicht zahlen will...

Das Ding bei der ganzen Sache ist auch noch, dass ich die Brille als ich sie bestellt hatte zu einem 3tel des Preises erhalten habe und ich für 72€ (42€ Brille + 30€ Gläser) keine gleichwertige Brille finden kann und die selbe Brille woanders mindestens 115€ inkl. Gläser kostet... Nach langer Überlegung fände ich auch die selbe Brille nochmal blöd, obwohl sie mir echt gefallen hatte... Jetzt ist meine Frage: Wie viel Euro darf ich denn jetzt für die neue Brille ausgeben? Kann ich mich an den 115€ orientieren oder eher an den 72€ ? Kann ich evtl. eine Aufwandsentschädigung o.ä. verlangen?

Vielen Dank schon einmal für die Antworten und die Mühe! :)

Schule, Versicherung, Brille, entschädigung, Haftpflichtversicherung, Versicherungsrecht, Versicherungsschaden, schulunfall, Schulunfall Haftung
5 Antworten
Beiträge als Selbstständiger + normaler Arbeitsvertrag?

einen schönen guten Abend liebe Comm,

Habe erstmal ein kleines Anliegen undzwar kurz: Ich war vom 10.12.2018 bis zum 19.12.2018 angestellt in einer normalen Firma, normale Festanstellung, normaler Vollzeitvertrag also alles ganz normal. Mir wurden heute am 14.01.2019 228€ überwiesen und in der Abrechnung steht was von 280 Brutto, sodass wahrscheinlich alle Sozialabgaben verrechnet wurden, obwohl ich dachte bis 450€ ist Frei von Abgaben aber ich hatte ja einen Vollzeitvertrag deshalb erstmal halb so schlimm..

SPÄTER am 22.12.2018 unterschrieb ich einen Arbeitsvertrag als freier Mitarbeiter in einem Unternehmen. Das ganze läuft über ein self-billing-agreement und mit freier Zeiteinteilung bin ich ein Chat-Moderator bzw. kümmere mich um Kundenanfragen im Supportbereich. Es wurde vom 22.12.2018 bis zum 01.01.2019 verrechnet, so wie es üblich ist und für diese Tage bekam ich schonmal meine 420€ überwiesen (kein fester Lohn sondern Fallabhängig)

Im Vertrag ist fest verankert, dass ich mich selbst um sämtliche Abgaben und Verpflichtungen was Abgaben betrifft kümmern muss. Jetzt wollte ich fragen, muss ich denn jetzt schon im ersten Monat irgendwas abgeben oder noch was dran machen, oder kann ich das stehen lassen erstmal da es ja nicht die 450€ übersteigt?

vom 01.01.2019 bis zum 01.02.2019 werde ich 3700€ unberührt ausgezahlt bekommen, da ich täglich 150€ generiere und dann aufhöre zu arbeiten. Was muss ich denn dann mit dem Geld eigentlich machen? Also was Krankenkasse und meine üblichen Pflichtversicherungen betrifft.

Arbeit, Beruf, Finanzen, Steuern, Geld, Selbstständigkeit, Versicherung, Recht, freier-mitarbeiter, Ausbildung und Studium, 450 Euro Basis, Beruf und Büro
4 Antworten
xWelches Auto als Fahranfänger?

hallo ich habe seit oktober meinen führerschein und bin immer noch auf der suche nach einem auto. ich habe schon viele gebrauchtwagen angeschaut und getestet. bei den meisten kam ich mir einfach verascht vor. wo ich vorort war hat was mit der bremse nicht gestimmt oder der ganze seitenairbag war auf und davon stande nichts in der internetanzeige bzw wurde beim anruf nicht erwähnt. außerdem kam ich bei älteren autos mit der kupplung nicht so zurecht wie bei 'neueren autos'. ich habe mir vorgenommen maximal 1500€ auszugeben aber in meiner umgebung findet man fast nichts für das geld und ich kann auch nicht weit weg für ein auto. ich habe mich dann anschließend bei ein paar autohäuser in der umgebung über neuwagen beraten lassen und bin am opel adam hängen geblieben. die monatsrate würde 119€ betragen (3 jahre). für mich wäre das machtbar aber ich muss ja das auto noch vollkasko versichern und ich verdiene in der ausbildung nicht so viel (die finanzierung würde über mein vater laufen). außerdem habe ich bedenken das ich viele beulen ans neue auto reinhaue. ich habe auch wiederum bedenken das ich mit einem gebrauchtwagen nur arbeit habe und dauernd in die werkstatt muss. sollte ich vielleicht mein geld für gebrauchtwagen erhöhen und etwas 'neueres' suchen oder nach einem neuwagen umschauen? klar ist das meine entscheidung aber vielleicht könnt ihr mir tipps geben. bei gebrauchtwagen lege ich sehr wert drauf das es unter 100000 km ist. danke im voraus!

Auto, Verkehr, Geld, Versicherung, Führerschein, Autokauf, fahranfaenger, Finanzieren, Auto und Motorrad
10 Antworten
Ausbildung zum Kaufmann f. Versicherungen & Finanzen Verkürzung IHK BaWü?

Huhuu,

ich habe Fachhochschulreife. Nach dieser Fachhochschulreife habe ich 3 Semester studiert dann jedoch wieder aufgehört aus diversen Gründen.

Darauf bewarb ich mich als Kaufmann für Versicherungen und Finanzen. Wurde auch genommen. Meine im Ausbildungsvertrag festgehaltene Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre.

Nun mache ich seit 5 Monaten die Ausbildung und muss sagen, es macht mir Spaß. Jedoch Berufsschul technisch überhaupt nicht anstrengend. Da ich wirtschaftliche Fachhochschulreife besitze kenne ich zudem 90% der Inhalte schon. Bis auf das Fach worin es um
Versicherungen geht. Aber geistig anstrengend ist dies leider nicht.

Weil ich einen 1,8 schnitt habe werde ich sehr wahrscheinlich auf 2,5 verkürzen. Jedoch ist das mir auch noch zu lange für die Inhalte die ich dort gelehrt bekomme.

Nun habe ich nach Ausbildungsverkürzungen geschaut. Dort bin ich auf Azubiyo gestoßen. Daraus folgt ein Zitat:

,, Ausbildungsverkürzung wegen schulischer Vorbildung (§ 8 BBiG)

Eine Verkürzung der Ausbildungszeit ist bei folgenden Schulabschlüssen möglich:

Realschulabschluss, Mittlere Reife, Fachoberschulreife: bis zu 6 Monate
Fachhochschulreife, Abitur: bis zu 12 Monate
Die Ausbildungsverkürzung ist möglichst zu Beginn der Ausbildung von dir und deinem Ausbildungsbetrieb bei den zuständigen Stellen zu beantragen. Im Ausbildungsvertrag wird die verkürzte Ausbildungsdauer vereinbart. Der Antrag kann bis spätestens ein Jahr vor Ausbildungsende gestellt werden. Ein Anspruch auf höhere Vergütung besteht nicht. Du beginnst mit der Ausbildungsvergütung für das erste Ausbildungsjahr.,,

Hier der link zu der Seite: https://www.azubiyo.de/azubi-wissen/ausbildungsverkuerzung/

Wie kann ich das nun anstellen? Muss ich nun zu meinem Chef und sagen - ich müsste nur zwei Jahre machen?

Ich bin damit sehr unsicher und brauche deshalb Rat, wie ich dies anstellen könnte, das ich nur zwei Jahre Ausbildungszeit habe. Mir ist bewusst, das ich dann viele Inhalte zuhause nach holen müsste, aber ich kenne den Großteil schon. Und ich bin Diszipliniert genug mir wissen zuhause alleine aneignen zu können.

Vielen Dank für das durchlesen und schon mal Dankeschön an die Antworten!

Mit freundlichen Grüßen,
Julian

Finanzen, Schule, Versicherung, Ausbildung, Ausbildungsvertrag, Auszubildende, Azubi, IHK, Ausbildungsverkürzung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Versicherung

Ist die Rentenversicherungsnummer und Sozialversicherungsnummer das gleiche?

11 Antworten

Hat jemand schon Erfahrungen mit der Verbraucherhilfe24 bzw. Demafair GmbH?

5 Antworten

Hausratversicherung - Deckung bei Rohrverstopfung

7 Antworten

Wertgarantie Abzocke?! Was soll ich tun?

9 Antworten

Wo bekomme ich meine Sozialversicherungsnummer her?

20 Antworten

Ich würde gerne wissen, welche Erfahrung ihr mit der Vericon Gesundheitsvorsorge gemacht habt?

35 Antworten

Wie lange brauchen Versicherungen um Geld zu überweisen?

12 Antworten

Wo erfahre ich ob mein Auto abgemeldet ist?

10 Antworten

Policennummer = Versicherungsnummer?

2 Antworten

Versicherung - Neue und gute Antworten