Tierhalter- Haftpflichtversicherung?

Hallo zusammen, mir geht es um Schadensmeldungen bei der eigenen Tierhalter- Haftpflichtversicherung und ihre eventuellen Konsequenzen.

Wer hat damit Erfahrungen und kann sie mit mir teilen?

Und zwar: Habe seit 08/2018 einen Hund und somit auch seit 08/2018 eine Tierhalter- Haftpflichtversicherung. Immer dieselbe, bis heute nicht gewechselt.

Es gab seit 08/2018 keine Schadensfälle mit dem Hund und somit habe ich auch keine Schadensmeldungen eingereicht. Durch einen blöden und inzwischen nicht mehr existierenden Umstand, hat mein Hund in 04/2022 einen anderen Hund gebissen und in 05/2022 einen Mann in den Arm gezwickt.

Die Tierarzt-Rechnungen für den gebissenen Hund in 04/2022 habe ich eingereicht, da gute 400 Euro. Noch nicht erstattet von Versicherung. Sie wollen nur zur Hälfte bezahlen, da andere Halterin Mitschuld hätte. Werde da "kämpfen", da in diesem Fall die größere Tiergefahr klar von meinem Hund ausging und die andere Halterin aus einem ärmeren Land zu Besuch in Deutschland war und eh nicht zahlen könnte.

Die Rechnungen für den in den Arm gezwickten Mann in 05/2022 belaufen sich auf maximal 150 Euro. Diesen Schaden habe ich der Tierhalter- Haftpflichtversicherung noch nicht gemeldet, denn ich frage mich ob...

1. durch zwei Schadensfälle kurz nacheinander (obwohl von 08/2018-04/2022 keine Schadensfälle) mein Hund als "gefährlich" eingestuft werden könnte und Maulkorb tragen müsste?

2. ich aus der Versicherung ausgeschlossen werden könnte?

3. der Folge -Tierhalter- Haftpflichtversicherung zwei Meldungen in 2022 gemeldet werden und ich hochgestuft werden könnte (wie bei KFZ- Versicherung)?

Wer weiß Näheres dazu?

Versicherung, Haftpflichtversicherung
Hallo eine Frage? Was denk ihr, über das Überwachung beim Straßenverkehr mit Smartphonen, also ich finde es 👍?

Ich bein selbst, regelmäßig im Straßenverkehr unterwegs mit dem LKW und so einfach mit dem Auto, Geschäftes Termine als Unternehmer oder als private mit der Familie.

Ich nutze meine Freisprächfunktionen im Fahrzeug, und das funktioniert einwandfrei Bedingungen über das Lenkrad.

Wenn ich sehe, beispielsweise morgens die Kinder in die Kita und Grundschule bringen, bekomme ich ein roten Kopf, wenn sie mit manchen Eltern mit Smartphone die Kinder durch die Gegend fahren, wo Tempo 30 oder Spielstarsse wo jederzeit ein Kind auf die Straße laufen kann, über die Straße,.

Oder auf die Autobahn, bin auch unterwegs mit dem Lastzug und manche Leute, auch Berufskraftfahrer, in der Kabine mit dem Handy spielen, und noch mehr Dinge wass zum schweren Unfall zufolge hat.

Glaube so eine Überwachung mit der neuen Technik, könnte mehr Sicherheit im Straßenverkehr bringen, wenn es klappt.

https://www.youtube.com/watch?v=Nzh6KgHXwpM

Was ist eure Meinung dazu, und habt ihr auch eine gefährlich Situation gehabt, ich gebe zu mir ist es auch passiert,, beim Handy am Ohr 👂 und da ist mir zum Teufel so will der Reifen geplatzt, mit dem PKW, bin mit dem Auto in den graben gefahren und überschlagen, weil in dem Moment das Lenkrad weg gerissen ist, hätte ich beide Hände am Lenkrad dann hätte ich nur die Folge kaputt gewesen,.

Also beide Hände am Lenkrad und nichts anderes. Besonders wenn mann seine Familie im Auto sieht, oder Freunden von meinen Kindern zum Fußball fahren.

Ihr dürft eure Erfahrungen, und Eurer Erlebnisse gerne schreiben.

Ihr könnt abstimmen, mit ,,Ja finde es gut die Überwachung oder nein nicht gut die Überwachung,.

,,JA,, finden es gut die Radarfalle fürs Smartphone am Steuer. 89%
,,NEIN,, finde ich Blödsinn nur abzocke. 11%
Auto, Allgemeinwissen, Familie, Verkehr, Polizei, Versicherung, Berufskraftfahrer, Straßenverkehr
Jemand ist in mich reingefahren und bestreitet es, was tun?

Und zwar ist heute jemand in mich reingefahren. Wir sind beide nach links abgebogen, ich war im mittleren Streifen und sie ist auf meine Spur gekommen. An meinem Auto habe ich (erstmal)  keinen Schaden gesehen, an ihrem Auto war Schmutz (konnte ich mit meiner Hand wegwischen). So, sie sagte aber, dass sie nicht in mich reingefahren ist, sondern ich in sie. Wir haben unsere Personalien ausgetauscht, ich habe Bilder von meinem und von ihrem Auto gemacht, und sie meinte, dass sie zur Werkstatt gehen wird. Wenn was sein wird, wird sie zur Versicherung gehen. Aber ich weiß ja nichtmal, was ihr bzw. ob ihr Auto vorher schon einen Schaden hatte oder ob ihr jetzt  auf dem Weg zur Werkstatt noch ein Unfall passiert usw. Nicht dass sie mir was anhängt?! So, jetzt bin ich zu Hause und sehe, dass ich eine Delle habe! Ich habe bei der Polizei angerufen und die meinten, ich soll  bei meiner Versicherung anrufen. Was soll ich jetzt machen? Kann sie mir was anhängen?! Ich habe auch nur eine Teilkasskoversicherung, habe keine Lust, dass ich jetzt zu unrecht irgendwas zahlen muss, oder dass meine Versicherung noch teurer wird (ich bin Student und habe echt nicht so viel Geld). Sie hat meine Nummer, sie wollte mir aber nicht ihre Nummer geben. Sie wollte auch schnell von der Unfallstelle wegfahren. Jetzt wo ich zu Hause bin, habe ich gesehen, dass ich einen Kratzer an meinem Außenspiegel habe (beim Berühren ist mein Spiegel eingeklappt) und vorne habe ich neben den Reifen eine Delle bzw. eine Beule! Die habe ich an der Unfallstelle erstmal gar nicht gesehen. Und jetzt das Beste.. Ich habe sie gegooglet und herausgefunden, dass sie Rechtsanwältin ist. Sie wird bestimmt wissen, was sie tun muss, damit die Schuld auf mich fällt, obwohl SIE in mich reingefahren ist. Was soll ich jetzt tun? Was kann sie tun? Kann sie was tun? 

Danke für eure Antworten

Auto, Unfall, Versicherung, Recht, Versicherungsschaden, Autounfall - Versicherung, Auto und Motorrad

Meistgelesene Fragen zum Thema Versicherung