Mantrailing und Suchspiele mit Hund?

Hallo Community,

ich habe folgendes Problem:

Seit 3 Monaten gehe ich alle 2 Tage mit einer Border Collie Hündin, namens Hexe, spazieren. Sie ist 6 Jahre alt und hat für einen Border Collie einen sehr gemütlichen Charakter.

Ich würde unser Verhältnis auf jeden Fall als eng und vertrauensvoll beschreiben. Sie freut sich auch immer minutenlang wenn ich plötzlich am Gartentor erscheine - und dann wird erstmal fleißig gekuschelt und geschleckt :D

Seit 4 Wochen versuche ich ihr das Suchen beizubringen. Langfristig soll es Mantrailing werden. Ich habe ihr die Leberwurst Tube durchs Gras gezogen und Hexe sollte sie suchen. Für den Geruch hab ich ein wenig Leberwurst in den Deckel gedrückt und ihr zum schnuppern gegeben. Hexe hat es von Anfang an auch richtig gut gemacht und IMMER gefunden. Schließlich haben wir uns auf eine Entfernung von mehreren hundert Metern gesteigert. Ich hab sie dafür am Baum angeleint und die Leberwursttube versteckt. Sie hat sich dann auch immer mega gefreut wenn ich wieder kam und sie endlich suchen durfte... Die Leidenschaft und Freude dabei war wirklich beeindruckend :)

Auch meine Jacke und andere Gegenstände hat sie schon gefunden (also nicht nur Leckerlis)

Doch seit ca. 10 Tagen hat sie plötzlich keinerlei Interesse mehr am Suchen. Wirklich von heut auf morgen... Also hab ich nochmal von Null angefangen und bei 2-3 Metern Entfernung angefangen... Aber sogar das funktioniert nicht mal... Wenn ich ihr sage "such" schaut sie mich an wie ne Kuh wenns blitzt... Sie schnuppert zwar noch ein bisschen aber folgt nicht der Spur... Die Leberwursttube lässt sie links liegen...

Mit ihrer Nase muss alles in Ordnung sein. Ihren "eigenen" Fährten, die sie so aufschnappt, kann sie nämlich sehr gut folgen und macht das auch.

Also ich frage mich:

was hat die kleine Maus plötzlich?

Warum will sie nicht mehr suchen?

Aber vor allem: wie bringe ich sie wieder dazu zu suchen?

Also ich bin wirklich etwas verwirrt... Vielleicht habt ihr ja eine Idee woran es liegt :)

Tiere, Hund, Haustiere, Hundeerziehung, gassi gehen, Suche
Darf ich mit einem Hund Gassi gehen?!?

Hallo, ich habe gerade eine etwas ältere Frage gesehen, in der es darum ging, ab welchem Alter ein Kind mit einem Hund Gassi gehen darf und habe diesen Kommentar gefunden:

Eine gesetzliche Festlegung gibt es da gar nicht. Jedenfalls nicht für das Alter, aber es gilt die Regel: Ohne Begleitung Erwachsener dürfen Kinder Hunde nur führen, wenn...

  • sie körperlich in der Lage sind, den Hund zu halten
  • sie vernünftig und zuverlässig genug sind, kritische Situationen zu erkennen und diese zu vermeiden, ggf. auch einzugreifen, ohne sich zu gefährden (Hundekampf, Beißerei).
  • der Hund gut gehorcht und nicht agressiv ist.
  • sie den Hund nicht von der Leine lassen.

Wenn all diese Bedingungen erfüllt sind, denke ich, ist es kein großes Problem, das Kind allein mit dem Hund spazieren gehen zu lassen. Wenn eine der Bedingungen jedoch nicht erfüllt werden kann, würde ich eher davon abraten - zur Vorsicht. Ich hoffe, ich konnte dir helfen

Jetzt wollte ich fragen, ob ich (12), da ich vielleicht einen Hund bekomme, mit ihm ohne Leine Gassi gehen darf? Ich würde es schon schlimm finden, wenn der Hund immer an der Leine laufen müsste, da hauptsächlich ich mit ihm Gassi gehen würde, weil meine Eltern dem Hund nur zustimmen, wenn ich größtenteils die Verantwortung übernehmen würde. Meine Familie ist sehr tierlieb und meine Eltern haben auch nichts gegen einen Hund, mittlerweile wollen sie selbst einen.

Darf ich mit dem Hund ohne Leine Gassi gehen?

Tiere, Hund, Leine, gassi, gassi gehen, Kinder und Erziehung, spazieren, Leinenpflicht
Hund läuft nicht mehr zurück nach Hause [vermutl. nicht krankheitsbedingt]?

hey

vor einiger Zeit haben wir einen Hund, 4,5 Jahre [vermutlich PON/Polish Lowland Sheepdog Mischling] aus dem griechischen Tierschutz adoptiert. Es lief alles super, der Hund ist ein Traum, doch vor einigen Tagen hat sich ein kleines Problem aufgetan, was am Anfang nicht da war.

Der Kleine - Eddie ist sein Name - läuft super an der Leine, aber sobald es zurück nach Hause geht, will er partout nicht mehr laufen. Er setzt und legt sich dann hin und will sich wirklich nicht mehr fortbewegen.

Das geschieht immer, egal bei welcher Rundengröße und bei welchem Aktivitätslevel an exakt der selben Stelle. Er weiß dann, dass es zurück nach Hause geht und will nicht, sobald man aber in die Einfahrt einbiegt, läuft er wieder wie eine Eins. Bei dem Stück dazwischen hat man gar keine Chance. Leider ist Eddie auch kein sonderbar kleiner Hund, weswegen wir gerne daran arbeiten wollen. Krankheitsbedingt ist es vermutlich nicht, da er immer an der selben Stelle beginnt zu "bocken" und bis dahin [egal wie groß die Runde ist] perfekt läuft.

Woran kann das nun liegen? Wir denken eigentlich, dass er ausgepowert sein muss, besonders nachdem man eine große Runde gelaufen ist. Natürlich ist uns klar, dass der Große mehr Auslauf braucht [er ist wirklich lauffreudig] als ein Kleiner, weswegen wir auch mehrmals am Tag gehen, aber nach mehreren Stunden [insgesamt] muss ja selbst Eddie mal kaputt sein, besonders weil er nach einer Gassirunde fast immer schläft und müde wirkt. Das tut er allerdings auch bei kleinen Runden.

Liebe Grüße, BreeDingKira

das ist Eddie. ich hoffe man sieht da, dass er etwas größer ist.

Hund läuft nicht mehr zurück nach Hause [vermutl. nicht krankheitsbedingt]?
Hundeerziehung, gassi gehen, Hundehaltung
Richtig Gassi gehen?

Hey ihr Lieben. Vielleicht gibt es ja ein paar Hundeprofis unter euch :)

wir haben einen Schäferhund ( 3 Jahre alt ) und ich habe aufgehört mit ihr Gassi zu gehen, weil sie immer mehr Kraft bekommen hat und ich Angst hatte anderen Hunden zu begegnen. Besser gesagt ich hatte Angst irgendetwas falsch zu machen und sie zu verlieren. Ich weiß. Sehr dramatisch😂. Aber meine Eltern sind dann zum Glück immer mit ihr gegangen. Nur in letzter Zeit haben wir das komplett aus den Augen verloren und haben sie einfach mit uns am Hof rumlaufen lassen. Ich habe um ehrlich zu sein nach eineinhalb Jahren die Lust am Hundetraining ect verloren deswegen hat mein Dad sich um sie gekümmert. Aber jetzt hat er weniger Zeit und ich möchte dass sie einfach raus kann, und auch mir würde es nicht gerade schaden, nach der Schule an die Frische Luft zu gehen.

nur leider habe ich das Problem, dass ich Angst davor habe, sie hätte mehr Kraft als ich, haut einfach ab oder ich könnte sie nicht mehr halten, da sie teils sehr an der Leine zieht.
habt ihr Tips um das zu verhindern? Sie is ein ziemlich aufgedrehter Hund. Ich würde es einfach gerne schaffen, locker mit ihr durch den Wald zu spazieren. Natürlich wird das nicht von heute auf morgen funktionieren. Aber vielleicht habt ihr ja gute Vorschläge:)

und ja, ich bin erst 15 aber ich denke dass das machbar ist. Nur werde ich schätze ich mal an mir selbst arbeiten müssen, dass ich mich besser durchsetzen kann;)

Tiere, Hund, gassi, gassi gehen, Auslauf, Spaziergang

Meistgelesene Fragen zum Thema Gassi gehen