Wann Therapie/Klinik Essstörung?

Ich habe eigentlich seit ich 13 bin ein gestörtes Essverhalten aus verschiedenen Gründen und Ursachen. Das zeigte sich jahrelang durch Selbsthass, tagelanges Hungern und dann Essanfälle, bei denen ich es übertrieb und mir schlecht war.

Seit kurzem hab ich eine Phase, in der ich nur hungere. Ich hab wieder ein paar Kilo abgenommen, bin aber noch im Normalgewicht. Ich hasse meinen Körper jetzt nicht, aber ich fühle mich sehr dick und ich mag das Gefühl nicht, einen gesättigten Magen zu haben.

Im Moment ernähre ich mich eigentlich von Kaffee zum Frühstück, einem ganz kleinen Mittagessen frühestens um 15 Uhr und abends einen fettarmen Joghurt mit etwas Obst. Meist so 800kcal. Das ist nicht wenig, ich weiß. Nebenbei mache ich noch an manchen Tagen Sport, aber jetzt nicht exzessiv.

Ich habe keine Lust mehr auf das alles. Aber alleine schaff ich es nicht mehr raus. Ich bin mittlerweile 21, bin in meiner Ausbildung (fast im dritten Jahr). Mein Freund und meine Freunde sagen, dass für mich eine Klinik das richtige wäre, in die ich eine Zeit lang gehen könnte. ABER:

  • ich habe doch noch Normalgewicht
  • ich muss meine Ausbildung fortführen

Könnte ich eventuell nur kurz in eine Klinik und von dort aus ein paar Stunden am Tag Home Office machen? Wir machen sowieso seit Monaten Home Office wegen Corona.

Gesundheit, Ernährung, Therapie, Ausbildung, Psychologie, Essstörung, Gesundheit und Medizin, Klinik, Magersucht, Psyche, Sport und Fitness

Meistgelesene Fragen zum Thema Ernährung