Meine Mutter denkt, dass ich magersüchtig bin!?

Hallo ihr☺️
Jetzt, während Corona, wo man viel Zeit hat, hab ich mir mal genauer angeschaut was ich esse und wie viel Sport ich für gewöhnlich so gemacht habe.

Dabei ist mir bewusst geworden, dass es so einfach nicht weiter geht, weil ich teilweise an vielen Tagen nur Ungesundes gegessen habe, ohne Gemüse, Obst oder anderes. Mir war das immer relativ egal. Sport hat ich immer 2 mal pro Woche gemacht (Fußball). Ich dachte mir einfach, jetzt wo ich Zeit habe konzentriere ich mich mal etwas mehr auf das, was ich zu mir nehme.

Ich esse von der Menge ganz normal, baue nun aber einfach mehr Gesundes ein und verzichte zum Beispiel auf Nachtisch und besonders fettige Speisen (Pommes, etc.).

Und ich habe Gefallen an Workouts gefunden. Die machen mir einfach Spaß und ich fühle mich seitdem viel fitter. Natürlich hab ich dadurch ein paar Kilos abgenommen, was aber auch nicht mein vorrangiges Bestreben war. Ich fühle mich nun einfach viel besser als davor.

Meine Mutter allerdings macht sich nun Sorgen (daran ist natürlich erstmal nichts verwerflich) dass ich nicht jeden Tag genug Kalorien zu mir nehme, ich noch mehr abnehme oder gar in eine Magersucht verfalle. (Sie hat im Thema Magersucht und Bulimie maturiert wie sie mir mal sagte.)

Ich weiß natürlich dass das Gewicht was Magersucht betrifft nicht wirklich eine Rolle spielt, kann aber sagen dass ich im perfekten Bereich liege. Das was mich aufregt ist, dass alle die mich jetzt nach dieser Zeit ja doch längeren Zeit sehen, sagen dass ich abgenommen habe -> das führt dazu dass meine Mutter noch besorgter ist.

Ich will es ihr ja nicht verübeln, aber es regt mich dezent auf. Daher meine Frage: Wie könnte ich sie beruhigen?

Ernährung, Mutter, Gesundheit und Medizin, Magersucht, Sport und Fitness
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Ernährung