Top Nutzer

Thema Erbe
  1. 20 P.
  2. 15 P.
  3. 5 P.
  4. 5 P.
  5. 5 P.
Wer muss bzgl. Erbrecht für Kosten aufkommen?

Meine beste Freundin hätte nach dem Wunsch ihrer Nachbarin ihr kleines Häuschen erben sollen. Sie hat sich sehr oft unentgeltlich um sie gekümmert und sie wohin gefahren, die Nachbarin verstand sich mit ihrer Verwandschaft nicht, sie machten nie etwas für sie. Die Verwandten von der Nachbarin haben dieses Testament jedoch angefechtet wegen angeblicher Testierunfähigkeit. Meine Freundin ging daraufhin zu einem Anwalt. Nun wurde entschieden und es kam ein Gutachten in dem die Nachbarin testierunfähig (beginnende Demenz) dargestellt wurde. Für alle Nachbarn ist dies unerklärlich, da sie von allen im Testamentsjahr 2012 mit vollem Verstand eingeschätzt wurde. Außerdem vermutet sie sehr, dass die Verwandten der Nachbarin ein Testament fälschten und selbst geschrieben haben, Jahr 1998 (=für gültig erklärtes Testament). Da meine Nachbarin als Erbin durch das Gutachten ausscheidete, interessierte sich keiner mehr dafür, ob das Testament der Verwandten nun echt ist oder nicht. Die große Frage ist aber nun: Das Gutachten kostet laut Anwalt knapp 9000€. Stimmt es, dass die für diese Kosten wirklich selbst aufkommen muss oder hat sie etwas missverstanden? Außerdem erzählte sie mir, sie hatte sich mit dem Anwalt zu Beginn geeinigt, dass sie Prozente des Vermögens der Nachbarin an ihn zahlen müsse. Kann das wirklich alles sein, obwohl sie nichts geerbt hat?

Wer kennt sich aus und kann uns bitte weiterhelfen?

Vielen Dank!

Recht, Erbe, Kosten
2 Antworten
Welche Immobilie soll ich erben?

Hallo Community,

meine zwei Geschwister und ich werden wohl in nächster Zeit etwas von unseren Eltern erben bzw. von ihnen geschenkt bekommen. Ich wollte gerne Eure Meinung wissen, wie ihr euch in meiner Situation verhalten würdet und warum.

Bei dem zu vererbenden Vermögen handelt es sich zum einen um ein Haus mit drei Wohnungen (90qm, 140qm, 175qm) und zwei Garagen welches knapp 40 Jahre alt ist und einen Wert von ca. 1,35 Mio. € hat. Die Wohnungen sind vermietet und bringen ca. 3% Rendite bezogen auf den Wert der Immobilie.

Zudem handelt es sich um ein weiteres Haus mit einer Wohnung im OG (114 qm) sowie Fläche für eine Geschäftseinheit im EG (145qm) und Keller und zwei Garagen. Dieses Haus ist knapp 50 Jahre alt und hat einen Wert von ca. 0,56 Mio. €. Es ist aktuell komplett vermietet an einen Dienstleistungsbetrieb. Die Rendite bezogen auf den Immobilienwert beträgt ca. 3,6%.

Beide Häuser sind aktuell vermietet, wobei ich es als kritischer sehe, das Haus mit der Geschäftseinheit sicher langfristig vermieten zu können. Heute stehen öfters Geschäftsimmobilien leer und da habe ich nun etwas Sorge, ob ich diese Gewerbeeinheit immer in Zukunft vermieten kann. Ich denke das Vermieten der drei Wohnungen im anderen Haus ist problemloser. Hier erwarte ich auch aufgrund der attraktiven Lage eher eine Wertsteigerung in Zukunft.

Andererseits würde mich das kleinere Haus dann selbst gehören und ich bräuchte keine Zustimmung eines anderen, falls ich es verkaufen möchte. Beide Häuser befinden sich in dem Großraum Stuttgart.

Wir werden es wohl so machen, dass das wertvollere Haus an zwei von uns Kindern mit jeweils 50% geht und einer alleine das andere Haus bekommt. Derjenige der das kleine Haus nimmt bekommt dann noch eine Ausgleichszahlung. Ich bin mir nun nicht sicher was ich für mich möchte.

Andererseits bin ich auch am überlegen, ob ich das kleine Haus nehme und dann einfach verkaufe. Was mache ich dann aber mit den 0,56 Mio. € ohne dass sie mir zwischen den Fingern verrinnen?

Mich würde es interessieren für was ihr euch in meiner Situation entscheiden würdet und warum.

Vielen Dank für Eure Rückmeldung.

Gruß Nimikon

Erbrecht, Erbe, Immobilien, Vererben
1 Antwort
Erbangelegenheit/Scheidungspapiere: Was würde mich eine Beglaubigung kosten, hätte ich zu beglaubigende Kopien?

Hallo ihr Lieben,

Ich bin verzweifelt! Da meine Mutter seit September diesen Jahres leider verstorben ist, musst ich zusehen, dass ich bis nächsten Monat alle unerlässlichen Dokumente für das Erbschein beantragen zusammen habe. Die Sterbeurkunde, wie auch die Geburtsurkunde - die btw auch einer Beglaubigung bedarft ANGEBLICH - liegen bereits vor...wobei ich letztere als Kopie bei meiner Schwester ,,rum liegen" habe...die scheidungspapiere hat meine Schwester ebenfalls bei sich vorliegend, aber auch diese müssten noch beglaubigt werden, da Kopien. Ich könnte ja auch beim zuständigen Familiengericht, wo meine Eltern sich voneinander haben scheiden lassen, durchrufen, um die Dokumente neu ausfertigen zu lassen - nur würde uns das Nerven kosten, da ich und meine Schwester für das Ausstellen und Abholen der Papiere ein halbes Jahr abzuwarten hätten. Das zum einen, und zum anderen wären da die Verwaltungskosten, die 30 Euro betragen und im schlimmsten Falle anfallen könnten. Jetzt meine ich im Internet davon gelesen zu haben, dass Kopien beglaubigen zu lassen eine mögliche, bessere Alternative ist, wo ich keine mehrere Monate abwarten musst. Oder etwa doch? Vor allem würde mich natürlich mal interessieren, wie viel Euro die zuständigen Personen hierfür verlangen...natürlich könnte ich Nachgooglen, zumal ich den bequemeren Weg, die bestehende Kopie begutachten zu lassen, über Google wie gesagt auch in Erfahrung gebracht habe...aber ich werde von den Google Ergebnissen nicht schlauer, da diese Seiten für mein Verständnis nicht konkret genug waren. Mit anderen Worten: ich weiss ja nicht, ob die scheidungspapiere unter diesen zu beglaubigten Dokumenten fallen...ist dem denn so?

Recht, Erbe, Beglaubigung, bürokratie, Notar, erbschein-beantragen, scheidungspapiere
6 Antworten
Papa hat mit seiner Mama/Geschwister eine Erbengemeinschaft, es geht aber nix voran--einmischen?

Hallo, mein Papa hat nach dem Tod seinen Vaters mit seinen beiden Geschwister eine Erbengemeinschaft gemacht. Es sind insgesamt 5 Immobilien enthalten. Die ja der Oma zu 50 % und den andern 3 zu den restlichen 50% gehört. Das Problem ist das mein Papa von seiner Mama wegen allen Dingen die diese Immobilien betreffen gefragt wird, sich um alles kümmern darf. Seine Mama kann nix entscheiden. Seine Schwester hat 3 Kinder daher auch nicht viel Zeit sich um die Immobilien Belange der Immobilien zu kümmern! Der Bruder von meinem Papa Macht gar nix, sagt er hat im Grunde kein Bock auf Erbengemeinschaft. Er wohnt in dem Elternhaus oben in einer eigenen Wohnung. Das Elternhaus ist auch Teil der Erbengemeinschaft. Mein Papa möchte endlich, dass die Immobilien entweder aufgeteilt werden jeder bekommt eine oder alles verkauft wird. Meine Oma sagt zwar einmal ja der soll das bekommen der das, dann aber wieder ach ich weiß es nicht wartet bis wieder Gras über die Aufteilung gewachsen ist. Das sind alles Probleme die im Grunde mein Papa klären muss, mein Problem/ Sorge ist aber ein Haus das aus diesem Grund komplett leer steht. Es hätte aber eine Wohnung die zu vermieten ist, aber mein Papa sagt wenn das mein Bruder bekommt warum soll ich da was machen. Oder es verkauft wird, es ohne Mieter leichter zu verkaufen ist. Es leidet/vergammelt eine komplette Immobilie nur deswegen weil es keine Einigung gibt. Die Imobilie hätte einiges an Potenzial. Mir tut das Haus das jetzt seit zwei Jahren leer steht einfach leid!?! Soll ich einfach zuschauen? Mir meine Oma mal zur Brust nehmen/Mit ihr ein Gespräch führen? Meiner Oma ist das im Grunde alles zu viel, möchte das sich die Geschwister alleine einigen. Dies wird aber nie gesehen! Wir

Familie, Recht, Erbe
3 Antworten
Fragen zu Eigentümerwechsel?

Mal angenommen ein Eigentümer eines unbebautes Grundstückes (bzw. nur ein spärlich bebautes Grundstück), welches Grundsteuer B zugeordnet ist, ist Anfang 50 und leidet an Alzheimer bzw. einer psychischen Krankheit, weswegen er nun in einem Heim o.ä. Einrichtung untergebracht ist; er kann sich um das Grundstück nicht mehr kümmern, um finanzielle und alle anderen Angelegenheiten kümmert sich sein Sohn (um die 16). Auch die Post geht an den Jungen.

Da der Vater nun psychisch nicht in der Lage ist, irgendwelche andere Geschäfte zu tätigen, geschweige denn sich mit etwaigen Angelegenheiten seines Grundstücks zu beschäftigen, stellt sich die Frage, wie/ ob das Eigentum von dem Vater nach Antrag von seinem minderjährigen Jungen an besagtem übertragen werden kann? Alternative: Der Junge wird 18, volljährig. Wie kann das Eigentum von dem Vater an den Sohn übergehen? Zusatz: Freunde und Verwandte sind nicht bekannt.

Erbe (also nach dem Tod des Vaters) wird der Junge sein. Aber muss der Junge erst warten, bis der Vater verstorben ist?

Ich bin ein wenig verwirrt, wegen Änderung des Eintrags des Eigentümers im Grundbuch. Muss man volljährig sein, um Eigentümer eines Grundstücks zu sein? Geht dies nur über Kauf bzw. Tod?

Mir ist bekannt, dass in Deutschland oder zumindest in Niedersachsen kein Grundstück ohne Eigentümer sein darf, und daher auch Städte, Gemeinden, Landkreise oder das Land selbst 'Eigentümer' eines Grundstücks sein kann (Land-und Forstwirtschaftliche Betriebe sowie bebaute und unbebaute Grundstücke, Seen, Flüsse usw.)

Würde gerne mehr darüber wissen.

Haus, Steuern, Testament, Recht, Erbe, Eigentum, Finanzamt, Grundstück, Nachlass, Steuerrecht
6 Antworten
Darf mein Onkel nach dem meine Oma gestorben ist einfach in den Urlaub fahren und von Ihr Miete weiter kassieren weil er die Wohnung erst mal nicht räumt ?

Hallo

Meine Oma hat vor Ihrem Tot bei meinem Onkel gewohnt in einer seiner Wohnungen in seinem Haus. Leider ist sie gestorben und hat kein Testament hinterlassen so das dass Erbe sprich das Geld was noch da war vom Hausverkauf ,... zwischen den Geschwistern aufgeteilt werden sollte.

Da Sie nun vor Ihrem Tot bei meinem Onkel gelebt hat und Ihm Miete gezahlt hat , hat er es nach Ihrem Tot erst mal vorgezogen in den Urlaub zu fahren und drei Monate noch Miete zu berechnen da die Wohnung von Ihm erst drei Monate später geräumt wurde anstatt das sie sofort geräumt worden währe und man später in den Urlaub gefahren währe wie es sich ja eigentlich gehört.

Nun ist meine Frage darf mein Onkel das eigentlich so machen, sich so Geld vom Erbe erschleichen damit er den anderen weniger auszahlen muss ?

Und gibt es gesetzlich einen spätesten Zeitpunkt bis wann er das Erbe überwiesen haben muss und die Abschluss Rechnung vorgelegt haben muss ?

Denn er sagte bereits vor mehr als 10 Monaten er erstellt die Schluss Rechnung aber bisher haben meine Eltern nichts vom Erbe gesehen und gerade die sind im gegensatz zu den anderen Geschwistern welche noch Arbeiten und sehr viel Geld verdienen sehr auf das Geld angewiesen. Sie bekommen eine sehr geringe Rente die weder vorn noch hinten reicht. Daher verstehe ich auch nicht das er bis heute noch keine Schluss Rechnung erstellt hat und denke er versucht sich das gesamte Erbe unter die Nägel zu reissen denn die Miete die meine Oma bezahlt hatte war auch viel zu hoch .

Bin momentan sehr enttäuscht kann mich da aber denke ich auch nicht als Neffe einmischen denn das ist schliesslich eine Angelegenheit unter Geschwistern aber da ich und meine Mutter andauern wieder auf das Theme kommen ,möchte ich natürlich helfen und wenn es nur ist das ich weiter gebe was Ihr mir hier Antwortet.

Ich zähl auf euch und danke euch für eure Hilfe

Mfg

Trend4

Miete, Rechtsanwalt, Recht, Mietrecht, Anwalt, Erbrecht, Erbe, Gesetz, Beerdigung, Erbengemeinschaft
14 Antworten
Dürfen Erben in den ersten Tage schon ohne Erlaubnis des Mitbewohners die Eigentumswohnung des Verstorbenen betreten?

Guten Abend zusammen. Leider noch eine Frage in dieser Richtung. Denn es wird immer schlimmer. Erst melden sich die Kindermeines am Mittwoch verstorbenen Lebensgefährten nicht und wollten auch erst sich nicht um die Bestattung kümmern. Jetzt wo sie ein Schreiben vom Ordnungsamt bekommen hatten, dass sie 5 Tage Zeit haben, um die Bestattung zu organisieren, riefen die bei mir vorhin an. Wollten am Wocjenende vorbei kommen in die Wohnung und Unterlagen holen. Sagte, können sie gerne machen aber ich möchte bitte dabei sein, da ich ja noch meine ganzen Sachen in der Wohnung habe und ich nicht möchte, dass die in meinen Privatsachen rumsuchen, wenn ich nicht dabei bin. War zu dem Zeitpunkt, wo ich mit denen telefonierte in einer anderen Wohnung um nach einer neuen Wohnung zu suchen. Nach 30 Minuten riefen die plötzlich an und meinten, sie wären jetzt in der Wohnung und würden sich Unterlagen mitnehmen. Ich meinte dann, dass ich das nicht möchte, dass die in meiner Abwesenheit da drin sind (Fragte mich eh woher die einen Schlüssel hatten, da diese den eigentlich nach dem Streit vor 1,5 Jahren ihren Vater wiedergaben. Jetzt die Frage, dürfen die einfach so die Wohnung in meiner Abwesenheit betreten? Da ich ja meine privaten Sachen da habe.

Ich bin so sauer, sich 1,5 Jahre sich nicht um ihn kümmern und jetzt sowas 😠

Recht, Erbrecht, Erbe, Gesetz, Eigentumswohnung, hausfriedensbruch, Streit, Todesfall, Frist
9 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Erbe

Wie lange dauert es ca. bis ich vom Nachlaßgericht benachrichtigt werde?

2 Antworten

wie lange dauert es, bis ein erbe ausgezahlt wird?

4 Antworten

Wie ein Erbe in der Steuererklärung angeben und richtig versteuern?

6 Antworten

Ab wann erbt man nach der Hochzeit?

9 Antworten

Erfährt man vom Tod des Vaters?

9 Antworten

Betreten der Wohnung eines Verstorbenen vor Ausschlagen des Erbes?

5 Antworten

Pflichtteil vorzeitig auszahlen lassen

10 Antworten

Testamentseröffnung.......wann?

9 Antworten

Bankschließfach im Todesfall

7 Antworten

Erbe - Neue und gute Antworten