Ich darf nicht zu meiner Cousine?

Seit dem Anfang der Quarantäne habe ich mich mit Niemandem getroffen und wenn meine Freunde mich mal irgendwohin einladen sagt meine Mutter immer Nein, Nein und Nein: Du wirst sie eh Nie wieder sehen, wer weiß wen sie noch zum Picknick mitnehmen, warum sollten Leute wie die deine Freunde sein?
Meine einzigen sozialen Kontakte sind nur noch Internetfreunde im Ausland und Freunde aus der Schule über Whatsapp.

Niemand spielt mit mir, Niemand redet mit mir, ich habe Niemanden in meinen Alter, mein Bruder redet nur mit mir, wenn ich ihn nerve und dann schikaniert mich die ganze Familie und wenn ich meiner Familie vorschlage Monopoly zu spielen meckern sie nur rum und sagen, dass ich nicht nerven soll.

Ich war seit einer ganzen Weile nicht bei meiner Cousine, weil ihre Mutter mit meiner verstritten sind (was sie es nicht einmal bemerkbar machen) und wenn ich zu meiner Cousine möchte, die Einzige in der Nähe, sagt sie Nein: Sie wird auch wie ihre Mutter, ihre Mutter ist schlecht, sie wollen dich nicht ( Sie hat mich erfreulich eingeladen nachdem ich sie gefragt habe), Als ob sie dich so sehr mögen würde, als ob sie dich überhaupt in der Schule grüße (Tun wir beide, und wenn ich das sage, sagt sie: Ja als ob sie sich jetzt auf dich werfen würde).

Wenn ich weine sagt sie, dass ich Fake Tränen habe und mir später einen Grund geben wird richtig zu weinen. Aber mein Bruder darf natürlich überall hin.

Familie, Freundschaft, Verwandtschaft, Cousine, familienprobleme, Familienstreit, Liebe und Beziehung, Soziales, Unfairness
2 Antworten
War meine Beleidigung zu hart "Cousin dich gefickt"?

Halli Hallo,

meine Mutters Cousine gilt als meine allerbeste Freundin und sie gehört zu unserer Familie.

Sie kennt uns natürlich somit so gut, wie sich selber.

Und weiß, dass ich etwas verrückt bin und lustig.

Vor 2 Tagen hat sie mit meiner Mom Facetime gemacht und ich bin seitdem ich zuhause bin wegen Corona ehrlich gesagt bisschen verrückt geworden.

Im Hintergrund fragte ich meiner Mutter leise "Hat Tom(Beispiel, Name des Cousins) sie gefickt?" Ihr Cousin ist ca.42Jahre alt sie unter 25.

Dann habe ich es ihr ins Gesicht gesagt, ob Tom sie gefickt hat und dabei gelacht. Sie fand es gar nicht lustig und meine Mom erklärte ihr, dass ich sowas nicht ernst meine usw.

Ich hatte ihr schon mal auch so nen komischen Satz gesagt und meinte "Wenn Daniel(Ihr großer Bruder)mich fckdn würde, wäre ich leise"

Hatte diesen Satz in ner Bio von ner Fanpange gelesen und fand es witzig. Da hatte sie gelacht.

Naja sie meinte meiner Mom, dass wenn sie mich nicht mögen würde, mit mir nicht mehr sprechen würde.

Später sagte meine Mom, dass sie mit Ihrem Cousin zusammengewachsen wurde, weswegen sie ihn wie ein Bruder sieht.

Warum nehmt sie das denn so ernst? Ich meinte es ja nicht bildlich sondern just for fun. Würde mir sowss jemand sagen, würde ich lachen.

Liebe, Familie, Freundschaft, Verwandtschaft, Menschen, Beziehung, Gehirn, Psychologie, Beleidigung, Liebe und Beziehung, Cousin
10 Antworten
Gedanken Familie und Verwandtschaft?

Wie ist es eine Familie zu haben in der es noch Feiern und Wertschätzungen gibt?

Ich habe Verwandtschaft, aber sie interessieren sich weder für mich, noch für meine Geschwister und das noch nie. Unsere Eltern haben uns unterschiedlich behandelt. Während meine Schwester nach der Geburt ihres Kindes unterstützt wurde damit sie etwas aus ihrem Leben machen kann wurde ich mit jungen Jahren schwanger gebeten auszuziehen, da es für mich keinen Platz mehr gibt. Genau das waren die Worte. Mitlerweile bin ich über 30 und habe bald Geburtstag. Es ist jetzt schon klar, das meine Eltern nicht erscheinen werden. Das geht schon seit vielen Jahren so, es interessiert sie einfach nicht. Weder mein Gebi, noch der meiner Geschwister. Ne Gratulation kommt und das wars. Andere Familienfeiern wie Weihnachten schon extrem viele Jahre nicht mehr. Keik nettes Beisamensein, einfach nichts. Von Geschenken, kleiner Geste brauch ich hier auch nichts zu erwähnen. Mir wurde mal gesagt, ich hab mir nichts mehr zu wünschen, das hat natürlich gesessen und seither habe ich niewieder Wünsche geäußert. Wenn wir sagen würden wie und was wir fühlen wird das nicht ernst genommen. Nö, eher ausgelacht. Für ihre Enkel interessieren sie sich auch null. Hilfsbreitschaft gibts auch keine und wenn doch, dann wird die Hand aufgehalten. Besuche gibts auch keine. Also wie ist es bitte eine Familie zu haben die wirklich da ist oder Verwandtschaft? Im übrigen denken meine Geschwister und ich an den Geburtstag unserer Eltern und auch noch einem Geschenk weil es irgendeinen Wunsch gab. Im übrigen sie die so drauf, verlierst du dein Zuhause muss man eben auf der Straße leben und wenn man kein Geld für Lebensmittel hat, tja, dann Pech. Wenn wir zu Besuch kommen dürfen wir uns in unserem alten Zuhause nicht mehr bewegen als auf die Toilette gehen, essen schon mal garnix und nach Trinken fragen. Und nein, wir waren keine schwierigen Kinder. Hatten eher ne gewaltätige und strenge Erziehung und kein typisches Teenie-/Jugendleben was man haben sollte. Eher wie Kinder behandelt und auch heute noch werden wir absolut ernst genommen. Sorry, dass es durcheinander geschrieben ist, sind alles Gedanken und ich habe nicht alles erzählt.

LG

Sorry

Verwandtschaft, familienprobleme
1 Antwort
Hallo, hat jemand Tipps wie ich mich verhalten könnte?

Hallo, habe etwas getan was mir bis jetzt noch zu schaffen macht, da ich soo gar nicht bin. Alsoo: bin bei meinen Bekannten ausgegangen und dort habe ich ihre Freunde kennengelernt, habe dann dadurch dass ich zuviel getrunken habe, bei dem Freund des Bekannten geschlafen und wir haben uns geküsst. Dieser fuhr mich am nächsten Tag zu den Bekannten. Das mir dann ziemlich unangenehm im Nachhinein war.

Danach habe ich mit 2 jungs von deren Freundeskreis geschrieben, da sie Interesse zeigten.Und diese auch einmal getroffen. Danach bin ich nocheinmal bei ihnen feiern gewesen und war soo betrunken dass ich den Einen belästigt habe und habe dann schließlich den Anderen geküsst.... Obwohl ich den Anderen mehr mochte. Nach der Feier bin ich nicht mehr zu den Verwanden gekommen, da die schon eine andere Feier danach gegangen sind, soo bleib mir nur mehr eine Lösung... Bei einem Anderen deren Freundeskreis zu schlafen.

Die anderen beiden Jungs schreiben mir nicht mehr und zeigen kein Interesse mehr. Jedoch haben sie mir zum Geburtstag gratuliert. Meine Verwandten wissen die ganze Geschichte und ich will auch was von einem Jungen dort. Meine Freundin meint ich soll wieder bei ihnen ausgehen. Doch ist mir die ganze Situation soo peinlich. Ich bin eigentlich gar nicht soo, ich weiss nicht was in mir gefahren ist. Ich bereue es so.

Wie soll ich mich jetzt nur am Besten verhalten, dass es nicht soo schlimm aussieht. Könnt ihr mir bitte helfen. Ich bin um jede Antwort dankbar. Danke schonmal im Vorhinein:)

Freizeit, Verhalten, Notfall, Verwandtschaft, Alkohol, betrunken, peinlich
4 Antworten
Meine Tante ist plötzlich total gegen mich?

Ich weiß wirklich nicht, was ich meiner Tante getan habe. Ich hab wirklich keine Ahnung. Ich hab nicht mal den leisesten Verdacht, was ich meiner Tante getan haben könnte. Aber sie ist plötzlich total gegen mich.

Sie nennt mich nicht mehr beim Namen, sondern sagt nur noch: "Der fette Arsch", "Der Fettwanst", "Der Arsch". Ja, ich hab in den letzten Jahren etwas zugenommen, aber immer noch alles im normalen Bereich. Ich habe kein Übergewicht.

Als ich mein FSJ begonnen hatte, war meine Tante schon stinkig auf mich und hat als mit mir rum gemeckert, weil ihr das FSJ nicht gepasst hat. Und jetzt, wo ich Theologie studieren will, bin ich endgültig bei ihr unten durch.

Dass ich Udo Jürgens und Peter Alexander höre, regt sie auf. Dass ich Hemden trage, regt sie auf. Dass ich keine Freundin habe, regt sie auf. Dass ich keinen Wert auf Statussymbole lege, regt sie auf. Dass ich Karl May lese, regt sie auf! Kurzum: Mein ganzer Charakter regt sie auf! Dass ich halt so von "gestern" bin und nicht so cool und modern, wie mein Bruder. Mein Bruder hat LED-Systeme und Smarthome in seinem Zimmer, ich hab Samtvorhänge und Bücherregale. Mein Bruder hört Musik mit Airpods pro, ich höre CDs und Schallplatten.

Ich muss dazu sagen, dass meine Tante selbst keine Kinder hat und deswegen vielleicht auch zu wenig Ahnung hat und nur nach solchen Sachen urteilt.

Sie will unbedingt, dass ich mich den Jungs meiner Generation anpasse. Dass ich nicht so ein "Sonderling" sein soll. Ich hab zwar noch niemanden gesehen, der mich so empfunden hat, aber egal...

Von mir aus, leg ich mich halt ins Solarium, geh in die Fitnessbude, trage weiße Poloshirts und fahre einen Ford Mustang, wenns ihr gefällt. Und zwischendurch färb ich mir dann die Haare blond, wie der Silbereisen früher und trage Wollrollkragenpullover, um meiner Oma zu gefallen und fahre Harley, um meinem Onkel zu gefallen.

Aber das ist doch nicht der Sinn der Sache! Ich bin doch nicht da, um es jedem Recht zu machen. Ich möchte mich in erster Linie selbst wohlfühlen. Deshalb verstehe ich auch nicht, warum andere immer solche äußerlichen Erwartungen an mich haben.

Einen gutaussehenden Poster-Boy, den man auf Partys mitnimmt und sagt: "Das ist mein Neffe." So etwas möchte meine Tante haben. Aber so bin ich halt NICHT.

So langsam geht mir das alles so dermaßen auf den Keks, das ich nicht mehr weiß, wie ich überhaupt reagieren soll. Was soll ich machen? Ich möchte mich mit meiner Tante doch auch wieder vertragen!

Habt ihr so etwas auch erlebt, in eurer Familie?

Liebe, Leben, Familie, Verwandtschaft, Erziehung, Menschen, Freunde, Deutschland, Jugendliche, Charakter, erwartungen, Gesellschaft, Tante
7 Antworten
Cousine will sich einschleimen?

Hallo, jetzt während der Quarantäne ist der Ort wo meine Groß-Cousine (35) lebt abgeschlossen und ich (13) und meine Mutter (34) die ein guten Verhältnis zu ihr haben und sie normal jeden zweiten Tag besuchen können nicht mehr zu ihr aber wir telefonieren noch täglich. Meine zweite Groß-Cousine (34) die im gleichen Dorf wie wir lebt kommt aber auch täglich zu uns und sie ist etwas... seltsam. Also sie lügt viel und ist etwas ekelhaft. Sie hat auch 50 Ratten oder mehr zuhause und gleichzeitig 15 Katzen was Tierquälerei ist da sie sie schlägt und fast nie füttert. Sie hat es auch nicht so mit Hygiene. Jedoch hat sie fast keine Freunde außer einer 17 jährigen aus einem anderen Bundesland und kommt daher immer zu uns. Ihre Schwester also meine andere Groß-Cousine und sie verstehen sich überhaupt nicht und ich merke das sie versucht sich jetzt bei uns einzuschleimen. Ich bin ein BTS Fan und meine ganze Familie mag sie nicht aber sie versucht jetzt zu sagen ich soll ihr alles beibringen und mit ihr die Musik hören und jetzt hat sie mir ein Merch gekauft obwohl sie mir sonst nie etwas gekauft hat und sie räumt immer freiwillig unsere Wohnung auf und kocht. Meine Mutter merkt das auch und mag es nicht da sie es eben nicht mit Hygiene hat. Sie hasst es auch wenn ich von meiner anderen Groß-Cousine erzähle. Ich weiß nicht was ich machen soll um ihr zu zeigen dass wir ehrlich gesagt nichts mit ihr zu tun haben wollen. Was ist euere Meinung zu dem?

Familie, Verwandtschaft, Cousine, Quarantäne, einschleimen
1 Antwort
Eure konstruktive Meinung gefragt. -Auswandern?

Letztes Jahr verstarb meine Mutter und stehe nun komplett alleine dar und hab das Haus auf Grund des Pflichtteils verkaufen müssen. Meine Verwandtschaft, die sich sonst vorher auch nie um uns gekümmert hatte, habens mir übel genommen. Meine Mutter hat mir immer gesagt, dass ich tun und machen darf mit dem Haus was ich will. Sogar hat sie mir die Option offen gelassen, darauf hin in die Berge zu ziehen. (Es war eig schon immer genau unser Ding). Jobmäßig war ich abgesichert in den Bergen. Nun durch Corona, wurde mir der Sommersaisonjob, den ich auch im Winter ausgeübt hatte, gekündigt. Für kommenden Winter hab ich allerdings wieder eine Zusage von denen. (Der Beruf war mehr als nur ein Job, er hat mich durch den Schmerz und der Trauer geholfen. Hobby zum Beruf) Da hier die Mieten unwahrscheinlich hoch sind und hier ein Vollzeitler ca 1300€ verdient, stehe ich zwischen zwei Schranken. Ne Freundin meinte, dass in Deutschland in meiner alten Straße eine Wohnung auf 2 Etagen frei geworden ist und dort hatte ich mich noch zur alten Zeiten vor dem Schicksalsschlag wohl gefühlt. Jedoch hab ich hier in den Bergen das Gefühl wo angekommen zu sein wonach ich immer gesucht hatte bzw das Gefühl einen fehlenden Teil von mir gefunden zu haben. Irgendwie komm ich mit den Leuten hier besser klar. In Deutschland fühl ich mich wie in einem Hamsterrad. Gefühllos Tod.
Nun hab ich zwei Optionen:

Ich bleibe und lebe derzeit von Ersparnissen und dem restlichen Erlös des Hausverkaufes. (Derzeit wegen Ausgabgssperre keine Einstellungen und danach schauts a ned rosig aus)

Ich ziehe zurück nach Deutschland und lebe in den Sog weiter und hab den Verdruss mit der Verwandtschaft. (Wir habens dir gesagt..., Mensch bist du dumm..,) Jobmäßig könnte ich nach der Coronakrise beim alten Arbeitgeber anfangen. Der es damals es eh schade gefunden hatte. Lohn 1.700€.

Bitte um KONSTRUKTIVE Meinung.

Durchziehen 100%
Zurück gehen 0%
Leben, Verwandtschaft, Umzug, Deutschland, auswandern, Entscheidung, Österreich
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Verwandtschaft