Pferd an der Longe angaloppieren/mehr motivieren?

Guten Tag,

Meine RB galoppiert einfach nicht gescheit an der Longe an und braucht generell eher zwei klare Aufforderungen um in den Trab zu gehen. Beim Antraben gebe ich das Stimmkommando und wenn nichts kommt zische ich mit der Peitsche oder knalle sie auf den Boden. Jedoch reicht das meistens nicht, bzw muss ich das ca. 1/2 Runde lang machen. Im Trab muss ich jedoch auch oft nachtreiben.

Beim Angaloppieren gebe ich das Stimmkommando und zische dann auch mit der Peitsche. Oftmals nehme ich da die Longe auch ein bisschen kürzer um näher dran zu sein um mehr Druck zu machen oder laufe "hinter her", also ein wenig hinter der Hinterhand, und knalle mit der Peitsche auf den Boden. Aber es ist eher Glückssache ob ich meine RB in den Galopp bekomme und wenn das klappt, sind es meist nur 3-4 Sprünge.

Das Ding ist, dass die Besitzerin meine RB ganz gut angaloppiert bekommt und oftmals das Stimmkommando reicht.

Ich komme mir dann immer ein bisschen verarscht vom Pferd vor, aber ich weiß, dass Pferde ja nicht hinterlistig o.ä. sind, also muss es an meinem Auftreten liegen. Aber was könnte ich denn noch ändern am Antreiben? Ich will halt ungern mit der Peitsche wirklich schlagen, zumal dann der Galopp auch nur aus Angst vor Schmerz erfolgt. (Ich weiß aber eh nicht wie ich mit der Peitsche (2 Meter) an das Pferd (5 Meter weg) drankommen soll).

(Ich longiere ohne Ausbinder und am Kappzaum).

Danke im Vorraus für eure Antworten!

Tiere, Galopp, longieren, galoppieren, Longe, Pferd
6 Antworten
Signal zum Angaloppieren?

Hey,

Ich fahre nächste Woche in die Reiterferien (Reitpension Karduck in Rheinland-Pfalz falls das jemand kennt). Ich war schon zwei mal dort, allerdings nur Sprachferien (Man hat nur 4 Reitstunden dafür Englisch "Unterrichtet"). Die Stunden waren da nicht wirklich lehrreich, was aber nicht am Trainer liegt, sondern einfach daran, dass man da Pferd nicht kennt, und deswegen nicht großes in 4 Stunden in einer Woche auf die Reihe bekommt, denke ich.

Ich bin als ich die letzten Male dort war nie galoppiert, weil ich es einfach noch nicht so gut kann und ich mir unsicher war, vor allem weil ich eher schüchtern bin und nicht wollte, dass mich jemand auslacht oder so, wenn's nicht richtig klappt. In einer Stunde wollte ich aber dann doch galoppieren, weil die Lehrerin mir gesagt hat, dass das Pferd nicht schnell ist und so. Also sollte ich angaloppieren, hab es aber nicht geschafft. Ich war schon die ganze Stunde eher langsam, weil ich es von zuhause nicht so gewöhnt war fest zu treiben, da das Pferd, das ich daheim immer hatte nur leicht getrieben werden musste. Als ich es nicht geschafft habe, war die Trainerin etwas genervt von mir, denke ich. Sie hat gesagt: "Wenn du was von deiner Mutter willst, sagst du es doch auch." Ich hatte aber keinen Plan, wie ich es sagen sollte, da ich daheim wenn dann die letzte war, die galoppiert ist und mein Pferd so wusste, was es tun soll.

Heute hatte ich Reitstunde und es war ganz gut. Meine Lehrerin meinte, dass ich nächste Woche, wenn es auch gut klappt, galoppieren darf. Mein Problem ist jetzt aber, dass ich eben nächste Woche in die Reiterferien fahre und dort gerne Galoppieren würde, da mir andere auch gesagt haben, dass man es dort gut lernen kann und in 13 Reitstunden sollte man ja auch was lernen. Ich möchte allerdings nicht wie ein Trottel dastehen, wie letztes Mal weil ich nicht weiß, wie ich dem Pferd sagen soll, dass es angaloppieren soll. Bei uns muss man glaub ich die Außenseite des Fußes hoch tun oder so (hab das immer nicht richtig verstanden) und "Hop" sagen. Da ich aber auf einem Privathof reite, bin ich mir nicht sicher, ob das auch normal so gemacht wird. Was ist das Signal zum Angaloppieren bzw. was ist das gängigste, da jeder sein Pferd ja anderes Ausbildet.

Danke für Antworten
Lg

Pferde, Reiten, galoppieren
9 Antworten
Pferd lässt sich im Galopp kaum durchparieren?

Hallöchen! Ich habe ein Problem. Und zwar ist es bei mir und meinem Pflegepony so, dass ich sie, nach dem ich etwas im leichten Sitz galoppiert bin, nicht mehr durchparieren kann. Das passiert immer im leichten Sitz, weil ich sie dann nicht so sehr versammelt habe wie im Aussitzen. Oder? Vielleicht sollte ich das alles noch etwas näher beschreiben: Ich galoppiere ganz normal an und gehe dann in den leichten Sitz. Ab da ist dann noch alles gut, aber wenn wir dann die lange Seite entlangreiten, wird mein Pony immer schneller und meistens ist dann auch mein Schenkel zu schwach, so dass sie an der kurzen Seite abkürzt und immer schneller wird. Wenn ich dann aussitze und durchparieren möchte, achtet mein Pony nicht auf mich. Meine Reitlehrerin sagt dann meistens ich soll einfach stärker an den Zügeln ziehen, aber ich finde, dass das nicht richtig zu sein scheint. Es tut ihr doch eigentlich dann nur unnötig weh. Wahrscheinlich muss ich meinen ganzen Sitz während des Galopps einfach korrigieren und mehr mit dem Schenkel durchkommen, allerdings ist das in so einem schnellen Galopp sehr schwer für mich. Eine Reiterin, die früher auf meinem Pflegepony geritten ist, meinte auf meine Nachfrage hin dann, dass ich einfach in einem anderen Takt treiben soll, als meine Stute läuft und sie dadurch wieder aufmerksam machen und durchparieren soll. Stimmt das? Als ich es nämlich ausprobiert habe, hat es mehrere Runden gedauert bis sie endlich durchpariert ist. Vielen Dank im Vorraus! :)

Pferde, galoppieren
4 Antworten
Er galoppiert viel zu schnell

Hallöchen ! also.Ich bin 13 J und reite seit knapp 3 Jahren (ich will ja nicht angeben, aber besser als manch andere in meiner Gruppe, die zum Teil auch schon länger reiten ;) )jaaa und seit kurzem reite ich "Leo" weil ein anderes Pferd aus unserer Gruppe lahmt und desshalb haben wir die Pferdverteilung ein bisschen umgestellt und jezt habe ich eben die große Ehre, Leo zu reiten, er ist noch jung und ääm ich sage mal ungestüm. er ist nicht einfach zu reiten, vorallem weil er auf minnimalste Hilfen reagiert. Zeitweise klappt das auch wunderbar aber dann wird er z.B mal schneller, ich setze mich fest in den Sattel und nehm die Zügel an, das passt ihm nicht und fängt an zu buckeln... xD aber es macht mir echt spaß mit ihm er ist mal eine schööne Herausvorderung! :) jaa und jezt zu meiner eigendlichen Frage. Im Galopp ist er richtig schwer zu halten und er wird immer schneller. leztes mal gings eigendlich aber dann hat er einen fiesen Haken geschlagen und ich bin runtergeflogen. desshalb wahr ich heute ein bisschen vorsichtiger, und Nein, ich habe mich nicht krampfhaft am Sattel festgekrallt und mich mit den Beinen fest geklammert ;). Jezt bräuchte ich ein paar Tipps, wie ich ihn langsamer krige, besonders im Galopp, aber im trab ist es auch manchmal ein Problem und mit schwer in den Sattel setzen und Paraden geben ist es nicht getan...!? danke schonmal für Antworten! lg Elli

Pferde, Reiten, Galopp, buckeln, galoppieren, Reitstunde
12 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Galoppieren