Top Nutzer

Thema Reiten
  1. 45 P.
  2. 30 P.
  3. 25 P.
Lockere Kniebänder verbessern?

Ich habe in den letzten Monaten 2 böse Unfälle mit meinem Knie gehabt, wo mein Kreuzband definitiv überdehnt war. Zum Glück nicht gerissen. Einmal ist auch die Kniescheibe mit raus gesprungen. 

Ich habe 2 Pferde in Eigenregie stehen, mache mit denen viel Bodenarbeit, reite aber auch.

Da ich schon immer Probleme mit meinen Knien hatte, die aber lt. MRT, Röntgen usw gesund sind, suche ich gerade nach Alternativen, um die Bänder und Sehnen, wie auch die Muskulatur zu stärken, damit ich nicht irgendwann neue Knie brauche. 

Ich möchte hier keine Diagnosen, sondern nur ein bisschen Brainstorming, was ich so machen kann. 

Wenn ich weiß, das Belastung auf mich zukommt (viel laufen, Messe, Verladetraining usw) Tape ich, aktuell mit dem Back on Track Tape einen Streifen rechts und links vom Knie jeweils, vom Arzt damals abgeguckt. Es hilft, verhindert aber nicht alles.  

Neulich habe ich eine Kniebandage gefunden, die so Gummizug hatte, bestellt, leider viel zu klein. Die fand ich aber genial. 

Kniebandagen sind bei mir schwierig, da ich recht breite Oberschenkel habe und diese dann IMMER runterrutschen. Einiges versucht, nix hält. 

Es ist auch nicht so, als ob ich nicht laufen kann. Lediglich Überbelastung (von joggen sterbe ich quasi) und eben diverse "Ausfallschritte", also Umknicken, generell hin und wieder kleinere Bewegungen verursachen Schmerzen. Mal mehr, mal weniger. 

Mir fehlt leider die Zeit, um z.B. Schwimmen zu gehen. Die Strecken zwischen Arbeit, Stall und zuhause sind sehr lang, bzw Stall und zuhause geht noch, möchte ich im Winter aber nicht mit dem Fahrrad fahren. Irgendwann muss ich ja auch schlafen. 

Back on Track Kniebandage habe ich bereits. 

Über eine Schaukeltherapie wurde schonmal nachgedacht. 

Für Hunde gibt es dafür Luposan. Darüber recherchiere ich morgen aber noch.

Was kann ich noch machen, um Kniebänder zu straffen?

Pferde, Reiten, Bodenarbeit, Gesundheit und Medizin, Knie, Knieschmerzen, Sport und Fitness, Kniebänder
6 Antworten
Hobby an den Nagel hängen oder versuchen weiter zu machen?

Ich tanze in der Tanzgarde eines Karnevalsvereins sowie bei den Cheerleader. Hab somit 2x die Woche 1,5 h Training und dies geht ziemlich auf die Knie. In der Hochsaison steigert es sich dann natürlich.

Trotz alle dem mache ich dies eigentlich richtig gerne und ja es ist irgendwie ein Muss für mich.

Zu dem Tanztraining reite ich regelmäßig (eigenes Pferd) und da lasse ich nicht mit mir verhandeln. 😉 Außerdem regelmäßig joggen und Fitnessstudio.

Jetzt ist es aber so, dass meine Knie es nicht mehr mitmachen und ich kürzer treten muss.

Mit dem Joggen habe ich bereits schon vor 1 Monat etwa aufgehört und seit dieser Woche pausiere ich beim Tanztraining.

Bin jetzt am überlegen ob ich komplett damit aufhören sollte oder erstmal eine Auszeit nehmen sollte. Komplett aufhören würde mir schon schwer fallen, aber die Schmerzen mit Schmerzmitteln zu unterdrücken ist halt auf Dauer auch keine Lösung.

Alternativ würde ich mich auf Diät setzen um das Gewicht für die Gelenke zu minimieren. Wobei ich wahrscheinlich sowieso ungewollt abspecken werde... mir fehlt der Apettit und ich muss mich zwingen zu essen.

Wie würdet ihr euch entscheiden?

Sport, Medizin, Gesundheit, Schmerzen, abnehmen, Pferde, Hobby, Diät, Körper, Reiten, Arzt, Cheerleading, Gesundheit und Medizin, Knie, kniegelenk, Knieschmerzen, Schmerzmittel, Sport und Fitness, Tanzgarde
16 Antworten
Das Pferd in korrekter Anlehnung reiten (Achtung lang)?

Bei meiner RB ist es so dass er sehr lange braucht um locker und aktiv über die Hinterland zu laufen, ist aber nach 30 Minuten etwa weich wie Butter in der Hand. Er trägt sich schön selbst und reist seinen Kopf nicht mehr nach oben (Was die ersten Minuten leider die meiste Zeit so idt) ich bin da immer ziemlich geduldig und froh ihn dann wirklich locker reiten zu können. Dabei steht der äußere Zügel nicht auf dauer-spannungen, ich begrenze ihn zwar konstant damit, aber ohne Druck auf sein Mail auszüben. Er biegt sich so auch wunderbar in den einzelnen Aufgaben und reagier super fein auf Hilfen.

Nun hatte ich neulich eine reitstunde und dort hieß es ich soll meine äußere Hand konstant und hart stehen lassen um ihn außen zu begrenzen, innen annehmen nachgeben und an den inneren Zügel treiben. Das Pony hat sich leider super stark gewehrt und war nur schwer in eine ordentliche und für uns beide angenehme Haltung zu bekommen. Sobald ich minimal den Druck weggenommen habe hat er den Kopf direkt hochgerissen. Nun zu meiner Frage.. lieber viele Übergänge und handwechsel reiten und lange benötigen um das Pferd wirklich locker zu bekommen (Stangen benutze ich auch gern dazu), oder das Pferd mehr oder weniger in die gewünschte Haltung zerren? Ich hab mich schrecklich ungewohnt gefühlt, weil er mit der sanfteren zügelhandhabung viel zufriedener läuft, es von der reitlehrerin aber als scheinbar falsch dargestellt wird. Theoretisch ist dich eher wichtig dass er über den Rücken und einer aktiven Hinterland läuft. Westernreiten reiten ka auch ohne eine so starke zügelspannung 🤔

Pony, Reiten, Reitsport, Dressurreiten, Pferd
6 Antworten
Zum ersten mal Bodenarbeit?

Ich habe seit kurzem eine Reitbeteiligung und wollte mal mit ihm Bodenarbeit machen um Vertrauen und Respekt aufzubauen.

Da ich vorher in einem Schulbetrieb geritten bin habe ich leider noch nicht so viel Erfahrung mit richtiger Bodenarbeit.

Hat jemand Tipps was ich beim ersten mal Bodenarbeit machen kann und mit welcher Zäumung. Also mit Halfter oder Trense. Wir haben leider kein Kappzaum oder Knotenhalfter.

Ich wollte mit ihm z.B üben dass er besser stehen bleibt beim aufsteigen oder die Seitengänge und Biegung, die uns beim reiten noch etwas schwer fallen. Aber vor allem Respekt und Vertrauen. Respekt da er mich beim reiten auch manchmal ein bisschen verarscht. Und Vertrauen da ich eine ängere Bindung zu ihm aufbauen will.

Hat jemand Tips (Übungen) für das erste mal Bodenarbeit und für meine Ziele?

!!! Bitte nicht vergessen, dass das mein erstes mal ist.

Außerdem wie soll ich ihn Belohnen wenn er was richtig macht? Soll ich ihn nur loben oder ein Leckerchen geben oder vielleicht ein Klicher kaufen?

Es wäre natürlich auch nicht schlecht Unterricht in Bodenarbeit zu bekommen, aber für die ersten male denke ich, ist das noch nicht so nötig. Ich will ja keine Freiheitsdressur oder andere schwere Sachen machen. Ich will nur die Grundlagen der Bodenarbeit erlernen.

Tiere, Pferde, Reiten, Bodenarbeit, Freiheitsdressur, bodenarbeit-mit-pferd, Bodenarbeit mit Pferden, Equestrian, Bodenarbeitsübungen, Pferd
5 Antworten
Eigenes Pferd, wie sieht es bei mir aus?

Ich bekomme in einem halben bis einem Jahr ein eigenes Pferd. Ich reite schon seit mehreren Jahren, bin momentan 14 (fast 15). Ich reite ca A-Nivea in der Dressur, kümmer mich seit mehreren Jahren um verschiedene Pferde (fahre jeden Tag hin,ausmisten,bewegen,füttern,...) mache eigentlich alles was man für ein eigenes Pferd wissen muss. Ich nehme min. 1 Reitstunde pro Woche bei meinem Trainer und mache Fortschritte. Also bin ich reiterlich und pflegemäßig auf einem guten Nivea für ein eigenes Pferd.

Momentan sieht es in der Schule so aus, dass ich nicht viel lernen muss und über dem Durchschnitt bin also Notendurchschnitt 1,7. Nächstes Schuljahr wird sich auf meinem Stundenplan kaum was ändern also passt das auch.

Meine Eltern bzw meine Mutter steht total hinter mir und wird mir das Pferd finanzieren. Bei meinem Vater sieht das nicht soo gut aus. Also er hat soweit ich weiß nichts dagegen ist aber so flatterhaft das er dauernd seine Meinung ändert und einmal sagt er ja ich kauf dir das Pferd und komme für die Kosten auf, 2 Tage später sagt er ich kann mir mein Pferd sonst wohin stecken. Ich habe auch noch 2 Geschwister (12 und 4). Meine kleine Schwester,4, ist total pferdebegeistert und würde kein Problem da stellen meinem Bruder ist es eigentlich relativ egal. Also würde es von meiner Familie her passen.

Ich bin momentan in einem Stall wo ich leider mein Pferd nicht einstellen kann oder man könnte auch sagen will. Er ist 20 Minuten mit dem Zug und dann noch 20 Minuten Zufuß von mir zuhause weg. In dem Stall wo ich vorhabe mein Pferd einzustellen bin ich mit dem auto oder auch Bus nach 15 Minuten da und der Bus fährt alle 20 Minuten. Das ist ein Vollpensionstall also mit ausmisten, füttern, auf die koppel bringen, eindecken und alles was so für das wohlergehen wichtig ist. Also müsste ich nicht mehrmals am tag kommen um mich zu kümmern oder zu füttern. Natürlich werde ich wovor ich mein Pferd dort anmelde mir das ganze mal persönlich mit meiner mutter anschauen und mich erkundigen.

Auch das finanzielle ist kein Problem. Meine Eltern sind beide selbstständig und besitzen eigene Firmen. Da ich wenn ich eben Matura oder wichtige Prüfungen oder auch mal einfach was mit Freunden mache es einfach nicht 7 mal die Woche in den Stall schaffe eine Reitbeteiligung zulegen. Da sie auf der einen Seite eine große finanzielle Hilfe und auf der anderen Seite eben wegen der Zeit sehr gut wäre. Ich weiß dass ich nicht 12 Monate im Jahr mit dieser Reitbeteiligung bzw finanziellen Stütze rechnen kann.

Ich habe mir die Kosten jetzt mal zusammengerechnet:

Stallmiete: 440 Euro

Hufschmied: 40 Euro

Reitstunden: 80 Euro

Versicherung: 20 Euro

Zahnarzt: kommt darauf an

Impfungen,Wurkur,...: kommt darauf an

Tiere, Pferde, Reiten, Pferd
9 Antworten
Wie schaffe ich es mein Pflege Pferd loszulassen?

Unsere Reitlehrerin hat den Reiterhof verlassen weil sie es nicht mehr mit ansehen konnte wie die neue Lehrerin falschen Unterricht macht und die Pferde von uns Kaputt reitet. Wir wollen zu unser Reitlehrerin die jetzt ein oder zwei Dörfer auf einen neuen Hof arbeitet. Circa 5km oder so. Wir wollen gerne zu ihr und da ordentlichen Unterricht weiter bekommen aber der Chef wird ganz sicher nicht erlauben das wir da mit unseren Pflege Pferden Unterricht nehmen. Unsere Reitlehrerin wollte fragen ob sie eventuell wenigstens Freitags unsere Reitgruppe Trainieren darf. Das wird er aber sicherlich auch nicht erlauben und unsere Lehrerin hat bei uns 18 Jahre gearbeitet. Nun reite ich mein Pony schon 5 Jahre und es wird ganz sicher drauf hinauslaufen das ich ihn verlassen muss um guten unterricht zu haben weil die neue einfach alles falsch macht was man nur falsch machen kann. Alle wissen das nur der Chef will es nicht einsehen. Ich habe große angst vor dem Tag an dem ich mein Schatzi das letzte mal reite. Habt ihr vielleicht ideen wie ich bei ihm bleiben kann mit guten unterricht und was soll ich tun wenn ich ihn wirklich verlassen muss. Das kann ich einfach nicht dann geh ich endgültig kaputt und ich habs nicht so einfach. Dieses Pony war immer für mich da. Bei Panik Attacken hab ich immer nur an ihn gedacht um mich zu beruhigen. Und ich hab einiges mit ihm durch. Soagar eine zeit in der ich sehr angst hatte ihn zu reiten weil ich schlimm runter gefallen bin. Ich heul schon seit mehren Tagen. Wir wissen alle im moment kein richtigen rat.......

Pferde, Angst, Trauer, Reiten, Verlust, Verlustangst
2 Antworten
Pflegepferd obwohl meine Freundin das selbe hat?

Also, ich habe folgendes Problem: In unserem Pferdestall werden ab Januar wieder die Pflegepferde für das neue Jahr vergeben. Bis jetzt ist mein Pflegepferd ein Hafi namens Caro. (Es ist ein reiner Haflingerhof.) Ich habe sie immer noch mega lieb, aber ich habe auch noch ein zweites Lieblingspferd: Ophelia. Ich würde sie auch sofort als Pflegepferd nehmen, aber meine Freundin (sie macht gerade den Reiterpass) hat sie als Pflegepferd und sie würde es sicher blöd und komisch finden, wenn ich Ophelia auch als Pflegepferd hätte, es gibt immer max. 2 Pfleger pro Pferd. Das zweite Problem dabei ist, dass es noch zwei andere Mädchen (sie machen auch den Reiterpass) im Stall gibt, die Ophelia ebenfalls als Lieblingspferd haben. Die eine hat sie schon als Pflegepferd, die andere will sie unbedingt als Pflegepferd haben. Sie würden mich vermutlich hassen, wenn ich ihnen Ophelia „wegnehmen“ würde... : - ( Außerdem reite ich noch nicht so lange wie sie, erst seit Mai. Caro ist auch süß, aber ich mag sie mehr in der Box als zum Reiten, Ophelia mag ich für beides. Was soll ich also tun? Ich will nicht, dass meine Freundin mich dann nicht mehr mag, weil sie eine wirklich gute Freundin ist! (Ich bin 15 und sie 14.) Außerdem fühle ich mich so, als würde ich mein jetziges Pflegepferd Caro verraten, wenn ich ein anderes nehme. Aber ich würde, auch wenn Ophelia mein Pflegepferd werden sollte, noch Sachen mit Caro machen.

Ich hoffe das war euch jetzt nicht zu lang...Ist mein erster Beitrag hier. ; - ) Ich hoffe ihr habt Tipps und vielleicht sogar von eigene Erfahrungen zu berichten! 😊

Liebe Grüße

Pferde, Reiten, Freundin, Pflegepferd
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Reiten

Zoe und Raven, Freiheit im Sattel: Wird es eine 2. Staffel geben?

2 Antworten

Schöne englische Pferdesprüche?! :)

8 Antworten

Pferd bemalen, welche Farbe?

8 Antworten

Schwellung (Mückenstich) schwillt nicht ab! Was kann ich noch machen?

7 Antworten

was kostet es wenn der abdecker das pferd holt?

6 Antworten

Wie weit kann man mit einem Pferd reiten?

14 Antworten

Wie lange kann ein durchschnittliches Pferd galoppieren ohne dabei eine Pause zu machen?

10 Antworten

schöne sprüche:) Reiter und Pferd

19 Antworten

Wofür die chaps?

10 Antworten

Reiten - Neue und gute Antworten