Projekt/ Sozialarbeit/ Tierschutz/ Naturschutz / Farmarbeit klassische Reitkunst nach dem Abitur mit 16?

Hallo,

Bald mache ich mein Abitur. Danach würde ich gerne eine kleine Auszeit nehmen und etwas ganz anderes machen, bevor ich dann zu studieren beginne.
Mein großes Problem ist jedoch, dass ich erst 16 Jahre alt bin, und die meisten Projekte erst im Erwachsenenalter möglich sind.

Im Internet habe mich auch schon dumm und dämlich gesucht, jedoch noch nichts passendes gefunden. Deshalb dachte ich, ich versuche es mal auf diesem Wege. Vielleicht kennt/bietet ja jemand ein Projekt, das etwa meinen Vorstellungen entspricht, und ab 16 möglich ist:

Mein größter Traum wäre die Arbeit mit Pferden (/Tieren). Das ist der Ort, wo mein Herz hin gehört. Dabei wäre ich natürlich bereit alle anfallenden Aufgaben zu erledigen und als eine Art „Stallbursche“ zu fungieren. Im Gegenzug wäre natürlich Reitunterricht o.a. ein großer Gewinn für mich.
Entweder in der klassischen Art (Dressur/Springen/ klassische Reitkunst) oder auch in Richtung Voltigieren oder Reittherapie. Das alles sind Erfahrungen, die mich sehr bereichern würden.
Ich selbst reite seit einigen Jahren und habe auch eine Reitbeteiligung. (bin also sattelfest in allen Grundgangarten und habe auch ansonsten schon Vorwissen)
Schön wäre es, direkt am Hof wohnen zu können.

Auch ansonsten wäre ich aber für Tier-/Naturschutz jeglicher Art offen. Auch hier im besten Fall gegen Kost und Logis.

Insgesamt bin ich sehr minimalistisch und dankbar - brauche also nicht viel um glücklich zu sein :D

Auch gegen Auslandsaufenthalte (mit englischer Sprache) hätte ich nichts.

Ich würde mich riesig freuen, wenn sich etwas finden würde.

Pferde, Reiten, Dressur, Tierschutz, FSJ, Naturschutz, FJ, Ausbildung und Studium
Weniger Druck beim Reiten?

Hey! Ich habe beim Reiten leider ein großes Problem. Ich habe ein Pony das gut Ausgebildet ist, inzwischen auch durch Beritt wieder aufgefrischt. Pony läuft so toll, wenn man weiß wie man es korrekt erreitet, was sie auch einfordert. Jetzt nehme ich seit kurzen Unterricht bei einem Top Reitlehrer, darüber bin ich sehr froh und habe das Gefühl weiter zu kommen.

Mein Problem ist jetzt, ich mache mir viel Druck, habe hohe ansprüche an mich. Ich ärgere mich wenn ich etwas nicht direkt umsetzen kann und habe viel höhere Ansprüche an mich als beim Kauf meines Ponys.

Damals hat es mir gereicht in den GGA ordentlich auf dem Pferd zu sitzen, mal ein Cavaletti zu hüpfen und Ausreiten zu gehen. Jetzt will ich Pony Gesunderhaltend Reiten, will erste Turniere gehen da Pony da erfahren ist und toll für den Einstieg, Dressur sowie Springen. Ich erwarte von mir einfach die Tipps meines Reitlehrers direkt gut umzusetzen und es zu schaffen, vorallem mit dem Wissen das mein Pony es kann, aber das klappt nicht. Es ist zwar dämlich aber das frustriert mich und nimmt mir langsam den Spaß. Ich reite unheimlich gern im Unterricht aber alleine gar nicht mehr weils nicht klappt wie gewollt.

Hat jemand Tipps dagegen? Ich möchte gern wieder Spaß am alleine Reiten haben und mit weniger Druck an mich selbst da dran gehen, dann klappts vielleicht auch besser...

Sport, Pferde, springen, Reiten, Dressur, Druck, Reiter, Reitunterricht, Turnier
richtiges pferd gekauft?

ich bin 25 und habe mir vor 1,5 jahren ca. mein erstes eigenes pferd gekauft
eine zu dem zeitpunkt 2 jährige haflingerstute
ich wollte das pferd einfach von klein auf haben und meine rl bildet junge pferde bis s aus und die wird mir auch helfen

ich hatte schon viele rbs und auch momentan hab ich eine rb auf einer trakehnerstute
naja jedenfalls ist pferdesuche echt schwierig und bis zu einem gewissen betrag bekommt man nichts vernünftiges
ich wollte eigentlich gerne einen großen dressurcrack aber irgendwie ist doch die hafistute in mein leben getreten
sie wird dieses jahr 4 und wir bereiten sie grade langsam aufs anreiten vor

irgendwie glaube ich aber trotzdem dass es einfach sein musste mit ihr
sie macht mich so glücklich und die chemie stimmt extrem gut und ich merke wie gern sie mich hat und ich komme auch super mit ihr zurecht und ihre mähne...ohgott sie ist so wunderschön
sie war auch ganz schön günstig und ich wollte zwar schon mein eigenes pferd haben aber hatte auch noch nicht soo viel geld zu dem zeitpunkt

nun habe ich eigentlich folgenden plan:
mit der trakehnerstute meiner rb bin ich sehr ehrgeizig dass ich einiges lerne
durch die hafistute sammle ich auch noch jungpferdeerfahrung und da es 2 komplett unterschiedliche pferde sind lerne ich dadurch einiges dazu

und in 5 jahren oderso wenn ich dann reiterlich und finanziell so weit bin würde ich mir dann gerne einen großen dunklen dressurcrack kaufen, irgendein warmblut oder halbblut oder so was

was meint ihr....kann ich mir in 5 jahren einen dressurcrack gönnen ohne die haflingerstute gleich aufgeben zu müssen?
ich liebe sie so sehr aber ich möchte auch so gerne ein hochblütiges warmblut, was ja eigentlich das gegenteil vom haflinger ist

Pferde, Reiten, Dressur, Pferderassen
„Entspannter“ reiten?

Hi,

ich selbst bin eine Person die grundsätzlich (soweit ich das beurteilen kann) nicht die innerlich ausgeglichenste Person ist und außerdem sich sehr sehr schnell verspannt. Und ich würde mich nicht wirklich als selbstbewusste Person beschreiben.

Wir stehen mit unserer Stute an einem relativ großen Stall (das Problem hatte ich aber schon als wir an einem kleinen Stall mit ca. 10 Einstallern standen. Da ist es nur nicht so häufig aufgetreten), sodass oft mindestens eine Person mit dir reitet und mehrere Leute zugucken/in dem Putzbereich anwesend sind. Sobald mir jemand zuguckt (bzw. ich das Gefühl habe, dass mir jemand zuguckt) verspanne und verkrampfe ich total. Das spiegelt sich natürlich dann im Pferd wieder und daraufhin verspanne ich mich noch mehr. Also quasi ein Teufelskreis.

Meistens werde ich dann „genervt“ und unkonzentriert. Ich selbst merke, dass ich negative Bilder im Kopf habe was mein reiten angeht und im Training geht es zu 0,0 % weiter. Ich habe das Gefühl das mein Kopf mich einfach komplett blockiert.

Ich probiere jetzt erstmal im Training einen Schritt zurück zu rudern (also erstmal Sachen die wir gut können üben anstatt mit etwas neuem oder noch nicht so super sitzenden anfangen), aber selbst bei einem Tritteverlängern, ja schon beim ganz normalen einfach leichtraben auf dem Zirkel, verkrampfe ich mich und fange an zu klemmen.

Deswegen wollte ich fragen ob ihr evtl. Tipps habt, wie man damit am besten umgehen kann, soweit man da irgendwas von „weitem“ beurteilen kann. Falls ihr schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht habt wäre ich super dankbar wenn ihr die hier teilen könntet.

Viele Grüße und bleibt Gesund

(Übrigens habe ich damit aber auf dem Turnier gar kein Problem. Stattdessen bin ich dann eher in meiner kleinen „Blase“ und achte gar nicht auf solche Dinge…)

Pferde, Entspannen, Reiten, Dressur, Selbstbewusstsein, Druck, Mental, Leistungsdruck, negative Gedanken
Werden Dressur Pferde mehr in Watte gepackt wie Springpferde?

Ich hatte heute wieder ein Erlebnis was ich sehr oft bei Pferden von Dressurpferden erlebe. Eine Bekannte von mir reitet Dressur bis Klasse S, kürzlich hat sie ihr 3 Pferd geholt. Ihr neues Pferd sollte die ersten 3 Tage erstmal nicht auf Paddock weil, sie ja nicht wusste wie er sich verhält. Jetzt darf es auf ein kleines mini Paddock in voller Montour also vorne doppelte Hufglocken, hinten Hufglocken, vorne und hinten Bandagen und über die Bandagen noch Gamschen! Und selbstverständlich schon mit decke, weil wird ja langsam kalt und natürlich alleine.

Eins ihrer anderen beiden Pferde, darf nach 2 Jahren auf den größeren Paddocks stehen, aber selbstverständlich alleine, und auch eingepackt wegen der eventuellen Verletzungsgefahr. Auf fie Weiden dürfen die nicht, wegen eventueller Kolik Gefahr.

Wenn ich ihr dann erzähle, dass mein Pferd mit 2 anderen auf die Weide geht (mit mehr Verträgt er sich leider nicht, die haut er sonst kaputt) ist sie immer vollkommen schockiert.

Sie argumentiertt dann immer damit,dass ihre Pferde ja über 100t € kosten. (Toll, solche Angebote habe ich für meinen auch schon geboten bekommen, und ich frage mich immer, wer will den wahnsinnigen Reiten 😅)

Und springenreiten wäre ihr ja eh soviel Risiko, da kann sich das Pferd ja alleine Beine brechen und sowas alles (ein Pferd was doof wie ein Tost ist vielleicht) ansonsten sind die in der Lage ihre Beine zu sortieren.

Mir fällt dieses übertreibene in Watte packen, extrem bei Dressurpferden auf. Gibt auch bei den Springpferden einige, aber bei den Dressurpferden ist das schon fast die Regel.

Kommt mir das nur so vor oder bilde ich mir das nur ein.

Tiere, Pferde, Reiten, Dressur, Pferd
Pferd heute unmöglich beim Reiten?

Hey ich hatte dieses Problem noch nie...

mein Wallach ist normalerweise ein absolutes Verlasspferd und erst letzte Woche meinte die Trainerin dass sie sehr stolz auf mich ist dass wir so viele Fortschritte machen

aber heute verhielt er sich unmöglich

ich hab ihn um 16,30 Uhr von der Koppel geholt, mal langsam fertig gemacht und von ca 17 bis 18 Uhr sind wir geritten

die ersten 20 minuten war er sehr brav
er hatte einen super Schritt beim Warm reiten und auch beim Trab war er Anfangs super. Bin aber zum Warmreiten nur in der Gebrauchshaltung geritten, also am langen Zügel warm getrabt so dass er sich dehnen konnte und er hatte den Kopf auch brav unten

dann sind auf einmal vor der Halle seine beiden besten Kumpels vorbei gegangen, weil sie die von der Koppel in den Stall gebracht haben und von da an gings bergab

ich wollte ihn stellen aber er ließ sich nicht
wenn er super in Anlehnung ging, war diese nach ein paar Sekunden wieder weg

er fiel auf einmal im Galopp immer aus und auf einmal ließ er sich gar nicht mehr angaloppieren und legte die Ohren zurück und buckelte leicht und so kenne ich ihn überhaupt nicht...ich weiß nicht was heute los war

ich hab dann über eine Stunde „gekämpft“ dass ich ihn wieder etwas ab reagiere aber es ging nicht

er wieherte dauernd, legte die Ohren zurück und dadurch hatte ich auf einmal einen scheiss Sitz, hab mit den Händen zu viel am Maul rumgezuppelt weil ich ihn auf Biegen und Brechen stellen wollte....
danach hat er mich kaum angesehen und hat sogar auf mich hergeschnappt als ich ihn noch etwas Schritt geführt habe...das ganze haben einige Leute gesehen die mir sonst nie zusehen

jetzt hab ich 1) mal ein total schlechtes Gefühl und es ist mir total peinlich weil die Leute jetzt denken ich würde so schlecht reiten und normalerweise reite ich eigentlich auf L Niveau aber heute hatte ich zum ersten mal das Gefühl ich bekam nicht mal E hin....

und 2) mein Wallach war total verschwitzt und außer Atem nach dem Reiten und wie gesagt, hat sogar her gebissen...

ich fühl mich jetzt total schlecht...
was wenn er mich dadurch nicht mehr mag..

hab ihn nämlich extra viel Galoppieren lassen weil ich es so oft machen wollte bis er mir nicht immer wieder bei der gleichen Stelle ausfiel...

er war danach fix und fertig

was wenn das jetzt immer so bleibt?

und die anderen denken jetzt bestimmt total schlecht über mich..

was soll ich tun dass das wieder besser wird?
wird er mich nach heute überhaupt wieder gern auf seinen Rücken lassen? :/

ne Freundin von mir meinte dass seine Art heute vielleicht am Vollmond liegen könnte..

aber sowas wie heute ist mir wirklich noch nie mit ihm passiert... und dann auch noch wenn so viele Leute zusehn..das ist mir so peinlich 😔

Sport, Tiere, Pferde, Reiten, Dressur, Galopp, hannoveraner, trense, wallach, Pferd
wo ist der Haken, wieso ist dieses Pferd so günstig?

Hallihallo ihr Lieben

ich habe ja kürzlich schon erwähnt dass ich grade auf Pferdesuche bin und 2 Pferde in Aussicht habe, mit denen das Probereiten sehr gut lief

beides Warmblüter

das eine ist eine ungarische Warmblutstute mit 162 Stm., 11 jährig und wurde bisher als Zucht und Freizeitpferd eingesetzt. Sie kostet 8500EUR

das andere ist ein 10 jähriger Hannoveraner Shagya Mix Wallach
für den sich mein Herz eigentlich schon fast entschieden hat

das Probereiten lief super, er ist 167 cm groß, ist auf solidem A Niveau ausgebildet, sowohl im Springen als auch in der Dressur. Würde aber noch mehr gehen da er sehr lernwillig ist aber seine momentane Besitzerin hat leider überhaupt keine Zeit dazu und hatte sie auch in den letzten Jahren nicht
er ist wirklich sehr brav und hübsch und es liegt ein einwandfreier TÜV vor

die Besitzerin meint er wäre viel mehr wert aber jeden Tag an dem er bei ihr steht, ist er weiter einsam
sie hatte nämlich beide Pferde bei ihr zuhause und ihr anderes Pferd vertarb vor kurzen und sie hat keine Zeit mehr für Pferde, weil sie im Frühling unerwartet Drillinge zur Welt gebracht hat und einfach keine Zeit mehr für ein eigenes Pferd hat

er kostet halt nur 7500, das kommt mir skeptisch wenig vor
gibt es da einen Hacken?

so hatte ich ja wirklich ein extrem gutes Gefühl bei ihm und auch meine RL meint dass er gut zu mir passt aber meine RL ist ja auch eine Freundin von der Besitzerin

was meint ihr? Würdet ihr ihn euch kaufen?
Glaubt ihr ich könnte mit ihm auch mal Turniere starten die höher als A sind?

Pferde, Reiten, Dressur, Pferdekauf, hannoveraner, wallach
Pferd zu Verfügung stellen?

Guten Abend,

Ich habe ein Pferd vor langer Zeit beim Händler zurückgegeben und jetzt wurde mir ein Austausch Pferd angeboten nur leider habe ich momentan die Zeit nicht um mich sieben Tage die Woche darum zu kümmern…

Daher bin ich auf die Idee gekommen mir eine mit Reiterin zu suchen die nichts anderes machen müsste außer das Pferd zu bewegen sie könnte natürlich auch auf Lehrgänge fahren oder auf Turniere gehen und selbstständig Unterricht nehmen… Nur ich weiß leider nicht wie ich sowas formulieren soll in einer Anzeige zum Beispiel auf eBay Kleinanzeigen.. vielleicht könntet ihr mir da helfen.

Ich würde halt gerne den Stall mit bestimmen beziehungsweise komplett bestimmen das wäre auch für mich kein Problem die Kosten zu bezahlen also ich erwarte natürlich schon einen monatlichen Beitrag denn sie könnte es an sieben Tagen die Woche nutzen aber da geht es mir nicht ums Geld sondern einfach um den reit Faktor und ich würde mich halt auch gerne so einmal die Woche selber mit drum kümmern und ja mir fällt da halt leider nicht ein wie ich das formulieren könnte

bitte keine Kommentare a la dann schaff Dir halt kein Pferd an - muss ich aber denn ich kann das Geld der Verkäuferin sicherlich nicht schenken.
für mich Käme auch ein offenstall in Frage , mit Reithalle etc. da hätte ich auch schon einen Platz.
Bereiter ist mir ganz ehrlich einfach zu teuer.

Danke für das lesen bis hierhin und über Tipps wäre ich dankbar.

Tiere, Pferde, springen, Reiten, Dressur, Pferdekauf
hab ich das richtige Pferd?

Ich bin 32 Jahre alt und habe momentan mein zweites eigenes Pferd.

Als erstes Pferd hatte ich ein englisches Vollblut - einen braunen Wallach.

Er starb leider vor 1 1/2 Jahren mit 21 Jahren an den Folgen einer schweren Kolik.

Da ich mit ihm nie höher als A- Dressur kam, beschloss ich, mir als nächstes Pferd ein Warmblut zu kaufen.
Und ich habe gesucht und gesucht und fand einfach kein passendes Pferd.

Habe Pferde ausprobiert, die optisch mein Traumpferd waren aber entweder roh waren, zu teuer waren, mich runterbuckelten oder gesundheitlich solche Mängel hatten, dass sie nur bedingt reitbar waren.

Naja jedenfalls hat dann damals meine Reitlehrerin gesagt, sie kennt eine, die ihr Pferd verkauft aber nirgends inseriert hat, da es kein Notverkauf ist. Sie möchte für ihr Pferd einen guten Platz finden, da sie zeitlich und finanziell einfach nicht mehr kann (hat kürzlich Drillinge bekommen).
Ich fragte was das für ein Pferd sei und sie erwiderte mir, dass es eine 8 jährige Warmblutstute ist.
Perfekt, dachte ich mir.

Ich war dann dort und hab sie mir angesehen.
Fast 170 groß und sehr menschenbezogen, gute AKU vorhanden

Super, dachte ich mir.
Das einzige was mich so auf den ersten Blick störte: sie ist ein Schecke.
Ich wollte nie einen Schimmel und ich wollte auch nie einen Schecken aber egal, dachte ich mir. Ein gutes Pferd hat bekanntlich keine Farbe und ich gebe ihr trotzdem eine Chance.

Das tat ich dann auch. Ich bin sie insgesamt 3 mal probegeritten und es fühlte sich wirklich gut an. Sie ist ein Traum zu Sitzen. Fühlt sich butterweich an, wie auf einem Sofa.
Jedenfalls sagte ich dann zu da sie wirklich sehr günstig war obwohl sie ein gutes Alter hat und eine einwandfreie AKU.
Im Kaufvertrag sah ich dann, dass sie eigentlich kein reines Warmblut ist, sondern ein arabisches Partbred. (Mutter ist ein Oldenburger und Vater ein Anglo-Araber
Aber da das reiten so gut lief dachte ich mir, naja, Mutter ist Oldenburger, also ist sie eigentlich schon ein Warmblut. Sie ist ja auch 170 groß

Also hab ich sie dann gekauft.

Nun ist sie seit 4 Monaten bei mir und ich frage mich ob es die richtige Entscheidung war.
Sie ist nach wie vor angenehm zu reiten aber manchmal hat sie Tage, da benimmt sie sich unmöglich (kein Buckeln, steigen etc).
Sie wiehert ununterbrochen, ist nervös, kackt andauernd, reist den Kopf hoch wie ne Giraffe, galoppiert nicht an etc.

aber an manchen Tagen ist sie perfekt
sie ist nach wie vor weich zu sitzen aber das liegt daran dass sie eher flache Gänge hat und ich wollte eigentlich schon mal ein Turnier der Klasse L starten

meine Frage: glaubt ihr, ich soll sie behalten?
Ich wollte eigentlich keinen Schecken, keine Stute
Ich wollte einen dressurbetonten Warmblutwallach

soll ich sie dennoch behalten?
Glaubt ihr ich krieg das mit ihr hin?
Ich könnte sie ja mal decken lassen von nem dressurbetonten Hengst

Was meint ihr dazu?
Ich würde sie nur ungern weggeben, da ich lange gesucht habe und sie ja echt gern hab.

Pferde, Reiten, Dressur, Pferderassen, warmblut

Meistgelesene Fragen zum Thema Dressur