Reiten lernen?

Hallo, ich möchte jetzt schon seit ca. 5 Jahren reiten lernen, allerdings beiße ich bei meinen Eltern immer auf Granit. Ich habe schon 200€ gespart und würde gerne Zeitung austragen oder Babysitten ect. Meine Eltern sagen dass Reiten zu teuerist und ich keine Zeit hätte. Ich darf mir auch keinen Job suchen und Taschengeld bekomme ich nicht. Ich habe versucht mit meiner Oma zu reden aber die hat keine sonderlich gute Meinung vom Reiten. Ich möchte später eine Ausbildung zum Pferdewirt machen aber wenn man nicht reiten kann ist das sehr problematisch. Ich habe schon probiert mir Reitunterricht zum Geburtstag, zu Weihnachten und Ostern zu wünschen, aber meine Eltern vertrösten mich immer mit vielleicht irgendwann mal. Habt ihr Tipps für mich? Meine Eltern befürchten auch dass ich nach kurzer Zeit wieder aufhören würde. Ich habe mir schon überlegt, dass ich mit einem Job und dem Gesparten meine Reitstunden zur hälfte selbst bezahlen kann, für meine Eltern fielen ca. 30 Euro pro Monat an und ich habe auch sonst keine Hobbys (worüber meine Eltern immer meckern). Meine Eltern müssten mich nicht einmal unbedingt fahren da es eine zuverlässige Busverbindung gibt

Bitte um gute Argumente und Tipps!

Liebe Grüße Catgirl

verrückt, Lernen, Pferde, Hobby, Job, Reitstall, Ausbildung, Reiten, Dressur, Eltern, Argumente, Pferdewirt, Taschengeld, überreden, reiten lernen, Pferd
Händlerin gibt kein Pferd zum Verkauf?

Hallo Ihr Lieben,

ich bräuchte mal euren Rat und hoffe dass mir jemand von euch helfen kann.
ich habe 2017 eine Stute eine Hannoveraner Stute bei einer Händlerin gekauft. Diese wurde mir als gehobenes Freizeitpferd verkauft bis zur Turnierklasse L im Springen sowie Dressur.

Im September 2017 kam die Stute zu mir in den Stall und im ersten Monat war auch alles gut, danach fingen leider die Probleme an und die Stute hat nur noch gebuckelt und ist gestiegen daher musste ich sie leider zurückgeben.
die Händlerin hat die Stute auch zurückgenommen anstandslos und dann später also zurückgegeben haben wir sie im Februar 2018 und sie hat sie dann weiter verkauft im Juni 2018 für etwas mehr als wir damals bezahlt haben. Sie hat mir auch einen Austauschpferd angeboten aber das war mir zu knapp und ich wollte erst mal ein bis zwei Monate Bedenkzeit haben. Danach hat sie mir ein Jahr später noch mal ein Pferd angeboten wo ich aber über das Internet also rimondo etc. gemerkt habe dass das Pferd schon bei zig bereitern war und eine Freundin von mir kannte das Pferd und wusste dass das Pferd auch nicht einfach ist.

Daher haben wir uns gegen das Pferd entschieden, und seitdem bietet sie uns kein Austausch Pferd mehr an.

So nun zu meiner Frage: da sie sich stur stellt seit 2019 September 2019 wollte ich mich einfach mal erkundigen was ich denn jetzt machen kann dass sie jetzt noch mal ein Pferd raus rückt was wir dann an fremde Leute verkaufen können um unser Geld wieder zu bekommen.?

Pferde, Reiten, Dressur, Händler
Wie sucht man einen Bereiter aus?

Hallo ihr Lieben :-)

Meine Stute ist ja zZ tragend und das Fohlen möchte ich wenn es so weit ist gerne selber einreiten und ausbilden. Ich habe schon häufiger von unten beim Einreiten assistiert (Festgehalten, angeführt, gelobt, longiert) und ich habe schon mehrere 3 und 4 Jährige Pferde geritten und weiter ausgebildet. Meine Stute habe ich auch seit sie 4 ist.

Trotzdem würde ich mich definitiv nicht als Profi einstufen und möchte deshalb professionelle Hilfe haben. Jemand, der mir beim Einreiten hilft, mir Unterricht gibt und sich auch selber mal drauf setzt.

Jetzt ist die Frage: Ich kann natürlich googeln, mir Rezensionen anschauen und Erfahrungsberichte lesen. Aber das heißt ja noch lange nicht, dass diese Person auch zu mir und meinem Reiten passt. Meine Stute wurde in jungen Jahren von einer sehr starken Reiterin geritten. Damit haben wir heute noch zu kämpfen, da sie sich gerne auf dem Gebiss ablegt und tragen lässt oder nicht so elektrisch am Bein ist. Und das möchte ich für das Fohlen natürlich nicht.

Über generellen Umgang und Ansichten kann man ja gut reden, aber die eigene Reitweise zu erklären und so zu vergleichen, dass man sich auch nicht missversteht, kommt mir doch etwas dünn vor.

Ich reite zZ das Pferd von einer Freundin, das mir unglaublich viel Spaß macht! Die ist so fein und sehr anspruchsvoll und technisch zu reiten, das erfreut einfach das Reiterherz :-) Die, die sie eingeritten und ausgebildet hat, kenne ich auch, allerdings ist sie an meinem alten Verein und das Fohlen werde ich sehr wahrscheinlich nach Berlin (400km entfernt) holen.

Jetzt ist die Frage: Wie findet man denn nun den passenden Bereiter? Bzw wie habt ihr euren vielleicht gefunden? Ist es frech zu fragen, ob man mal ein Pferd von denen reiten darf? Einfach um ein Gefühl für die Reitweise zu bekommen? Es bringt mir ja nichts, wenn mein Pferd vielleicht irgendwann M fertig ist, ich das aber gar nicht nachreiten kann!

Ich freue mich auf eure Antworten :-)

Pferde, Training, Ausbildung, Reiten, Dressur
Wie anpiaffieren?

Hi,

Ich habe eine 13 jährige Dressurstute. Sie ist bis M** ausgebildet und ich habe vor, so langsam mit dem Piaffieren anzufangen.

(Zum Typ Pferd:Sie ist sehr groß 1,75, und grundsetzlich ein komplett ruhiger und entspannter Typ, das kann sich aber schlagartig ändern)

(Vor 2 Jahren habe ich versucht, ihr spanischen Schritt beizubringen, den sie auch immernoch kann, aber sie macht das eher energielos und hebt due Beine kaum)

Jedenfalls suche ich eine für uns geeignete Variante zum Anpiaffieren. Die mit dem Rückwärtsrichten und daraus antraben hat gar nicht funktioniert. Da hat sie immer wieder selbst beschlossen, wann sie lostrabt und so sind wir nur aneinandergeeckt.(mit normaler bodenarbeit hat sue kein Problem)

Also habe ich angefangen, die Hinterbeime zu touchieten, die hebt siue jetzt auch auf Berührung und etwas begonnen sie im Schritt zu touchieten, wenn das diagonale Vorderbein losgeht.

Meine Frage wäre: Geht es auch/oder gat jemand Erfahrung, wenn man gleichzeitig Das Vorder und diagonalw Hinterbein touchiert? Das probiere ich nämlich seit 2 Tagen und das scheint sie zu verstehen. Klar noch nicht immer auf Hilfe, aber ich frage mich eben, ob das so auch klappen könnte. Ixh lasse sie also einfach stehen und touchierre z. B. Vorne rechts glerichzeitug mit hinten links und sie hebt dann beide. Dann kriegt sie ein Leckerli❤️. Manchmal hat sie dann gleich danach die anderen 2 beine gehoben und is richtig schön untergetreten...

Oder gibt es vielleicgt noch mehr Piaff-Varianten? Ich möchte auf keinen Fall sie zu etwas zwingen, gar stark auf den Zügel einwirken oder stark mit der Gerte kommen. Sie soll es lernen, wenn sie möchte und darf so lange brauchen, wie sie eben braucht.

Dankiii

(und nein ich habe keinrn Reitlehrer/erfahrene Person, an diue ich mich wenden könnte)

Habt einen schönen Tag

Wie anpiaffieren?
Dressur, Pferdetraining, Bodenarbeit mit Pferden
Kleinanzeigen suche für RB?

Ich versuche gerade eine Suchanzeige zu gestalten aber ich weiß nicht genau was ich in die Beschreibung schreiben kann. Mein Text klingt irgendwie nicht so gut und es fehlen noch Infos.
Textidee:

Wir suchen nach 2 liebevollen Reitbeteiligungen für 1x die Woche ab dem 1.8.2021. Wir sind 16 und 18 Jahre alt. Wir Reiten schon seid mehreren Jahren sicher alle 3 Gangarten. Meine Freundin hat vor kurzem angefangen Western zu lernen, aber reitet auch weiterhin gerne Dressur.

infos:

•17 Jahre Dressurreiterin und mache zur Zeit ein Bundesfreiwiligendienst auf einem Reiterhof(Bauernhof) dort lerne ich equikinetics und eventuell Bodenarbeit. Zum Beginn bin ich 18 Jahre alt.

•16Jahre Dressurreiterin und Anfängerin Western

•Reitunterricht erwünscht

•gewünscht ist auch eine Reithalle aber nicht so wichtig

•können alle 3 Gangarten reiten

•Reitbeteiligung Beginn ab 1.8.2021

•möchten viel dazu lernen im Umgang mit Pferden/Ponys

•die Pferde sollten nicht größer als 1,60 sein

•Verlasspferde/geländesicher (sind keine aber auch für Anfänger geeignet?) ich habe aus Vergangenheit ein bisschen mehr Respekt vor den Tieren da mir schon das ein oder andere mal was nicht so schönes Paasiert ist.

•Reiten muss aber nicht immer sein gerne würden wir auch was dazu lernen für arbeiten vom Boden aus

•Regen macht uns nichts aus

danke fürs verfassen eines Textes

Vielen vielen Dank schon mal im Voraus

Pferde, Training, fliegen, Mädchen, Pony, Reiten, Dressur, Text, Reitbeteiligung, Bodenarbeit, bundesfreiwilligendienst, eBay Kleinanzeigen, Freiheit, Ideen, Reiterhof, Reitunterricht, weiblich, Western, Westernreiten, Nordrhein-Westfalen, wetterfest, Reithalle, antwort-bitte, Schnell antworten bitte
Stillstand beim Reiten - und was jetzt?

Hallo ihr Lieben,

Ich bin eine (halbwegs) ambitionierte Reiterin. Ich sitze seit über 10 Jahren im Sattel, hatte Reitunterricht bin dann zu Reitbeteiligungen gewechselt und habe in den letzten Jahren dann die Reitabzeichen 5 und 4 gemacht.

Die Reitabzeichen waren bisher immer mein absolutes "Jahreshighlight" weil ich durch den Lehrgang am ehesten an eine "Turnieratmosphäre" gekommen bin. Die Möglichkeit Turniere zu reiten hatte ich nämlich bisher bei keiner meiner Reitbeteiligungen.

Als nächstes Ziel möchte ich nun das RA3 in Angriff nehmen. Allerdings gibt es dabei gleich mehrere Probleme:

Erstens bin ich nicht die routinierteste Springreiterin (dank der Springstunden während der RA-Lehrgänge bin ich bisher gut durch den Prüfungsparcours gekommen, aber für ein A** bin ich noch lange nicht bereit), andererseits habe ich aber leider mit meiner momentanen Reitbeteiligung keine Möglichkeit zu springen. Die Reitschulen in meiner Umgebung bieten auf Schulpferden nur Cavaletti-Stunden an.

Und auch in der Dressur sehe ich mich ehrlich gesagt in nächster Zeit nicht, da ich mit meinem momentanen Reitlehrer nicht gerade harmoniere und wir das letzte halbe Jahr auch keine wirklichen Fortschritte gemacht haben (was bei anderen Reitlehrern bisher nie so war), leider habe ich aber auch keine Möglichkeit bei einem anderen Reitlehrer Unterricht zu nehmen.

Mich frustiert momentan alles. Ich habe das Gefühl auf der Stelle zu treten und nichts dagegen tun zu können. Was würdet ihr mir an meiner Stelle tun? Versuchen eine neue Reitbeteiligung zu finden? Ein eigenes Pferd kaufen? Oder etwas ganz anderes?

Reiten, Dressur, Reitbeteiligung, reitabzeichen, Reitunterricht, Springreiten, Pferd
Pferd galoppiert nicht weiter obwohl ich Schenkel dran lasse?

also meine rb (22 jährige warmblutstute) ist eigentlich etwas faul...früher war sie mal ein gutes springpferd aber jetzt ist es so dass sie nicht weiter galoppiert wenn man nicht bei jedem galopp sprung treibt.....ich weiß nicht was ich falsch mache...ich sitze grade oben, zieh nicht an den zügeln und hab meine schenkel immer dran und dennoch pariert sie immer durch vom galopp auf trab oder auf schritt....nur wenn ich eine gerte in der hand habe (die muss ich gar nicht benutzen, es reicht schon wenn ich sie in der hand habe) galoppiert sie schön weiter...ich habe wie gesagt meine schenkel immer schön dran, habs aber auch schon anders versucht, aber sobald man mit den schenkeln nicht am pferdebauch ist, pariert sie sowieso sofort durch

die besi sagt dass sie früher ein super springpferd war, bis S und das ohne sporen und gerte und dass man sie nur richtig reiten brauche (also mit genug kraft in den beinen bzw mit knie zu sodass man permanent die schenkel am pferdebauch hat)

stimmt das so? liegt das an mir dass sie durchpariert oder am pferd selbst (bzw an der besi, da sie sie so ausgebildet hat)?

wenn ich nämlich das reitpony reite (ihr anderes pferd) brauche ich nur den außenschenkel etwas nach hinten und mit dem innenschenkel einen minimalen druck machen und schon galoppiert sie an und bleibt auch im galopp, da brauch ich nicht mal permanent treiben...sie hat aber auch einen araberanteil drin, ist also ein etwas feuriges temperament..vllt liegts daran keine ahnung

Pferde, Reiten, Dressur, Galopp, Springreiten
Pferd ist faul und hat keine Motivation?

Mein Pferd, 15 jähriger Hannoveraner Wallach lässt sich seit ein paar Wochen nicht mehr vernünftig reiten. (Er wird auf dem Reitplatz geritten)

Er war schon immer ein etwas ruhigeres, langsameres und eher gemütliches Pferd aber seit kurzer Zeit wird er in meinen Augen immer ,,fauler".

(Ich habe ihn seit knapp 3 Jahren)

Der Schritt ist wie in den Monaten zuvor gleich geblieben. Beim antraben jedoch zeigt er schon keine Motivation. Die Hilfen, wie der Schenkeldruck etc. (die üblichen Hilfen eben) wird ganz normal gegeben und auch mit der Gerte bekommt er einen Impuls. Dieses geht dann so lange, bis er einsieht, dass es nichts bringt und dann am Ende doch mit Mühe und Not antrabt. Im Trab war er auch noch nie der schnellste aber das ist keines falls das Problem. Wenn man ihn durchpariert und kurze Zeit später wieder antraben möchte, spielt sich das ganze Szenario wie gerade beschrieben erneut ab.

Sporen wurden auch ausprobiert aber auch darauf reagiert er eher wenig bis garnicht.

Der Galopp auf der rechten Hand klappt super und auf der linken Hand, verfällt er schnell und immer öfter in den Renntrab.

Am Gleichgewicht kann es ja auch nicht liegen, da das angaloppieren zuvor gut geklappt hat.

Vom Boden wird er auch gearbeitet. Da klappt absolut alles einwandfrei super.

Der Sattel passt und Schmerzen scheint er absolut keine zu haben, da er an der Longe und auf dem Paddock normal läuft. Das habe ich außerdem durchgecheckt.

Hatte jemand eventuell schon einmal das gleiche Problem und/oder könnte Tipps geben?

Pferde, Reiten, Dressur, Reitsport, Motivation, Platz, Trab, hannoveraner, Reitplatz

Meistgelesene Fragen zum Thema Dressur