Meinungsverschiedenheiten mit Rb?

Hey! Also mein Problem ist momentan meine Rb ( er ist ein Hafi und 19 Jahre). Er steht das ganze Jahr über auf der Wiese mit anderen und ging früher im Schulbetrieb. Nun hatt er zu einem Privat besitzer gewechselt und wird meistens höchstens eine Halbe Stunde geritten und momentan wird er wegen dieser hitzewelle nur schritt ins Wasser und wieder zurück geritten und das meistens ohne Sattel. Ich hatte letztens eine Freundin dabei die sich schon recht gut mit Pferden aus kennt. Wir sind zum Wasser und haben bemerkt das er mega power hatte also haben wir ihn dan noch auf dem Platz laufen gelassen. Er ist extrem viel galoppiert und auch über eine kleine Stange (von sich aus gesprungen). Am nächsten Tag habe ich ihn geritten und mal Dreieckszügel ausprobiert, sodass er wirklich richtig schön in Anlehnung ging. Mit den dingern hat er sich scheinbar richtig wohl gefühlt und auch das viele laufen hat ihm gut getan den sein besitzer meinte das er den nächsten Tag wohl schön ging. Eine gute Woche später bescherte er sich das der Hafi bei der Hitze nicht so viel laufen sollte und wir hätten ihn demnach ausbremsen sollen, was für mich Quatsch ist weil er anscheinend viel mehr Bewegung braucht als wir ihm das Jahr über geboten haben (klar er steht auf der Wiese aber er bewegt sich nicht von alleine) und er das von sich aus sozusagen gemacht hatt. Das nächste war er sollte auch nicht über so kleine Hindernisse springen weil er so dick ist und sich übertreten könnte. Außerdem sollte ich ihn nicht mehr mit Ausbildern und Co. reiten weil er ja ein Freizeit Pferd ist. Wenn wir ihn aber immer ohne reiten läuft er sozusagen im hohlkreuz was ihm auch nicht gut tut, Freizeit Pferd hin oder her. Das er nicht springen soll kann ich auch eigentlich verstehen aber der besitzer macht ja selber nix da gegen, also er gibt dem Jau keine fressbremse so das er sich immer weiter fett frisst und der besitzer läuft ,wie ich schon erwähnt hatte, nicht genug mit ihm das er die Chance hätte ab zu nehmen.

Sorry habe vergessen zu erwähnen das der Hafi schon einmal Dreieckszügel drauf hatte, was mit dem Besitzer angesprochen war und er fand es eigentlich auch ganz gut (außer komischer Weise das eine mal)

Ich nehme auch momentan reitunterricht, nur nicht auf ihm weil er in einem Privat Stall steht und es dort niemand anbietet.

Sorry für Rechtschreibfehler

Gesundheit Tiere Pferde haflinger Reitbeteiligung Meinungsverschiedenheiten
10 Antworten
Sollte ich mir eine neue Reitbeteiligung suchen?

Ich bin ratlos.Ich weiß nicht ob ich mir eine neue rb suchen soll. Ich reite jetzt seit 5 Monaten eine Hafi stute die ich quasi selber eingeritten habe sie ist jetzt 5 und ich habe ihr mit meiner Freundin sehr viel beigebracht wobei sie mir sehr ans Herz gewachsen ist . Mur ich bin mit der kompletten Stallsituation mega unzufrieden wir waren Anfang März 3 feste Reiterinnen auf 2 Pferden . Dann haben wir viele andere Reiter da gehabt (um die 5 ) die dann 2 Pferde reiten sollen auf den wir schon eine rb hatten. Die sind dän wider gegangen dän kam eine pflegebeteiligung für ein Pferd das angeblich ein Fohlen erwarten sollte was ja auch gar kein Problem ist. Anschließend haben wir einen Gast Pferd bekommen was geritten werden musste und wofür wieder eine reitbeteiligung gesucht wurde dann kam eine erneute Reiterin somit waren wir vier Reiterinnen die Pflegebeteiligung wurde eine Reitbeteiligung. Zusätzlich haben wir auf der Hafi Stute 3 Reitbeteiligungen gehabt auf der anderen Stute 2 und aus dem Gast Pferd 4 dann kam immer mehr Kleinkinder und Wolken reiten lernen sowie geführt werden ( auf unseren Reitbeteiligungen) somit haben wir die Pferde fertig gemacht warm geritten abgestiegen. Dann ist unsere Reitlehrerin gegangen und wir haben eine neue bekommen die neue Verträge aufgesetzt hat und die ich nicht kenne. Nun weiß ich nicht ob ich mir eine neue Reitbeteiligung suchen sollte in einem Stall mit Halle und drum und dran da ich mich beim Reiten auch gerne fortbilden möchte und das kann man nicht so gut auf einer nicht richtig ausgebildeten Haflingerstute.

Was würdet ihr denn dazu sagen ? P.s. der Stall ist ein Offenstall mit 3 reitbaren Pferden und einem kleinen Reitplatz das soll ein richtiger Reitverein werden mit 50 Mitgliedern + Pferde ( 20)

Tiere Pferde Reitbeteiligung
5 Antworten
Reitbeteiligung wechseln auch wenn es mein traumpferd ist?

Hi🙈

ich stecke in einer sehr kniffligen Situation🙄

Also ich fange erst mal an zu erzählen. ich habe schon seit ein paar Jahren meine Reitbeteiligung an einem Stall, der sehr ausgeprägt im Schulbetrieb ist .meine Reitbeteiligung ist schon sehr alt, 22 ,läuft aber noch prima wie eine fünfjährige. sie liebt es mit mir zu trainieren und ich merke, dass sie Spaß daran hat. ich komme mit ihr super klar und sie ist echt mein Traum Pferd.ich würde sie so gerne kaufen ,doch ein Pferd zu finanzieren ist echt nicht machbar,vor allem in meinem Alter da ich noch minderjährig bin.in ihrem alter wäre dies sowieso noch teurer und man weiß ja gar nicht wie lange sie noch geht...meine Eltern finanzieren meine Reitbeteiligung, die auch ziemlich teuer ist .da bin ich ihnen echt dankbar .aber jetzt weiter zu meiner jetzigen Reitbeteiligung. sie läuft in dem Schulbetrieb da nur noch selten, aber sie läuft dort.Reitbeteiligung sind dort so,dass man das Pferd nur 2 Mal in der Woche reiten ich darf, sie putzen reiten und wegbringen .einmal im Jahr ist dort auch ein großes Turnier, jedoch fehlt mir das Gefühl, dass ich mit dem Pferd alleine ausreiten gehen darf, alleine Bodenarbeit machen darf. ich reite sie sozusagen einfach nur im Schulbetrieb ,wie jedes andere Kind was keine Reitbeteiligung hat .mir ist nur gesichert ,dass ich sie reiten darf und das sie an dem Tag nicht noch mal geritten wird und dafür bezahle ich 100 € und 50 € für die Reitstunden die ich dann den ganzen Monat bekomme. viele von meinen Freunden ,die reiten haben eine Reitbeteiligung, die wie ein eigenes Pferd ist. sie machen Bodenarbeit mit ihnen ,reiten frei,dürfen sich Reitstunde nehmen ,gehen alleine ausreiten ,einfach was Sie wollen (dieses ist natürlich abhängig von Reitbeteiligung)aber so sieht das ja oft aus,dass wären ein sehr großer Wunsch von mir,dass ich sie dort auch einfach wue eine richtige Reitbeteiligung hätte, jedoch weiß ich dass das nicht möglich sein wird.... Ich suche des öfteren schon mal im Internet nach einer anderen Reitbeteiligung und ich habe sogar eine gefunden, die ich sehr ansprechend finde, jedoch denke ich an meine jetzige Reitbeteiligung und ich glaube nicht, dass ich es übers Herz bringen könnte sie zu verlassen ,sie ist einfach mein Traumpferd und ich möchte sie weitehin behalten. Doch wenn ich mich mit einem anderen Pferd über Felder galoppieren sehe und selbständig in der Halle zu reiten und einfach meinen stall Tag allein zu bestimmen...Ich weiß echt nicht was ich tuen soll...Ich bitte um schnelle Hilfe!😊🙈(sorry für die schlechte Rechtschreibung,ich konnte da jetzt nicht so drauf achten XD)

Pferde Reitbeteiligung
7 Antworten
Besitzerin meiner rb ist meine Lehrerin-geht das?

Schönen Abend euch:)

Ich habe leider ein ziemlich verstrickts Problem, deswegen Danke wenn ihr euch den kompletten Text durchlest.

Ich bin w15 und reiten ist mein absolutes Hobby. In meinem Stall gibt es ein Mädchen die ist in meinem Alter und hat auch ein eigenes Pferd.
Wir sehen uns fast jeden Tag und verstehen uns auch richtig gut und sind auch befreundet, allerdings war ich noch nie bei ihr zuhause oder so oder kannte ihre Eltern weil wir uns ja eh fast jeden Tag im Stall gesehen haben...(wird gleich noch wichtig)
So jetzt hat sie mir aber Angeboten das ich, wenn sie in die 10 Klasse kommt (ich ja dann auch)und sie dann noch was mehr für die Schule tun muss, ich eine rb an ihrem Pferd haben kann und ihn dann Schwerpunktmäßig Dressur reite, während sie sich aufs springen konzentrieren kann.
Das haben wir uns auch schon häufiger vorgestellt aber jetzt war das quasi so gut wie fest (ist schon lange mein Traum und meine Eltern haben auch zugestimmt)
Jetzt kommt aber das Problem....Gestern ist ihre Mutter mit zum Stall gekommen um mich auch mal beim reiten zu sehen (ist ja schließlich das Pferd ihrer Tochter) und voila: sie ist lehrerin an meiner Schule....(ich Idiot habe das nur nie bemerkt, weil sie noch ihren Mädchennamen hat).

Soweit so gut, allerdings wird sie im nächsten Schuljahr sehr (!) wahrscheinlich auch meine Lehrerin und jetzt ist meine Frage: "Geht das dann rechtlich gesehen noch mit der Rb?, denn meine Eltern müssten ja dann quasi meiner Lehrerin monatlich Geld überweisen und wir hätten einen Vertrag...ist das ok?

Mir war das einfach nur super peinlich, aber ich bin auch mega traurig weil ich Angst habe das das mit der rb wieder nichts wird und das ist ein spitzen Pferd...:(

Danke schonmal für eure Antworten

LG

Pferde Schule reiten Reitbeteiligung Justiz Lehrer Lehrerin schülerin Stall
5 Antworten
Ich bin am verzweifeln Dressur Reiten?

Hey,

ich bin 15 Jahre alt und hatte leider eine längere Reitpause von acht Monaten, da ich eine Verletzung an der Achillessehne hatte.

Vor meiner Reitpause bin ich auf a-Niveau geritten (Dressur) und konnte mein Pferd sicher an den Zügel stellen, vorwärts abwärts reiten etc.. Leider ist die Besitzerin mit meiner damaligen Rb umgezogen, sodass ich sie nicht mehr reiten konnte und ich jetzt wo ich wieder reiten kann eine neue rb suche. Gestern hatte ich dann ein probereiten auf einer sehr erfahrenen und in der Anzeige stand „leichtrittigen“ Stute (L-Platziert), die allerdings sehr faul ist und auf der man ordentlich arbeiten muss.

Als ich dann auf dem Pferd saß, dachte ich mir nur: oh gott reitest du schlecht, dein ganzer Sitz hat sich verschlechtert:(

Im Schritt habe ich mit der Hüft geschoben und konnte deshalb nicht richtig vorwärts reiten (ist ja klar habe ja das ganze Pferd blockiert). Ich konnte zu Beginn das Pferd nicht mal richtig an den Zügel reiten, da ich so verpannt war. Hinter würde es deutlich besser und es war zwischendurch auch ganz passabel und ich würde sogar gelobt von der Besitzerin. Trotzdem bin ich glaub ich noch nie so schlecht in meinem Leben geritten und war so enttäuscht danach, dass ich zuhause erstmal weinen musste. Alles was ich mir erarbeitet hatte damals, war weg, obwohl man ja eigentlich sagt reiten ist wie Fahrrad fahren.

die Besitzerin meinte ich kann es mir überlegen ob ich sie gerne Reiten möchte und soll mich einfach melden.

Ich denke mit viel Arbeit kriege ich das auch wieder alles in den Griff, aber trotzdem bin ich so enttäsucht von mir...

Meint ihr, dass sich das alles wieder legt und das es logisch ist das man nach acht Monaten nicht direkt wieder gut reiten kann oder bin ich naja ein hoffnungsloser Fall...

reiten Dressur Reitbeteiligung Probereiten Reitpause
5 Antworten
Probleme mit der Besitzerin meiner RB, was tun?

Hallo ihr Lieben, ich habe ein Problem mit der Besitzerin meiner RB. Ich habe die RB ein Jahr und 6Monate und erst war alles super. Ich habe angefangen das Pferd mit meiner Reitlehrerin, auf Wunsch der Besitzerin, einzureiten. Habe viel für sie getan und für das Pferd auch habe auch Stunden mit einer Bereiterin bezahlt. Ich darf das Pferd jeden Tag bewegen muss dann vorher misten und ggf. Stroh auffüllen. Das ist ja alles kein Problem, doch ich habe jetzt über Monate hinweg immer neue Sachen gehört die ich angeblich gemacht habe und lästern tut sie auch über mich z. B. meinte sie einmal im ganzen Stall rum erzählt das ich nur so tun würde das ich krank, war wirklich krank. Dann als ich wieder gesund war durfte ich die Box die zwei Wochen nicht mehr gemacht wurde misten und während der Zeit hat sie auch alle meine Sachen ohne zu fragen genutzt oder sie hat mir auch ein Tag vorher erst gesagt das ihre Stieftochter meine RB nächsten Tag reitet und ich hätte eigentlich Unterricht gehabt, musste den Unterricht natürlich durch die Anfahrt trotzdem bezahlen oder sie nimmt das Pferd auch wenn sie weiß das ich komme und macht was mit ihm, ich darf dann noch die Box machen. Jetzt kam aber noch die Krönung und zwar soll ich meiner RB einen Sattel kaufen und den Schmied und auch noch die Versicherung zahlen da ich ja sonst nicht für das Pony bezahle (habe als Sattel Übergang schon ein Pad gekauft unteranderem). Werde das natürlich nicht tun, aber ich komme einfach nicht mehr mit ihr klar. Ich will die RB nicht kündigen, weil ich schon so viel harte Arbeit in ihn rein gesteckt habe und die Besitzerin auch die Besitzerin des Hofes ist und auch vielen Leuten Stallverbot erteilt und ich da halt noch eine RB habe und die möchte ich natürlich auch nicht aufgeben. Was soll ich tun? Ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Pferde Pony reiten Reitbeteiligung
7 Antworten
Besitzerin meiner RB lügt mich an?

Ich bin 21 Jahre und seit nun 5 Jahren habe ich eine Reitbeteiligung auf einem 19 jährigen Westfalen. Mit der Besitzerin (31) verstehe ich mich eigentlich echt gut, das Verhältnis war ziemlich freundschaftlich und wir haben die Pferde immer auf dem gleichen Level gemacht. Ich hab genauso viel Mitspracherecht bekommen wie sie und eigentlich war er immer mehr mein Pferd als ihres (auch nach ihrer eigenen Aussage. Sie hat noch ein anderes Pferd und wenig Zeit).
Nun haben wir den Stall gewechselt und die Leute sind richtig komisch dort. Wenn ich komme und sie begrüße, werde ich nur emotionslos angestarrt und danach ohne Gegenbegrüßung ignoriert. Auch die Besitzerin hat sich verändert und mich anfangs über den ganzen Hof angebrüllt und runter gemacht: Ich würde reiten wie ein Anfänger, mache alles falsch, ich sei doch das Pferdemädchen und nicht sie und solle mal früher kommen, damit ich die Boxen schon fertig habe. Darauf habe ich sie schon angesprochen und das macht sie zum Glück nicht mehr. Mit den anderen im Stall werde ich leider immer noch nicht warm und werde meistens ignoriert oder kritisch beobachtet.
Die Besitzerin meinte letztens zu mir, dass das Pferd lahm sei und einen Monat nur Schritt geritten werden dürfte lt. Tierarzt. Ursache konnte nicht gefunden werden. Einen Tag später erzählte sie mir, dass sie im Juli wieder Turnier reiten möchte (mit meiner Reitbeteiligung). Daraufhin hab ich sie gefragt wie das funktionieren soll, wenn er erst Mitte/Ende Juni wieder normal geritten werden darf, vorausgesetzt, dass er dann lahmfrei ist. Darauf bekam ich keine Antwort.
Am Montag habe ich dann gesehen, dass das Pferd blutige Sporenstriemen hat, die definitiv nicht von mir kommen können und ich wurde langsam stutzig. 1. Sollte ein Pferd generell nicht blutig geritten werden und 2. Wie geht das, wenn man angeblich nur Schritt gehen darf. Ich hab das Gefühl, dass sie mich diesbezüglich anlügt, damit ich das Pferd nicht mehr richtig reite… Gestern habe ich die Nachricht erhalten, dass das Pferd angeblich mit dem Wetter nicht klar kam und Kreislauf hatte (war angeblich zu warm) und sie deswegen am Morgen reiten würde und ich dann nicht kommen brauche zum reiten. Danach erzählte sie mir, dass ein anderes Pferd wegen dem Wetter zusammengebrochen sei, woraufhin ich kritisch meinte, dass es doch gar nicht so warm war ( bewölkte 24 Grad mit Wind). Da meinte sie dann, dass die sich nicht sicher wären ob es daran lag, aber ihre Pferde eigentlich ganz gut mit dem Wetter zurecht kamen. Ist halt ein riesen Widerspruch.  Es macht mir langsam echt keinen Spaß mehr, aber eigentlich möchte ich die Reitbeteiligung nicht aufgeben wegen dem Pferd selber.

Pferde Reitbeteiligung Gemeinschaft Stall
8 Antworten
Was soll ich mit meiner Reitbeteiligung machen (Rückenprobleme?)?

Hey,

nachdem ich jetzt Ferien hab wollte ich anfangen mit meiner Reitbeteiligung zu arbeiten. Ich wollte mit ihm Horsemanship und Zirkuslektionen anfangen. Das Problem ist ich weiß nicht ob es gut ist wegen seinem Rücken, wenn man ihn reitet beißt er irgendwann auf das Gebiss und rennt Kopflos nachhause. Deshalb reite ich ihn nicht mehr weil ich das Gefühl hab das ihm das wehtut er kann auch nicht Buckeln oder steigen er rennt immer nur los. Ich denke er hat einen "kaputten" Rücken weil er anfangs ein viel zu kleinen Sattel hatte den wir durch ein anderen Sattel ausgetauscht haben der aber trotzdem nicht 100% passt, aber er wird nur noch 2 mal im Jahr auf dem Blutritt geritten. Der Besitzer meint der Rücken ist gut und der Sattel passt perfekt er hat aber keine wirkliche Ahnung von Pferden. Wenn man mit ihm spazieren geht ist er eigentlich immer sehr zufrieden so lang man sich nicht draufsetzt. Mein Plan ist es Rückenmuskeln bei ihm aufzubauen und mit ihm von Bodenarbeiten das er Muskeln bekommt. Und wenn ihr sagt ich soll einen Osteopath oder einen Physiotherapeut dazu holen das will der Besitzer nicht weil er findet das er keine Rückenprobleme hat. Der Besitzer hat noch 3 andere Pferde die ich reiten darf und ich hab auch noch ein eigenes mit meiner Schwester, das heißt ich habe mit ihm nicht wirklich was gemacht seit er immer los gerannt ist wir waren nur manchmal spazieren. Der Besitzer ist ein bisschen komisch drauf also nicht wundern er hat auch Stress mit dem Tierschutzamt aber ihm werden die Pferde nicht weggenommen. Ich habe gedacht das ich 2 Wochen mit ihm arbeite und wenn das gut klappt wollen ich und meine Schwester ihn in den Stall stehlen wo auch unser Pferd steht. Der Besitzer "schenkt" uns das Pferd auch er will es aber 2 mal im Jahr für den Blutritt haben. Was meint ihr soll ich das machen oder nicht?

danke schon mal im voraus für Antworten

Lg Lara

horsemanship Reitbeteiligung Bodenarbeit mit Pferden Zweites Pferd
3 Antworten
Für welche Reitbeteiligung soll ich mich entscheiden, 1 oder 2?

Hallo ihr Lieben,

Ich habe ein kleines Problem: Ich muss mich zwischen zwei Pferden als Reitbeteiligung entscheiden. Beide Pferde stehen am selben Stall, also geht es wirklich nur um die Pferde und nichts anderes.

Pferd 1 ist ein 17 jähriges Exrennpferd, das super brav und meistens tiefenentspannt ist. Es hat einen guten Vorwärtsdrang, ich kann es leicht ans Gebiss reiten und komme auch sonst sehr gut mit ihm klar. Wir haben ein paar kleinere Probleme, aber damit kommen wir gut klar. Ich reite dieses Pferd jetzt seit ca. 7 Monaten. Wir waren schon auf ein paar Turnieren, alles super. Im niedrigen Turniersport sind wir gut unterwegs, allerdings möchte ich ihm aufgrund seines Alters und seiner Gesundheit nicht noch viel mehr belasten Jetzt kommt nämlich leider das Problem: Das Pferd hat Headshaking, heißt: Im Sommer ist reiten nur möglich, wenn es regnet oder vor kurzem geregnet hat. Allerdings vertraue ich ihm total, er ist ein super ehrliches Pferd und es würde mir super schwer fallen, ihn abzugeben.

Pferd 2 wiederum ist erst 11, bis L-Dressur platziert und für mich schwieriger zu reiten. Ich reite ihn erst seit zwei Wochen. Er ist relativ faul bzw. testet ganz ordentlich. So hat er mich zum Beispiel beim ersten Probereiten runtergebuckelt und meiner Reitlehrerin ist einen Tag später das gleiche passiert. Deswegen habe ich leider ordentlichen Respekt vor dem Pferd, was sicherlich nicht förderlich ist. Ich fühle mich nicht sicher auf ihm und würde ihn am Liebsten gar nicht reiten, aber auf der anderen Seite würde ich super gerne von ihm lernen und mit weiterentwickeln. Schließlich wäre er ein richtig guter Lehrmeister und ich könnte einiges von ihm lernen.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Soll ich mit dem Herzen (Pferd 1) oder mit dem Kopf (Pferd 2) entscheiden? Spaß und Erfahrung im Umgang älteren Pferden oder Turniere?

Tiere Pferde Reitbeteiligung
8 Antworten
2 Reitbeteiligungen? Eigentümer verärgern...?

Hey :)
Es ist so das ich eine Reitbeteiligung für 100€ im Monat habe, ich komme 2 mal die Woche und Reitstunden sind gratis (darf in einer 'mitreiten').
Ich würde sooo gerbe öfter kommen, aber 4-5 mal die Woche würde 200€ Kisten und das Geld haben wir (Mein Vater, Meine Oma und ich) nicht, ich habe mal gefragt (ich weiß nicht genau wie viel Geld uns im Monat zur Verfügung steht, da habe ich einfach gefragt ob es geht, es aber nicht verlangt!).
Ich habe den dicken Hafi aber echt lieb und er mag mich auch, er wiehert mir immer zu wenn er mich sieht, folgt mir ohne bocken (stehen bleiben zum fressen oder keine Lust, plötzliches wälzen usw.) und wir kommen auch beim reiten super zusammen klar, wir sind ein richtig tolles Team geworden (er läuft jetzt mit mir ohne Gerte ohne zu zögern die GGA auf Kommando, beim Probereiten musste die Eigentümerin trotz Gerte mit der Peitsche hinterher weil er nicht wollte).

Letzens habe ich eine unglaublich nette Familie, neu auf dem Hof, kennengelernt, habe der Tochter ein bisschen beim reiten geholfen (sie ist Anfänger mit ihrem Pony, ich bin vorweg geritten damit das Pony hinterher trabt, habe den ein oder anderen Tipp gegeben usw.) und dann durfte ich das Pony kurz reiten, da mich die Mutter meine RB reiten sehen hatte und erzählte das sie jemanden Sucht der das Pony vernünftig Reitet und sie das Pony noch nie mit Reiter galoppieren sehen hat.
Dann bin ich es geritten und war 'Schockverliebt', ein sehr tolles Pony!
War danach mit der Tochter auch viel braver und motivierter.
Die Tochter hat mir erlaubt ihr Pony ab und zu zu reiten (die Mutter ließ sie das letze Wort haben da es ja ihr Pony ist) und habe mich natürlich sehr gefreut, als Gegenleistung kriegt sie von mir Reitstunden (ich bin zwar kein Profi, aber die GGA kann ich ihr schon beibringen, sie sitzt im Schritt und Trab sich schon echt gut).
Morgen ist die erste, ich freue mich auch schon riesig darauf da sie ein fröhliches und sooo nettes Mädchen ist, und ich finde das mehr als fair (die Reitstunden waren meine Idee weil ich meiner Meinung nach eine Gegenleistung erbringen sollte, wenn ich schon nichts zahlen kann).
Bei den Reitlehrern am Hof kostet eine Einzelstunde 20€ und das sind auch keine richtigen Reitlehrer (Trainer C Schein usw nicht vorhanden).

Jetzt mache ich mir sorgen das aber die Eigentümerin meiner RB sauer sein könnte...
Obwohl ich das Pony nicht an den Tagen an denen ich meine RB habe reiten will, nur Dienstags die Reitstunde, das aber erst spät am Nachmittag, da bin ich längst mit dem Pferd durch (ohne jeglichen Zeitdruck da für die Reitstunde keine feste Zeit ist und das Mädchen erst Ca 2 1/2 nach mir kommt, also kann ich mich voll auf das Pferd konzentrieren und mich drum kümmern).
Meint ihr das geht in Ordnung?
Wie würdet ihr als Eigentümer reagieren...?

Pferde Mädchen Pony reiten Reitbeteiligung Eigentum reiterin Reitunterricht Reitstunde
5 Antworten
Wie lernt meine RB Respekt vor mir?

Hallo liebe Community!

Wie ihr schon in der Frage lesen konntet, habe ich ein Problem mit meiner Reitbeteiligung. Sie ist 24 Jahre alt und ich kenne sie seit einem Jahr. Vor einem Vierteljahr habe ich beschlossen sie gebisslos zu reiten, da sie sich immer wenn ich die Zügel so annehme, dass ich Kontakt zum Maul habe, auf dem Gebiss festbeisst. Mit der Besitzerin ist das mit dem gebisslosen Reiten abgeklärt. Früher wurde meine RB wohl auch immer gebisslos geritten, die jetzige Besi ist dann aber aufs Gebiss umgestiegen und ich bin sie auch immer mit Gebiss geritten. Nun ja, mit Gebiss ist sie wenn wir alleine im Gelände sind voll lieb, ohne bleibt sie ständig stehen und möchte nicht weitergehen. Reiten wir mit anderen aus ist sie ohne richtig gechillt und angenehm zu reiten, mit Gebiss jedoch sehr sehr anstrengend (sie ist ein sehr gefreudiges Pferd) Nun ist meine Frage ob ihr wisst was ich machen kann. Ich habe gemerkt, dass sie sich generell ohne Gebiss wohler fühlt. Das mit dem Stehenbleiben ist meiner Meinung nach eine Respektsache. Sonst kommen wir sehr gut miteinander klar und sie vertraut mir auch. Die Besi konnte mir nicht helfen, ich habe sie gefragt, aber sie meinte ich muss dann halt treiben und sie kenne das auch, nur hilft das nicht (sie reitet meine RB nur sehr selten, ich kümmere mich im Prinzip als einzige um sie und habe alle Freiheiten). Habt ihr Tipps? (Die Abstimmung habe ich lediglich eingefügt um eine Idee zu haben wie ich weitermachen soll. Ich weiß dass das Problem damit nicht gelöst werden kann) Ich hätte eventuell die Möglichkeit einen Horsemanship-Kurs zu machen, ich halte das eigentlich für sinnvoll.

Immer ohne Gebiss reiten 66%
Reiten in der Gruppe ohne G. und alleine mit G. 33%
Immer mit Gebiss reiten 0%
Tiere Pferde reiten Reitbeteiligung Gebisslos
5 Antworten
Meine Reitbeteiligung - eure Einschätzung?

Hi zusammen 

 Lasst mich euch meine Situation mit meinen Rbs erklären: Letzten Sommer habe ich eine Rb auf einem Wallach aufgenommen, für 1/3 der Stallmiete 150fr/Monat(Schweiz) durfte ich 2-3x reiten, nur kleine Ausritte da der Wallach zT Schmerzen in den Beinen hat. Die Besi hat noch 2 weitere Pferde eins davon im selben Stall wie der Wallach. Ich hatte den perfekten Sommer letztes Jahr, dann habe ich für 6 Monate einen Sprachufenthalt gemacht. Nun bin ich wieder zurück seit Januar. 

 Als ich zurück kam, konnte ich die RB für den Wallach direkt wieder aufnehmen, sogar noch mehr: 7xpro Woche ihn + 2x das 2te Pferd für 1/2 der Stallmiete (250fr/Monat). Ich finde das zwar relativ teuer, aber es war mir's wert. Weil die Besi lange nicht fit war im Winter und kaum Lust hatte, habe ich oft alle ihre drei Pferde bewegt. Ich habe das gerne gemacht, jedoch hat der Stall kaum Infrastruktur, keine Reithalle oder ähnliches. Ich war also immer Regen, Schnee und Kälte ausgesetzt.

 Bis jetzt habe ich mich immer gut mit der Besi verstanden (ich bin 19j. sie 45+) wir sind gut befreundet, haben auch schon ohne Pferde was unternommen. Für ihre Ausbildung braucht sie jemanden, der filmt, wie sie Reitstunde gibt -> ich. Das haben wir jetzt so ca 8x gemacht. Heisst für mich, rumstehen, filmen, ihr Assistieren. Ausserdem ist sie Pferdecoach, dh ich mache öfters Pferde für sie und ihre Kunden parat und helfe ihr wo ich kann. Dafür bekomme ich nichts. Nach dem Reiten habe ich den Auftrag das Sattelzeug jedes Mal zu putzen, mache ich. Sie aber nicht.

 Nun, jetzt wo das Wetter endlich besser ist, kommt noch eine zweite RB für den Wallach, was mir nicht gefällt, da ich ihn ja eig jeden Tag Reiten sollte. Gefragt wurde ich nicht. Nun haben wir feste Tage zugeteilt, was wir vorher nicht hatten und mich nervt, da ich zT lange arbeiten muss und dann an "meinem Tag" nicht reiten gehen kann. (An welchen Tagen ich arbeite, ändert sich aber immer) Nun ist zwar abgemacht, dass ich an den Tagen, an den die zweite RB den Wallach reitet, ich ihr anderes 2tes Pferd reite. ABER ich weiss bereits jetzt, dass die Besi dieses Pferd auch häufig reiten wollen wird, vor allem wenn das Wetter gut ist.

 In Zukunft werde ich zwar also gleich viel bezahlen wie mit 9x reiten, doch mir sind nur noch 3 Reittage garantiert und dad andere Pferd 1-3x/Woche, denke ich. Ich komme mir daher sehr ausgenutzt vor. Den ganzen Winter über lag all die Arbeit an mir, jetzt im Frühling kommt plötzlich noch eine andere RB und nimmt mir mein Pferd weg. Als ich die Besi darauf angesprochen habe, dass es mir nicht passt, wurde sie sauer und meinte ich käme nicht zu kurz, da ich ja dann das andere Pferd reiten würde. Meine Bedenken, dass ich dies nur bei schlechtem Wetter tun werde, wenn sie nicht will, habe ich nicht geäussert. 

 Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Wie schätzt ihr das ein?

 Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie sehen, dass alle PBs und RBs? 

Lg

 Eure Sommerflower

Pferde Freundschaft Pony Freunde reiten Reitbeteiligung Stall Streit
10 Antworten
Reitbeteiligung lässt meinem Pferd alles durchgehen?

Hallo Leute,

Ich habe seit einer Weile eine Reitbeteiligung für meinen 7-jährigen Andalusier, da ich insgesamt 4 Pferde habe und ich gerade Probleme (Gesundheitlich) mit meinem Welsh-Pony habe und ich deswegen sehr viel Zeit mit ihm verbringe.

Da mein Kleiner ja trotzdem seine Bewegung braucht, dachte ich, es tut ihm gut, wenn ich eine RB für ihn suche.

Gesagt, getan. Ich habe dann auch eine gefunden, die sehr gut mit ihm umgegangen ist und ihn auch gut geritten hat und ihn soweit im Griff hatte ( Sie war 18 und hatte 7 Jahre Reiterfahrung).

Wir haben ausgemacht das sie 3 Wochen jeden Tag hochkommt und den Trainingsplan durcharbeitet. Ich bin immer nur Abends hochgegangen um zu Füttern und zu gucken wie es ihm geht.

Auf jeden Fall bin ich heute das erste mal wieder selber auf ihm geritten. Es fing schon an beim Satteln, dass er ständig mit den Zähnen geknirscht hat und das tat er sonst nie! (Hab ihn selber eingeritten und trainiert ).

Beim Aufsteigen lief er die ganze Zeit vor und zurück. Das war mir alles neu! Dann hat er auch die ganze Zeit hektisch am Gebiss rumgekaut obwohl er mit dem Gebiss sonst nie Probleme hatte und er immer ganz gechillt war!

Ich habe meine RB immer gefragt ob es gut gelaufen ist und eine Freundin, die dort auch ein Pferd hat, auch.

Die RB sagte immer das alles gut war aber meine Freundin meinte, dass sie immer versucht hat, meiner RB zu helfen und diese immer meinte, sie solle sich nicht einmischen es seie ihr Pferd!

Die jahrelange Arbeit war jetzt wohl umsonst? Und nur weil mein Pferd krank ist und ich meinem kleinen Mann Bewegung bieten wollte? Und warum sagt meine "Freundin" mir nicht gleich das die RB mein Pferd nicht im Griff hat?

Meine Frage: Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

Und wie bekomm ich es hin das er wieder ruhig steht und er nicht mehr so panisch auf dem Gebiss rumkaut?

Tiere Pferde reiten Reitbeteiligung
6 Antworten
Reitbeteilugung oder andere Reitschule?

Ich reite seit 8 Jahren in einer Reitschule und habe auch dort die Grundlagen des Reitens kennengelernt. Die meisten Pferde gehen dort leider mit Ausbinder oder Martingal, gehen nicht richtig über den Rücken, gehen schlecht am Zügel und sind manchmal ein bisschen Bockig aber zu bendigen.

Wenn ich dort eine halbe Stunde vor Unterrichtsbeginn an komme sagt der Reitlehrer welches Pferd ich fertigmachen soll(es gibt keine Wiederworte). Dann mach ich mir mein Pferd schnell Fertig, habe 60 Minuten Gruppenunterricht in der Halle (in 4er bis 8er Gruppen), darf dann mein Pferd absattelt und in die Box zurückstellen. Leider habe ich immer nur Unterricht in der Halle und bisher nur zweimal auf dem Sandplatz. Der Unterricht ist immer das gleiche Schritt, Trab, Galopp. Nun habe ich gemerkt das ich seit ca. 2 Jahren nicht mehr weiter komme, da wir jedes mal seit ca. 4 Jahren den gleichen langweiligen Unterricht machen.

Das ist schon deprimierend wenn Kinder die gerade mal 5 Jahre reiten auf dem gleichen Niveau sind wie ich (sozusagen das Endniveau in dem Stall) und Kinder aus anderen Ställen die erst 5 Jahre reiten schon weiter sind (die springen schon gehen auf Turniere und haben teilweise schon eigene Pferde).

Vor 6 Jahren habe ich mein kleines Hufeisen gemacht und ich bin mittlerweile auf einem guten A-Niveau. Nur ich will besser werden.

Ich würde gerne mal Ausreiten oder Springen. Ich habe bisher nur mal Wanderausritte in der Eifel mitgemacht (in meinem Stall werden keine Ausritte angeboten bzw. sehr selten(wenn ich keine Zeit habe)). Gesprungen bin ich auch noch nie, da das auch nicht in dem Stall angeboten wird. Außerdem würde ich gerne mehr Zeit mit den Pferden verbringen (nicht nur reiten und dann fertig).

Jetzt habe ich überlegt ob ich den Stall wechseln soll. Vielleicht gibt es einen Stall wo ich mehr lerne, springen kann, ausreiten kann und Zeit mit den Pferden verbringen kann(Boxen ausmisten, füttern, Bodenarbeit, ohne Sattel reiten etc.). Aber schon gerne mehr als wie bisher 1x die Woche.

Oder ich suche mir eine Reitbeteiligung. Dort könnte ich vielleicht nicht mehr so viel lernen (oder ich nehme Reitunterricht mit der Reitbeteiligung und könnte dort auch vielleicht mal springen), dafür könnte ich alles machen was ich will: ausreiten, Bodenarbeit, füttern, Box ausmisten etc. Nur leider bin ich erst 14 Jahre alt(die meisten wollen mindestens 18 Jährige) bin nich mobil (kann kein Auto fahren),habe wenig Zeit und am Wochenende gar keine Zeit.

Außerdem nehmen meine Eltern meine Wünsche gar nicht richtig war. Die meinen vor Springen hätte ich viel zu viel Angst, für Tuniere wäre ich nicht Ehrgeizig genug und für eine Reitbeteiligung hätte ich viel zu wenig Zeit und Lust. Aber das ist alles nicht so! Ich bin sehr ehrgeizig (ich konnte es bisher nur noch nicht Zeigen), habe keine Angst vorm Springen und habe Lust auf eine Reitbeteiligung (die Zeit müsste ich mier irgendwie nehmen).

Was soll ich machen?

Tiere Pferde Reitstall reiten Dressur Eltern Reitsport Reitbeteiligung Reiterhof Reitschule Reitunterricht Sport und Fitness Reitlehrer
6 Antworten
Hitziges Pferd ist plötzlich faul geworden - was tun?

Hallo Leute,

ich habe eine Reitbeteiligung auf einem Schulpferd begonnen und er war die ganze Zeit sehr hitzig und man musste ihn sehr zurücknehmen. Jetzt habe ich aber das Gefühl, dass er irgendwie abgestumpft ist. Es könnte sein, dass er vielleicht "überfordert" ist, da er auch noch Reitstunden geht und auch noch eine 2. Reitbeteiligung hat (diese kommt aber an anderen Tagen als ich). Also ich schätze mal, dass er eigentlich jeden Tag laufen muss. Das finde ich auch nicht gut, nur leider ist das ja auch nicht meine Entscheidung, sondern die seiner Besitzerin... Jedenfalls war er zur Beginn meiner Reitbeteiligung auf ihm eben noch sehr hitzig und war fast nur ihm rennen; manchmal kommt das auch noch durch in vereinzelten Phasen, aber die meiste Zeit ist er einfach langsam. Er hat einfach keinen Bock auf Arbeit, scheint mir, denn er kann noch buckeln etc., also scheint es nicht daran zu liegen, dass er überarbeitet ist. Die Gerte bewirkt bei ihm nichts, er scheint die kaum zu spüren, bzw er fängt auch gerne mal an, mit dem Po hochzugehen, wenn man sie einsetzt. Sporen habe ich bei ihm noch nicht ausprobiert, da ich da kein Fan von bin, glaube aber nicht, dass er da so gut drauf eingeht, bzw. vermute, dass er da auch buckelt, weil er eigentlich schon ein ziemliches Sensibelchen ist.

Hat jemand vielleicht hilfreiche Methoden, die ihn etwas motivieren könnten? Ich bin langsam echt am Verzweifeln.

LG

Pferde Reitbeteiligung faules pferd
6 Antworten
Reitbeteiligun/Was würdet ihr tun?

Hey,

ich hab ein problem mit meiner Rb(reitbeteiligung)

unzwar:Meine rb eine 5jãhrige pony stute,steht so 15min weit weg von mir und da ich 13 bin und meine mum vollzeit arbeitet ist es mir nicht mehr möglich regelmãßig 4mal in der woche zu kommen sonder nurnoch 1-2mal wenn ûberhaupt.Da sie aber 5jahre ist und ihre Besitzer wörtwörtlich nur 0-1mal im Monat zu ihr gehn ist es ziemlich dumm für sie nur im paddock zu stehn.

Ich habe schon sehr viel drüber nach gedacht aufzuhören aber das kommt nicht in frage weil ich sie einfach so liebe und sehr gut mit ihr klarkomm sie ist mein herzenspony.

Und andere Leute möchten sie nicht als Rb weil sie zickig ist oft bockt sehr verfressen ist fast nix kann,und dazu kommt noch das sie sich ihren menschen aussucht.Das heißt sie entscheidet in den ersten minuten ob sie einen mag oder nicht und wenn sie einen nicht mag beisst und tritt sie und daran lässt sich dann nix ändern nichmal mit futter.

Jedenfalls der "hof" bei dem sie steht geht bald den Bach runter und weil ich sie nich verlieren möchte hatte ich vor ihre besitzer zu fragen ob sie sie villeicht an einen Offenstall(mit dem fahrrad 5min weit weg von mir)stelln wûrden ich würde mich auch an den kosten beteiligen.

Sry für den langen text😅bin auch manchmal bisschen vom thema abgeschweift aber ich hoffe ihr konntet ihn halbwegs verstehn.

meine frage ist was ihr machen würdet ich bin total am verzweifel.

ps:ich hatte noch nie kontakt mit den Besitzern,das alles mit meiner rb regelt eine frau am hof.

Sie verkaufen sie auch nicht da das pony ein andenken fûr sie ist

Pony Reitbeteiligung Besitzer Offenstall RB 5jahre
2 Antworten
Ehemalige RB Besi will mir meinen Helm nicht geben?

Hallo,
Diese Situation kann jetzt verwirrend rüberkommen...
Also Folgendes:
Ich hatte eine RB wo 60€ im Monat ausgemacht war.... soweit so gut!
Es war Anfang Februar da war ich 3x beim Pferd und dann wurde ich in den Ferien eine Woche krank, deswegen konnte ich eine Woche nicht kommen. Als ich wieder Gesund war, ging die Schule auch schon los, ich ging zwei Tage in die Schule (die ersten Tage nach den Ferien) und dann bekam ich die Nachricht der Besi, dass ich die Reitbeteiligung verloren habe weil ich jaaaa sooo unzuverlässig bin. Hallo?!? Ich war Krank eine Woche?!??!! Und bevor ich krank wurde war ich immer jeden Tag bei ihrem Pferd und habe mich darum gekümmert, wäre ich nicht krank geworden, wäre ich in den Ferien auch jeden Tag da gewesen!!!! Ich hatte nicht mehr die Möglichkeit meinen Helm zu holen, da ich bis zu dieser Ankündigung, dass ich die RB verloren habe nicht mehr im Stall war.
So, jetzt verlangt sie für die 3x wo ich da war tatsächlich noch 50€ und sie hat meinen Helm (im wert von ca. 90€). Ich brauche ihn dringend und außerdem ist das mein Eigentum aber sie hat ihn und gibt ihn mir erst wieder, wenn ich ihr ihre 50€ gebe??? Hat sie überhaupt das Recht meinen Helm als eine Art von „Druckmittel“ zu benutzen??? Ich meine hallo??? Das ist mein Eigentum.
Was und wie zur Hölle soll ich mich bitte verhalten? Ich brauche meinen helm sehr dringend, da ich auf einer neuen RB probereiten muss. Außerdem mir geht es nicht um das Geld sondern um das Prinzip. Wie bekomme ich meinen Helm bitte wieder?
Bitte helft mir, ich bin am verzweifeln.
Danke <3
Ich bin 16.

Geld Helm Reitbeteiligung
3 Antworten
Mulmiges Gefühl bei neuem Pflegepferd?

Hallo! Und zwar haben meine Schwester und ich seit circa 4-5 Monaten ein neues Pflegepferd, Amor. Er ist 9 Jahre alt und kommt aus Tschechien (Tschechisches Warmblut). Er testet halt viel und gerne, was eigentlich kein Problem ist. Vor zwei Tagen waren wir wieder im Stall und weil bei uns ein eisiger Winter herrscht kann man nicht viel mit den Pferden machen, weil alles gefroren ist. Also zurück zu Samstag: meine Schwester und ich sind in den Stall gefahren und alles war in Ordnung. Ich wollte etwas Bodenarbeit machen, weil wie gesagt, zurzeit kann man nicht viel machen. Er war halt sehr aufgedreht, was bei so einem Wetter eigentlich normal ist. Nur dann hat er sich auf einmal kurz auf die Hinterbeine gestellt, hat den Kopf gehoben und ist auf mich zugallopiert. In meiner Panik habe ich mit der Longiergerte auf seine Brust nicht geschlagen, sonder eher gestriffen. Dann hat er sich umgedreht, ist gesprungen und Ruhe war. Bei meiner Schwester hat er fünf Minuten später das gleiche gemacht, nur hat nichts mit der Gerte macht, sondern ist nur nach hinten und zur Seite ausgewichen. Danach haben wir ihn sich wälzen lassen und dann war er wieder ganz friedlich. Heute waren wir wieder bei ihm und eigentlich war es ganz normal. Beim Putzen haben wir bisschen gekuschlt und dann sind wir auf ins Roundpen. Nur sobald ich mit ihm hineingegangen bin hatte ich so ein mulmiges Gefühl. Wahrscheinlich hat er es gemerkt und dadurch waren wir beide unruhig. Danach als wir wieder zum Putzplatz gegangen sind war alles wieder gut und wir beide waren ruhig. Auch als ich ihn zurück zur Herde gestellt hab war alles okay. Zu meiner Frage: wie bekomme ich das Gefühl weg, da meine Schwester mir sogar angesehen hat, dass ich mich nicht ganz wohl fühle. Man muss aber auch zum Amor sagen, dass er ganz genau weiß wie groß und stark er ist. Wie kann ich diese "Angst" wegbekommen bzw wie kann ich mich wieder wohlfühlen? Mir ist klar, dass es eine Zeit lang dauern wird, vorallem weil wir keine Halle haben und dadurch nicht immer etwas machen können und das manchmal sogar wochenlang. Danke im Vorraus für die Antworten und Entschuldigung für den langen Text.

Schönen Abend noch

Liebe Grüße

Beliy

Tiere Pferde Angst reiten Reitbeteiligung Gesundheit und Medizin Pflegepferd mulmiges-gefuehl
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Reitbeteiligung

Was darf eine Reitbeteiligung an einem Freizeitpferd kosten?

15 Antworten

Was kostet eine Reitbeteiligung?

10 Antworten

Probereiten-Reitbeteiligung

5 Antworten

Pferd nimmt kopf nicht runter -> Tipps?

13 Antworten

Günstig einen Offenstall bauen

6 Antworten

Ideen für Vertrauensübungen (Reitbeteiligung)?

4 Antworten

dürfen pferde kiwis fressen?

4 Antworten

Was ist eine Reitbeteiligung? Ich versteh das einfach nicht. :(

17 Antworten

Wie viel kann man für diese Reitbeteiligung verlangen?

6 Antworten

Reitbeteiligung - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen