Tipps zum Durchgaloppieren?

ich hab meine Trakehnerstute jetzt seit 2 Jahren
grundsätzlich ist sie sehr brav und wir haben eine gute Bindung

als ich sie vor 2 Jahren bekommen hab, dawar sie noch fast roh, nur leicht eingeritten
mithilfe meiner Reitlehrerin haben wir in den letzten 2 Jahren einiges dazu gelernt

so ging sie vor 2 Jahren kaum in Anlehnung, gab nie nach im Maul und war ständig steif in den Ganaschen und kuckig. Außerdem war sie fast unmöglich auszusitzen, weil sie den Rücken dauernd weg gedrückt hat.

mittlerweile ist sie total weich zum Sitzen, wie ein Sitzsofa
sie ist weich im Maul und es braucht nicht viel, dass sie den Rücken aufwölbt, untertritt und in Anlehnung geht. Sie läuft dann entspannt dahin, schnaubt ab etc

nur ist sie wirklich kein Anfängerpferd, was ja auch okay ist, ich kann reiten und weiß mich auch durch zusetzen. Wenn man sich bei ihr nicht durchsetzen kann, dann hat man verloren
im Gelände ein echtes Verlasspferd und wenn sie will und man sich auch bei ihr durchgesetzt hat, dann super angenehm zu reiten

das einzige Problem ist eben, sie ist eine typische Stute und hat momentan wieder so eine Phase wo sie unbedingt austesten muss
es ist wirklich schwierig sich momentan durchzusetzen. Ich bin ein ehrgeiziger Mensch und ich schaffe das eh meistens.
Sie bleibt einfach stehen und zickt rum wenn ihr was nicht passt oder sie keine Lust zu reiten hat. Wenn man sich ein paar mal richtig durchgesetzt hat, dann trabt sie auch brav weiter aber das Problem betrifft momentan eher den Galopp.

So sehr ich mich momentan im Trab und im Schritt durchsetzen kann, mit dem Galopp ist das momentan eine schwierige Sache.
Sie galoppiert mir zwar brav an aber immer an der gleichen Stelle (ihre Kruselecke in der Halle, in der Nähe des Hallenausgangs wo sie sowieso am liebsten immer raus möchte um ihre beste Freundin zu suchen) pariert sie durch
ich hab alles versucht, Gerte, Schenkel, etc aber egal was ich mache, sie fällt mir da aus
es ist momentan selten dass ich sie überhaupt eine ganze Runde durchgaloppiere, weil sie andauernd ausfällt
meine RL meint ich sitze gut, ich mach alles richtig, es liegt daran dass sie mich einfach verarscht und mich testen will und ich solle mir das nicht gefallen lassen
wenn ich ihr aber kurz vor der besagten Stelle die Gerte gebe dann buckelt sie

hat jemand Tipps zum durchgaloppieren?
Der Galopp wäre an sich total hammer weil sie so weich zu sitzen ist aber es nervt einfach dass sie andauernd ausfällt
gesundheitlich ist alles in Ordnung, haben das schon von TA und Chiro überprüfen lassen
sagen alle dass sie einfach nur zickig ist und testen will
sollte ich es eventuell mal mit Sporen probieren? (mein Bein ist sehr ruhig und verwahrend)

Pferde, Reiten, Psychologie, Galopp, Sport und Fitness
Pferd heute unmöglich beim Reiten?

Hey ich hatte dieses Problem noch nie...

mein Wallach ist normalerweise ein absolutes Verlasspferd und erst letzte Woche meinte die Trainerin dass sie sehr stolz auf mich ist dass wir so viele Fortschritte machen

aber heute verhielt er sich unmöglich

ich hab ihn um 16,30 Uhr von der Koppel geholt, mal langsam fertig gemacht und von ca 17 bis 18 Uhr sind wir geritten

die ersten 20 minuten war er sehr brav
er hatte einen super Schritt beim Warm reiten und auch beim Trab war er Anfangs super. Bin aber zum Warmreiten nur in der Gebrauchshaltung geritten, also am langen Zügel warm getrabt so dass er sich dehnen konnte und er hatte den Kopf auch brav unten

dann sind auf einmal vor der Halle seine beiden besten Kumpels vorbei gegangen, weil sie die von der Koppel in den Stall gebracht haben und von da an gings bergab

ich wollte ihn stellen aber er ließ sich nicht
wenn er super in Anlehnung ging, war diese nach ein paar Sekunden wieder weg

er fiel auf einmal im Galopp immer aus und auf einmal ließ er sich gar nicht mehr angaloppieren und legte die Ohren zurück und buckelte leicht und so kenne ich ihn überhaupt nicht...ich weiß nicht was heute los war

ich hab dann über eine Stunde „gekämpft“ dass ich ihn wieder etwas ab reagiere aber es ging nicht

er wieherte dauernd, legte die Ohren zurück und dadurch hatte ich auf einmal einen scheiss Sitz, hab mit den Händen zu viel am Maul rumgezuppelt weil ich ihn auf Biegen und Brechen stellen wollte....
danach hat er mich kaum angesehen und hat sogar auf mich hergeschnappt als ich ihn noch etwas Schritt geführt habe...das ganze haben einige Leute gesehen die mir sonst nie zusehen

jetzt hab ich 1) mal ein total schlechtes Gefühl und es ist mir total peinlich weil die Leute jetzt denken ich würde so schlecht reiten und normalerweise reite ich eigentlich auf L Niveau aber heute hatte ich zum ersten mal das Gefühl ich bekam nicht mal E hin....

und 2) mein Wallach war total verschwitzt und außer Atem nach dem Reiten und wie gesagt, hat sogar her gebissen...

ich fühl mich jetzt total schlecht...
was wenn er mich dadurch nicht mehr mag..

hab ihn nämlich extra viel Galoppieren lassen weil ich es so oft machen wollte bis er mir nicht immer wieder bei der gleichen Stelle ausfiel...

er war danach fix und fertig

was wenn das jetzt immer so bleibt?

und die anderen denken jetzt bestimmt total schlecht über mich..

was soll ich tun dass das wieder besser wird?
wird er mich nach heute überhaupt wieder gern auf seinen Rücken lassen? :/

ne Freundin von mir meinte dass seine Art heute vielleicht am Vollmond liegen könnte..

aber sowas wie heute ist mir wirklich noch nie mit ihm passiert... und dann auch noch wenn so viele Leute zusehn..das ist mir so peinlich 😔

Sport, Tiere, Pferde, Reiten, Dressur, Galopp, hannoveraner, trense, wallach, Pferd
Was machen im Sommer mit einer (reiter-) Freundin?

Hi :)

Meine beste freundinn und ich wollen uns im Sommer das erste mal bei ihr treffen...Ich werde ca. eine Woche oder ein bischen weniger bei ihr sein...jetzt meine Frage: habt ihr irgendwelche Ideen was wir unbedingt zusammen machen müsse?

falls es etwas bringt : ich bin 13, sie 14, sie wohnt sehr ländlich und fast in den Bergen, sie hat eine "normale" RB ( Isländer)auf der ich auch reiten dürfte und eine Freundin von ihr hat 2 Pferde( auch Isländer), mit denen sie auch immer etwas machen darf, auf denen ich ebenso reiten dürfte...heißt, wir könnten auch beide reiten und auch ausreiten oder so gehen ... und sie hat einen Pool und in der nähe ist auch ein Freibad

könnt ihr mal alle lustigen sachen rein schreiben, die ihr wissts, die man in den Sommerferien machen kann? also entweder etwas mit den Pferden oder auch ohne, komplett egal...

z.b eine Person sitzt mit dem Sattel auf dem pferd, und die ander versucht sie dann mit sammt dem Sattel vom Pferd runter zu heben

oder...hand in Hand über eine Wiese galoppieren

oder...mit ihrend welchen Spielautos ( also Bobicar, Spieltracktor, gocart....) die Berge runter fahren

oder...zusammen auf einem Pferd reiten

oder...einkaufen gehn und dann im Einkaufswagen fahren

oder...mit den Pferden Baden gehen

also einafch alles was ihr wissts...kann verückte sachen sein, wie des mit dem Einkaufswagen, oder auch normale, wie mit den Pferde baden gehen

und dann vielleicht auch noch, was wir undbedingt essen/ kaufen müssen

z.b diese Benjamin Blümchentorte

oder... Diese Lolliboxen für die Pferde, nur dass wir sie essen

oder...Kindersekt

da bitte auch einfach alles was euch einfällt

und falls ihr auch noch andere Tipps habt, auch gerne schreiben:)

Ich wäre euch soooo dankbar, wenn ihr uns helfts:)

DANKE!!!

Spaß, Tipps, Kuchen, Pferde, Sommer, Pony, baden, Reiten, beste Freundin, bester Freund, bff, Freundin, Galopp, Isländer, Islandpferde, RB, Reitferien, Sommerferien, Tölt, Perfekt
Pferd galoppiert zu schnell. Was tun?

Hallo!

Ich bin 13 Jahre alt und nehme wöchentlich Reiten. (Bin nicht die beste im Reiten, bemühe mich aber) Das Problem ist: die Pferde, die ich reite, galoppieren immer zu schnell.

Wir reiten immer in der Gruppe auf dem Reitplatz, d.h. zu 3 oder zu 4.

Vor dem Galoppieren machen wir auch Trab- Schritt- und Haltübergänge, Leichttraben, sitzen aus, reiten Schlangenlinien, Zirkel usw. Jeder entscheidet selber, wo er hinreitet und was er wann macht, wir reiten also nicht in der Reihe oder so. Da geht es mir eigentlich immer gut und das Pferd macht da auch brav mit. Nach den ganzen Übungen machen wir eine Schrittpause, traben dann wieder an (aussitzen). Die Pferde merken dann schon, dass sie galoppieren sollten, werden immer schneller und galoppieren dann auch manchmal an, ohne dass man es will. Manche Pferde mehr, manche weniger. Komischerweise bin ich die einzige, die dann ihr Pferd meistens nicht mehr unter Kontrolle hat. Ich galoppiere ja eigentlich nicht schlecht, aber mir ist es einfach zu schnell. Was kann ich dagegen machen?
Letztens ist mein Pferd so schnell galoppiert, ich hatte keine Kontrolle mehr - das Pferd ist gerade aus auf die Wand zugeritten und ich wusste nicht ob rechts oder links, weil ich so Panik hatte. Dann bin ich runtergeflogen...Ich hab mich natürlich noch mal aufs Pferd gesetzt und bin dann noch mal im Schritt „abgegangen“ oder wie man das nennt. Das nächste mal Reiten ( eine Woche später) bin ich dann an der Longe galoppiert.

Ich weiß ja: nach hinten lehnen, schwer machen, einen Zirkel reiten, nicht am Zügel ziehen. Aber das ist alles leichter gesagt als getan.

Hattet ihr auch so ein Problem und wenn ja, wie habt ihr es gelöst?

Tiere, Pferde, Reiten, Galopp, Sport und Fitness, Reitstunde
Pferd rennt kopflos los?

Hey,

Ich hatte heute Reitstunde und bin ein Pferd geritten, wo ich auch schon am Anfang gemerkt habe dass sie sehr hitzig ist wenn ihr versteht was ich meine.

Am Anfang lief aber alles noch gut. Ich hatte sie gut im Griff und bin viele Übergänge geritten. Aber als ich dann galoppieren wollte ist sie mir durchgegangen und ich hab sie trotz vielen halben Paraden nicht zum stehen bekommen. Meine Reitlehrerin (war nur eine Aushilfe) hat nur gesagt ich soll ruhig sitzen bleiben und Zügel lockerer lassen. Tja ihr wisst bestimmt wie schwer es ist auf einem durchgehenden Pferd entspannt zu sitzen. Das hab ich dann so gut wie es ging hinbekommen jedoch ging dass die ganze Stunde so weiter und egal was ich gemacht habe, sie hat mich vollkommen ignoriert. Ich hab mich gefühlt als säße ich auf einer Bombe die jeden Moment hochgeht.

Dazu kam dass wir auf dem Platz waren wo sie sehr schreckhaft war.

Jetzt zu meiner Frage:

Was kann ich tun wenn ein Pferd einfach läuft und mich vollkommen ignoriert? Auch ist sie immer schneller und schneller geworden wahrscheinlich weil ich mich angespannt habe .(Ich arbeite noch sehr stark an meinem Sitz da ich dort schon immer Probleme hatte )

Wie kann ich ruhiger werden bzw. Hat jemand Tipps einen entspannten Sitz haben

Bitte kommt nicht mit dass das Pferd durchgecheckt werden muss. Sie ist komplett gesund und ich will es nicht so auf sie beziehen sondern generell wenn Pferde durchgehen.

Danke schonmal :)

Reiten, Galopp
Pferd galoppiert nicht weiter obwohl ich Schenkel dran lasse?

also meine rb (22 jährige warmblutstute) ist eigentlich etwas faul...früher war sie mal ein gutes springpferd aber jetzt ist es so dass sie nicht weiter galoppiert wenn man nicht bei jedem galopp sprung treibt.....ich weiß nicht was ich falsch mache...ich sitze grade oben, zieh nicht an den zügeln und hab meine schenkel immer dran und dennoch pariert sie immer durch vom galopp auf trab oder auf schritt....nur wenn ich eine gerte in der hand habe (die muss ich gar nicht benutzen, es reicht schon wenn ich sie in der hand habe) galoppiert sie schön weiter...ich habe wie gesagt meine schenkel immer schön dran, habs aber auch schon anders versucht, aber sobald man mit den schenkeln nicht am pferdebauch ist, pariert sie sowieso sofort durch

die besi sagt dass sie früher ein super springpferd war, bis S und das ohne sporen und gerte und dass man sie nur richtig reiten brauche (also mit genug kraft in den beinen bzw mit knie zu sodass man permanent die schenkel am pferdebauch hat)

stimmt das so? liegt das an mir dass sie durchpariert oder am pferd selbst (bzw an der besi, da sie sie so ausgebildet hat)?

wenn ich nämlich das reitpony reite (ihr anderes pferd) brauche ich nur den außenschenkel etwas nach hinten und mit dem innenschenkel einen minimalen druck machen und schon galoppiert sie an und bleibt auch im galopp, da brauch ich nicht mal permanent treiben...sie hat aber auch einen araberanteil drin, ist also ein etwas feuriges temperament..vllt liegts daran keine ahnung

Pferde, Reiten, Dressur, Galopp, Springreiten
Pferd will an der Longe nicht vorwärts gehen?

Ich hab folgendes Problem:

Wenn ich mit meinem Mietpferd (Norikerstute, etwa 10 Jahre, gut ausgebildet) auf den Platz gehe um Equikinetik & Longierarbeit zu machen, funktioniert es am Anfang in eine Richtung (rechts) immer sehr gut, dass sie schön vorwärts geht, ich sie schön leicht nach innen stellen kann und sie geht brav im Schritt & Trab (Galopp trainieren wir gerade, gezieltes angaloppieren & langsam, versammelt galoppieren wurde immer zu wenig trainiert)

Auf jeden Fall funktioniert es in die eine Richtung gut, sobald ich die Richtung wechseln möchte geht nix mehr. Sie fängt dann an zu mir zu kommen und macht dann eigentlich nur mehr permanent einen Minikreis um mich bei dem sie hauptsächlich um die Hinterhand rotiert. Wenn ich weggehe und versuche über leichten Druck auf der Schulter den Abstand zu vergrößern folgt sie mir direkt wieder und das selbe Spiel beginnt. Ich versuche dann über führen mit Abstand das vorwärts gehen wieder hinein zu bringen aber sobald ich den Abstand vergrößere wendet sie die Hinterhand wieder weg von mir und dreht sich zu mir und kommt her. Es funktioniert nach dem ich einmal aufgehört habe auch in die gleiche Richtung nicht nochmal, also dass sie nicht in die eine Richtung gehen möchte weil sie sich an der schwerer biegt glaube ich nicht...

Ich hab die Pferdebesitzerin & Trainerin (sie reitet dieses Pferd nicht) schon gefragt und wir haben auch schon eine Longierstunde ausgemacht wo sie sich das Problem auch ansehen wird.

Trotzdem möchte ich hier fragen ob vielleicht schon jemand das Problem hatte oder kennt bzw mir ein paar Tipps geben kann was ich falsch machen könnte! Dankeschön 😊

Pferde, Training, Galopp, longieren
Pferd macht ab und zu im Maul dicht?

Meine Stute (8 Jahre alt) ist eigentlich sensibel was heißt ich muss sie nur kurz mit den Schenkel leicht abtippen und sie trappt los, auch auf Stimme reagiert sie super.

Also ist bei mir das antreiben wirklich gar kein Problem aber das anhalten ist so ne Sache xD

Sie hat schon einen langen Bremsweg was zwar ein bisschen nervt aber echt nicht dramatisch ist. Sie legt auch manchmal ihren Kopf einfach ein bisschen in die Zügel rein um sozusagen getragen zu werden. Aber da muss man nur kurz mit den Zügeln leicht zuppeln und sie nimmt den Kopf wieder hoch.

Das Problem ist jzt aber dass sie manchmal einfach dicht macht. Es kommt zwar selten vor aber manchmal im Galopp geht sie halt durch. Das gute daran ist dass sie nach ner kurzen Zeit selber kein Bock mehr hat und wieder langsamer wird aber während sie durchgeht macht sie im Maul so dicht da kann man machen was man will sie reagiert gleich Null. Man kann sie zwar noch Gott sei Dank lenken und deswegen ist es jzt auf ner Wiese wo man sie in Kreisen reiten kann nicht ganz so schlimm aber wenn sowas im Wald oder auf engen Strecken passiert (was jzt 2 mal vorgekommen ist) kann man halt nichts machen und das ist auch schon ein bisschen angsteinflößend, weil sie sich ja auch verletzen könnte. Aber sie buckelt nicht also sie will einen nicht loswerden sie hat nur Bock zu rennen. Also sie hat jzt auch keine Angst! Deswegen jzt nach langem drum rum reden meine Frage.

Habt ihr da irgendwelche Tipps sie in so eine Situation kontrollieren zu können oder geht das einfach nicht?

(Und bitte nicht solche antworten die mir nichts bringen wie einfach nur "das liegt an dir" und dann nichts weiter dazuschreiben oder "dann darf man nicht ins Gelände" weil das Durchgehen im Verhältnis WIRKLICH SELTEN vorkommt.)

Pferde, Reiten, Galopp
Ich reite immer schlechter?

Hallo,

ich habe in letzter Zeit gemerkt, dass ich immer schlechter reite. Ich bin bis Oktober ein Schulpferd geritten, das sich von nichts aus der Ruhe hat bringen lassen. Es hat zwar gedauert, bis ich ihn richtig reiten konnte, aber dann gab es im Sommer so einen Punkt, da hat es einfach zwischen uns harmoniert und ich habe dieses Pferd geliebt. Dann starb er an einer Kolik im Oktober. Ich vermisse ihn noch immer. Dann bin ich seit Anfang Dezember in die Springstunde gegangen. Ich bin jetzt Ponys geritten und einfach am Ende. Springen macht mir Spaß, aber als ich letztens ein Pony geritten bin, das ich auch schon öfter geritten habe, hab ich gemerkt, dass ich nicht mit ihr klarkomme. Das Pony ist im Schritt angetrabt, hat gebuckelt, ausgetreten und ich hatte keine Kontrolle mehr. Am Springen mit dem Pony hatte ich keinen Spaß, sondern einfach nur Angst. Ich konnte nicht mal mehr einen Sprung aus dem Trab anreiten, ohne das er einfach losrennt. Und typisch Schulpferdeunterricht wurde mir von unten gesagt, wie toll ich mit dem Pony zurecht komme. Ja, ist klar. Die wollten nicht, dass ich aufhöre, weil kaum jemand mit dem klarkommt. Jung und unausgebildet halt. Davor bin ich ein total liebes Pony geritten, dem hab ich blind vertraut. Ist alles gesprungen und mit dem konnte man alles machen. Er war zwar frech, aber immer noch zu händeln. Ich habe mich sicher gefühlt, zu sicher. Ich reite so schlecht, seit ich nur noch Ponys reite und keine Dressurstunde mehr gehe. Bei uns heißt es, entweder oder. Mein Sitz früher war echt schön und das Pferd hatte verdammt viel Schwung und ich konnte ihn super sitzen. Jetzt kann ich nicht mal mehr auf einem Pony aussitzen und mein Sitz ist nicht schön. Weil ich es einfach nicht sitzen kann. Außerdem werden wir angemeckert, wenn wir nicht im leichten Sitz einen Sprung anreiten. Nur habe ich im leichten Sitz leider noch weniger Kontrolle. Ich weiß auch nicht was ich jetzt alles geschrieben habe und wieso, aber ich wollte mir das einfach von der Seele reden. Habt ihr ähnliche Erfahrungen oder Tipps? Soll ich überhaupt noch weitermachen?

lg

Tiere, Pferde, springen, Pony, Reiten, Dressur, Galopp
Was tun, wenn Pferd wird im Galopp hektisch wird?

Ich reite einen ungf 9/10/11 jährigen Shagya Araber.
Ich kenne ihn schon viele Jahre und reite ihn dementsprechend schon lange.

Er ist brav und nimmt alle Hilfen eigentlich gut an, aber ein bisschen abgestumpft ist er, wenn es um Schenkelhilfen geht.
Ich reite ihn nicht alleine und meine Freundin hat auch die Erfahrung gemacht, dass er auf der linken Hand deutlich länger im Galopp bleibt, als auf der rechten Hand.

Angaloppieren geht in beiden Richtungen super, aber auf der rechten Hand pariert er dann nach wenigen Galoppsprüngen schon wieder durch in den Trab oder er wird vor allem immer in der selben Ecke hektisch und rennt total los, bis er abrupt in den Trab fällt.

Ich weiß, dass jedes Pferd und auch der Reiter ihre guten und schlechten Seiten haben.
Ich bin mir nicht sicher, ob es an meinen Hilfen liegt... mach ich vllt zu wenig Druck oder in der einen Ecke dann zu viel, weil ich will, dass er im Galopp bleibt? Oder testet er mich? ...

Ich habe versucht, beim angaloppieren Druck zu machen, sodass er nicht wieder in den Trab fällt und ihn dann in der berühmten Ecke zurück zu nehmen, damit er mir nicht unter dem Hinter abhaut, aber das hat nicht funktioniert.

Ich bin frustriert und bin lieber auf der linken Hand, als auf der rechten, weil dieses abrupte halten und immer wieder in den Trab fallen oder gar sofort stehen bleiben, mich total aus der Konzentration holt.

Ich mache dann immer wieder Flüchtigkeitsfehler, die mich nicht weiterbringen ....

Übrigens reagiert er nur im Galopp sensibel auf die Gerte. Also er hebt dann immer seinen Hintern hoch, wenn ich die Gerte einsetze, was mich wieder raus bringt und ich mich erstmal sammeln muss.

Meine Trainerin findet übrigens nicht, dass er schneller wird und ruft mir nur ständig zu, dass ich mehr Druck machen muss (sie reitet ihn nicht... das sind alles ihre Beobachtungen)

Ich hoffe ihr habt ein paar hilfreiche Tipps für mich und meinen temperamentvollen Partner haha :D

Danke im Voraus

Schritte, Pferde, Training, Reiten, Galopp, Gerte, Trab

Meistgelesene Fragen zum Thema Galopp