problem mit pferd?

hey,

ich habe ein problem mit meiner reitbeteiligung. ich habe diese reitbeteiligung jetzt schon seit märz. ich habe seit 3 jahren aber bei der selben besitzerin aber eine reitbeteiligung, nur musste mein altes rb pferd leider im februar eingeschläfert werden :(

zu dem problem:

bis jetzt hat alles eigentlich immer gut funktioniert. nun ist es so, dass das pferd hufeisen hat, vorher hatte er hufschuhe. irgendwie haben die hufschuhe ihm nie richtig gut getan und jetzt läuft er durch die hufeisen eigentlich viel besser und schneller. nur leider ZU schnell. die letzten 3 male wo ich mit ihm gallopiert bin war er sehr sehr schwer bis garnicht zu bremsen. und damit meine ich wirklich sehr sehr schwer, sodass teilweise echt gefährliche situationen entstehen. er gallopiert dann auch berg runter, weicht auf nasse, rutschige felder aus und wird immer schneller. meistens bekomme ich ihn dann nach ein paar minuten irgendwie gebrenzt, nur einmal musste ich wirklich abspringen damit er aufhört. dadurch habe ich in diesen situationen natürlich auch eine gewissen angst, und sehe mich schon am boden liegen. die besitzerin reitet ihn glaube ich selten, weswegen sie das vllt nicht mitbekommt.

habt ihr irgendwelche tipps wie ich das in den griff bekomme und mit ihm üben kann? oder was würdet ihr an meiner stelle tun?

leider ist es so, dass wir auch keine halle und nur einen ganz kleinen roundpen zur verfügung haben, weshalb ich ihn vorher nicht mal laufen lassen kann.

liebe grüße und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen weil bin echt verzweifelt :(

gefährlich, Reitstall, Pony, Reiten, Tiermedizin, Reitsport, Sattel, Reitbeteiligung, Galopp, Reiterhof, Stall, verzweifelt, Hufeisen, durchgehen, galoppieren
Pferd tut sich schwer beim galoppieren?

Hey hey!

Ich habe seit einiger Zeit eine Friesenstute,die sich wirklich sehr sehr schwer beim galoppieren tut. Sie fliegt gefühlt durch jede kurve. ein wahres Schlachtschiff :D ist wahrscheinlich auch sehr rassebedingt und ich nehme es ihr auch gar nicht übel.

Im allgemeinen ist sie jetzt auch nicht super gut ausgebildet. Eigentlich kann sie fast nichts außer Gas und bremse,aber daran arbeite ich mit zusammen mit meiner Reitlehrerin. Dennoch weiß ich nicht wirklich wie ich das mit dem galoppieren angehen soll. Ich bin sie noch nicht galloppiert,weil ich mir nicht sicher war ob ich's ihr mit Reiter eventuell noch schwerer mache. An der longe sehe ich halt,dass sie Probleme beim galoppieren bekommt. Meist schafft sie es nur für ein paar Sekunden,und das auch sehr wackelig und fällt dann zurück in den Trab. Allerdings ist auf dem Zirkel galoppieren für sie wahrscheinlich auch schwerer als gerade aus. Wäre es dann schlauer doch mit Reiter das galloppieren zu üben und dann immer nur an der langen Seite oder was meint ihr ? Ansonsten hab ich an der longe immer Übergänge mit ihr gemacht aber wie gesagt,da fliegt sie halt fast aus der kurve. Im Trab und Schritt hat sie keine probleme. Es ist halt wirklich nur der Galopp der garnicht funktioniert.

Normalerweise würde ich auch meine Reitlehrerin um Rat bitten,aber die hat momentan auch wirklich nicht viel Zeit weshalb ich im Moment alleine dastehe.

Danke schonmal im vorraus :)

Pferd, Friesen, Galopp, pferdeausbildung
Pferd will im Galopp nicht ganze Bahn und kürzt Zirkel ab?

meine trakehnerstute und ich hatten anfangs probleme mit durch und angaloppieren

mittlerweile springt sie mir brav auf die hilfe an und galoppiert auch schön durch
sie ist mittlerweile etwas mehr bergauf und sowas von angenehm zu sitzen

sie galoppiert nicht so schnell, sondern schön im rhythmus und gesetzt und ich hab sie auch schön vor mir. (wenn ich jetzt sage in anlehnung, meckern hier wieder einige rum, dass sie das nicht glauben blabla, deshalb formuliere ich es jetzt anders und zwar: sie ist an der senkrechten und hat den kopf nicht gerade ausgestreckt, sondern wirklich eine gebogene linie was so rund aussieht, ihr wisst schon wie ich mein, das was halt viele unter anlehnung verstehen)

ABER: sie will nicht an den äußeren hufschlag, die halle hat total viele fenster und die sind offen und wenn sie was draußen hört erschreckt sie sich und kürzt deshalb quasi etwas ab auf dem zirkel ab

ganze bahn galoppiert sie manchmal total brav und momentan wieder eher weniger, weil sie sich letzte woche mal total oben erschreckt hat weil hinter der halle auf der koppel die pferde so wild herumgaloppierten, da hat sie sich erschreckt und seitdem bringe ich sie im galopp nicht mehr da rauf sondern nur noch unten auf dem zirkel, den sie auch versucht abzukürzen

was kann ich tun, dass sie nicht mehr so abkürzt und auch rauf galoppiert auf die ganze bahn?

Pferd, Reiten, Galopp
Einfach weitergaloppieren oder warten nach Sturz?

Ich, Mitte 30, blutiger Reitanfänger. Schritt, Trab funktioniert ganz gut. Seit Wochen und Monaten funktioniert, Schritt und Trab ohne Angst und so sicher wie eben ein Anfänger ist. Nächster Schritt in der Reitstunde: Galopp einbauen (Natürlich Longe nur ein paar Runden). Aller Anfang ist hart...Vor 2 Wochen wurde es dann probiert (fremdes Pferd, Pony und wir beide unruhig und ich vor allem ängstlich ). Habe in einem vorherigen Beitrag geschildert wie es dazu kam. Aber darum geht es garnicht. Es wird da nä mal ein etwas ruhigeres Pferd sein um mir Sicherheit zu geben und was nicht so wild ist. Also. Es lief tatsächlich schief und ich bin gefallen. Nicht schlimm. Bin ja nicht tief gefallen und war auch nicht das letzte mal, :-) Ich will damit sagen die Bedingungen waren gänzlich ungut an diesem Tag mit uns beiden. Fazit: Ich habe jetzt echt Angst vor dem nä Galopp entwickelt, echt Panik sogar. Ehrliche Frage an Erfahrene Reiter: Wieder drauf "sofort" und weiter und die Angst lieber sofort überwinden oder warten bis ich nicht mehr so ängstlich bin ? ich hab hier viel gelesen und tatsächliche beides gehört. Die einen sagen sofort wieder drauf und lernen die anderen sagen warten.

Ich befürchte ich drücke mich dann ewig. Ich muss das alles noch lernen auch die anfänglich soooooo schnelle neue Bewegung ganz klar. In der nä Reitstunde am Sonntag wird mich die RL fragen ob wir nach der Reitstunde eine Runde galoppieren und die Frage bereitet mir schon Schweißtropfen. Weiter oder lieber pausieren? Ich würde mich sehr über Ratschläge freuen. Denn meine RL sagt "sofort wieder probieren, warten bringt nichts außer das die Angst größer wird"

Vielen Dank für jeden Tip...

Angst, Sturz, Galopp, reiten lernen
Angst vor Galopp?

Hallo ich bin Reitanfänger und 36 Jahre alt. Ich reite sicher im Schritt und Trab. Nächste Stufe ist nun Galopp. Gedanke: Hmmm Panik, keine Kontrolle, viel zu schnell...Schweißtropfen, ahhh. Als typischer Späteinsteiger und Erwachsener erfülle ich die Klischees des Reiters der sehr "verkopft" ist. Nicht ängstlich aber viel viel Kopf und wenig "einfach machen" Gestern hatte ich meine erste Galopp-Longenstunde. und: schwupp von Pferd geflogen :-( Ich habe die Balance nicht halten können bei dem doch neuen Gang und den für mich unnatürlich und starken Fliehkräften nach außen. Ich saß tatsächlich auch glaube ich falsch auf dem Pferd. Ich saß anfangs Kerzengerade und mich hat es sehr nach außen gedrückt. Nach dem Sturz sagte man mir ich muss mich nach INNEN lehnen um den Fliehkräften entgegen zu wirken. OHH man hätte ich den Tipp mal davor bekommen. Also 2. Versuch und direkt wieder drauf. Das habe ich mich nach innen gelehnt und konnte mich halten. noch nicht gut und schön aber Viel besser. Ich weiß nicht ob das eine Rolle spielt: Ich als 1,67 cm großer Erwachsener auf einen realtiv kleinem Konik Ponny was gestern echt unruhig war. Ich empfand dieses starke "losprettern" extrem schnell und beängstigend. Ich lese immer Galopp ist garnicht soooo schnell und einfacher als Trab. Ist das am Anfang nur so "schwierig" ? Kommt einen das am Anfang nur so extrem schnell vor ? Ich denke mir dann gleich OK DU BIST ZU BLÖD DAFÜR. Ich hoffe sehr ich höre hier von ehemaligen Anfängern das es ihnen ebenso ging und der Angang nur so schlimm sein kann bzg der Geschwindigkeit und Fliehkraft nach außen. Danke für eure Tips und Ratschläge und natürlich Erfahrungen. Wir als Anfänger machen uns halt soooo viel Sorgen und Gedanken.

Reiten, Galopp, Gesundheit und Medizin
Pferd wird hektisch beim Angaloppieren?

Hallo ihr Lieben :)

Da ich leider immer noch keinen passenden Trainer gefunden habe, möchte ich mir nun hier Anregungen holen.

Meine RB ist ein 6 1/2 Jähriger Haflinger, der sehr viel Go hat und sehr sensibel ist. Er ist die Art Pferd, die man lieber nicht zu viel stört und wo man nur ganz gezielt ganz fein einwirken muss.

Das größte Problem zur Zeit sind die Übergänge zwischen Trab und Galopp. Stellung/Biegung habe ich soweit erarbeitet, dass ich ganze Volten im Überstreichen reiten kann. Ganze Paraden aus dem Schritt und Trab sind schon fast vorzeigbar ;) Und verschiedene Seitengänge wie Schenkelweichen, Schulterherein und „Kruppe heraus“ funktionieren im Schritt und Trab sowohl auf gerader, als auch gebogener Linie.

Leider wird er immer sehr hektisch wenn es ans Angaloppieren geht. Das geht so weit, dass er mir den Übergang gerne vorweg nimmt oder richtig in den Galopp rein springt wenn ich ihn endlich „lasse“. Ich habe schon versucht aus dem Schritt anzugaloppieren; das klappt super, hat dem Trab-Galopp Übergang aber nicht geholfen. Dann versuche ich aus dem Schulterherein anzugaloppieren wenn das innere Hinterbein sowieso gerade aktiver tragen muss, aber da „springt“ er mir auch so nach vorne in den Galopp. Dann dachte ich, dass ihm vielleicht die Kraft fehlt, aber dafür gibt’s doch hin und wieder auch sehr schöne, gesetzte Übergänge (die ich natürlich sehr ausgiebig lobe!) und im Galopp selber trägt er sich dann auch wieder schön. Ich habe auch schon versucht aus verschiedenen Tempi im Trab anzugaloppieren, aber da wird er nur noch hektischer. Er wartet so sehr darauf, dass ich ihn endlich in den Galopp entlasse und ich weiß nicht, wie ich da gut Ruhe reinbringen kann. Ich habe es schon im Zirkel verkleinern versucht und reite häufig Trab-Schritt Übergänge wenn er mit Galopp rechnet. Außerdem habe ich auch schon mit der Intensität der Galopphilfe experimentiert und habe da das „kleinste Übel“ herausgefunden. Ich habe auch mich selbst unter die Lupe genommen; ich bereite natürlich die Hilfe vor, aber ich achte darauf, dass ich nicht verkrampfe und ihn dadurch nervös mache.

Ich denke, dass es sein Übereifer ist (der an sich ja löblich ist), mit dem ich nicht so recht umzugehen weiß. Stillstehen fällt ihm unterm Reiter auch noch sehr schwer, aber das wird von mal zu mal besser. Nur mit dem Angaloppieren hapert‘s!

Ich wäre euch sehr verbunden, wenn ihr mir da Ansätze oder Ideen mitgeben könntet wie ich ihn da besser unterstützen kann :)

Lieben Dank!

PS: Sattel passt, Pferd ist gesund, Zähne sind gemacht!

Pferd, Reiten, Reitsport, Galopp
wie bringt man pferd theoretisch zum durchgaloppieren?

und jetzt bitte nicht nur richtig reiten reicht antworten sondern theoretisch wie es geht

meine rb, trakehnerstute, 12jährig, ist zwar ansonsten ganz rittig und sie geht auch super durchs genick und ist auch super angenehm zu sitzen und man kann bei ihr deutlich spüren wenn sie den rücken aufwölbt und das tut sie und sie geht immer total schön in anlehnung

ob traberweiterung usw. macht sie alles ganz gut
einziges problem: der galopp

sie galoppiert auch nur an wenn man sie oben in der halle im eck angaloppiert und eben richtung unten, also hallenausgang, reitet
dann denkt sie es geht wieder zurück in den stall zu ihren freunden und dann galoppiert sie fröhlich zur tür hinunter
aber bei der hallenausgangstür pariert sie durch, komplett
jedes mal...

ich hab schon oft versucht dass ich sie kurz vor der türe etwas "fester" treibe um sie vorbei zu kommen
auch schon mal leicht mit der gerte touchiert
auch schon mit der stimme animiert
aber alles vergebens
sie quitscht dann nur und haut aus bzw. buckelt leicht (etwas zwischen aushauen und buckeln)
ich weiß nicht was ich noch tun soll

bei der besitzerin macht sie das auch aber die besitzerin reitet sie momentan sowieso nicht, weil die besi einfach schon älter und körperlich nicht mehr so fit ist
im trab macht sie alles super brav, aber einfach im galopp....keine ahnung was ich noch tun soll

habt ihr tipps?
Bitte ich meine es total ernst und würde mich echt sehr über theoretische tipps freuen

Tiere, Pferd, Reiten, Galopp, Sport und Fitness
pferd galoppiert nicht gerne?

wieso erwische ich immer so "faule" pferde?

meine 3 jährige hafistute versteht sich mit ihrer herde total gut
sie ist in einer jungpferdeherde mit 7 anderen jungpferden und 5 erwachsenen pferden und ich hab sie seit letzten sommer in diesem stall stehen und sie fühlt sich sehr wohl undso

aber irgendwie galoppiert sie kaum

die anderen jungpferde galoppieren fröhlich herum und buckeln durch die gegend und sie steht mit den erwachsenen pferden bei der futterrauffe und reagiert kaum
auch wenn ich sie mal in die halle lasse zum freilaufen, so bleibt sie in der halle einfach nur bei mir stehen und bewegt sich nicht
während die anderen jungpferde wenn man die mal in die halle lässt total fröhlich herumbuckeln, so wie auch im offenstall

auch meine reitbeteiligung ist da ähnlich
sie fällt mir im galopp immer wieder aus, während andere pferde ihren besitzern förmlich unterm sattel davon laufen und sie total aufpassen müssen, dass sie nicht angaloppieren, so ist meine rb eher faul und sowohl auf der koppel, als auch beim longieren als auch in der halle brauche ich ewig bis sie mal galoppiert und wenn dann, fällt sie nach höchstens 2 runden wieder aus

wie schaffe ich es dass die pferde mal durchgaloppieren?
sowohl vom boden aus als auch vom sattel?
woran könnte das liegen dass ich immer so "faule" pferde erwische? (gesund sind sie übrigens)
zufall?
und woran liegt das dass die pferde nicht mal auf der koppel herum galoppieren während die anderen pferde das schon tun?

Tiere, Pferd, Reiten, Galopp
Was macht der innere Zügel beim Angaloppieren?

Hallo,

Und zwar reite ich seit einiger Zeit wieder ein "neues" Pferd. Die Besitzerin ist schwanger und zieht sich nach und nach aus dem Pferdezeug zurück und ich soll bis zur Geburt im Frühjahr mehr oder weniger übernehmen. Alle zwei Wochen sitzt ihre Bereiterin drauf, ansonsten soll ich alles machen - Dressur, Longe, Ausreiten, Stangengymnastik. Natürlich mit regelmäßigem Unterricht.

Der Wallach ist 10 oder 11, im Umgang unkompliziert, reittechnisch ganz solide ausgebildet, Freizeitpferd ohne größere Ambitionen eben.

Ich hab mir am Anfang erstmal Zeit gelassen, mich ins Pferd einzuführen, da ich auch nicht der selbstbewussteste Reiter überhaupt bin. Also bin ich erstmal nur Schritt und Trab geritten, bis ich mich sicher gefühlt habe. Da wir nix erreichen müssen, war das für alle auch so weit okay. Da läuft das Pferd auch echt gut und macht Spaß, wir üben z. B. Auch an den Seitengängen etc.

Aber mein Problem ist der Galopp. Das war noch nie meine Lieblingsgangart und die vom Pferd wohl auch nicht. Das Angaloppieren fällt mir extrem schwer, manchmal klappt es gar nicht, manchmal rennt er in den Galopp rein, manchmal finden wir den richtigen Galopp nicht und manchmal galoppiert er zwar gut an, buckelt dann aber einmal und fällt aus. Gesundheitlich ist alles in Ordnung und bei anderen Reitern, sowie an der Longe funktioniert es, es liegt also an mir.

Meistens, sobald ich Galopp denke, wird er schneller, nimmt den Kopf hoch und ich kann weder sitzen noch irgendwie einwirken. Dann geht nur noch leichter Sitz und reintreiben, aber das ist natürlich nicht das Ziel.

Meine Reitlehrerin gab mir den Tipp, den inneren Zügel einfach mal ganz wegzulassen, sodass er innen problemlos vorspringen kann, ich halte ihn da wohl zu sehr fest. An dem Tag klappte das Galoppieren und die Lenkung im Galopp auch ganz gut. An anderen klappte aber auch das nicht.

Am Wochenende war ich nun bei einem Lehrgang, der Trainer ließ mich die ganze Zeit meine Zügel gut 20cm kürzer fassen, sodass ich immer gut Druck drauf hatte. Sein Argument: sonst treibe ich ja ins Leere und so werden auch meine Hände ruhiger (in der Tat ein Problem bei mir).

Als es ans Galoppieren ging, sagte er mir auch innen nicht vorgeben, sonst verliere ich die Anlehnung und Pferd kann nicht Galoppieren. Geklappt hat es am Wochenende aber wirklich gar nicht.

Was ist denn nun aber richtig? Innere Hand vor oder nicht? Und wie kann ich dieses Problem lösen? Hilft eine stetigere "festere" Anlehnung vorne? Mit dem Sitz kann ich nicht viel machen, wenn er da immer so frei wird... Es ist gerade wie ein Knoten, der nicht platzen will...

Gestern habe ich an der Doppellonge vermehrt ordentliche Trab-Galopp-Übergänge geübt, das war gut, und das würde ich heute gerne ins Reiten mitnehmen. Da hatte ich auch verhältnismäßig viel in der Hand...

Vielen Dank für eure Antworten :)

Pferd, Reiten, Galopp
Tipps zum Durchgaloppieren?

ich hab meine Trakehnerstute jetzt seit 2 Jahren
grundsätzlich ist sie sehr brav und wir haben eine gute Bindung

als ich sie vor 2 Jahren bekommen hab, dawar sie noch fast roh, nur leicht eingeritten
mithilfe meiner Reitlehrerin haben wir in den letzten 2 Jahren einiges dazu gelernt

so ging sie vor 2 Jahren kaum in Anlehnung, gab nie nach im Maul und war ständig steif in den Ganaschen und kuckig. Außerdem war sie fast unmöglich auszusitzen, weil sie den Rücken dauernd weg gedrückt hat.

mittlerweile ist sie total weich zum Sitzen, wie ein Sitzsofa
sie ist weich im Maul und es braucht nicht viel, dass sie den Rücken aufwölbt, untertritt und in Anlehnung geht. Sie läuft dann entspannt dahin, schnaubt ab etc

nur ist sie wirklich kein Anfängerpferd, was ja auch okay ist, ich kann reiten und weiß mich auch durch zusetzen. Wenn man sich bei ihr nicht durchsetzen kann, dann hat man verloren
im Gelände ein echtes Verlasspferd und wenn sie will und man sich auch bei ihr durchgesetzt hat, dann super angenehm zu reiten

das einzige Problem ist eben, sie ist eine typische Stute und hat momentan wieder so eine Phase wo sie unbedingt austesten muss
es ist wirklich schwierig sich momentan durchzusetzen. Ich bin ein ehrgeiziger Mensch und ich schaffe das eh meistens.
Sie bleibt einfach stehen und zickt rum wenn ihr was nicht passt oder sie keine Lust zu reiten hat. Wenn man sich ein paar mal richtig durchgesetzt hat, dann trabt sie auch brav weiter aber das Problem betrifft momentan eher den Galopp.

So sehr ich mich momentan im Trab und im Schritt durchsetzen kann, mit dem Galopp ist das momentan eine schwierige Sache.
Sie galoppiert mir zwar brav an aber immer an der gleichen Stelle (ihre Kruselecke in der Halle, in der Nähe des Hallenausgangs wo sie sowieso am liebsten immer raus möchte um ihre beste Freundin zu suchen) pariert sie durch
ich hab alles versucht, Gerte, Schenkel, etc aber egal was ich mache, sie fällt mir da aus
es ist momentan selten dass ich sie überhaupt eine ganze Runde durchgaloppiere, weil sie andauernd ausfällt
meine RL meint ich sitze gut, ich mach alles richtig, es liegt daran dass sie mich einfach verarscht und mich testen will und ich solle mir das nicht gefallen lassen
wenn ich ihr aber kurz vor der besagten Stelle die Gerte gebe dann buckelt sie

hat jemand Tipps zum durchgaloppieren?
Der Galopp wäre an sich total hammer weil sie so weich zu sitzen ist aber es nervt einfach dass sie andauernd ausfällt
gesundheitlich ist alles in Ordnung, haben das schon von TA und Chiro überprüfen lassen
sagen alle dass sie einfach nur zickig ist und testen will
sollte ich es eventuell mal mit Sporen probieren? (mein Bein ist sehr ruhig und verwahrend)

Pferd, Reiten, Psychologie, Galopp, Sport und Fitness
Pferd heute unmöglich beim Reiten?

Hey ich hatte dieses Problem noch nie...

mein Wallach ist normalerweise ein absolutes Verlasspferd und erst letzte Woche meinte die Trainerin dass sie sehr stolz auf mich ist dass wir so viele Fortschritte machen

aber heute verhielt er sich unmöglich

ich hab ihn um 16,30 Uhr von der Koppel geholt, mal langsam fertig gemacht und von ca 17 bis 18 Uhr sind wir geritten

die ersten 20 minuten war er sehr brav
er hatte einen super Schritt beim Warm reiten und auch beim Trab war er Anfangs super. Bin aber zum Warmreiten nur in der Gebrauchshaltung geritten, also am langen Zügel warm getrabt so dass er sich dehnen konnte und er hatte den Kopf auch brav unten

dann sind auf einmal vor der Halle seine beiden besten Kumpels vorbei gegangen, weil sie die von der Koppel in den Stall gebracht haben und von da an gings bergab

ich wollte ihn stellen aber er ließ sich nicht
wenn er super in Anlehnung ging, war diese nach ein paar Sekunden wieder weg

er fiel auf einmal im Galopp immer aus und auf einmal ließ er sich gar nicht mehr angaloppieren und legte die Ohren zurück und buckelte leicht und so kenne ich ihn überhaupt nicht...ich weiß nicht was heute los war

ich hab dann über eine Stunde „gekämpft“ dass ich ihn wieder etwas ab reagiere aber es ging nicht

er wieherte dauernd, legte die Ohren zurück und dadurch hatte ich auf einmal einen scheiss Sitz, hab mit den Händen zu viel am Maul rumgezuppelt weil ich ihn auf Biegen und Brechen stellen wollte....
danach hat er mich kaum angesehen und hat sogar auf mich hergeschnappt als ich ihn noch etwas Schritt geführt habe...das ganze haben einige Leute gesehen die mir sonst nie zusehen

jetzt hab ich 1) mal ein total schlechtes Gefühl und es ist mir total peinlich weil die Leute jetzt denken ich würde so schlecht reiten und normalerweise reite ich eigentlich auf L Niveau aber heute hatte ich zum ersten mal das Gefühl ich bekam nicht mal E hin....

und 2) mein Wallach war total verschwitzt und außer Atem nach dem Reiten und wie gesagt, hat sogar her gebissen...

ich fühl mich jetzt total schlecht...
was wenn er mich dadurch nicht mehr mag..

hab ihn nämlich extra viel Galoppieren lassen weil ich es so oft machen wollte bis er mir nicht immer wieder bei der gleichen Stelle ausfiel...

er war danach fix und fertig

was wenn das jetzt immer so bleibt?

und die anderen denken jetzt bestimmt total schlecht über mich..

was soll ich tun dass das wieder besser wird?
wird er mich nach heute überhaupt wieder gern auf seinen Rücken lassen? :/

ne Freundin von mir meinte dass seine Art heute vielleicht am Vollmond liegen könnte..

aber sowas wie heute ist mir wirklich noch nie mit ihm passiert... und dann auch noch wenn so viele Leute zusehn..das ist mir so peinlich 😔

Sport, Tiere, Pferd, Reiten, Dressur, Galopp, hannoveraner, trense, wallach

Meistgelesene Fragen zum Thema Galopp