Eigenes Pferd sinnvoll in meiner Situation?

Hallo , also ich (w,14) reite seit ich klein bin und mittlerweile auf sehr gutem E-Nivau. Das ich erst auf E-Nivau bin liegt daran,dass mir der Tuniersport nie sehr wichtig war und ich mich gerne mit jungen Pferden beschäftige. Meine Eltern sind getrennt und ich lebe seit einem halben Jahr bei meinem Vater, meine schulischen Leistungen sind zufriedenstellend. Momentan habe ich eine Reitbeteiligung , die ich im normalfall(außer ich bin krank) mindestens 4 mal die Woche Pflege. Dazu gehört auch Stall ausmisten und füttern. Meine Stiefmutter besitzt bereits ein eigenes Pferd und in dem Stall wäre noch ein Stellplatz frei. Vom Geld her könnten wir uns ein 2. Pferd leisten, da es ein selbstversorgerstall ist, der somit auch nicht teuer ist. Mein Vater hat mir vor 2 Jahren versprochen, das ich wenn ich mit 14 bei ihm wohne und in der schule alles gut läuft ich ein eigenes Pferd bekomme. Ich habe meiner Meinung nach und auch nach der Meinung meiner Mutter das perfekte Pferd für mich im Urlaub mit ihr gefunden. Das einzige Problem ist, dass er etwas zu klein ist. Ich habe mir schon viele Gedanken gemacht und bin zu dem Schluß gekommen, das ich das Pony haben möchte, auch wenn ich es vielleicht in 2 Jahren nicht mehr reiten kann. Ich habe mir das gut überlegt und möchte auch sowieso mehr bzw. komplett in Richtung Freiarbeit gehen. Doch mein Vater ist dagegen und hält sich die ganze Zeit an dem einen Argument "er ist zu klein" fest, da ansonsten nichts gegen ihn spricht. Außerdem sei ich ja in der Pubertät und es wäre alles nur eine Phase. Meine Frage ist denkt ihr, dass es nur eine phase ist und wie kann ich ihn überreden ?

Liebe Grüße und schon mal Danke im Voraus für die Antworten.

Pferdekauf, eigenes-pferd
3 Antworten
Meine Reitbeteiligung kaufen?

Hi liebe Community
Sorry für den Roman. Natürlich geht`s hier wieder mal um Pferde.
Also, ich muss zuerst etwas ausholen, versuche es aber kurz zu halten: Ich habe seit einem Jahr drei tolle Rbs (alle den gleichen Besi) das hat super funktioniert, bis die Besi noch eine weitere Rb wollte, die jetzt auch meinen Liebling reiten soll, dieses will die Besi mir nur noch ungerne geben, seit wir uns eben gerade wegen der neuen Rb gestritten haben. Sowieso würde sie dieses Pferd gerne verkaufen, weil sie eigentlich Geld braucht. (Hat sich zwar ein neues superteures Auto und ein Ferienhaus gekauft, das war kein Problem aber jetzt wird das Geld wohl knapp) Sie liebt das Pferd aber eig auch, es ist aber das einzige, welches sie verkaufen kann. Die anderen beiden wird sie nicht loswerden weil eins ist zu alt, das andere hat Sehnenschaden. Ob sie es also wirklich verkauft, weiss ich nicht, wohl nur für einen sehr guten Preis und nur an einen wirklich guten Platz, oder sie verkauft es eben gar nicht (was ich mir denke) Weil mich das alles so aufregt, würde ich das Pferd einfach gerne selber kaufen. Ich hätte Chancen, dass sie es mir verkauft, weil sie trotzdem, dass sie mich jetzt hasst, weiss, dass ich gut zu dem Pferd schauen würde. Weil es dann auf dem Hof bleiben würde. Ich hätte auch Hilfe, von den andern Leuten auf dem Hof, weil es ja mein erstes eigenes Pferd wäre. Und sie könnte von mir beinahe jeden Preis verlangen, ich würde und kann (Sparkonto) es bezahlen. Dafür dass ich dann mein Seelenpferd habe, kaufe ich es ihr auch weit über dem Wert.
Nun aber zu meiner Frage:
Ich studiere Jus (2 Semester), ich müsste, damit ich das Pferd finanzieren kann, mehr arbeiten (20-30%) Ist da jemand in einer ähnlichen Position? Kriegt man Studium, Pferd und Job unter einen Hut? Bis jetzt bin ich ja auch sehr oft zu den Pferden gefahren, dazu hatte ich Zeit, ich glaube, ich hätte auch noch mehr Zeit zum arbeiten am Wochenende. Neben dem finanziellen gäbe es das Problem "Eltern" Sie hätten absolut kein Verständnis dafür. Sie finden, ich soll bis nach dem Studium warten. Normal mit ihnen reden kann man leider nicht (kein allzu gutes Verhältnis) Ich würde ihnen ja einfach nichts sagen, auffallen, würde es wohl aber trotzdem, weil ich wieder so viel mehr arbeiten gehen müsste....

Ich freue mich jetzt auf eure Gedanken/Meinungen und Beiträge dazu. Wie seht ihr das? Soll ich das Pferd einfach kaufen, es wird hart und schwierig dann, aber ich habe das Gefühl, ich könnte das schaffen. Ich bekomme Hilfe, von den anderen Leuten im Stall (ev ja sogar von der jetztigen Besi), nur auf meine Eltern kann ich gar nicht zählen, und das finanzielle muss ich alleine hinbekommen. Das Studium natürlich auch, sonst "killen" mich meine Eltern. Wie gehe ich dabei mit meinen nur rational denkenden Eltern um? Ich verstehe ihre Bedenken ja, ein Pferd am Anfang des Studiums kaufen ist doch eine verdammt blöde Idee.
Habt ihr selber Erfahrungen damit?

Danke euch allen

Lg eure Sommerflower

Tiere, Studium, Pferde, Geld, Eltern, Reitsport, Reitbeteiligung, Pferdekauf, Ponyhof
12 Antworten
Pferderecht kaufvertrag?

Ich habe mich im September entschlossen mein Pferd zur verkaufen und habe eine Anzeige in Facebook gemacht. Darauf hin hat sich eine Frau Gemeldet und hatte interesse an den pferd. Sie kam auch ihn anschaun. Mündlich haben wir aus gemacht das ihr ihr das pferd reseviere. Nach paar Tagen habe ich ihr auf Facebook geschrieben das ich für die resevierung gerne eine teil/anzahlung machen will um sicher zu gehen das sie ihn holt. Dazu habe ich geschrieben wenn du mir eine teilzahlung leistest ist es dein pferd. Sie hat im Facebook messenger geschrieben "ja können wir so machen". Ich habe gesagt ich werde es im vertrag( der nicht unterschrieben ist und keine angaben vom pferd standen) reinschreiben. Dann hat sie mir gesagt sie bringt mir die teilzahlung am 18.11 ich war einverstanden. Doch sie hat abgesagt sie hat den termin um eine woche verschoben. Da kam sie auch nicht darauf hin hab ich nochmals gefragt wegen der teilzahlung kam keine antwort. Sie hat geschrieben wann die box frei ist am 15.01 somit haben wir einen abholtermin vereinbart. Nach paar tagen habe ich nochmals gefragt ob sie überhaupt das pferd will weil es gibt noch andere interesenten. Sie hat geschrieben ja habe ich darauf hin hab ich geschrieben super. Es kam nie eine teilzahlung aber sie hat eine box und einen transporter gemietet schon zum 15.01. Danach hatten wor 3 wochen kein kontakt ich bin davon auagegangen das sie mir abspringt weil sie 2 mL abgesagt hat und hab mein pferd an die andere interesentin verkauft. Mit vertag. Nun will die erste Frau mich wegen schadenersatz und betrug vorgehen. Was soll ich machen. Wie steht mein recht

Pferde, Recht, Pferdekauf
8 Antworten
Was mache ich bei meinem neuen Pferd falsch?

Hallo Liebe Community:)

Mein Problem ist folgendes:

Ich reite nun schon 13 Jahre und hab mir jetzt endlich den Wunsch von eigenen Pferd erfüllt. Nach langer Suche fand ich meinen 7 jährigem Warmblut Wallach bei einem Züchter und ritt ihn dort auch Probe. An dem Tag wurde er mit Pelham geritten (Er geht M -Springen) und alles war wirklich super. Es war dieser - Das ist mein Pferd- Moment

Gestern ist er nun endlich an meinen Stall gekommen, abends bin ich da er eine lange Fahrt hatte noch kurz mit ihm spazieren gegangen wo ich merkte er war leicht angespannt, ich dachte/ denke das war wegen der neuen Umgebung.

Heute bin ich nun wieder an den Stall gefahren um ihn endlich zu reiten. Bereits beim Trensen fing er leicht Faxen zu machen woraufhin ich leider etwas nervös wurde.

Daraufhin ging ich in die Halle wo ich ihn erst einmal herumführte damit er sich alles in Ruhe ansehen kann wobei er aber ziemlich nervös war und immer hin und her getänzelt ist. Eine weitere Person kam daraufhin in die Halle die mir dann etwas half. Als ich jedoch aufsitzen wollte was ich wirklich ruhig und langsam tat rannte er auf einmal los und warf mich ab.

Mit der Frau die sich ebenfalls in der Halle befand ging ich dann hinaus und sie longierte ihn wobei er stieg und extrem respektlos war, gegen Ende wurde es dann besser.

Ich warf ihn nochmal auf den Paddock und als ich ihn dann holte wurde es allmählich besser, ich hab ihn dann noch abgespritzt da er sehr geschwitzt hat wo er toll mitgemacht hat.

meine Frage ist nun wie ich mir den nötigen Respekt verschaffen kann.

ich bin mir sicher er meint es nicht bösartig weil er sonst keinerlei Unarten hat und es ja auch beim probereiten keine Probleme gab.

Meintet ihr ich sollte ihn in den nächsten Tagen nur etwas longieren und bodenarbeit machen um Vertrauen aufzubauen oder ihn vielleicht nochmal reiten?

bitte um schnelle Hilfe bin echt verzweifelt

Pferde, Reiten, Pferdekauf, Stall
17 Antworten
Einschränkungen im Kaufvertrag (Pferd)?

Hallo,

Ich hoffe die Frage ist hier in Ordnung. Wenn nicht, wird sie eben gelöscht, aber einen Versuch ist es wert.

Ich habe mal ein wenig im Internet gestöbert und bin dabei auf einen Kaufvertrag gestoßen, in dem einige Einschränkungen stehen.

Ich habe schon häufiger gehört / gelesen, dass die Klauseln in einem sogenannten Schutzvertrag ungültig sind, sobald Geld fließt. Stimmt das? Und macht es einen Unterschied, wenn die Einschränkungen in einem als Kaufvertrag bezeichneten Dokument verzeichnet sind?

Ich frage mich nun jedenfalls ob der Verkäufer folgende Dinge wirklich auch noch nach dem Verkauf einschränken kann und damit im Recht ist - immer angenommen man kann mit dem Verkäufer nicht mehr verhandeln, nachdem der Vertrag geschlossen wurde:

- Keine Turniere (was genau wird als Turnier gewertet und was nicht? Es gibt ja nicht nur die Veranstaltungen der FN)

- Keine Zucht (Wie sähe es da aus bei Weideunfällen?)

- Haltung nur in einer bestimmten Stallart, also Offenstall / Box / Wiese (Was passiert, wenn das Pferd Boxenruhe verordnet bekommt, aber nur im Offenstall stehen darf? Was ist, wenn ein Pferd immer Wiese haben soll, aber an Hufrehe erkrankt?)

- Einschläfern nur mit einem bestimmten Mittel (Sorry, aber wenn mein Pferd zum Beispiel schwer verunglückt will ich nicht noch warten bis der Tierarzt das richtige Mittel da hat, sondern bin dankbar für Jeden, der es schnell erlösen kann)

- Das Pferd muss an den Vorbesitzer zurück gehen, wenn der Käufer es nicht mehr will. Einzige Ausnahme ist der Verkauf an eine von Beiden akzeptierte Dritte Person (Was passiert, wenn die Vorbesitzer das Pferd nicht zurück wollen? Und angenommen, ich übertrage mein Pferd an diese Dritte Person: Gelten die Einschränkungen dann auch noch für diese? Danach könnte ich es ja dann wieder auf mich selbst überschreiben und wäre frei von den Regeln?)

Oder gilt generell, dass mit dem Kauf des Pferdes alle Bestimmungsrechte auf mich übergehen? Darüber ob es klug wäre, einen solchen Vertrag zu unterzeichnen, muss nicht diskutiert werden.

Desweiteren ist im Vertrag nicht definiert, was bei Vertragsbruch passiert. Welche Auswirkungen hat das? Könnte ich also quasi machen was ich will, da ja keine Strafe definiert ist?

Vielen Dank schonmal für alle fachlich fundierten Antworten und vielleicht hat hier ja jemand Erfahrungen mit solchen Verträgen?

Pferde, Pferdehaltung, Pferdekauf
2 Antworten
Pferd kaufen oder Reitbeteiligung bleiben?

Hallo,

ich habe seit 5 Jahren eine Reitbeteiligung. Es ist eigentlich fast wie ein eigenes Pferd, nur dass ich keine Stallmiete zahlen muss, da das Pferd dem Stallchef gehört. Sachen wie Tierarzt, Ausrüstung etc zahle ich jedoch. Allerdings gibt es Dinge, die mich immer mehr stören in dem Stall. Wie zb dass er mit auf Diät muss, nur weil ein anderes Pferd zu dick ist (er neigt eh schon zu Untergewicht). Die Pferde stehen in einem Offenstall, daher ist es erstmal schwierig ihm speziell mehr zu füttern. Wenn ich im Stall bin, fütter ich ihn schon immer extra, jedoch bin ich ja nicht jeden Tag da. Außerdem schimpfen alle über ihn, und beleidigen ihn richtig, was mich sehr verletzt. Und das wissen die Personen auch.

Er ist kein einfaches Pferd, ich habe sehr viel mit ihm erreicht (vom unreitbaren Problempferd zu einem relativ braven Pferd. Ich kann mit ihm mittlerweile ohne Sattel alleine ins Gelände etc) Deswegen hänge ich wohl auch so an ihm. Wir sind ein eingespieltes Team. Ich habe ihn soweit erzogen und ausgebildet.. Die anderen kommen nur leider nicht mit ihm klar, weil er keine Fehler in der Kommunikation verzeiht. Viele dort haben nicht wirklich Ahnung von Pferden und bekommen dann halt gelegentlich einen Huf ab. Aber geben natürlich ihm die Schuld...

Mich belastet die Situation mal mehr und mal weniger. Ich denke oft drüber nach wie es anders wohl wäre. Es gibt jetzt 4 Optionen:

Option1: alles lassen wie bisher, da kostengünstig

Option2: mit dem Stallchef reden, ob er ihn persönlich täglich zufüttern kann, da ich ihm nicht wieder beim abmagern zusehen will im Sommer

Option3: den Stallchef fragen, ob er ihn mir verkauft und ihn dann woanders hinstellen (wo ich aber nicht weiss, ob es dann besser wird), teurer wäre es und ich würde wohl für ihn so leicht keine Rb/Pflegebeteiligung finden (bräuchte ich aber wohl zwecks Kinderplanung 2019)

Option4: schweren Herzens das Pferd aufgeben und ein ganz anderes, einfacheres Pferd kaufen, für das ich dann auch eher eine Person finde, die sich drum kümmern kann wenn ich dann ausfalle

Einen Stall hätte ich in Aussicht. Die Haltungsbedingungen dort wären super, jedoch weiß ich vorher nicht, wie die Leute dort sind.

Welche Option würdet ihr wählen?

Freizeit, Tiere, Pferde, Reiten, Entscheidung, Pferdekauf, Stall, verzweifelt, Stallwechsel
8 Antworten
kann ich das Geld für die Haaranalyse zurück fordern?

Hallo ihr lieben, und zwar muss ich meiner Stute einen Equidenpass machen lassen. Als sie Geboren wurde gab es keine Equidenpässe, und die Vorbesitzerin versicherte mir das dieses Pferd auch nie einen gehabt hätte. nun habe ich bei der fn alles angefordert was ich gebraucht habe und auch alles fertig zurück geschickt. Jetzt bekam ich Post wo drin Stand das die es nicht machen können und ich mich an das Zuständige Stutbuch wenden solle. Ich habe natürlich dort Angerufen und die nette Dame sagte mir das im Jahre 2000 ein Pass gemacht wurde und dieser im November 2015 zurück geschickt wurde da das Pferd angeblich Geschlachtet worden sei. Allerdings habe ich das Pferd im Juni 2015 gekauft und sie steht quick Lebendig in ihrer Box. So, dadurch das sie zu Diesem Zeitpunkt nicht mehr Besitzerin war, mich was den Pass anging angelogen hat und was den angeblichen Tod angeht beim Stutbuch falsche Tatsachen angab, kann man da irgendetwas machen? ich meine die brauchen jetzt unter anderem eine Haaranalyse und die wird ja auch nicht kostenlos sein?! ich sehe es nicht ein durch ihr Handeln den ganzen scheiß zu bezahlen!

deswegen ist meine Frage nun, kann ich das Geld dafür einfordern?

macht die zuständige Behörde da was?

kann ich im nach hinein wegen dem verschweigen des passes etwas machen ?

was habe ich für Möglichkeiten?

Ich hoffe darauf das sich wirklich nur helfende Themen bezogene Kommentare finden werden! Danke!

Pferde, Pferdekauf
7 Antworten
Soll ich mir wirklich jetzt schon ein Pferd kaufen?

Hallo zusammen,

ich (18) bin etwas hin und her gerissen, ob ich mir jetzt schon ein Pferd kaufen soll oder nicht...Ich musste mein erstes eigenes Pferd leider letztes Jahr einschläfern lassen und bin nun wieder bereit für ein neues Pferdchen. Meine Eltern bezahlen mir den Kaufpreis und die Ankaufsuntersuchung. Die monatlichen Kosten sin kein Problem, da ich bald ein duales Studium machen werde und dadurch ein regelmäßiges Einkommen haben werde. Ich werde auch weiter zu Hause wohnen bleiben, sodass mein Einkommen wirklich komplett fürs Pferd ausgegeben werden kann. Allerdings bekomme ich das Geld erst ab August, aber ich habe sehr viele Rücklagen, sodass ich gut von den Rücklagen das Pferd bis August durchfüttern kann ;). Finanziell ist also alles geregelt und ich weiß auch, was auf mich zu kommt. Mein Problem ist nur, dass ich jetzt im April,Mai/Juni mein Abi machen werde...Meine Eltern sagen, dass ich volljährig bin, es mein Geld ist und ich das alleine entscheiden soll. Aber ich bin einfach hin und hergerissen...Ich kann es eigentlich kaum abwarten endlich wieder ein eigenes Pferd zu haben. Andererseits weiß ich von vielen, dass sie wegen des Abis ihr Pferd VERkauft haben und ich mir ja jetzt eins kaufen würde...Auf der anderen Seite war ich schon immer sehr gut in der Schule und habe einen Vertrag für ein duales Studium ohne jegliche Bedingungen in der Tasche. Im Endeffekt heißt das, dass mein Abi vollkommen egal ist. Hauptsache ich bestehe, welche Note spielt keine Rolle.

Also was meint ihr? Soll ich mir jetzt ein Pferd wieder kaufen oder doch erst lieber im Sommer nach dem Abi und vor dem Studium? Ich bin wirklich verzweifelt und würde mich über Tipps/Erfahrungen etc. freuen.

Pferde, Schule, Pony, Reiten, Abitur, Entscheidung, Pferdekauf, Ausbildung und Studium
11 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Pferdekauf

Pferdehandlung Dederichs?

5 Antworten

Wie viel kostet ein Shetlandpony?

7 Antworten

Wieviel kostet ein Pferd?

67 Antworten

Pferdehandlung Maier Riedlingen Erfahrungen?

1 Antwort

Kennt jemand diesen Pferdehändler und hat mit ihm Erfahrungen?

3 Antworten

Wie viel bezahlt man für ein Pferd der Preiskategorie E?

1 Antwort

Lohnt es sich ein Pferd zu kaufen das 12 Jahre alt ist?

21 Antworten

Wieviel muss man für einen Tinker ausgeben?

8 Antworten

Hallo hat jemand erfarung Mit Jan Wollesen aus Süderlügum

1 Antwort

Pferdekauf - Neue und gute Antworten