Pferdehandlung Maier Riedlingen Erfahrungen?

2 Antworten

Hmmm .. ich würde generell kein Pferd vom Händler kaufen glaube ich ... Lieber von Privat oder vom Züchter, der das Pferd dann auch von klein auf kennt.

Meine Schwester hat ihr Pferd von dort. Der war beim Probereiten (4-jährig) das brävste Kinderpony ... als er kam, war es ein anderes Pferd. Total verstört, hat sie jeden Tag runtergeschmissen (und  sie ist eignetlich schon sattelfest ... ) und extrem schreckhaft. Richtiger Feuerstuhl. Also entweder Aderlass beim probereiten oder Medikamente oder ganz blöder Zufall .... behalten hat sie ihn trotzdem und jetzt, nach 6 Jahren, ist er auch lieb und brav geworden, peest aber ab und zu trotzdem noch grundlos durch die Halle, wenn ihm danach ist, während man nach dem Reiten eigentlich nur gemütlich Schritt am langen Zügel reiten wollte ... Ist halt ein kleiner Störi. Aber immerhin dank dem Durchhaltevermögen meiner Schwester auch kein Wanderpokal geworden.

Dazu kam, dass er bei ,,Anlieferung" krank war, bzw. eine Rotznase hatte. Da meinte der Maier, er hätte sich nur eben bei der Fahrt einen Zug geholt ... Pferd war auf jeden Fall erkältet und hat erstmal eine Woche lang den Tierarzt gebraucht, wie er da war. Es wäre noch ein kleiner Restbetrag übrig gewesen, meine Schwester hat ihn erst angezahlt, und konnte das noch mit dem Händler aushandeln, dass er ihr das für die Tierarztkosten erlässt. Also Reden lässt er da schon mit sich, nachdem er sich aber erst dagegen gewehrt hat und etwas ausfällig wurde - außerdem kenne ich kein Pferd, was sich auf der Hängerfahrt einen Zug holt und dann tagelang rum hustet und -rotzt ...

Was man sich jetzt daraus für ein Bild macht, bleibt jedem selbst überlassen ... Ich weiß auch nicht, ob man sich überhaupt von einem einzelnen Fall ein Bild machen darf, aber wie gesagt ... ich würde eh kein Pferd vom Händler kaufen.

Am besten fährst du selber einfach mal hin, und schaust dir die Pferde in Ruhe an. Mehrmaliges Probereiten ist zu empfehlen, evt. auch mal unangekündigt kommen, wenn du dich in ein Pferd verliebt hast. 

Danke, ich war inzwischen selbst dort und ich muss sagen er hat zwar echt tolle Pferde, war mir aber doch eher unsympatisch. Ich bin probegeritten, aber hatte das Gefühl die Stute war komplett überfordert. Ich denke wenn man die Zeit und das Können hat nochmal komplett von vorne mit der Ausbildung anzufangen kann man hier echt tolle Pferde finden, wer aber was zum "direkt losreiten" sucht wird hier wahrscheinlich eher nicht fündig.

Das was du beschreibst ist auch der Grund warum ich eigentlich kein Pferd vom Händler wollte, aber bin dann auf Empfehlung doch nach Riedlingen und muss sagen es ist einfach nichts für mich ich bleibe doch lieber bei Privatverkäufern.

Danke nochmal und viele Grüße :)

0

Hallo, ich habe ganz andere Erfahrung mit dem Händler gemacht. Habe vor 5 Jahren einen dreijährigen Wallach dort gekauft, nur leicht angeritten. Da ich selbst Trainer bin, hab ich ihn ausgebildet. Ist mittlerweile ein Prachtkerl geworden. Geht Dressur auf dem Platz, kann auch mal problemlos ein Kind auf ihm reiten, macht das ganz brav mit. Alleine ins Gelände ist auch kein Problem und wir müssen über die B3 und unter der Autobahn durch, bis wir im Wald sind. Der Kerl ist unerschrocken aber keine Schlafmütze. Ich wurde damals ehrlich beraten und das Pferd wurde mir zuerst frei laufend und anschließend altersgerecht locker unter dem Sattel vorgestellt. Ohne ihn durchs Genick zu zwingen. Hab ihn dann auch selbst kurz Probe geritten. Ankaufsuntersuchung lies ich auf meine Kosten durchführen, war auch kein Problem. Hier gilt noch der Handschlag als Kauf. Sehr positiv, würde jederzeit wieder dort kaufen.

Ich wiederum kenne in meiner - über 40 jährigen Pferdelaufbahn - dagegen sehr viele ungute Geschichten, bei privaten Verkäufern von Pferden. Es gibt auf jeder Seite schwarze Schafe würde ich sagen. Die Familie Maier gehört meines Erachtens nicht dazu.

Was möchtest Du wissen?