Pferd mit "Kissing Spines" kaufen?

8 Antworten

Es kommt immer darauf an was Du möchtest. Willst Du ein Pferd zum Reiten kaufen, dann auf keinen Fall dieses Pferd. Bist Du zufrieden damit, dass Du evtl. in 2 Jahren nur noch Bodenarbeit mit Ihr machen kannst, dann kauf Sie. Niemand kann Dir sagen wie sich diese Erkrankung weiter entwickelt, und wie belastbar das Pferd auf Dauer unter dem Reiter ist. Ich habe schon Pferde mit dieser Diagnose gesehen, die ohne Probleme geritten werden konnten, aber noch mehr Pferde die bei dieser Erkrankung in kurzer Zeit nicht mehr, oder nur noch sehr eingeschränkt reitbar waren. Meine Meinung dazu,,LASS DIE FINGER DAVON !!!!!

Mit 4 Jahren schon Kissing Spines? Da wäre ich extrem vorsichtig. Als Reitpferd würde ich es auf keinen Fall kaufen, wenn die Stute mit 4 schon so starke Rückenprobleme hat liegt die Vermutung nahe, dass in ihrer Ausbildung was verbockt wurde. Bis du diese Probleme gelöst hast kann es sein, dass das Tier aufgrund der verschlechterten Problematik nicht mehr reitbar ist. Als Beisteller würde ich die Stute vielleicht kaufen, wobei ich mir überlegen würde, ob es Sinn macht sich einen Beisteller zu holen, der selbst noch sehr jung ist und deswegen viel Erziehung braucht. Da würde ich eher zu einem etwas älteren, braven Pferd mit ruhigem Charakter tendieren, vielleicht zu einem "ausgedienten" Schulpferd das man noch etwas reiten kann, falls bei dir z.B. Kinder vorhanden sind, die gerne auf einem braven Pferd spazieren geführt werden würden.

ein pferd mit einer angeborenen wirbelverformung und bereits vierjährig kissing spines kannst du nicht mal auf die koppel stellen, ohne dass es ständig schmerzen hat.

ich weiss, es hört sich fies an...

aber man sollte bei einem solchen pferd beachten, dass man ihm unnötiges leiden erspart, dazu sogar verpflichtet ist...

es ist lebenslang nicht reitbar, nicht fahrbar, nicht gymnastizierbar. was das bedeutet, kannst du nun selbst schliessen.

manchmal kommt ein solches pferd auch bei sorgfältiger zucht zur welt und ist ein sogenannter wirtschafts-unfall... meist wollte aber unbedingt jemand ein fohlen aus seiner in die jahre gekommenen senkrückenstute und denkt nicht dran, dass der senkrücken schon angeboren war. dazu ein hengst mit dem gleichen manko und schon hast du zu 75% ganau so ein malheur wie diese vierjährige stute.

finger weg.

die kissing spines sind problem genug... aber dazu noch dern knöcherne umbauprozess... was genau? fortgeschrittene arthrose? verknöcherungen der wirbel? knochenhautentzündung mit "überbeinen"?...

zehenweit - behandelbar? einschränkungen? infos? :)

Hei :)

wenn ich das richtig erkannt habe hat dieses Pony doch eine huffehlstellung (zehenweit). leider kenne ich mich garnicht damit aus. kann der hufpfleger oder Schmied da was dran machen? ist das Pferd eingeschränkt oder noch voll reitbar? woher kommt diese fehlstellung? hat jemand Erfahrungen damit? bin dankbar für alle Infos :)

...zur Frage

Bis zu welchem Alter war eure Pferd reitbar?

Hallo

Eigentlich sagt die Überschrift ja schon alles. Meine Stute ist jetzt 21 und noch total fit. Sie wurde allerdings auch immer gut gehalten und schonend geritten. Ein anderes Pferd im Stall ist 24 und wird auch noch ohne Einschränkungen geritten. Aber wie sind eure Erfahrungen so? Am besten alle Antworten mit Rasse, Belastung und Haltungsform ;)

...zur Frage

Sehr oft schrammen & Macken...

Hey:) wir haben jetzt seit genau 2 Jahren unsere bald 5-jährige appaloosa-Araber stute...Sie hatte in den 2 Jahren immer mal wieder schrammen und einschüsse, was ja eigentlich normal ist, allerdings ist es bei ihr (sehr) viel öfter als bei den anderen Pferden....vor 1.5 Jahren hatte Sie einen richtig fetten einschuss unterm fessekgelenk, der schnitt ist zum Glück an der sehne vorbei, aber es stand auf der kippe ob Sie noch reitbar ist.

Jetzt zur Frage: gibt es iwelche Krankheiten, wo das Pferd anfälliger für hautverletungen ist?

Wär mir echt wichtig das zu wissen....lg:)

...zur Frage

Freundin hat kein Geld um Pferd zu bezahlen was nun?

Eine Freundin von mir will sich jetzt auch ein Pferd kaufen sie hat auch schon den Kaufvertrag Unterschreiben lassen von ihren Eltern. Das Problem ist nur sie kann das Pferd nicht vollständig bezahlen und ihren Eltern hat sie nichts von dem Kaufpreis erzählt wie viel es kostet. Was passiert nun wenn sie das Pferd nicht vollständig abbezahlen kann??

...zur Frage

Pferd kaufen - jüngeres Pferd oder "älteres"

Hello ihr Lieben! Ich plane mir in der nächsten Zeit (kann auch drei. Jahre dauern, bis halt ein passendes auftaucht) ein Pferd zu kaufen. Nun überlege ich aber jetzt schon meine Vorraussetzungen. Bisher tendierte ich zu einem ca 7jährigen Pferd. Aktuell befasse ich mich mit der Überlegung dass ein jüngeres, 2/3/4 jähriges Pferd auch eine Option wäre. Ich habe Pferde- und Reiterfahrung und traue mir ein junges Pferd durchaus zu. Ich kommuniziere viel mit anderen Leuten bei meiner RB am Stall, weil einem manche Ideen ja doch erst in Gesprächen kommen. Ich habe kein Problem damit, mich die Zeit bis zum anreiten vom Boden aus mit dem Pferd zu beschäftigen. Das finde ich generell sehr wichtig. Ein Pferd anzureiten und auszubilden kann ich mir vorstellen. (Auch wenn ich mich noch nicht umfassend genug theoretisch informiert habe, um morgen loszulegen, aber teils praktische Erfahrung ohne theoretisches Hitergrundwissen habe, was das Anreiten angeht) Habt ihr gute Ratschläge, was man beachten muss? Was würdet ihr machen/ habt ihr gemacht? Oder sollte man einfach gucken wann einem das Herzenspferd begegnet? Viele Grüße und danke schonmal!

...zur Frage

15-jähriges-Pferd kaufen? ja? oder eher nein?

Hallo :) Ich würde mir sehr gerne ein Pferd kaufen und habe ein wirklich schönes, und das wichtigste, für meinen Charakter passendes Pferd gefunden, auch preislich ganz in Ordnung. Das einzige ist das sie bereits 15 Jahre alt ist... Findet ihr die Stute zu alt?

Zu mir: ich reite ca. seit 3-4 Jahren und möchte demnächst den Reiterpass machen (hatte bisher leider noch nicht Zeit dafür) und bin 16 Jahre alt. Was die Kosten angeht würden mich meine Eltern natürlich unterstützen, und wenn ich ein Pferd hätte würde ich mit dem Pferd weiterhin regelmäßigen Unterricht nehmen um mein Können weiterzubringen und auch um das Wissen zu haben das ich dem Pferd nicht schade... Ich würde das Pferd hauptsächlich freizeitmäßig reiten und später vil ein paar kleinere Turniere gehen (diese Stute hat laut Besitzerin gute Spring und Dressur Kenntnisse) Ist sie dafür zu alt?

Hoffe auf ein paar Antworten... GLG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?