Pferd mit "Kissing Spines" kaufen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es kommt immer darauf an was Du möchtest. Willst Du ein Pferd zum Reiten kaufen, dann auf keinen Fall dieses Pferd. Bist Du zufrieden damit, dass Du evtl. in 2 Jahren nur noch Bodenarbeit mit Ihr machen kannst, dann kauf Sie. Niemand kann Dir sagen wie sich diese Erkrankung weiter entwickelt, und wie belastbar das Pferd auf Dauer unter dem Reiter ist. Ich habe schon Pferde mit dieser Diagnose gesehen, die ohne Probleme geritten werden konnten, aber noch mehr Pferde die bei dieser Erkrankung in kurzer Zeit nicht mehr, oder nur noch sehr eingeschränkt reitbar waren. Meine Meinung dazu,,LASS DIE FINGER DAVON !!!!!

ein pferd mit einer angeborenen wirbelverformung und bereits vierjährig kissing spines kannst du nicht mal auf die koppel stellen, ohne dass es ständig schmerzen hat.

ich weiss, es hört sich fies an...

aber man sollte bei einem solchen pferd beachten, dass man ihm unnötiges leiden erspart, dazu sogar verpflichtet ist...

es ist lebenslang nicht reitbar, nicht fahrbar, nicht gymnastizierbar. was das bedeutet, kannst du nun selbst schliessen.

manchmal kommt ein solches pferd auch bei sorgfältiger zucht zur welt und ist ein sogenannter wirtschafts-unfall... meist wollte aber unbedingt jemand ein fohlen aus seiner in die jahre gekommenen senkrückenstute und denkt nicht dran, dass der senkrücken schon angeboren war. dazu ein hengst mit dem gleichen manko und schon hast du zu 75% ganau so ein malheur wie diese vierjährige stute.

finger weg.

die kissing spines sind problem genug... aber dazu noch dern knöcherne umbauprozess... was genau? fortgeschrittene arthrose? verknöcherungen der wirbel? knochenhautentzündung mit "überbeinen"?...

Hier stellt sich die Frage, wie viel Ahnung hast Du von Pferdeausbildung?

Ein Pferd mit Kissing Spines muß zwingend notwendigerweise mit aufgewölbtem Rücken geritten werden - und das immer -

Das bedeutet, das Pferd muß lernen ständig reell über den Rücken zu gehen. Antrainieren kann man das mit Doppellongenarbeit. Danach muß auch beim reiten immer auf das Untertreten der Hinterhand geachtet werden. Wird das Pferd dermaßen ausgebildet, kann es noch viele Jahre geritten werden. Es bedeutet aber viel Arbeit bis das Pferd wirklich reell über den Rücken geht. Hast Du eine(n) Trainer(in), die Dir dabei helfen (und das auch wirklich tun...), ist das durchaus möglich.

Leider gibt es heute kaum noch Trainer, die verstehen, daß das Pferd nicht "vorne durch´s Genick" gehen darf, bis die Hinterhand verstärkt untertritt.

Sind diese Voraussetzungen nicht gegeben, wird das Pferd, wenn es momentan keine Reaktion auf Provokationsproben zeigt, noch 2-4Jahre reitbar sein, dann nicht mehr...

Solch ein Pferd zu kaufen bedeutet in erster Linie : Arbeit. Spass haben kommt irgendwo ganz hinten... Hat man das Pferd allerdings erst einmal so trainiert, dann hat man so nebenbei auch ein super bequemes Pferd.

LG Calimero

Mit 4 Jahren schon Kissing Spines? Da wäre ich extrem vorsichtig. Als Reitpferd würde ich es auf keinen Fall kaufen, wenn die Stute mit 4 schon so starke Rückenprobleme hat liegt die Vermutung nahe, dass in ihrer Ausbildung was verbockt wurde. Bis du diese Probleme gelöst hast kann es sein, dass das Tier aufgrund der verschlechterten Problematik nicht mehr reitbar ist. Als Beisteller würde ich die Stute vielleicht kaufen, wobei ich mir überlegen würde, ob es Sinn macht sich einen Beisteller zu holen, der selbst noch sehr jung ist und deswegen viel Erziehung braucht. Da würde ich eher zu einem etwas älteren, braven Pferd mit ruhigem Charakter tendieren, vielleicht zu einem "ausgedienten" Schulpferd das man noch etwas reiten kann, falls bei dir z.B. Kinder vorhanden sind, die gerne auf einem braven Pferd spazieren geführt werden würden.

Als Reitpferd würde ich ebenfalls die Finger davon lassen, die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, dass sie bald nicht oder nur eingeschränkt reitbar ist.

Es wird zumindest nicht besser werden. Und ich würde so einem Pferd auch nicht nochmehr unnötige Schmerzen zufügen,indem ich es reite. Ein schönes restliches Leben sollte er als Beistellpferd auf einer Weide verbringen.

zeigt keine Reaktion auf Provokationsproben

Das kommt vermutlich noch. Das Tier hat noch einige Jahre vor sich.

Was ist bei so einem Pferd zu beachten?

Du hättest sehr viel Mühe und Kosten, um den Fortgang der Krankheit so zu beeinflussen, dass es reitbar bleibt.

Kann es sich während der Zeit verschlimmern?

Ja.

Würdet ihr mir von so einem Kauf abhalten?

Du meinst abraten. Ja, würde ich unbedingt.

Karawelle 26.06.2014, 23:34

Ups klar. Meinte abraten, habe mich verschrieben.. :( Vielen, vielen Dank für deine Antwort :)

LG

0

Nein es wird nicht "normal" reitbar, Du kannst es aber super auf eine Weide stellen und den ganzen Tag beobachten :-)

Was möchtest Du wissen?