Soll ich es wo melden?

Also ich bin 13 und reite schon seit 5 Jahren.
Ich bin jahrelang in einer reitschule geritten und nun hat sich vor einigen monaten meine ältere schwester ein pferde gekauft, auf dem ich weiterhin privatunterricht nehmen darf

vor kurzen sind wir spazieren gegangen und kamen bei dem reiterhof vorbei wo wir früher reitunterricht nahmen und da wurde mir klar dass die pferde auf diesem hof ganz anders gehalten werden als die pferde bei uns im stall

die pferde bei uns im stall haben täglichen koppelgang und sind wenn dann nur nachts in der box

im sommer umgekehrt, im sommer sind sie zur heißesten tageszeit in der kühlen box und sonst draußen

jedenfalls hab ich mir früher im reitunterricht nichts darüber gedacht aber dieses mal fiels mir auf: die pferde von der reitschule stehen auf einem hof, auf dem es nicht mal ein koppel gibt.
Wir sind da mitten am tag bei schönem wetter spazieren gegangen und alle pferde standen in der box außer 3 pferde waren auf ein Minipaddock gleich neben dem Misthaufen gesperrt.

das geht schon jahrelang so und früher hab ich das noch nicht so gecheckt aber jetzt wirds mir klar dass das einfach nur quälerei ist
ich hab dann mal die tochter des reiterhofs gefragt wo denn die Koppel hier eigentlich ist und sie meinte "wir haben keine, jedes pferd kommt täglich für ca. 10 minuten in die halle zum austoben, wozu brauchen wir da koppeln?"

ich bin echt schockiert...kann man da was dagegen tun? :(
mir tun die armen pferde so leid....

Tiere, Pferde, Reiten, Reiterhof
Reitbeteiligung, das ewige Leid?

Hallo,

ich hab das Gefühl, dass „Leid“ bzw. ich würde es eher Sorgen, einer Reitbeteiligung verfolgt mich…

Ganz kurz gefasst, ich habe etwas über einem halben Jahr eine 9 Jährige Isi Stute als Reitbeteiligung. Ich kannte das Pferd und die Besitzerin schon aus dem alten Stall. In diesem Stall hatte ich zu derzeit allerdings eine andere RB. Und irgendwann bin ich dann gewechselt.

Genau nun bin ich schon seit einem halben Jahr im neuen Stall. Vorher haben die Besitzerin und ich natürlich über das vertragliche gesprochen. Als kurze Hintergrund Info, ich wusste damals schon, dass sie eine RB sucht, weil ich die Anzeige auf Ebay Kleinanzeigen gesehen haben. In der Anzeige stand damals 120 Euro für drei Mal die Woche. Das war mir allerdings zu viel und die Besitzerin konnte auf mich zukommen und wir haben uns für 80 Euro, für zwei Mal die Woche geeinigt. Abgesehen davon, dass die Besi keine Stallmiete zahlen muss, weil sie auf dem Hof für die Pferdepflege angestellt ist.

Paar Monate später fragte sie mich ob ich auch drei Mal in der Woche kommen kann, damit das Pferd bewegt wird und Muskeln aufbaut.

Da fängt der Punkt an, der mich etwas stört, ich habe nichts dagegen mich um das Pferd zu kümmern und will mich nicht als perfekt darstellen, aber ich habe etwas Ahnung in Sache Pferdeausbildung. Ich weiß aber, dass man mit zwei Mal die Woche reiten, kein auseinander gefallenes Pferd, wieder gerade „kann“.  Und wichtig ist klar zustellen, die Besitzerin arbeitet ihr Pferd vielleicht ein Mal im Monat.

 Naja, so bin ich vielleicht drei Monate, sie drei Mal in der Woche geritten, bis die Besitzerin mich anruft, ob ich dann auch 100 Euro zahlen kann. Da habe ich ihr aber gesagt, dass ich das zu viel finde und dann halt eben wieder zwei Mal die Woche fahre.

Jetzt, paar Monate später, erfahre ich zufällig bei einem Ausritt mit einer Stallfreundin, eines anderen Pferdes, dass meine Besitzerin sie gefragt hat, ob sich nicht noch einmal die Woche um meine Rb kümmern möchte, weil das Pferd Muskeln aufbauen soll. Aber sie hat abgelehnt. Sie meinte zu meiner Stallfreundin, dass ich angeblich nicht so viel Zeit habe (Es lag bei mir ja am finanziellen)

Keine Ahnung, ob ich das jetzt nur dreist finde, aber ich weiß das die Besitzerin nicht viel Geld hat. Aber wozu hat man eigentlich ein eignes Pferd, wenn man selbst nie was mit dem Pferd macht. Ich hätte es nur gut gemeint, mit dem Pferd zuarbeiten. Ich habe das Gefühl es geht irgendwie nur ums Geld.

Gibt es irgendwelche Erfahrungen dazu in der Reiterwelt?

P.S.: Wie auch immer der Text rüber kommt, ich will nur klarstellen, dass ich mit dem Pferd sehr glücklich bin. Sowohl mit dem Hof und eigentlich auch mit der Besitzerin. 

Pferde, Pony, Reiten, Reitbeteiligung, Isländer, RB, Reiterhof, Pferd
Reiterhöfe im Vergleich?

Hallo!

Ich weiß, dass ich so eine ähnliche Frage schon einmal gestellt habe ;)

Also:

Ich würde gerne Reiterferien machen. Mit einer Freundin.

Zu uns:

Wir sind 12 und 13 und reiten beide seit einigen Jahren.

Schritt, Trab und Galopp können wir sicher reiten.

(Ich hab seit ca. 5 Jahren Reitunterricht, erstmal nur die Grundlagen, seit einiger Zeit hab ich Dressurunterricht...)

Zu ihr kann ich nicht so viel sagen, kann sein, dass sie ein bisschen besser ist, als ich. Wir sehen uns ca. alle zwei Wochen, wegen Corona jetzt nicht mehr, sie ist die Tochter meiner Patentante und wir verstehen uns sehr gut.

Sie hat mir jetzt vorgeschlagen, dass wir ja mal zusammen Reiterferien machen könnten. Ich finde die Idee gut.

Sie hat mir dann Reiterhof Rohe vorgeschlagen.

Ich hab viel schlechtes über Rohe gehört und mich würde interessieren, was davon wahr ist.

ICH MÖCHTE ABER KEINE ÜBLEN BESCHIMPFUNGEN UNTER DEN LEUTEN, DIE ANTWORTEN IN DEN KOMMENTAREN!!!

Das mit Rohe hat sich dieses Jahr sowieso erledigt, ist ausgebucht.

Aber wahrscheinlich geht das wegen Corona auch gar nicht dieses Jahr.

Was soll ich machen, wenn sie mich nächstes Jahr noch mal fragt?

Vielleicht kann ich ihr vorsichtig einen anderen Reiterhof vorschlagen...

Oder ist das alles Quatsch, was über Rohe gesagt wird?

Ich bin mir total unsicher...

Habt ihr Antworten? (Gern auch Vermutungen)

Und habt ihr Ideen für andere Reiterhöfe? (Bitte mit kurzer Beschreibung, dann ist es leichter zu entscheiden, was ich ihr vorschlagen könnte)

Danke schon mal im Voraus:)

LG

Pferde, Freundschaft, Reiten, Reiterferien, Reiterhof, reiterhof-rohe
Bin ich bereit für eine Reitbeteiligung?

Hallo ich reite jetzt fast seit 2 Jahren aber erst regelmäßig seit 1,5 Jahren einmal die Woche. Ich würde gerne öfter reiten. Bei uns kann man eine reitbeteiligung auf die schulpferde haben. Ich kann schritt Trab und gallop, allerdings kann ich noch nicht gut im Trab aussitzen und über den Rücken reiten oder in Anlehnung auch nicht. Ich habe das Pferd aber unter Kontrolle kann die Bahnfiguren, kann das Pferd versorgen( also satteln, trensen, absatteln, abtrensen, auf die Koppel bringen, putzen, führen...) ich frage mich ob ich bereit für eine rb bin ? (Ich werd natürlich meine Reitlehrerin fragen, aber wollte einfach mal eure Meinung hören) ich bin auch schon öfter allein geritten also ohne Anwesenheit der RL. Ich weiß nicht ich würde nicht sagen ich kann gut reiten aber andere sagen z.b. erfahrene Freunde im Stall die sagen sie denken ich wäre bereit. Mein Problem ist halt ich bin verunsichert weil ich Trab nur auf Pferden mit wenig Schwung sitzen kann und das muss ich halt noch lernen und über den Rücken reiten und in Anlehnung kann ich auch nicht weil das bei schulpferden schlecht geht. Aber meine Rb wäre ja auf einem schulpferd und da könnte ich das ja gut üben. Und es geht mir auch nicht nur ums reiten sondern ich will einfach auch mehr Zeit im Stall verbringen. Also denkt ihr ich bin bereit, obwohl ich die Sachen noch nicht kann ? (Bin übrigens 15)

Tiere, Pferde, Pony, Reiten, Reitsport, Reitbeteiligung, Reiterhof, Reitunterricht, Sport und Fitness
angst beim ausreiten?

ich gehe sehr gerne und viel ausreiten bzw bin momentan zum ausreiten gezwungen, da unser platz zugefroren/matschig ist. früher hatte ich nie nagst im gelände, bis ich einmal im vollen renngalopp von einem shetty (mein lieblingspferd) gefallen bin (das müsste im sommer gewesen sein) es ist absolut nichts passiert, bis auf ein paar schrammen und ein bisschen kopfschmerzen vielleicht. dannach war ich immer krass vorsichtig beim ausreiten. auf dem platz kann ich immer noch ganz ohne angst reiten, auch ohne alles oder nur mit halsring. im gelände aber steig ich meistens nach ein paar minuten ab weil ich zu dolle angst kriege. ich erzähl jetzt einfach mal kurz wie das pony was ich immer reite so drauf ist. also er ist ein shetty wallach und liebt es zu rennen. mit ihn kann man kaum an einem feld vorbeireiten ohne das er durchgeht, und bei uns sind fast überall am wegesrand felder. wenn man gewollt galloppiert wir er auch seehr schnell und man kann ihn vor der galoppstrecke kaum halten, meistens muss jemand mitkommen der ihn festhält. ich gallopiere ihn echt gerne, aber nicht in diesem tempo. ich hab dann auch null kontrolle mehr im galopp weil er einfach nur noch rennt, teilweise so schnell das ich angst hab dass er sich hinpackt. bei gewollten galopp geht es noch einigermaßen mit der angst, obwohl ich auch manchmal kurz vor der strecke absteige. wenn er durchgeht krieg ich aber echte panik, weshalb ich oft schon absteige, nur weil er ganz kurz stehenbleibt um zu äppeln. (er bleibt bevor er durchgeht immer für ein paar sekunden stehen) vor ein paar wochen bin ich nochmal an der gleichen stelle runtergefallen weil er durchgegenagen ist, ich die kontrolle verloren habe und an einem baum hängen geblieben in. seit dem ist die angst so groß dass ich gleich am anfang des ausrittes absteige, sobald wir durchs tor sind. ich hab schon alles probiert, dass eine freundin ihn mit mir drauf als handpferd mitnimmt, das geht er auch durch und die freundin kann ihn logischerweise nicht halten, dass ich geführt werde, da kann ihn aber meistens auch keiner halten. bei bodenarbeit und alles ist er ein engel, auch wenn ich ihn auf dem platz reite aber bei ausreiten ist es eine katastrophe.

wisst ihr was man da machen könnte? ich will auch kein anderes pferd nehmen.

ich würde mich freuen wenn ihr tipps habt wie man das mit dem durchegehen und der angst in den griff kriegen könnte

LG

Pferde, Angst, Pony, Reiten, ausreiten, Ponyhof, Reiterhof, durchgehen
Schlechte Umstände auf Reiterhof?

Hallo,

Seit ein paar Jahren bin ich Mitglied in einem Reitverein. Schon länger ist mir aufgefallen, dass es nicht allen Pferden, vorallem den Schulpferden nicht gut geht. Das eine lahm, der Tierarzt kommt nicht, Pferd wird nach zwei Tagen wieder geritten, und lahmt dann wieder. Das andere wird extrem falsch geritten und hat Verspannungen seit Jahren. Der Zahnarzt war auch seit ein paar Jahren nicht mehr da. Der Hufschmied kommt selten, und das Geld für den nötigen Beschlag fehlt. Pferde stehen auf vergammelten, feuchten Stroh, Boxen werden selten gemacht. Junge Mädchen füttern abends alleine und oft prüft keiner nach... usw. ich könnte ewig fortfahren...

Ich weiß natürlich, dass es schwierig ist einen Reitstall und Schulbetrieb aufrechtzuerhalten und ich will niemanden angreifen oder zu Unrecht beschuldigen.

Ich habe immer so viel geholfen wie es mir neben der Schule möglich war, Tränken repariert, Zäune repariert, Boxen gemacht, mit alten Pferden spazieren gehen etc.Ich kann nicht mehr tun. Das Stallklima ist sowieso toxisch.
Es tut mir weh diese Pferde anzusehen oder gar zu reiten. Mit der Stallbesitzerin zu reden bringt nichts, sie ist in der ganzen Stadt als sehr schwierig im Umgang bekannt.

Nun ist meine Frage:

Ist es besser wenn ich gehe oder wenn ich noch das rette was zu retten ist?

und:

Ist das ein Normalzustand?

LG

Pferde, Reiten, Tierhaltung, Haltung von tieren, Reiterhof
Kleinanzeigen suche für RB?

Ich versuche gerade eine Suchanzeige zu gestalten aber ich weiß nicht genau was ich in die Beschreibung schreiben kann. Mein Text klingt irgendwie nicht so gut und es fehlen noch Infos.
Textidee:

Wir suchen nach 2 liebevollen Reitbeteiligungen für 1x die Woche ab dem 1.8.2021. Wir sind 16 und 18 Jahre alt. Wir Reiten schon seid mehreren Jahren sicher alle 3 Gangarten. Meine Freundin hat vor kurzem angefangen Western zu lernen, aber reitet auch weiterhin gerne Dressur.

infos:

•17 Jahre Dressurreiterin und mache zur Zeit ein Bundesfreiwiligendienst auf einem Reiterhof(Bauernhof) dort lerne ich equikinetics und eventuell Bodenarbeit. Zum Beginn bin ich 18 Jahre alt.

•16Jahre Dressurreiterin und Anfängerin Western

•Reitunterricht erwünscht

•gewünscht ist auch eine Reithalle aber nicht so wichtig

•können alle 3 Gangarten reiten

•Reitbeteiligung Beginn ab 1.8.2021

•möchten viel dazu lernen im Umgang mit Pferden/Ponys

•die Pferde sollten nicht größer als 1,60 sein

•Verlasspferde/geländesicher (sind keine aber auch für Anfänger geeignet?) ich habe aus Vergangenheit ein bisschen mehr Respekt vor den Tieren da mir schon das ein oder andere mal was nicht so schönes Paasiert ist.

•Reiten muss aber nicht immer sein gerne würden wir auch was dazu lernen für arbeiten vom Boden aus

•Regen macht uns nichts aus

danke fürs verfassen eines Textes

Vielen vielen Dank schon mal im Voraus

Pferde, Training, fliegen, Mädchen, Pony, Reiten, Dressur, Text, Reitbeteiligung, Bodenarbeit, bundesfreiwilligendienst, eBay Kleinanzeigen, Freiheit, Ideen, Reiterhof, Reitunterricht, weiblich, Western, Westernreiten, Nordrhein-Westfalen, wetterfest, Reithalle, antwort-bitte, Schnell antworten bitte
Soll ich die Rb aufhören?

Hallo, wie im Titel steht hab ich im Moment seit ein paar Monaten eine Rb auf zwei Pferden (gehören beide der gleichen Besitzerin). Ich muss sagen die Besi ist echt sehr nett und so aber irgendwie sind wir nicht so wirklich auf der gleichen Wellenlänge keine ahnung wie ich das beschreiben soll. Mit den Pferden kann ich entweder auf dem Platz reiten, im roundpen was machen oder mit jemand anderem zusammen ausreiten. Ich komme immer 2x die Woche, manchmal (eher selten) auch 3x. Ich liebe eigentlich die Zeit bei Pferden zu verbringen und alles aber irgendwie macht mir das alles nicht mehr so viel Spaß wie früher (ich hatte davor einige Jahre Reitunterricht im einem reinem schulpferdestall) immer wenn ich dort bin habe ich so ein komisches gefühl ich bin nicht wirklich traurig aber irgendwie ist das voll komisch. Die Leute im Stall sind eigentlich auch ganz nett und so aber ich hab da jetzt nicht so "freunde" oder so. Und eigentlich ist es auch immer das gleiche entweder gehe ich auf den platz oder in den round pen oder mal gehe ich mit jemand ausreiten aber irgendwie fehlt mir die Freude an all den Sachen :( wenn ich die rb aufhöre hab ich halt angst das ich die zeit doch vermissen werde und eine neue finden ist für mich auch nicht leicht da ich noch nicht 18 bin und auch nicht mobil..

Sorry das ich den Text einfach nur so hingeknallt hab

Pferde, Pony, Reiten, Reitsport, Reitbeteiligung, Reiterhof

Meistgelesene Fragen zum Thema Reiterhof