Wie treibt man richtig im GALOPP ?

8 Antworten

hey, sobald das Pferd gallpoiert den äußeren Schenkel wieder vornehmen, mit beiden Beinen treiben, ist aber besser wenn du immer wieder etwas locker lässt, dann Beide wieder anlegen. Den zirkel machst du wie immer. Inneren zügel leicht nach innen stellen, außen begrenzen, eventuell den inneren Fuß ne Hand breit zurück und schön mit dem äußerem Schenkel dran. Dann sollte es kein Problem sein. Das Wichtigste ist das das Pferd nach innen gestellt ist und auch der Kopf nach innen zeigt.

Genauso habe ich das auch gelernt

0

Also, bei meinem Pferd nehm ich das äußere Bein ein Stückchen nach hinten und Treib immer dann wenn du sozusagen in den Sattel wieder nachgoren geschoben wirst. Aber ich treibe mit beiden Beinen und dann eben halbe Paraden und einfach auf den Zirkel abwenden oder schon einfach auf dem zirkel angaloppieren, geht zur geschlossen Seite hin echt einfach.

Ich meinte das ich immer dann mit beiden Beinen Treib wenn ich im Sattel sozusagen nachvorne geschoben werde ;)

0

Du bestimmt das Tempo des Pferdes am einfachsten mit Gewichtshilfen. Wenn du auf dem Pferde sitzt, schwingst du ja in der Bewegung mit. Gewichtshilfe bedeutet, dass du dich nicht einfach nur schwingen lässt, sondern dass du diese Bewegung ganz bewusst machst. Auf diese Art "schiebst" du das Pferd in den richtigen Rhythmus / das richtige Tempo.

Um auf dem Zirkel zu reiten benötigst du Schenkel- und Zügelhilfen. Du "biegst" das Pferd wenn du einen Kreis reiten möchtest um den inneren Schenkel. Je mehr Druck du aufbaust, desto kleiner der Kreis. Der innere Schenkel übt am Gurt Druck aus. Der äußere geht leicht hinter den Gurt und gibt Anlehnung. Mit den Zügeln ist es ähnlich. Nicht einfach nur um die Kurve "ziehen", sondern dem Pferd außen Anlehnung geben (mit ruhiger Hand) und innen arbeiten.

Du reitest den Galopp im Grunde, als würdest du jeden Galoppsprung neu angaloppieren wollen: also wirklich für jeden Galoppsprung wieder die Hilfe zum Angaloppieren geben. Eigentlich sollte natürlich die Hilfe dann nicht mehr so stark sein wie zum Angaloppieren, wenn ihr damit Probleme habt solltest du aber verstärkt darauf achten. Wenn dein Pferd dir ausfällt ist meist das Problem, das man uunbewusst zu passiv sitzt, aus dem Sitz heraus und ggf noch mit der inneren Hand den Galoppsprung garnicht so wirklich zulässt -> Pferd fällt aus.

doch. frag deine RL, dazu ist die da!! die kann dein können, deinen sitz, das pferd etc beurteilen. ich denke nicht, dass du im moment viel damit anfangen kannst, wenn wir dir hier jetzt eine beschreibung liefern. du musst es aktiv am pferd lernen

Was möchtest Du wissen?